Lea Rabin Ich gehe weiter auf seinem Weg

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich gehe weiter auf seinem Weg“ von Lea Rabin

Lea, die 1933 mit ihrer Familie aus Königsberg nach Palästina kam, begegnete dem Hagana-Untergrundkämpfer Rabin als sechzehnjährige Schülerin in einer Tel Aviver Eisdiele. 1948 heiratete das Paar. In ihren sehr persönlichen Erinnerungen schildert Lea Rabin den Weg des israelischen Generalstabschefs und Politikers, der zugleich der Weg Israels ist: ein Weg vom Krieg zum Frieden. (Quelle:'Flexibler Einband')

Eine Erinnerung an einen großen Mann, der Frieden wollte und den Tod erleiden musste

— Bellis-Perennis

Stöbern in Sachbuch

No Mommy's Perfect

Angenehm witzige Abwechslung vom, hohen Erwartungsdruck geplagten, Alltag einer Mama.

JosefineS

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein vor Ideen sprühendes und mit vielen guten Tipps gespicktes Einrichtungsbuch, das Glück und Gemütlichkeit vermittelt. Einfach Hygge

MelaKafer

Atlas der unentdeckten Länder

Humorvolle Lektüre von Orten jenseits der klassischen Reiseziele. Die gute Beobachtungsgabe vom Author gab mir das Gefühl mitgereist zu sein

ScullysHome

Das geflügelte Nilpferd

Mir hat der Read auf jeden Fall sehr gefallen und mir wahnsinnig viel Klarheit und Einsicht gegeben und Handlungsspielraum geschenkt!

JilAimee

Das Mysterium der Tiere

Sehr informativ und interessant

Amber144

Jane Austen - Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Ein Muss für bekennende "Janeites" und alle, die es werden wollen.

NeriFee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • „Ja zum Frieden, Nein zur Gewalt“ - Jitzchak Rabin

    Ich gehe weiter auf seinem Weg

    Bellis-Perennis

    "Da ist sie!" brüllten sie, als ich in die Garageneinfahrt unter unserem Miethaus einbog. Ich saß ganz allein in dem Wagen, kein Sicherheitsbeamter bei mir. „Nach den nächsten Wahlen wirst du mit deinem Mann auf dem Marktplatz hängen. Mit den Füßen nach oben. Wie Mussolini und seine Mätresse“, brüllte jemand aus der Menge. … Einige der Demonstranten vor unserem Mietshaus verglichen uns sogar mit Nicolae und Elena Ceaușescu, dem vielleicht meist geschmähten Despotenpaar der Neuzeit … Jitzchak und ich bekamen diese Schmähungen, diese Vergleiche mit faschistischen Unmenschen immer häufiger zu hören, je mehr der Friedensprozess an Dynamik gewann.“ – Leah Rabin: S. 12 Tel Aviv am 05. November 1995. Jitzchak Rabin ist auf dem Weg zur großen Friedenskundgebung auf dem Platz der Könige (heute trägt der Platz Rabins Namen). Plötzlich fallen Schüsse. Rabins Ehefrau Lea wird in Sicherheit gebracht. Kurze Zeit später die Gewissheit: Jitzchak Rabin ist tot. Erschossen von einem rechtsradikalen Juden, der wie viele seiner Landsleute den versöhnlichen Kurs Rabins den Palästinensern gegenüber als Verrat empfindet. Die Welt reagiert schockiert. Die Feinde Israels sind nicht immer außerhalb des Landes zu suchen, nein auch im Inneren sind sie zu finden. Mit diesem Buch verarbeitet Lea Rabin die Tragödie. Natürlich darf von der Ehefrau des Ermordeten keine objektive Betrachtung der Umstände erwartet werden. Dennoch gibt uns die Autorin guten Einblick in die Welt Israels. In Rückblicken stellt sie uns beide Herkunftsfamilien vor: Lea Schloßbergs Familie, immer schon zionistisch eingestellt, packt unmittelbar nach Hitlers Machtergreifung die Koffer und wandert nach Palästina aus. Jitzchak Rabins Familie war bereits 1905 zuerst in die USA ausgewandert um dann nach Zwischenstationen als Freiwilliger im Ersten Weltkrieg in Jerusalem Fuß zu fassen. Lea und Jitzchak begegnen einander 1943 in Tel Aviv und heiraten 1948. Es ist eine Ironie des Schicksals, dass Jitzchak Rabin ausgerechnet in Tel Aviv ermordet wird. Die Leser erhalten einen Einblick in jüdische Traditionen, die Geschichte des Landes und die ambivalente Haltung der Politik – egal ob Nahostpolitik der Europäer oder der USA oder der Innenpolitik Israels selbst. Bei der Schilderung, wie ihr Jassir Arafat einen privaten Kondolenzbesuch abstattet (er ist wegen des zu großen Risikos zum Begräbnis nicht eingeladen), läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken. Sehr nobel, sehr respektvoll - sowohl dem Toten als auch der Witwe gegenüber. Manche Leser mögen der Autorin sachliche Distanziertheit beim Schreiben vorwerfen. Das empfinde ich nicht so - ich spüre vielmehr stilles Gedenken in dieser viel zu lauten Welt. Mit Lea Rabin ist die letzte Kämpferin für ein friedliches Zusammenleben zwischen Israelis und Arabern im heiß umkämpften Palästina gestorben. Sie ist den Friedensweg ihres Mannes trotz Anfeindungen weitergegangen. Schalom! Den aktuellen Politikern ist die Friedensmission keine Herzensangelegenheit mehr.

    Mehr
    • 2
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks