Neuer Beitrag

Ajana

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo liebe Mitglieder,

zu allererst: Es gibt kein Buch zu gewinnen. Jeder, der an der Leserunde teilnehmen möchte, muss sein Buch selbst besorgen =)

Wir von der Gruppe "Entdecker der verborgenen Schätze" möchten gerne dieses Buch mit euch lesen und da es bis zum Start der Leserunde noch ein paar Tage hin sind, würde ich mich freuen, wenn noch weitere Mitglieder Lust hätten, das Buch mit uns zu lesen =)

Starttermin ist der 17.01.2014

Kleine "Teilnahmebedingungen":

1. Das Buch sollte möglichst zeitnah angefangen werden, damit alle schnell etwas zu dem Buch sagen können

2. Bitte benutzt in den Themen über das Buch an sich die Spoilerfunktion, da leider immer der neuste Beitrag angezeigt wird, wenn man sich das Thema anschaut und man so schnell etwas erfahren könnte ohne Spoilerfunktion, was man garnicht wissen möchte

Teilnehmer:

Ajana
Buchrättin
Gackelchen
Kristin84
Maggi
scarlett59
schokoloko29

Autor: Laurence Cossé
Buch: Der Zauber der ersten Seite

Buchraettin

vor 4 Jahren

oh, ich überlege,,, ich habe das auch..

Ajana

vor 4 Jahren

Vielleicht passt es ja bei dir =) Man kann ja auch spontan dazustoßen =)

Beiträge danach
59 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Kristin84

vor 4 Jahren

Kapitel 47 bis Ende
Beitrag einblenden

Ich muss leider sagen, dass mir das Ende den gesamten Roman versaut hat. Ich bin mit dem Ausgang so gar nicht einverstanden.

Dass der gute Roman plötzlich so viel Konkurrenz in der Straße bekommen hat, hat mich schon total gestört, weil ich darin überhaupt keinen Sinn gesehen habe. Eine neue Buchhandlung wäre ja okay gewesen, aber gleich drei!! Das war für mich doch etwas unrealistisch.

Dann wurde so ganz nebenbei aufgeklärt, wer für den ersten negativen Zeitungsartikel sowie für die Hetz-E-Mails verantwortlich war. Ein Name, den man im Laufe der Geschichte nie gehört hat. Wer am Ende für die Attentate verantwortlich war, wissen wir bis heute nicht.

Und zum Schluss Francescas Tod. In meinem Augen total unnötig. Warum musste dieses Frau sterben? Für den weiteren Verlauf der Geschichte wäre es meiner Meinung nach doch egal gewesen, ob sie gelebt hätte oder nicht. Warum also diese Entwicklung?

Zum Ende hin wurde noch kurz erwähnt, wie es mit dem guten Roman weiterging. Aufgrund dieser Erzählungen hat die Buchhandlung irgendwie ihren besonderen Charme für mich verloren. Zum Schluss war sie für mich einfach nur eine Buchhandlung.

Mein Fazit zu diesem Leseabschnitt: Der Zauber, der durch die Entstehung der Buchhandlung auf mich gewirkt hat, ist aufgrund dieser letzten 80 Seiten verflogen. Das Ende hat mich leider mit einem negativen Gefühl der Enttäuschung zurückgelassen.

schokoloko29

vor 4 Jahren

Kapitel 35 - 46
Beitrag einblenden

Wir wissen immer noch nicht wer "die Barbaren" sind. Jedoch glaube ich nicht mehr, dass es der Mann von Francesca ist. Es muss irgendjemand sein, der wütend ist, dass er, nach ansicht des "guten Roman" nicht zu der gehobenen Literatur gehört. Also eher ein Verlag oder Autoren, die sich nicht bestätigt fühlen.
Interessanterweise sind Van und Anis zusammen gekommen. Und man hat als Leser eine Ahnung, warum Anis so auf Distanz ging. Jedoch finde ich das Arrangement zwischen Anis und Van in der Wohnung sehr befremdlich. Irgendwie nichts ganzes und auch nichts halbes. Ich bin gespannt, ob Van auf längere Sicht, damit zufrieden ist.

Alles in allem gefällt mir das Buch sehr gut und ich mag alle Beteiligte. Ich frage mich bloß wer der Erzähler ist...

