Lawrence Elliott Der Mann, der überlebte

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Mann, der überlebte“ von Lawrence Elliott

George W. Carver wurde als Schwarzer in der Sklaverei geboren. Nach den mühevollen Studienjahren hielt er es für den Willen Gottes, notleidenden Menschen zu zeigen, wie sie landwirtschaftliche Produkte gewinnen, verbessern und erhalten konnten. Lawrence Elliott hat die Geschichte dieses großen Mannes nachgezeichnet, der niemals nach Ruhm und Reichtum strebte und doch erfahren durfte, daß die Welt zu ihm drängte, um an seinem Wissen und seiner Freundschaft teilzuhaben.

Ein ehemaliger Sklave rettete in den USA Tausende von Farmern vor dem Ruin.

— Buchperlentaucher
Buchperlentaucher

Stöbern in Biografie

Streetkid

Ein gutes Buch - doch ich habe mehr erwartet

PollyMaundrell

Gegen alle Regeln

grossartig geschrieben, wie ein spannender Roman

mgwerner

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Humorvoll und locker leicht geschrieben! Sehr sympathische Autorin und interessante Lektüre.

Bucheule

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Mann, der überlebte" von Lawrence Elliott

    Der Mann, der überlebte
    Fanje

    Fanje

    17. October 2012 um 22:08

    Dieses Buch hat mir meine Schwester empfohlen, die sich viel weniger von Büchern begeistern lässt als ich. Es hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Elliott erzählt die Lebensgeschichte von George W. Carver nach, einem Schwarzen, der als Sklave geboren wurde und nach Abschaffung der Sklaverei in den USA seinen Traum verwirklichen wollte: Er wollte zur Schule gehen. Im Buch wird sein Durchhaltevermögen und die Anstrengung beschrieben, die er brauchte, um diesen Traum erfüllen zu können. Es beschreibt den Weg in sein Studium und seine spätere Lehrtätigkeit an der Schule und dem späteren Forschungsinstitut in Tuskegee. Dort lehrte und forschte er bis zu seinem Lebensende. Es ist schwer zu beschreiben, was er alles vollbrachte: Carver war Agrarwissenschaftler, Chemiker, Botaniker und kannte sich auch mit Anatomie und Viehzucht aus, probierte und erforschte aber eigentlich alles, was er nicht kannte. Elliott beschreibt in lebendigen Worten diesen außergewöhnlichen Mann. Da es eine Nacherzählung seines Lebens und keine Biographie ist, lässt sich das Buch gut lesen und wirkt sehr lebendig. Ich kann es nur weiter empfehlen, denn es hat mich einiges gelehrt (u.a. auch über die Erdnuss) und mir beim Lesen Freude bereitet.

    Mehr