Lauren Weisberger Der Teufel trägt Prada

(781)

Lovelybooks Bewertung

  • 609 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 8 Leser
  • 59 Rezensionen
(249)
(285)
(188)
(45)
(14)

Inhaltsangabe zu „Der Teufel trägt Prada“ von Lauren Weisberger

Andrea Sachs träumt von einer Karriere als Journalistin in New York. Tatsächlich gelingt es ihr, einen vermeintlichen Traumjob zu ergattern: Andrea wird von der glamourösen Modezeitschrift Runway als persönliche Assistentin der Herausgeberin Miranda Priestly angestellt. Der Job entpuppt sich jedoch rasch als purer Horror, denn Mrs. Priestly macht Andrea mit ihren Launen, verrückten Aufträgen und unerfüllbaren Erwartungen das Leben wahrlich zur Hölle. Bis Andrea begreift, dass sie sich wehren muss, wenn sie ihren Verstand und ihre Seele retten möchte …

Wer sich für Mode interessiert, ist hier richtig.

— lunau-fantasy
lunau-fantasy

interessant aber ohne Spannung

— Anneja
Anneja

Super tolles Buch auch der film ist gut.

— Larissa_Dumm
Larissa_Dumm

Wirklich sehr gutes Buch, schön geschrieben und unterhaltsam. Nur kaum mit dem Film zu vergleichen.

— Lichterregen
Lichterregen

Eine nette Geschichte über den Werdegang einer jungen Frau, die durch Zufall ins Modebusiness gelangt. Lesenswert!

— MagicN
MagicN

Selbst wenn man den Film schon gesehen hat ist das Buch ein absolutes Muss!

— Jennih
Jennih

sehr interessantes, kurzweiliges Buch

— Frosch91
Frosch91

Schön für so zwischendurch. Sehr leichte kost.

— Mutou16
Mutou16

Ich konnte oft vor Lachen nicht mehr an mich halten. Sowohl Frau Weisberger als auch Frau Sachs beneide ich um ihren schwarzen Humor.

— Emotionen
Emotionen

Stöbern in Liebesromane

Feel Again

Mona Kasten hat meine bisherigen schlechten Erfahrungen mt dieser Art von Büchern mal eben aus dem Weg geräumt. Ein tolles Buch!

ErbsenundKarotten

Sanddornküsse & Meer

Schöne Liebesgeschichte mit tollen Protas und der Liebe zu Norderney.....

steffib2412

Hold on to you - Kyle & Peg

Eine Geschichte der zweiten Chancen, die zeigt, dass die richtigen Menschen das Leben ausmachen

kabig

Trust Again

Einfach nur schrecklich

nevermine

Du + Ich = Liebe

So ein schönes Buch, das mich total bewegt und verändert hat.

laraantonia

Vorübergehend verschossen

Diese wunderbare Mischung aus Witz, Humor und Romantik ergibt wirklich ein tolles Lesevergnügen

vronika22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mode über Mode

    Der Teufel trägt Prada
    lunau-fantasy

    lunau-fantasy

    19. August 2017 um 09:45

    Niemals hätte Andrea damit gerechnet und doch ist es passiert. Sie hat den Job als Assistentin für die Herausgeberin der beliebtesten Modezeitschrift der Stadt. Ein Job, für den viele junge Mädchen ihr Leben geben würden, wie sie immer betont bekommt. Nie hätte sich Andy träumen lassen, dass man dieses wirklich verlieren kann durch einen Job. Doch erst einmal gilt es, das Jahr zu überstehen und zwölf Monate durch die Hölle zu gehen. Denn danach stehen ihr alle Türen auf. Doch was für die junge Frau ohne Modegespür wie ein richtig guter Plan klingt, erweist sich zum Ende hin als Abrissbirne ihres bisherigen Lebens. 

    Mehr
  • Für diese Stelle würden Millionen von jungen Frauen ihr Leben geben

    Der Teufel trägt Prada
    Anneja

    Anneja

    31. July 2017 um 16:16

    Dieses Buch zu beginnen, forderte einiges von mir ab. Richtig Lust hatte ich nicht darauf, aber schließlich siegte die Neugier, da mir der Film zum Buch doch sehr zusagte.Die Thematik war für mich wohl das Schwierigste, da ich mich selbst kaum mit Mode, Marken oder Trends beschäftige. Natürlich sagte mir einige Namen etwas, aber bei weiten nicht alle. Das Buch beginnt damit das wir Andrea Sachs kennen lernen und ihren Weg zu "Runway", einer Modezeitschrift" verfolgen. Das was sie da erlebt überstieg sowohl ihre als auch meinen Auffassung von einem Arbeitsplatz bei weiten. Ob die Uhren in New York tatsächlich so anders ticken, kann ich nicht bestätigen, aber ich hoffe sehr das dies nicht der Alltag von Millionen von Menschen ist. Lange Arbeitszeiten, eine Chefin die erbarmungsloser nicht sein könnte und null Freizeit, so sieht ab dann Andrea´s Tag aus und das selbst am Wochenende. Doch sie hat ein Ziel, die New York Times und dafür kämpft sie sich ein Jahr durch ein Chaos aus Terminen und Besorgungen. Alle Personen des Buches auf zu zählen würde den Rahmen einer Rezension bei weitem sprengen. Deshalb versuche ich die für mich wichtigsten einmal zusammen zu fassen. Fangen wir mit Andrea an, welche gerade ihr College abgeschlossen hat und nun gerne Fuß in der Journalistenbranche fassen möchte. Von vorn herein empfand ich sie als eine sehr angenehme Person, die sehr viel für ihre Familie und Freunde übrig hat. Leider konnte ich mich aber nicht richtig in ihren Charakter hineindenken, da wir viel zu oft anderer Meinung waren bzw ich komplett anders gehandelt hätte. Trotzdem sprach mich ihre Meinung zum Thema Essen an, da sie trotz eines Umfeldes in dem sehr wenig gegessen wurde, weiterhin normale Nahrung zu sich nahm. Lilly, Andrea´s beste Freundin, war auch ein Charakter mit dem ich nur teilweise einverstanden war. Ihre Freundschaft zu Andrea war sehr eigen und was die beiden miteinander verband konnte ich mir bis zum Ende nicht wirklich erklären. Auch bei ihr wurde ein sehr waghalsiges Thema angesprochen und zwar das der Trinksucht, die sich nach und nach im Buch bei ihr aufbaut. Alex, Andrea´s Freund, war wohl einer der wenigen Charaktere die ich durch und durch mochte. Er war Lehrer und wollte es einfach jedem Kind recht machen, was bedeutete das auch er ab und an länger arbeiten musste. Doch er tat es mit Freude und das spürte man auch in jeder Zeile. Aus der Welt von "Runway" möchte ich allerdings nur 2 Personen vorstellen, da der Rest, für mich, nicht all zu wichtig erschien. Als erstes wäre hier natürlich Miranda Priestly zu nennen, welche das Magazin leitet. Ihr Charakter war wohl der Schwierigste den ich je erlesen durfte. Zum einen erscheint sie natürlich sehr herrisch und eingebildet, aber gerade zum Ende hin, bekam man leicht das Gefühl, das sie einfach nur das wahre Talent aus den Personen herauskitzeln wollte. Auch wenn sie unmögliches verlangte, so sah man das es am Ende doch machbar war. Weshalb man ihr aber nicht öfter die Meinung sagte, wird wohl weiterhin ein Geheimnis bleiben. Die letzte Person die ich vorstellen möchte ist Emily. Emily wurde gerade von der Junior- zur Seniorassestentin befördert und übt Andrea in ihren neuen Job ein. Sie lebt für den Job und für Mode. Sie zu mögen, fällt einem nicht gerade leicht, da sie stets auf Andrea herum hackt und sich einen Spaß daraus macht auch andere sehr schnell zu verurteilen.Weitere Personen im Buch wären z.B. noch Mirandas Ehepartner, ihre Zwillinge, Andrea´s Eltern und ihre Schwester. Nebenbei gibt es natürlich noch etliche Nebenpersonen. Für mich zog sich die Geschichte leider teilweise sehr in die Länge und ich erwischte mich dabei, immer wieder Zeilen einfach zu überspringen. Die Storyidee an sich gefiel mir sehr gut, die Umsetzung weniger. Die Charaktere waren mir zu unausgereift und die Geschichte selbst zu sehr gedehnt, was schließlich die Spannung einbüßte. Theamtiken wie Magersucht und Alkoholismus wurden sehr gut dargestellt. Allerdings hätte ich mir hier mehr Tiefe gewünscht. Der Satz " Für diese Stelle würden Millionen junger Frauen ihr Leben geben.", wurde im Buch so oft genannt das er nach einer gewissen Zeit jegliche Bedeutung für mich verlor und einfach nur noch nervte. Auch dieses Buch besitzt mittlerweile mehrere Cover. Dieses jedoch gefällt mir ausgesprochen gut. Die Idee den Absatzschuh mit einem Teufels Dreizack zu kreuzen sieht sehr stimmig aus und passt perfekt zum Titel. Auch sagt mir die Schlichtheit sehr zu, da der rote Schuh bereits alles sagt.Für Personen die Marken lieben und in eine Welt voll dieser eintauchen möchten, genau das Richtige. Für mich, war das Buch interessant, aber konnte mich nur stellenweise wirklich überzeugen.

    Mehr
  • Machtspielchen...

    Der Teufel trägt Prada
    EmmaZecka

    EmmaZecka

    09. December 2016 um 17:59

    Die Geschichte rund um Andrea, deren Namen sich wunderbar brüllen lässt, ist wirklich gut geschrieben. Das Hörbuch lässt sich einfach hören und wird auch von der Sprecherin Mirjam Weichselbaum gut umgesetzt. Man hat fast den Eindruck, sie erzählt die Geschichte einer guten Bekannten. Allerdings muss unbedingt beachtet werden, dass die Geschichte sehr schrill ist. An manchen Stellen wurde mir zu viel "ANDREA!" oder "EMILY" gebrüllt.In dem Buch wird die Beziehung zwischen Angestellten und Vorgesetzten sehr gut dargestellt. Miranda weiß nicht einmal, wie ihre Mitarbeiter heißen und nennt, gefühlt, jede Sekretärin erst einmal "Emily". Andrea hat eigentlich keine Ahnung von Mode und möchte einfach nur zu ihrem Traumjob gelangen. Voraussetzung dafür: Erst einmal den Job als Mirandas Assistentin überleben.Die Charaktere in dem Buch waren sehr gut umgesetzt. Ich hatte keine Mühe, mich in Andreas genervten Freundeskreis hineinzufühlen, oder Andreas Ansichten nachvollziehen zu können. Allerdings hatte die Geschichte eher einen bitteren Beigeschmack, weil einem klar wird, wie schnell man abhängig werden kann. Ich dachte eigentlich, dass die lustigen Teile in dem Buch überwiegen und sich Andrea irgendwie mit ihrer Chefin arrangieren konnte.Absichtlich vermieden habe ich den Zusammenhang die Wörter "(Aut)obiografie", weil es hier nur um einen Teil von Weisbergers Leben geht.Zusammenfassend kann ich sagen, dass die Geschichte zwar gut geschrieben und lebendig verpackt war, dennoch brachte sie mich nicht wirklich zum Nachdenken. Wer etwas für Zwischendurch sucht, oder wissen möchte, wie eine Assistentin ihr Leben "zurückgewinnt" sollte sich dieses Hörbuch aber trotzdem anhören.

    Mehr
  • Buch und Buchverfilmung

    Der Teufel trägt Prada
    Lichterregen

    Lichterregen

    15. October 2016 um 10:38

    Erst vor etwa einem Monat habe ich mir im Flugzeug den Film angesehen und hatte danach noch Lust, das dazugehörige Buch zu lesen. Sowohl Film als auch Buch sind wirklich gelungen. Das Buch ist sehr unterhaltsam zu lesen, man kommt als Leser schnell voran, es gibt mehrere Passagen bei denen ich lachte oder den Kopf schüttelte (in Bezug auf die Sturheit bestimmter Charaktere beispielsweise). Der Charakter Andy verändert sich während des Buches und wird immer komplexer. Den Inhalt möchte ich jetzt nicht unbedingt ausführen, die meisten werden die Verfilmung des Buches kennen. Eine Sache ist mir allerdings immer wieder dabei aufgefallen: Bis auf die Namen der Charaktere und die Grundhandlung haben Buch und Film fast nichts gemeinsam. Ich habe noch nie ein Buch gelesen, dass sich so gewaltig vom Film unterschieden hat. Mir ist natürlich bewusst, dass ein solch komplexes Buch nicht in einen Film gepackt werden kann, der nur 109 Minuten lang ist. Aber so viele Unterschiede habe ich noch nie erlebt. Es wurden nicht nur, wie ich es meistens kenne, Passagen ausgelassen, nein, von Anfang bis Ende sind die Geschichten Grundverschieden. Das fängt bereits bei der ersten Woche Runway an, geht über die Passagen mit dem Harry Potter Manuskript, über die kranke Emily, den Charakter von Andy's bester Freundin Lilly, bis zum Ende. Obwohl mir auch der Film sehr gut gefällt, verstehe ich einfach nicht, warum man eine Buchverfilmung macht, die sich so sehr vom eigentlichen Buch unterscheidet. Fazit: Sehr gutes Buch, wirklich empfehlenswerte Komödie, allerdings nur am Rande mit der Verfilmung zu vergleichen.

    Mehr
  • Nicht so kurzweilig wie der Film

    Der Teufel trägt Prada
    Kleine1984

    Kleine1984

    18. September 2015 um 22:49

    Vom gleichnamigen Film "Der Teufel trägt Prada" war ich begeistert. Als die Fortsetzung als Buch erschien, wollte ich den ersten Teil noch einmal lesen und habe das Buch günstig auf einem Flohmarkt erstanden. Leider liest es sich nicht ganz so kurzweilig und amüsant wie der Film und so landete das Buch nach den ersten 20 Seiten wieder auf dem SUB. Nun habe ich es noch einmal zur Hand genommen und habe mich gezwungen es zu Ende zu lesen, da es sich zwischendrin doch ganz schön zieht.. Seitenlang wird z. B.  erzählt wie Andy nach "dem Tisch" bei irgendeinem Antiquitätenhändler fahndet etc. Dadurch wird zwar deutlicher wie sehr Miranda ihr das Leben zur Hölle macht, aber es wird eindeutig auch zäher. Wenn man die Markennamen rausstreicht wäre das Buch vermutlich um einiges dünner ... Der Freundeskreis von Andy wurde für den Film eindeutig für den Mainstream aufgepeppt, auch wenn die Geschichte, dass Andrea ihre Freunde wegen des Jobs vernachlässigt natürlich gleich bleibt. Die Andrea im Buch wirkt teilweise weniger sympathisch und das Ende ist auch etwas anders... Eine Leseempfehlung gebe ich nur wirklichen Fans bzw. denen, die Band 2 lesen wohlen, da dieser auf dem Ende dieses Buches aufbaut. Allen anderen empfehle ich ausnahmsweise wirklich den Film zu gucken. 

    Mehr
  • ... und es steht ihm!

    Der Teufel trägt Prada
    Emotionen

    Emotionen

    05. March 2015 um 20:08

    Ich habe mir den Film zu dem Buch zwar (noch) nicht angesehen, aber das werde ich wahrscheinlich müssen, denn das Buch hat mir wirklich aber der ersten Seite zum Lachen gebracht. Andrea Sachs, die von Mode eigentlich keine große Ahnung hat, wird mitten hinein geschmissen in eine Welt in der alles sich um Kleidergrößen, Stoffe, Marketing und natürlich Mode, Chanel, Dior, usw. dreht. Eine tyrannische Chefin, die ihr den Job vom ersten Tag an zur Hölle auf Erden macht, rundet das Chaos perfekt ab, in dem sich die junge Frau zurecht finden muss. Das Buch ist einfach witzig und war für mich die perfekte Lektüre zwischendurch. Ein Buch, bei dem man mal nicht denken muss, sondern einfach nur lachen kann. Der flüssige Schreibstil macht auch das Lesen sehr angenehm.

    Mehr
  • Der Teufel trägt Prada

    Der Teufel trägt Prada
    HeatherChii

    HeatherChii

    09. February 2015 um 19:46

    Fast jeder kennt den Film zu der Teufel trägt Prada, in dem Meryl Streep die tyrannische Chefin eines großen Zeitschriftenverlages für Mode darstellt und eine frisch abgegangene Studentin als ihre Assistentin einstellt. In diesem Fall handelt es sich um Andrea, die nach ihrem Studium eigentlich bei ihrer favorisierten Zeitung anfangen wollte zu schreiben, doch irgendwie verschlägt es sie zu 'Runway' und immerhin würden für diese Stelle Millionen junger Frauen sterben, also ergreift sie den Job, in der Hoffnung nach einem Jahr quasi freie Auswahl unter den hiesigen Zeitschriften zu haben, bei denen sie gerne arbeiten würde. Der Einstieg in das Buch verdeutlicht direkt, was für eine Person, Miranda Priestley ist, doch dann kommt ein gedanklicher Sprung der Protagonistin und man steht erst mal ein wenig verwirrt im Raum, wo sie gerade noch von ihrem Job erzählte, erzählt sie auf einmal von ihrem Studium und dann von ihrem Zuhause und das so schnell und ohne Absatz, dass es im ersten Augenblick verwirrend ist. Dabei ist der Schreibstil recht okay, auch wenn die Autorin relativ gerne Dinge aufzählt, denn alle zehn Seiten muss man lesen, wie entsetzt/begeistert sie ist, diese und jene Marke an ihrem Arbeitsplatz zu sehen. Und das wiederholt sich nicht nur ständig mit Marken bekannter Designer, sondern auch mit einem bestimmten Satz, der sich schnell zum Running Gag entwickelt. Während man miterlebt, die Andrea versucht die schrägen Forderungen ihrer Chefin zu lösen, merkt man, wie unerbittlich hart Miranda ist und sich nicht ändern will, während die Protagonistin eine deutliche Veränderung durchlebt, die im Laufe der Geschichte auch zu einigen Problemen führt. Diese großen Probleme die sich auftun, kommen schleichend und werden dann in den letzten Kapiteln mit einer Zusammenfassung geschildert. Normalerweise würde mich sowas stören, aber in diesem Buch passt es irgendwie, denn hauptsächlich geht es ja darum Andrea auf ihrem Weg durch 'Runway' zu begleiten. Im Gesamten enthält ds Buch eine nette Geschichte, die einen jetzt aber nicht dermaßen fesselt.

    Mehr
  • mittelmäßige Vorlage für einen guten Film

    Der Teufel trägt Prada
    dominona

    dominona

    27. October 2014 um 21:32

    Das ist einer der seltenen Fälle, in denen der Film besser ist als das Buch. Ich bin ein großer Fan des Films, aber das Buch hat mich einfach nur gelangweilt. Hin und wieder konnte ich mal lachen, aber das war auch der einzige Grund, warum ich das Buch nicht abgebrochen habe. Die Erzählweise ist einfach besser für den Sandmann geeignet. Auch um mal ein paar Stunden totzuschlagen gibt es bessere Bücher.

    Mehr
  • Ein perfekter Begleiter für den Sommer

    Der Teufel trägt Prada
    Nin

    Nin

    13. July 2014 um 22:30

    Andrea Sachs, frisch aus dem College, träumt von einer Karriere als Journalistin. In New York City ergattert sie dann den Job, für den "viele, viele Mädchen sterben würden": Andrea wird persönliche Assistentin von Miranda Priestly, die Herausgeberin der Modezeitschrift Runway. Ein Sprungbrett für die Karriere, allerdings mit einigen Tücken. Denn der Job ist eine Qual, und die modebewusste Chefin der Teufel. Die ersten Seiten des Romans ließen bei mir alle Alarmglocken läuten: Chick-Lit vom Feinsten. Der Leser sollte sich von den ersten Seiten jedoch nicht täuschen lassen. Die Autorin Lauren Weisberger hat mit ihrem Debütroman viel Mut bewiesen, denn die Inspiration für "Der Teufel trägt Prada" holte sie sich als persönliche Assistentin der VOGUE-Herausgeberin Anna Wintour. Der Roman ist jedoch nicht (nur) eine Abrechnung mit der ehemaligen Chefin, sondern ein Roman über die Suche nach dem wirklich Wichtigen im Leben. Ein flüssiger Schreibstil macht dieses Buch zum perfekten Begleiter für den Strand oder Balkonien.

    Mehr
  • Kein Vergleich zum Film

    Der Teufel trägt Prada
    annamei_

    annamei_

    14. April 2014 um 21:31

    Ich habe mich echt gefreut, dass Buch zu lesen, da ich hellauf begeistert war von dem Film. Das Buch hat mich aber sehr enttäuscht. Ich finde das Buch ist sehr seicht und einfach, also wirklich nichts im Vergleich zu Bestsellern oder soetwas. Also ich war wirklich enttäuscht.

  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
    Normal-ist-langweilig

    Normal-ist-langweilig

    25. December 2013 um 12:57
    Kleine1984 schreibt Ich würde auch noch gerne mitmachen!!!! Ich habe mir gerade überlegt, dass ich nicht meinen kompletten SUB-Bestand inklusive eBooks ins Rennen schicke, sondern wirklich nur die Bücher, die schon ...

    Frohe Weihnachten! Hier kommt deine Liste: 1. Der Teufel trägt Prada (kenne nur den Film, ist bestimmt nicht schlecht und wenigstens etwas lustig) 2. Der gläserne Traum (klingt so toll) 3. ...

  • Humorvoll und modebewusst

    Der Teufel trägt Prada
    katjen1993

    katjen1993

    19. November 2013 um 21:29

    Andrea Sachs träumt von einer Karriere als Journalistin in New York. Tatsächlich gelingt es ihr, einen vermeintlichen Traumjob zu ergattern: Andrea wird von der glamourösen Modezeitschrift Runway als persönliche Assistentin der Herausgeberin Miranda Priestly angestellt. Der Job entpuppt sich jedoch rasch als purer Horror! Lauren Weisberger schreibt sehr humorvoll, witzig und es ist leicht in diesem Buch zu versinken. Wenn man nicht unbedingt auf Mode steht, dann ist der Markendschungel erst mal etwas verwirrend, aber trotzdem liest es sich leicht und macht Spaß. Ich persönlich musste beim Lesen oft schmunzeln und würde es auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Mehr
  • (Alp)traumjob?

    Der Teufel trägt Prada
    kellermaeuse

    kellermaeuse

    29. September 2013 um 11:31

    Wer träumt nicht von (s)einem Traumjob und erhofft sich darin Rum, Reichtum oder Erfolg oder wenigstens Anerkennung. Doch was ist wenn sich der vermeintliche Traumjob als Alptraum entpuppt? Nicht anderes geht es Andrea Sachs. Und zwar auf der ganzen Linie. Ich muss zugeben das ich vor Jahren den Film im Kino gesehen habe und irgendwie komplett anders in Erinnerung hatte. Aber vielleicht trügt mich ja auch meine Erinnerung oder aber die Filmemache haben es geschafft ein ganzes Buch komplett umzukrempeln. Was ja nicht das erste Mal der Fall wäre. Und doch hat mir das Buch echt gut gefallen. Allerdings hätte ich schon zu Beginn des Buches den Job geschmissen.  Über das Buch wurde ja schon oft gesagt es eine Anspielung auf Anna Wintour sei. Die Frage ob das wirklich stimmt habe ich mich oft in den letzten 10 Tagen gefragt. Aber zu einer Antwort bin ich nicht gekommen. Mein Fazit: Mir hat das Buch gefallen und ich werde die anderen Bücher auch noch lesen. Zumindestens das zweite, auf jeden Fall.

    Mehr
  • Der Teufel trägt Prada von Lauren Weisberger.

    Der Teufel trägt Prada
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. March 2013 um 23:25

    Andi findet Arbeit als zweite Assistentin der Chef-Redakteurin eines berühmten Mode-Magazins. Ein Job, der eigentlich als Sprungbrett zu ihrem Traumberuf beim New Yorker dienen sollte, wird schnell zum Alptraum. Über die Handlung gibt es nicht viel zu sagen, denn es gibt nicht viel Handlung in diesem Roman. Die Kuriosität eines Assistenten-Jobs unter „der Chefin aus der Hölle“ nutzt sich schnell ab und man hat noch nicht einmal die Hälfte des Buchs durch. Andi ist so gestresst, dass sie nicht mehr sympathisch rüber kommt, vor allem dadurch, dass sie ihre Freunde total vernachlässigt. Andis Chefin ist noch schlimmer und leider fehlt ihr die sanfte Seite, welche Meryl Streep in der Filmversion so wunderbar zur Geltung bringt. Kurz gesagt, man regt sich beim Lesen in einem fort über die Figuren auf. New York ist ein spannender Handlungsort, doch viel kriegt man davon nicht zu sehen. Denn das Buch wird aus Andis Perspektive erzählt und die ist viel zu beschäftigt damit Kaffee zu holen und sich über ihre Vorgesetzte zu ärgern, als dass sie die Stadt genießen könnte. Stilistisch bewegt sich das Buch im Mittelfeld. Lauren Weisberger kann schreiben hat mit „Der Teufel trägt Prada“ jedoch kein sprachliches Meisterwerk geliefert. Im Zweifelsfall würde ich empfehlen die Verfilmung anzuschauen. Denn das Buch ist oft furchtbar eindimensional und eintönig.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Teufel trägt Prada: Roman" von Lauren Weisberger

    Der Teufel trägt Prada
    elchi

    elchi

    27. February 2013 um 20:24

    Lauren Weisberger’s „Der Teufel trägt Prada“ ist ein Roman, der die Latte an Ideenreichtum hoch ansetzt und mit einer geballten Ladung Humor daher kommt. Der Schreibstil ist flüssig, provokant, aber höchst amüsant. Wer sich in der Modewelt auskennt, wird dieses Buch lieben – wer sich jedoch keinerlei für „Mode“ interessiert, wird womöglich mit dem Wirrwarr aus Designern und Markennamen überfordert sein. Das Buch handelt von einer jungen College-Absolventin, Andrea Sachs, die von einer Karriere als Journalistin für den renommierten New Yorker zu schreiben, träumt. Nach ihrem ersten Vorstellungsgespräch konnte sie bereits einen Job ergattern; zwar nicht für den New Yorker, sondern für die Runway, DEM MODEMAGAZIN schlechthin. Jede andere junge Frau würde für diese Anstellung über Leichen gehen. Sie, Andrea Sachs, ist die neue „persönliche“ oder sollte ich besser sagen „leibeigene Assistentin“ von Miranda Priestly, der Geschäftsführerin. Andrea, deren Charakter sehr liebenswert beschrieben ist, entwickelt sich im Laufe der Zeit sozusagen von einem unwissenden, hässlichen Entlein zum begehrenswerten Schwan. Miranda hingegen ist ein absolutes Biest. Sie wird als ignorant, rücksichtslos und egozentrische Person dargestellt, die ihre Angestellten das Fürchten lehrt und Andrea das Leben zur Hölle macht. Ihr Wort ist das einzige das in der Modewelt zählt und en einziger Blick lässt Models und Designer verzweifeln, so dass diese ihretwegen ihre komplette Kollektion ändern. Der Job ist im wahrsten Sinne kein Zuckerschlecken und Andrea muss lernen Miranda jeden Wunsch von den Augen abzulesen und sich in einer Welt voller Perfektion durchsetzen. Fazit: Für Leserinnen, die gerne in eine chaotische Welt der Mode und Perfektion abtauchen, ist dieser Roman bestens geeignet. Ich musste beim Lesen herzhaft schmunzeln und bin mit Andrea von einem Ort zum nächsten gejagt.

    Mehr
  • weitere