Leah Giarratano Lautlose Rache

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 70 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(11)
(24)
(10)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Lautlose Rache“ von Leah Giarratano

Ein Spielplatz. Ein Pädophiler. Ein Mord. Das Opfer: der Kinderschänder selbst. Sergeant Jill Jackson und ihr Kollege Scott Hutchinson ermitteln. Da passiert ein zweiter Mord. Wieder ist das Opfer Mitglied eines Pädophilenrings. Übt ein Serienmörder Rache für die missbrauchten Kinder? Jill muss sich fragen ob sie diesen Täter wirklich fangen will - und gerät bald selbst in tödliche Gefahr...

Voll krass. Kann ich nur wärmsten empfehlen

— leselise77

Anfangs etwas schwach, aber dann nimmt die Geschichte Fahrt auf und man beginnt mitzufiebern

— nessi150

das thema kinderschändung geht mir sehr nah. wechselnde ansichten, gute schreibweise, sodass man in einem durch lesen will.

— lesemauzi22

ganz toll elschummi.. kompletten Inhalt und Täter verraten. Das Buch wollte eh niemand mehr lesen *kopfschüttel*

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Einfach Spitzenklasse, sehr empfehlenswert.

— elschummi

Stöbern in Krimi & Thriller

Dunkel Land

Geheimnisse in Brandenburg

eiger

Niemals

Null Spannung, ein totaler Lesekampf und null Ahnung, was ich da eigentlich über Wochen gelesen habe, schade!

Thrillerlady

Und niemand soll dich finden

Leider nur mittelmässig. Dünne Story und zu viele Protagonisten... hätte man spannender umsetzen können.

EmilyNoire

Das Revier der schrägen Vögel

Eine gelungene Fortsetzung der "Brigade Abstellgleis"

JuliB

Untiefen

Nicht überzeugend erzählt

brauneye29

Geständnisse

Die Seiten fliegen nur, das Gestänisse ist schon zum nach denken

Missi1984

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Psychothriller????

    Lautlose Rache

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. March 2015 um 15:41

    In diesem Buch wird ein heikles und schockierendes Thema angesprochen. Es geht um Kindesmissbrauch im großen Stil. Kinder werden entführt und in einem Keller gefangen gehalten, auf einer Party werden sie Männern aus der ganzen Welt zu Sexspielchen angeboten. Im Klappentext des Buches wird ein Psychothriller versprochen, welcher einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Na ja - ganz so schockierend fand ich das Buch dann doch nicht - mein Blut fließt noch in den Adern. Ich würde dieses Buch mehr in die Richtung Kriminalroman einordnen, für einen Psychothriller war er mir etwas zu seicht. Ansonsten ist das Buch interessant, aber an manchen Stellen etwas langatmig geschrieben. Manchmal war ich kurz davor, es in die Ecke zu legen. Sprachlich ist es nicht immer optimal ausgearbeitet und es ist nicht sehr anspruchsvoll. Während des Buches schaukelt sich die Story immer mehr hoch, leider musste ich feststellen, dass mir die Auflösung der Geschichte dann doch etwas zu kurz kam. Und der eigentliche Täter wurde im Laufe des Buches nur am Rande erwähnt und ich wäre nie auf denjenigen gekommen. Von mir gibt es drei Sterne für dieses Buch. Leider verspricht der Klappentext mehr als das Buch halten kann.

    Mehr
  • Rezension zu " Lautlose Rache" von Leah Giarratano

    Lautlose Rache

    lesemauzi22

    15. June 2014 um 16:57

    Sehr gut sind die wechselnden Ansichten der Protagonisten. Man kann die Phasen leicht verfolgen, ohne das man, auch nach einer Lesepause, Probleme hat und nicht mehr weiß wer wie denkt und was gemacht hat. Die Geschichte geht ans Herz. Die Ermittlungen hätten ruhig noch etwas intensiver beschrieben werden können. Ich finde es gut, dass man Schwächen und Erinnerungen Jills berichtet bekommt. Sie ist nicht zu wehleidig dargestellt, alles im Rahmen. Das ende hat mich überrascht und es ging nochmal bedrohlich zu. Ich fühle mich jetzt traurig, mitgenommen und brauche Zeit um diese Heschichte zu verdauen. Ich mag dieses Buch, es hat geschafft mich direkt am Anfang weinen zu lassen.

    Mehr
  • Hier geht es um Kindesmißbrauch

    Lautlose Rache

    Sonnenwind

    21. May 2013 um 06:55

    Das Thema ist heikel, und wenn man von diesem Buch aus urteilt, ist sexueller Kindesmißbrauch überall gang und gäbe. Nicht nur kommt ein Fall nach dem anderen in die polizeiliche Bearbeitung, aber auch die leitende Kommissarin wurde selbst als Kind mißbraucht. Ich will nur hoffen, daß das nicht so verbreitet ist wie es hier scheint. Das Buch läßt sich sehr gut lesen, ist sprachlich nicht immer so optimal, aber nicht zu anspruchsvoll, so daß man es gut zur Entspannung lesen kann. Die Handlung ist auch relativ interessant, aber "Thriller" finde ich dann doch ein bißchen übertrieben. "Psycho" ist es auch nur ganz zart. Ich hätte das Buch einfach als "Kriminalroman" betitelt. Aber vermutlich läßt es sich dann nicht verkaufen.

    Mehr
  • Rezension zu "Lautlose Rache" von Leah Giarratano

    Lautlose Rache

    elschummi

    In diesem Psychothriller geht es um die Morde an Pädophilen, der ungewöhnlich mysteriös ist. Jill Jackson und ihr Kollege Scott Hutchinson, auch Scotty genannt, ermitteln in diesem schwierigen Fall. Jill, die auch von ihren Kollegen gemoppt wird, weil sie den Bruder ihres Kollegen – Luca Calabrese – festgenommen hat. Dieser war in einer Motorradgang und in Drogen und anderen Verbrechen involviert. Dies wurde zunächst von ihrem Kollegen bearbeitet und Calabrese konnte nie mit irgendwelchen Verbrechen in Verbindung gebracht werden, bis Jill Jackson den Fall übernehmen musste. Für ihre erfolgreiche Arbeit wurde sie befördert und ausgezeichnet, was ihr Kollege, der Bruder Luca Calabreses ihr bis heute nachträgt. Nur Scotty, auf ihn kann sie sich immer verlassen. Jill Jackson kämpft dabei auch mit ihrer eigenen Vergangenheit. Sie wurde als Kind entführt und in einem Keller eingesperrt, gequält und misshandelt, später wurde sie freigelassen und kämpft seither mit ihrer Vergangenheit. Diese Vergangenheit holt Jill in diesem speziellen Fall wieder ein Trotz allem geht es hier um die mysteriösen Mordfälle an Pädophilen, die sich untereinander wohl kannten und einen Serienkiller, der es nur auf Pädophile abgesehen hat. Die Opfer dieser Pädophilen gehen kurioserweise zu ein und der gleich Psychologin, die Jill auch aus ihren Erfahrungen her aufgesucht hat um sich helfen zu lassen. Die Psychologin Mercy Merres, die in den Jahren ihrer Arbeit immer mehr Abneigungen gegen die Täter entwickelt. Dr. Merres hatte eine Affäre mit ihrem Kollegen und sich später von ihm als Frau getrennt, blieb aber kollegial mit ihm verbunden. In diesem speziellen Fall – ein Pädophiler wird erschlagen – kommen noch 2 weitere Morde hinzu, die schon länger zurückliegen. Die gleichen Indizien und Hinweise wie in diesem Fall. Auch die Opfer dieser beiden Toten waren oder sind Patienten von Dr. Merres. Jill befragt sie und kommt trotzdem nicht weiter. Deshalb recherchiert sie auch im Umkreis undercover. Dazu bedient sie sich der Hilfe einer jungen Frau, die sich zum Mann umoperieren lies, von der Familie alleingelassen und auf sich alleine gestellt. Sie kennt diese Pädophilen, war und ist selbst Opfer. Leider wird Jill trotz ihrer Verkleidung von Mitgliedern einer Motorradgruppe erkannt und zusammengeschlagen, so dass sie Rippenbrüche und Verletzungen im Gesicht erleidet. In letzter Sekunde kann sie fliehen. Ihr Kollege „Scotty“ – der von allem erst später erfährt – ist so aufgebracht, dass er sofort etwas unternehmen möchte. Jill hält ihn davon ab, weil Beweise fehlen. Im Verlauf der Ermittlungen, bei denen Jill Jackson glaubt, Dr. Merres wäre die Täterin, stellt sich heraus, dass der Kollege von Mercy Merres der Täter war. Er konnte die Opfer nicht mehr leiden sehen und meinte, mit diesen Morden Abhilfe geschafft zu haben. Doch jeder, ausschließlich jeder weiss, dass dies nicht möglich ist. Denn es gibt zu viele Pädophile und noch viel mehr Opfer. Das Buch von Leah Giarratano – Lautlose Rache – ist nicht nur ein Psychothriller – nein, er deckt viele Dinge auf, die in Wirklichkeit tatsächlich passieren. Es gibt einfach zu viele Opfer.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Lautlose Rache" von Leah Giarratano

    Lautlose Rache

    Sarah-the-1

    23. June 2012 um 09:47

    Ein sehr spannendes und aufwühlendes Buch!Sehr gut gemacht finde ich hier auch,dass irgendwie alles miteinander verwoben ist und nicht nur Morde geschehen und die Sergeants versuchen ohne Bezug dazu zu ermitteln.Sergeant Jill Jackson ist in ihrer Kindheit das Gleiche widerfahren wie den Opfern,dessen Täter nun auf brutale Weise ermordet werden.Und nicht nur Jill befindet sich in einem Gewissenskonflikt,ob sie den Mörder wirklich fangen will oder ihm dankbar sein soll für jeden weiteren Pädophilen,dem der Garaus gemacht wird. Auch ich kam an einigen Stellen ins Grübeln und habe mich gefragt,wie ich es wohl gemacht hätte,wenn ich Kommissarin gewesen wäre und plötzlich damit konfrontiert gewesen wäre,einen Mörder zu schnappen,der eigentlich dafür sorgt,dass Leute ausgemerzt werden,die Kindern unfassbar schreckliche Dinge antun,die die Kinder für den Rest ihres Lebens verfolgen und sie einfach nicht mehr die sein lassen,die sie einmal waren.Ich habe generell schon ein sehr hohes Hass- und Rachegefühl Pädophilen gegenüber und ich wüsste nicht,inwieweit sich das noch steigern würde,wenn ich dann noch selber Opfer gewesen wäre. Jill jedenfalls hat die Flucht nach vorne angetreten und sich in eine Welt aus Wahn und Zwang begeben.Sie treibt Sport nicht selten über die Schwelle der Erschöpfung hinaus bereits in den Bereich der Schmerzen und bei ihr muss immer alles penibel sauber und ordentlich sein - nicht im normalen Sinne sondern schon auf eine übertriebene Art und Weise.So versucht sie,ihre kaputte Seele irgendwie zu rekonstruieren,was ihr aber nicht recht gelingen will.Ich gehe mal davon aus,dass sie den Beruf des Sergeant bewusst gewählt hat,um irgendwie gegen das Unrecht der Welt anzugehen und dagegen zu kämpfen - und vielleicht auch um eines Tages wieder ihren inneren Frieden zu finden. Ich finde im Buch ist sehr gut beschrieben,wie sie versucht,keinen Schmerz an sich herankommen zu lassen und wie generell Vergewaltigungsopfer sich "aufspalten",um mental irgendwie der Situation zu entfliehen,aus der sie physisch nicht herauskommen. "Lautlose Rache" war wirklich ein Buch nach meinem Geschmack,es war sehr leicht zu lesen,dabei wirklich spannend konstruiert und man wurde zwangsläufig dazu gebracht,seinen eigenen Denkapparat einzuschalten und sich zu fragen,was man denn selber denn wohl tun würde,wenn man in solch einer Situation wäre.Gerade weil das Thema "Pädophilie" ein ganz schreckliches ist und eigentlich auch immer in aller Munde,fand ich in diesem Buch alles stimmig und nachvollziehbar.Auch die Aspekte der Psychologie (sowohl beim Opfer als auch beim Täter) wurden durchaus informativ und interessant zur Sprache gebracht. Einen Stern jedoch ziehe ich ab,da ich an der ein oder anderen Stelle dann doch leichte Probleme damit hatte,Jill nachzuvollziehen,warum sie sich keine professionelle Hilfe sucht (bzw. nicht noch einmal) um ihr Trauma zu verarbeiten und ihre eigene Härte sich selbst gegenüber fand ich persönlich auch manchmal etwas zuviel des Guten.Diese Frauen-Charaktere in Büchern,die sich in einer harten Polizei-Männer-Welt immer wieder behaupten und beweisen müssen (in den meisten Fällen geht es natürlich darum,sich SELBER etwas zu beweisen und nicht den männlichen Kollegen) und direkt wieder aufstehen,nachdem sie auf übelste Art zusammengeschlagen und -getreten wurden,wo jeder andere Normale ohnmächtig bzw. halbtot am Boden liegen würde,sind mir dann doch etwas zu unrealistisch.Ich finde,eine Frau ist nicht gleich schwach,nur weil sie um Hilfe bittet,aber in diesem Buch war die Autorin wohl anderer Meinung - okay,es herrscht ja Meinungsfreiheit zum Glück! ;-) Und deshalb vergebe ich dem Buch wirklich verdiente 4 Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Lautlose Rache" von Leah Giarratano

    Lautlose Rache

    Psychovampirelady

    10. January 2012 um 15:19

    Ein Spielplatz. Ein Pädophiler. Ein Mord.
    Das Opfer: Der Kinderschänder selbst. Sergeant Jill Jackson und ihr Kollege Scott Hutchinson ermitteln. Da passiert ein zweiter Mord.
    Wieder ist das opfer Mitglied eines Pädophilenrings. Übt ein Serienmörder Rache für die missbrauchten Kinder?
    Jill muss sich fragen, ob sie diesen Täter wirklich fangen will- und gerät bald selbst in tödliche Gefahr.....

  • Rezension zu "Lautlose Rache" von Leah Giarratano

    Lautlose Rache

    samea

    06. April 2011 um 19:20

    Kindesmissbrauch - ein hartes Thema. In diesem Buch wird der Zwiespalt einer Ermittlerin aufgezeigt, als es darum geht den Mörder von Triebtätern zu finden.
    Für meinen Geschmack hätte die Beschreibung der ermordeten Männer etwas weniger deutlich ausfallen können .Es war jedoch noch erträglich. Das Buch ist gut geschrieben und es ist wirklich spannend.

  • Rezension zu "Lautlose Rache" von Leah Giarratano

    Lautlose Rache

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. January 2011 um 19:18

    Der Klappentext verspricht einen guten Psychothriller. Doch dies ist wieder ein Buch das ich nach 74 Seiten zuklappte. Schade eigentlich, aber ist sehr schwer zu lesen. Vielleicht hat es mit der Übersetzung zu tun. Es ist ein sehr rasanter Schreibstil, viele Personen am Anfang, ein komplettes durcheinander. Ich musste jedesmal wenn ich am nächsten Tag weiterlesen wollte, die letzten 3 Seiten noch einmal lesen, weil man sich das auch schwer merken konnte. Ich mag solche Bücher überhaut nicht und leider ist dieses Buch nicht empfehlenswert!!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Lautlose Rache" von Leah Giarratano

    Lautlose Rache

    Serenity482

    12. September 2010 um 19:51

    Ein pädophilen ring in Sydney und ein Serienmörder der die Mitglieder dieses Ringes nach und nach auslöscht!
    Am Anfang etwas schleppend aber im laufe des Buches immer Spannender bis man das Buch gar nicht mehr aus den händen legen möchte! Erschreckend und brutal. Nichts für schwache nerven!

  • Rezension zu "Lautlose Rache" von Leah Giarratano

    Lautlose Rache

    Cindy2079

    24. August 2010 um 19:07

    Gut geschriebener Psychokrimi, der sich um die Aufklärung von Morden an Pädophilen dreht. Bei den Ermittlungen spielt die eigene Geschichte von Sergeant Jill Jackson eine große Rolle. Nach und nach wird ein Pädophilenring aufgedeckt, aus dem immer mehr "Mitglieder" ermordet werden. Die eigene Psyche der Hauptdarstellerin ist eng mit der Handlung verwoben und bringt sie oft in Gewissenskonflikte. Spannend und teilweise aufrührend geschrieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Lautlose Rache" von Leah Giarratano

    Lautlose Rache

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. January 2010 um 18:56

    Ein Buch auf der Schwelle zwischen Leid und Schadenfreude. Vergewaltigung, das Schlimmste was man einem Menschen antuen kann, gerade wenn es sich um wehrlose Kinder handelt. Ein Verrückter bringt sie um, diese Widerlinge. Und ja, ich habe Schadenfreude empfunden wie der Täter mit ihnen abrechnet. Ich finde sie haben es verdient und kämpfe innerlich mit mir wie die Hauptperson Jill. Die Story schaukelt sich mehr und mehr hoch und man möchte es eigentlich gar nicht aus der Hand legen. Man möchte unbedingt erfahren wie es weiter geht mit Jill, denn sie macht im Laufe der Geschichte einen erstaunlichen Wandel durch.

    Mehr
  • Rezension zu "Lautlose Rache" von Leah Giarratano

    Lautlose Rache

    Psycholady

    31. December 2009 um 23:09

    Ein Spielplatz. Ein Pädophiler. Ein Mord. Das Opfer: Der Kinderschänder selbst. Sergeant Jill Jackson und ihr Kollege Scott Hutchinson ermitteln. Da passiert ein zweiter Mord. Wieder ist das Opfer Mitglied eines Pädophilenrings. Übt ein Serienmörder Rache für die missbrauchten Kinder? Jill muss sich fragen, ob sie diesen Täter wirklich fangen will - und gerät bald selbst in tödliche Gefah....! Das Buch ist erst am ende Spannend aber auch sehr interessant geschrieben so das man es nicht so schnell aus der Hand legen mag.

    Mehr
  • Rezension zu "Lautlose Rache" von Leah Giarratano

    Lautlose Rache

    skurril

    10. May 2009 um 18:52

    Spannend! Wirklich empfehlenswert. Die Spannung lässt keinen Moment nach und man möchte das Buch am liebsten in einem durchlesen. Überraschende Wendungen und immer neue Erkenntnisse werden nicht nur über die Täter genannt..

  • Rezension zu "Lautlose Rache" von Leah Giarratano

    Lautlose Rache

    Kate

    28. May 2008 um 19:56

    Man glaub es kaum welche Perversionen Kinder angetan werden.
    Spannend und gut trotz des heiklen Themas

  • Rezension zu "Lautlose Rache" von Leah Giarratano

    Lautlose Rache

    KleinNase20

    03. January 2008 um 20:33

    Schon ziemlich krass was manche Pervese mit Kindern anstellen,um sich besser zu Fühlen...

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks