Laurence Cossé Der Zauber der ersten Seite

(69)

Lovelybooks Bewertung

  • 116 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(30)
(17)
(12)
(4)
(6)

Inhaltsangabe zu „Der Zauber der ersten Seite“ von Laurence Cossé

Die Bücher, die Liebe und andere Geheimnisse …

Wer kann Menschen, die gute Romane wollen, als Bedrohung empfinden?, fragt sich Kommissar Heffner ungläubig, als drei harmlose Menschen angegriffen werden, die einem geheimen Komitee angehören, das besondere Bücher auswählt. Auf der Suche nach der Wahrheit taucht Heffner ein in die geheimnisvolle Welt der Bücher und derer, die sie lieben. Menschen, die dem Zauber der ersten Seite immer wieder erliegen und daran glauben, dass Bücher Leben verändern, Schicksale steuern und die Liebe wecken können …

Ein Buch, in dem es um Bücher und deren Liebhaber geht. Ein wirklich interessantes Handlungskonzept. Hinten raus hat mir etwas gefehlt.

— criwie

Leider ziemlich langatmig und zäh... ich hatte auf einen großen Knall am Ende gewartet, leider vergebens...

— rainbowly

Sehr schöne, super geschriebene Hommage an die schöne Kunst der Literatur.

— wlatata

An sich eine schöne Geschichte, jedoch zu langatmig

— jockel12

Stöbern in Romane

Ehemänner

Die Story einer jungen Frau, die sich in ihrer Liebe und Ehe völlig aufgegeben hat. Tiefgründiger, als Titel und Klappentext ahnen lassen.

Xirxe

Walter Nowak bleibt liegen

Die Erzählung will nicht gefallen, sie ist sperrig wie ihr Hauptcharakter, sie fordert. Ungewöhnlich, originell, interessant...

LitteraeArtesque

Leere Herzen

Juli Zeh kratzt die Probleme heraus. Kritisch aber nicht nervig. Hervorragend geschrieben und die Botschaft sitzt.

leseAlice

Und es schmilzt

Brutal, grausam ehrlich, gnadenlos offen: Dieses Buch erfüllte für mich alle Erwartungen, die von Lobgesängen geschürt worden waren.

once-upon-a-time

Kleine große Schritte

Dieses Buch lässt einen nicht mehr los und verändert den Blick, mit dem man die Welt und die Menschen sieht.

Tintenklex

Kukolka

Ein erschütterndes Schicksal, welches stellvertretend für leider viele Mädchen und junge Frauen steht, als man vielleicht denkt

Caro_Lesemaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein fesselndes Buch über eine Buchverschwörung, aber hinten raus geht die Luft aus

    Der Zauber der ersten Seite

    criwie

    22. July 2017 um 00:58

    Ein Buch, in dem es um Bücher und deren Liebhaber geht. Ein wirklich interessantes Handlungskonzept. Mehr möchte ich hier nicht verraten, um nicht zu viel vorweg zu nehmen. Das ist wirklich schwierig ohne zu viel zu erzählen.Ich habe die Hauptcharaktere alle sehr lieb gewonnen. Keine "Standard"-Schemata! Wir bekommen hier wirklich mal individuelle Persönlichkeiten präsentiert.Gebannt habe ich die Handlung verfolgt und auf den zusammenlaufenden Höhepunkt hingefiebert. Leider hatte ich mir hier ein wenig mehr erhofft. Das Potential wurde nicht vollends ausgeschöpft. Dhaer nur drei Sterne. Dennoch würde ich es weiterempfehlen. Es ist auf jeden Fall mal etwas anderes und liest sich trotz ausgeschmückter, bildhafter Sprache schnell weg.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Enttäuschend...

    Der Zauber der ersten Seite

    rainbowly

    26. December 2015 um 23:32

    Erster Satz "Zumindest kann man sagen, dass Paul Néons Verschwinden im Kanton Antibes-Biot, wo er sich allem Anschein nach niedergelassen hatte, kein Aufsehen erregt, nicht einmal in Les Crêts, dem ärmlichen Dorf, in dem er das letzte Haus am Dorfrand bewohnt." Inhalt Francesca und Ivan sind Liebhaber der ganz besonderen Romane. Gemeinsam erfüllen sie sich ihren großen Traum von einer Buchhandlung, in der es nur "gute" Romane zur Auswahl gibt. Ein geheimes Komitee soll entscheiden welche Bücher zu den guten gehören. Die Idee kommt gut an. Allerdings nicht bei allen. Schon bald wird die Buchhandlung "Der gute Roman" und die Mitglieder des Komitees angegriffen. Gestaltung Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Wie die Frau das Buch in den Händen hält, die Farbe. Alles sehr harmonisch. Sprache Die Erzählweise ist wirklich sehr anstrengend. Unendlich lange, verschachtelte, verzwickte Sätze - sieht man schon am Beispiel des ersten Satzes. Einen ganzen Haufen Personen mit französischen Namen, Spitz- & Decknamen, Pseudonymen, mal wird nur der Vor-, dann wieder der Nachname genannt - für jemand der sich Namen sowieso schwer merken kann, wie ich, wirklich wahnsinnig schwierig zuzuordnen. Und dann taucht hin und wieder ein Ich-Erzähler auf bei dem mir bis kurz vor Schluss überhaupt nicht klar war, wer er ist, denn er erzählt von sich selbst in der dritten Person!? Fazit Die Geschichte macht leider immer wieder Schlenker mit - für mich - völlig unnötigen Zusatzgeschichten. So zieht sich die Geschichte manchmal wirklich zäh. Auch die Liebesbeziehungen zwischen Van und Anis und Van und Francesca und Francesca und ihre unglückliche Ehe spielten für mich für den Verlauf der Geschichte gar kein Rolle und haben mich schon beinahe genervt. Denn man bedenke, ein großer Teil des Buches ist die Schilderung, wie Van und Francesca einem Polizisten die Geschichte der Buchhandlung "Der gute Roman" von seiner Entstehung bis zu den Angriffen erzählen! Würdet ihr da ausbreiten, dass ihr eure Geliebte nicht versteht bzw. Unglücklich verliebt seid?? Und auch wenn ich mich jetzt vielleicht als Kunstbanause oute - leider konnte ich auch mit den vielen genannten Büchern nichts anfangen. Ich kannte so gut wie keines. Und ich kann leider auch Van und Francescas Meinung nicht teilen, dass nur diese Romane wertvoll und lesenswert sind. Denn manchmal lese ich auch gerne einen Kitschroman, auch wenn das nicht lehrreich oder künstlerisch wertvoll ist. Die Klassiker sind mir wohl zu anstrengend ;) Und dazu stehe ich und wäre wohl kein potenzieller Stammkunde in "Der gute Roman". Nur der Gedanke, dass ich unbedingt wissen wollte, wer hinter den Angriffen steckt, ließ mich weiter lesen. Leider wurde ich am Ende herb enttäuscht.

    Mehr
  • Leider nicht mein Ding... Leider, leider :(

    Der Zauber der ersten Seite

    I-heart-books

    24. December 2015 um 08:39

    Ich bin kein grosser Fan von französischer Literatur, da bin ich eher für UK und Spanien. Hab dem Buch trotzdem eine Chance gegeben, mich zu überzeugen. Aber - war leider nichts! Die ständig wechselnden Erzählstränge, die "schwere" Sprache und die Story haben mich nicht gepackt. Musste etwas tun, was ich so gar nicht gern tue - das Buch weglegen. Es liegt an mir, darum gut gemeinte 2,5 Sterne. Excusez-moi!

    Mehr
  • Von der Liebe zum "guten Roman"

    Der Zauber der ersten Seite

    wlatata

    17. September 2015 um 16:03

    Zum Inhalt:Drei Menschen werden innerhalb einer Woche in den unterschiedlichsten Gegenden bedroht oder erleiden myteriöse Unfälle. Die Gemeinsamkeit der drei besteht in ihrer Tätigkeit als Autor und in der Mitgliedschaft in  einem geheimen Komitee zur Auswahl bestimmter Romane für die Pariser Buchhandlung Der Gute Roman, die sich hoher Literatur verschrieben hat. Die Gründer der Buchhandlung Francesca und Ivan wenden sich an die Polizei. Bald schon erfährt man die erstaunliche Geschichte der ungewöhnlichen Buchhandlung und die private Geschichte der beiden Gründer... Währenddessen bleibt die Bedrohung des Komitees bestehen und jeder fragt sich: Wer steckt dahinter? Fazit: Ich war zunächst skeptisch. Die ersten Seiten waren recht verwirrend, weil sie voller ungewohnter Namen und langer, verschachtelter (aber auch sehr schöner) Sätze waren. Nach und nach hat mich die Geschichte aber in ihren Bann gezogen. Es geht um Literatur, um gute Literatur und um die Frage, ob es so etwas wie gute und schlechte Literatur gibt und wer darüber zu entscheiden hat, was in welche Kategorie fällt. Darüber hinaus erfährt man so einiges über den französischen Buchhandel und die Verlagswelt. Vor allem geht es aber um die Liebe zur Literatur und um die Liebe zu Büchern. Um die Liebe zu Büchern, die man nicht einfach so mal kurz liest, sondern die etwas in einem bewegen und einen nicht mehr so schnell loslassen - in dieser Hinsicht ist das Buch sehr performativ, denn genau so ein Buch ist "Der Zauber der ersten Seite". Es verzaubert einen mit seiner Geschichte, mit seinen Protagonisten und mit seiner Leidenschaft. Dazu ist es noch extrem gut geschrieben. Brilliante leichte und doch tiefgründige Sätze, über die man länger nachdenkt. Auch die ganze Thematik ist hochinteressant! Wobei ich sagen muss, dass ich beinahe einen Punkt abgezogen hätte, weil ich nicht zu den Leuten gehöre, die sagen, dass es nur bestimmte Literatur gibt, die gelesen werden sollte. Es ist immer alles eine Frage des Geschmacks und nur weil ich ein Buch nicht lesenswert finde, heißt das nicht, dass es nicht für andere Menschen lesenswert ist und ihnen Vergnügen bereiten kann. Daher fand auch ich die Idee der fiktiven Buchhandlung im Roman zunächst etwas fraglich, ehe die Protagonisten mich überzeugt haben, dass es nicht darum geht bestimmte Bücher zu verteufeln oder zu verbieten, sondern darum einen persönlichen Geschmack zu teilen, darum Begeisterung zu entfachen. Begeisterung für das Lesen! Und damit kann ich mich sehr wohl identifizieren! Ich wurde begeistert und will diese Begeisterung teilen: Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Zauber der ersten Seite" von Laurence Cossé

    Der Zauber der ersten Seite

    FabAusten

    Der Zauber der ersten Seite Die vermögende Francesca und den Buchhändler Ivan verbindet die Liebe zu hervorragender Belletristik. Als sie sich kennenlernen, bemerken sie diese Gemeinsamkeit sehr schnell und beschließen, die Buchhandlung „Der gute Roman“ in Paris zu gründen. Ihr Programm soll nur aus vorzüglichen Romanen bestehen. Längst vergessene Werke, kleine Auflagen, Bücher ohne die Förderung der Verlage und großen Händler sollen dort dem Publikum angeboten werden. Um eine möglichst große und fundierte Auswahl zu treffen, setzen sie ein Komitee ein. Es besteht aus Schriftstellern und Schriftstellerinnen, die ihre bevorzugten Werke auflisten. Weder die Mitglieder noch die Öffentlichkeit sind darüber informiert, wie sich die Gruppe zusammensetzt. Doch das Vorhaben, ausschließlich gute Romane zu fördern, findet nicht nur die Anerkennung und Bewunderung anderer Romanliebhaber. Bald weht den Geschäftspartnern ein eisiger Wind entgegen. So werden negative Zeitungsartikel veröffentlicht. Konkurrierende und ähnlich wirkende Buchhandlungen werden in derselben Straße eröffnet. Francesca und Ivan verleumdet. Doch als drei Angehörige des Komitees tätlich angegriffen werden, müssen sie erkennen, dass ihre Gegner vor nichts zurückschrecken..... Der Zauber der ersten Seite macht es dem Leser nicht leicht. Es beginnt damit, dass den wunderbaren Titel nichts mit dem Inhalt des Buches verbindet. Es geht weder darum, dass der Leser von der ersten Seite des Romans verzaubert wird, noch werden die Romanfiguren von einer ersten Seite gefangengenommen. Im Grunde heißt das, dass er unbegründete Erwartungen schürt. Andererseits deutet der Klappentext auf einen Krimi oder zumindest auf eine spannende Geschichte hin. Doch Laurence Cossé hat weder das eine noch das andere geschrieben. Es handelt sich um eine umständlich erzählte Geschichte, in deren Mittelpunkt der Aufbau der Buchhandlung steht. Leider trägt die Idee nicht den gesamten Roman und so wird sie mit der Liebe zu Büchern, Lebens- und Liebesgeschichten und der Bedrohung des Geschäfts verziert. Der Gestaltung des Plots ist ein weiterer Hinweis darauf, dass es eigentlich nur um die Entstehungsgeschichte der Buchhandlung geht und nicht darum, eine Geschichte zu erzählen. Es beginnt mit den Anschlägen auf die Komiteemitglieder. Dann suchen Francesca und Ivan einen Kommissar auf. Viele Seiten lang berichten sie ihm, wie sie ihre Buchhandlung aufgebaut haben und von deren Bedrohung. Doch von den folgenden Ermittlungen erfährt der Leser schließlich wenig. Es werden unzählige Fragen aufgeworfen, die jedoch nie beantwortet werden. Anfangs wirkt es als gebe es einen auktorialen Erzähler. Jedoch fallen immer wieder Hinweise, dass er einer der Charaktere ist. Da man wissen möchte, wer der unbekannte Erzähler ist, entsteht eine gewisse Spannung. Leider ist die Auflösung schließlich wenig überzeugend und leidet sowohl an Originalität als auch an Logik. Die Geschichte wird so detailliert wiedergegeben, wie es die Figur mit ihrer eingeschränkten Sicht gar nicht könnte. Auch dieser Kunstgriff wirkt ein wenig zu gewollt und als wäre er der Autorin erst sehr spät eingefallen. Die Sprache ist etwas gewöhnungsbedürftig. Etwas umständlich. Viele Worte um nicht ganz soviel Inhalt. Dennoch trägt sie ihren Anteil an der gleichermaßen intellektuellen und gefühlvollen Atmosphäre, die den Roman trägt und von der er letztendlich lebt. Hin und wieder fragt sich der Leser, ob es sich wirklich lohnt, weiterzulesen. Allein die Atmosphäre und die ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Literaturbetrieb führen zu einer positiven Beantwortung der Frage. So regt der Roman dazu an, über die Kommerzialisierung der Ware Buch ebenso nachzudenken wie über das eigene Leseverhalten. Im Grunde handelt es sich bei Der Zauber der ersten Seite um ein Pamphlet für das Lesen. Für das Lesen von Büchern, die nicht von der Branche gefördert werden. Sie befinden sich nicht nicht in den prominenten Auslagen der Buchhandelsketten. Romane, die der Leser für sich entdecken muss. Solche, die nicht zwangsläufig einfach zu konsumieren sind. Es ist ein Pamphlet, dass dazu aufruft, nicht dem Mainstream zu folgen. Gleichzeitig zeigt es, dass Qualität Gegner hat. Dass es keineswegs gewünscht ist, gegen den Strom zu schwimmen und seinen eigenen Lesegeschmack zu entwicklen. Der Zauber der ersten Seite funktioniert nicht als herkömmlicher Roman. Es ist keine Geschichte, die sich durch Spannung und überraschende Elemente auszeichnet. Manches wirkt recht langatmig, so zum Beispiel wie und warum das Komitee installiert wird. Überallem scheint die Frage zu schweben, wo sich die Geschichte in all den Worten findet. Es wirkt als wolle die Autorin eher eine Überzeugung vermitteln. Diese kann man als Freund des guten Romans uneingeschränkt unterschreiben. Allerdings hätte diese wichtige Botschaft in weitaus prägnanterer und unterhaltsamerer Form vermittelt werden können.

    Mehr
    • 2
  • Ein Pladoyer für gute Literatur

    Der Zauber der ersten Seite

    Wortmagie

    „Der Zauber der ersten Seite“ lag lange auf meinem SuB, bevor ich mich diesen Monat endlich entschlossen habe, es zu lesen. Das Problem mit diesem Buch war, dass ich mir unsicher war, ob es wirklich etwas für mich ist. Laut Klappentext handelt es sich hierbei nämlich um einen Krimi und ihr wisst, dass ich mich für Krimis eigentlich nur schwer erwärmen kann. Ich war besorgt, dass ich bei diesem Spontankauf völlig danebengegriffen habe und war schon bereit, es einer kurzweiligen geistigen Umnachtung meinerseits zuzuschreiben. Mittlerweile weiß ich, dass meine Sorgen komplett unbegründet waren. Ivan und Francesca erfüllen sich einen Traum: sie eröffnen einen Buchladen in Paris. Nicht irgendeinen Buchladen, sondern ein Geschäft, das nur gute Romane führt. „Der gute Roman“ ist Francescas und Ivans Antwort auf den überbevölkerten Büchermarkt, der sich das Credo „Quantität statt Qualität“ auf die Fahnen schreibt. Ihr Sortiment wird auf der Basis einer einmaligen Idee zusammengestellt: acht anonyme Komitee – Mitglieder wählen unabhängig voneinander die in ihren Augen wertvollste Literatur der Geschichte aus. Anfangs wird das Konzept des „Guten Romans“ von der Leserschaft begeistert angenommen, die Geschäfte laufen gut. Doch bald wird das ungewöhnliche Buchgeschäft Opfer einer gnadenlosen Hetzkampagne. Verleumdungen werden veröffentlicht, die Presse gräbt tief in Ivans und Francescas Vergangenheit, sie werden als Faschisten des Buchmarktes bezeichnet. Die beiden Buchhändler nehmen all diese Tiefschläge mal mehr, mal weniger gefasst auf. Als jedoch Angriffe auf drei der Komitee – Mitglieder verübt werden, können sie nicht länger zusehen. Sie ziehen die Polizei in Form von Kommissar Heffner hinzu, der herausfinden soll, wer ein Interesse daran haben könnte, den „Guten Roman“ zu ruinieren und dafür nicht mal davor zurückschreckt, drei harmlose Menschen anzugreifen. „Der Zauber der ersten Seite“ macht Lust auf das Lesen. Es macht Lust auf Literatur, auf gute Literatur. Es ist eine Liebeserklärung an Bücher, die ein Leben verändern können. Die Buchhandlung „Der gute Roman“ ist ein Traum, von dem wohl insgeheim alle LeserInnen träumen. Wer hat sich noch nicht von der puren Masse in einer Großbuchhandlung erschlagen gefühlt? Wie bereits zu Anfang beschrieben, war ich durch den Klappentext verunsichert. Meine Unsicherheit war unnötig, denn der Kriminalfall dieses Romans ist eher nebensächlich. Dieser fungiert als Aufmacher – Element, als Einstieg in die Geschichte dieses ganz besonderen Buchladens, doch im Handlungsverlauf nimmt er eine untergeordnete Rolle ein. Im Fokus steht die Entstehung des „Guten Romans“, die Idee dahinter, das Anliegen, der Leserschaft gute Literatur zu bieten. Nichtsdestotrotz sind die Anschläge auf die Komitee – Mitglieder ein wichtiger Baustein, den Laurence Cossé nutzt, um das moderne Verlagswesen zu desmaskieren. Sie zeigt auf, wie schwierig der Qualitätsanspruch von Menschen wie Ivan und Francesca sowie ihren KundInnen heutzutage umzusetzen ist, da doch Verkaufszahlen der wichtigste Faktor sind. Cossé kritisiert nicht den Geschmack der LeserInnen, es muss sich also niemand auf den Schlips getreten fühlen, sondern die Mechanismen einer harten Branche. Auch ich fühlte mich von einem trivialen, aber populären Buch wie Dan Browns „Illuminati“ gut unterhalten, doch mir war bewusst, dass es sich dabei um keine lebensverändernde Lektüre handelt. „Die Straße“ von Cormac McCarthy hingegen hat mein Verständnis des Wesens „Mensch“ durchaus beeinflusst. Ich habe beide Bücher genossen, nachhaltig in meinem Gedächtnis verankert ist jedoch nur „Die Straße“. McCarthy taucht in „Der Zauber der ersten Seite“ übrigens auf, er erhält von Ivan und Francesca das Qualitätsgütesiegel, was mich ganz besonders freute. Überhaupt stahl sich jedes Mal ein Lächeln auf mein Gesicht, wenn Cossé AutorInnen nannte, die ich bereits gelesen habe oder zumindest kenne. Außerdem enthält meine Ausgabe im Anhang eine Liste der erwähnten Werke; ich werde mir irgendwann die Zeit nehmen, diese Lektüreliste durchzuarbeiten. „Der Zauber der ersten Seite“ ist ein Kleinod in meiner Büchersammlung, ein Schatz für alle LeserInnen, die Büchern ebenso viel Leidenschaft entgegen bringen wie Francesca, Ivan und ich. Es hat mein Herz berührt; ich habe mich an so vielen Stellen wiedererkannt. Nur weil ein Buch ein Bestseller ist, muss das noch lange nicht heißen, dass es auch kostbar ist. Es ist nicht verwerflich, nicht alles, was der Markt anpreist, zu lesen; ebenso wenig muss man als LeserIn alles mögen, was erfolgreich ist. Es wundert mich, dass dieses Buch eher unpopulär geblieben ist, denn es spricht allen LiebhaberInnen guter Literatur aus der Seele.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu Der Zauber der ersten Seite von Laurence Cossé

    Der Zauber der ersten Seite

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. April 2014 um 10:49

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele Laurence Cossés "Der Zauber der ersten Seite" ist eins dieser Bücher, die einfach wunderschön sind. Bis man zur letzten Seite kommt. Denn leider fand ich das Ende dieses ansonsten wirklich starken Romans nur mäßig. Die Figuren in diesem Roman haben mich von Anfang an in ihren Bann gezogen, sie sind vielschichtig und facettenreich, sympathisch und lebensnah, also einfach wirklich gelungen. Dazu haben sie Humor und faszinierende Ideen, die mich schnell gefesselt haben und den Grundstein für diesen Roman legen. Und damit für eine, meiner Meinung nach, wirklich gute, spannende und faszinierende Geschichte, in der nicht nur Bücher eine zentrale Rolle spielen und viele gelungene Charaktere auftreten, sondern auch die eine oder andere Leiche. Ein Kriminalroman ist "Der Zauber der ersten Seite" jedoch nicht, es ist viel mehr ein wirklich gelungenes Stück Literatur, vielschichtig und gut geschrieben, in einer bildreichen, angenehm zu lesenden Sprache. Nur leider, leider, leider bricht diese wundervolle Geschichte zum Ende hin doch ziemlich zusammen, den der Schluss wirkt leider doch ziemlich konstruiert. Schade! Trotzdem, alles in allem ist Laurence Cossés "Der Zauber der ersten Seite" ein wunderschönes Buch, stimmungsvoll und atmosphärisch und aus jedem Wort spricht die Begeisterung für die Welt der Bücher. Nur das Ende ruiniert diesen ansonsten so großartigen Eindruck leider etwas.

    Mehr
  • VON ALLEM ETWAS UND DOCH NICHT GENUG

    Der Zauber der ersten Seite

    literaturELLE

    Eine neue, andere Buchhandlung in der Stadt.  Ein Komitee geheimer Autoren wählt Bücher aus, die Mitglieder werden bedroht. Ein Kommissar macht mehr als nur seinen Job... Gibt es den Zauber der ersten Seite wirklich? Auch ich liebe “gute Romane” und hätte nur zu gerne einen solchen Buchladen (selbst oder wenigstens in meiner Nähe). Und ich rezensiere gerne, was ich gelesen habe. Doch diesmal nur zwei Sterne? Warum? Habe ich den Roman einfach nicht verstanden oder konnte ich mich nur nicht hineinfühlen? Wenn ich die anderen Rezensionen lese, zweifle ich an meinen Fähigkeiten als ambitionierte Leserin… Ganz ehrlich – mich konnten die 456 Seiten leider nicht überzeugen. Ich fand die Story weder spannend noch wirklich interessant. Im Gegenteil, es wurde immer zäher und zum Ende habe ich mich recht gequält. Das Cover – ein Traum, die Idee der Buchhandlung “Der gute Roman” – wunderbar, der Schreibstil – gelungen (daher die 2 Sterne). Aber dann die verworrenen Beziehungen der Protagonisten Ivan – Francesca, Anis – Ivan, Francesca – Henri, die sich verknoten und wieder lösen oder auch nicht? Die Attentate auf die Mitglieder des Komitees, die trotz Kommissar Heffner irgendwie im Sande verlaufen. Die Geschichte wirkte auf mich wie ein zäh dahinfließender Strom aus Worten und verworrenen Bildern, die kein Ganzes ergeben wollten und mich nicht mitzureißen vermochten. Schade. Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut und bin doch ziemlich enttäuscht. Irgendwie ist es von allem ein bisschen. Doch das war mir hier leider nicht genug. Zum Glück sind unsere Gedanken und Meinungen frei und jeder darf sich seine eigenen machen. Ich habe dem Roman eine Chance gegeben, das ist das mindeste, was ich als Leserin tun konnte. Wie man an den sehr unterschiedlichen Rezensionen sieht, eignet sich das Buch offenbar durchaus als rege Diskussionsgrundlage.

    Mehr
    • 2
  • Der Zauber der ersten Seite

    Der Zauber der ersten Seite

    Sakari

    In Paris wird eine ungewöhnliche Buchhandlung eröffnet, die es sich zum Ziel gesetzt hat nur auserlesene Romane zu verkaufen. Angeboten werden Klassiker der Weltliteratur und Romane unbekannter Autoren, auch der Gegenwartsliteratur. Der Name der Buchhandlung ist zugleich auch das Programm „Der gute Roman“. Ivan und Francesca, die Betreiber der Buchhandlung haben es sich zum Ziel gesetzt die „ideale Buchhandlung, in der nur gute Romane verkauft werden“ (S. 86) zu gründen. Da Francesca über ausreichende finanzielle Mittel verfügt, um dieses Vorhaben in die Tat um zusetzte und Ivan über die nötige Erfahrung im Buchhandel, planen beide in langen Vorbereitungsgesprächen ihren Traum zu verwirklichen. Ein Komitee begeisterter und fachkundiger Leser und Leserinnen – zugleich auch Autoren, die sich untereinander nicht kennen und deren Namen geheim gehalten werden, sucht die Titel aus und so wird „Der gute Roman“ in Paris eröffnet und präsentiert ein ausgesuchtes und hochwertiges Sortiment. Nach den ersten erfolgreichen Wochen, sehen sich die Buchhandlung und die Betreiber allerdings einer unschönen Pressekampagne und diversen Anfeindungen ausgesetzt. Da sich in der Buchhandlung nicht die üblichen Bestseller und keine von den Verlagen mit großen Werbekampagnen geförderten Titel finden, versucht die Konkurrenz die Buchhandlung vom Markt zu verdrängen. Die Aggressionen gipfeln in tätlichen Anschlägen auf Mitglieder des Auswahlkomitees. Ein Kommissar wird eingeschaltet, um zu ermitteln wer hinter den Anschlägen steckt. Dem Leser wird in Rückblicken die Geschichte der Buchhandlung erzählt und damit auch die Geschichte der Protagonisten Francesca und Ivan, die beide durch ihre Liebe zur Literatur verbunden sind. Laurence Cossé hat einen sehr schönen Roman über die Welt der Bücher geschrieben und der Liebe zur Literatur, in der Begeisterung der beiden Helden für gute Romane, Ausdruck gegeben. Zwei Liebesgeschichten über eine unerfüllte Liebe und ein Happy End und kriminalistische Elemente um die Frage, wer hinter den Anschlägen auf die Buchhandlung steht, geben dem Buch Spannung. Wir begegnen einigen skurrilen Figuren, lassen uns von der Atmosphäre dieser Traumbuchhandlung in Paris faszinieren und bekommen ganz nebenbei viele Anregungen zum Lesen guter Romane. Eine mehrseitige Bücherliste am Ende des Romans rundet das Buch ab, so dass wir mit Lesen gleich fortfahren können. Wie in einem Manifest fasst die Autorin die Forderungen Francescas, stellvertretend für Menschen, die die Literatur und das Lesen lieben, zusammen: „Wir wollen notwendige Bücher,… Bücher für die Nächte, in denen wir trotz Erschöpfung keinen Schlaf finden… Bücher, die Gewicht haben und die wir nicht beiseitelegen,… Bücher, die wir der Freundin mitbringen können,… Wir können mit belanglosen, hohlen, gefälligen Büchern nichts anfangen… Wir wollen keine hastig zusammengeschusterten Bücher mehr… Wir wollen Bücher, die ihren Autor viel gekostet haben… Wir wollen herrliche Bücher, die uns in die Herrlichkeit der Realität eintauchen lassen und uns dort festhalten; Bücher, die uns beweisen, dass in der Welt die Liebe am Werk ist, neben dem Bösen, gegen das Böse und manchmal nicht von ihm zu unterscheiden, dass sie es immer sein wird, wie auch das Leid immer die Herzen zerreißen wird. Wir wollen gute Romane. Wir wollen Bücher, die weder der menschlichen Tragik ausweichen noch den täglichen Wundern, Bücher, die uns Luft zum Atmen geben.“ (S.306f.) Leider ist der Titel schlecht ins Deutsche übersetzt. Eigentlich sollte er, wie im Französischen „Der gute Roman“ heißen.

    Mehr
    • 2
  • Sehr starker Roman mit schwächelndem Ende

    Der Zauber der ersten Seite

    Maggi

    Dieser französische Roman präsentiert sich am Anfang etwas sperrig und verwirrend durch häufige Orts- und Personenwechsel, vermag dann aber doch sehr schnell zu packen. Durch die außergewöhnliche Stimmung wird der Leser schnell verzaubert, dieses Buch liest sich wirklich die meiste Zeit so, wie sich ein stimmungsvoller französischer Film guckt, voller liebenswert skurriler Charaktere, sanften, gelben Lichtes und dem typisch französischen Charme, der sich eben oft genug erst durch einen zweiten Blick entschließt, dann aber ein angenehmes Kribbeln auf der Kopfhaut erzeugt. Die Protagonisten Ivan und Francesca sind geniale Romancharaktere, vielfältig, einzigartig, interessant, sie haben einen festen Platz unter meinen Lieblingsfiguren gewonnen. Sie sind so unterschiedliche Menschen und dennoch stimmt die Chemie zwischen diesen beiden außergewöhnlichen Menschen auf so besondere Weise, dass man froh ist, bei der Entstehung und Vertiefung dieser besonderen Freundschaft dabei sein zu dürfen. Wie die Idee zu der einzigartigen Buchhandlung entsteht, als die beiden sich kennen lernen und sie die Idee dann immer weiter ausbauen ist sehr schön beschrieben und setzt ein farbenfrohes, lichtdurchflutetes Kopfkino in Gang. Auch das Komitee, das die dort zu findenden Bücher auswählen soll, wird gut beschrieben, am liebsten wäre man selbst dabei. Die Stimmung insgesamt erinnert mich, wie schon erwähnt, an manche französische Filme, wie zum Beispiel Die fabelhafte Welt der Amélie. Nach den sehr kurzen  Anlaufschwierigkeiten folgt  ein sehr langer, sehr, sehr starker Mittelteil, der mit Abstand zum großartigsten gehört, was die Belletristik zu bieten hat! Das Ende wirkt jedoch leider etwas konstruiert und weitenteils unglaubwürdig, was ich wirklich betrüblich finde. Ansonsten wäre das Buch nämlich in meinen persönlichen Olymp der perfekten Romanen aufgestiegen, zu jenen raren Exemplaren, die man mehr liebt als die meisten Menschen! Bleiben alles in allem immer noch 4 sehr gute Sterne für ein Buch, das fast ausschließlich großartig war! Ich würde es in einiger Zeit auch gerne noch einmal lesen!

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Der Zauber der ersten Seite: Roman" von Laurence Cossé

    Der Zauber der ersten Seite

    Ajana

    Hallo liebe Mitglieder, zu allererst: Es gibt kein Buch zu gewinnen. Jeder, der an der Leserunde teilnehmen möchte, muss sein Buch selbst besorgen =) Wir von der Gruppe "Entdecker der verborgenen Schätze" möchten gerne dieses Buch mit euch lesen und da es bis zum Start der Leserunde noch ein paar Tage hin sind, würde ich mich freuen, wenn noch weitere Mitglieder Lust hätten, das Buch mit uns zu lesen =) Starttermin ist der 17.01.2014 Kleine "Teilnahmebedingungen": 1. Das Buch sollte möglichst zeitnah angefangen werden, damit alle schnell etwas zu dem Buch sagen können 2. Bitte benutzt in den Themen über das Buch an sich die Spoilerfunktion, da leider immer der neuste Beitrag angezeigt wird, wenn man sich das Thema anschaut und man so schnell etwas erfahren könnte ohne Spoilerfunktion, was man garnicht wissen möchte Teilnehmer: Ajana Buchrättin Gackelchen Kristin84 Maggi scarlett59 schokoloko29

    Mehr
    • 69
  • Ein Buch, welches einen nicht vom Hocker haut

    Der Zauber der ersten Seite

    schokoloko29

    03. February 2014 um 20:56

    Inhalt des Buches: Eine Buchhandlung hat sich auf die Fahne geschrieben hochwertige Bücher zu vertreiben. Diese Bücher sollen durch ein anonymes Komitée ernannt werden, die dieser Buchladen vertreibt. Diese Bücher sind teilweise Klassiker, aber auch "verkannte" Schriftsteller. Dieser Buchladen wird angegriffen. Erst durch negative Nachrede in Zeitungen. Kunden, die sich negativ im Internet darüber äußern. schließlich wurden Komitée- Mitglieder angegriffen, die eigentlich geheim sind... Wer sind diese Leute, die den Buchladen sabotieren?? Eigene Meinung: Leider war die Inhaltsangabe des Buches nicht mit dem Inhalt konform. Aus diesem Grund muss man als Leser offen sein wohin das Buch einen führt. Auch war der Einstieg für mich sehr schwierig und verwirrend. Ich mußte einige Sätze immer wieder und wieder lesen, um den Inhalt zu verstehen. Nach ca. 70 Seiten war ich in diesem Buch gefangen. Ich mochte es sehr und ich konnte mich gut mit den Menschen identifizieren. Leider war das Ende für mich überhaupt nicht stimmig, so dass ich enttäuscht das Buch zu ende gelesen habe. Aus diesem Grund kann ich das Buch nur bedingt empfehlen. Was echt schade ist, da der Mittelteil wirklich sehr gut war.

    Mehr
  • Weniger Zauber als erwartet...

    Der Zauber der ersten Seite

    JessSoul

    02. February 2014 um 21:07

    Ich hatte dieses Buch schon seeehr lange auf der Wunschliste und dann fiel es mir endlich mal in die Hände (in einer Schatzkiste, oder, wie manche es nennen, Bücherschütte). Natürlich musste ich es sofort lesen und muss sagen, dass es meine Erwartungen leider nicht erfüllt hat. Alles dreht sich um eine Buchhandlung, "Der gute Roman", deren Auswahl anonym von einem Komitee getroffen wird. Doch irgendwann wird einigen Mitgliedern dieses Komitees Gewalt zugefügt... Wer hier eine eher romantische Geschichte über die Liebe zu Büchern erwartet, so wie ich, wird wohl enttäuscht sein. Trotzdem ließ es sich mit Spannung lesen und die Geschichte und deren Entwicklung ist sehr interessant. Schuld an den geweckten Erwartungen ist meiner Meinung nach, wieder einmal, diese unendlich lästige Eigenschaft deutscher Verleger, die Originaltitel zu ignorieren, einfach einen neuen Titel zu kreieren und dazu noch ein, wenn auch hübsches, aber unpassendes Cover zu gestalten. Der Originaltitel heißt nämlich "Au bon Roman", was dem Inhalt des Buches schon wesentlich näher kommt. Wie gesagt, trotz der allseits herrschenden Irreführung der Verlage, ein gelungenes Lesevergnügen.

    Mehr
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks