Lauren Willig Ashford Park

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(4)
(4)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ashford Park“ von Lauren Willig

New York, 1999: Clementine liebt ihre lebensfrohe Großmutter Addie innig. Bei der Feier ihres 99. Geburtstags wirkt Addie verwirrt und redet Clementine ständig mit "Bea" an. Clementine forscht in der Verwandtschaft nach dieser Bea und entdeckt, daß ihre Großmutter ein Geheimnis hütet: Die Spur führt ins England der 1910er Jahre und in die 20er Jahre in Kenia. Es ist eine Geschichte von Adel und Neid und einem dramatischen Kampf um eine große Liebe.

Gut aufgebaute Story. Parallelen und Unterschiede von Großmutter und Enkelin sind eindrucksvoll zu einer Familiensaga verwoben worden.

— MissStrawberry
MissStrawberry

Die Stimme von Ulrike Hübschmann verleiht diesem Hörbuch das gewisse Etwas und machte Ashford Park zu einem Fest für meine Ohren!

— Nina2401
Nina2401

Eine tolle Sprecherin macht aus diesem Hörbuch fast ein Hörspiel! Ein großartiges Lauschvergnügen!

— merlin78
merlin78

Stöbern in Romane

Die Tänzerin von Paris

Lucias Geschichte hat mich sehr bewegt. Es war erschreckend mit zu verfolgen, wie aus einer talentierten Frau ein psychisches Wrack wird.

hasirasi2

Und es schmilzt

Eine großartige Geschichte, ohne dabei zu sein doch dabei, und wie sprachgewaltig - wow!

Daniel_Allertseder

Im Herzen der Gewalt

Ein wirklich dramatisches, aber auch faszinierendes Buch über den Mut eines Mannes, der belogen und betrogen wurde - ein Mutmacher!

Daniel_Allertseder

Der Brief

Gute Idee, oberflächliche Umsetzung

skaramel

Töte mich

Nicht zu empfehlen.

verruecktnachbuechern

Hotel Laguna

Eine literarische Familienreise in das schöne Mallorca. Gewürzt mit Kritik am Massentourismus

rallus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks Hörbuch-Challenge 2017

    Der Vorleser
    Ginevra

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2017 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 01.01. und 31.12.2017 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. Neu: Bis zu drei Hörspiele dürfen auch kürzer als drei Stunden sein! (sonst ist es zu schwierig, welche zu finden). 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind.  Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: Aglaya ban-aislingeach black_horse BellastellaBuchgeborene   Buecherwurm Cathy28 capcola ChattysBuecherblog ChrischiD Cornelia_Ruoff CorniHolmes danielamariaursula Foerdebuch Gelegenheitsleseratte Ginevra Gruenente HeyyHandsome Joolte Kleine1984 Kuhni77 lenisvea leniks Lesebiene27 Letanna loveYouknowMe Luiline LunaLuo Meiky MelE Michicorn MissWatson76 MissStrawberry monidaMrslaw MsChili Nelebooks Nele75 OnlyHope1990 parden Pucki60 robberta sChiLdKroEte Schluesselblume Schnapsprinzessin Seelensplitter Smilla507 Steffi_LeyererTalathiel Thaliomee walli007 Wedma zazzles

    Mehr
    • 543
  • Zwei Frauen, zwei zweite Chancen

    Ashford Park
    MissStrawberry

    MissStrawberry

    23. March 2017 um 17:41

    Auf der Feier zum 99. Geburtstag ihrer Granny Addie nennt diese ihre Enkelin Clemmie plötzlich „Bea“. Clemmie wird neugierig und möchte wissen, wer Bea ist. Doch Addie erholt sich nicht mehr von ihrem Schwächeanfall und so muss Clemmie auf eigene Faust recherchieren. Dabei findet sie heraus, dass Addie ihre Eltern als kleines Kind verloren hat und bei ihren Verwandten aufgewachsen ist. Einzig ihre Cousine Bea, die im Grunde das genaue Gegenteil von Addie ist, nahm sie herzlich auf und sie wurden beste Freundinnen. Doch das Leben und der Krieg haben ihre Spuren hinterlassen. Bea betrügt ihren Mann und verlässt mit Frederick das Land und baut in Kenia eine Kaffeeplantage auf. Dort besucht sie irgendwann Addie, deren alte Leidenschaft für Frederick wieder auflebt …Mir gefallen Romane, die in der Jetztzeit und der Vergangenheit spielen und eine Brücke zwischen den Zeiten bauen, sehr gut. Lauren Willigs „Ashford Park“ ist das erste Buch der Autorin, das ich gelesen (bzw. gehört) habe. Das liegt nicht zuletzt daran, dass ich die Sprecherin Ulrike Hübschmann sehr mag. Hier jedoch hat sie für meinen Geschmack die einzelnen Epochen sprachlich nicht so voneinander getrennt, wie das schön gepasst hätte. Das komplette Hörbuch habe ich ihren Tonfall und die Sprachmelodie als veraltet bzw. für die Vergangenheit passend, aber nicht für die Gegenwart, empfunden. Ich hätte mir gewünscht, dass sie Clemmies Part moderner, flotter, frecher, frischer gelesen hätte. Ihr Stil passt perfekt zu Addie und Beas Part in Ashford Park und Kenia, aber nicht zu Clementine in unserer Gegenwart. Das hat mir das Hören teils etwas erschwert.Die Aufteilung der Autorin der Episoden in den diversen Zeiten erfordert ein konzentriertes Hören, da man sonst die Zusammenhänge leicht verliert. Es baut sich nach und nach ein Konstrukt auf, aus dem zwangsläufig nicht alle schadlos hervorgehen können. Doch wie groß und weitreichend das alles ist, wird erst gegen Ende so richtig deutlich und überrascht den Leser/Hörer dann umso mehr.Bei den Charakteren wird mir durchweg ein wenig zu sehr schwarz-weiß gemalt. Es gibt keine Menschen mit Fehlern, sondern nur Gut oder Böse. Viele sind sehr kalt und man wundert sich, woher Clemmie ihre soziale und fürsorgliche Ader haben mag. Insofern mochte ich kaum einen Charakter wirklich gern. Einzig Clemmie war mir sympathisch. Das war aber wieder recht klischeehaft, da Clemmie eigentlich in New York lebt und London einzig für den Geburtstag ihrer Granny Addie besucht. Sehr gut gefallen haben mir die Abschnitte, die in Kenia spielen und in denen von dem Leben dort, den Nöten der Einheimischen, der Arbeit auf der Plantage erzählt wurde. Diese machen allerdings nur einen kleinen Teil der Story aus.Auch schön ist, dass es zwar einen gewissen Anteil Lovestory gibt, dieser aber nicht überwiegt und nicht ins Kitschige abdriftet. Alles in allem waren dies 459 Minuten Hörbuchunterhaltung, die mir gut gefallen haben. Deshalb ziehe ich nur einen Stern ab und bewerte deshalb mit 4 Sternen.

    Mehr
  • Familiendrama

    Ashford Park
    MelliSt13

    MelliSt13

    12. March 2015 um 21:40

    Clementine erfährt auf der Geburtstagsfeier ihrer Großmutter Addie von einem lang verborgenen Familiengeheimnis. Die Spur führt nach Ashford Park im frühen20.Jhdt. Addie wächst wohlbehütet bei einer aristokratischen Familie auf,nachdem ihre Eltern ums Leben gekommen sind und freundet sich dort mit der lebhaften Cousine Bea an. Auch während der Kriegszeit sind die beiden unzertrennlich. Bis eines Tages Frederic auftaucht,Addie verliebt sich Hals über Kopf. Doch frederic entscheidet sich nach dem Krieg für Bea und geht mit ihr nach Kenia. Als Addie die beiden dort besucht und sich sofort in die Kinder der beiden "verliebt" wird es turbulent... Ein typische Familiendrama...über die Liebe, das Leben und Geld. Ich merke immerwieder das das nicht so meins ist. Auch hier war ich mit der Anzahl der Personen etwas überfordert und dem ewigen hin und her zwischen Kenia,London und Vergangenheit und Zukunft. Stimme von Ulrike Hübschmann hat das ganze aber wieder gerettet!

    Mehr
  • Ein Fest für meine Ohren

    Ashford Park
    Nina2401

    Nina2401

    23. January 2014 um 18:36

    Von Anfang an war ich hingerissen von dem wunderschönen Erzählstil, der durch die Stimme von Ulrike Hübschmann noch betont wird. Sie hat eine sehr angenehme Stimme, die sich der jeweiligen Situation sehr gut anpasst. Dabei verändert sie ihre Stimme nur ganz leicht um ein paar Nuancen. Das fand ich perfekt. Ich konnte mich regelrecht fallen lassen in diese auf verschiedenen Zeitebenen erzählte Geschichte. Gleichzeitig mit Clemmie komme ich dem gut gehüteten Familiengeheimnis immer näher. Aus verschiedenen Perspektiven tauche ich ein in die Vergangenheit von Addie und Bea. Ich bin dabei, als die kleine Waise ihre Cousine Bea kennen lernt und von da an begleite ich die Beiden auf ihren Lebenswegen, die in Rückblenden erzählt werden. Lauren Willig schreibt poetisch und bildhaft und Ulrike Hübschmann hat das perfekt umgesetzt. Sie erzählt die die Geschichte der unterschiedlichen Cousinen so behutsam und so gefühlvoll. Es sind so viele Bilder in meinem Kopf entstanden und ich habe mich beim Hören oft zurück gelehnt, die Augen geschlossen und die Poesie von Ashford Park genossen. Durch die häufigen Zeitsprünge hält sich der leichte Spannungsbogen kontinuierlich und zieht sich wie ein seidener Faden durch die Ereignisse. Vor jedem Kapitel werde ich informiert, ob ich gerade in London, New York oder Kenia bin. Manchmal sind die Übergänge fließend und manchmal sind sie einfach genial. Oft endet ein Kapitel mit einem leichten Cliffhanger und bis zum Schluss war ich sehr gespannt auf die Enthüllung des Geheimnisses. Ich bin mir gerade gar nicht sicher, ob mir das Buch auch so gut gefallen hätte, wenn ich es selbst gelesen hätte. Denn die Stimme von Ulrike Hübschmann verleiht diesem Hörbuch das gewisse Etwas und machte Ashford Park zu einem besonderen Genuss für meine Ohren!

    Mehr
  • ein wahrer Hörgenuß

    Ashford Park
    Letanna

    Letanna

    15. January 2014 um 16:16

    Die Anwältin Clementine lebt in New York und arbeitet für eine renommierte Kanzlei, bei der sie oft, bald die Partnerschaft angeboten zu bekommen. Als ihre Grußmutter Addie ihren 99. Geburtstag feiert, kommt die ganze Familie mal wieder zusammen. Addie ist an diesem Tag nicht sehr gut zurecht und nennt Clementine ständig "Bea". Clementine findet heraus, dass Bea die Cousine von Addie war und die beiden eine besondere Geschichte verbindet. fängt an Fragen zu stellen und kommt hinter das Familiengeheimnis ihrer Familie. Ich bin mit relativ wenig Erwartungen an dieses Hörbuch gegangen und wurde unheimlich positiv überrascht. Die Sprecherin liest wirklich ganz toll vor und macht das ganze zu einem richtigen Hörgenuss. Erzählt wird eine wirklich  tolle Familiengeschichte, auf verschiedenen Zeiteben und aus der Sicht von verschiedenen Personen. Da wäre zum einem Clementine im "Jetzt" im Jahre 1999 sowie Addie ab dem Jahre 1910. Addies Geschichte wird bis in die 70er erzählt. Wir erfahren wie Addie ihre große Liebe das erste Mal trifft und dann aber erst einmal alles völlig anders kommt als erwartet. Hier wird eine wundervolle Geschichte über eine 2. Chance erzählt, die mich sehr berührt hat. Am Ende erfährt Clementine eine Menge über Addie, das sie vorher gar nicht wusste. Es geht aber nicht nur um die große Liebe von Addie, auch Clementine bekommt am Ende eine 2. Chance. Ich kann das Hörbuch nur jedem empfehlen, der gerne Familiengeschichte mag. 

    Mehr
  • Die zweite Chance

    Ashford Park
    antjemue

    antjemue

    28. December 2013 um 15:07

    Obwohl ich nach wie vor lieber selbst lese, gibt es Situationen, in denen ich das einfach nicht kann. Hörbücher sind in der letzten Zeit für mich sehr interessant geworden, weil sie für mich längere Autofahrten gefühlt verkürzen (selbst als Mitfahrer kann ich im Auto nicht lesen, da mir übel wird) und mir mit einer interessanten Geschichte auch die ungeliebte Hausarbeit nicht ganz so lästig ist. Deshalb orderte ich mir kürzlich beim Audiobuchverlag Freiburg die Familiensaga „Ashford Park“. In der Kurzbeschreibung reizten mich vor allem das Geheimnis und der Zeitraum, in dem die Geschichte spielt. Immerhin war eine der Hauptprotagonistinnen – Großmutter Addie – nur wenig älter, als meine eigene Großmutter. Wie die andere Hauptprotagonistin – Clemmi, die nur wenig jünger ist, als ich selbst – liebte auch ich meine Omi heiß und innig. Die amerikanische Autorin Lauren Willig war mir bis dato unbekannt. Im Internet erfuhr ich, dass sie 1977 in New York geboren wurde und heute in Philadelphia lebt. Willig studierte erst Politikwissenschaft und Englische Geschichte, später dann noch Jura. Nach einem Jahr Arbeit als Anwältin, entschied sie sich für die Schriftstellerei. Mit ihrer Pink Carnation Reihe (Liebesromane) ist sie sehr erfolgreich. „Ashford Park“ (Originaltitel: The Ashford Affair) ist ihr erster historischer Roman außerhalb dieser Reihe. Ashford Park Im New York des Jahres 1999 feiert Addie im Kreise ihrer Familie den 99. Geburtstag. Sie ist an diesem Tag ein wenig verwirrt und spricht ihre Enkelin Clementine immer wieder mit Bea an. Die sehr früh verwaiste Adeline Gillecote-Ashford wächst auf dem Anwesen von Tante und Onkel auf, gemeinsam mit deren eigenen Kindern und vor allem Cousine Bea. Obwohl die beiden Mädchen sehr verschieden sind, werden sie bald unzertrennlich. Addie begegnet Frederick erstmals mit 13 und ist beeindruckt von dem jungen Mann. Sie trifft ihn nach dem 1. Weltkrieg wieder. Die Gesellschaft und auch die Menschen haben sich verändert. Frederick ist kalt und zynisch geworden. Er feiert mit seiner Clique die Nächte durch, hat andererseits aber immer wieder wunderbare Gespräche mit Addie, die ihn heimlich verehrt, den Lebenswandel aber dennoch nicht mag. Eines Tages lernt Frederick bei Addie Bea kennen, die in ihrer Ehe nicht glücklich ist. Beas Versuch, mit Hilfe von Frederick ihren Ehemann eifersüchtig zu machen, endet folgenreich. Addie ist verzweifelt. Nach einigen Jahren Funkstille besucht Addie Bea und Frederick in Kenia und stellt dabei schnell fest, dass ihre Leidenschaft für Frederick noch immer vorhanden ist. Doch auch Frederick ist in seiner Ehe nicht glücklich… Interessante Familiensaga, die mich nur am Ende ein klein wenig enttäuschte Von Anfang an hat mich diese in verschiedenen Zeitebenen in der dritten Person erzählte Geschichte in ihren Bann geschlagen. Beginnend mit Addies Reise nach Kenia und den gekonnt gesetzten Szenenwechseln in die Gegenwart zu Clementine und ihrer Familie im New York des Jahres 1999, fieberte ich permanent verschiedenen Auflösungen entgegen. Sicher war ein Teil des Familiengeheimnisses bereits sehr früh vorherzusehen, allerdings nahm mir das keinesfalls die Spannung, denn es wurden ja sofort weitere Fragen aufgeworfen. Dabei ist es der Autorin mit ihren Beschreibungen immer hervorragend gelungen, mir Bilder in den Kopf zu setzen, die meinen Vorstellungen zu der jeweiligen Zeit entsprachen und die Geschichte dadurch authentisch wirken ließen. Auch die Protagonisten trafen meinen Nerv. Addie und Clemmi hatte meine Sympathien von Anfang an. Aber auch die Figur von Bea fand ich sehr interessant. Obwohl ich natürlich schon von meinem eigenen Wesen her, diverse Handlungen von ihr nicht gutheißen konnte, hatte ich doch auch immer ein gutes Maß Verständnis für sie. Wie bereits erwähnt, hat mich die Geschichte von Anfang bis Ende auf allen Ebenen gefesselt. Trotzdem war ich am Ende ein wenig enttäuscht, denn ich persönlich hätte mir doch noch eine detailliertere Aufklärung darüber gewünscht, was in dieser schicksalhaften Nacht in Kenia tatsächlich geschah. Die Vorleserin Ulrike Hübschmann wurde 1963 geboren, stammt aus Potsdam, ist von Beruf Schauspielerin und arbeitet bereits seit Jahren erfolgreich als Sprecherin. Sie liest für Funk und Fernsehen, synchronisiert und spricht Hörbücher ein. (Verlagsinfo) Ich persönlich empfand ihre Stimme als sehr wohlklingend und ihre Vortragsweise als professionell und mitreißend. Die stimmliche Darstellung der unterschiedlichsten Situationen gelang ihr durch die Verwendung verschiedener Betonungen hervorragend. Auch die Hauptfiguren haben durch die passenden Tonlagen der Sprecherin gewonnen. Alles in allem hat mir dieses Hörbuch gefallen und ich kann eine Empfehlung abgeben.

    Mehr
  • Ashford Park

    Ashford Park
    vormi

    vormi

    28. November 2013 um 00:25

    Ein Hörbuch, das ich echt schnell gehört hatte. Weil es mir richtig gut gefallen hat. Eine einfallsreiche Story, wieder mal ein Mehrgenerationen-Roman, der in zwei Zeitzonen spielt. Das ist ein Genre, das mir immer wieder gefällt, abwechslungsreich und voll mit guten Möglichkeiten. Und genau das ist eben auch bei diesem Hörbuch so. Richtig gut erzählt. Gut gelungene Personen die nachvollziehbar handeln. Mir ist nur ein einziger kleiner Kritikpunkt aufgefallen, für den ich aber keinen Punkt abziehen möchte. Dazu hat mich das Buch zu gut unterhalten. Am Ende bleiben mir ein paar kleine Fragen/Ungereimheiten offen. Die hätte man evt noch aufklären können.

    Mehr
  • Ashford Park / Lauren Willig

    Ashford Park
    Lenny

    Lenny

    15. November 2013 um 15:42

    Hörbuch gelesen von Ulrike Hübschmann, eine ganz tolle Stimme, da macht das zuhören großen Spass.

    Es geht in diesem Hörbuch immer in der Zeit hin und her, wir sind auf der Spuren der Vergangenheit. Was hat Großmutter Addie erlebt, was hat es mit Bea auf sich....und in der Gegenwart, wie soll sich Clemmy entscheiden, welchen Weg wird sie selbst einschlagen.....

  • Ein wunderbares Hörbuch!

    Ashford Park
    merlin78

    merlin78

    21. October 2013 um 14:11

    New York, 1999: Bei der Feier zu Addies 99. Geburtstag verwechselt diese ihre Enkelin Clementine mit ihrer Cousine Bea. Clementine liebt ihre Großmutter und kann sich dieses Versehen kaum erklären. Sie beginnt in Addies Vergangenheit zu suchen und wird schon bald fündig. Die Reise führt Clementine nach Engalnd in die 1910er und nach Kenia 1920er Jahre. Sie lernt die andere Seite ihrer Großmutter kennen und erlebt ihren dramatischen Kampf um die Liebe ihres Lebens mit. Addies verzweifelten Träume und Hoffnungen, zwischen Adel und Neid, zwischen Reichtum und Armut.  Mit den sanften Worten aus der Feder von Lauren Willig erlebt der Hörer durch die Stimme der überzeugenden Sprecherin Ulrike Hübschmann die lebendige Erzählung einer glaubhaften und dramatischen Geschichte, die von der ersten bis zur letzten Minute wunderbare Unterhaltung bietet.  Die Bestsellerautorin der USA, Lauren Willig, studierte an den Universitäten von Yale und Harvard Geschichte der Renaissance, Politikwissenschaft und europäische Zeitgeschichte. Mit diesem Wissen ist ihr ein idealer Grundstock zur Erzählung der geschichtlichen Ereignisse des Hörbuchs gelungen.  Das Hörbuch umfasst 6 Audio-CD´s mit einer Spieldauer von 459 Minuten. Mit Hilfe der Stimme der Sprecherin ist es ganz einfach, sich auf die Erlebnisse von Addie, Clementine und Bea einzulassen. Ulrike Hübschmann versteht es spielerisch, die Stimmen den einzelnen Charaktere anzupassen, so dass aus dem Hörbuch fast ein Hörspiel wird.  Die Handlung ist in einem steten Wechsel aus der Zeit um 1999 und der Vergangenheit beschrieben. Dabei wird immer deutlich zu Beginn gesagt, in welcher Epoche der Hörer sich genau befindet. Es ist leicht, die einzelnen Zusammenhänge zu begreifen und der Handlung zu folgen. Dennoch bleiben immer ein paar Fragen offen, die für genügend Reiz zum Weiterlauschen bürgen. Das Cover von Ashford Park ist perfekt gewählt und führt den Hörer schon während des Betrachtens des Bildes in eine andere Zeit.  Die Charaktere sind realistisch beschrieben und erzeugen durch die Schilderung ihrer Erlebnisse eine mysteriöse Note in der Geschichte. Clementine ist selbst noch auf dem Weg sich zu finden, während sie Addies Weg beschreitet und dabei über das ein oder andere Familiengeheimnis stolpert. Bei ihrer Recherche bekommt sie Unterstützung durch einen Freund der Familie. Doch wird auch sie zum Schluss das Glück finden?  Fazit: Insgesamt ist dieses Hörbuch ein idealer Hörgenuss, der für leichte und gleichzeitig historische und interessante Lauschstunden sorgt. Eine perfekte Sprecherin vermittelt einen glaubhaften und überzeugenden Eindruck, die Charaktere werden lebendig und bildlich beschrieben und die Atmosphäre der Vergangenheit ist praktisch spürbar. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen für diesen gelungenen Lauschangriff, der mich bestens unterhalten hat. Vielen Dank.

    Mehr