Leah Maschek

 3.9 Sterne bei 21 Bewertungen
Leah Maschek

Lebenslauf von Leah Maschek

Leah Maschek kommt aus Bayern, spielt in der Freizeit Klavier und Gitarre, komponiert Lieder und malt Bilder. Bücher zu schreiben ist dabei nicht nur ein Beruf, sondern auch eine Leidenschaft. Inspiriert von den großen Autoren wie Jack London und Jules Verne ist es ihr Ziel, Bücher zu schreiben, die in hundert Jahren noch nicht vergessen sind.

Mehr Infos auf: www.leahmaschek.de

Botschaft an meine Leser

Es gibt Bücher, die sind viele hundert Seiten lang und können mir trotzdem nichts (oder nicht viel) geben. Manchmal lese ich wirklich kurze Geschichten und sie bleiben mir ein Leben lang in Erinnerung, weil sie etwas haben, was manchen Geschichten fehlt. Ein Herz. Mein Traum ist es, dass dir meine Bücher noch viele Jahre lang in guter Erinnerung bleiben. 




 

Neue Bücher

Wir träumten vom Fliegen

 (8)
Neu erschienen am 11.12.2018 als Taschenbuch bei tredition.

Alle Bücher von Leah Maschek

Vorhang auf!: Das Theater des Löwen

Vorhang auf!: Das Theater des Löwen

 (13)
Erschienen am 11.12.2017
Wir träumten vom Fliegen

Wir träumten vom Fliegen

 (8)
Erschienen am 11.12.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Leah Maschek

Neu

Rezension zu "Wir träumten vom Fliegen" von Leah Maschek

Die Lebenstraumreise
liesmal50vor 8 Stunden

Eine traumhaft schöne Geschichte erzählt Leah Maschek und lädt damit zum Mitträumen ein. Schon als Kinder waren Otto und Gustav Lilienthal vom Fliegen fasziniert. Sie träumten davon, selbst einmal wie die Vögel durch die Lüfte zu schweben und versuchten schon als Kinder, diesen Traum wahr werden zu lassen. Vor allem die Störche nahmen sie als Vorbild und konstruierten die ersten Flügel. Ständig belächelt  von Herrn Theodor, dem Tischler, der Ratschläge  geben wollte und nicht an den Erfolg glaubte.
Es dauerte noch viele Jahre, bis es Otto Lilienthal tatsächlich gelungen ist zu fliegen.
"Der Traum vom Fliegen"  verbindet Realität und Fiktion zu einer berührenden gefühlvollen Geschichte und begleitet nicht nur Otto bis zu seinem Tod, sondern auch Gustav, der sich wünscht,  seinen eigenen Traum vom Fliegen zu verwirklichen.
Das kleine Buch habe ich ganz in Ruhe gelesen und dabei die Stille genossen, um einfach  Ottos und Gustavs Traumreise zu begleiten.
Die Illustrationen der Autorin haben noch das ihre dazu getan, das Buch zu einem kleinen Schatz werden zu lassen.

Kommentieren0
1
Teilen
L

Rezension zu "Wir träumten vom Fliegen" von Leah Maschek

Wir träumten vom Fliegen
LiselotteMeiervor 8 Stunden

Mich hat diese Geschichte tief berührt. Die Autorin wählte nur einige wenige Sequenzen aus dem Leben der beiden Brüder aus und doch habe ich das Gefühl, sie kennengelernt zu haben. Und ich leide mit Gustav, der allein zurückbleiben musste. Ich kann die Zeitabschnitte dazwischen förmlich fühlen. Die Autorin hätte einen 500 Seiten Roman schreiben und mir alles genau vorgeben können. Ich wäre gut unterhalten gewesen. Sie aber entschied sich für eine packende Kurzgeschichte. Wer sich ganz auf diese einlässt, der wird nicht enttäuscht sein. Sie enthält alles und der Leser kann es selbst entdecken und mit den Lilienthals reifen.

Zum einen leben die Brüder das, was sie bewegt. Nicht das, was andere von ihnen erwarten. Beziehen wir dies auf die heutige Zeit, so ist leider festzustellen, dass viele sich immer mehr vorgeben lassen was richtig für sie ist, was sie fühlen und denken sollen.

Doch hier in dieser kleinen Kurzgeschichte geht es um noch viel mehr. Die Autorin öffnet uns Räume für neue Vorstellungswelten. Fort vom Gewohnten, hinein in die Weite neuer Wahrnehmungen über Raum und Zeit. Wir sind gewohnt nur in Richtungen zu denken und zu fühlen, die uns vorgegeben wurden. Doch was, wenn alles anders wäre? Sie macht uns Mut, eingetretene Pfade zu verlassen, der Fantasie freien Raum zu geben und somit unser Leben einfach einmal infrage zu stellen.

Und, die Frage, was geschieht, wenn unser Körper stirbt, egal ob jung oder alt, möchte sicherlich jeder beantwortet haben. Also wagen wir uns dorthin und folgen der Autorin ohne Vorbehalte.

Fühlen wir hinein in die Geschichte von Leah Maschek und öffnen wir uns. Lassen wir wie Gustav unser Vertrautes los und schauen, wohin es uns bringt.

Für mich eine tiefgehende Geschichte mit wunderschönen Illustrationen, die Freude und Leichtigkeit in die teilweise Schwere und den Schmerz bringen. Hier werden Gefühle nicht beschrieben, vielmehr geweckt.

Es ist kein Sachbuch oder eine Biografie und auch keine Fantasy wie wir sie gewohnt sind. Es ist eine Einladung, die Welt und das Leben aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

 

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Wir träumten vom Fliegen" von Leah Maschek

Eine nette Reiselektüre für zwischendurch :)
Filip2806vor 2 Tagen

Worum geht es?

Die Brüder Lilienthal, namens Gustav und Otto träumen seit vielen Jahren zu fliegen. Wir begeben uns am Anfang des kleinen Büchlein in das 19. Jahrhundert und machen uns mit beiden Charakteren sowie dem Tischler vertraut. Wir verfolgen deren Leben von Anfang an bis zu Schluss und kriegen damit auch Einblicke in ihre Gedankenwelt.
Otto und Gustav wollen das Unmögliche möglich machen und alles versuchen um über der Welt zu schweben/fliegen.

Cover:

Das Cover ist sehr harmonisch gestaltet und gefällt mir gut, da es sehr stark mit der Thematik dieses Romanes kooperiert. Außerdem gibt es ein großes Kompliment an die kleinen Bildchen im Buch, welche dem Buch ein Hauch von positiver Energie geben.

Das Buch hat um die knapp 90 Seiten und ich bin am Anfang davon ausgegangen, dass teilweise es einem Sachbuch ähneln wird. Zum Glück ist hier das Genre Sachbuch nicht vorhanden.
Dieses Buch stellt eher eine Botschaft an den Leser, dass man unmögliche Sachen wagen soll und seine Träume leben sollte.
Sehr gute Botschaft!

Der Schreibstil ist angenehm und es gibt emotionale Stellen im Buch, welche einen Appellcharakter aufweisen, um sein eigenes Leben zu überdenken(Gustavs Situation über die vergehende Zeit).

Leider habe ich mir von der Mischung von Realität und Fiktion und dem Roman teilweise mehr erwartet. So kamen mir auch manche Situation zu kurz. Man könnte diverse Situationen weiter ausführen, wie zum Beispiel der erhebliche Einfluss der beiden Brüder auf das Thema "Fliegen" und der Drang nach der Verwirklichung des Traumes.

Nicht desto trotz eine kleine gute Lektüre mit einem wichtigen Appell. Ich sehe noch sehr viel Potential bei der Autorin, welches noch nicht ausgeschöpft ist !


Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Der ewige Traum vom Fliegen – Otto Lilienthal hat ihn sich erfüllt. Gemeinsam mit seinem Bruder ist er den langen und steinigen Weg vom Traum zur Wirklichkeit gegangen. Doch auch im hohen Alter lässt das Fliegen die beiden nicht los und Gustav folgt Otto schließlich in den Himmel, weit über die Grenzen menschlichen Verstandes hinaus …

Realität und Fiktion vermischen sich in dieser Erzählung auf zauberhafte Weise und nehmen den Leser mit in eine Geschichte, in der Sehnsüchte wahr werden.



Ein neues Jahr, ein neues Buch… passend dazu eine neue Verlosung! Es gibt 15 illustrierte Taschenbücher zu gewinnen. Es sind 88 Seiten und eine Leseprobe gibt es entweder auf Amazon oder direkt auf meiner Seite.
Um mitzumachen, beantworte bitte folgende Frage: Träumst du vom Fliegen bzw. was interessiert dich an dem Buch?


Wer sich bewirbt, verpflichtet sich innerhalb von circa vier Wochen nach Erhalt des Buches eine Rezension auf Lovelybooks und Amazon zu schreiben.

Ich weiß, Regeln sind nicht schön, aber ich bin mir sicher, dass es trotzdem eine schöne Verlosung wird. 

Wenn du dich also für mein Buch interessierst, bist du herzlich eingeladen!

Lyrische Grüße,
die Autorin


###YOUTUBE-ID=8xzxUT5MRkA###

Zur Buchverlosung
»Zeit und Raum vermischen sich auf bezaubernde Weise und nehmen den Leser mit in eine Geschichte zwischen Traum und Wirklichkeit, in der Wünsche wahr zu werden scheinen und eine bittersüße Geschichte über die höchsten Güter des Menschen erzählt wird: über die Wahrheit und die Liebe.«

Worum geht's? 

Zahlreiche Legenden und düstere Geschichten ranken sich um das Teatro del Leone. Es soll zu Cäsars Zeiten eine wundersame Vorstellung mit einem echten Löwen gegeben haben, einem Wesen, dem die Menschen verfielen, aber es heißt auch, der Löwe sei in den Zuschauerraum gesprungen …
Eine junge Journalistin begibt sich am Fuße des Ätna auf die Suche nach der wahren Vergangenheit. In der Einsamkeit der sizilianischen Provinz taucht sie in die sagenhaft schillernde Welt des einstigen Prunkbaus ein, der nun vergessen ist, aber zu ihrer Verwunderung nicht verfallen. Als eine römische Wache auftaucht, wird sie plötzlich Teil der gefährlichen Vorstellung…


Möchtest auch du einen Blick in die goldenen Augen des Löwen riskieren?
Die Verlosung für den Kurzroman läuft bis zum 20.4. 2018 - es gibt zehn Softcover zu gewinnen.

Ich halte dir gerne einen Platz im Theater des Löwen frei und würde mich freuen, deinen Namen in den Kommentaren zu lesen. :-)

Lyrische Grüße,
die Autorin



Der offizielle Trailer zum Buch:

###YOUTUBE-ID=9beFu8xRyDI###
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Leah Maschek?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks