Laurent Bach Mord auf Französisch: Boquillons erster Kriminalfall

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mord auf Französisch: Boquillons erster Kriminalfall“ von Laurent Bach

Sommer in Südfrankreich: Während sich das beschauliche Städtchen Anduze von seiner schönsten Seite präsentiert, muss Privatdetektiv Claude Bocquillon einen Fall lösen, der es in sich hat. Pascal Melot, mit dem ihn mehr als nur eine Freundschaft verband, ist auf grausame Weise ums Leben gekommen. Die Polizei will den Fall als Selbstmord zu den Akten legen, doch Claude gibt sich damit nicht zufrieden ...

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ein Krimi mit einer actionreichen Handlung und einem sehr sympathischen Ermittler!!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • genialer Krimi, auch für Nicht-Krimi-Fans

    Mord auf Französisch: Boquillons erster Kriminalfall
    Binchen84

    Binchen84

    01. October 2013 um 18:00

    Inhalt:  Sommer in Südfrankreich: Während sich das beschauliche Städtchen Anduze von seiner schönsten Seite präsentiert, muss Privatdetektiv Claude Bocquillon einen Fall lösen, der es in sich hat. Pascal Melot, mit dem in mehr als nur eine Freundschaft verband, ist auf grausame Weise ums Leben gekommen. Die Polizei will den Fall als Selbstmord zu den Akten legen, doch Claude gibt sich damit nicht zufrieden und ermittelt auf eigene Faust. Etwas an der Sache ist faul, und schon bald wird klar: Er weiß zu viel... Ich muss gestehen, ich lese normalerweise keine Krimis, aber dieser hat es mir angetan. Bereits im Prolog bekam ich eine Gänsehaut und ich war sofort gefesselt von der Geschichte. Laurent Bach hat einen klasse Schreibstil und man hat das Gefühl, als stünde man direkt neben den Protagonisten und bekommt alles hautnah mit. Wirklich klasse. Die Spannung wird auch immer mehr aufgebaut, indem wieder neue Fakten und Geschehnisse kommen, mit denen man so überhaupt nicht rechnet. Auch die plötzlichen, unvorhersehbaren Wendungen in dem Buch lassen nicht von der Spannung ab.  Und das Claude der Polizei immer einen Schritt voraus zu sein scheint, ja das ist echt genial. So muss ein Krimi sein. Ich hatte eigentlich schon fast alle als Täter im Visier, doch hatte ich von Anfang an eine leise Ahnung wer es gewesen sein könnte.  Das nebenbei noch eine kleine Gay-Romanze lief rundete die Geschichte vollends ab. Es ist wirklich super recherchiert und geschrieben. Ich werde diesen Krimi mit Sicherheit noch ein paar Mal lesen und es wird nicht mein letzter gewesen sein. Für Krimi- und Nicht-Krimi-Fans kann ich dieses Buch sehr empfehlen und ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil der Ende Oktober erscheinen soll. Hoffentlich kommen da noch mehr so spannende Geschichten von Claude und Co. 

    Mehr