Laurence Horn Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

(46)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 3 Leser
  • 40 Rezensionen
(31)
(15)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers“ von Laurence Horn

Der Krieg, der einen Großteil der Welt Rodinia vernichtet und die Grundfesten der Menschheit erschüttert hat, ist vorüber. Die Magier gingen als Sieger aus der Schlacht gegen die Zauberer hervor, die von der Erdenscheibe getilgt und über deren Rand hinaus verbannt wurden. Sie waren es, die die Welt wieder aufbauten, Wettertürme errichteten und Rodinia mit einer immerwährenden Nebelwand umschlossen.

Fast eintausend Jahre später taucht ein Schiff vor der Küste Rodinias auf. An Bord befindet sich ein Zauberer, und mit ihm nimmt das Schicksal seinen Lauf …

Magisch gut

— komm_wir_gehen_schaukeln

Ein High-Fantasy-Action-Gewitter mit Blockbuster-Ambitionen...!

— DaRoSo

Ein mehr als gelungenes Debüt eines sehr lieben und netten Autors den ich auch live kennen lernen durfte

— Kerstin_Lohde

Abtauchen in eine Welt voller Magie

— Nichmeinschuld

Tolle Geschichte mit kleinen Schwächen

— Yunika

Eine tolle Geschichte

— RickysBuchgeplauder

Ein Buch das jedes Fantasy Fan Herz hochschlagen lässt. Zauberer, Trolle und Elfen

— MellieJo

Fantasy die mitbringt, was wundervolle Geschichten brauchen: Eine tolle Atmosphäre, greifbare Charaktere und lebendige Beschreibungen

— Gwynny

Spannende Geschichte um Zauberer, Menschen, Magie, Feen, Tauren und Trolle. Absolut lesenswert

— Stoeckma84

spannend, magisch - ein echtes Abenteuer

— Anneja

Stöbern in Fantasy

Nevernight - Die Prüfung

Nee. Dieser Energieräuber ist einfach nicht mein Ding. Langweilig, sinnlos wortgewaltig und viel zu lang, obwohl die Story potenzial hatte.

JokersLaugh

Die Blutkönigin

Magisch, überraschend und fesselnd - mit einem sehr einnehmenden Schreibstil: ich bin total begeistert von dem tollen Reihenauftakt!

Aleshanee

Hogwarts-Schulbücher: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Super Ergänzung für Potter Heads

Laura_Schwartz

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Der Plot ist cool, aber die Protagonistin etwas nervig

MonkeyMoon

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Eine gute Fortsetzung, die mich trotz des vielen Dramas gespannt auf den dritten Teil warten lässt!

Cleo22

Das Lied der Krähen

<3 <3 <3

23GZamasu

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • komm_wir_gehen_schaukeln

    Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

    komm_wir_gehen_schaukeln

    12. October 2017 um 18:45

    Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt.Teil eins des Buches, ist sehr Magie geladen.So viele Zaubersprüche und Magische Momente treffen hier aufeinander. Die Geschichte ist am Anfang noch sehr unübersichtlich aber bis zum ende des ersten teils lichtet sich das Geheimniss und die Aufgabe für den Protagonisten immer mehr.Die einzelnen Kapitel werden von mehreren Personen erzählt, jeder aus seiner eigenen Sicht.Es herrscht viel Verwirrung, Angst und unglauben im ersten Teil. Dennoch ist die Geschichte von der ersten Seite an ziemlich fesselnd.Teil zwei der Geschichte hat sich sichtlich schneller lesen lassen. Im ersten Teil gab es viele neue Namen und zaubersprüche, die sich etwas schwer lesen lassen. Im zweiten Teil dominieren Verrat, Intrigen, Wut, Hass und Zorn. Ständige Wendungen und gefahren machen es sichtlich spannend. Ich fand den zweiten wesentlich berauschender. Es ist auf jeden fall ein sehr mysteriöses Buch gewesen, mit ein ziemlich aufregenden Abgang. 

    Mehr
  • Tolle Fantasy über Zauberer und Magier

    Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

    Christian_Muenzinger

    14. September 2017 um 13:13

    Dem Autor gelingt eine sehr spannender und mitreisender Einstieg in seine Geschichte. Man kriegt kaum Vorgeplänkel, sondern ist sofort mitten drin im Geschehen ohne alles sofort zu verstehen. Allerdings habe ich sehr gut in die Welt und die Umstände hineingefunden, denn sie werden dem Leser schrittweise näher gebracht. Der Schreibstil von Laurence Horn ist sehr schön und rund. So schafft man ein hohes Lesepensum und wird dabei gut unterhalten. Einzig für Freunde von Liebesbeziehungen bleibt das Buch hinter den mittlerweile Standardliebesgeschichten zurück. Dies finde ich aber sehr positiv, und hoffe auch, dass es so bleibt in den Fortsetzungen. Dagegen kommt bei der Verwendung bestimmter Begriffe ein tolles „Mitelalter-/Fantasyfeeling auf. Man merkt einfach, dass Laurence Horn vom fach ist! Besonders gelungen finde ich das gesamte Setting von Rodinia. Schon alleine, weil zwischen Zauberer und Magier unterschieden wird und sich diese beiden Gemeinschaften bekämpfen. Gerade dieser Konflikt zwischen Magieren und Zauberern ist sehr gut beschrieben und man weiß nicht wirklich, wer hier der „Böse“ und wer der „Gute“ ist. Das ändert sich fast mit jeder Seite, die man liest und wirkt auf mich sehr gut durchdacht und geschrieben. Die Protagonisten finde ich gut gelungen, auch wenn mir manchmal die Hauptfigur schon zu mächtig ist und eine zu geringe Entwicklung bei seinen Fähigkeiten durchlebt. Dennoch wirkt die Geschichte plausibel, wofür vor allem die weiteren Charaktere verantwortlich sind. Diese stellen den Protagonisten leider etwas in den Schatten, da auch nicht alle Motive desselben immer einleuchtend sind. Zu viel wird mir hier nur vage angedeutet. Der Plot ist gut strukturiert und bietet auch einige überraschende Wendungen. Vor allem finden sich keine unnötigen Längen im Buch und dennoch gewinnt der Plot zum Ende hin nochmal an Fahrt. Dennoch war das Ende etwas zu ruhig für mich und ich bin gespannt, wie es weiter geht. Allerdings ist es nicht unertragbar, dass das Buch an dieser Stelle endet, und so kann ich mich sehr gut gedulden auf die Fortsetzung. Fazit Rodinia ist ein gutes High-Fantasy-Buch, dass vor allem durch die Unterscheidung von Magiern und Zauberern positiv aus einem gewissen Einheitsbrei heraussticht. Daneben überzeugt die Handlung und die nicht vorhandene klare Trennung zwischen Gut und Böse. Dennoch reciht es aufgrund der oben beschriebenen Schwächen nur zu vier Federn.

    Mehr
  • Bist du immer noch der Meinung, dass wir uns kennenlernen sollten?

    Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

    DaRoSo

    09. September 2017 um 13:19

    Man gönne mir eine kurze Auszeit zum Luft holen…Nach 401 Seiten Dauerfeuer hat man sich das dann ja wohl auch mal verdient!   Da segelt man noch ruhig über das Meer, schmeckt die salzige Luft auf seinen Lungen und im nächsten Moment geht’s um’s nackte Überleben!Die salzige Luft ist dem unerbittlichen Reißen der Wellen gewichen, ich atme die Gischt ein und ringe nach Atem… schwärze… Mein Gott – ICH BEKOMME KEINE LUFT! Ich darf nicht… – ähm, ja… alles gut! Ich lese es ja nur… Jaja, jetzt denkt man an’s verdiente Luft holen und gemächliche Weitergehen: von wegen! Jetzt geht’s erst richtig los!Die Jagd ist eröffnet – und sie ist gnadenlos! IHR KLEINEN MADEN GLAUBT ERNSTHAFT MICH RICHTEN ZU KÖNNEN??!! ICH WERDE EUCH… – vielleicht steigere ich mich da als Leser gerade ein wenig rein… weiter geht’s! So… ist ja nochmal alles gut gegangen.Trotzdem traue ich ihr einfach nicht. Dieses Grinsen auf ihren Lippen… MÄDEL, DAS MUSST DU DOCH SEHEN! PASS AUF…!!   Laurence Horn hat hier nicht einfach nur einen weiteren High-Fantasy-Roman veröffentlicht – er lässt hier ein High-Fantasy-Action-Gewitter mit Blockbuster-Ambitionen auf den Leser niederprasseln, dass selbst T.S. Orgels „Orks vs. Zwerge“ gelegentlich blass aussehen lässt!   Horn begrüßt den Leser mit seiner persönlichen Schlacht um Helms Klamm, donnert durch das Land, wie Kokain-beseelte Hobbits, haut dem Leser nebenbei noch einen Entwicklungsroman um die Ohren, in dem er Momo mal eben neu interpretiert und verpackt das alles in ein greifbares Unikum, welches er hier in Buchform präsentiert. Und hier ist auch die Besonderheit von „Rodinia – Die Rückkehr des Zauberers“: es bleibt eine (be)greifbare High-Fantasy.Horn hat es geschafft, die Brücke, zwischen dieser und jener Realität, nicht zum Einsturz zu bringen. Es bleibt ein wunderbares Wechselspiel zwischen dem Heute und Jetzt, zwischen dem Hier und dem Dort…   Als äußerst gelungen möchte ich auch den andauernden Perspektivenwechsel nennen – man springt (bei Horn wird nicht gewandert!) immer wieder von einem Protagonisten zum anderen und erlebt Situationen aus den verschiedenen Blickwinkeln. Tatsächlich „erlebt“ man sie und wird nicht von ihnen überrannt oder verwirrt. Horn hat hier die perfekte Nähe und optimale Distanz zu seinen Protagonisten geschaffen, um dieses Wechselspiel vollführen zu können.   Vielleicht nicht sofort wahrnehmbar, im nachhinein jedoch so herrlich umgesetzt, ist auch die Einteilung des Buches; es setzt sich aus zwei Teilen zusammen – der erste Teil spielt im Herbst und Winter, der Zweite im Frühling und Sommer.Betrachtet man nun die Geschichte und Art der Erzählweise von Horn, stellt er hier durch Wort und Handlung die Jahreszeiten dar! Der Herbst, so bunt und voller Wechselspiele – wird immer wilder, kälter und die Herbststürme bereiten dem Winter ein Heim…Der Winter, der in seiner weißen Unschuld alles zu verschlingen droht – gnadenlos nimmt er sich, was der Herbst noch nicht verwehte und schenkt dem Frühling neues Land…Der Frühling, der entstehen lässt, was tot geglaubt und neues schafft – der aus dem erschafft, was der Herbst zusammen gebracht und der Winter unter seinem Weiß gebettet…Der Sommer, der in seinem Strahlen auch die Unerbittlichkeit verbirgt – der die Frucht nicht nur gedeihen, der sie leben lässt, denn stolz und stark, soll sie den Herbst begrüßen… Gemeinsam ein Kreislauf, der ohne den anderen nicht bestünde und um das Morgen weiß, das durch’s Gestern auf das Heute folgen kann… …und das ist Rodinia! Ein Kreislauf, eine Entwicklung, die ohne von dem anderen zu wissen, doch um dessen Wohlsein trachtet, ein wundersamer Tanz der Bestimmung, der frei wie ein Vogel nicht nur die Welt – nein! – die Welten zu bereisen weiß!   Heute mal wieder Lust auf einen Film? Lest „Rodinia – Die Rückkehr des Zauberers“! Bibliophilie meets Cinephilie – großes Kino in Buchform.

    Mehr
  • Ein gut geschriebener Debütroman eines sehr lieben und netten Autors

    Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

    Kerstin_Lohde

    22. August 2017 um 10:30

    Bei diesem Roman habe ich mich für ein Exemplar beworben, und hatte auch das Glück eines zu bekommen. Als ich mit dem Lesen begonnen hatte, war ich sehr gespannt. Denn das Cover ist gut gestaltet und macht, wie ich finde, Lust das Buch zumindest mal in die Hand zu nehmen und den Klappentext zu lesen. Das Buch selber lässt sich flüssig lesen, und ist gut und intressant aber auch spannend geschrieben. Ich konnte das Buch bzw das Ebook kaum aus der Hand legen, so schnell war ich davon gefesselt. Denn die Spannung baut sich beim Lesen so nach und nach auf und bleibt komplett bis zum Schluss erhalten. Die Wendungen waren überraschend, teilweise spannend und haben perfekt zur Geschichte gepasst. Ich kann es kaum erwarten bis Band 2 geschrieben, lektoriert und als Ebook erscheint denn ich möchte wissen, wie es weiter geht. Ich kann nur jedem Fantasy Fan empfehlen, sich es wenigstens mal anzuschauen und vielleicht ein paar Seiten anzulesen.

    Mehr
  • Zauberhaft magisch

    Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

    Nichmeinschuld

    12. June 2017 um 21:04

    In diesem Roman geht es um die Welt "Rodinia " in der die Magier die Herrschaft haben.  Mira ist ein Mädchen aus einer Bauernfamilie. Durch Zufall trifft sie auf eine Gruppe Magier und deren Gefangenen, ein Zauberer. Ab jetzt nimmt die spannende Geschichte ihren Lauf. Gespickt mit Erkenntnis, Flucht, Kampf, neue Wege, Freundschaft... Der Schreibstil ist gut zu lesen. Die Geschehnisse werden von verschiedenen Protagonisten erlebt. Das machte den Anfang für mich etwas wirr. Bis ich die ganzen Personen kennen gelernt und mich in die tolle Welt von Rodinia eingelebt hatte. Von da an lief das Lesen nur noch so dahin.  Tolle Geschichte - hat Spaß gemacht!

    Mehr
  • Eine nette Geschichte

    Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

    Yunika

    05. June 2017 um 13:32

    Das Cover von Rodinia ist mir von Anfang an aufgefallen. Es ist in sich stimmig und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Es passt perfekt zur Geschichte und zeigt genau, was man erwarten kann. Die Idee hinter der Geschichte finde ich sehr interessant und die Umsetzung gelungen. Man wird in eine gut durchdachte Welt geführt, in der man sich auf Anhieb zurecht findet. Sie ist liebevoll ausgearbeitet und in sich stimmig. Mir hat der Aufbau der Geschichte nur zu lange gedauert. Es war ein ständiges hin und her zwischen dem Zauberer und den Magiern. Teilweise wirkte mir das Ganze so unrealistisch, weil der Zauberer so übermächtig wirkte. Sprachlich fand ich das Buch sehr passend. Es ließ sich sehr leicht und flüssig lesen und es hat Spaß gemacht, sich in der Geschichte zu verlieren. Die Beschreibungen wirkten sehr bildlich und die Handlung an sich wurde wie selbstverständlich rübergebracht. Mein einziges Manko an der Geschichte waren die Charaktere. Die Magier fand ich grundsätzlich unsympathisch, den Zauberer zu unnahbar und Mira zu naiv. Ich bin mit keinem warm geworden und damit wurde die Geschichte für mich teilweise zu anstrengend. Vor allem die Verknüpfungen haben für mich zu lange gebraucht. An sich waren die Charaktere trotzdem sehr gut strukturiert und durchdacht und hatte alle ihre Ecken und Kanten. Genauso waren sie vielschichtig. Alles in allem eine gute Geschichte mit kleineren Schwächen. Es geschieht einerseits so viel und trotzdem hatte ich oftmals das Gefühl, auf der Stelle zu treten. Trotzdem gefällt mir die Umsetzung der Idee. Und auch wenn ich mit den Charakteren teilweise meine Probleme hatte, so fand ich diese gut durchdacht und vielschichtig.

    Mehr
  • Eine tolle Geschichte

    Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

    RickysBuchgeplauder

    04. June 2017 um 17:57

    RezensionRodinia- Die Rückkehr des ZauberersGenre: FantasySeiten: 420Verlag: Papierverzierer VerlagKlappentext:Der Krieg, der einen Großteil der Welt Rodinia vernichtet und die Grundfesten der Menschheit erschüttert hat, ist vorüber. Die Magier gingen als Sieger aus der Schlacht gegen die Zauberer hervor, die von der Erdenscheibe getilgt und über deren Rand hinaus verbannt wurden. Sie waren es, die die Welt wieder aufbauten, Wettertürme errichteten und Rodinia mit einer immerwährenden Nebelwand umschlossen.Fast eintausend Jahre später taucht ein Schiff vor der Küste Rodinias auf. An Bord befindet sich ein Zauberer, und mit ihm nimmt das Schicksal seinen Lauf …Meine Meinung:Geschichte:Mich hat die Geschichte ziemlich schnell begeistert und gefangen genommen. Ich finde der Anfang erklärt alles ziemlich gut, sodass man schnell mitten im Geschehen dabei sein kann. Je weiter die Geschichte voranschritt desto begeisterter wurde ich. Die Welt in der sich alles abspielt war sehr plastisch und so konnte man sich voll und ganz den Geschehnissen hingeben. Mir hat die Geschichte unglaublichen Spaß gemacht und ich muss unbedingt mehr davon haben.Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – PunktenCharaktere:Die Charaktere waren sehr gut beschrieben und auch sehr greifbar. Ich hatte oft das Gefühl mit Freunden unterwegs zu sein. Klar nicht bei allen aber besonders auf dem Fest in der Königsstadt war ich voll dabei. Ich finde der Autor hat seine Sache sehr gut gemacht in dem er den allgemein bekannten Fabelwesen neues Leben eingehaucht hat. Nur Mira, der Hauptcharakter, ging mir stellenweise ein wenig auf die Nerven. Mit ihrer Naivität hatte ich echt manchmal zu kämpfen.Hier gibt es 1 von 2 Hufflepuff – PunktenEmotionen:Die Stimmung in diesem Buch ist wirklich greifbar. Ich hatte sehr oft das Gefühl mittendrin zu sein und habe auch die gesamte Bandbreite an Emotionen mitbekommen.Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – PunktenAufmachung/ Design:Ich finde das Cover wirklich wirklich schön und ich finde es passt sehr gut zur Geschichte.Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – PunktenFazit:Ein Fantasy Buch das sich irgendwie neu erfunden hat. Es hat mich in seinen Bann gezogen und sehr begeistert, hat allerdings noch Luft nach oben. Für mich ein absolutes Must-Read.Insgesamt gibt es: 9 von 10 Buchplaudis

    Mehr
  • Ein Buch das jedes Fantasy Fan Herz hochschlagen lässt. Zauberer, Trolle und Elfen

    Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

    MellieJo

    26. May 2017 um 17:16

    4,5 von 5 🌟 Ein Buch das jedes Fantasy Fan Herz hochschlagen lässt. Zauberer, Trolle und ElfenDer Krieg, der einen Großteil der Welt Rodinia vernichtet und die Grundfesten der Menschheit erschüttert hat, ist vorüber. Die Magier gingen als Sieger aus der Schlacht gegen die Zauberer hervor, die von der Erdenscheibe getilgt und über deren Rand hinaus verbannt wurden. Sie waren es, die die Welt wieder aufbauten, Wettertürme errichteten und Rodinia mit einer immerwährenden Nebelwand umschlossen. Fast eintausend Jahre später taucht ein Schiff vor der Küste Rodinias auf. An Bord befindet sich ein Zauberer, und mit ihm nimmt das Schicksal seinen Lauf …Nach einem langewährenden Krieg zwischen Magiern und Zauberer haben letztere verloren und wurden von der teils ziemlich zerstörten Welt Rodinia verbannt. Die Magier haben alles wieder aufgebaut und die Welt mit einem Nebel zum Schutz umgeben. Sie fühlen sich mächtig und sicher, denn die dicke Nebelwand ist so gut wie undurchdringlich. Aber eines Tages taucht aus dem Nebel ein Schiff vor dem Festland auf. An Bord unter anderem ein ganz junger Zauberer, sein Name ist Kyrian. Harmlos aussehend, will er Rache wegen der Vertreibung seiner Kollegen von Rodinia. Angefacht wird seine Wut noch, weil die auf dem Schiff befindlichen Menschen allesamt mit dem Gefährt untergegangen sind. Er erlebt nun das Abenteuer seines Lebens und daraus auch lernt, was wirklich wichtig im Leben ist.Am Anfang ist es leicht verwirrend, da es so viele Personen gibt, aber nach und nach wird schnell klar auf welche Protagonisten zu achten ist. HauptCharakter ist natürlich Kyrian, der Zauberer der in einer Welt der Magier auf Rache sinnt. Mir ein sehr sympathische Figur, und man hofft einfach, das für ihn alles gut ausgeht. Dann ist da die Heulsuse Mira ein hellhäutiges Mädchen, was ich eigentlich nur wahrgenommen habe weil es ständig am Weinen ist. Leicht nervig.Dann wären da noch die drei Gaukler : Ruven, Rahia und Umma. Und der Magister der Magier. Was aber nicht die einzigen Magier sind, da sind noch Bralag und Valhelia.Der Wechsel der Erzählperspektiven ist auch überhaupt kein Problem, da der Schreibstil das ausgezeichnet verbindet sehr locker und einfach fällt einem echt leicht allem zu folgen. Schade war, das die Geschichte viel zu schnell zu Ende war. Konnte es nur zum Toilettengang weglegen.Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Das Einzige warum es nicht 5 🌟 gibt ist, das mir immer noch nicht so richtig klar geworden ist, was der Unterschied zwischen Magiern und Zauberern ist. Ansonsten ein wunderbarer Fantasy Roman ich hoffe auf mehr aus der Feder des Autors. Ich möchte mich ganz herzlich beim @Papierverzierer Verlag für die Verfügung Stellung des Ebooks bedanken. Diese Rezension findet ihr auch gerne auf unSeren Blog der sich auch über ein Like und Follower freut:http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1Zu kaufen gibt es das Buch hier:https://www.amazon.de/gp/aw/d/3959622929/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1495809875&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=rodiniaUnd direkt beim Verlag:http://papierverzierer.de/epages/abffb914-e790-4ae7-82d0-b0809aec4766.mobile/de_DE/?ObjectPath=/Shops/abffb914-e790-4ae7-82d0-b0809aec4766/Products/9783959622936/SubProducts/9783959622936

    Mehr
  • Der Durst nach Rache … zu oft schon hat er geblendet und fehlgeleitet …

    Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

    Gwynny

    10. May 2017 um 13:17

    FAKTENDas Buch „Rodinia: Die Rückkehr des Zauberers“ von Laurence Horn ist erstmals am 10.11.2016 im Papierverzierer Verlag erschienen. Es handelt sich um den ersten Band der geplanten Trilogie. Es ist als eBook und Print erhältlich.INHALTDie Magier herrschen über Rodinia – sind sich sicher, sie kann nichts mehr bedrohen. Ein Mädchen so weiß wie Schnee – ein Mann, der ihrem Ruf folgt, sich beweisen will.Ein Mädchen ohne Hoffnung, zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort – oder etwa doch nicht?Es gibt keine Zauberer mehr, vor 1.000 Jahren haben die Magier sie besiegt, ist es nicht so?Was wenn all das zusammen kommt und Rache die Sicht verschleiert? Machtbesessenheit und Gier, besiegt geglaubte Vergangenheit und Hoffnung – wo führt all das hin?Was geschieht in Rodinia, dem Land der Magier?SCHREIBSTIL / CHARAKTEREIch lebe für gute Fantasy, neue Ideen, greifbare Charaktere und Stories mit einer packenden Handlung. Wie gut, dass es Laurence Horn gibt – denn er hat genau dieses Paket geschnürt. Mein Rundum-sorglos-Fantasy-Lese-Paket ^^Auch die Umgebung, die Beschreibungen seiner Magie- und Zaubersprüche, das alles konnte mich in seinen Bann ziehen. In Rodinia gibt es eine eigene Dynamik, denn Zauberer ist nicht gleich Robenträger, Magier nicht gleich zurückgezogen lebender Mann mit Spitzhut. Vor allem ist es eben nicht einerlei, ob man Magier oder Zauberer sagt. Die Charaktere sind wandelbar und verändern sich. Erkennen, lernen und begehen Fehler. Sie sind vielschichtig und für mich greifbar, wie ich es eben liebe. Man prallt nicht gedanklich an ihnen ab, sondern kann sich mit ihnen identifizieren, ihr Tun und ihre Emotionen nachvollziehen und leidet gemeinsam mit Ihnen. Sie sind authentisch und dem Leser zugewandt.Mira ist zu Beginn sehr verträumt, einsam und schüchtern – sie verliert das nicht gänzlich, aber sie wird erwachsener durch ihre Situation. Kyrian ist beinahe ein Antiheld, denn er begeht Fehler, ist von seinen Emotionen geleitet und tut schreckliche Dinge. Trotzdem, oder gerade deshalb, mag ich ihn, das war von Anfang an der Fall. Auch Bralag konnte mir nicht wirklich unsympathisch werden … ja ich mag eindeutig die Menschen, die aus der Rolle fallen ^^MEIN FAZITIch bin schlicht begeistert und hoffe sehr, dass ich nicht allzu lange auf den nächsten Band warten muss. Denn hier haben wir Qualität, Fantasie und ein wundervolles Setting – eben alles, was tolle Geschichten in meinen Augen brauchen. Bitte mehr davon! :) Eine gern gegebene Empfehlung ab ca. 14 Jahren aufwärts.MEINE BEWERTUNGHier gibt es 5 von 5 Sternchen.©Teja Ciolczyk, 10.05.2017 Gwynnys Lesezauber

    Mehr
  • Eine magische Welt aus Elfen, Trollen und Zauberern

    Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

    AprilsBuecher

    18. April 2017 um 20:49

    Schon immer mochte ich Bücher über Zauberer und Magier. Um so mehr freute ich mich auf dieses Buch. Mit einem guten Tee kuschelte ich mich auf die Couch und war sofort in der Welt von Kyrian gefangen und wollte das Buch nicht wieder weg legen.  Dem Schriftsteller ist es sehr gut gelungen seine Charaktere bildlich darzustellen, sodas man sich diese genau vorstellen kann. Nur seine Namenswahl war gewöhnungsbedürftig. Wobei ich dann über einen einfachen Rolf schmunzeln musste.  Trotz schwierigen Namen stört es nicht den Lesefluss und man will einfach nur wissen, wie es weiter geht. Auch die mehr als 400 Seiten bin ich schnell und gut durch gekommen und war ganz erstaunt, dass es schon vorbei ist. Dieses Buch stand defentiv nicht auf meinem Sub, aber ich war postiv überrascht und werde bestimmt noch mehr von L.Horn lesen.  Fazit  Eine magische, Fantasiewelt mit Feen und Trollen, welche jedes Herz höher schlagen lässt.

    Mehr
    • 2
  • Ein kleines Meisterwerk

    Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

    Stoeckma84

    13. April 2017 um 14:01


  • Rodinia - ein magischer Ort

    Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

    Anneja

    23. March 2017 um 16:08

    Magier, Zauberer, Hexer oder Beschwörer, oftmals werden all diese Figuren über einen Kamm geschert. Das zumindest Magier und Zauberer nicht der selben Art angehören, möchte "Rodinia" in einer spannenden Geschichte erzählen. Das ehemalige Rodinia ist jetzt ein Land der Magier und wird von einem dicken Nebel umgeben. Durch ihn hindurch zu kommen scheint unmöglich. Doch ein junger Zauberer schafft es und beginnt einen Rachefeldzug gegen die Magier die seine Freunde auf dem Schiff untergingen ließen. Dabei erlebt er das Abenteuer seines Lebens in dem er am Ende erkennt was wirklich wichtig ist.Die Anzahl der Charaktere ist hoch, jedoch kann man schnell unterscheiden wer wichtig ist und wer nicht. Zum einen wäre da Kyrian, der Zauberer, der um sein ehemaliges Land kämpft, Mira, das hellhäutige Mädchen, das mir leider viel zu oft weinte, die Gaukler Ruven, Rahia und Umma und die Magier Bralag ,die Magierin Valhelia sowie den Magister der Magier.Wir wechseln zwischen all diesen Personen, was jedoch nicht verwirrend ist, da man sehr schnell erkennt aus wessen Sicht man diesmal das Abenteuer verfolgt. Auf was ich mich am meisten im Buch freute, war zu erfahren was der Unterschied zwischen Magiern und Zauberern ist. Diese Frage wurde mir leider nicht wirklich erklärt, was ich sehr schade fand. Denn ich empfand die Handlungsweisen als zu ähnlich. Was mir sehr gut gefiel war der lockere und sehr einfache Schreibstil, der es jedoch sehr gut schaffte Spannung im Buch aufzubauen. Die Seiten flogen nur so an mir vorbei weil man einfach immer weiter lesen wollte.Zusammengefasst ein echt tolles Werk welches sein Ziel, Magier und Zauberer unterscheiden zu können, leider verpasste. Ansonsten hätte ich gerne mehr Bücher aus diesem Reich, das es mir wirklich angetan hat.

    Mehr
  • Guter Auftakt der Fantasyreihe

    Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

    jassi_sweet

    Cover: Ich habe das Buch als eBook gelesen, daher habe ich vom Cover leider nicht viel mitbekommen - ihr wisst ja ich bin ein Printfan :D Aber wenn man sich das Cover so im Netz und in Farbe anschaut, dann ist es einfach wunderschön <3 ich liebe es Das Cover zeigt die Stadt in der sich die Magier befinden und genau so habe ich sie mir auch vorgestellt. Inhalt: Zu allem voran muss ich erwähnen, dass ich eigentlich keine Mehrteiler mehr lesen wollte, wenn ich noch nicht alle Bände habe, bzw. noch nicht alle Bände veröffentlich wurden. Tja, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Ich wusste es bei dem Buch nicht und daher kann ich schon mal sagen, ich bin auf die anderen Bände gespannt. Jedoch ist dieser Band ein in sich abgeschlossener Band, es gibt zwar einen kleinen Cliffhänger, aber der ist zu verkraften. So kommen wir zur eigentlichen Meinung: Es geht um Kyrian, einen Zauberer, der aufgrund einer Vision von einer weißhäutigen Magierin, auf die Insel Rodinia möchte um diese einzunehmen. Aber leider passiert es, dass bis auf ihn, die ganze Crew von einem Bewahrer in die Tiefe gerissen und getötet wird. Nun ist er auf sich allein gestellt und versucht sein Ziel zu erreichen. Leider wird er gefangen genommen von den Magiern und da kommt dann Mira ins Spiel. Mira (Mirabelle) Hafermann ist ein - durch ihre weiße Hautfarbe - besonderes Mädchen das, durch einen unglücklichen Umstand und Zufall in die Geschichte zwischen dem Zauberer und den Magiern gerät, bei der alle Magier von dem Zauberer getötet werden, nachdem sie ihn befreit hat. Ich gestehe, den Unterschied verstehe ich immer noch nicht so ganz und ich irgendwie hätte ich mir zu Anfang gewünscht, dass das ein bißchen erklärt wird für Unwissende. Des weiteren finde ich schade, dass man auch über die Herkunft von Kyrian nicht wirklich viel erfährt. Dann geschieht es, dass Mira von ihren Eltern an einen "potentiellen Ehemann"verkauft wird, der sich aber als Händler herauspuppt. Durch das zufällige Eingreifen von Kyrian entkommt sie aber und trifft nach einigen Tagen ziellosen Umhergeirre im Wald auf eine Gruppe Gaukler, denen sie sich anschließt und Freundschaft schließt. Rahia, eine der drei Gaukler findet Mira sofort symphatisch, weil sie sie an eine alte Freundin erinnert, die ebenso eine weiße Haut hatte wie Mira. Während dem ganzen Buch geht es also um Mira und Kyrian, die in der Geschichte immer wieder durch vorhersehbare Zufälle immer wieder aufeinander treffen, sich aber nie wirklich unterhalten können. Entweder verpasst er sie, oder sie ihn ^^ Zwischendrin wird Mira von den Magiern gefangen genommen, weil diese unterdess ja schon mitbekommen haben, dass ein Eindringling es auf die Insel geschafft hat. Das können sie natürlich nicht zulassen und jagen diesen. Da sie wissen dass Mira als einzige den Angriff des Zauberers überlebt hat, wollen der Magister und seine Meistermagierin Valhelia sie als Köder nehmen. Letztendlich landen nun Kyrian und Mira unabhängig von einander in der Königsstadt in der ein großes Fest stattfindet. Und ab da beginnt, die Geschichte erst richtig seinen Lauf. Magiermeisterin Valhelia kann Mira nicht unbedingt leiden und für sie ist sie nur mittel zum Zweck, jedoch muss sie sich nun für ihren Plan mit ihr gutstellen und drängt sich zwischen sie und die Gauklergruppe - mit Erfolg. Ob Magiermeisterin Valhelia der Plan gelingt, und ob Mira und Kyrian je zusammenfinden und was das alles mit der Vision von der weißhäutigen Magierin zu tun hat, dürft ihr selber weiter lesen. Ich habe eh schon genug veraten :) Allgemein: Was mich, wie oben schon berichtet, ein wenig gestört hat, war, dass man irgendwie nichts näheres über den Unterschied von Magiern und Zauberern erfährt. Es gibt zwar die ein und andere Andeutung aber mehr auch nicht. Dann erfährt man nicht viel über Kyrians Vergangenheit. Dafür gibt es zum Beispiel einen Bürgermeister den Mira nicht mag. Warum auch immer. Sie wird von diesem transaliert aber den wirklichen Grund hierfür erfährt man nicht. Dann habe ich mich sehr gestört an den völlig unnötigen kleinen "sexuellen Ausschweifungen". Ich verstehe einfach nicht, warum man in einem Fantasyroman immer irgendwas mit Sex einbringen muss. Das wäre in diesem tollen Buch überhaupt nicht nötig. Und WENN man schon der Meinung ist, das Buch bräuchte das, dann aber bitte richtig. Und nicht so wie hier nieder geschrieben. Also die Szene von Valhelie und der im Buch ersten Begegnung mit ihrem Magister und danach die Andeutungen könnte man sich eigentlich sparen. Ebenso wie den Übergriff des Händlers gegenüber Mira oder die leicht lesbisch angehauchten Situationen zwischen Mira und Rahia. Ich persönlich fand das unpassend und unnötig. Fazit: Alles in allem ist dieser Band ein guter Auftakt gewesen. Ich hoffe, dass man in den weiteren Bänden mehr über die Hintergründe von Kyrian, die Zauberer und die Magier erfährt :)

    Mehr
    • 2
  • "Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers" in 3 Kategorien nominiert für den deutschen Phantastik Preis

    LaurenceHorn

    13. March 2017 um 21:48

    Hallo ihr Lieben ick werd grad dumm vor Glück. "Rodinia -Die Rückkehr des Zauberers" ist in gleich drei Kategorien für den Deutschen Phantastik Preis 2016 nominiert. - Bester deutscher Roman - Bestes deutschsprachiges Romandebüt - Bester Grafik Designer (Melanie Philippi) Wenn ihr für mich Voten würdet, das wäre grandios! Unter: https://eveeno.com/Phantastikpreis-Phase1 Daaaaaanke, ick freu mir!!!!

    Mehr
  • Absolut gelungen...

    Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

    Suka

    28. January 2017 um 10:08

    Fast eintausend Jahre später taucht ein Schiff vor der Küste Rodinias auf. An Bord befindet sich ein Zauberer, und mit ihm nimmt das Schicksal seinen Lauf …Worum geht es? Kyrian ist der Kapitän des oben genannten Schiffes, welches nach Rodinia gelangen will. Er jagt einer Vision nach, welche ihn in das Land hinter dem Nebel führt. Doch bedenkt er nicht, dass Rodinia sich abgesichert hat. Den es gibt etwas, das verhindert, dass "Gäste" ins Land kommen und es lauert in dem unheimlichen Nebel, welcher das Schiff umgibt. Es kommt wie es kommen muss und Kyrian verliert das Schiff, seine Mannschaft und auch fast sein Leben, doch auf wundersame Weise verschont ihn der magische Wächter. Kyrian wird an Land gespült, wo er aufgesammelt und inhaftiert wird. Niemand überlebt den Nebel und sein Geheimnis, warum also er? Mira ist ein Bauernmädchen und lebt in einem kleinen Dorf. Nach einem Streit mit ihrer Mutter flieht sie in den nahegelegenen Wald, wo sie auf einer Lichtung einer Gruppe Magiern begegnet. Diese hatten einen Achsenbruch und der Schmied soll es jetzt richten. Mira wird mit eingespannt und landet im Zelt des Magiers. Hier findet sie eine Kette und stößt auf einen Kasten auf Rädern. Was sie nicht weiß, es handelt sich um einen kleinen Kerker in dem ein Zauberer gebunden ist. Unwissentlich hilft Mira demjenigen und er kann entkommen.  Ab da ändert sich Miras Leben schlagartig. Ihr Eltern verkaufen sie an einen alten Mann als Braut, doch Mira gelingt durch Hilfe die Flucht. Sie schließt sich einer Gruppe von Gauklern an und kommt nach Königsstadt. Dort wollen die Magier ihr helfen, doch in Wirklichkeit ist alles ganz anders. Meine Meinung: Rodinia ist für mich ein High - Fantasy Roman vom Feinsten. Durch die wechselten Perspektiven hat es auf mich unglaublich toll gewirkt. Man hat nichts verpasst und war immer bei den Figuren und hat verfolgen können, was gerade a einer anderen Stelle passiert. Spannung war garantiert. Mit Kyrian gibt es einen, für mich, tollen Protagonisten, der zwar teilweise skrupellos vorgeht, aber den ich wirklich mochte. Mit Mira bin ich leider nicht so richtig warm geworden, sie war mir teilweise einfach zu blauäugig und naiv. Der Leser wird auf die Folter gespannt, denn irgendwie haben die beiden Charaktere miteinander etwas zu schaffen, aber man fragt sich wie das bitte gelingen soll. Man weiß, dass sie sich irgendwann treffen und sich die Weg kreuzen, aber man weiß nicht wie es ablaufen wird. Die Welt Rodinia ist gut durchdacht und die Spannung ist die ganze Zeit greifbar. Ein weiterer positiver Aspekt ist definitiv, dass es sich um einen Reihenauftakt ohne fiesen Cliffhanger handelt. Fazit: Ich freue mich auf die Fortsetzung und hoffe, dass ich im nächsten Teil mit Mira vielleicht doch noch warm werde

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks