Neuer Beitrag

Hanser_Verlag

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe LovelyBooks-Community, 
habt ihr schon mal euren ganzen Mut aufbringen müssen, um euch gegen eine Ungerechtigkeit zu wehren oder etwas zu schützen, dass euch wirklich am Herzen liegt? In Lauren Wolks Jugendbuch „Das Jahr, in dem ich lügen lernte“ muss Annabelle genau das tun: ihren ganzen Mut zusammennehmen, in der Hoffnung das Richtige zu tun.

Inhalt:

Erst ist es ein Stock, der Annabelle trifft, dann die Hand, die sich um den Hals eines Vogels schließt, und schließlich der gespannte Draht, der für James lebensbedrohlich wird. Das ist Betty, das neue Mädchen in Annabelles Klasse, die letztendlich das ganze Dorf gegen den kauzigen Außenseiter Toby aufbringt. Doch Annabelle durchschaut ihre Lügen und falschen Anschuldigungen. Und sie kennt Toby, der ihr schon oft zur Seite gestanden hat. Als Betty plötzlich verschwindet und alle Finger auf Toby zeigen, sammelt Annabelle ihren ganzen Mut und versucht, seine Unschuld zu beweisen. Ein schonungslos und zugleich wunderschön erzählter Roman über die Bedeutung von Freundschaft und Gerechtigkeit.

>>> Hier geht es zur Leseprobe

Über die Autorin:

Lauren Wolk ist Schriftstellerin, Dichterin und bildende Künstlerin. Sie studierte an der Brown University Literatur, arbeitete u. a. als Redakteurin, Feuilletonistin und Lehrerin und ist derzeit stellvertretende Leiterin des Cultural Center of Cape Cod. Auf der Halbinsel ist sie mit ihrer Familie auch zu Hause. Das Jahr, in dem ich lügen lernte (2017) ist ihr Debüt.

Wir haben 25 Leseexemplare von "Das Jahr, in dem ich lügen lernte" zu vergeben! Was du dafür tun musst? Bewirb dich einfach bis zum 23. Februar mit dem blauen „Jetzt bewerben“-Button und beantworte uns folgende Frage:

Was war der mutigste Moment in deinem Leben?

Wir sind gespannt auf deine Antwort und freuen uns auf eine gemeinsame Leserunde!

Autor: Lauren Wolk
Buch: Das Jahr, in dem ich lügen lernte

CorniHolmes

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Hier versucher ich gerne mein Glück. Das Buch klingt sehr interessant, es wäre schön, wenn ich hier dabei sein könnte. Meine Rezension würde ich am Ende hier auf LB, Thalia und Amazon veröffentlichen.
Zur Frage:
Ich bin eigentlich ein sehr ängstlicher Mensch. Ich weiß gar nicht, ob ich jemals schon was Mutiges gemacht habe. Ich bin ja wirklich sehr schüchtern, daher war es von mir sehr mutig, als ich damals in der fünften Klasse freiwillig meine selbstverfasste Geschichte vorne vor der ganzen Klasse vorgelesen habe. Für andere pippieinfach, aber ich hatte richtig Angst davor und mein Herz hat wie wild geklopft. Wie gesagt, es war freiwillig, aber ich wollte meinen Klassenkameraden unbedingt meine Geschichte vorlesen und daher habe ich meine Angst überwunden und die Geschichte komplett vorgelesen. Waren immerhin über zwanzig Seiten, für mich damals mit elf Jahren ganz schön viel. Und wie man sieht, habe ich es auch heil überstanden. ;-)

Chrissy87

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Mein mutigster Moment war bisher, als ich vor einigen Jahren im Keller (wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus) Geräusche gehört habe und nachgesehen habe woher die kommen. Da kam ich mir schon sehr mutig vor. Und Gott sei Dank konnte ich niemanden im Keller finden der die Geräusche verursacht hat.

Beiträge danach
389 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

JosBuecherblog

vor 6 Monaten

5. Leseabschnitt: Seite 118 - 267

Das Ende hat mich dann doch ein bisschen schockiert und es war mir auch etwas zu viel. Annabelles Aktion fand ich auch wirklich gut. Das Buch fand ich ganz gut. Die Spannung war leider nur ab und zu vorhanden, deswegen konnte ich nicht so fortlaufend lesen. Allerdings wurden die Personen gut und realistisch beschrieben. Insgesamt wechselte sich immer Spannung mit einigen Längen ab. Rezension folgt.

JosBuecherblog

vor 6 Monaten

Euer Fazit

Noch einmal vielen Dank für dieses Buch. Hier die Links zu meiner etwas verspäteten Rezension:

- auf meinem Blog:
http://josbuecherblog.weebly.com/startseite/rezension-das-jahr-in-dem-ich-lugen-lernte-von-lauren-wolk

- auf Lovelybooks:
https://www.lovelybooks.de/autor/Lauren-Wolk/Das-Jahr-in-dem-ich-l%C3%BCgen-lernte-1365912358-w/rezension/1446079796/

Ivonne_Gerhard

vor 5 Monaten

2. Leseabschnitt: Seite 41 - 111
Beitrag einblenden

Das mit Ruth war schon sehr brutal und tat mir richtig leid,...

Aber Betty,.. Die hat so gar keine Sympathie Punkte bei uns ,,. Furchtbares grausames Mädchen,.. Und Dana ich mich jemand anderen auf seine Seite ziehen und zu solchen Sachen animieren,,. Da fehlten einem selbst echt die Worte manchmal,.... Dieses hinterhältige gemeine Gör ,.... Hoffentlich fliegt sie wirklich mal auf,...

Das anabell den mut hatte es endlich ihren Eltern zu erzählen fand ich aber klasse,.. Endlich tritt sie aus der starre oder Angst raus und erzählt alles,...

Tony,.. Wieso wehrt er sich nicht ?

Es bleibt spannend,..

Ripper_books

vor 5 Monaten

Euer Fazit

https://www.lovelybooks.de/autor/Lauren-Wolk/Das-Jahr-in-dem-ich-l%C3%BCgen-lernte-1365912358-w/rezension/1447581035/

wird auch noch auf anderen Plattformen veröffentlicht

Ivonne_Gerhard

vor 5 Monaten

3. Leseabschnitt: Seite 112 - 176

Betty ist weg ;-) da denkt man doch erst wieder das wäre ein erneuter Trick von ihr ,.. um wieder einen rein zu reißen,... da ist es schwer , wirklich Mitleid mit der verschwunden aufzubauen ,.. da die vorher die ganze Zeit so fies ist ,..

Toby tut einem da schon eher leid , weil er verdächtig wird , was damit zutun zuhaben ,...
Anabell versucht zu helfen ;-) das ist schön ;-)

Ivonne_Gerhard

vor 5 Monaten

4. Leseabschnitt: Seite 177 - 217

Betty ist dann wieder da ;-) ok,.. und schon ist die wieder bistig ;-) das ganze Lügen Gerüst ,.. bin gespannt ob es noch einbricht und ob Toby aus der Situation raus kommt ;-)

Ananbell gibt sich ja allerhand Mühe ;-)

Ivonne_Gerhard

vor 5 Monaten

5. Leseabschnitt: Seite 118 - 267

Anabell war hervorragend ;-) eine tolle Figur im Buch und such am Schluss , richtig taff und raffiniert ;-)

Aber die 2 toten Betty und Toby ,... das war dann doch überraschend ,...

Das aus lügen so was heftiges sich entwickeln kann bis zum Schluss ,.. war schon richtig gut geschrieben von der Autorin und gut durchdacht ,...

Betty hatte zwar nicht viel Sympathie bei uns ,.. aber der tot ? Das war schon heftig ,.. wir hätten ihr auch eher gewünscht , sie kommt zur Besinnung und lernt aus ihrer Vergangenheit ;-)

Nochmal danke schön für ein wirklich interessantes Buch ;-)

Rezi folgt nach den Feiertagen ;-)
Schöne Ostern ;-)

Neuer Beitrag