Geheimagentin Candy und die Schokoladen-Mafia

von Lavie Tidhar 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Geheimagentin Candy und die Schokoladen-Mafia
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

CorniHolmess avatar

Spannend, witzig, fantasievoll! Ein tolles Buch, das große Lust auf mehr macht - und auf Schokolade. ;)

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Geheimagentin Candy und die Schokoladen-Mafia"

Nelle lebt in einer Stadt, in der es seit drei Jahren keine Schokolade mehr gibt. Sie wurde verboten, doch es gibt Banden, die die illegale Ware für die Zucker-Junkies in die Stadt schmuggeln. Eines Tages steht der berüchtigte Gangster Eddie de Menthe in Nelles Detektivbüro. Und er hat einen Auftrag für sie. Was sie zu hören bekommt, gefällt ihr ganz und gar nicht.

Ohne es zu wollen, wird sie immer tiefer hineingezogen in die dunklen Machenschaften der Schokoladen-Mafia… Ihr Deckname lautet nun Candy – Geheimagentin Candy.

Eine starke Mädchenheldin ermittelt in einem spannenden Kriminalfall, rund um Intrigen, Schmuggelware und ein Geheimnis, das seit Jahrzehnten gut gehütet wird. Doch Candy taucht immer tiefer hinein in die Abgründe ihrer Stadt, in der Schokolade und Süßigkeiten ein Tabu sind. Ein Kinderbuch für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren. Der Titel ist auf Antolin.de gelistet.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783785589625
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Loewe
Erscheinungsdatum:09.10.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    CorniHolmess avatar
    CorniHolmesvor 9 Tagen
    Kurzmeinung: Spannend, witzig, fantasievoll! Ein tolles Buch, das große Lust auf mehr macht - und auf Schokolade. ;)
    Spannend, witzig und herrlich schräg! Ein tolles Buch!

    Sieht das Cover nicht genial aus? Wer hier nicht einen Heißhunger auf Süßkram bekommt, scheint keine Vorliebe für Naschereien zu hegen. Mich konnte diese witzige Aufmachung sofort ansprechen und auch der Klappentext überzeugte mich Anhieb. Dann noch dieser coole Titel – hier wusste ich einfach auf den ersten Blick, dass „Geheimagentin Candy und die Schokoladen-Mafia“ ganz genau das Richtige für mich sein wird.


    In Nelles Heimatstadt sind Schokolade und sonstige Süßigkeiten absolut tabu. Früher, da zog die ganze Zeit der Duft von herrlich leckerer Schokolade durch den Stadt. Schließlich befindet sich nicht weit von der Stadt die Schokoladenfabrik Farnsworth. Diese wurde nur vor einiger Zeit stillgelegt. All dies hält die größten Zucker-Junkies aber natürlich nicht davon ab, sich regelmäßig mit Süßigkeiten einzudecken. Banden haben sich gebildet, die einen illegalen Zuckerhandel betreiben. Eddie de Menthe gehört zu so seiner Bande und er wird es auch sein, der Nelle bei einem äußerst rätselhaften Fall um Hilfe bitten wird. Ohne es eigentlich zu wollen, wird Nelle in die ziemliche dunklen Machenschaften der Schokoladen-Mafia hineingezogen werden. Höchste Zeit also, sich einen Decknamen zuzulegen, schließlich ist das Ganze alles andere als ungefährlich. Geheimagentin Candy nimmt den Fall also an. Ob sie diesen auch lösen wird?


    Mir haben Titel, Cover und Klappentext nicht zu viel versprochen. Mir hat „Geheimagentin Candy" richtig gut gefallen. Agentengeschichten fand ich schon immer klasse, ganz besonders dann, wenn die Protagonisten toughe, clevere Mädchen sind, die sich nicht unterkriegen lassen und jeden noch so kniffligen Fall lösen können.

    Mit Nelle haben wir so eine Geheimagentin. Obwohl ich gut doppelt so alt bin wie sie, konnte ich mich wunderbar in sie hineinversetzen. Wir erfahren alles aus ihrer Sicht in der Ich-Perspeltive, sodass wir die 12-Jährige sehr genau kennenlernen dürfen.


    Nelle träumt davon, eines Tages eine erfolgreiche Detektivin zu werden. Da ich in dem Alter auch leidenschaftlich gerne Detektivin gespielt habe, habe ich mich hier beim Lesen immer wieder in meine eigene Jugendzeit zurückversetzt gefühlt, als ich zusammen mit meinen Freundinnen eine Detektivbande hatte. (Wir hatten nur leider nie so einen tollen Fall zu lösen wie Nelle, schnief).


    Anders als ich, hat Nelle keine Bande, sondern führt ihr Detektivbüro (der Schuppen in ihrem Garten) alleine.


    Die Geschichte beginnt damit, dass der Junge Eddie ihr Büro aufsucht, um um sie bei einer sehr rätselhaften Angelegenheit um Hilfe zu bitten. Bei dieser sollen ein alter Teddybär, zwei äußerst merkwürdige Detectives, illegale Kinderbanden, die Schmuggel mit Süßwaren betreiben, ein verschwundener Junge und noch so einiges mehr eine große Rolle spielen. Ich kann euch versichern, hier wird garantiert jeder so richtig ins Mitfiebern und Miträtseln geraten. Nicht nur Mädchen und Jungen ab 10 Jahren, auch Erwachsene werden hier sehr viel Spaß beim Lesen haben.


    Der Humor in dem Buch war absolut mein Geschmack. Die Geschichte ist herrlich skurril und witzig. Sie kann also nicht nur mit spannenden Szenen aufwarten, auch zum Grinsen und Schmunzeln gibt es hier eine Menge. Allein schon die Charaktere sind klasse. Nelle macht noch einen sehr vernünftigen Eindruck, mir kam sie für ihr Alter ehrlich gesagt oft sehr erwachsen vor.

    Es tummeln sich in dem Buch aber so einige Figuren herum, die ziemlich schräg drauf sind. Ein Beispiel wäre Bürgermeister Thornton. Dank ihm ist Nelles Stadt seit drei Jahren Süßigkeitenfrei. Mich hat es ja etwas erstaunt, dass Thornton so lange im Amt war und gute Chancen hat, wieder gewählt zu werden. Ich meine: Hallo, keine Süßigkeiten mehr? Keine Schokolade, keine Gummibärchen, kein Eis, ja, noch nicht einmal Kaugummi ist erlaubt. Horror pur für die meisten, würde ich sagen.


    Kein Wunder daher, dass sich illegale Banden gebildet haben, die diesem durchgeknallten Verbot trotzen wollen und ihre Quellen besitzen, um an lecker Naschkram ranzukommen. Leider entstehen dadurch natürlich auch so einige Rivalitäten. So gibt es zum Beispiel die Naschkatzen, total blöde Mädchen, deren Anführerin eine ziemliche Zicke ist: Mary Ratchet, genannt Zuckerschnute. Ja, ich weiß, schon ihr Spitzname macht deutlich, wie blöd Mary ist. Die Naschkatzen haben es leider auf Nelle abgesehen und in ihr ihr bevorzugtes Mobbing-Opfer gefunden. Das Buch beinhaltet also nicht nur Spannung und Humor, es enthält auch Tiefgang. In meinen Augen eine tolle Mischung.


    Mich konnte das Buch komplett überzeugen und mir tolle Lesestunden bescheren. Und – Vorwarnung! - es hat in mir einen mörderisch großen Hunger auf Schokolade geweckt. Haltet nur ja beim Lesen etwas zum Naschen bereit, am besten Schokolade. Ich kann euch garantieren, durch die anschaulichen Beschreibungen von Schokolade und sonstigem Süßkram wird vermutlich jeder beim Lesen plötzlich den großen Drang verspüren, sofort in etwas Süßes zu beißen.


    Das Setting hat mir übrigens richtig gut gefallen. Besonders angetan haben es mir die geheimen Verstecke der Kinderbanden. Aber auch die Beschreibungen der alten Schokoladenfabrik konnten mich begeistern.


    Sehr cool fand ich auch, dass wir gar nicht wissen, zu welcher Zeit das Buch eigentlich spielt. Vermutlich nicht zu unserer, denn Handys scheint es keine zu geben. Es werden Telefonzellen benutzt und die Telefone besitzen noch Wählscheiben. Diese Dinge verleihen der Story einen ganz besonderen Charme und machen diese wunderbar zeitlos.

    Sehr schön sind auch die kleinen Illustrationen an den Kapitelanfängen. Diese haben mir richtig gut gefallen.


    Durch den wunderbar flüssigen Schreibstil, den angenehm kurzen Kapiteln und der mitreißenden Handlung habe ich das Buch in Rekordtempo verschlungen. Für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren, die gerne spannende, witzige, fantasievolle Detektivgeschichten lesen, ist „Geheimagentin Candy“ einfach nur perfekt.

    Ich hoffe sehr, dass es sich hier um einen Reihenauftakt handelt und wir bald zusammen mit Nelle ihren zweiten, kniffligen Fall lösen dürfen.


    Fazit: Spannend, witzig, skurril und einfach nur genial! Mich konnte das erste Werk von Lavie Tidhar hellauf begeistern. Das Buch erzählt eine herrlich verrückte, humorvolle und zum Mitfiebern einladende Geschichte, welche an keiner Stelle Langeweile aufkommen lässt und große Lust auf mehr macht - und auf Schokolade. Ich muss hier wirklich vorwarnen: Schokolade und andere Süßigkeiten werden hier so anschaulich beschrieben, dass man gar nicht anders kann, als plötzlich ganz laut nach etwas Süßem zu verlangen. Also deckt euch besser gut mit etwas zum Naschen ein, wenn ihr nicht das Risiko eingehen wollt, beim Lesen in das lecker aussehende Cover zu beißen. ;)

    Ich kann das Buch wärmstens empfehlen und vergebe 5 von 5 schokoladigen Sternen!

    Kommentieren0
    45
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks