Laurent Bach Tod in Montmartre: Ein Fall für Claude Bocquillon

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tod in Montmartre: Ein Fall für Claude Bocquillon“ von Laurent Bach

Was als romantischer Urlaub beginnt, wird schnell zu einem Albtraum: Privatdetektiv Claude Bocquillon und sein Freund finden eine brutal zugerichtete Frauenleiche im Pariser Montmartre-Viertel. Die Tote ist keine Unbekannte, sondern die lang verschollene Schwester von Bocquillons Freund Lambert. Frustriert über die Unfähigkeit der Polizei, beginnen der Detektiv und Lambert ihre eigenen Ermittlungen. Ein Verdächtiger ist schnell gefunden: Die Spur führt ins Rotlicht- und Kunsthändlermilieu. Doch der Fall ist komplizierter als gedacht, und die Suche nach dem wahren Täter bringt Bocquillon selbst in Lebensgefahr.

Eine etwas wirre vordergründige Detektivstory

— Bibliomarie
Bibliomarie
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Privatdetektiv Claude ermittelt in Paris

    Tod in Montmartre: Ein Fall für Claude Bocquillon
    Bibliomarie

    Bibliomarie

    21. December 2015 um 19:55

    Was als romantischer Urlaub mit seinem Partner Julien geplant war, gerät schnell außer Kontrolle. Julien will nach Genf ziehen, die Beziehung kriselt und gleich am ersten Tag bei einem Parkspaziergang finden die beiden im Gebüsch eine Leiche. Nicht nur das, die verblüffende Ähnlichkeit der Toten mit der seit Jahren verschwundenen Schwester des gemeinsamen Freunds Frederic, bringt Claude sofort in Aktion. Schnell werden Frederic und dessen Freundin Amelie nach Paris geordert. Zufällig sieht Amelie der Toten sehr ähnlich und sie und Claude ermitteln Undercover in einem Nachtclub. Sehr zum Ärger der Pariser Polizei und natürlich zum Ärger von Julien, was für handfeste Kräche und sinnliche Versöhnungen sorgt. Die Story läuft nicht ganz rund. Nach 10 Jahren erkennt Claude die Tote trotz starker Kopfverletzungen sofort. Da sie im Sexgewerbe tätig war, schmuggeln sich die zwei in die Szene ein und finden sofort Kontakt. Auch im weiteren Verlauf gibt es immer Logiklücken. Aber die Pariser Atmosphäre ist ganz gut getroffen, Montmartre und Sacrecoeur haben Flair, die Ermittlungen bieten allerdings nicht allzu viel Überraschung und Spannung. Der Beziehungsstress wird etwas strapaziert, die Versöhnungen sind für einen Krimi fast zu explizit geschildert. Für Parisfans, denen der Krimi dann eher zweitrangig ist.  

    Mehr