Laurence Yep

 3,8 Sterne bei 4 Bewertungen
Autor von City of Ice, City of Fire und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Laurence Yep

Laurence Yep, geboren 1948, veröffentlichte bereits mit 18 Jahren seine erste Kurzgeschichte und hat bis heute über 60 Bücher veröffentlicht. Er machte seinen Doktor in Englisch an der State University of New York in Buffalo.Joanne Ryder, geboren 1946, arbeitete zunächst als Kinderbuchlektorin in New York City bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Aus ihrer Feder stammen über 70 Bücher.Beide wurden in den USA mit zahlreichen Preisen bedacht. Sie sind verheiratet und leben zusammen in San Francisco, Kalifornien.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Laurence Yep

Cover des Buches City of Fire (ISBN: 9780765358790)

City of Fire

 (1)
Erschienen am 03.08.2010
Cover des Buches City of Ice (ISBN: 9780765358806)

City of Ice

 (1)
Erschienen am 22.05.2012
Cover des Buches Herr der Schatten. Star Trek (ISBN: 9783453038882)

Herr der Schatten. Star Trek

 (1)
Erschienen am 01.03.1997
Cover des Buches Lady of Ch'Iao Kuo (ISBN: 0439164834)

Lady of Ch'Iao Kuo

 (1)
Erschienen am 01.09.2001
Cover des Buches City of Death (ISBN: 9780765319265)

City of Death

 (0)
Erschienen am 05.02.2013

Neue Rezensionen zu Laurence Yep

Cover des Buches Miss Drachenzahn – Anleitung zum freundlichen Umgang mit Kindern (ISBN: 9783423761918)B

Rezension zu "Miss Drachenzahn – Anleitung zum freundlichen Umgang mit Kindern" von Joanne Ryder

einfach magisch
Buchfresserchen1vor einem Jahr

Wir finden dieses Buch ist auf jeden Fall etwas für jedes 9 jährige Kind, egal ob Junge oder Mädchen. Vielleicht finden sich Mädchen eher wieder, da die Protagonistin ein zehnjähriges Mädchen ist. Auch für mich als erwachsener Leser war das Buch unterhaltsam und schön zu lesen. Unsere Tochter hat es laut vorgelesen. Die Texte sind einfach und verständlich geschrieben. Nur mit den Namen der einzelnen magischen Geschöpfe  z.B. Gargoyle, Pemburu, Nyniaw… tat sie sich bei der Aussprache etwas schwerer.
Sicherlich haben auch schon jüngere Leser Spaß an der Geschichte, wenn sie diese von einem Erwachsenen vorgelesen bekommen.
Das Buch ist in 15 Kapitel unterteilt, wovon auch Neunjährige es gut schaffen immer ein Kapitel zu lesen. Insgesamt hat das Buch 180 beschriebene Seiten und es ist sehr spartanisch bebildert.Die wenigen kleinen Illustrationen sind immer auf dem neuen Kapitelblatt und sind in schwarzweiß gehalten.

Die Geschichte ist wunderschön und fantastisch. Sie greift viele schwierige Themen auf. So trauern die Hauptdarsteller Miss Drachenzahn und Winnie gerade um Winnies Großtante Amelia. Beide auf ihre eigene Art und Weise. Winnie ist eine Halbwaise und ist bisher immer mit ihrer Mutter durch Amerika gereist. Sie war nie lange an einem Ort, da der Großvater, nach dem Tod ihres Vaters, der Mutter das Sorgerecht entziehen lassen wollte, so dass Winnie bei ihm aufwachsen könnte.
Winnie ist durch dieses Herumreisen und die Vollzeitberufstätigkeit ihrer Mutter mit vielen Dingen konfrontiert worden, die ein zehnjähriges Kind besser nicht schon alles hätte erleben sollen. Dieses Leben hat sie natürlich geformt und Miss Drachenzahn hat so manche Probleme mit der doch recht schlagfertigen Zehnjährigen.
Winnie taucht bei Miss Drachenzahn kurz nach dem Tod deren letzten Haustieres Fluffy auf. Wie sich herausstellt waren die Großtante und Fluffy ein und die selbe Person.
Geschrieben wird das Buch aus Sicht der Drachendame. Sie schildert wie das Mädchen bei ihr auftaucht und selbstbewusst und ohne Angst dem Drachen entgegentritt. Amelia hatte ihrer Großnichte immer viele Geschichten von Miss Drachenzahn erzählt, so dass Winnie genau wusste wie sie diese Handhaben musste.
So wusste sie zum Beispiel, dass sie sicherlich den Schlüssel zur Tür der Drachenwohnung an sich nehmen würde. Also hatte Winnie vorsorglich Schlüssel nachmachen lassen. Auch wusste sie, dass Amelia immer mit Miss Drachenzahn Schach spielte und danach Tee trank und Plätzchen aß. So kam Winnie dann mit einem selbstgemachten Schachspiel zu der alten Drachendame. Diese war aber durch ihre Trauer gar nicht auf Gäste eingerichtet und hatte weder Tee noch Plätzchen da. So machten sich die beiden auf den Weg diesem Abhilfe zu schaffen. Hoch oben in den Wolken über San Franzisco befand sich gerade der Wolkenladen von Clipper, wo sie alles erstehen konnten. Clipper schenkte Winnie ein Malbuch mit vielen leeren Seiten und damit nahm das Schicksal seinen Lauf. Dieses Malbuch war magisch und ohne das Winnie davon wusste begann sie darin zu malen. Sie malte alles was sie an magischen Geschöpfen bei dieser Einkaufstour gesehen hatte.
In der Nacht passierten plötzlich sonderbare Dinge, die Miss Drachenzahn und Winnie am folgenden Tag in das größte Abenteuer ihres Lebens katapultieren sollten.
Die Autoren spannen einen wunderbaren Spannungsbogen, der den Leser von Anfang bis Ende fesselt und ihn das Buch kaum weglegen lässt. Man will einfach unbedingt wissen wie es weiter geht und ob alle Abenteuer auch gut zu Ende gehen.
Auch der Umgang mit der Trauer ist schön kindgerecht geschrieben und schenkt jedem, der schon mal jemanden verloren hat den er liebgewonnen hatte, ob Haustier oder Mensch, Trost.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Miss Drachenzahn – Anleitung zum freundlichen Umgang mit Kindern (ISBN: 9783423761918)O

Rezension zu "Miss Drachenzahn – Anleitung zum freundlichen Umgang mit Kindern" von Joanne Ryder

Über den freundlichen Umgang nicht nur mit Kindern.
Osillavor 4 Jahren

"Miss Drachenzahn – Anleitung zum freundlichen Umgang mit Kindern", erzählt die Geschichte einer älteren Drachendame, die doch tatsächlich das Haustier des kleinen, selbstbewussten Mädchens Winnie werden soll. Das geht natürlich nicht, wenn, dann ist es anders herum. Und so lernen sich Miss Drachenzahn und Winnie kennen und finden sich mir nichts dir nichts mitten im großen Chaos der Welt der Magier wieder und nur vereint können sie großes Unheil verhindern. Ein spannendes, humorvolles und außergewöhnliches Leseerlebnis nicht nur für Kinder.

Laurence Yep (geboren 1948) studierte Englisch an der State University of New York. Er schrieb bereits mit 18 Jahren Kurzgeschichten und hat inzwischen mehr als 60 Bücher veröffentlicht. Er ist mit Joanne Ryder verheiratet und lebt in San Francisco, Kalifornien.
Joanne Ryder (geboren 1946) arbeitete zunächst als Kinderbuchlektorin, widmet sich inzwischen aber voll und ganz dem Schreiben. Sie hat bereits mehr als 70 Bücher veröffentlicht. Sie und ihr Mann erhielten zahlreiche Preise in den USA.

Miss Drachenzahn trauert um ihre Weggefährtin Amelia, liebevoll von ihr Fluffy genannt. Eigentlich möchte sie sich einfach nur einige Jahre schlafen legen, bis ihr Schmerz etwas abgeebbt ist und vielleicht würde sie sich dann eines Tages ein neuen Haustier (so bezeichnet sie ihre Fluffy) zulegen. Doch aus ihrem Plan wird nichts, denn schon bald steht Winnie vor ihrer Tür. Sie ist die Nichte ihres ehemaligen Schützlings und hat von Fluffy alles über Miss Drachenzahn erzählt bekommen. Winnie lässt nicht locker und so bleibt Miss Drachenzahn nichts anders übrig, als sich der kleinen Winnie, einer Halbwaisen, anzunehmen. Da Winnie gerne zeichnet, bekommt sie ein Malbuch geschenkt, was sich kurz darauf als magisch entpuppt und all ihre Zeichnungen zum Leben erweckt hat. Da die Welt der Magier geheim bleiben muss, so verlangt es der Codex, müssen Winnie und Miss Drachenzahn die zwanzig magischen Tiere finden und zurück ins Buch bannen.

Der Schreibtstil ist klar und gut verständlich, sodass es keinerlei Schwierigkeiten im Verständnis gab und wir der Geschichte wunderbar folgen konnten. Lediglich ein paar Namen seltener magischer Tiere sind eventuell schwer auszusprechen.
Zu jedem Kapitelbeginn gibt es eine Illustration, die in schwarz weiß gehalten ist. Diese Illustrationen nahmen hin und wieder die Handlung etwas vorweg, so taucht bereits auf Seite 97 ein Bild des Lemurs auf, was es mit ihm auf sich hat, erfährt man aber erst ab Seite 103. Das empfand ich als etwas unglücklich gewählt, meine Tochter störte es aber nicht.
Es hat Spaß gemacht mit Winnie und Miss Drachenzahn die Geschichte zu erleben. Ganz still und heimlich werden die beiden zu einem unschlagbaren Team und erkennen gegenseitig die Stärken des anderen, sodass sie einander mehr und mehr Achtung schenken. Miss Drachenzahn wird zu einer Art Mentor, während Winnie eine geschätzte Gefährtin wird.
Tiefgründige Themen, wie Trauer, Neid, Wurzellosigkeit, Vertrauen und Freundschaft kommen zum Tragen.
Die Cliffhanger zum Ende nahenzu jeden Kapitels machen es schwer, das Buch zur Seite zu legen. Miss Drachenzahn macht immer wieder Andeutungen auf in der Zukunft liegende Ereignisse und weckt somit die Neugier des kindlichen aber auch des erwachsenen Lesers. Ein paar Dinge konnte ich mir bereits im Voraus denken, aber das machte nichts, denn wie die Probleme gelöst werden, steht im Mittelpunkt der Erzählung.
Die Geschichte der beiden geht weiter, denn es ist in diesem Jahr der Nachfolgeband "Miss Drachenzahn – Anleitung für ein magisches Schuljahr" erschienen.

Das selbstbewusste Menschenmädchen Winnie kommt gerade recht in Miss Drachenzahns Leben geschneit. Während Winnie endlich nicht mehr alleine ist, wenn ihre Mutter arbeitet, findet auch Miss Drachenzahn wieder einen Sinn zum Leben und nimmt die kleine Winnie unter ihre Fittiche. Eine mitreißende und wertvolle Geschichte über den gegenseitigen Umgang miteinander.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Miss Drachenzahn – Anleitung für ein magisches Schuljahr (ISBN: 9783423762038)S

Rezension zu "Miss Drachenzahn – Anleitung für ein magisches Schuljahr" von Joanne Ryder

Anders als Band 1 aber genauso toll
Seelensplittervor 4 Jahren

Meine Meinung zum zweiten Teil:

Miss Drachenzahn 

Anleitung für ein magisches Schuljahr



Aufmerksamkeit:

Diesen Punkt gibt es auf dem Blog zu entdecken.


Inhalt in meinen Worten:

Winnie soll in die Schule, tja aber nicht in irgendeine sondern in eine magische Schule, wo einfach mehr Leute mit Magie stecken und das ganze muss noch von der Mutter ferngehalten werden, denn die weiß ja noch gar nicht das da ein Drache unter ihr wohnt.

Miss Drachenzahn macht sich einerseits echte Sorgen um Winnie ob wirklich alles gut verlaufen wird, zum anderen ist da der Grandad von Winnie der es nicht gut mit ihr meint, und es kann nur ein einzelnes Wort dazu führen, das dieser Herr Ruhe gibt, die Zeit läuft davon, und letztlich muss Winnie sich ihren Ängsten stellen, wird es ihr gelingen oder wird alles schief gehen, denn es steht wirklich viel auf dem Spiel, z.B. das sie ihren geliebten Drachen Miss Drachenzahn nicht mehr sehen darf oder gar kennen.





Wie ich das gelesene empfand:

Zu erst einmal gelang mir der Einstieg gar nicht so leicht, wie es beim ersten Teil der Reihe war, das lag vielleicht daran, das ich das Gefühl hatte, das Buch hat einen ganz anderen Charme erhalten und irgendwie ist alles nicht mehr so kindlich sondern reifer.

Winnie geht jetzt in die Schule, lernt Loch Ness kennen und darf sich auch mit einer Klassenkameradin auseinander setzen die nicht ganz so nett zu ihr ist, dazu muss sie noch so schnell wie möglich alles in Ordnung bringen und ihre Mutter wegen Halloween noch wegen der Magie aufklären.

Währenddessen guckt Miss Drachenzahn das der Grandad nicht noch mehr Ärger macht und schickt Spione aus, bis ihr Winnie entkommt und sie einfach abwarten muss, für einen gestandenen Drachen der alles gerne unter seine Ordnung hat, echt nicht einfach. Ganz im Gegenteil es kostet Kraft und Mut, Winnie zu vertrauen.



Spannung:

Am Anfang war auch der Spannungsbogen für mich nicht völlig da, aber nach und nach kam er an, und die Geschichte war einfach toll zu entdecken. Gerade weil so viele Sachen dazu gekommen sind, das ich einfach irre gespannt bin, wie es im nächsten Teil von Miss Drachenzahn weiter gehen wird, denn die Geschichte ist einfach mal etwas originelles, und so auch die Spannung.



Charaktere:

Winnie ist ganz klar älter im Buch als es im ersten Teil noch der Fall war, allgemein haben die Charaktere eine richtig tolle Entwicklung gemacht und sich verändert und gewandelt, aber so das sie mehr auf Augenhöhe gerutscht sind. Am liebsten war mir das Spiel mit den Silberschlangen, etwas in die Hand zu bekommen, und das nimmt dann die Form an, an die man denkt, finde ich toll (aber nur die schönen Sachen).

Auch fand ich die Puppe klein eine interessante Gestalt, die mir aber noch etwas zu unscheinbar war, ich hoffe das im dritten Teil diese Figur noch mehr Raum bekommt.



Empfehlung:

Dieses Buch bzw die Geschicht von Miss Drachenzahn lege ich jedem an das Herz, das wirklich Tiere mag, der es aber auch mag, wenn Geschichten mal ganz anders sich entwickeln als es auf den ersten Blick aussieht. Nebenbei ist dieses Buch auch kein Buch das man einfach ignorieren sollte, man sollte der kleinen Miss schon die Zeit geben, denn sie hat etwas ganz besonderes an sich.



Bewertung:

Leider gibt es einen Punktabzug, weil ich das Gefühl hatte in einem ganz anderen Buch gelandet zu sein, als es im ersten Teil noch der Fall war, dennoch gibt es vier Sterne.

Einerseits weil die Spannung, als sie da war enorm hoch und angenehm war.

Die Ideen die hinter diesem Buch und hinter Miss Drachenzahn stecken sind einfach toll und ich mag es einfach mit den Figuren gemeinsam durch die Geschichte zu streifen, und weil letztlich das positive so gut bei mir ankommt, nehme ich den Punktabzug zurück und es gibt fünf Sterne. Miss Drachenzahn ist einfach ein toller Drache mit einem britischen Humor.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

Worüber schreibt Laurence Yep?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks