Laurent Bach Die Zehn Plagen

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(9)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Zehn Plagen“ von Laurent Bach

Die Brunnen im südfranzösischen Anduze speien rotes Wasser. Während die Polizei noch von einem dummen Streich ausgeht, hat Privatdetektiv Claude Bocquillon bereits eine schreckliche Vorahnung – und behält recht: Kurze Zeit später werden zwei Jungen entführt. Claudes Spürsinn ist geweckt, und er stellt unabhängig von der Polizei eigene Ermittlungen an. Diesmal gerät er jedoch tiefer in den Fall hinein, als ihm lieb ist, denn die Kriminalbeamten finden Indizien, die den Verdacht auf Claude selbst lenken.

Stöbern in Krimi & Thriller

Crimson Lake

sehr spannend

EOS

Im Traum kannst du nicht lügen

Ein gesellschaftskritischer Roman spannend verpackt. Absolut lesenswert!

Equida

Spectrum

Es war sehr spannend

aika83

In ewiger Schuld

Ein nettes Buch für zwischendurch aber bestimmt keines für echte Thriller und Krimiliebhaber.

annahrcg

Todesreigen

Hat meine hohen Erwartungen nicht enttäuscht!

LinusGeschke

Angstmörder

Mega coole Story und extrem sympathische Protagonisten

lesekat75

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Zehn Plagen: Ein Fall für Claude Bocquillon" von Laurent Bach

    Die Zehn Plagen

    brunhilde_witthaut

    Lust auf Südfrankreich? Lust auf Krimi? Anfang September startet eine Leserunde zu" Die Zehn Plagen" von und mit Laurent Bach alias Brunhilde Witthaut. 9 Taschenbücher werden unter den Bewerbern verlost. Löst mit dem charismatischen, schwulen Detektiv Claude Bocquillon einen spannenden Fall (unter uns: es ist der Lieblingsfall des Autors). Hier der Klappentext als kleiner Anreiz: Die Brunnen im südfranzösischen Anduze speien rotes Wasser. Während die Polizei noch von einem dummen Streich ausgeht, hat Privatdetektiv Claude Bocquillon bereits eine schreckliche Vorahnung - und behält recht: Kurze Zeit später werden zwei Jungen entführt. Claudes Spürsinn ist geweckt, und er stellt unabhängig von der Polizei eigene Ermittlungen an. Diesmal gerät er jedoch tiefer in den Fall hinein, als ihm lieb ist, denn die Kriminalbeamten finden Indizien, die den Verdacht auf Claude selbst lenken.

    Mehr
    • 147
  • Für mich der erste Fall mit dem homosexuellen Detektiv Claude

    Die Zehn Plagen

    Schalkefan

    Die Zehn Plagen: Ein Fall für Claude Bocquillon  von Laurent Bach Mit diesem Buch habe ich den für mich ersten Fall von dem homosexuellen Detektiv Claude Bocquillon gelesen. Und diese Kombination zwischen Homosexualität und Ermittler steht dem Hauptprotagonisten Claude auch ganz gut. Er ist ein sehr interessanter Typ und ermittelt auch mal recht unkonventionell. Claude kommt sympathisch daher und ich fand die Figur recht authentisch. Gut fand ich auch das die Ermittlungen in dem Fall "der zehn Plagen" im Vordergrund stand und Claude´s Homosexualität zwar immer präsent war, aber nicht zu sehr herausgehoben wurde. Selbst beim Liebesspiel bleibt es recht diskret und nicht so direkt wie in erotischen Romanen, was für mich als Krimifan eigentlich auch sehr wichtig war. Diese kriminalistische Handlung hat mich sehr in den Bann gezogen und ich wollte natürlich erfahren, wer diese fanatische Spinner ist, der hier die biblischen Plagen nachspielen wollte. Natürlich war für mich auch wichtig zu erfahren wer im Hintergrund die Fäden zieht und warum er das tut. Das hingegen erschließt sich dem Leser erst am Ende des Buches und hält daher die Spannung auch über das ganze Buch aufrecht. Das Ende ist schlüssig und hat mir gut gefallen. Daher vergebe ich 4,5 Sterne für den spannenden Krimi und werde bestimmt noch einen weiteren Teil dieser Krimi-Serie lesen.

    Mehr
    • 3
  • Spannender und bewegender Krimi mit Claude als Hauptperson...

    Die Zehn Plagen

    angel1843

    04. October 2015 um 17:25

    Claude ist ein junger gutaussehender Mann, der neben seiner Arbeit in einer Kneipe als Privatdetektiv arbeitet. An einem ganz normalen Morgen wird er von seiner Nachbarin geweckt; die ihm unverrichteter Dinge mitteilt, dass im Brunnen vor der Tür Blut statt Wasser fließt... Schnell wird klar, das Jemand versucht die Leute des Ortes mit Hilfe von Plagen wie sie in der Bibel stehen zu verunsichern. Den Höhepunkt dieses Spektakels liefert der Tod eines der entführten Kinder. Claude muss sich nun mit Hilfe eines jungen Mannes auf die Suche nach dem Täter machen und gerät dabei selbst in Gefahr…  Um nicht zu viel zu verraten, Ende ich hier mit dem Einblick in den neuen Fall von Claude und sage nur das jeder der sich für Krimis interessiert, dieses Buch selbst kaufen und lesen sollte. Nun zurück zum Buch: Da ich den ersten Teil nicht kenne, aber dieser hier für sich selbst steht, fällt es mir auch nicht schwer meine Meinung zu dem Buch von Laurent Bach zu äußern.  Die Autorin zeigt in ihrem neuen Krimi welche Dinge ein Mensch tut, nur um ein angeblich ungerechtfertigtes Verbrechen zu sühnen. Viele Leute würden bei einer solchen Tat nur den Kopf schütteln und nicht weiter darauf eingehen, doch spätestens wenn man selbst betroffen ist oder ein Familienmitglied, würde man so etwas nicht auf die leichte Schulter nehmen. Deshalb finde ich es sehr interessant, dass die Autorin sich ein Thema gewählt hat, welches uns in jeder Hinsicht nachdenklich machen sollte. Man findet hier neben den psychopatischen Warnvorstellungen eines Irren auch die Entwicklung eines jungen Mannes, der mit seinem Leben in der Weise wie sie gerade ist, nicht zu Recht kommt. Dieses Thema das hier angesprochen wird, ist in unserer Gesellschaft noch immer ein absolutes Tabuthema, weshalb der junge Mann keine andere Möglichkeit mehr sieht, als sein Leben zu beenden. Meiner Ansicht nach sollte wir alle viel toleranter sein, und uns Gedanken darüber machen wie wir das Ganze gemeinsam angehen und ändern können…  Um nicht noch weiter abzuschweifen komme ich besser wieder auf das Buch zu sprechen. Man findet also neben der Handlung um die Plagen, die ein Irrer zum Anlass für Gerechtigkeit - in seinem Sinne natürlich - nutzt, auch eine Liebesgeschichte zwischen Claude und Mamout. Man fiebert sogar regelrecht mit dem jungen Mann mit und hofft das dieser zu sich selbst findet und seinen Weg geht. Aber leider hofft man vergebens für Mamout, dafür wird aber der Fall um die verschwundenen Jungs und das Motiv des Täters geklärt… Fazit: Ein sehr spannender und auch bewegender Krimi, mit einem Hauch von homoerotischen Liebesszenen untermalt – die sehr ästhetisch gehalten sind. Wer ein Problem damit hat sollte sich das Buch nicht kaufen. Allen anderen wünsche ich viel Vergnügen beim Lesen dieser Geschichte.

    Mehr
  • Biblische Plagen mitten in Frankreich - ein etwas anderer Krimi

    Die Zehn Plagen

    Thaliomee

    04. October 2015 um 12:55

    Claude ist jung, gut aussehend, intelligent und schwul. Er arbeitet als Privatdetektiv und weiß sehr genau, was in seinem Heimatort Anduze vor sich geht. Als eines Morgens das Wasser sämtlicher Brunnen blutrot gefärbt ist, beschleicht ihn eine Vorahnung. Sofort muss er an die biblischen Plagen denken und tatsächlich werden kurz darauf einige Heuschrecken auf dem Marktplatz gefunden. Aber es kommt noch schlimmer, als 2 Jungen aus dem Dorf entführt werden. Das Buch ist rasant geschrieben, ich hatte kaum Zeit Luft zu holen. Dabei steht nicht nur die Suche nach dem Täter (oder dem Motiv) im Vordergrund auch die Figuren, die dem Leser begegnen sind sehr vielschichtig. Die privaten Sorgen und Probleme werden dabei schonungslos angesprochen, wobei es nicht rührselig wird, sondern das Buch auch immer ein Krimi bleibt. Die Themen sind so breit gefächert, wie die Personen: Es geht um Sorgerechtsstreitigkeiten, um das Outing vor der Familie, kulturelle Unterschiede und natürlich auch darum, dass ein Schwuler ganz schnell für pädophil gehalten wird. Selbst Claude, der mutig wirkt und weitestgehend zu seiner Sexualität steht, schafft es nicht seinem Vater gegenüber ehrlich zu sein. Neben diesen gesellschaftskritischen Aspekten, die ein Buch um eine homosexuelle Hauptfigur vielleicht haben muss, gibt es natürlich auch Liebesszenen, die immer passend und nie pornografisch oder künstlich wirken. Mein Fazit: Ein Krimi für alle die Krimis mögen. Wer Ermittler mit Persönlichkeit mag und gern spannende Storys liest, sollte sich Claude Bocquillon genauer ansehen!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Die Zehn Plagen

    Die Zehn Plagen

    buecherwurm1310

    27. September 2015 um 11:51

    Im kleinen südfranzösischen Städtchen Anduze herrscht Aufregung, weil aus allen Brunnen rotes Wasser kommt. Privatdetektiv Claude Bocquillion der sich gerade von seinem Freund Julien verabschieden will, schaut sich das an. Während die Polizei von einem Streich ausgeht, sieht Claude das anders, behält aber seine Vermutungen für sich. Dann werden zwei Jungen entführt. Claude macht sich auf die Suche. Davon ist die Polizei natürlich nicht erfreut. Der Täter aber ist immer einen Schritt schneller und bald schon deuten die Indizien auf Claude als Täter hin. Claude verschwindet von der Bildfläche. Hat er eine Chance, seine Unschuld zu beweisen und die Jungen zu finden? Claude geht sehr offen damit um, dass er homosexuell ist. Sein Freund Julien hat da weitaus mehr Probleme. Mir ist Claude sympathisch, weil er offen ist und seine Meinung auch sehr direkt ausspricht. Damit eckt er natürlich auch an. Mahmoud hilft Claude beim Untertauchen und unterstützt ihn bei den Ermittlungen. Durch die Gespräche mit Claude, erkennt Mahmoud, was mit ihm los ist und will es doch nicht wahrhaben. Zu verwurzelt ist er in Nationalität und Familie, so das ihm ein Outing bedauerlicherweise unmöglich erscheint. Schon beim Titel dachte ich an die Plagen der Bibel und lag damit auch richtig, denn religiöser Fanatismus bringt den Täter zu seinen Handlungen. Erst am Ende erschließt sich, wer der Täter ist und was ihn antrieb. Der Schreibstil ist klar und lässt sich sehr gut lesen. Die Charaktere sind authentisch und vielschichtig beschrieben. Die Geschichte ist spannend und die Auflösung schlüssig. Obwohl Claudes Homosexualität ein wesentlicher Bestandteil der Geschichte ist, treten sexuellen Szenen nicht in der Vordergrund. Ein emotionaler und spannender Krimi.

    Mehr
  • Religiöser Fanatismus und Schwulenhass

    Die Zehn Plagen

    Wildpony

    22. September 2015 um 11:11

    Die Zehn Plagen: Ein Fall für Claude Bocquillon  -  Laurent Bach Kurzbeschreibung Amazon: Die Brunnen im südfranzösischen Anduze speien rotes Wasser. Während die Polizei noch von einem dummen Streich ausgeht, hat Privatdetektiv Claude Bocquillon bereits eine schreckliche Vorahnung - und behält recht: Kurze Zeit später werden zwei Jungen entführt. Claudes Spürsinn ist geweckt, und er stellt unabhängig von der Polizei eigene Ermittlungen an. Diesmal gerät er jedoch tiefer in den Fall hinein, als ihm lieb ist, denn die Kriminalbeamten finden Indizien, die den Verdacht auf Claude selbst lenken. Mein Leseeindruck: Ein sehr fesselnder Krimi aus Frankreich mit ungewöhnlichen Protagonisten und einer spannenden Handlung. In diesem Buch habe ich den Hauptprotagonisten Claude erst kennengelernt. Leider kannte ich den ersten Teil noch nicht, was aber dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan hat. Man konnte das Buch auch problemlos ohne den Vorgängerband lesen. Claude ist homosexuell und als Protagonist ist er mir sehr ans Herz gewachsen. Auch der Kommissar Frédéric, eigentlich ein Gegenspieler zu Claude, fand ich als Protagonist sehr gelungen. Auf seine Art mag er ja Claude, aber er lässt sich nicht gern von ihm ins "Handwerk" pfuschen, denn Claude ist ihm oft eine Nasenlänge voraus. Gut das Claude in diesem Fall gute Freunde hat und auch Mahmoud, der durch Claude ebenfalls seine Homosexualität entdeckt, war eine große Hilfe für den pfiffigen Detektiv.  Leider gibt es auch einige traurige Aspekte in dem Buch und der Fall der "zehn Plagen" ist ein sehr spannender Hintergrund für das Buch. Fazit: Ich habe viel Lesefreude an dem Buch gehabt und werde nun natürlich auch den ersten Fall von Claude: Mord auf französisch noch gerne lesen. Freuen würde ich mich natürlich auch über ein Wiedersehen mit Claude und seinen Freunden. Allen Lesern, denen die Homosexualität im Weg steht dieses Buch zu lesen, kann ich beruhigen. Diese Szenen sind nicht übermäßig vorhanden und sind schön und diskret beschrieben. Ein Lesetipp von mir und 5 Sterne für den spannenden Krimi!

    Mehr
  • Biblische Plagen

    Die Zehn Plagen

    SallysAngel

    20. September 2015 um 14:51

    Claude ist schwuler Privatdetektiv und als die Brunnen in seinem Heimatort Anduze rotes Wasser speien, glaubt er als Einzigster an einen religiösen Fanatiker. Als schließlich auch noch 2 Jungen entführt werden und die Spuren zu Claude führen, taucht er unter um den wahren Täter zu finden. Meine Meinung: Der Schreibstil ist richtig schön. Die Charaktere sind alles sehr vielschichtig und tiefgründig. Es werden gesellschaftliche Probleme angesprochen, aber auch ein wahrhaft spannender Kriminalfall wird versucht aufzuklären. Es geht um Schwule, religiöse Fanatiker und um persönliche Probleme des Protagonisten. Das Buch wirkt tiefgründig und nicht flach. Man fühlt mit dem Protagonisten mit und weint, aber auch lacht mit ihm. Ich hatte richtig Spaß mit dem Buch. Es ist in sich stimmig und es passt alles zusammen. Anfangs musste ich mich erst an die Szenen mit Claudes Partnern gewöhnen, da ich schwule Szenen nicht gewöhnt bin. Claude ist nicht der typische Detektiv, er ist auch nicht alkoholabhängig, wie viele Kommissare in Kriminalbüchern. Er ist schwul, lebensfroh und immer auf der Suche nach der Wahrheit. Auch das Buch ist nicht der typische Krimi, es gibt viele emotionale Szenen, die das Buch spannend und gleichzeitig berührend. Fazit: Ein sehr schöne, etwas anderer Krimi. Es hat mir ein paar sehr schöne, aufregende Stunden beschert.

    Mehr
  • Die Zehn Plagen

    Die Zehn Plagen

    Pixibuch

    16. September 2015 um 17:49

    Ich muß gestehen, dass mich das Cover dieses Buches total fasziniert hat. Einmal ein nackter Mann, statt die jungen Mädchen??????? Claude Bocquillon ist Privatdetektiv. Er wohnt mit seinem Kater in einer Wohnung im Stadtkern von Anduze. Er ist schwul und hat einen Geliebten. Doch dann färbt sich das Wasser im Brunnen eines Tages rot, ei n totes Kalb wird vor ein Lokal gelegt, eine Schachtel mit Heuschrecken aufgestellt.  Claude denkt sofort an die 10 Plagen und. Und seine Vermutung ist richtig. Am näshsten Tag werden zwei Jungen  entführt und dann auch noch die Nichte seiner „Freundin“ Amelie. Die Polizei aus Nimes kommt und auch Lambert, den Claude von der Polizeischule her kennt. Nicht gerade sein bester Freund. Diese untersuchen den Fall, aber Claude macht sich auf eigene Faust hinter dem Entführer her. Im Laufe seiner Ermittlungen lernt er den Algerier Mahmout kennen, die beiden freunden sich langsam an und Mahmoud  verliebt sich in Claude. Gemeinsam  sind sie hinter dem Entführer her. Doch dann wird ein Junge getötet aufgefunden. Die Polizei findet bei Claude wichtiges Material in seiner Wohnung,  weshalb er überall als Mörder gesucht wird. Claude versteckt sich mit Hile seines jungen Freundes. Aber der Entführer/Mörder stellt ihm eine Falle und so kommt der Privatdetektiv in Lebensgefahr. Mehr möchte ich wirklich nicht verraten, aber es kommen am Ende des Buches einige Überraschungen ans Tageslicht, mit denen niemand gerechnet hätte. Claude ist hier wieder allen anderen voraus, letztendlich muß die Polizei ihm recht geben. Ein Buch, das auf jeder Seite Spannung erzeugt. Man hat so viele Fährten zu gehen, die sich dann doch in Luft auflösen und ein ganz anderer Handlungsstrang aktuell wird. Die Autorin, die sich als Autor ausgibt, schreibt einfach sensationell gut und spritzig und voller  Esprit. Mir hat auch gefallen, dass auf das Leben von Claude mit seiner Mutter eingegangen wird und seinen Freunden. Nie hätte ich gedacht, dass das Liebesspielt zwischen zwei Männern so taktvoll und voller Liebe beschrieben werden kann. Ich muß dam Buch alle Punkte geben. Natürlich werde ich den Folgeband lesen und auch den ersten Teil. Auch waren die Natur- und Wetterbeschreibungen sehr stimmungsvoll dargebracht. Ein Krimi, der es in sich hatte.

    Mehr
  • Claude hat einen neuen Fan! MICH!

    Die Zehn Plagen

    lovelyliciousme

    Worum geht es in dem Buch? Privatdetektiv Claude Bocquillion lebt im kleinen südfranzösischen Städtchen Anduze. Er ist bekennender Schwuler und steht auch zu sich und seinem Liebsten Julien. Doch diese beschauliche Kulisse wird eines morgens erschüttert, als die Brunnen rotes Wasser speien. Die Polizei tappt im Dunkeln und geht von dummen Jungen streichen aus, nur Claude hat eine Vorahnung, diese behält er für sich. Doch wäre dies nicht genug, werden auch noch zwei Jungen entführt. Der Detektiv in Claude ist geweckt und er begibt sich auf die Suche, ganz zum Missfallen der Polizei, denn denen verrät er noch immer nichts. Doch, der Entführer ist gewieft…er stellt Claude eine Falle. Diese Falle sorgt dafür, dass Claude plötzlich als Tatverdächtiger dasteht und die Polizei gegen in ermittelt. Eine wilde Verfolgungsjagd beginnt! Wird Claude die Jungen rechtzeitig finden? Wie hat mir das Buch gefallen? Es war für mich eine Premiere, ein Buch zu lesen, bei dem der Hauptprotagonist schwul ist. Man könnte denken, im Buch wird dieses nur einmal zur Sprache gebracht und dann wieder vergessen. Dem ist aber nicht so! Denn wir werden mit dem sehr realen Bild des Liebesleben eines schwulen Paares konfrontiert und der Tatsache was es heißt, eine offene Beziehung zu führen. Ja, es wird viele geben die den Kopf schütteln, aber es wird auch viele geben, die sich mit dieser neuen Art von Detektive auseinander setzen und begeistert sein werden. Es lohnt sich! Claude, ist ein lauter, sehr ehrlicher, offener Typ. Im ersten Moment, aufgrund seiner schonungslosen Ehrlichkeit nicht jedem sympathisch, doch schaut man hinter seine Fassade, wird er zum absoluten Sympathieträger dieses Buches. Gerade seine Direktheit, bringt ihn manchmal in Teufelsküche oder schreckt seinen gegenüber ab, aber….er bezweckt mit dieser Art der Kommunikation etwas, den anderen aus der Reserve locken um sein Vertrauen zu gewinnen. Dies gelingt ihm vor allem bei Mahmoud. Seinen neu gewonnen Freund, der ihm hilft den Täter zu finden und Claude ihn gleichzeitig dazu animiert, das zu sein, was in seinem Inneren ist. Dazu zustehen schwul zu sein und sich trotz seines Glaubens und seiner Nationalität zu outen. Hier will ich nicht zu viel verraten, aber… und das ist einer der elementarsten Punkte in diesem Buch, denn es geht nicht nur um die Plagen, sondern auch darum, dass Männer aus anderen Nationalitäten, wo es eine Schande ist schwul zu sein, sich outen dürfen, dazu stehen zu dürfen, dass sie einen anderen Mann lieben. Unabhängig von ihrem Glauben und von ihrer Familie. Doch, meist leben dieses Männer mit ihrem Geheimnis, was nie ans Licht kommen wird, denn die Angst, was ihre Familie mit ihnen machen könnte ist zu groß. Daher ist ein Outing undenkbar! Dieses Thema nimmt, auch wenn es nur am Rande mitspielt einen sehr wichtigen Punkt in diesem Buch ein und lädt den Leser dazu ein, über dieses Thema nachzudenken, nachzugrübeln und für sich zu entscheiden, was würde ich tun, wäre ich an Mahmouts Stelle. Mahmouts Entscheidung und sein Weg den er wählt, behalte ich für mich, denn das muss jeder selber lesen und selber fühlen. Die Basis des Buches, bilden die Plagen des Bibel. Ich selber bin nicht wirklich bibelfest, zwar gläubig in meinem Sinne, aber nicht so religiös bewandert, dass ich bei der roten Färbung des Wassers sofort auf die Plagen gekommen wäre. Ich wurde allerdings vom Autor eines besseren belehrt, der besagt, dass dies ein klares Zeichen ist, für die Einleitung der Plagen und ein ganz sichtbares Zeichen dieser. Ab da, war ich aufmerksamer und habe alles mehr als detailliert verfolgt um auch ja nichts zu verpassen. Natürlich sind nicht alle Plagen darstellbar, aber…das was sich zeigen und transportieren lässt wurde in diesem Krimi eingebunden. Der Leser wird, durch die Einbindung der Plagen in eine leicht falsche Richtung geführt. In die Annahme, das es um das Blutopfer der Jungen geht und das es sich bei dieser Darstellung um einen religiösen Aspekt handelt. Was sich wirklich dahinter verbirgt, wird erst sehr spät klar! Dieses Buch hat viele Facetten. Es geleitet einen durch verschiedene Themen. Durch Bereiche der christlichen religiösen Aspekte, durch das Gefühlsleben und Chaos eines Schwulen, durch den möglichen Outingprozess eines jungen Mannes anderer Herkunft und man wird Teil einer Hetzjagd auf Claude. In manchen Abschnitten hat man das Gefühl, den Atem Claudes zu spüren, wie er auf der Flucht ist um sich zu verstecken! Laurent Bach, hat eine klare strukturierte Schreibweise. Die Sätze sind klar definiert und nicht verschachtelt. Sie lassen sich hervorragend lesen. Ich selber kenne nicht Band 1, sondern bin mit diesem zweiten Teil eingestiegen. Beim lesen, sind keine Fragen offen geblieben, die nicht hätten beantwortet werden können. Ein ausbleibendes lesen vom ersten Teil, hat keine negativen Einflüsse und ist daher kein Muss. Dies ist eine wahre Kunst, denn oftmals hat der Autor vergessen den Leser mitzunehmen und ihm Dinge zu beantworten, die vor dem aktuellen Buch passiert sind. Hier, hat es Laurent geschafft, den Leser nicht zu vergessen, ihm alles an die Hand zu geben und dies auf eine leichte und unbekümmerte Art. Damit in dem Buch auch der Entführer und Drahtzieher zu seiner Berechtigung kommt, hat Laurent Bach immer wieder aus der Ich- Perspektive Absätze eingefügt die den Leser mitnehmen auf eine Reise ins innere des “Mörders!” Somit wird der Leser auf eine Fährte geführt, die nicht ganz klar und durchsichtig ist, man Vermutungen anstellt, die aber nicht immer aufgehen. Ein kleines Verwirrspiel beginnt, was sich am Ende des Buches aber auflöst und man dann die ganzen inneren Gedanken und Konflikte nachvollziehen kann. Ein Buch, welches sich zum lesen lohnt. Von daher vergebe ich ♥ ♥ ♥ ♥ Herzen! Jetzt, im nachhinein muss ich sagen , werde ich mir noch einmal Band 1 holen. Nicht weil ich Fragen habe, sondern weil ich gerne mehr von Claude lesen möchte. Viel Spaß beim lesen, beim ausprobieren eines neuen Protagonisten und vor allem beim positiv überrascht sein! Lieber Laurent, vielen Dank…das ich bei der Leserunde dabei sein durfte. Es war mir ein absolutes Fest! Immer wieder gerne, vor allem wenn es Fortsetzungen mit Claude gibt. XoXo Maren

    Mehr
    • 3
  • Gelungene Fortsetzung

    Die Zehn Plagen

    Koriko

    09. September 2014 um 12:38

    Story: Seit der Aufklärung des vermeintlichen Selbstmords des Maklers Pascal Melot sind einige Monate vergangen und Claudes Stellung innerhalb der französischen Kleinstadt Anduze hat sich durchweg gebessert. Als eines Tages die Brunnen der Stadt rotes Wasser speien und kurz darauf in der Nacht ein totes Kalb vor der Kirche abgelegt wird, breitet sich allmählich Unruhe aus. Claude vermutet einen religiösen Beweggrund, während die Polizei geht eher von einem Streich aus. Erst als zwei Jungen entführt werden und kurz darauf die Nichte von Claudes Freundin Amélie, wird aus den Vorfällen blutiger Ernst. Claudes ehemaliger Intimfeind Lambert rückt auch Nîmes an, um den Fall aufzuklären, während Claude auf eigene Faust ermittelt. Der Zufall spielt ihm den Namen des jungen Algeriers Mahmout in die Hände, der mit dem Entführer in Verbindung zu stehen scheint. Gemeinsam bohren sie weiter und stoßen auf eine erste heiße Spur, als urplötzlich Claude in den Fokus der Polizei gerät und zum Hauptverdächtigen wird. Claude taucht unter und ermittelte im Verborgenen weiter, ohne zu ahnen, dass er sich selbst in Lebensgefahr bringt … Eigene Meinung: „Die zehn Plagen“ ist der zweite Kriminalfall des sympathischen, französischen Privatdetektivs Claude Bocquillon, der im Bruno Gmünder Verlag erschienen ist. Der Roman stammt von Laurent Bach, hinter dem sich die Autorin Brunhilde Willtraut verbirgt, die auch für den Sieben Verlag tätig ist (u.a. „Bodyguard – Spezialauftrag Liebe“, „Des Teufels Schreiber“). Im Sommer 2015 soll der nächste Band der „Claude Bocquillon“-Reihe erscheinen. Wie schon in „Mord auf Französisch“ legt die Autorin einen gut durchdachten, spannenden und sehr komplexen Kriminalfall vor, der dem des ersten Romans in nichts nachsteht. Dabei verzichtet Laurent Bach auf wiederkehrende Elemente und entwickelt etwas vollkommen Eigenständiges. Dadurch wirkt „Die zehn Plagen“ nicht wie ein bloßer Aufguss des ersten Bandes, sondern bietet einen neuen, spannenden Fall, der für sich stehen kann, so dass man nicht unbedingt Kenntnisse aus „Mord auf Französisch“ braucht, um den Roman „Die zehn Plagen“ zu lesen. Die wichtigsten Eckpunkte werden erklärt und auch wenn sich die Figuren weiterentwickeln und einige offene Fäden aus Band 1 aufgenommen werden, so fasst Laurent Bach für alle Neueinsteiger doch alle notwendigen Hintergründe zusammen. Nichtsdestotrotz lohnt es sich, vorab „Mord auf Französisch“ zu lesen – man lernt die Figuren ganz anders kennen, insbesondere Claude, Julien (der in diesem Band nur eine winzige Nebenrolle einnimmt) und Lambert. Einmal mehr sind es die authentischen und lebendigen Charaktere, die dem Roman seinen besonderen Charme verleihen und die dafür sorgen, dass man den Band nur ungern zur Seite legen kann. Claude Bocquillon ist ein angenehmer, sympathischer und liebenswerter Charakter, den man gerne begleitet – egal ob er sich auf seine Ermittlungsarbeit konzentriert, oder mit privateren Dingen zu kämpfen hat. Auch die übrigen Figuren brillieren – seien es die Polizisten Bertin und Lambert, Claudes Freundin Amélie oder dessen Mutter. Sie alle sind lebendig, haben ihre Ecken und Kanten und man mag sie einfach nicht mehr missen. Zudem führt Laurent Bach einige tolle neue Figuren ein – allen voran Mahmout, den man als Leser schnell ins Herz schließt. Es bleibt zu hoffen, dass es mit dem ein oder anderen in Band 3 ein Wiedersehen gibt. Auch stilistisch kann „Die zehn Plagen“ mit dem ersten Band mithalten. Erneut taucht der Leser vollkommen in die Welt der französischen Kleinstadt Anduze ein, die so lebendig und bildhaft beschrieben ist, dass man den Eindruck hat die Stadt zu kennen. Laurent Bachs detailverliebter, solider Stil sorgt dafür, dass man zusammen mit den Charakteren auf Verbrecherjagd geht und sich schon jetzt auf die kommenden Abenteuer von Claude und Co freut. Erneut bietet die Autorin einen Einblick in die verschiedenen Figuren, erzählt die Ereignisse aus unterschiedlichen Perspektiven und macht nicht einmal vor dem Entführer halt, dessen Beweggründe man ebenfalls erfährt. Wer glaubt, dass Laurent Bach vorab alles verrät, irrt sich – die wirklichen Zusammenhänge werden erst im Finale offenbart. Die Tatsache, dass sich Laurent Bach vollkommen auf den Fall konzentriert und die Erotik nur in sehr gemäßigtem Rahmen vorkommt, ist positiv zu bewerten. Es ist angenehm, dass es bei den Krimis über Claude Bocquillon nicht um große Gefühle, Liebe und Sex geht, sondern der Schwerpunkt deutlich auf der Geschichte und der Charakterentwicklung liegt. Sicherlich gibt es die ein oder andere etwas explizitere Szene, doch Laurent Bach geht nie zu sehr ins Detail und verliert dadurch die eigentliche Handlung aus den Augen. Fazit: „Die zehn Plagen“ ist eine gelungene, mitreißende Fortsetzung des Krimis „Mord auf Französisch“ von Laurent Bach. Die Autorin führt die Geschichte um den sympathischen Privatdetektiv Claude Bocquillon mit einem neuen, spannenden Fall weiter, der Krimifans zufrieden stelle dürfte. Auch Leser des ersten Bandes kommen durchaus auf ihre Kosten, da sich die Charaktere weiterentwickeln und einige offene Fäden weitergeführt werden. Wer „Mord auf Französisch“ mochte, sollte sich auf jeden Fall „Die zehn Plagen“ zu Gemüte führen. Bleibt zu hoffen, dass auch die weiteren Romane solch angenehme Lesestunden bereiten. Sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Claude Bocquillon ermittelt endlich wieder!

    Die Zehn Plagen

    Riannah

    06. July 2014 um 12:34

    Claude ermittelt wieder! Auf die Fortsetzung von "Mord auf Französisch" habe ich lange warten müssen, aber das Warten hat sich wirklich gelohnt. Fangen wir beim Cover an, das echt gelungen ist. Während beim ersten Buch das Cover noch sehr schlicht gehalten war, ist dieses echt ein Hingucker ;) Zum Inhalt: Blutrot gefärbtes Wasser in den Brunnen in Anduze, ein totes Kalb, Heuschrecken... Dem Privatdetektiv Claude Bocquillon kommen sofort die zehn biblischen Plagen in den Sinn und er beginnt mit seinen Ermittlungen. Dann verschwinden zwei Jungen auf dem Weg von der Schule nach Hause. Dadurch bekommt der Fall eine ganz andere Dimension und die Polizei schaltet sich ein. Doch dann gerät Claude plötzlich ins Visier der Polizei und nun muss er nicht nur den Fall lösen, sondern auch seine eigene Unschuld beweisen. Der Fall ist wieder sehr spannend, es gibt bis zum Finale keine Längen, man fiebert bis dahin wirklich mit. Aber nicht nur der Fall steht im Mittelpunkt, auch Claudes Privatleben spielt eine große Rolle. Mit dabei sind wieder die Figuren aus dem ersten Band, allen voran Amélie, seine beste Freundin und auch auf die Unsympatischen trifft man erneut. Es gibt auch wieder einige Liebesszenen, die sehr schön beschrieben sind und stimmig in die Geschichte passen. Warum mir die Fälle des Claude Bocquillon so gut gefallen? Ich glaube, die Mischung macht es aus, es gibt einmal einen spannenden Fall, einen sympatischen Ermittler mit all seinen Problemen und Gefühlen, schön geschriebene Liebesszenen und tolle Landschaftsbeschreibungen. Laurent Bach hat es auch in diesem Buch wieder geschafft, mich mit den ersten Sätzen "einzufangen" und kann auch diesen Fall wieder wärmstens empfehlen :)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks