Laurie Millan Der Seele beraubt

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(8)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Seele beraubt“ von Laurie Millan

Novelle, ca. 100 Taschenbuchseiten Mia ist seit Monaten nicht mehr glücklich. Sie hat sich Hals über Kopf in eine Beziehung mit einem ihrer besten Freunde gestürzt. Marc legt ihr die Welt zu Füßen, doch kann er ihre Sehnsucht nach der wahren, großen Liebe nicht stillen. Dann begegnet sie Kai und die Welt scheint für einen Moment stillzustehen. Völlig aufgelöst findet sich Mia zwischen etlichen Scherben wieder. Den Scherben ihrer Seele? Im Krankenhaus wird ihr bewusst, dass die letzten drei Jahre aus ihrem Gedächtnis gelöscht sind. Diagnose: Psychogene Amnesie! Plötzlich soll sie sich in einer Beziehung mit Kai befinden, der ihr jedoch so unglaublich fremd erscheint. Als sie sich durch ihn an etwas erinnert, will sie der Sache auf den Grund gehen. Was verheimlicht Kai? Und was ist mit Marc passiert? Doch ist sie wirklich für die Wahrheit bereit? Es ist unglaublich wie Laurie Millan es schafft, soviel Tragik und Emotionen in diesen Roman einfließen zu lassen. Man hat fast das Gefühl, man erlebt alles selbst. Eine Geschichte die jeden interessiert und ein so wichtiges Thema ist. Das leider oft totgeschwiegen wird. (Susi A., Leserin) Dramatische Liebesgeschichte, bei der nichts ist, wie es scheint! (Sabrina B., Leserin)

Gut geschrieben, harte und verstörende Thematik

— raven1711

Einfach der HAMMER. Ein absolutes MUST READ

— MrsMaddox

Eine Kurzgeschichte so spannend , gefühlvoll und dramatisch.

— claudia_techow

Schöne Novelle!!!!

— Almeri

Kurzgeschichte mit ernstem Inhalt.

— Lythade

Kurzgeschichte die es in sich hat. Sehr angenehmer Schreibstil. Sehr plastisch beschrieben

— sabrinchen
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Seele beraubt

    Der Seele beraubt

    SDiddy

    18. May 2015 um 17:40

    Mia ist seit Monaten nicht mehr glücklich. Sie hat sich Hals über Kopf in eine Beziehung mit einem ihrer besten Freunde gestürzt. Marc legt ihr die Welt zu Füßen, doch kann er ihre Sehnsucht nach der wahren, großen Liebe nicht stillen. Dann begegnet sie Kai und die Welt scheint für einen Moment stillzustehen. Völlig aufgelöst findet sich Mia zwischen etlichen Scherben wieder. Den Scherben ihrer Seele? Im Krankenhaus wird ihr bewusst, dass die letzten drei Jahre aus ihrem Gedächtnis gelöscht sind. Diagnose: Psychogene Amnesie! Ich brauchte ein paar Tage um für dieses Buch eine Rezension zu schreiben. Die Geschichte ist wirklich nicht einfach zu verdauen und ein bisschen Zeit zum Nachdenken schadet in diesem Fall überhaupt nicht, denn man vergisst dieses Buch nicht so schnell. Ich finde die Geschichte nicht zu kurz und nicht zu lang, sie ist genau richtig, auf den Punkt gebracht und sprachlich durchaus angemessen. Am Anfang ist man etwas verwirrt und überlegt was die Kernaussage sein könnte, aber sehr schnell begreift man, um welche menschlichen Abgründe es sich hierbei handelt. Ich möchte gar nicht soviel verraten, deshalb verzichte ich darauf etwas zum Inhalt zu sagen. Ich war oft sprachlos, mitfühlend, verwirrt, traurig oder wütend, manchmal auch alles gleichzeitig. Das Ende habe ich verstanden, kann es moralisch aber nicht teilen. Es trifft natürlich genau den wunden Punkt und es ist die Freiheit des Autors dies so zu wählen. Ich kann das Buch ohne zu zögern empfehlen, für alle die eine tiefgründige, nachdenkliche Geschichte lesen wollen, die realitätsnah und erschreckend ist.

    Mehr
  • Sehr emotionale Story

    Der Seele beraubt

    Majuceha

    08. April 2015 um 12:59

    Dies ist die Geschichte von Mia einer jungen Frau 21, die mit ihrer Beziehung unzufrieden ist. Um sich abzulenken geht sie mit ihrer besten Freundin Saskia aus und lernt dort Kai kennen. Und damit nimmt das Drama ihren Lauf. Achtung eventueller Spoiler!!! Nach anfänglichem kribbeln von Flirten über Nummern tauschen wacht Mia in einem ihr befremdlichen Badezimmer auf, um gleich darauf wieder das Bewusstsein zu verlieren. Im Krankenhaus aufgewacht kann sie sich nur wage an Teile ihres Lebens erinnern. Ihre Freundin steht ihr aber bei allem zur Seite und hilft ihr wo sie kann. Doch bis sie wieder zu sich findet vergehen einige Augenblicke, Momente und Therapiestunden bis sie letzten endes doch wieder das zu schätzen weiß was sie fast komplett aufgegeben hätte. Nach anfänglichen Irritationen meinerseits, wegen der Zeitsprünge hab ich mich dennoch dann ganz gut eingelesen und die Story wurde immer mehr nachvollziehbar. Eine sehr schöne tiefsinnige Kurzgeschichte von der ich mich nicht mehr los reißen konnte. Laurie Millan schreibt einfach wunderbar. Die Geschichte die glatt dem Leben entsprungen sein könnte (und leider nicht selten im wahren Leben so zu finden sind) hat mich von Anfang an gefesselt, ich hoffe ich kann noch viel viel mehr von Laurie lesen denn ich liebe wie sie schreibt. Liebe Laurie wenn du das hier liest kann ich dir nur sagen hör niemals auf zu schreiben.

    Mehr
  • Harte und verstörende Thematik

    Der Seele beraubt

    raven1711

    25. September 2014 um 11:55

    Inhalt: Mia ist seit Monaten nicht mehr glücklich. Sie hat sich Hals über Kopf in eine Beziehung mit einem ihrer besten Freunde gestürzt. Marc legt ihr die Welt zu Füßen, doch kann er ihre Sehnsucht nach der wahren, großen Liebe nicht stillen. Dann begegnet sie Kai und die Welt scheint für einen Moment stillzustehen. Völlig aufgelöst findet sich Mia zwischen etlichen Scherben wieder. Den Scherben ihrer Seele? Im Krankenhaus wird ihr bewusst, dass die letzten drei Jahre aus ihrem Gedächtnis gelöscht sind. Diagnose: Psychogene Amnesie! Plötzlich soll sie sich in einer Beziehung mit Kai befinden, der ihr jedoch so unglaublich fremd erscheint. Als sie sich durch ihn an etwas erinnert, will sie der Sache auf den Grund gehen. Was verheimlicht Kai? Und was ist mit Marc passiert? Doch ist sie wirklich für die Wahrheit bereit?   Meinung: Die Inhaltsangabe klang vielversprechend und dieses Buch stand schon länger auf meiner Wunschliste. Jetzt habe ich die Geschichte gelesen und war doch etwas erschüttert über die Heftigkeit der Thematik. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und erzählt alle Ereignisse aus Mia's Sicht. Im ersten Kapitel lernen wir Mia und ihre Unsicherheit in der Beziehung zu Marc kennen. Mia ist unglücklich und fühlt sich von Marc überfordert und ihrer Beziehung überfordert. Dementsprechend ist sie natürlich direkt von Kai fasziniert, bis sie sich blutüberströmt in eine Badezimmer befindet und im Krankenhaus feststellen muss, dass ihr 3 Jahre an Erinnerung fehlen. Die Thematik, die sich im Laufe des Buches herauskristallisiert ist wirklich hart und hat mich sehr betroffen zurück gelassen. Ich will nicht zu viel verraten, aber der Titel des Buches ist sehr treffend. Insgesamt ist das Buch recht kurz und die Kapitel sind schnell durchgelesen. Der Schreibstil ist eingängig und flüssig und man ist als Leser so stark an die Geschichte gefesselt, da man unbedingt wissen möchte, was Mia passiert ist. Ich hatte das Buch sehr schnell durch und blieb ziemlich schockiert zurück. Auch einen Tag später geht mir die Geschichte noch nah, da ich das Ende doch sehr krass fand. Ich persönlich konnte die Handlungsweise zwar nachvollziehen, aber nicht gutheißen und hätte mir selber eine andere Lösung gewünscht. Aber ich bin ja nur Leser und nicht Autor ;-) Das Buch bietet auf jeden Fall reichlich Diskussionsstoff. Grundsätzlich aber fand ich, dass die Autorin die Thematik ganz gut aufgearbeitet hat.   Fazit: Ein gut geschriebenes Buch mit einen schockierenden, berührenden Thematik, dessen Ende ich zwar nachvollziehen, aber nicht gutheißen konnte. Daher gibt's hier einen kleinen Punktabzug: 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Ein echter Pageturner

    Der Seele beraubt

    claudia_techow

    23. September 2014 um 20:20

    Mia stürzt sich von einer Beziehung in die nächste. Jetzt gerade ist sie mit Marc zusammen aber nicht mehr glücklich. Ihr fehlt das besondere Etwas. Sie geht mit ihrer besten Freundin Saskia in eine Bar und lernt dort Kai kennen ......... und das ist alles, was Mia noch weiß. Aber das ist 3 Jahre her!!! Sie leidet nach einem traumatischen Erlebnis an psychogene Amnesie. Laurie ist eine Jungautorin und schafft mit "Der Seele beraubt" es verdient in die Top 30 der Amazon Kurzgeschichten. Sie schafft es mit ihrer Schreibart und ihrem lockeren Schreibstil den Leser von der ersten Seite an zu begeistern. Man leidet mit Mia mit und kann sich kaum vorstellen das es sowas wirklich gibt. Aber Laurie führt uns durch die Qualen die Mia erleidet ohne das sie der Geschichte vorgreift oder der Leser irgendeine Ahnung hat WAS wirklich geschah. Den Schockmoment erlebt der Leser genauso schmerzhaft wie Mia und auch die Wut kann der Leser greifbar spüren und sehr nachvollziehen. Auch wen es leider nur so wenig Seiten sind , sie lohnen sich auf alle Fälle. Jetzt heißt es warten bis es mit Mia weitergeht in "Der Sinne beraubt" aber ich hab kein Zweifel daran dass er genau wie der 1. Teil den Leser umhauen wird. Mach weiter so Laurie!!!

    Mehr
  • Mittendrin statt nur dabei......

    Der Seele beraubt

    Peanuts1973

    11. September 2014 um 11:27

    Der Seele beraubt ist das erste Werk, was ich von Laurie Millan gelesen habe, aber definitiv nicht das Letzte. Eine Novelle, die seinesgleichen sucht.....Fesselnd, spannend, berührend, dramatisch, emotional hat die Autorin ein Thema aufgegriffen, was so heftig ist, dass ich mehrmals tiel durchatmen musste, aber dennoch nicht aufhören konnte zu lesen. Der absolute Wahnsinn...Absolute Leseempfehlung und total verdiente 5 Sterne.....Gut gemacht Laurie :)

    Mehr
  • Ein Roman über das Schicksal einer jungen Frau das sich kaum ertragen lässt.

    Der Seele beraubt

    aly53

    01. September 2014 um 07:06


  • Was für eine Novelle

    Der Seele beraubt

    Almeri

    16. August 2014 um 21:38

    Was für eine Novelle spannend von Anfang bis zum Ende. Großartig! Ich beteiligte mich an einer Leserunde um dieses Buch zu lesen. Ich habe zu Beginn den Draht des Buches nicht sofort erfaßt, aber als ich mittendrin war, konnte man echt abschalten und miterleben was der Mia passiert ist. Und es passieren ja diese Art von Gewalt immer mehr hinter den Türen. Man sollte Taschentücher bereit legen, denn nach ihren Wachträumen kam immer etwas Schlimmes zu Tage. Und der Schluß wurde sehr schön beschrieben, wie es nach der Entlassung bei ihr im Leben weiterging. In diesem Buch wurde nichts langatmig beschrieben. Ich freue mich auf weitere Bücher von dieser Autorin - ihr Schreibstil ist leicht und wunderbar zu lesen. Danke.

    Mehr
  • Der Seele beraubt!

    Der Seele beraubt

    Line1984

    13. August 2014 um 15:15

    Klappentext: Mia ist seit Monaten nicht mehr glücklich. Sie hat sich Hals über Kopf in eine Beziehung mit einem ihrer besten Freunde gestürzt. Marc legt ihr die Welt zu Füßen, doch kann er ihre Sehnsucht nach der wahren, großen Liebe nicht stillen. Dann begegnet sie Kai und die Welt scheint für einen Moment stillzustehen. Völlig aufgelöst findet sich Mia zwischen etlichen Scherben wieder. Den Scherben ihrer Seele? Im Krankenhaus wird ihr bewusst, dass die letzten drei Jahre aus ihrem Gedächtnis gelöscht sind. Diagnose: Psychogene Amnesie! Plötzlich soll sie sich in einer Beziehung mit Kai befinden, der ihr jedoch so unglaublich fremd erscheint. Als sie sich durch ihn an etwas erinnert, will sie der Sache auf den Grund gehen. Was verheimlicht Kai? Und was ist mit Marc passiert? Doch ist sie wirklich für die Wahrheit bereit? Meine Meinung: Mia ist seit Monaten unglücklich, ihr Freund Marc legt ihr die Welt zu Füssen und dennoch ist sie niedergeschlagen, tief in ihr ist eine große Sehnsucht nach der einzig wahren Liebe. Dann begegnet sie Kai und ihre Welt steht still, das muss es sein denkt sie. Kurz Zeit später findet sich Mia in einen Scherbenhaufen wieder, verletzt liegt sie im Krankenhaus und kann sich an nichts mehr erinnern. Die kompletten letzten 3 Jahre ihrer Erinnerung sind weg! Die Diagnose ist grausam: Psychogene Amnesie! Doch damit nicht genug, plötzlich ist sie mit Kai zusammen, der ihr allerdings fremd ist. Bei einer Auseinandersetzung mit Kai gelingt es Mia sich an etwas zu erinnern. Nun gibt es für sie kein halten mehr, sie will den Gründen selbst auf den Grund gehen! Was hat Kai zu verheimlichen? Was ist mit Marc geschehen? Was wird die Wahrheit ihr bringen? Ist sie dafür schon bereit? Wow, was für eine klasse Geschichte! Wir lernen Mia kennen die mit ihren Leben und ihrer Beziehung zu Marc alles andere als glücklich ist. Der Leser leidet förmlich mit ihr als sie ihre schreckliche Diagnose bekommt. Dennoch gibt Mia nicht auf und versucht mit allen Mitteln sich zu erinnern. Diese Geschichte hat mich wirklich berührt, durch den tollen Schreibstil der Autorin ist der Leser sofort mitten im Geschehen. Dadurch gelingt es ihr den Leser an die Seiten zu fesseln, so das man förmlich durch die Seiten fliegt. Auch die Spannung kommt in diesem Buch nicht zu kurz. Kurz gesagt eine mitreißende Geschichte die seinen Leser packt und nicht mehr los lässt. Das Cover: Das Cover ist einfach nur wunderschön, es fällt auf und man will sofort in die Geschichte eintauchen. Fazit: Mit "Der Seele beraubt" ist der Autorin ein wahrhaftes Meisterwerk gelungen welches einen von der ersten bis zur letzten Seite fesselt! Daher ganz klar 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Taschentücher bereit halten

    Der Seele beraubt

    Lythade

    12. August 2014 um 20:28

    Sehr ergreifende Geschichte um die junge Mia, und ihr Schicksal. Gänsehaut und Tränen sind bei der Geschichte vorprogramiert. 100 % empfehlenswert

  • Kurzgeschichte die es in sich hat. Sehr plastisch beschrieben. Angenehmer Schreibstil.

    Der Seele beraubt

    sabrinchen

    11. August 2014 um 00:13

    Laurie hat hier eine heftige Kurzgeschichte geschrieben wie sie auch das Leben schreibt. Manchmal fand ich es sehr beklemmend was mich aber nur noch mehr rein gezogen hat in diese Geschichte. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und die verschiedenen Situationen wurden sehr plastisch dargestellt. Sehr farbige Charakterbeschreibungen die einiges erleben. Schade das die Geschichte so schnell fertig war. Das Cover ist wunderschön und der Titel sehr gut gewählt. Hätte es mir länger und gern auch ausführlicher gewünscht. Aber es ist eine interessante Geschichte für mal zwischendurch. Sie regt zum Nachdenken an. Ich vergebe dafür 4 knappe Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks