Laya Talis Die Schatten - Zwischen Göttern und Teufeln, Band drei

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Schatten - Zwischen Göttern und Teufeln, Band drei“ von Laya Talis

Zwischen Göttern und Teufeln: Seit Jahrtausenden leben Vampire überall auf der Welt. Die 'Organisation', ein Geheimbund von Menschen, ist verantwortlich für all jene unliebsamen Aufgaben, die sicherstellen, dass die Unsterblichen unerkannt bleiben. Doch die Führer der Organisation verachten alle Vampire als Kreaturen des Teufels und sehen sich selbst als Schöpfung Gottes. Immer wieder kam es zu Spannungen zwischen beiden Gruppierungen. Einzig ein Pakt hatte den Frieden gewahrt. Doch der Pakt wurde gebrochen, ein Verrat entdeckt. Die Welt wird nicht mehr sein, wie sie war. Nichts mehr wird sein, wie es war. Band 3 – Die Schatten: Gefangen und zur Untätigkeit gezwungen, sitzt die Wächterin Jessica Sommers in der Zwischenwelt fest, in die sich alle Vampire zurückgezogen haben. Jessicas Loyalität gegenüber ihren Wächtern und der Organisation, lässt sie nicht nur eine der grausamsten Taten ihres Lebens begehen, sondern scheint auch das fragile Verhältnis zu Jeremias zu zerstören. Währenddessen versucht der mächtige Vampirfürst Marcus mit Hilfe Anna Sanders ein Heilmittel gegen die Krankheit zu finden, mit denen die Organisation die Vampire infiziert hat. Und Marcus plant einen Vergeltungsschlag, der noch viel weiter gehen soll, als bis zur völligen Vernichtung der Organisation. Er will eine Weltordnung, in der die Vampirfürsten über die Menschen regieren und dies würde einen Krieg bedeuten, der jeden Winkel der Erde erreicht. Vae victis – Wehe den Besiegten. Die Reihe: Der Pakt - Zwischen Göttern und Teufeln Der Verrat - Zwischen Göttern und Teufeln Die Schatten - Zwischen Göttern und Teufeln Jeremias - Zwischen Göttern und Teufeln Leserstimmen zu der Reihe: „Die Charaktere sind außerordentlich lebendig gestaltet und die Geschichte fesselt einen von Beginn an. Sie ist spannend, bringt einen zum Schmunzeln und mit einem Schuss stilvoller Erotik.“ (Sonja) „Wow! Das ist mal eine ganz neue Idee zu einer Vampirgeschichte. Spannend, witzig, sexy, gefühlvoll und mit unglaublich interessanten Charakteren.“ (Amazon Customer) „Mir hat der Debütroman und Beginn einer neuen Fantasyreihe sehr gut gefallen und mir gefällt der Humor der Autorin. Sarkasmus und Ironie in einer perfekten Mischung.“ (Cassie) „In diesem Buch ist wieder alles vertreten. Romanik, Sex, Gewalt, Humor und eine gewisse Spannung, die sich durch das ganze Buch zieht.“ (Iris)

Wieder ein super tolles Buch. Jeremias ist mir noch mehr ans Herz gewachsen als in den anderen Bänden.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mehr als nur Unterhaltung

    Die Schatten - Zwischen Göttern und Teufeln, Band drei
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. September 2014 um 15:13

    Ich habe schon lange nicht mehr eine Reihe so schnell verschlungen, wie diese. Dies liegt nicht nur an dem überaus spannenden und zum Kopfkino einladenden Schreibstil, den Laya Talis auch in ihrem dritten Band fortsetzt. Nein, es ist die Gesamtkonzeption, die mich anspricht. Es wird deutlich, dass die Autorin ordentlich recherchiert hat, was die Biografie ihrer Figuren angeht.Wieso wird der Römer Marcus kalt und berechnend dargestellt? - Weil diese Eigenschaften wohl in keiner anderen Zeit als im antiken Rom so überaus wichtig für das Ansehen und den sozialen Aufstieg waren. Intrigen waren an der Tagesordnung, die Demonstration von Macht und Einfluss eine Notwendigkeit. Wer es daran mangeln ließ, hatte seinen Untergang längst besiegelt. Für wahr, das alte Rom war keine Zeit für Weicheier und Warmduscher. Ein schwacher Marcus wäre kaum überzeugend. Die Menschen (und auch die Vampire) werden von "ihrer" Zeit geprägt. Ein Marcus am Smartphone? Das wäre undenkbar. Aber nicht nur den alten Charakteren gibt Laya Talis einen stimmigen Lebenslauf an die Hand. Die Determination der Figuren ist überall spürbar. Dazu gehört auch die junge Jessica. Was möchte man sie schütteln, weil sie die Liebe von Jeremias nicht annehmen will. "Du dusselige Kuh! Warum hältst du nur so fanatisch an deiner Organisation fest?!" denkt man gerade im dritten Teil der Serie häufig. Die Antwort ist einfach, auch wenn sie dem Leser für das herbeigesehnte Happy End nicht gefallen mag. Jessica Sommers kann nicht anders. Sie wurde in einem fanatischen, autoritären und totalitären Regime erzogen, wenn man so will, was ihr Denken und ihr Handeln gar nicht NICHT beeinflussen kann. Doch egal, welche Seite - Vampire oder Organisation - man betrachtet, die Definition von Ehre, Gehorsam und Verrat ist jeweils die gleiche. Man mag die Vampirreihe als reine Unterhaltungsliteratur sehen, wer aber aufmerksam liest, wird die reale Welt mit all ihren Konflikten wiedererkennen. Ob blinder Fanatismus oder Krieg als Mittel der Unabhängigkeit (?), Diplomatie oder Verrat als legitimes Mittel der Politik, sowie die Rolle von Toleranz und Akzeptanz in der Vielfalt des Lebens. Man wird sich einig sein, dass dies sehr viel mehr als pure Unterhaltung ist. Vielleicht mag man ein negatives Fazit ziehen. Es war immer so, ist so und wird immer so sein. Vielleicht ist eine solche Sichtweise gar nicht pessimistisch, sondern schlichte Realität - ohne Blümchen und Schleifen. Wen die Menschheitsgeschichte abschreckt, braucht nun aber nicht vor dieser Buchreihe davonlaufen. Im Gegenteil. Denn die Auseinandersetzung mit den kulturellen Grundwerten der Menschen sowie die Wiederspiegelung des politischen Spiels drängen sich nicht auf. Sie bilden lediglich den Rahmen der Geschichte, der durch die Figuren selbst einfach aufgenommen wird, ohne nach Reflexion zu verlangen. Diese schwingt unbewusst ohnehin mit. Und nun heißt es warten auf Band 4. Kommt es zum Krieg? Wer verrät eigentlich wen? Was wird aus Jessica und Jeremias? Welche weiteren Intrigen wird Marcus spinnen? An den Fragen erkennt man es vielleicht... Zwischen Göttern und Teufeln büßt auch nach dem dritten Band nichts an Spannung ein.

    Mehr
  • Ich liebe diese Serie...

    Die Schatten - Zwischen Göttern und Teufeln, Band drei
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. September 2014 um 12:15

    Kurzbeschreibung Zwischen Göttern und Teufeln: Seit Jahrtausenden leben Vampire überall auf der Welt. Die 'Organisation', ein Geheimbund von Menschen, ist verantwortlich für all jene unliebsamen Aufgaben, die sicherstellen, dass die Unsterblichen unerkannt bleiben. Doch die Führer der Organisation verachten alle Vampire als Kreaturen des Teufels und sehen sich selbst als Schöpfung Gottes. Immer wieder kam es zu Spannungen zwischen beiden Gruppierungen. Einzig ein Pakt hatte den Frieden gewahrt. Doch der Pakt wurde gebrochen, ein Verrat entdeckt. Die Welt wird nicht mehr sein, wie sie war. Nichts mehr wird sein, wie es war. Band 3 – Die Schatten: Gefangen und zur Untätigkeit gezwungen, sitzt die Wächterin Jessica Sommers in der Zwischenwelt fest, in die sich alle Vampire zurückgezogen haben. Jessicas Loyalität gegenüber ihren Wächtern und der Organisation, lässt sie nicht nur eine der grausamsten Taten ihres Lebens begehen, sondern scheint auch das fragile Verhältnis zu Jeremias zu zerstören. Währenddessen versucht der mächtige Vampirfürst Marcus mit Hilfe Anna Sanders ein Heilmittel gegen die Krankheit zu finden, mit denen die Organisation die Vampire infiziert hat. Und Marcus plant einen Vergeltungsschlag, der noch viel weiter gehen soll, als bis zur völligen Vernichtung der Organisation. Er will eine Weltordnung, in der die Vampirfürsten über die Menschen regieren und dies würde einen Krieg bedeuten, der jeden Winkel der Erde erreicht. Vae victis – Wehe den Besiegten. Die Reihe: Der Pakt - Zwischen Göttern und Teufeln Der Verrat - Zwischen Göttern und Teufeln Die Schatten - Zwischen Göttern und Teufeln Jeremias - Zwischen Göttern und Teufeln Meine Meinung:  5 Sterne und Daumen hoch Wieder ein super tolles Buch. Jeremias ist mir noch mehr ans Herz gewachsen als in den anderen Bänden. Jessica hätte ich wieder und wieder schlagen, an brüllen und was noch alles können. Man kann doch nicht wirklich so verbohrt sein. Wann erkennt diese Person endlich was sie alles an Jeremias hatte?? Hoffentlich ist es dann nicht zu spät. Ich habe geschimpft wie ein Rohrspatz, hätte Jessica vor mir gestanden, wäre sie hoffentlich zur Einsicht gekommen. Ja dieser Band hat mich wieder vollkommen in sein Bann gezogen und mit so vielen unerwarteten Wendungen noch neugieriger auf Band 4 gemacht. Laya wann kommt Band 4???

    Mehr