Leah Fleming Die Karte der Sehnsucht

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(5)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Karte der Sehnsucht“ von Leah Fleming

Alles beginnt mit einer rätselhaften, alten Postkarte. Drei Frauen, ein Jahrhundert, ein tragisches Geheimnis. Die Geheimnisse der Mütter werden zum Schicksal der Töchter: vom schottischen Hochland bis nach Australien spannt Bestsellerautorin Leah Fleming einen Erzählbogen, der unvergesslich ist. 2002, Australien: eine geheimnisvolle Postkarte führt die junge Melissa auf eine Spurensuche über drei Generationen und zwei Kontinente. 1930er Jahre: die Schauspielerin Phoebe ist froh, dass ihre Tochter Caroline auf einem Landsitz in Schottland unbeschwert aufwachsen kann. Auch wenn sie Caroline verschweigen muss, wer sie ist. Als Caroline sich in eine tragische Liebe und einen gefahrvollen Kriegsauftrag in Frankreich stürzt, muss sie ebenfalls schicksalhafte Geheimnisse bewahren. Nur eine Postkarte, in die Weiten Australiens geschickt, birgt den Schlüssel zur Wahrheit. 2002: Wird es Melissa gelingen, den Fluch des Schweigens zu durchbrechen?

Packendes Familiendrama zur Zeit des 2. Weltkrieges!

— une_fleur
une_fleur

Toller generationsübergreifender Roman

— thora01
thora01

Stöbern in Romane

Heimkehren

Intensiver Roman, der eine Familie über mehrere Generationen hinweg verfolgt

lizlemon

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

Dann schlaf auch du

Wem kann man seine Kinder anvertrauen?

silvia1981

Wie man es vermasselt

Frisch, jung und intelligent... ein absolutes Wahnsinns-Buch!

Tigerkatzi

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine spannende Spurensuche

    Die Karte der Sehnsucht
    Buchfee81

    Buchfee81

    17. January 2016 um 15:15

    Eine alte Postkarte und die Suche nach Antworten... Melissa erhält von ihrem Vater den Auftrag nach seiner und folglich auch ihrer Vergangenheit zu forschen. Er liegt im Sterben und sie möchte ihm diesen Wunsch erfüllen. Ihre Suche führt sie durch den ersten und zweiten Weltkrieg, in ferne Länder und durch viele dunkle Geheimnisse hindurch. Ganz ehrlich hat mich das Cover und der Titel zuerst abgeschreckt. Allzu kitschig und abgedroschen kamen sie daher. Aber da stellt sie wieder einmal heraus, dass man ein Buch nicht nach dem Cover beurteilen darf. Denn in dieser Geschichte steckt soviel mehr, als beides vermuten lässt. Spannend und wirklich mitreißend erzählt Leah Fleming von drei Frauen und ihren Schicksalen, die alle miteinander verbunden und verwoben sind und sich zum Schluss zu einem Großen Ganzen zusammenfügen. Faszinierend hat die Autorin von den Umständen und Widrigkeiten berichtet, denen die Frauen in ihrer jeweiligen Zeit ausgesetzt waren. Besonders die Schilderungen der Kriege haben mich aufs neue schockiert und zusammenzucken lassen. Emotional und sehr gefühlvoll begleiten wir Melissa auf dieser Spurensuche, die immer wieder durch mysteriöse Postkarten angefacht wird. Ein lockerer Schreibstil, der es vermag den Leser zu fesseln und seine Umgebung zu vergessen zu lassen, machen aus diesem Buch einen Pageturner. Phoebe, Caroline und Melissa, drei Frauen miteinander verbunden und doch so unterschiedlich. Eine Spurensuche über ein Jahrhundert und viele Geheimnisse, die es aufzudecken gilt. Ich mag über die Geschichte gar nicht zu viel verraten, lest sie einfach selbst, es lohnt sich. Fazit Spannend, gefühlvoll und aufwühlend, ein Buch das großartige Lesestunden verspricht !!!

    Mehr
  • Ein Karte die Generationen bewegt.

    Die Karte der Sehnsucht
    thora01

    thora01

    31. December 2015 um 15:19

    Inhalt/Klappentext: Alles beginnt mit einer rätselhaften, alten Postkarte. Drei Frauen, ein Jahrhundert, ein tragisches Geheimnis. Die Geheimnisse der Mütter werden zum Schicksal der Töchter: vom schottischen Hochland bis nach Australien spannt Bestsellerautorin Leah Fleming einen Erzählbogen, der unvergesslich ist. 2002, Australien: eine geheimnisvolle Postkarte führt die junge Melissa auf eine Spurensuche über drei Generationen und zwei Kontinente. 1930er Jahre: die Schauspielerin Phoebe ist froh, dass ihre Tochter Caroline auf einem Landsitz in Schottland unbeschwert aufwachsen kann. Auch wenn sie Caroline verschweigen muss, wer sie ist. Als Caroline sich in eine tragische Liebe und einen gefahrvollen Kriegsauftrag in Frankreich stürzt, muss sie ebenfalls schicksalhafte Geheimnisse bewahren. Nur eine Postkarte, in die Weiten Australiens geschickt, birgt den Schlüssel zur Wahrheit. 2002: Wird es Melissa gelingen, den Fluch des Schweigens zu durchbrechen? Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr interessant. Mir haben die Protagonisten sehr zugesagt. Sie haben wirklich Charakter. Toll finde ich die Zeitsprünge zwischen den Generationen. Die Geschichte ließt sich sehr spannend. Sehr toll fand ich die wie die Geschichten der einzelnen Protagonisten zusammenhängen und erst zum Schluss der Gesamtzusam-menhang erkennbar wird. 

    Mehr
  • sehr guter Generationenroman....

    Die Karte der Sehnsucht
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    04. August 2015 um 18:04

    Kurzbeschreibung Alles beginnt mit einer rätselhaften, alten Postkarte… Drei Frauen, ein Jahrhundert, ein tragisches Geheimnis Die Geheimnisse der Mütter werden zum Schicksal der Töchter: vom schottischen Hochland bis nach Australien spannt Bestsellerautorin Leah Fleming einen Erzählbogen, der unvergesslich ist. 2002, Australien: eine geheimnisvolle Postkarte führt die junge Melissa auf eine Spurensuche über drei Generationen und zwei Kontinente … 1930er Jahre: die Schauspielerin Phoebe ist froh, dass ihre Tochter Caroline auf einem Landsitz in Schottland unbeschwert aufwachsen kann. Auch wenn sie Caroline verschweigen muss, wer sie ist. Als Caroline sich in eine tragische Liebe und einen gefahrvollen Kriegsauftrag in Frankreich stürzt, muss sie ebenfalls schicksalhafte Geheimnisse bewahren. Nur eine Postkarte, in die Weiten Australiens geschickt, birgt den Schlüssel zur Wahrheit. 2002: Wird es Melissa gelingen, den Fluch des Schweigens zu durchbrechen? Meinung Das schöne romantische Cover und der Klappentext machten mich aufmerksam auf dieses Buch. Es hatte zwar über 500 Seiten, diese schreckten mich aber dennoch nicht ab. Schon nachdem ich den Prolog gelesen hatte, wusste ich, dies wird ein tolles lockeres Buch für zwischendurch. „Die Karte der Sehnsucht“ erzählt die Lebensgeschichten dreier Frauen, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Als erstes erfuhr ich von Phoebe, die den 1. Und 2. Weltkrieg miterleben musste. Dabei verlor sie ihre Verlobten und den Vater ihres Kindes Caroline. Ihren Charakter würde ich als ehrgeizig, leicht arrogant und manchmal unberechenbar beschreiben. Ihre Tochter Caroline, die Hauptprotagonistin in der zweiten Geschichte war, erlebte ähnliches. Sie wuchs während des 2. Weltkrieges auf und kämpfte für ihr Land als Geheimspionin. Leider ließ sie ihr Kind zurück und als der Krieg vorbei war, wollte sie Desmond wiederhaben. Dies gestaltete sich leider aber doch nicht so einfach. Und als dritte Person erfuhr ich von Melissa, welche in der heutigen Zeit lebt und nach dem Tod ihres Vaters auf Spurensuche geht. Dies war der letzte Wunsch ihres Dads, sie sollte herausfinden, woher er stammte. Alle drei Geschichten sind miteinander verwoben und am Schluss ergab sich ein großes Ganzes. Das ganze Buch wurde durch die vielen Emotionen und Gefühle geprägt. Sie sind Hauptbestandteil und machen dieses Werk aus. Die Charakteren wurden gut durchdacht und dargestellt und fügten sich perfekt in die Handlung ein. Mittendrin gab es auch so einige grausame und echt heftige Szenen, die der damalige Krieg so mit sich brachte. Das Ganze baut auf geheimnisvolle Postkarten auf, die über die Geschichte hinweg erwähnt werden. Am Ende gabs ein zufriedenstellendes Happy-End und ich hätte noch Stunden weiter lesen können. Der Schreibstil der Autorin war locker, fluffig, liebevoll und detailgerecht. Es zog mich genauso in den Bann, wie es mich an manchen Stellen traurig stimmte. Das Buch wurde in drei Teile aufgegliedert, welche wiederum in normal lange Kapitel unterteilt wurden. Die Schriftgröße war zwar etwas klein, aber ausnahmsweise störte mich dies nicht im Geringsten. Fazit „Die Karte der Sehnsucht“ ist mysteriös, gefühlvoll und anziehend, aber keineswegs kitschig. Ich fühlte mit sehr unterhalten und die Seiten flogen nur so dahin. Dies ist ein Buch für lauwarme Sommernächte und zum Abschalten sehr geeignet. Es bekommt von mir 4 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Sehr einfühlsam ...

    Die Karte der Sehnsucht
    engineerwife

    engineerwife

    19. May 2015 um 13:32

    Ein Roman um die Lebensgeschichten drei starker Frauen, Phoebe, Caroline und Melissa. Wie traurig, dass Melissa von der Postkarte und einem Familiengeheimnis erst am Sterbebett ihres Vaters erfährt, als es zu spät ist. So bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich selbst auf die Reise zu begeben. Wir begleiten sie durch die Wirren des ersten und des zweiten Weltkriegs, durch die glitzernde Welt der Schauspielerei und durch eine wunderbare Kindheit auf einem Gut in Schottland. Wir teilen mit ihr aber auch das Leid einer unverheirateten Mutter, der keine andere Wahl bleibt, als ihr eigenes Kind zu verleugnen, das Schicksal einer jungen Frau, die ihren Geliebten verliert, bevor das gemeinsame Leben beginnen konnte und eine glücklose Ehe mit einem Hochstapler, die ins ferne Ägypten führt. Mit viel Einfühlungsvermögen und auch Spannung führt Leah Fleming uns durch dieses schöne Buch, in dem auch Melissa am Ende endlich ihren Frieden machen kann.

    Mehr