schokoloko29

vor 4 Jahren

Kapitel 35 - 46
Beitrag einblenden

Kristin84 schreibt:
Bis jetzt wissen wir immer noch nicht, wer für die Attentate verantwortlich ist - wie bereits von mir vermutet. Es bleiben noch 80 Seiten um den Fall zu lösen. Diesbezüglich muss ich wirklich Kritik an dem Verlag äußern: Man hätte den Buchrückentext meiner Meinung nach ganz anders gestalten müssen: Die Buchhandlung in den Vordergrund und die Anschläge eher in den Hintergrund. So hätte dieses Buch vielleicht mehr Chancen, die "passenden" Leser zu erreichen. Dass Anis und Ivan doch noch irgendwie zusammen finden, hat mich überrascht. Aber ich traue der Sache genauso wenig wie Ivan. Ich denke auch eher, dass diese Beziehung kein gutes Ende nimmt. Wenigstens wissen wir jetzt auch die Gründe, warum Anis so komisch gegenüber Ivan war. Was ich in diesem Abschnitt jetzt schon öfter überlegt habe, war, wer eigentlich der Erzähler der Geschichte ist. Irgendwie tritt er mehr und mehr in Erscheinung, weil er auch ein paar Sätze aus seiner Sichtweise erzählt. Besonders interessant finde ich die Frage, seit dem er offenbart hat, dass er einer der Verdächtigen war. Irgendwie finde ich es jetzt nur schade, dass wir wieder ein wenig von der Buchhandlung selbst und ihrer Geschichte weg kommen. Irgendwie hat mir die Rückblende rund um die Entstehung des guten Romans richtig gut gefallen. Auch wenn ich nicht 100%ig von diesem Buch überzeugt bin, hat es mir doch etwas vermittelt: Dass mein bzw. unser Hobby, das Lesen, etwas wirklich schönes und besonderes ist. Dass es in der Welt des Buches richtige Schätze gibt, die uns in ihre Welt ziehen und uns nicht mehr loslassen. Irgendwie hat dieses Buch wieder eine richtige Leselust in mir entfacht, die ich zwar momentan wegen Zeitmangel nicht so ausüben kann, aber hoffentlich noch ein paar Wochen nach hinten schieben kann. Irgendwie habe ich jetzt das Gefühl, dass jedes meiner Bücher im Bücherregal etwas ganz besonderes ist.

Ich frage mich auch warum der Verlag so eine schlechte Inhaltsangabe gemacht hat und der Titel des Buch "Der Zauber der ersten Seite" heißt und nicht wie im französischen "Der gute Roman". Ich finde es auch sehr gut, dass am Ende eine Literaturliste aufgeführt wurde..

Ajana

vor 4 Jahren

Kapitel 35 - 46
@schokoloko29

Ich finde auch, dass der Titel irgendwie etwas anderes im Buch verspricht

schokoloko29

vor 4 Jahren

Kapitel 47 bis Ende
Beitrag einblenden

Kristin84 schreibt:
Ich muss leider sagen, dass mir das Ende den gesamten Roman versaut hat. Ich bin mit dem Ausgang so gar nicht einverstanden. Dass der gute Roman plötzlich so viel Konkurrenz in der Straße bekommen hat, hat mich schon total gestört, weil ich darin überhaupt keinen Sinn gesehen habe. Eine neue Buchhandlung wäre ja okay gewesen, aber gleich drei!! Das war für mich doch etwas unrealistisch. Dann wurde so ganz nebenbei aufgeklärt, wer für den ersten negativen Zeitungsartikel sowie für die Hetz-E-Mails verantwortlich war. Ein Name, den man im Laufe der Geschichte nie gehört hat. Wer am Ende für die Attentate verantwortlich war, wissen wir bis heute nicht. Und zum Schluss Francescas Tod. In meinem Augen total unnötig. Warum musste dieses Frau sterben? Für den weiteren Verlauf der Geschichte wäre es meiner Meinung nach doch egal gewesen, ob sie gelebt hätte oder nicht. Warum also diese Entwicklung? Zum Ende hin wurde noch kurz erwähnt, wie es mit dem guten Roman weiterging. Aufgrund dieser Erzählungen hat die Buchhandlung irgendwie ihren besonderen Charme für mich verloren. Zum Schluss war sie für mich einfach nur eine Buchhandlung. Mein Fazit zu diesem Leseabschnitt: Der Zauber, der durch die Entstehung der Buchhandlung auf mich gewirkt hat, ist aufgrund dieser letzten 80 Seiten verflogen. Das Ende hat mich leider mit einem negativen Gefühl der Enttäuschung zurückgelassen.

Ich war bis zum letzten Teil wirklich von dem Buch sehr angetan. Aber der letzte Teil ist, nach meiner Meinung, einfach nur unterirdisch. Dass auf einmal drei weitere Buchläden aufgemacht haben, mit dem ähnlichen Slogan.
Auch dass der Komplott von einem verkannten Schriftsteller und seinen Schergen herrühren, war für mich, als Leser irgendwie an den Haaren herbeigezogen.
Auch der Umstand, dass Francesca gestorben ist und ihre Liebesbezeugungen an die Öffentlichkeit gekommen sind, empfinde ich einfach zu weit hergeholt.
Auch der Heiratsantrag von Anis wirkt alles in allem sehr gekünstelt und nach "Happy End" .
Ein sehr unbefriedigendes Ende mit einem fulminaten Mittelteil. Das einzige positive ist für mich, dass es eine Bücherliste gibt. Vielleicht nehme ich sie als Inspiration....

Maggi

vor 4 Jahren

Kapitel 47 bis Ende

Ich bin gerade eben durch und stehe noch etwas neben mir...

Ich weiß auch noch nicht, was ich mit dem Ende anfangen soll und weiß jetzt schon, dass es mir enorm schwer fallen wird, das Buch zu rezensieren oder auch nur Sterne zu vergeben...

Die meiste Zeit der Lektüre war ich mir sicher, ich würde 5 Sterne vergeben... aber jetzt wären auch 4 denkbar...

Maggi

vor 4 Jahren

Euer Fazit/Unsere Rezension

Ich habe endlich meine Rezension verfasst:

http://www.lovelybooks.de/autor/Laurence-Coss%C3%A9/Der-Zauber-der-ersten-Seite-363935683-w/rezension/1079190484/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks