Lauren Royal

 2.5 Sterne bei 11 Bewertungen
Autor von Sturmnacht (Cora Historical Gold), Das geraubte Herz und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Lauren Royal

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Lauren Royal

Neu

Rezension zu "Alexandra: A Sweet & Clean Historical Romance (Regency Chase Brides Book 1) (English Edition)" von Lauren Royal

Interessante Geschichte, insgesamt etwas zu lang gezogen
CatiLesemausvor 5 Monaten

Alexandra, ihre zwei jüngere Schwestern und ihr älterer Bruder sind vor ein paar Jahren zu Waisen geworden. Der älteste Bruder ist auch verstorben, sodass Griffin, der zweitälteste Sohn, nun der Erbe ist und sich nun um seine Schwestern kümmern muss. Die will er so schnell wie möglich verheiraten, damit er sich keine Sorgen mehr machen muss. Als erstes soll Alexandra verheiratet werden, da sie mit ihren 17 Jahren die Älteste ist. Alexandra hat sich sonst immer gefügt, was ihre Eltern und jetzt ihr Bruder befohlen haben, aber da Griffin beste Freund, Tristan, wieder da ist, ist somit ihre Jugendliebe wieder da. Jetzt will sich Alexandra nicht mehr den Wünschen ihres Bruders fügen, sondern sie will Tris heiraten. Tristan jedoch will nicht heiraten, da ein Skandal sein Familienname beschmutzt hat und die Gesellschaft ihm seitdem nicht mehr akzeptiert. Überwieden Alexandra und Tristan die widrigen Umstände oder ist das das Aus für ihre gemeinsame Zukunft?

Da ich Jane Austens Romane gerne mag, lese ich ab und zu gerne historische Romane. Ich habe jedoch keine Ahnung von den richtigen gesellschaftliche Verhalten, Regel und Normen der damaligen Zeit. Ich habe mich entschieden dieses Buch zu lesen, weil ich es bei Amazon vor einer Weile kostenlos erworben haben.

Die grundsätzliche Geschichte ist interessant, da er nicht nur eine Liebesgeschichte ist, sondern auch noch andere Elemente hat. Es wird in diesen Roman viel von Modernisierungen gesprochen, wie Wasserpumpen zum bewässern von Weinfelder oder Gaslampen im Haus. Ich habe keine Ahnung, ob das geschichtlich akurat ist, aber ich glaube den Autorinnen. Dann ist da noch der Part, dass Alexandra durch eigene Nachforschungen herausfinden will, ob dieser Skandal, der Tristan widerfahren ist, tatsächlich so stattgefunden hat. Wenn das beseitig ist, dann sollte sein guter Ruf wieder hergestellt sein und den beiden steht nichts mehr zwischen.

Ich konnte mich mit Alexandra nicht zu 100% anfreunden. Sie sagt von sich selber, dass sie die gehorsame und liebe Tochter der Familie ist und plötzlich wiedersetzt sich dem allen. Diese Wendung kam mit zu plötzlich.
Die beiden jüngeren Schwestern mag ich ganz gerne. Ich finde es auch sehr süß, wie sie immer wieder alles so einfädeln, dass Alexadra und Tristan alleine sind. Hier ist mein Problem, dass ich mir ziemlich sicher bin, dass damals eine unverheiratet junge Frau und ein Mann nicht alleine in einem geschlossenen Raum sein durften. Da würde nie und nimmer der Alexandras Bruder mitspielen. Tut er aber trotzdem.
Griffin mag ich nicht so gerne. Er will seine Schwestern irgendwie beherrschen und sie so schnell wie möglich verheiraten. Seine älteste Schwester ist 17. Auch für damalige Verhältnisse noch sehr jung. Da kann er seinen Schwestern schon etwas mehr Zeit geben. Ich hatte beim Lesen das Gefühle, er will sie einfach los werden, damit sie nicht mehr sein Problem sind. Das kommt mir nicht richtig vor, da er seine Schwestern ja eigentlich mag und sich gut mit denen versteht.

Abgesehen von einigen eher untypische Verhalten der Charaktere, war mir die Geschichte zu lang gezogen. Man hätte sicherlich das ganze Roman kürzen können, ohne das etwas von der eigentlich Geschichte fehlen würde. Es gab sehr viele Wiederholungen und Hin und her, ohne das etwas zum Fortgang der Geschichte beigetragen hat.

Positiv anzumerken, ist dass das hier wirklich eine jugendfreie Geschichte ist. Es gab keine Sexszenen, die hätten hier auch nicht reingepasst.

Wer historische Romane mag, wird seine Freunde hier finden, vor allem wenn man es mit dem eigentlich richtigen gesellschaftlichen Verhalten nicht so eng nimmt. Sonst würde ich eher davon abraten.
Ich werden die anderen Bücher der Reihe, die Alexandras Schwestern im Fokus haben, nicht mehr lesen. So sehr hat es mich dann doch nicht gereizt. Dieses Buch hier kann man aber sehr gut als Standalone lesen.

Kommentieren0
24
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks