Die Liebe trägt Weiß

von Lauren Weisberger 
3,6 Sterne bei15 Bewertungen
Die Liebe trägt Weiß
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (8):
buecher_bewertungen1s avatar

👠💖

Kritisch (1):
leserattebremens avatar

Ziemlich belanglos

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Liebe trägt Weiß"

Charlotte "Charlie" Silver ist der Liebling der Fans. Hübsch, freundlich, immer fair – eine Vorzeigespielerin im verrückten Tenniszirkus. Nur an die Spitze hat sie es bisher nicht geschafft. Als eine Verletzung Charlie zu der Entscheidung zwingt, ihre Karriere entweder aufzugeben oder sie ganz neu zu starten, schließt sie einen Pakt mit dem Teufel. Genauer gesagt: mit dem berüchtigten Tenniscoach Todd Feltner. Unter dessen Anleitung ist Schluss mit Nettigkeiten – ab jetzt ist Charlie die "Warrior Princess". Prompt stürzt sich die Klatschpresse auf die neuerdings stets in Schwarz spielende Amazone. Doch Siege und Schlagzeilen haben ihren Preis. Während der Stern der "Warrior Princess" aufgeht, weiß Charlie nicht mehr, wer sie wirklich ist. Von Wimbledon in die Karibik, von den US Open auf eine Jacht im Mittelmeer – das Leben droht ihr zu entgleiten. Ist Charlie tatsächlich bereit, ihrer Karriere alles zu opfern? Familie, Freunde und womöglich sogar ihre große Liebe?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783641205164
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:432 Seiten
Verlag:Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum:18.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    leserattebremens avatar
    leserattebremenvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ziemlich belanglos
    Leider eine Enttäuschung

    Charlotte Silver ist Tennis-Profi und nebenbei ist sie auch noch nett, freundlich und will von allen gemocht werden. Doch nach einer schweren Verletzung will sie endlich richtig angreifen und die großen Turniere gewinnen. Ein neuer Trainer und ein neues Image sollen helfen, sie an die Spitze der Weltrangliste zu führen. Doch über all dem verliert Charlie ihr wahres Ziel aus den Augen und muss feststellen, dass sie nicht bereit ist, alles zu opfern um erfolgreich zu sein.
    Lauren Weisbergers neuer Roman „Die Liebe trägt weiß“ fand ich ziemlich enttäuschend. Mit „Der Teufel trägt Prada“ und anderen Romanen hatte sie gezeigt, dass durchaus intelligente und unterhaltsame Literatur für Frauen schreiben kann, doch diese Geschichte fand ich einfach platt und belanglos. Charlie ist zwar eine recht sympathische Hauptfigur, doch was mit der Geschichte wirklich erzählt werden sollte, hat mich bis zum Schluss nicht erreicht. Die Figuren blieben einfach viel zu flach, ohne Ecken und Kanten und es wurden viel zu viele Klischees bedient, vom schwulen Vorzeigebruder über den aggressiven Trainer bis zur hinterhältigen russischen Konkurrentin. Mir war das alles einfach zu wenig, um mich beim Lesen wirklich mitzunehmen und mich für die Hauptfigur einzunehmen.
    „Die Liebe trägt weiß“ ist für mich das bisher schwächste Buch von Lauren Weisberger, die Story gibt nicht viel her und auch die Charaktere sind nicht gut genug konstruiert, um die Geschichte voranzutreiben. Da gibt es in dem Genre sehr viel Unterhaltsameres zu Lesen. 

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Buchfluestern82s avatar
    Buchfluestern82vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Spannendes Thema, aber zu langatmig beschrieben
    Ich musste mich richtiggehend durch die letzten 100 von über 400 kämpfen.

    Ich habe das Buch aus drei Gründen gekauft: 1.) finde ich das Cover sehr cool, 2.) zog mich der Klapptext an und 3.) mochte ich damals "der Teufel trägt Prada". Vielleicht waren danach meine Erwartungen zu gross, aber ich war ein bisschen enttäuscht von diesem Roman. Die Geschichte ist zwar gut angedacht und auch die meisten Figuren ansprechend. Für meinen Geschmack aber war das Ganze zu langatmig. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    jackiherzis avatar
    jackiherzivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Weder die Liebes- noch die Tennisgeschichte konnte mich fesseln. Schade!
    Schwache Handlung

    Hier geht es zur Rezension auf meinem Blog: https://liebedeinbuch.blogspot.com/2017/10/rezension-die-liebe-tragt-wei.html

    Kurzbeschreibung: Charlotte "Charlie" Silver ist der Liebling der Fans. Hübsch, freundlich, immer fair – eine Vorzeigespielerin im verrückten Tenniszirkus. Nur an die Spitze hat sie es bisher nicht geschafft. Als eine Verletzung Charlie zu der Entscheidung zwingt, ihre Karriere entweder aufzugeben oder sie ganz neu zu starten, schließt sie einen Pakt mit dem Teufel. Genauer gesagt: mit dem berüchtigten Tenniscoach Todd Feltner. Unter dessen Anleitung ist Schluss mit Nettigkeiten – ab jetzt ist Charlie die "Warrior Princess". Prompt stürzt sich die Klatschpresse auf die neuerdings stets in Schwarz spielende Amazone. Doch Siege und Schlagzeilen haben ihren Preis. Während der Stern der "Warrior Princess" aufgeht, weiß Charlie nicht mehr, wer sie wirklich ist. Von Wimbledon in die Karibik, von den US Open auf eine Jacht im Mittelmeer – das Leben droht ihr zu entgleiten. Ist Charlie tatsächlich bereit, ihrer Karriere alles zu opfern? Familie, Freunde und womöglich sogar ihre große Liebe?

    Cover: Das Cover gefällt mir persönlich gar nicht. Es ist natürlich schön, wenn verschiedene Bücher einer Autorin ähnlich gestaltet sind und somit einen Wiedererkennungswert haben, aber leider hat das Cover so gar nichts mit dem Inhalt zu tun. Bis auf den Anhänger, den ich aber auch erst beim fünften Hingucken als Tennisschläger identifiziert habe. Und zusätzlich wirkt der Schuh durch das Pink und das Schlangenleder auf mich etwas billig.

    Meine Meinung: Der Einstieg in das neue Buch der "Teufel trägt Prada" Autorin fällt sehr leicht. Der Schreibstil ist wirklich schön flüssig und leicht. Durch die einzelnen Kapitel kommt man schnell durch. Aber leider wurde mein Lesefluss oft bei einem neuen Kapitelanfang gestört. Die Sprünge zwischen den einzelnen Kapiteln sind zwar durch Zeitangabe und Orte gekennzeichnet, allerdings konnte ich nicht immer auf Anhieb mit den Orten etwas anfangen. Es wäre hilfreicher gewesen, wenn stattdessen das jeweilige Event genannt werden würde, dann hätte man schneller den Zusammenhang hergestellt.

    Die Geschicht dreht sich hauptsächlich um Charlie Silver, eine vielversprechende Tennisspielerin. Sie spielt fair und ehrlich. Bis sie nach einer schweren Verletzung der Ehrgeiz packt und sie Todd Feltner engagiert. Feltner ist ein absolut unsymapthischer Mann, der keine Rücksicht auf andere nimmt. Und er verwandelt Charlie in die Warrior-Princess. Eine ebenso rücksichtlose Tennisspielerin. Charlie handelt ohne darüber nachzudenken, was ihre Handlung für sie und andere bedeuten. Jedes Mal war ausschließlich sie selbst Schuld an den (schlechten) Dingen, die ihr passiert sind. Und ich konnte wenig bis gar kein Mitgefühl für sie aufbringen. Im Laufe der Geschichte sieht Charlie natürlich ein, dass sie nicht den richtigen Weg gewählt hat, aber ihr Charakter bleibt trotzdem sehr oberflächlich. Auch die Nebencharaktere werden nur sehr oberflächlich ausgearbeitet.

    Auch der Plot an sich bleibt flach. Es gibt viel zu viele Zeitsprünge um wirklich in die Tiefe gehen zu können. Der Einblick in die Tenniswelt ist trotzdem interessant und war für mich auch nicht zu stark thematisiert. Man bekommt einen Einblick ins Training, in Turniere, in die Rivalität zwischen den Spielern und die Einsamkeit des Spielerlebens. Und diese Berichte fand ich sehr spannend. Die Liebesgeschichte dagegen war eher nicht existent. Mit wem Charlie am Ende zusammenkommt war sehr früh ersichtlich und wenig überraschend. Insgesamt war die Geschichte nicht mehr als eine nette Unterhaltung. Ich hatte mir mehr erwartet.

    Fazit: Mehr als eine ganz nette Unterhaltung für zwischendruch ist diese Tennisgeschichte rund um Charlotte "Charlie" Silver leider nicht. Die Geschichte und die Charaktere bleiben viel zu sehr an der Oberfläche. Nur die Tenniswelt konnte Interesse in mir wecken. Von mir gibt es nur 3 Sterne.

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    Nik75s avatar
    Nik75vor einem Jahr
    Die Liebe trägt Weiß

    Meine Meinung:

    Viele von euch kennen vielleicht den Roman „Der Teufel trägt Prada“ von Lauren Weisberger. Dieser Roman hat mich damals richtig gefesselt und so konnte ich nicht wiederstehen und musste einfach den neuen Roman der Autorin lesen.
    Dieses Mal tauchen wir in die Profitenniswelt ein und lernen Charlotte Silver eine hochbegabte Tennisspielerin kennen. Sie hat es schon weit gebracht in ihrer Karriere, bis sie sich leider am Fuß und am Arm verletzt. Fast schaut es aus als wäre Ihre Karriere damit vorbei. Aber Charlie wäre nicht Charlie, wenn sie nicht den Ehrgeiz hätte weiterzumachen. Mit neuem Trainer macht sie sich auf, die Tenniswelt zu erobern.
    Mir hat dieser Roman von Lauren Weisberger wieder einmal sehr gut gefallen. Die Autorin hat einen tollen, fesselnden Schreibstil. Das Buch konnte ich bald nicht mehr aus der Hand legen, denn ich habe Charlie in mein Herz geschlossen und musste unbedingt mit ihr mitfiebern. Ich bin ja eigentlich nicht so der große Tennisfan, aber in diesem Roman konnte man toll hinter die Kulissen der Tennisszene schauen. Mir war gar nicht bewusst wie hart Tennisprofis trainieren und wie sehr sie auf ihr Essen achten müssen. Es war wirklich interessant den Tennissport mal von der anderen Seite zu betrachten.
    Charlie legt ja eine tolle Karriere hin, was aber auch nicht ohne Schweiß, ohne Verzichte und private Einbußen geht. Die Presse ist immer dabei und so was wie ein Privatleben gibt es kaum. Charlie hat das Glück, dass ihre Familie hinter ihr steht. Aber auch sie musste lernen wie hart Tennissport ist und das Leben, dass man dabei führt.
    Mir hat der Roman richtig gut gefallen. Ich war gefesselt davon und bin richtig gut in Charlies Welt eingetaucht. Die Protagonisten konnte man alle gut kennen lernen. Die Autorin hat sie wirklich lebendig werden lassen.

    Ich kann diesen Roman nur weiterempfehlen und vergebe 5 Sterne dafür.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    katrin297s avatar
    katrin297vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein netter Einblick in die Tenniswelt- es fehlt das i-Tüpfelchen
    Ein Einblick in die Tenniswelt

    "Die Liebe trägt weiß" ist ein netter Roman für zwischendurch.

    Charlie verletzt sich schwer bei einem wichtigen Match. Ihr Leben fällt aus allen Fugen. Sie beschließt einen knallharten Trainer zu engagieren und ihre Freundin und alte Trainerin, die für sie teilweise eine Ersatzmutter war und sie zum Erfolg gebracht hat, zu feuern. Der neue Trainer soll sie auf die Spitze bringen, egal wie.

    Der Leser bekommt einen Einblick in die Tenniswelt und dessen knallhartes Geschäft, die rivalitäten zwischen den Spielern, die Intrigen und Affären.Im Mittelpunkt jedoch steht Charlie, die sehr sympathisch ist. In der Geschichte durchlebt sie eine enorme Entwicklung. Sie wird erwachsen und lernt die richtigen Prioritäten zu setzen.

    Der Schreibstil ist schön, flüssig und authentisch, man erwartet auch nichts anderes von Lauren Weisberger. Die Idee der geschichte gefällt mir, jedoch habe ich mehr erwartet. Mehr Tiefe, mehr Hintergrundwissen, besser ausgearbeitete Nebencharaktäre.

    Es ist eine nette Geschichte bei der mir das i-Tüpfelchen fehlt.

    Kommentieren0
    107
    Teilen
    buecher_bewertungen1s avatar
    buecher_bewertungen1vor einem Jahr
    Kurzmeinung: 👠💖
    Schöne Geschichte, wenn auch ein bisschen zu viel Tennis

    Zusammenfassung
    Charlotte "Charlie" Silver ist der Liebling der Fans. Hübsch, freundlich, immer fair – eine Vorzeigespielerin im verrückten Tenniszirkus. Nur an die Spitze hat sie es bisher nicht geschafft. Als eine Verletzung Charlie zu der Entscheidung zwingt, ihre Karriere entweder aufzugeben oder sie ganz neu zu starten, schließt sie einen Pakt mit dem Teufel. Genauer gesagt: mit dem berüchtigten Tenniscoach Todd Feltner. Unter dessen Anleitung ist Schluss mit Nettigkeiten – ab jetzt ist Charlie die "Warrior Princess". Prompt stürzt sich die Klatschpresse auf die neuerdings stets in Schwarz spielende Amazone. Doch Siege und Schlagzeilen haben ihren Preis. Während der Stern der "Warrior Princess" aufgeht, weiß Charlie nicht mehr, wer sie wirklich ist. Von Wimbledon in die Karibik, von den US Open auf eine Jacht im Mittelmeer – das Leben droht ihr zu entgleiten. Ist Charlie tatsächlich bereit, ihrer Karriere alles zu opfern? Familie, Freunde und womöglich sogar ihre große Liebe?

    Cover
    Wer die Bücher von Lauren Weisenberger kennt, weiß, dass auf den Büchern immer ein High Heel abgebildet ist. Deswegen finde ich das Cover recht gelungen, denn wenn ich es anschaue, weiß ich genau von welcher Autorin es ist. Auch wenn die Bücher nichts miteinander zu tun haben. Auf den ersten Blick meint man vielleicht auch, dass das Cover nicht wirklich was mit der Geschichte zu tun hat. Doch wenn man das Buch gelesen hat, versteht man den Zusammenhang, denn der High Heel repräsentiert für mich in ihren Büchern immer die High Society, in der sich dann auch die Protagonistin befindet. Süß finde ich auch, und ehrlich gesagt habe ich es erst ganz spät entdeckt, diesen kleinen Tennisanhänger am Schuh. Passend zur Geschichte, in der es um die Tenniswelt geht.

    Kathas Meinung
    Wenn ich ehrlich bin, habe ich gar nicht mitbekommen, dass ein neues Buch von Lauren Weisenberger erscheint. Deswegen bin ich meiner Nichte echt dankbar, dass sie das Buch sowohl entdeckt als auch gleich für mich als Rezensionsexemplar angefragt hat. Denn eigentlich habe ich bisher fast all ihre Bücher gelesen, außer die zwei Teufel/Prada-Bücher. Da habe ich eher den Film gesehen zum ersten Buch, bis mir dann später aufgefallen ist, dass es doch ein Buch von der Autorin dazu gibt #typischKatha

    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir durch den flüssigen und angenehmen Schreibstil der Autorin recht einfach. Die Geschichte ist in der Erzählform von Charlie erzählt, für die Tennis ihre Welt ist. Für sie gibt es wirklich ausser Tennis nichts, sie ist durch und durch Profi. Doch durch ihre Verletzung bei einem wichtigen Wettkampf wird Charlie gezwungen für längere Zeit zu pausieren. Doch sie kämpft weiter, sie möchte unbedingt wieder an die Spitze. Aber um wirklich erfolgreich zu sein, muss sie auch so einige Opfer bringen: da sie sich für einen härteren Trainer entschieden hat, muss sie ihre alte Trainerin feuern, viel mehr an sich arbeiten, aber vor allem aufhören zu allen immer nett und fair zu sein. Und genau das fällt ihr anfangs schwer, denn Charlie spielt immer fair und kann es anfangs nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren, doch ist das das Leben was sie sich wirklich schon immer vorstellt hat?

    Charlie mochte ich wirklich von Anfang an. Für sie ist Tennis ihr Leben, denn seit sie ein Kind war wollte sie schon immer Tennisprofi werden. Was ich wirklich toll an ihr finde, und was vielleicht etwas einzigartig ist, dass sie immer mit fairen Mitteln spielen möchte. Trotz ihrer sehr schweren Verletzung möchte Charlie ihren Traum nicht aufgeben, und kämpft sich mit allen Mitteln wieder an die Spitze. Deswegen fand ich auch, dass ihr Imagewechsel zur "Warrior Princess" nicht wirklich zu ihr passt.

    Wenn ich aber absolut nicht leiden konnte war ihr neuer Tenniscoach Todd Feltner. Gott war der mir sofort unsympathisch. Aber gut, vielleicht muss man auch so sein, in dieser ganzen Welt, wenn man ohne Rücksicht auf Verluste Erfolg haben möchte.

    Und obwohl mir das Buch echt gefallen hat, war es mir an Ende doch etwas zu viel Tennis. Früher als Kind war ich tatsächlich ein großer Tennis Fan und hab mir ganz oft Turniere angeschaut. Deswegen war es für mich schon interessant die Welt aus dieser Sicht zu betrachten, aber es war dann doch etwas zu viel Tennis und zu wenig Leben für meinen Geschmack.

    Deswegen vergebe ich dem Buch 4 Sterne.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Anni59s avatar
    Anni59vor einem Jahr
    Kurzmeinung: leider sehr oberflächlich und die Story platt
    anders als erwartet

    Charlie ist mit ihren 25 Jahren unglaublich ehrgeizig. Sie stellt Tennis ganz vorne an in ihrem Leben. Sie war nie großartig auf Teeniepartys, hat nie viel Alkohol getrunken oder viele Freundinnen gehabt. Ihr Studium hat sie wegen dem Sport aufgegeben, weil ihr ganz großer Traum ist, Profisportlerin zu werden. 

    Allerdings möchte sie einige Dinge verändern, um ganz nach oben zu kommen. Den Anfang macht sie damit, dass sie ihre langjährige Trainerin und Freundin Marcy kündigt. Um erfolgreicher zu werden, stellt sie Todd Feltner als Trainer ein. Todd Feltner ist gnadenlos und sehr hart zu seinen Schützlingen. Training steht an erster Stelle und er lässt keine Entschuldigungen gelten. Er soll Charlie zu einem neuen Image verhelfen. Statt der lieben Charlie soll sie jetzt die Warrior Princess werden. Doch ist das wirklich ihr Lifestyle?

     

    Mich konnte das Buch leider nicht überzeugen. Anfangs fand ich es total interessant, in das Privatleben eines Tennisstars hineinzuschnuppern, aber das Buch zog sich sehr in die Länge und es passierte dafür sehr wenig, dass  es doch 408 Seiten waren. Die Charaktere waren allesamt total super und haben mir gut gefallen. Allerdings musste ich mich zwingen, weiterzulesen da für mich die Spannung größtenteils leider fehlte.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Hermione27s avatar
    Hermione27vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Dafür ist mir meine Zeit zu schade. Berührt nicht wirklich. Aneinandergereihtes Marken-Namedropping.
    Oberflächliche Tennis-Schnulze

    Charlie Silver ist eine amerikanische Tennisspielerin, die einer vielversprechenden Karriere entgegensieht, als sie sich in Wimbledon eine schwere Verletzung zuzieht. Nach der Reha beschließt sie, alles zu ändern, heuert einen neuen als extrem hart verschrieenen Trainer hat, hat neue Outfits und trainiert noch um ein Vielfaches härter. Hinzu kommt ihre Affäre mit dem bekannten spanischen Tennisprofi Marco.

    Wird sich die harte Arbeit auszahlen? Wird Charlie ihr Ziel erreichen, endlich ein Grand Slam-Turnier zu gewinnen und Nummer 1 der Weltrangliste zu werden? Und was ist mit der Liebe?

     

    Der neue Roman von Lauren Weisberger, der Autorin von "Der Teufel trägt Prada" steht schon optisch mit dieser Reihe in einer Tradition.

    Auch in der Erzählung spielt die Erwähung von Marken eine große Rolle. Die Glamourwelt des Tennis wird beschrieben und die Entwicklung der Profispielerin Charlie.

    Insgesamt ist die Geschichte zwar recht flüssig zu lesen, aber sehr oberflächlich erzählt. Die Hauptdarsteller machen zwar in gewisser Weise eine Entwicklung durch, doch die Schilderung bleibt insgesamt recht schwach und an der Oberfläche, so dass man als Leserin nicht wirklich mit den handelnden Personen warm wird.

    Meines Erachtens hätte man aus dem Stoff wirklich mehr machen können. Für mich war es zu wenig Handlung, zu wenig Tiefgang und dafür viel zu viel Marken-Namedropping.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Curly84s avatar
    Curly84vor einem Jahr
    The singles game

    Charlie Silver ist Mitte zwanzig und Tennis Profi. Allerdings hat sie noch nie ein wichtiges Turnier gewonnen. Nach einem Unfall ist Charlie erstmal außer Gefecht gesetzt, während dieser Zeit fasst sie einen Entschluss. Sie will vollständig genesen und dann endlich ein Grand Slam Turnier gewinnen. Dafür braucht sie einen Trainerwechsel. Also feuert sie Marcy, ihre langjährige Trainerin und Freundin,und engagiert Todd Feltner, der bis dato noch nie eine Frau trainiert hat. Und es zeigen sich die ersten Erfolge. Charlie trainiert hart, baut ein neues Image auf und wird von der Presse und den Fans gefeiert. Doch ist eine Fake Beziehung mit Marco, Schlagzeilen, hartes Training und ein ebenso harter Trainer das was wirklich glücklich macht?

    Tennis ist eigentlich gar nicht so meins, aber ich habe mich sehr auf das neue Buch von Lauren Weisberger gefreut. Und ich wurde auch nicht enttäuscht. Das Buch lässt sich wie auch ihre Vorgänger flüssig runterlesen und hat mir Spaß gemacht. Ich fand es interessant einen Blick hinter die Kulissen einer Profi- Sportlerin zu werfen und stelle fest, gut dass ich nicht talentiert bin :D Was ich nur etwas schade fand ist, dass das Thema große Liebe nicht so extrem hervorgehoben wurde, wie man anhand des Klappentextes denken könnte. Das hätte mich gewiss mehr an das Buch gebunden.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Siko71s avatar
    Siko71vor einem Jahr
    Sport frei!!!

    Charlie ist nach einem Unfall beim Tennis ertmal für ein Jahr weg von der Bildfläche. Als ihr ihre bisherige Trainerin Marcy sagt, das sie keine Chance für ein Comeback sieht wird diese gefeuert. Charlie engagiert den erfolgreichen Trainer Todd Feltner. Seine Trainingsmethoden sind mehr als umstritten. Aber er ist der festen Überzeugung Charlie Silver an die Spitze zu führen.
    Ein komplett neues Outfit als "Warrior Princess" verändert Charlie nicht nur Äußerlich auch ihr Charakter wird dadurch beeinflußt. Wie sich dieses auch ihre Karriere und ihre Freundschaften auswirkt lesen sie selbst.

    Mir hat die Geschichte ganz gut gefallen. Allerdings wird das Thema Tennis sehr intensiv unter die Lupe genommen und wer sich dafür nicht begeistert, für den ist es an manchen Stellen langweilig. Der schreibstil ist hingegen recht flüssig und dadurch wird die Langeweile schnell aufgehoben. Ich gebe dafür trotzdem 4 Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks