Laurence Yep City of Fire

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „City of Fire“ von Laurence Yep

A tale that takes readers on a journey through an alternate version of our world in 1941 - a world filled with magical beings such as dragons in human form, tiny 'lap griffins', reincarnations of legendary Chinese warriors, Japanese folk creatures, and goddesses in disguise. (Quelle:'Fester Einband/01.09.2009')

Antike Zivilisationen, bunt gemischte Mythologien, Drachen und andere mystische Kreaturen bilden eine faszinierende Fantasywelt.

— Sakuko
Sakuko
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine bunte, mythologische Mischung. Freundschaft und Abenteuer in einer alternativen Welt.

    City of Fire
    Sakuko

    Sakuko

    26. January 2016 um 11:42

    When her older sister dies trying to prevent the theft of one of her people's great treasures, Scirye sets out to avenge her and recover the precious item. Helping her are Bayang, a dragon disguised as a Pinkerton agent; Leech, a boy with powers he has not yet discovered; and Leech's loyal companion Koko, who has a secret of his own. All have a grudge against the thieves who stole the treasure: the evil dragon Badik and the mysterious Mr. Roland. Scirye and her companions pursue the thieves to Houlani, a new Hawaiian island being created by magic. There, they befriend Pele, the volatile and mercurial goddess of volcanoes. But even with Pele on their side, they may not be able to stop Mr. Roland from gaining what he seeks: the Five Lost Treasures of Emperor Yu. Together, they will give him the power to alter the very fabric of the universe…. Das Buch erzählt die Geschichte von Scirye, einem jungen Mädchen aus Kushan und ihrer ungewöhnlichen Gruppe von Freunden, die sich auf die Jagd machen nach Roland, der ein historisches Artefakt gestolen hat und dabei den Tod ihrer Schwester und des Beschützer ihrer Begleiter Leech und Koko verantwortet hat. Der Wunsch nach Gerechtigkeit und Rache vereint diese unterschiedlichen Wesen und im Laufe der Zeit formen sie eine enge Freundschaft. Das Buch ist ein wirklich interessanter Schmelzpot an verschiedenen Mythologien und Geschichten. Chinesische und hawaiianische Götter, japanische Tanuki, gestaltwandelnde Drachen und sprechende Greifen wurden alle zu einem kohärenten Werk vereint. Das Buch ist spannend und temporeich, die Jagd bietet einem immer neue Orte und Überraschungen. Die Charatere fand ich liebenswert und nachvollziehbar geschrieben, alle haben ihre Stärken, Schwächen und unterschiedliche kulturelle Hintergründe. Die Interaktionen und beginnende Freundschaft macht für mich einen großen Teil des Charms dieses Buches aus. Ich fand die Sprache teilweise eher auf ältere Kinder als auf junge Erwachsene ausgelegt und manchmal wurde mir das Herumreiten auf der Wichtigkeit von Freundschaft etwas zu moralisch, aber alles in allem ein spannendes, vielschichtiges Buch.

    Mehr