Der kleine Drache Ignatus

Der kleine Drache Ignatus
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Kinderbuchkistes avatar

Eine drachenmutige Geschichte über das Großwerden

Seelensplitters avatar

Eine wunderschöne Drachengeschichte

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der kleine Drache Ignatus"

Der kleine Drache Ignatus ist zwar schon fünfhundertfünf Jahre alt, aber für einen Drachen ist das ziemlich jung. Er kann noch kein Feuer speien, denn dafür muss er erst einen Blitz verschlucken. Und heute will er es versuchen!
Mit seinem Papa fliegt er mitten in ein großes Gewitter hinein. Doch schon beim ersten Blitz hält sich der kleine Drache schreckensbleich die Augen zu und fällt kurz darauf wie ein Stein zu Boden.
Gut, dass er dort hilfsbereite Tiere trifft …
Ab 3 Jahren

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783765558405
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:0 Seiten
Verlag:Brunnen
Erscheinungsdatum:29.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Kinderbuchkistes avatar
    Kinderbuchkistevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine drachenmutige Geschichte über das Großwerden
    Eine drachenmutige Geschichte über das Großwerden


    Thema Mut / Angst/ Hilfsbereitschaft
    Ich-Stärkung

    für Kinder ab 4 Jahren

    Kleine Drachen können noch kein Feuer speien, doch irgendwann ist es an der Zeit auch dieses zu lernen. Doch bevor es los gehen kann muss das innere Feuer entzündet werden.
    Wie das geht?
    Die kleinen Drachen müssen in einen Blitz beißen.
    Das ist gar nicht so einfach, erst recht nicht wenn man Angst vor Gewitter hat, so wie unser kleiner Ignatus.
    Liebevoll bereitet der Vater seinen kleinen Drachensohn auf diesen Moment vor. Er erzählt ihm was zu tun ist und wie es sich anfühlt. Dabei verschweigt er auch nicht, dass es ganz kurz etwas unangenehm kribbelt. Mit diesem Wissen fliegen die beiden nun in das nächste Gewitter. Ignatus hat furchtbare Angst, hält sich die Augen zu um dann doch mutig in den Blitz zu fliegen, doch grade als er zubeißen sollte überkommt ihn erneut die Angst. Das Gewitter trifft ihn und reißt ihn in die Tiefe. Ignatus fällt und landet mitten im Wald wo er von einer Hasenfamilie gefunden wird, die sich ihm sehr herzlich annehmen.
    Alle Tiere des Waldes sind in dieser Nacht auf dem Weg zur Lichtung wo es ein großes buntes Feuerwerk geben wird. Ein Feuerwerk kennt der Drache nicht, unter den Erklärungen des Hasenvaters kann Ignatus sich erst einmal wenig vorstellen. Als es anfängt zu böllern hat er wieder Angst doch er erkennt, dass er vor dem wunderschön anzuschauendem Feuerwerk keine Angst haben muss. Das Eis ist gebrochen. Ignátus wird mutig. Fliegt ins Feuerwerk hinein und schluckt einen blauen Stern. Die Tiere schauen von unten begeistert zu und applaudieren laut.
    Nun ist auch Ignatus Feuer entfacht und er kann wie alle anderen Drachen Feuer speien. Nur sein Feuerschweif ist blau und nicht rot.
    Wieder zuhause wird er freudig vom Vater begrüßt, der der Erzählung seines Sohnes freudig lauscht und zeigt wie stolz er auf seinen kleinen Ignatus ist. Das der Feuerschweif blau ist stört ihn nicht und so ist der kleine Drache auch nicht mehr traurig darüber.
    *
    Es ist eine fantasivolle, spannende Geschichte, die einen kleinen Drachen in seiner Entwicklung zum Großwerden begleitet. Auch wenn Menschenkinder nicht Feuer spucken können müssen verstehen sie die Botschaft der Geschichte meist recht schnell. Zum einen ist es wichtig, das man Eltern hat, die einen begleiten und auch nicht böse sind wenn es mal nicht so klappt wie es eigentlich sollte. Das man Eltern hat, die zuhören und die Ängste und Nöte ihrer Kleinen ernst nehmen und versuchen ihnen die Angst zu nehmen. Dies wird durch die Rolle des verständnisvollen Drachenvaters sehr deutlich.
    Zum anderen erfährt Ignatus Hilfsbereitschaft von der Hasenfamilie und den Waldtieren. Durch ihre Unterstützung verliert er einen Teil seiner Angst wird mutig.
    Und auch Ignatus selbst lernt etwas. Auf sich zu vertrauen. Sich etwas zu zutrauen.
    Resilienz ist hier das Oberthema.
    *
    Eigentlich ist es eine Geschichte für Kinder ab 43 Jahren. Da sie aber zu großen Teilen in der Dunkelheit spielt und die Bilder dementsprechend dunkel gehalten sind ( Gewitterstimmung und Nacht) und darüber hinaus turbulente Gewitterszenen illustriert wurden würde ich hier eine Altersstufe ab 4 Jahren empfehlen.
    *
    Unsere Lesekinder fanden die Geschichte wirklich schön. Kontrolliertes Angst haben und etwas Gruseln inbegriffen.
    Einige der kleineren Mädchen fanden die Bilder nicht so schön während die Jungen total begeistert waren.
    Vielleicht ehr ein Buch für Jungen?
    Vielleicht. Vor allem ist es aber für Dino Fans denn die Drachen ähneln den Dinos sehr.
    Unter unseren Lesekindern hat das Buch eine große Fangemeinde weil es nicht so bunt und kitschig wie viele andere Bücher gezeichnet ist.
    Und wirklich vom Illustrationsstil und der verwendeten Farben hebt sich dieses Buch sehr von anderen ab, was allein vom Coverbild her nicht gleich vermutet wird.
    *
    Ein schönes Buch mit viel Potential für anschließende Gespräche


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Seelensplitters avatar
    Seelensplittervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne Drachengeschichte
    Mutig

    Meine Meinung zum Kinder/Bilderbuch:Der kleine Drache Ignatus
    Aufmerksamkeit:Diesen Punkt erläutere ich näher auf meinem Blog.
    Inhalt in meinen Worten:Der kleine Drache Ignatius kann noch kein Feuer speien, das geht nämlich nur, wenn er einen Blitz auffängt und futtert, doch er fürchtet sich viel zu sehr vor den Blitzen und den lauten Geräuschen die so ein Gewitter mit sich bringt. Doch sein Vater möchte nicht aufgeben und nimmt ihn wieder mit in die Gewitterfront und zeigt seinem kleinen Drachen das es gar nicht so schwer ist einen Blitz zu fangen. Das dabei Ignatius von einer Sturmböe mitgerissen wird und letztlich auf der Erde landet, wo er erst mal neue Freunde findet und dann auch noch lustige und bunte Sterne kennen lernt, das hätte er nicht erwartet.Wird es dazu kommen, das er Feuer speien kann?Das kann euch nur das Buch erzählen.
    Wie ich das gelesene empfand:Ich empfinde die Geschichte total lieb und süß gestaltet. Dazu kommt, dass ich viele Kinder (sogar Erwachsene) kenne, die wirklich Angst vor Gewitter haben, und hier greift das Buch einerseits die Angst der Kinder auf, andererseits ermutigt es aber auch, dass man sich den Ängsten stellt und sich mit dem kleinen Drachen zusammen auf den Weg macht um das Feuer zu finden.Irgendwie hoffe ich, dass Kinder durch dieses Buch auch erkennen, die Angst vor Gewitter sind natürlich, aber eben auch wert angeschaut zu werden und vielleicht sogar durch die Geschichte abgelegt werden können. Wenn man mit etwas angst einflößenden Ding zutun hat, sich dafür eine Geschichte abzulegen, wo der Angst die Macht genommen werden kann, finde ich nämlich hilfreich und auch wichtig und wertvoll.
    Illustrationen:Die Illustrationen sind total schön gezeichnet und gestaltet. Einerseits kann ich mich so sehr gut in die Geschichte hinein denken, andererseits sind sie hell und zeitgleich wo es dunkel ist, gibt es immer noch etwas hoffnungsvolles.Allein schon die Bilder anzusehen, ohne die Geschichte zu kennen, brachte mich bei dem ein oder anderen Bild zum schmunzeln oder sogar zum weiter denken der Geschichte.
    Geschichte:Einerseits ist die Geschichte eine sehr einfache und berührende Geschichte, andererseits vermittelt sie unterbewusst etwas ganz starkes und mutiges. Sei es der Sturz auf die Erde, andererseits das kennen lernen von anderen Lebewesen, bis hin zum Punkt: Auch wenn nicht alles perfekt läuft und das Kind vielleicht nicht das Feuer spuckt, das die Eltern spucken, so kann es dennoch kostbar und wertvoll sein. Hier würde ich aber zu weit in die Geschichte hineininterpretieren wenn ich meine weiteren Gedanken preis gebe.
    Empfehlung:Dieses Kinderbuch kann Kindern helfen mit ihren Ängsten vielleicht anders umzugehen, aber es ist auch eine wirklich tolle Geschichte, die mit ganz viel Krawumm daher kommt und doch die Spannung wieder recht schnell abflauen lässt, damit das Kind das Buch auch mit in das Bett nehmen kann, und es eignet sich natürlich als Vorlesebuch, aber auch als erstes Buch, dass das Kind selbst liest. Die Bilder regen die Fantasie an aber unterstützen die Geschichte auch ganz besonders.Einfach schön.
    Bewertung:Mich konnte das Buch berühren, und auch zum schmunzeln und zum staunen bringen, und genau deswegen bekommt dieses Buch auch fünf Sterne von mir.

    Kommentieren0
    22
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks