Lea Streisand

 4.5 Sterne bei 56 Bewertungen
Autorin von Im Sommer wieder Fahrrad, War schön jewesen und weiteren Büchern.
Lea Streisand

Lebenslauf von Lea Streisand

Lea Streisand, geboren 1979 in Berlin, ist eine deutsche Schriftstellerin und Kolumnistin. Nach einem Studium der Neueren deutschen Literatur und Skandinavistik an der Humboldt-Universität wurde sie Mitglied der Berliner Lesebühnen und liest seit 2003 dort Geschichten vor. Seit 2005 schreibt sie außerdem Artikel und Kolumnen für die "taz". Im Jahr 2009 erschien ihr erstes Hörbuch "Wahnsinn in Gesellschaft" und seit 2014 spricht sie bei Radio Eins ihre wöchentliche Kolumne "War schön jewesen". 2016 erschien ihr erster Roman "Im Sommer wieder Fahrrad".

Alle Bücher von Lea Streisand

Lea StreisandIm Sommer wieder Fahrrad
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Im Sommer wieder Fahrrad
Im Sommer wieder Fahrrad
 (50)
Erschienen am 18.11.2016
Lea StreisandWar schön jewesen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
War schön jewesen
War schön jewesen
 (2)
Erschienen am 18.11.2016
Lea StreisandWahnsinn in Gesellschaft
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wahnsinn in Gesellschaft
Wahnsinn in Gesellschaft
 (2)
Erschienen am 26.07.2010
Lea StreisandBerlin ist eine Dorfkneipe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Berlin ist eine Dorfkneipe
Berlin ist eine Dorfkneipe
 (2)
Erschienen am 05.02.2012
Lea StreisandVielleicht ist es doch zu was gut, dass sie fertig studiert hat
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Vielleicht ist es doch zu was gut, dass sie fertig studiert hat

Neue Rezensionen zu Lea Streisand

Neu

Rezension zu "Im Sommer wieder Fahrrad" von Lea Streisand

Das Leben meiner Großmutter oder wie sie es schaffte mein Leben zu verändern
Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren

Im Sommer wieder Fahrrad, 
der Titel alleine sagt nicht viel um Inhalt aus daher kurz hier zum Inhalt: 

Wo die strahlende Lea ist, da ist das Leben – bis sie plötzlich, mit gerade dreißig, schwer erkrankt. Während ihre Freunde Weltreisen planen, aufregende Jobs antreten, heiraten, Kinder kriegen, kreisen ihre eigenen Gedanken um Krankheit und Tod. Als sie fast die Hoffnung verliert, muss Lea an ihre Großmutter Ellis denken. Eine Geschichte zweier unverwechselbarer, starker Frauen. 

Das Buch, der Plot und vor allem seine charmanten Hauptdarsteller haben mir sehr gut gefallen. Luftig und leicht was den Lesefluss positiv beeinflusst, liest sich der Roman um Enkelin und Oma und konnte mich gleich von Anfang an überzeugen. Immer wieder musste ich bei manchen Stellen innehalten und an meine geliebte Großmutter denken, und das ist es auch schon was mich an diesem Buch so fasziniert hat, jeder kann sich in die Figur hineinversetzen der am Leben seiner Großeltern teilhaben durfte. Gut gefallen haben mir auch die Geschichtsträchtigen Zeilen. Gut und verständlich beschrieben boten sie einen guten Eindruck vom damaligen Leben. Alles in allem ist Im Sommer wieder Fahrrad sehr zu empfehlen, ich habe die ehrliche schonungslose Herangehensweise mit dem Thema Krankheit auch als sehr gut empfunden, daher gibt einem dieser Roman beim Lesen Hoffnung, Zuversicht und Mut schwierige Situationen im Leben so gut und vor allem gelassen zu meistern wie die Hauptdarstellerin. 

Fazit: Ich mochte diesen Roman sehr da ich beim Lesen immer wieder an meine Großmutter erinnert wurde kurz konnte ich abtauchen inj das Leben von Früher, einziges Manko, für mich hätte der Roman noch etwas länger sein dürfen, ich werde mir aber nach dem Lesen dieses Buches weitere Romane von Lea Streisand besorgen in der Hoffnung dass diese genau so gut sind wie Im Sommer weder Fahrrad! 

Kommentieren0
0
Teilen
Stadtratte85s avatar

Rezension zu "Im Sommer wieder Fahrrad" von Lea Streisand

Die Kolumnistin mal ganz anders
Stadtratte85vor 2 Jahren

In dem Buch "Im Sommer wieder Fahrrad" geht es um Lea, die an Krebs erkrankt und sich von heute auf morgen in einem neuen Alltag wiederfindet. Die alten Zukunftspläne sind (zumindest vorläufig) nicht mit wichtig und an ein normales Leben ist nicht zu denken. Um nicht den Mut zu verlieren, setzt sich Lea mit den Erinnerungen an ihre Großmutter auseinander.

Das Buch verbindet zwei Biographien miteinander und gefällt mir sprachlich gut. Mir ging am Anfang nur die permanente Bezeichnung "Mütterchen" ein wenig auf die Nerven, aber das soll jetzt kein Kritikpunkt sein.
Dem Leser wird einerseits das Leben mit der Krankheit verdeutlicht, was ein ziemlich beklemmendes Gefühl und manchmal auch Gänsehaut verursacht und andererseits vermittelt dieses Buch unglaublich viel Lebensfreude und macht Mut.

Kommentieren0
1
Teilen
bri114s avatar

Rezension zu "Im Sommer wieder Fahrrad" von Lea Streisand

ein buch- zwei leben... zwischen hoffnung und loslassen
bri114vor 2 Jahren

       das cover vereinigt gleich 2 stile miteinander- auf einer fotographie abgebildet ist eine junge elegante frau mit einer zigarette. sie liegt in einer röhre/rolle und stellt wohl die im buch beschriebene oma= mütterchen dar. 
im kontrast dazu gibt es eine gezeichnete pusteblume, deren schirmchen z.t. aufsteigen. als ein ausdruck des vergehens?- da es im buch auch um eine schwere erkrankung sowie das verrinnen des lebens geht.

beim ausräumen der wohnung ihrer großmutter ellis, liebevoll mütterchen genannt, die nun mit 92 lebensjahren ins heim zieht, entdeckt lea einiges interessante aus deren bewegtem leben. 
deshalb entschließt sie sich, das leben ihrer großmutter in einem buch zu bewahren. diese hatte nur den einen großen traum: sie wollte unbedingt schauspielerin werden. und hat es trotz krieg, ungewollter schwangerschaft und diverser weiteren widrigkeiten auch erreicht.

lea selbst, erst anfang 30, erhält etwa zeitgleich die diagnose lungenkrebs und so wird die beschäftigung mit dem schreiben des buches zu einer art therapie. in erinnerung an ihre oma und deren leben kann sie ihr eigenes schweres schicksal besser verkraften und verzweifelt auch nicht, als ihr kinderwunsch durch die aggressive therapie infrage gestellt wird.

die rückblenden zu mütterchen's leben, gemeinsame erinnerungen von lea und die sprünge in die gegenwart sind spannend erzählt und nie verwirrend. 

eine weitere wichtige person in diesem (autobiographischen?) werk ist paul, lea's partner. immer an ihrer seite gibt er nie auf, ist der fels in der brandung und man ertappt sich dabei, wie man schon fast mit einer spur von neid darauf hofft, genau so einen paul auch an seiner seite zu haben, falls man selbst so eine schwere zeit durchstehen müßte. einen partner, der nie den mut verliert, der uns um unserer selbst willen ohne bedingungen liebt und das vertrauen nie erschüttert wird.

der roman liest sich sehr flüssig und spannend. trotz der durchaus schweren themen schafft es lea streisand durch ihre lockere, humorvolle schreibweise, daß die balance zwischen hoffnung, loslassen, traurigkeit und lebenslust stimmt.

ein buch, das berührt und zugleich traurig, lustig, (be-)rührend, spannend ist- voller emotionen, voller leben. 

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Lea Streisand wurde am 01. Januar 1979 in Berlin (Deutschland) geboren.

Lea Streisand im Netz:

Community-Statistik

in 76 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks