Laurent Mauvignier

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(2)
(3)
(0)
(0)
Laurent Mauvignier

Lebenslauf von Laurent Mauvignier

Laurent Mauvignier wird 1967 in Tours, Frankreich geboren. Er studierte Bildende Kunst an der Ecole des Beaux-Art. Dieses Studium schließt er 1991 erfolgreich ab.

Bekannteste Bücher

Mit leichtem Gepäck

Bei diesen Partnern bestellen:

Was ist ein Leben wert?

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Wunde

Bei diesen Partnern bestellen:

Fern von euch

Bei diesen Partnern bestellen:

Ein Ende finden

Bei diesen Partnern bestellen:

The Wound

Bei diesen Partnern bestellen:

I passanti

Bei diesen Partnern bestellen:

Dans la foule

Bei diesen Partnern bestellen:

In the Crowd

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2016: Die Challenge mit Niveau

    aba

    aba

    27. December 2015 um 19:56

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2016 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2016 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit ...

    Mehr
    • 2951
  • Rezension zu "Was ist ein Leben wert?" von Laurent Mauvignier

    Was ist ein Leben wert?
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    16. January 2013 um 12:26 Rezension zu "Was ist ein Leben wert?" von Laurent Mauvignier

    Der in Frankreich mittlerweile sehr bekannte Schriftsteller Laurent Mauvignier ist 2011 einem größeren Publikum in Deutschland bekannt geworden durch seinen Roman „Die Wunde“, mit dem er vor allen Dingen die französische Öffentlichkeit aufrütteln wollte, die quer durch alle politischen Strömungen das furchtbare Geschehen des Algerienkriegs, das brutale Vorgehen gegen die algerische Befreiungsbewegung und die skandalöse Behandlung der sogenannten pied-noirs nach wie vor verdrängt. Es formulierte ohne Worte fast auf jeder Seite die ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Wunde" von Laurent Mauvignier

    Die Wunde
    Emilia12

    Emilia12

    03. December 2012 um 13:37 Rezension zu "Die Wunde" von Laurent Mauvignier

    Es fiel mir nicht ganz leicht in dieses Buch "hineinzukommen". Doch da ich es mit einer Empfehlung des Autors und der Übersetzerin bekam fühlte ich mich verpflichtet dran zu bleiben und siehe da, ab so Seite 90 wurde ich regelrecht gefangengenommen von den Worten und Personen. Ich werde weiter darüber berichten ...

  • Rezension zu "Die Wunde" von Laurent Mauvignier

    Die Wunde
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    15. May 2012 um 15:23 Rezension zu "Die Wunde" von Laurent Mauvignier

    Ein Wintertag in einer Kleinstadt in Frankreich. Eine Familienfeier, unter den Gästen zwei Männer, die bei Oran gekämpft haben und ein Algerier. Und plötzlich ist der Krieg, über den alle immer geschwiegen haben, wieder da. Der Krieg, egal wo und von wem er geführt wird, verändert das Leben und die Psyche der Männer, die in ihm kämpfen. Er hinterlässt Wunden nicht nur in den einzelnen Personen, sondern infiziert ganze Familien und Nationen. Der Krieg, den Laurent Mauvignier in seinem in Frankreich sehr beachteten und diskutierten ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Wunde" von Laurent Mauvignier

    Die Wunde
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    17. November 2011 um 12:09 Rezension zu "Die Wunde" von Laurent Mauvignier

    Alte Wut und alte Gegner Eigentlich ist der Titel „Die Wunde“ fast zuwenig, müsste „Die Wunden“ heißen, denn mehr als eine innere Verletzung wird im Buch auftauchen, aufbrechen, zeigen, dass sie nicht verheilt sind. Zumindest zwei „Wunden“ trägt eine der Hauptfiguren dieser sprachlich ganz hervorragend erzählten Geschichte von Mauvignier in sich. Das eine ist die familiäre Wunde, das andere die Kriegswunde. Tiefe Wunden, so, wie es schon im Auftritt Bernards auf einem Familienfest deutlich wird. „Es brauchte eine Weile, bis das ...

    Mehr