Lea Melcher

 3.5 Sterne bei 44 Bewertungen
Autor von My Dead Sister's Love Story (Roman), Das Karmagotchi und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Lea Melcher

Lea Melcher hat ihren ersten Roman im Alter von 14 Jahren veröffentlicht. Seitdem kann sie sich nicht für eine Gattung entscheiden: Sie schreibt, illustriert und fotografiert, am liebsten alles auf einmal. Bei ihrem Studium an der Sorbonne in Paris und in den USA sammelte sie mehr Ideen, als sie jemals in Bücher packen könnte. Nebenher arbeitet sie als Journalistin fürs Fernsehen und streichelt ihre Katze Dino.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Lea Melcher

Cover des Buches My Dead Sister's Love Story (Roman) (ISBN: 9783646604733)

My Dead Sister's Love Story (Roman)

 (34)
Erschienen am 03.01.2019
Cover des Buches Das Karmagotchi (ISBN: 9783745750744)

Das Karmagotchi

 (10)
Erschienen am 15.07.2019
Cover des Buches Meerblau - Die Welt der Yoori (ISBN: 9783000293122)

Meerblau - Die Welt der Yoori

 (0)
Erschienen am 25.11.2009
Cover des Buches Pechschwarz - Die Welt der Yoori (ISBN: 9783000315138)

Pechschwarz - Die Welt der Yoori

 (0)
Erschienen am 23.11.2010

Neue Rezensionen zu Lea Melcher

Neu

Rezension zu "My Dead Sister's Love Story (Roman)" von Lea Melcher

My dead sisters love story
0Soraya0vor 23 Tagen

Zum Inhalt (Klappentext):
**Manchmal musst du alles verlieren, um zu erfahren, was es dir bedeutet...**
Antonias große Schwester Zoe war immer die Coole, die von allen bewundert wurde. Sie war es, die sich über Regeln hinwegsetzte und für ihre Überzeugungen eintrat. Doch nun ist sie tot, gestorben bei einem Autounfall. Für Antonia bricht eine Welt zusammen. Alles, was ihr bleibt, ist ein Tagebuch, von dessen Existenz sie bisher nichts ahnte, und das Bewusstsein, dass sie ihre Schwester nie wirklich gekannt hat. Wie kann es sein, dass der Wagen ungebremst gegen einen Brückenpfeiler krachte? Und was verband Zoe mit Max, dem angesagten Musiker, der mit ihr im Auto verunglückte? Zusammen mit Theo, Max’ geheimnisvollem jüngeren Bruder, macht sich Antonia auf die Spur einer verborgenen Liebesgeschichte – und dabei erfahren beide mehr über sich, als sie jemals für möglich gehalten hätten... 

Meine Meinung:

Der Klappentext hat mich wirklich sehr neugierig gemacht und der Beginn konnte die Versprechungen auch noch halten.
Der Schreibstil kommt ohne große Schnörkel daher und lässt sich daher gut und flüssig lesen.
Theo und Toni haben es wirklich nicht leicht und haben einiges mit ihrer Trauerbewältigung zu tun. Toni hat es hier besonders schwer, denn sie hat bereits viel über die einzelnen Stadien gelernt und möchte diese nun bewusst abhaken, um wieder im Leben anzukommen. Aber ganz so einfach wie sie sich das vorstellt ist es eben nicht.
Bis zur Mitte des Buches lernt man Toni aber auch Theo kennen und erfährt viel darüber, was ihnen und ihren Geschwistern widerfahren ist. Hier scheint auch noch alles schlüssig, aber mit der Zeit habe ich das Gefühl, dass das Buch immer abgedrehter und überzogener wurde. Diese Entwicklung hat mir leider überhaupt nicht gefallen. Für mich wurde dadurch die wirklich gute Idee sowie der gute erste Teil leider stark gestört.
Dadurch hat es sich bis zum Ende hin dann gezogen und auch das konnte mich leider nicht mehr ganz versöhnen.

Fazit:
Eine wirklich interessante und gute Idee, bei deren Umsetzung aber leider noch einiges verbessert werden muss.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "My Dead Sister's Love Story (Roman)" von Lea Melcher

Potenzial nicht ausgeschöpft
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Monaten

**Manchmal musst du alles verlieren, um zu erfahren, was es dir bedeutet...**
 Antonias große Schwester Zoe war immer die Coole, die von allen bewundert wurde. Sie war es, die sich über Regeln hinwegsetzte und für ihre Überzeugungen eintrat. Doch nun ist sie tot, gestorben bei einem Autounfall. Für Antonia bricht eine Welt zusammen. Alles, was ihr bleibt, ist ein Tagebuch, von dessen Existenz sie bisher nichts ahnte, und das Bewusstsein, dass sie ihre Schwester nie wirklich gekannt hat. Wie kann es sein, dass der Wagen ungebremst gegen einen Brückenpfeiler krachte? Und was verband Zoe mit Max, dem angesagten Musiker, der mit ihr im Auto verunglückte? Zusammen mit Theo, Max’ geheimnisvollem jüngeren Bruder, macht sich Antonia auf die Spur einer verborgenen Liebesgeschichte – und dabei erfahren beide mehr über sich, als sie jemals für möglich gehalten hätten...

Romantisch, ergreifend und bittersüß!

 

 

Meine Meinung: 

 

Ich fand Toni und Theo wirklich sehr süß zusammen. Und eigentlich hat das Buch auch eine wertvolle Message. Nur irgendwie kam ich nicht ganz mit dieser Art von Trauerbewältigung klar. Ich meine, gut, jeder trauert anders. Und ich wüsste nicht, wie ich um meine Schwester trauern würde, vor allem wenn man so jung ist. 

Ich fand es aber sehr schön, dass Toni und Theo sich zusammen dem Thema gestellt haben, weil sie ja beide im selben Boot sitzen. So wird bzw wurde aus etwas sehr Schlimmen, etwas Gutes. 

 

Viel mehr kann ich gar nicht dazu sagen. Ich hatte das Buch sehr schnell durch und konnte für mich selbst nicht viel daraus ziehen. Vielleicht bin ich mit über 30 ein kleines bisschen zu alt für diese Geschichte. Es ist überaupt nicht kindisch geschrieben, nicht falsch verstehen aber so ganz mein Buch war es nicht. 

Dennoch kann ich es mit gutem Gewissen an die jüngere Fraktion empfehlen. 

 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Karmagotchi" von Lea Melcher

Verrückte WG Geschichte mit crazy Charakteren die keine Fettnäpfchen auslassen. Vom Pech verfolgt!
sabrinchenvor 10 Monaten

Bei diesem Buch hat mich das witzige, bunte Cover und der Klappentext angesprochen und so wurde ich neugierig auf diese Geschichte.
Zwischen einige Thriller eingeschoben und mit 236 Ebookseiten überschaubar.
Es war humorvoll, ein bisschen frech dabei unterhaltsam aber auch verwirrend geschrieben.
Die Geschichte ist durchwachsen denn es war nicht schlecht aber auch nicht richtig gut.
Die Handlung spielt sich in Mainz ab und im Fokus steht die Mädels WG um Lou, Kati und Audrey.
Diese lassen kein Fettnäpfchen aus doch es klingt sehr anstrengend und die Frauen schaffen es nicht mit ihrem Agieren und ihren Charaktereigenschaften in mein Herz.
Die Hauptprotagonistin Lou mit ihren schnellen Gedankensprüngen und ihren Übersprungshandlungen die für mich nicht nachvollziehbar waren ging mir teilweise sogar auf die Nerven.
Es blieb mir bis zum Schluss verschlossen was das Karmagotchi sein soll und was es damit auf sich hat.
Was mich gewaltig gestört hat war das der Alkoholgenuss ein ständiges Thema war und es richtig zelebriert wird. Für mich sendet das die falschen Signale.

Von mir gibt es 3 Sterne bin aber der Meinung es sollte nochmal überarbeitet werden.

Ich vertrete mit dieser Rezension nur meine persönliche Meinung und möchte euch bitten euch gern selbst ein Bild zu machen.


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 49 Bibliotheken

auf 3 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks