Lea Nicolai Die Hexen: Roman

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Hexen: Roman“ von Lea Nicolai

Einfach Klasse - so hab ich Hexen auch noch nicht gekannt - atemberaubend Spannend

— engelchen2211
engelchen2211
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannung pur!

    Die Hexen: Roman
    engelchen2211

    engelchen2211

    23. January 2017 um 13:54

    Das mein erstes Buch von Lea Nicolai und das Buch hat mich von Seite 1 bis 699 gefesselt. Die Geschichte ist durchdacht und einfach nur genial. Es gibt immer neue Wendungen und Geheimnisse zu ergründen und man erlebt dies alles an der Seite von Ravenna. Die Charentwicklungen sind absolut glaubhaft und vor allem auch vorhanden. Nichts entwickelt sich so wie man es glaubte. Das dies ein Debut Roman ist merkt man wirklich nicht und meine einzige Hoffnung ist dass es einen zweiten Teil gibt. Raum dazu ist auf alle Fälle da...Sehr gut gefallen hat mir auch das Ende. Das es eben ein "normales" Ende ist. Ich will nicht zu viel verraten aber bei vielen Romanen hat man den Eindruck sie wollen unbedingt ein Happy End wo alle Darsteller glücklich sind und alle Bösen vernichtet werden. Da sind Romane wo eben nicht alles Böse der Welt am Ende vernichtet wird, eine Ausnahme und eine Positive. Auch die Dynamik zwischen Ravenna und Yvonne gefällt mir gut. Und man erlebt das magische Erwachen von Ravenna mit. Was mir ebenso sehr gut gefallen hat ist dass die Heldin hier, eine Heldin wider Willen ist. Sie sträubt sich sehr lange dagegen und man muss ihr das Selbstvertrauen erst geben. Obwohl sie sehr mächtig ist, bedeutet das noch lange nicht das sie alles problemlos schafft, im Gegenteil, mehr als einmal steht sie dem Tod auf der Schippe. Zudem macht sie eben nicht alles richtig, was absolut menschlich ist, und benimmt sich wie ein Mensch, hat Fehler, verletzt mal Menschen die ihr nahe stehen oder trifft die falsche Entscheidung. Das macht sie so menschlich und sympathisch.Natürlich gibt es auch wieder eine Liebesgeschichte, doch diese steht nicht vor der eigentlichen Story und ist eher sehr gut in alles eingebettet. Es überlagert nicht alles wie in vielen anderen Büchern. Die Kampfszenen sind sicherlich nicht so ausführlich, was aber daran liegt das es hier eben um die Magie geht, entsprechend sind magische Kämpfe detailliert beschrieben. Man kann die Handlungsweisen aller Personen verstehen und nachempfinden.Das Buch bietet Spannung pur, und die vielen Seiten machen einfach nur Spaß. Eines der ganz wenigen Büchern wo eine Hexengeschichte nicht ala Twilight in ein Teenie-Roman eingebettet ist, oder ala die Wanderhure in einem komischen Historienroman oder gar eine fiktive Welt geschaffen wurde. Nein man kann durchaus glauben dass dies alles in unserer Welt so möglich ist, was ja das Interessante daran ist. Würde dieses Buch Jedem sofort wärmstens ans Herz lesen. Aber man sollte Zeit zu lesen mitbringen, aber diese Zeit wird schnell vergehen!!

    Mehr
  • Gegenwart - oder doch Vergangenheit?

    Die Hexen: Roman
    MiniKampfkeks

    MiniKampfkeks

    25. April 2013 um 19:44

    Inhalt: Ravenna wird in ihrer Wohnung überfallen und leidet noch lange danach an den Folgen. Sie wird paranoid, besucht sogar einen Psychologen, verliert manchmal die Kontrolle über sich. Dann ist da auch noch ihre Schwester, Yvonne, die sich sehr für Magie interessiert und in Ravennas Wohnung mit ihren Freundinnen Rituale vollzieht. Um den Kopf frei zu bekommen, geht Raven für einige Tage aufs Land, zu ihren Eltern, und unternimmt mit ihrem Lieblingspferd einen Ausflug in den Wald, zu der alten Burg, wo sie das letzte Mal das Bewusstsein verloren hat. Auch diesmal geschieht es ihr nicht anders: Doch als sie wieder erwacht, ist sie einige Jahrhunderte zurück gereist und muss den Platz einer Hexe, ihrer Vorfahrin, einnehmen, um die Sieben zu retten - und noch dazu ihre große Liebe... Zur Bewertung: Das Buch zieht sich am Anfang etwas, bis Seite 200 etwa, doch später wird es wirklich spannend und mitreißend. Die Geschichte ist geschickt aufgebaut, sodass Gegenwart und Vergangenheit ineinander überfließen, und zum Ende hin alles einen Sinn ergibt. Es ist schön zu lesen, fesselt einen und bringt einen in eine andere Welt. Wie sehr die Geschichte wirklich an historischen Geschehnissen hängt (da viele Jahreszahlen und Orte genannt werden), weiß ich nicht. Aber es ist wirklich lesenswert, durchaus originell und noch nicht abgebrüht. Hexen einmal aus anderer Sicht!

    Mehr