Countdown to Kill

von Lauren Rowe 
3,2 Sterne bei6 Bewertungen
Countdown to Kill
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (2):
MiHa_LoRes avatar

Den Schreibstil fand ich nicht besonders gut, aber Butterblumes unglaublichen Ehrgeiz und ihre Hinterlist waren eine willkommene Abwechslung

Kritisch (2):
dearie_kats avatar

Das ist kein Krimi mit Liebesgeschichte!

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Countdown to Kill"

Er glaubt, die Liebe seines Lebens gefunden zu haben. Er glaubt, die Frau an seiner Seite zu kennen. Doch sie ist nicht die, die sie vorgibt zu sein.Und sie hat einen kaltblütigen Plan ...
Der erste sexy Thriller von der Autorin der SPIEGEL-Bestsellerreihe »The Club«

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492313292
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:04.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    MiHa_LoRes avatar
    MiHa_LoRevor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Den Schreibstil fand ich nicht besonders gut, aber Butterblumes unglaublichen Ehrgeiz und ihre Hinterlist waren eine willkommene Abwechslung
    Ganz anders als gewohnt!

    Dieses Buch ist anders, als was man sonst so liest. Man ist gute Protagonisten gewohnt. Manche, die nicht immer perfekt sind, aber eigentlich einen guten Kern haben.Butterblume oder auch Charlene wird diese Erwartungen nicht erfüllen!

    Es beginnt mit einem kleinen Einblick in die Gegenwart, ein Tag vor dem Killing-Kurtis-Tag, der so sehnlichst erwartet wird. Dann beginnt ihre Geschichte in ihrer Kindheit und wechselt sich mit ihrer Ankunft mit achtzehn in Hollywood ab. Wir versuchen also zu ergründen, was mit diesem armen Mädchen passiert ist, dass sie nun in dieser verzwickten Lage steckt.

    Nach und nach merkt man den negativen Einfluss ihres Vaters, den sie über alles liebt, der sie aber zu einer verwöhnten und auch eingebildeten Person macht, die ihren eigenen Willen durchsetzt. Butterblume lässt sich nur ungern was vorschreiben. Sie ist manipulativ, hinterlistig und scheint eine notorische Lügnerin zu sein. Selbst die Personen, die sie eigentlich mag, behandelt sie oft schrecklich.
    Ihr Traum ist es, Schauspielerin zu werden, und dafür muss sie nach Hollywood, um entdeckt zu werden. Sie hat schon ziemlich genaue Vorstellungen von der Zukunft, die sie sich mit ihrem Vater ausgemalt hat. Bis zum Killing-Kurtis-Tag ist sie gerade mal zwanzig Jahre alt und ihre Wünsche und Handlungen werden immer von den Gedanken beherrscht, die sie sich mit ihrem Vater gemacht hat. Ob man ihrem Vater die Schuld an all ihren Taten zuschieben kann, ist wohl eine berechtigte Frage, aber sie ist ja auch selbst für ihre Taten verantwortlich. Sie ist sehr jung und man könnte sie naiv nennen, wenn auch nicht auf die gewohnte Art und Weise, denn Butterblume träumt wie ein Kind und handelt wie eine arrogante und gefährliche Erwachsene.
    Schuldgefühle sind ihr nicht fremd, aber sie lässt sich von so etwas nicht aufhalten.

    Von "The Club" von der Autorin war ich wenig begeistert, aber ich gebe immer gern eine zweite Chance und hier war ich nicht enttäuscht! Positiv überrascht hat mich, wie ungewöhnlich ich dieses Buch mit ihrer Protagonistin eben fand. Dann ist da die ziemlich erwachsene Kulisse, denn Butterblume landet bei Kurtis Jackman, dem Porno-König, der sie zu einem Filmstar machen soll. Wie genau sie sich das vorstellt? Sie glaub nun einmal, dass sie über Nacht berühmt wird, weil sie so hübsch ist. Dass der Produzent für Erwachsenenfilme da an etwas anderes denkt, geht nur langsam in ihren Kopf. Ihre verzwickten Gedanken und Handlungen, die sich selbst so oft widersprechen, fand ich am faszinierendsten.
    Was mir weniger gefiel, waren die etwas banale Sprache und einige plumpe Konversationen. Also fand ich vielleicht wieder Lauren Rowes Schreibstil nicht so gut, obwohl die Handlung deutlich interessanter ist, als bei anderen Titeln.

    Fazit

    Zwar konnte mich Lauren Rowe nicht so ganz mit ihrem Schreibstil überzeugen, aber die Protagonistin von "Countdown to Kill" war so ungewohnt, dass mich das Buch richtig mitreißen konnte. Sie ist sehr ehrgeizig und nichts kann ihr im Weg stehen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Books-like-Soulmates avatar
    Books-like-Soulmatevor einem Monat
    Schade

    „Countdown to Kiss Kill“ von Lauren Rowe Verfasser der Rezension: Silvana Preis TB: € 10,00 Preis eBook: € 8,99 Seitenanzahl: 432 Seiten lt. Verlagsangabe EAN: 978-3-492-31329-2 Erschienen am: 01.08.2018 im Piper Verlag ======================== Klappentext: Bis dass der Tod uns scheidet Er glaubt, die Liebe seines Lebens gefunden zu haben. Er glaubt, die Frau an seiner Seite zu kennen. Doch sie ist nicht die, die sie vorgibt zu sein. Und sie hat einen kaltblütigen Plan … ======================== Achtung Spoilergefahr!!! ======================== Zu diesem Buch: Die gerissene Charlene Wilber stammt aus einfachen Familienverhältnissen. Ihr größter Traum ist es, Schauspielerin zu werden. In Hollywood lernt sie durch Zufall den Tanzclub-Besitzer Kurtis Jackman kennen, der eine Größe im Filmbusiness ist und seine Augen nicht von ihr lassen kann. Der cleveren Charlene spielt das sehr gut in die Hände. Sie liest ihm jeden Wunsch von den Lippen ab, inszeniert sich als die perfekte Frau und unwiderstehliche Geliebte. Um so erfolgreich wie ihr Idol Marilyn Monroe zu werden, würde sie wirklich alles tun — sogar zu einem Mord anstiften. Sie heiratet Kurtis. Und plant, ihn in genau 929 Tagen wieder loszuwerden … ======================== Mein Fazit: Puhhh schwierig. Ich weiß nicht so richtig was ich schreiben soll. Mir ist schon lange keine Rezension mehr so schwer gefallen. Ich habe jedes Buch dieser Autorin verschlungen und mich sehnsüchtig auf dieses Buch gefreut. Ich mag die Kombination aus Thriller und Erotik. So sehr ich mich gefreut habe, ich habe wirklich mehr erwartet. Ich möchte gar nicht zu sehr auf den Inhalt eingehen. Geschrieben ist aus der Sicht von Charlene, außerdem wechselt es immer zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Das hat mich teilweise sehr aus dem Konzept gebracht. Ihrem Schreibstil bleibt die Autorin auch weiterhin treu. Es ist flüssig geschrieben, gepaart mit ein wenig Erotik. Mich persönlich haben diese Szenen hier im Gegensatz zu ihren anderen Büchern leider gar nicht angesprochen. Auch die Charaktere waren mir mehr als unsympathisch. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, welchen der Protagonisten ich mehr verachten sollte. Die Handlungen waren für mich nicht nachvollziehbar und ich konnte auch kaum eine Bindung aufbauen. Und dachte ich zu Beginn noch, dass ich bestimmte Charaktere mag, musste ich diesen Eindruck später revidieren. Ich war echt am überlegen das Buch abzubrechen, was ich aber nicht getan habe. Das letzte Drittel des Buches hat mir dann wiederum ganz gut gefallen. Es kam Spannung auf und die Geschichte hat eine Wendung genommen mit der ich so nicht gerechnet habe. Das hat für mich einiges wettgemacht. Doch für meinen Geschmack hätte das Ende ausführlicher sein dürfen, denn mir blieben da noch zu viel ungeklärte Fragen offen. Bei aller Liebe zu der Autorin, muss ich dennoch fair bewerten. So leid es mir tut ich kann nicht mehr als 2 Kleeblättchen vergeben. Sie hätte weitaus mehr aus dem Buch machen können. Bei ihrer The Club Reihe hat sie es geschafft eine Mischung aus Thrill und Erotik perfekt zu kombinieren. Schade drum, aber ich freue mich auf Band 2 der True Lovers Reihe, denn den ersten Teil habe ich geliebt. 2 von 5 🍀 🍀

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    dearie_kats avatar
    dearie_katvor einem Monat
    Kurzmeinung: Das ist kein Krimi mit Liebesgeschichte!
    Countdown to kill traf nicht meinen Geschmack

    Das Cover sieht richtig schön und hat sofort mein Interesse geweckt.

    Der Klappentext verrät nicht viel, aber durch den Aufkleber „Sexy Crime“ habe ich ein Buch à la „The Dead List“ von Jennifer L. Armentrout erwartet.

    Die Geschichte startet einen Tag bevor dem Killing-Kurtis-Tag. Die Protagonistin Butterblume plant ihren Ehemann umzubringen, weil dieser sie verletzt hat. Danach folgt erstmal ein Rückblick in die Vergangenheit der Hauptfigur, in dem wir auch ihren Vater kennenlernen. So erfährt der Leser, dass Butterblume nie zur Schule gegangen ist und ihr gesamtes Leben von ihrem Vater bestimmt wird. Ihre Mutter ist eine Alkoholikerin, die kaum Zeit für ihre Tochter hat. Eines Tages verlässt der Vater die Familie um in Hollywood reich zu werden und Butterblume vermisst ihn sehnlichst. Diese Bedingungen führen dazu, dass sie immer verrückter wird, bis sie ihren ersten Mord begeht….

    Je mehr Seiten ich las, desto komischer fand ich die Geschichte. Meine anfängliche Begeisterung schlug somit schnell in Enttäuschung über. Der Prolog und auch der erste Rückblick waren sehr interessant und machten mich neugierig. Dann wurde es immer langweiliger, bis ich wirklich genervt war. Bereits der Name Butterblume störte mich extrem, aber es stellte sich heraus, dass die Protagonistin eigentlich Charlene hieß. Von ihrem Vater wurde sie stets mit Butterblume angesprochen, weshalb sie später diesen Namen auch annimmt. In Hollywood versucht sie als große Schauspielerin Karriere zu machen und heiratet deshalb den Porno-Produzenten Kurtis. Nach einer Weile will sie ihn allerdings umbringen und startet ihren Killing-Kurtis-Countdown.

    Der Fokus der Geschichte liegt auf Charlene und ihrem Wunsch eine berühmte Schauspielerin zu werden. Kurtis ist daran maßgeblich beteiligt, aber der schmierige Stripclub-Besitzer und Porno-Produzent war alles andere als sympathisch. Beide Figuren konnten mich nicht überzeugen und die Geschichte wurde immer abgedroschener.

    Der Handlungsverlauf war zwar durchaus spannend, aber es gab auch viele langatmige Stellen drumherum. Mit Charlene kann man sich keine Minute lang identifizieren, weshalb es mir schwer fiel mich für sie zu interessieren. Ihre Umstände sind natürlich sehr heftig und man kann durchaus nachvollziehen, warum sie so handelt. Dennoch wurde ich nicht mit ihr warm und war geneigt, dass Buch abzubrechen. Ich habe einfach eine komplett andere Geschichte erwartet.

    Der Schreibstil war flüssig und man kommt ohne Verständnisschwierigkeiten durch das Buch. Erzählt wird nur aus Sicht von Charlene, was aber vollkommen in Ordnung war. Es gibt jede Menge Rückblicke in die Vergangenheit, die aber stellenweise echt langatmig waren. Auch die erotischen Szenen konnten mich nicht begeistern und nervten irgendwann. Wenn man die Protagonisten nicht mag, dann fällt es schwer solche Szenen zu lesen bzw. hatten diese eine abstoßende Wirkung auf mich.

    Ich musste mich ganz schön zwingen weiterzulesen, allerdings war das Endewirklich spannend und konnte meine Meinung zum Buch auch etwas heben. Es gab nochmal einen Plottwist mit dem ich nicht gerechnet hätte. Generell hätte es mir aber besser gefallen, wenn es mehr um den Countdown gegangen wäre als das viele drumherum. Der Epilog war dann wieder verwirrend, weil ich mich frage wie es wohl mit Charlene weiter gegangen ist.

    Fazit: Wer auf einen Krimi mit Liebesgeschichte hofft, der wird enttäuscht werden. Wer allerdings die Geschichte einer Mörderin lesen möchte, der wird bestimmt Freude am Buch haben. Es gab einige spannende und überraschende Wendungen mit denen ich nicht gerechnet hätte. Die verdrehte Psyche der Protagonistin wurde auf jeden Fall gut entwickelt. Leider trifft das Buch aber nicht meinen Geschmack, da ich einfach einen Liebesroman mit Krimiteil erwartet hatte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kathaaxds avatar
    Kathaaxdvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Leider konnte mich das Buch nicht begeistern, da es nur in die länge gezogen wird und irgendwann nervig wird. Nur das Ende war spannend.
    Nicht das, was ich mir vorgestellt habe

    Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich war ja schon, seit ich von diesem Buch gehört habe, gespannt auf die Story und habe mich richtig gefreut, als ich das Buch in den Händen gehalten habe. Leider muss ich zugeben, das ich besseres von Lauren Rowe gewohnt bin. Sie ist bekannt für ihre Erotik in ihren Storys und so ist es auch hier wieder, gefüllt mit Erotik. Aber nicht das war der Grund, weshalb mir das Buch nicht gefallen hat. Es beginnt eigentlich mit dem Prolog, in der man von dem Killing-Kurtis-Tag erfährt und auch gleich schon mit Sex beginnt. Dieser Prolog war der Punkt, an dem ich wirklich neugierig geworden bin. Aber dann beginnt die eigentliche Story, in der die Protagonistin Charlene Wilber noch sehr jung war. Man erfährt über ihre Eltern und ihr Leben auf einem Campingplatz. Die ersten drei Kapitel habe ich noch gerne gelesen, doch danach wurde es mir zu langatmig und hat mich sogar teilweise genervt. Man erfährt die ganze vorgeschichte von Charlene, die sich mit 18 Jahren Butterblume nennt, da ihr Vater sie so immer genannt hat. Man erfährt auch, das sie schon als sie klein war, einen Mann getötet hat und die Schuld ihrer Mutter in die Schuhe geschoben hat. Allerdings war der einzige lichtblick in dieser Geschichte das Ende, welches mich wirklich überrascht hat. Der Killing-Kurtis-Tag sagt schon einiges aus, was Charlenes Mann Kurtis passieren wird. Aber damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. 
    Charlene Wilber alias Butterblume war mir am Anfang noch recht symphatisch, man aus ihrer Zeit gelesen hat, als sie 18 Jahre alt war. Sie wollte unbedingt eine Schauspielerin werden und so berühmt wie Marilyn Monroe, da sie eine ähnlichkeit mit ihr hat. Dabei trifft sie auf Kurtis der nicht nur ein Strip Club führt, sondern auch eine Filmagentur hat, in der eigentlich hauptsächlich nur Pornos gedreht werden. Charlene lehnt es aber ab Pornos zu drehen, da sie noch Jungfrau ist. Sie weiß dazu auch noch genau, wie sie Kurtis um den Finger wickeln kann. Charlene empfand ich als mutige Frau die genau weiß, was sie möchte. Trotzdem wurde sie mir nach und nach unsymphatisch. Sie hat mich nur noch mit ihrer Schauspielerei genervt. 
    Kurtis war ein ekliger Schmierlappen in meinen Augen, der wirklich nur eins im Sinn hat. Ich konnte ihn nicht wirklich symphatisch finden. Er war auch unfreundlich und hatte auch nur Erfolg im Sinn und natürlich Sex. In Charlenes Augen war er allerdings der perfekte Mann und hat sich auch zu ihm hingezogen gefühlt. Ich konnte ihre Entscheidung nicht wirklich verstehen, da ich mir schon gedacht habe, das er nicht nur bei einer Frau bleibt. 
    Der Schreibstil von Lauren Rowe war allerdings wie gewohnt flüssig und leicht zu lesen. Die Story wird die ganze Zeit aus Charlenes Sicht erzählt. Es gab einige überraschungen und Wendungen in der Story, die ein leichter Lichtblick war. Das Ende war wirklich spannend und das konnte meine Meinung zu der Story noch etwas heben. Am liebsten wäre es mir allerdings gewesen, wen vielleicht nicht alles drum herum erzählt wäre und man vielleicht mehr nach dem Killing-Kurtis-Tag erzählt. Also für mich war das Buch nicht wirklich so toll, wie ich anfangs gedacht habe. Deshalb bekommt es von mir noch drei Herzen, aber auch nur, weil das Ende doch noch gut war.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    dinee95s avatar
    dinee95vor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Spannend bis zum Schluss. Habe das Buch regelrecht verschlungen.
    Kommentieren0
    MandysGiraffes avatar
    MandysGiraffevor einem Monat

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Bis dass der Tod uns scheidet

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Nikola10s avatar
    Nikola10vor 3 Monaten
    Es klingt ziemlich spannend, zudem bin ich ein großer Fan von Lauren Rowe.
    Kommentare: 1

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks