Laya Talis Jeremias - Zwischen Göttern und Teufeln, Novelle

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jeremias - Zwischen Göttern und Teufeln, Novelle“ von Laya Talis

Weit entfernt von seiner Heimat England, hat sich der ehemalige Kreuzritter Jeremias in Jerusalem als Mitglied der Stadtwache ein neues Leben aufgebaut. Doch alles was er errungen hat, droht in den Konflikten der drei großen Religionen, Judentum, Christentum und Islam, zerstört zu werden. In dieser Zeit begegnet Jeremias dem mächtigen Vampir Marcus und wird vor die schwerste Entscheidung seines Lebens gestellt. Quid pro quo: Alles hat seinen Preis, besonders die Unsterblichkeit! Der Pakt - Zwischen Göttern und Teufeln, Band eins Der Verrat - Zwischen Göttern und Teufeln, Band zwei Jeremias - Zwischen Göttern und Teufeln, Novelle Die Schatten - Zwischen Göttern und Teufeln, Band drei (Erscheinungstermin Mai 2014)
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr gelungene Novelle

    Jeremias - Zwischen Göttern und Teufeln, Novelle
    BrittToth

    BrittToth

    09. July 2014 um 19:48

    Jeremias ist eine Novelle zu der Reihe Zwischen Göttern und Teufeln von Laya Talis. Band 1 Der Pakt und Band 2 Der Verrat der Reihe habe ich schon gelesen und fand beide toll. Dort sind Vampire noch böse und hart im Nehmen, nicht so weichgespült wie in anderen Reihen über Blutsauger. Jeremias ist einer der Protagonisten der Reihe und so bot es sich an, den Lesern diesen Vampir etwas näher vorzustellen. Ein paar Informationen über das Leben des Vampirs Jeremias bekommt man während der ersten beide Bände schon. Ich war gespannt, ob es Autorin Laya Talis gelingen wird, die Spannung in einer Novelle aufzubauen und dem Leser neue Informationen zu geben. Jeremias ist Mitglied der Stadtwache und liebt seine Arbeit. Er hat es nicht leicht als jemand, der an einen anderen Gott glaubt, als die meisten Bewohner der Stadt. Er wird gemieden und gedisst, besonders von seinem Vorgesetzten. Während eines Rundganges wird er auf Vorgänge in einem Haus aufmerksam und erlebt dort Dinge, die unvorstellbar sind für ihn. Marcus, oberster Vampir, findet Gefallen an Jeremias und versucht diesen davon zu überzeugen, sein Sklave zu werden. Doch Jeremias möchte kein Sklave sein. Um an Marcus Seite zu kämpfen und ihm zu dienen, kann er allerdings kein freier Man bleiben. Laya Talis gelingt es sehr gut, die widersprüchlichen Gefühle des jungen Mannes aufzuzeigen. Er wiegt das Für und Wieder sehr genau ab. In der Novelle Jeremias lernt der Leser eine der wichtigsten Personen aus der Reihe Zwischen Göttern und Teufeln genauer kennen. Man versteht, warum der Vampir ist, wie er ist. Warum er sich trotz seines vampirischen Alters etwas Menschlichkeit bewahrt hat, warum er Marcus fast bedingungslos gehorcht und absolut loyal diesem gegenüber ist. Mir hat der kurze Ausflug in die menschliche Welt des Vampirs Jeremias sehr gefallen und ich freue mich darauf, Band 3 Die Schatten zu lesen.

    Mehr