Neuer Beitrag

Diana182

vor 2 Jahren

(10)

Das Cover zeigt einen breiten Fluss und die andere Seite des Flussufers bei Abenddämmerung. Dieses Cover ist sehr schön gewählt und macht direkt neugierig. Welche Geschichte würde den Leser hierin erwarten?


Der Klappentext gibt ein wenig Aufschluss:
Marion singt und liest gern und will alles ganz genau wissen. Nur die neue Klassenlehrerin schikaniert sie wegen ihrer Herkunft. Aber wieso soll auf einmal etwas an ihr schlecht sein? Ihr Vater ist doch fabelhaft, Einstein etwa nicht? Was hat der Führer eigentlich für einen Grund für seinen Judenhass? Liegt es an der Deutschlehrerin, dass das bei der Lektüre von "Mein Kampf" nicht klar wird? Marion verlegt sich auf Logik, beginnt in eigener Sache gegen die Rasseideologie an zu argumentieren, reizt die 'Ziegen' damit aber erst recht. Auf wen kann sie sich nun noch verlassen? Was sich noch leisten? Was ist überhaupt noch sicher, echt, gut, schön, wahr in ihrer Welt? Stillhalten soll ihre einzige Chance sein?! Marion wäre nicht Marion und nicht fünfzehn, wenn ihr nicht noch ein letzter Ausweg einfiele.


Nun zu meiner Meinung:
Da wir in der Schule nur begrenzte Teile der Geschichte behandelt haben, interessierte mich dieses Buch besonders. Es gibt einen guten Einblick in die damalige Zeit zum Beginn der „Arisierung“ Deutschlands.


Die einzelnen Charaktere, allen voran die kleine Marion, werden hier sehr gut dargestellt und gezeichnet. Wir lernen fröhliche, aufgeweckte Mädchen kennen, die gerne singen und musizieren. Vor allen Marion ist wissbegierig und möchte gerade in Mathe und Physik viele Hintergründe erlernen. Ein ganz normales, symphytisches Mädchen! Jedoch wächst sie in einer jüdischen Familie auf, welche in diesen Zeiten nicht mehr hoch angesehen werden. Die ganzen Hintergründe versteht Marion noch nicht. Leider können oder wollen es ihr die Eltern auch nicht erklären um sie nicht weiter zu verunsichern- Diese Einstellung bewirkt das komplette Gegenteil und führt zu einer Tragödie!


Die Geschichte beinhaltet viele erschreckende Ausschnitte aus dem Buch „Mein Kampf“, welche hier im Deutschunterricht behandelt und euphorisch vorgetragen werden. Aber auch „Rassenkunde“ steht auf dem Stundenplan. Viele Ausführungen haben mich sehr erschreckt und sprachlos werden lassen. Kann man wirklich so von anderen Menschen denken? Auch hier entsteht schnell die Frage, nach dem eigentlichen  „Warum?“ Auch Marion kann sich die Frage nicht beantworten und wird von der Lehrerin nach und nach ausgeschlossen. Auch andere Kinder sollten sich lieber von ihr fernhalten. Ein Spießrutenlauf beginnt.


Mein Fazit:
Eine sehr erschreckende und durchaus authentische Geschichte.


Anfangs hatte ich leider ein paar Probleme, in das Buch zu kommen, da viele mathematische bzw. physikalische Aufgaben behandelt wurden. Da diese Themen nicht wirklich zu meinen Lieblingsschulfächern gehörten, habe ich hier nur  etwas quer gelesen. Doch ca. ab der Hälfte des Buches gewöhnt man sich daran und kann der Geschichte sehr gut folgen.


 

Autor: Lea C. Krambeck
Buch: Nachtigallentrauer - Hamburg 1934.
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks