Lauren Rowe The Club – Love

(117)

Lovelybooks Bewertung

  • 113 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 5 Leser
  • 49 Rezensionen
(37)
(40)
(32)
(5)
(3)

Inhaltsangabe zu „The Club – Love“ von Lauren Rowe

Sarah hat nur knapp überlebt. Nachdem ihre Wunden verheilt sind, beschließt sie zusammen mit Jonas, den Club endgültig zu Fall zu bringen. Nichts darf jemals wieder zwischen ihnen stehen. Deshalb folgen sie der Spur nach Las Vegas, wo ein riskantes Spiel beginnt, bei dem Sarah und Jonas einander vollkommen vertrauen müssen, wenn sie das kriminelle Netzwerk ein für alle Mal zerschlagen wollen. Doch dann stellt sich heraus, dass die Machenschaften des Clubs noch viel tiefer reichen, als sie je ahnen konnten ...

Einfach geschrieben, daher angenehm leicht zu lesen. Etwas unrealistisch.

— Happines
Happines

Stöbern in Romane

Vom Ende an

Wow. Dieses Buch ist ungewöhnlich aber wirklich ein unglaublich gutes Buch. So wenig Worte vermögen eine solche Atmosphäre zu schaffen.Mega!

LadyIceTea

Underground Railroad

Der Wunsch nach Freiheit

Jonas1704

Heimkehren

Eine schmerzhafte Geschichte, feinfühlig erzählt, die manchen die Augen öffnen wird.

Lovely_Lila

Als wir unbesiegbar waren

Die Freundschaft als Sinn im Leben

Jonas1704

Die Tänzerin von Paris

Wahre Geschichte, Cover thematisch irreführend

nicekingandqueen

Das Ministerium des äußersten Glücks

Kein einfacher Lesestoff, aber das lesen lohnt sich!!

Diana182

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • die Zerstörung

    The Club – Love
    Happines

    Happines

    04. June 2017 um 03:25

    The Club Love ist definitif mein Highlight der Reihe!WIe die vorigen Teile ließt sich das Buch sehr leicht und ist ein angenehmer Begleiter! Jedoch ist dies der spannendste Teil, der ein bisschen an eine Krimisendung erinnert!Sarah überlebt den Überfall des Clubs und macht sich mit ihrer besten Freundin Kat, ihrem Freund  Jonas, Josh Jonas Bruder und Hacker Henn auf nach Las Vegas um den Club zu zerstören!Sowohl die Vorarbeit zur Zerstörung des Clubs als auch die Liebesgeschichte zwischen Jonas und Sarah kommt nicht zu kurz und wird spannend beschrieben. Die neue Lovestory zwische Josh und Kat ist geschickt eingegliedert. Auch die eigentliche Zerstörung des Clubs durchdie Clique mit Hilfe diverser Staatlicher Behörden ist spannend zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "The Club - Love" von Lauren Rowe

    The Club – Love
    majosBooks

    majosBooks

    02. April 2017 um 13:49

    Autorin: Lauren RoweVerlag: PiperBuchreihe: The ClubSeitenanzahl: 361Preis: 12,99€ISBN: 978-3-492-06043-1InhaltSarah hat nur knapp überlebt. Nachdem ihre Wunden verheilt sind, beschließt sie zusammen mit Jonas, den Club endgültig zu Fall zu bringen. Nichts darf jemals wieder zwischen ihnen stehen. Deshalb folgen sie der Spur nach Las Vegas, wo ein riskantes Spiel beginnt, bei dem Sarah und Jonas einander vollkommen vertrauen müssen, wenn sie das kriminelle Netzwerk ein für alle Mal zerschlagen wollen. Doch dann stellt sich heraus, dass die Machenschaften des Clubs noch viel tiefer reichen, als sie je ahnen konnten ...(Klappentext "The Club Love")Meine MeinungDer dritte Band der 'The Club'-Reihe beginnt zwar mit einer Rückblende in die Vergangenheit von Jonas, knüpft jedoch nahtlos an das Ende des zweiten Bandes an.In diesem Buch dreht sich alles um das Ausfindig machen und die Zerstörung des Clubs, wobei sich letzteres als komplizierter herausstellt als anfangs von Jonas und Sarah gedacht.Nachdem alle Wunden von Sarah verheilt sind, machen sich Jonas und sie auf den Weg nach Las Vegas, um von dort aus Erkundungen und Informationen über den Club einzuholen. Unterstützt werden die zwei von Josh, Jonas seinem Bruder, Henn und Kat, Sarahs bester Freundin.Mit Henns Fähigkeiten jeden erdenklichen Computer hecken zu können und Kats unwiderstehlichem Charme schaffen sie es weit nach oben und stehen letztendlich auch dem FBI gegenüber um von ihren Ergebnissen mitzuteilen.Jedoch ist der Weg bis dorthin alles andere als leicht. Allen ist bewusst wie gefährlich diese 'Mission' ist, und dennoch ziehen sie es gemeinsam durch.Was mir persönlich an dem Buch gefallen hat, waren die Rückblenden in Jonas seine Vergangenheit. Man erfährt in diesem Band endlich genau was in seiner Kindheit vorgefallen ist und wie sie sich abgespielt hat. Welche Personen für Jonas ein große Rolle gespielt haben -und auch noch spielen- und warum er so ist, wie er nun mal ist.Dass Kat, Josh und Henn hier näher mit einbezogen werden, finde ich auch sehr gut. Allerdings hätte ich mir dann vielleicht noch gewünscht, dass man nebenher noch etwas mehr über die einzelnen Charaktere erfährt. So bekommt man nur etwas über sie zu lesen, wenn sie gerade mit Sarah und/oder Jonas zusammen sind.Nur von Josh bekommt man nebenbei noch etwas mehr in den Rückblenden mit. Man bekommt einen Eindruck davon wie er sich gefühlt hat, als es mit Jonas bergab ging und er alles versuchte um seinem Bruder zu helfen."Liebe ist die Sehnsucht nach der Ganzheit, und das Streben nach der Ganzheit wird Liebe genannt"(S. 351)In den Buch wird auch wieder sehr schön mit Zitaten gearbeitet, was mir persönlich immer sehr gefällt. Wie in den vorherigen Bänden wird auch hier unter anderen immer wieder Platon zitiert. Dieses (obenstehende) Zitat wird aber, wie ich finde, recht häufig verwendet und irgendwann konnte ich es nicht mehr lesen und habe es dann einfach immer überflogen..Die Tatsache, dass der Club nicht das ist, was er vorzugeben versucht, ist eine ganz interessante Sache. Nur finde ich, dass es hier an manchen Stellen doch etwas unrealistisch und übertrieben wirkt. Es ist zwar alles spannend und unterhaltsam gestaltet, aber mich konnte es nicht so richtig überzeugen.Auch die gesamte Handlung an sich fand ich in diesem Band nicht so wirklich umhauend. Zwischenzeitlich hatte ich das Buch sogar wieder beiseite gelegt und ein anderes Buch gelesen, da ich es anfangs nicht so ansprechend beziehungsweise für mich nicht sonderlich spannend fand. Beim zweiten Anlauf hat es mich dann aber mehr überzeugt und ich bin doch froh es noch beendet zu haben.Das Ende finde ich wirklich sehr schön gelungen, auch wenn das vielleicht auch wieder ein klein wenig übertrieben dargestellt wird. Was mich jetzt noch wundert, ist, um was es denn im vierten - und letzten- Band gehen wird, denn dieses Ende hier scheint mir schon ein schöner Abschluss zu sein..FazitAuch in diesem Buch wird wieder abwechselnd aus den Perspektiven von Sarah und Jonas erzählt, was einem als Leser die Gefühle und Gedanken der beiden auf alle Fälle nochmal näher bringt.Ist man erstmal richtig in der Geschichte drin, lässt sich das Buch auch schnell und flüssig lesen.

    Mehr
  • The Club Love - Rezension

    The Club – Love
    Aisel

    Aisel

    31. March 2017 um 15:06

    Inhalt: Sarah hat nur knapp überlebt. Nachdem ihre Wunden verheilt sind, beschließt sie zusammen mit Jonas, den Club endgültig zu Fall zu bringen. Nichts darf jemals wieder zwischen ihnen stehen. Deshalb folgen sie der Spur nach Las Vegas, wo ein riskantes Spiel beginnt, bei dem Sarah und Jonas einander vollkommen vertrauen müssen, wenn sie das kriminelle Netzwerk ein für alle Mal zerschlagen wollen. Doch dann stellt sich heraus, dass die Machenschaften des Clubs noch viel tiefer reichen, als sie je ahnen konnten. Meinung: Der erste Band war super, der zweite eher ein Überbrückungsband, umso gespannter war ich auf The Club - Love, den 3. Band der Reihe. Mir hat das Buch ganz gut gefallen, mich aber auch nicht umgehauen.Die Geschichte wird wieder abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten Jonas und Sarah erzählt, die ich auch in diesem Teil sehr sympathisch fand. Das Zusammenspiel der beiden war mal wieder total unterhaltsam. Man hat auch direkt zu Beginn der Handlung mehr aus Jonas Vergangenheit erfahren, was ich sehr gut fand da man ihn so ein wenig besser verstehen kann. Über die Nebencharaktere, wie die Freunde von Jonas und Sarah erfährt man leider nicht allzu viel, da hätte ich mir an diesem Punkt der Geschichte schon mehr Hintergrundinfos gewünscht. Gut gefallen haben mir die Interaktionen innerhalb der Gruppe, ich mochte es ihren Weg zu verfolgen.Die Handlung um den Club steht in diesem Buch eindeutig am meisten im Vordergrund. Die Liebesgeschichte und die Erotik kamen aber trotzdem alles andere als zu kurz, was ich nicht wirklich für nötig gehalten habe. Mich haben die Erotikszenen ehrlich gesagt garnicht mehr interessiert, nachdem dieses Thema im 1. Band so sehr im Fokus stand. Diese Stellen habe ich auch mehr oder weniger überflogen. Die zahlreichen Liebesbekundungen waren mir irgendwann auch zu viel, ich denke inzwischen müsste jeder verstanden haben, wie sehr sich die beiden mögen. Die Jagt auf den Club hingegen fand ich spannend und interessant. Ab einem gewissen Punkt wurde es für meinen Geschmack zwar etwas unrealistisch, trotzdem konnte mich die Handlung mehr oder weniger gut unterhalten. Der Schreibstil der Autorin war wieder sehr angenehm und flüssig zu lesen, er hat viel dazu beigetragen, dass ich das Buch weiter gelesen habe. Es gab humorvolle, aber auch emotionale Stellen.Im Großen und Ganzen muss ich sagen, dass dieser Band aufkeinenfall den 1. toppen konnte. Meiner Meinung nach hätte die Geschichte nach dem 1. Band auch enden können, diesen Band fand ich relativ unnötig um ehrlich zu sein. Ich mag die Charaktere und den Schreibstil ganz gerne, nur deswegen habe ich die Reihe fortgesetzt. Wem es da auch geht wie mir, sollte sich diesen Band aufjedenfall ansehen.

    Mehr
  • Love (The Club 3)

    The Club – Love
    Chronikskind

    Chronikskind

    17. March 2017 um 11:11

    Zum Inhalt: Sarah hat nur knapp überlebt. Nachdem ihre Wunden verheilt sind, beschließt sie zusammen mit Jonas, den Club endgültig zu Fall zu bringen. Nichts darf jemals wieder zwischen ihnen stehen. Deshalb folgen sie der Spur nach Las Vegas, wo ein riskantes Spiel beginnt, bei dem Sarah und Jonas einander vollkommen vertrauen müssen, wenn sie das kriminelle Netzwerk ein für alle Mal zerschlagen wollen. Doch dann stellt sich heraus, dass die Machenschaften des Clubs noch viel tiefer reichen, als sie je ahnen konnten ...Meine Meinung: Konnte mich mehr fesseln als die ersten beiden Teile, aber trotzdem nicht komplett überzeugendDer dritte Teil der Reihe konnte mich von Anfang an ein wenig mehr fesseln als die ersten beiden. Ich hatte das Gefühl, es gab wirklich mal eine richtige Handlung und die Geschichte ging vorwärts. Nach dem Cliffhanger von Teil 2 wollte ich unbedingt weiterlesen und ich war anfangs doch ein wenig irritiert, dass wir erstmal mit Jonas' Vergangenheit konfrontiert werden. Aber gut, so haben wir ihn ein wenig besser verstehen können. ;) Das Buch hatte etliche emotionale Szenen, aber auch wieder viele witzige. :)Hauptziel dieses Buches ist es, den Club zu vernichten und dabei stoßen die Charaktere auf weitere Machenschaften. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich es ab da ein wenig unrealistisch und übertrieben fand. Ich hatte mir vieles vorgestellt, aber das war einfach zu viel ... deswegen hatte mich das auch nicht wirklich mitreißen können.Das Ende selbst war echt schön und für mich wäre die Reihe hier auch zu Ende. Sarah und Jonas habe ich mittlerweile richtig in mein Herz geschlossen, sie sind echt tolle und liebenswürdige Charaktere. :) Ich hätte mir gewünscht, dass man ein wenig mehr von den Nebencharakteren liest, beispielsweise Josh oder Kat ... die sind in dem Band echt untergegangen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich in großen Teilen gut lesen. Anfangs hatte ich ein wenig Schwierigkeiten, aber das hat sich schnell wieder gegeben. :)Mein Fazit? eine interessante Geschichte, die vor allem mit Handlung und überzeugenden Charakteren punktet. Leider war das Ende für mich ein wneig unrealistisch und übertrieben

    Mehr
  • ღRezension zu >The Club: Love< von Lauren Roweღ

    The Club – Love
    SylviaRietschel

    SylviaRietschel

    16. February 2017 um 14:37

    Da ich bereits Band 1 und 2 verschlungen hatte, war ich mir ziemlich sicher, dass ich auch Band 3 lieben würde. Und genauso ist es. Lauren Rowe hat auch mit diesem Buch wieder einen spannenden und romantischen Teil ihrer Reihe geschaffen, den ich kaum aus der Hand legen konnte. Die Protagonisten sind mir mittlerweile so ans Herz gewachsen, dass es mir schon vor dem Moment graut, in dem ich sie gehen lassen muss, weil ihre Geschichte abgeschlossen ist – aber noch ist es nicht soweit. Sarah und Jonas wachsen immer mehr zusammen, was mir sehr gut gefällt, man spürt aber auch, dass sie sich entwickelt haben. Auch in diesem Teil war ich dankbar, dass ich die Geschehnisse aus beiden Perspektiven erleben durfte, das bringt mich den beiden immer näher und lässt mich ihre Handlungen nachvollziehen. Der Autorin ist es gelungen in diesen Band sehr viel mehr Spannung einzubauen als im letzten Teil. Das ist kein Kritikpunkt an Band 2, weil ich ihn alles andere als langweilig fand, aber man merkt einfach, dass die Story in diesem Teil an Fahrt aufnimmt. Es gibt einige dramatische Momente und endlich wird auch ein bisschen Licht ins Dunkel um Jonas Lebensgeschichte gebracht, wodurch ich mich ihm noch näher fühle und ihn besser verstehen kann. Fazit: „The Club: Love“ ist ein gelungener dritter Band, in dem die Geschichte an Spannung zunimmt. Es gibt viele dramatische Momente, Leidenschaft und Romantik, wodurch die Handlung abgerundet wird. Auch die Figuren sind wieder mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet und schleichen sich immer tiefer in mein Herz. Ich vergebe 5/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle, die spannende und dramatische Liebesgeschichten mit der richtigen Prise Leidenschaft mögen.

    Mehr
  • Nieder mit dem Club

    The Club – Love
    Annamo85

    Annamo85

    21. January 2017 um 11:05

    Am Anfang hat mich gestört das von Jonas seiner Kindheit erzählt wurde. Es zog sich so lang hin und ich verlor das Interesse. Nach einiger Zeit habe ich mir das Buch nochmal vorgenommen und dann war die Handlung recht gut.Jonas, Sarah, John, Kat und Hann tun sich zusammen um den Club niederzureißen. Sie versuchen alles um in den Club zu gelangen. Um zu verhandeln und vertrauen zu gewinnen. Alles klappt soweit, aber die Angst das alles auffliegt ist sehr groß und sie müssen sich auch zusammen reißen. Sie dürfen nie in der Öffentlichkeit darüber sprechen. Als Sarah dann gedroht bekommt, das sie sich mit Maxim treffen soll, da er sie einmal bekommen möchte für eine Nacht, da versuchen sie alles um den Club so schnell wie es geht auffliegen zu lassen. Jedoch ist das nicht so einfach, denn die Polizei muss erstmal vertrauen gewinnen und alles glauben, was sie ihnen sagen.Ob es gelingt, den Club auffliegen zu lassen? Hat Sarah ein Date mit Maxim? Und wie geht es Jonas bei der Sache?

    Mehr
  • Nieder mit dem Club

    The Club – Love
    Annamo85

    Annamo85

    21. January 2017 um 11:05

    Am Anfang hat mich gestört das von Jonas seiner Kindheit erzählt wurde. Es zog sich so lang hin und ich verlor das Interesse. Nach einiger Zeit habe ich mir das Buch nochmal vorgenommen und dann war die Handlung recht gut.Jonas, Sarah, John, Kat und Hann tun sich zusammen um den Club niederzureißen. Sie versuchen alles um in den Club zu gelangen. Um zu verhandeln und vertrauen zu gewinnen. Alles klappt soweit, aber die Angst das alles auffliegt ist sehr groß und sie müssen sich auch zusammen reißen. Sie dürfen nie in der Öffentlichkeit darüber sprechen. Als Sarah dann gedroht bekommt, das sie sich mit Maxim treffen soll, da er sie einmal bekommen möchte für eine Nacht, da versuchen sie alles um den Club so schnell wie es geht auffliegen zu lassen. Jedoch ist das nicht so einfach, denn die Polizei muss erstmal vertrauen gewinnen und alles glauben, was sie ihnen sagen.Ob es gelingt, den Club auffliegen zu lassen? Hat Sarah ein Date mit Maxim? Und wie geht es Jonas bei der Sache?

    Mehr
  • spannend, mitreißend und einfach gut zu lesen

    The Club – Love
    Buchmagie

    Buchmagie

    10. January 2017 um 12:01

    Rezi zu: „The Club Love“ Autorin: Lauren Rowe Genre: Roman Unterthemen: Liebe, Erotik, Krimi Sonstiges: Band 3 Verlag: Piper Buchinfo: Nach den beiden Vorbänden „Club Flirt“ und „Club Match“ legt die Autorin hier noch eins drauf und lässt den Leser Anteil am Leben von Sarah und Jonas nehmen. Sarah hat nach einem brutalen Überfall nur knapp überlebt, zusammen mit Jonas, deren Bruder und ihrer Freundin beschließen sie nun den „Club“ endgültig zu Fall zu bringen. Ein riskantes Unternehmen, bei dem sich alle vollkommen aufeinander verlassen müssen. Bei ihren ersten „Ermittlungen“ stellt sich heraus dass die Machenschaften des Clubs doch noch viel tiefer reichen als sie geahnt hatten. Meinung: Ging es in Band 2 etwas gemütlicher einher, wartet die Autorin hier mit einer Menge Spannung und wie gewohnt viel erotischer Momente auf. Der Schreibstil ist angenehm, schnell und flüssig zu lesen und hat mich hier wie immer von Anfang an mitgenommen. Die Handlung ist gespickt mit allerlei Spannungsmomenten und einigen Überraschungen und hat mir dieses Mal noch etwas besser als in Band 2 gefallen. Die beiden Hauptprotagonisten wirkten wieder sehr realistisch und wurden gut ausgebaut. Die Rolle von Jonas hat mir hier ebenfalls besser als im Vorband gefallen, denn in diesem Band wurde endlich „Licht ins Dunkel“ gebracht und der Leser konnte erfahren warum er sich manchmal so eigenartig verhält. Seine Lebensgeschichte hat mich sehr bewegt und ihn mir noch sympathischer näher gebracht. Der Abschluss des Romans ist in sich stimmig und rundet alles gut ab, macht dieses Mal aber leider nicht so neugierig auf den Folgeband. Insgesamt kann man sagen hat sich die Autorin mit diesem Band selbst übertroffen, ihre Geschichte ist eine Mischung aus Liebe, Erotik und Krimi. Sie ist spannender als die Vorromane, mitreißender und einfach gut zu lesen.    

    Mehr
  • Ein mittelmäßiger Hauptteil und ein wunderschönen Ende!

    The Club – Love
    zeilensehnsucht

    zeilensehnsucht

    01. December 2016 um 17:54

    Titel: The Club, LoveOriginaltitel: The RedemptionReihe: The Club #3Autor: Lauren RoweVerlag: PiperGenre: Gegenwartsliteratur | Erotik | Liebe Seitenanzahl: 368Erscheinungsdatum: August 2016Preis: 12,99 € | Broschiert Meine Erwartungen:Das Ende des zweiten Bandes hatte es mir reichlich angetan und ich habe mich darauf gefreut zu erfahren, wie die beiden es letztlich anstellen den Club zu stürzen und was sich noch hinter dieser Organisation verbirgt.Das Cover:Das Cover ist schön und passt exzellent zum Rest der Reihe. Es verschafft weiterhin durch die Palmenwedel ein gewisses tropisches Flair. Die Schrift sticht dieses mal durch einen Blau-Ton hervor. Die Charaktere:Sarah lässt sich nicht unterkriegen und scheint selbstbewusster denn je zu sein. Sie ist wie immer sehr taff, das muss sie auch sein, und händelt viele verzwickte Situationen scheinbar mit Links. In diesem Band hat sie gelernt besser auf Jonas einzugehen und muss ihm des öfteren gut zureden, was sie dann auch meist sehr gut hin bekommt.Jonas wird durch Erinnerungsfetzen immer wieder in seine schlimmer Vergangenheit katapultiert was ihn das ein oder andere mal zum verzweifeln, und ja sogar zum durchdrehen bringt. Aber auch Jonas hat sich etwas besser im Griff als im vorherigen Band was ihn mir sympathischer gemacht hat.Meine Meinung:Der dritte Band schließt direkt an die Ausgangssituation von Band zwei an. Der Schreibstil ist weiterhin gut leserlich. Man erhält Einblicke in beide Perspektiven, wodurch es dem Leser möglich ist, endlich hinter Jonas Kulissen zu blicken.Durch seine Flashbacks erfährt man nach und nach mehr aus seiner Vergangenheit und beginnt ihn noch besser verstehen zu können. Auch wenn Jonas nicht glauben konnte, dass Sarah ihn nach seinen Erzählungen weiterhin lieben könnte, so hat er es geschafft über seinen eigenen Schatten zu springen und sich ihr zu öffnen.Als Paar harmonieren Jonas und Sarah perfekt miteinander.Die Sex-Szenen kommen nicht mehr billig rüber und, wie ich fand, wurden die Momente passender gewählt. Auch wenn es trotz allem den ein oder anderen Zeitpunkt gab, den ich nicht habe nachvollziehen können. Was die beiden verbindet ist eine bittersüße Liebesgeschichte, mit deren emotionalen Sprüngen der Leser zu leben hat. In einem Moment ist man mit einer tragischen Tatsache konfrontiert, im nächsten Moment wird es wieder erotisch. So gehen Jonas und Sarah nun mal damit um.Um nicht zu viel über die Handlung zu erfahren kommt von mir nur so viel: Der Club möchte Sarah aus dem Weg schaffen damit diese kein Problem mehr darstellt. Sie möchte hingegen, gemeinsam mit Jonas, Kat, Josh und Henn (dem Hacker) den Club ausliefern und dafür sorgen, dass dieser für das bestraft wird, was er ihnen und so vielen anderen Menschen angetan hat. Wie die 5 nun letztlich vorgehen werde ich nicht weiter ausführen denn dieser Teil macht einen großen und spannenden Teil der Geschichte aus, auch wenn sich dieser ab und zu etwas gezogen hat.Mir hat das Ende mal wieder sehr gut gefallen und ich muss gestehen, dass ich sehr unschlüssig darüber bin, dass nun noch ein weitere Teil erscheinen wird. Einerseits freue ich mich und bin gespannt wie es mit beiden weitergehen wird, andererseits hoffe ich nicht darauf, dass ihr Leben wieder komplett auf den Kopf gestellt wird. Nicht nach diesem wunderschönen Ende! Ich vergebe für den dritten Band der "The Club" Reihe 3,5 von 5 Sterne.Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an den Piper Verlag!

    Mehr
  • Ein paar sachen haben mich gestört.

    The Club – Love
    Kathaaxd

    Kathaaxd

    11. November 2016 um 22:08

    Ich finde, das dieses Buch die anderen zwei Teile der Reihe, übertrifft. An Spannung hat es jedenfalls nicht gefehlt und vorallem fand ich die Geschichte allgemein, richtig gut geschrieben. Sarah und Jonas kommen dem Club immer mehr auf der Spur und finden so erschütterndes heraus. Sie tun alles mögliche um dem Club das Handwerk zu legen und spielen ihr Spiel mit denen. Gott sei Dank ahnt der Club nichts von ihrem Vorhaben und fressen, wortwörtlich, aus deren Hände. Was sie aber nicht wissen, das Max sie beobachten lässt und Sarah bedrängt. Schaffen sie es am Ende, dem Club das Handwerk zu legen, oder scheitern sie daran? Ich bin auch einwenig froh, das die Geschichte ein Ende hat, den ich finde es ein wenig zu viel mit den ganzen Sex Szenen in dem Buch. Es geht fast wirklich in jedem Kapitel um Sex, dabei hätte man etwas mehr über das herausfinden der Geheimnisse des Clubs schreiben könnte. Ich finde es auch schade, das Sarah und Jonas nicht gleich von Anfang an, ehrlich zueinander waren und sich nicht gleich alles erzählt haben. Am Anfang des Buchs fand ich es jedoch Klasse, das man mehr über Jonas Vergangenheit erfahren hat. Wie er die Vergewaltigung von seiner Mutter mit erlebt hat und was er danach gemacht hat. Mir war der Vater von Jonas und Josh richtig unheimlich und unsymphatisch. Am liebsten hätte ich dem meine Meinung gegeigt, wie man seinen eigenen Sohn beschuldigen kann, das er seine Mutter auf dem gewissen hat. Mir hat auch ein kurzer Rückblick der vorherigen Teile gefehlt, wo man sich nochmal in Erinnerung rufen kann was passiert ist. Das Cover passt super zu den anderen Teile, den es ist wie die anderen Teile in einem schlichten Schwarz gehalten mit weißen Muster darauf. Der Buchrücken ist in einem starken Blau, wodurch es selbst im Bücherregal hervorsticht.http://kathaflauschi.blogspot.de/2016/11/rezension-club-love.html

    Mehr
  • Ein gelungener Abschluss

    The Club – Love
    mylittlebookworld

    mylittlebookworld

    10. November 2016 um 19:12

    Worum es geht:Sarah und Jonas müssen zusammenhalten, wenn sie den Club besiegen wollen! Sarah hat nur knapp überlebt. Nachdem ihre Wunden verheilt sind, beschließt sie zusammen mit Jonas, den Club endgültig zu Fall zu bringen. Nichts darf jemals wieder zwischen ihnen stehen. Deshalb folgen sie der Spur nach Las Vegas, wo ein riskantes Spiel beginnt, bei dem Sarah und Jonas einander vollkommen vertrauen müssen, wenn sie das kriminelle Netzwerk ein für alle Mal zerschlagen wollen. Doch dann stellt sich heraus, dass die Machenschaften des Clubs noch viel tiefer reichen, als sie je ahnen konnten ...[Quelle: Verlag]Was ich über ... denke:... die Geschichte...:Das packende Finale rund um Jonas, Sarah und den geheimnisvollen Club.Endlich erfahren wir nicht nur, was und wer hinter dem Club wirklich steckt, sondern auch, wie Jonas seine geliebte Sarah vor ihm beschützen kann.Das Ende war einfach richtig krass und ich hätte nie erwartet, wie weit die Machenschaften des Clubs reichen würden.Die Story hat mich vom ersten Moment an total gefesselt und ich habe das Buch in einem Rutsch durchgesuchte.... die Personen...:Auch in diesem Band hat Jonas mich wieder total überrascht. Endlich hat er sich Sarah komplett geöffnet und was man so alles über ihn erfährt, ist ganz schön krass. Jedoch erfährt man endlich, was ihn zu dem Menschen gemacht hat, der er nun ist.Sarah fand ich mal wieder große Klasse. Wenn sie sich ein Ziel gesetzt hat, erreicht sie dieses auch - koste es was es wolle. Sie ist selbstbewusst, weiß was sie will und lässt sich nicht unterkriegen. Zudem ist sie unglaublich taff und intelligent.Sarah akzeptiert Jonas genau so wie er ist  und ist sein perfektes Gegenstück.Als Paar harmonieren sie einfach wunderbar.Was mir am meisten gefallen hat:Der Abschluss war richtig gut, es hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht zu lesen, was so alles passiert und was sie alles rausfinden.Was mir nicht so gefallen hat:Es war in meinen Augen einfach nicht wirklich perfekt. Ich weiß nicht, woran es lag, aber irgendetwas hat einfach gefehlt.Bewertung:   4,5 von 5 SternenAlles in allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen und ich kann diese Reihe nur empfehlen.

    Mehr
  • Absoluter Reinfall

    The Club – Love
    Yunika

    Yunika

    13. October 2016 um 10:07

    Das Cover passt sich perfekt an die vorherigen Bände an und finde ich noch immer sehr ansprechend. Nachdem mir Band 1 gut gefallen hatte und Band 2 ein totaler Reinfall war, das Ende jedoch sehr neugierig gemacht hatte, wollte ich diesem Band eine Chance geben.  Jedoch fand ich diesen Band noch schlimmer als den vorherigen. Es dreht sich hier alles darum, dass Sarah und Jonas vögeln, sich über ich weiß nicht wie viele Seiten am Stück sagen, dass sie sich lieben und die Geschichte steht für mich nur auf der Stelle. Ich habe mich sehr an Shades of Grey erinnert gefühlt. Für mich handeln die Charaktere nicht, wie sie es nach diversen Erlebnissen sollten. Anstatt verängstigt zu sein oder auf Rückschläge einzugehen, werden diese komplett übergangen und nur die Liebe und der Sex hervorgehoben. Das finde ich absolut unpassend und wirft einen komplett aus der Geschichte. Sarah fand ich am Anfang der Geschichte sehr stark und sympathisch, doch sie hat für mich sehr nachgelassen. Mit Jonas hatte ich sowieso meine Probleme, aber ihn finde ich einfach nur noch nervig.  Mir gehen diese Charaktere nicht tiefgenug und die Vielschichtigkeit fehlt mir hier genauso. Sprachlich war das Buch leicht zu lesen. An sich mag ich den Schreibstil von Lauren Rowe, aber auch dieser konnte die Geschichte für mich nicht retten. Ich mag es, dass sie ihre Szenen liebevoll, aber nicht überfüllt ausschmückt. Auch die erotischen Szenen sind sehr gut. Sie sind prickelnd, aber nicht billig. Für mich hat die Reihe sehr gut angefangen, sich jedoch stetig verschlechtert. Auf mich wirkt alles unecht und gekünzelt und absolut oberflächlich. Hier dreht sich alles nur um Sex, die Handlung wird aber ignoriert und vollkommen außer Acht gelassen. Der einzige Lichtblick ist der angenehme Schreibstil von Lauren Rowe.

    Mehr
  • Gelungener Abschluss

    The Club – Love
    CaraRo

    CaraRo

    07. October 2016 um 19:01

    Cover Diesmal sind der Buchrücken und die Titelschrift blau. Sticht definitiv ebenso hervor wie Band 1 und 2, man kann die Bücher im Regal gar nicht übersehen. Von der Gestaltung des Covers ist Band 3 seinen Vorgängern auch wieder sehr ähnlich. Um Titel und Autor ist eine kreisrunde schwarze Fläche der Hintergrund, der Rest ist schwarzweiß mit Palmwedeln gemustert. Meine Meinung **Gelungener Abschluss der Trilogie** Nach dem mega Cliffhanger am Ende von Band 2 geht es jetzt gleich wieder spannend weiter. Allerdings nicht direkt mit Sara und Jonas sondern mit einem kleinen Teil aus Jonas Vergangenheit. Das ist auch das, was mir an diesem Band von The Club so gut gefallen hat, dass man endlich noch mehr von Jonas und seiner Vergangenheit erfahren hat. Der kleine Rückblick am Anfang war nicht der einzige. Diese kleinen Rückblicke ziehen sich immer wieder durch den Anfang des Buches. Aber auch mit der Club-Sache geht es mehr als nur spannend weiter, denn jetzt wird es ernst. Sehr ernst. Mehr darf ich eigentlich auch gar nicht verraten, da das sonst spoielern würde. Für mich war es der beste Band der Reihe und ein gelungener Abschluss von "The Club".

    Mehr
  • Es geht weiter!

    The Club – Love
    lauri_book_freak

    lauri_book_freak

    06. October 2016 um 21:40

    Inhalt: Sarah hat nur knapp überlebt. Nachdem ihre Wunden verheilt sind, beschließt sie zusammen mit Jonas, den Club endgültig zu Fall zu bringen. Nichts darf jemals wieder zwischen ihnen stehen. Deshalb folgen sie der Spur nach Las Vegas, wo ein riskantes Spiel beginnt, bei dem Sarah und Jonas einander vollkommen vertrauen müssen, wenn sie das kriminelle Netzwerk ein für alle Mal zerschlagen wollen. Doch dann stellt sich heraus, dass die Machenschaften des Clubs noch viel tiefer reichen, als sie je ahnen konnten ... Meine Erwartungen: Hach, ich hab mich so rießig auf das Buch gefreut, dasskönnt ihr euch gar nicht vorstellen! Ich war einfach mega gespannt, wie die beiden es letzendlich schaffen werden den Club zu entmachten und WER der Club überhaupt ist! Cover: Bei den Covers haben sich die Coverdesigner echt große Mühe gegeben! Alle 4 sind ein hinkucker und ich kann es kaum erwarten alle beisammen zu haben *-* Die haben einfach etwas exotisches mit den Pflanzenmustern und diesen Neon Farben! Schreibstil: Lauren Rowes Schreibstil wird echt nie langweilig und fesselt einen immer wieder aufs neue! Sie schreibt echt perfekt und erzählt alles immer so ausführlich, langweilt einen aber nicht mit zu langen Texten über eine Sache. Auch die Sätze lassen sich immer schön locker lesen und sind nie zu lang. Meine Meinung: Der 3. Band dieser wundervollen Reihe war bis jetzt der stärkste von allen und hat auch dieses mal mich vollkommen überzeugt!  Der 2. hat ja mit einem totalem Cliffhanger geendet und deshalb konnte ich es kaum erwarten den 3. zu lesen. Auch dieses mal fand ich es toll, dass man sofort wieder mitten drin ist und Lauren Rowe sich nicht damit aufhält, erstmal den ganzen 2. Band zusammenzufassen. Man ist einfach vom ersten Moment an in der Handlung! Ich dachte zunächst auch, dass der Club einfach nur der Club ist. Aber als Sarah und Jonas dann nach Las Vegas gereist sind und da so manche Sachen rausgefunden haben war ich schon etwas geschockt. Die Autorin hat es wieder mal geschafft mir das ganze Buch lang den Atem zu rauben. Nie wurde es langweilig oder unspannend. Wenn es mal nichts neues schockierendes von dem Club war, dann haben Sarah und Jonas Las Vegas auf den Kopf gestellt!  Ich finde es immer wieder entspannend, wenn zwischen all dem auch mal wieder etwas 'ruhigeres' kommt und man mal durchatmen und die ganzen Informationen verarbeiten kann. Denn es gab auch mal den ein oder anderen schönen und lustigen Abschnitt, wo man mal etwas Pause vom Club hat. Denn auch diesmal haben mich die beiden mit ihrem Charakter und einfach ihrer Art umgehauen. Sie sind so unglaublich süß *-* Sarah würde die perfekte Rebellin abgeben mit ihrem stolzem, schlauen, mutigen und eigenwilligem Charakter. Sie hat sich irgendwie überhaupt nicht verändert seid dem 1., nur das sie vielleicht noch stärker geworden ist.  Jonas hingegen hat seid dem 1. Band so einige seiner Ansichten geändert und ist selber auch viel liebhafter. Jetzt kann er nicht mehr leugnen, dass er ein kleiner Romantiker ist ;)  Neben dem Club haben die beiden es aber auch noch geschafft, endlich die Vergangenheit (zumindest einigermaßen) loszulassen und sich auszusprechen.  Jonas und Sarah hatten echt eine harte Kindheit und ich fand es so unglaublich traurig von all dem zu lesen. Allerdings versteh ich jetzt die beiden viel besser und kann es keinem von beiden Übel nehmen, wenn sie ein kleines Drama machen.  Wieder einmal find ich es total super, wie Lauren Rowe nicht nur die beiden in den Vordergrund drängt, sondern auch mal etwas anderes. Auf die dauer werden die immer gleichen Liebesgeschichten ja schon langweilig ;)  Als das Buch dann aus war, hab ich geheult und gelacht zugleich. Geheult, weil der 4. erst am 1. November rauskommt, gelacht, weil ich einfach so unglaublich glücklich war über das Ende.     Fazit: Wieder einmal hat Lauren Rowe es geschafft, dass ich vollkommen in die spannende, traurige aber zugleich so schöne Welt von Jonas und Sarah abtauchen  konnte. Unglaublich, wie sich die Geschichte sowie die Charaktere verändert haben*_*

    Mehr
  • Es geht spannend weiter!

    The Club – Love
    SLovesBooks

    SLovesBooks

    02. October 2016 um 16:28

    Meine Meinung: Nun sind wir schon bei Teil drei der Reihe angelangt. Nachdem mich die beiden ersten Teile schon begeistert haben war ich natürlich umso gespannter auf diesen Teil und musste ihn unbedingt lesen. Auch dieser Band bietet dem Leser wieder eine Art Genremix. Es befinden sich neben den Liebesroman- und Erotkromanteilen auch Elemente des Thrillers bzw. Spannung- und Actionromans im Buch. Da es sich bei diesem Band um den Höhepunkt der Reihe handeln sollte, weil die Reihe ursprünglich auf drei Teile angelegt gewesen sein soll und der vierte Teil wohl eher als Bonusband fungieren könnte und es somit in diesem Band um die Zerschlagung des Clubs geht, hatte ich hohe Erwartungen. Dahingehend wurde ich auch nicht enttäuscht. Das Buchs ist sehr spannend und die Actionszenen haben mir gut gefallen. Zum Ende hin wurde es dann noch einmal sehr interessant. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Besonders die Charaktere haben mich in diesem Teil überrascht. Sie wirken viel erwachsener und schaffen es langsam dem jeweils anderen mehr Vertrauen zu schenken und beginnen sich zu öffnen. Da bemerkt man einen signifikanten Unterschied zu den Vorgängern. Mir hat es gut gefallen. Ich finde ihre Entwicklung sehr gut nachvollziehbar und authentisch, weil es eben nicht alles von jetzt auf gleich geschieht, sondern sich die Autorin genügend Zeit lässt. Beide Protagonisten sind nun nicht mehr mit denen aus Teil eins vergleichbar. Ein toller Aspekt dieses Buches war es mehr über Jonas Vergangenheit zu erfahren. So hatte ich das Gefühl diese Figur besser kennenlernen und verstehen zu können. Der Schreibstil war wie immer auf den Punkt. Ich mag Rowes Art zu schreiben. Die erotischen Szenen beschreibt sie mit Stil. Die Dialoge sind unterhaltend. Sie verleiht ihren Charakteren eine gute Prise Humor. Auch die Abschnitte, weile sich ein wenig mit Psychologie beschäftigen finde ich interessant und abwechslungsreich. Insgesamt war es wieder ein überzeugender Band, der diese Reihe gut ergänzt. Das Tempo und die spannende Handlung konnten mich stets fesseln. Leider gab es am Ende des Buches wieder einen fiesen Cliffhanger, der die Wartezeit bis Dezember noch weiter erschwert. Ich freue mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • weitere