Vorhang auf!: Das Theater des Löwen

von Leah Maschek 
3,8 Sterne bei11 Bewertungen
Vorhang auf!: Das Theater des Löwen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

N

Zeitreise der etwas anderen Art

Lesefreudes avatar

Interessante Geschichte, die noch mehr ausgeschmückt werden könnte.

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783743985681
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:76 Seiten
Verlag:tredition
Erscheinungsdatum:11.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    N
    Nadine_Imgrundvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Zeitreise der etwas anderen Art
    Zeitreise der etwas anderen Art

    Klappentext:
    Zahlreiche Legenden und düstere Geschichten ranken sich um das Teatro del Leone. Es soll zu Cäsars Zeiten eine wundersame Vorstellung mit einem echten Löwen gegeben haben, einem Wesen, dem die Menschen verfielen, aber es heißt auch, der Löwe sei in den Zuschauerraum gesprungen …
    Eine junge Journalistin begibt sich am Fuße des Ätna auf die Suche nach der wahren Vergangenheit. In der Einsamkeit der sizilianischen Provinz taucht sie in die sagenhaft schillernde Welt des einstigen Prunkbaus ein, der nun vergessen ist, aber zu ihrer Verwunderung nicht verfallen. Als eine römische Wache auftaucht, wird sie plötzlich Teil der gefährlichen Vorstellung…
    Zeit und Raum vermischen sich auf bezaubernde Weise und nehmen den Leser mit in eine Geschichte zwischen Traum und Wirklichkeit, in der Wünsche wahr zu werden scheinen und eine bittersüße Geschichte über die höchsten Güter des Menschen erzählt wird: über die Wahrheit und die Liebe.


    Fazit:
    In "Vorhang auf!: Das Theater des Löwen" von Leah Maschek begleiten wir die Journalistin Luna Silvestri nach Catania auf Sizilien am Fuße des Ätna, wo sie einen Artikel über das alte "Teatro del Leone" schreiben will. Auf ihrer Suche danach, ob die alten Geschichten über die aus dem Ruder gelaufene Eröffnungsvorstellung wahr sind oder nicht, trifft sie auf einen merkwürdig authentischen römischen Wachmann, der sie auf eine Zeitreise zur 1. Vorstellung vor 2000 Jahren einlädt.

    Der Kurzroman ist ein netter kurzer Lesesnack, der gut unterhält. Die Stimmung während der Theatervorstellung ist gut eingefangen und man fiebert mit, ob der Löwe am Ende wirklich ins Publikum springt oder doch alles glatt läuft.
    Allerdings fehlte mir irgendetwas an der Geschichte. Ich kann gar nicht so genau meinen Finger drauf legen, was es ist.
    Ich fand die Sprache während des Theaterstücks wenig zeitgemäß, also insgesamt zu modern. Das Stück an sich war nicht ganz schlüssig. Es wurde auch nicht aufgelöst, was denn nun in den Augen des Löwen zu sehen gewesen war.
    Hier geht es wohl eher um philosophische Ansätze, die sich mir nicht so recht erschlossen haben.

    Außerdem sind mir einige kleine Fehler im Buch aufgefallen, was den Lesefluss ein wenig störte. (z.B. Seite 34: "In den Händen hielt er eine Schriftrolle. Mit einer langsamen Handbewegung schlug er es auf, blätterte die erste Seite um...." - Hier stand wohl früher mal Buch statt Schriftrolle?)

    Ansonsten finde ich das Cover und den Schreibstil gut. Allerdings der Preis von 9,99 Euro für das Softcover-Buch finde ich zu hoch für einen Kurzroman von 74 Seiten.

    Vielen Dank, dass ich das Buch lesen durfte!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lesefreudes avatar
    Lesefreudevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Interessante Geschichte, die noch mehr ausgeschmückt werden könnte.
    Luna im Teatro del Leone

    Die Kurzgeschichte um den Löwen "Libor" und seine Rolle in dem Teatro del Leone im alten Rom, umfässt ca. 70 Seiten. 

    In diesen Seiten, reist der Leser mit der Protagonistin Luna in die Zeit Cäsars zurück um sich das berühmte Theaterstück live anschauen zu können.

    Die Geschichte: sehr interessant
    Die Umsetzung: etwas verwirrend
    Mir hat tatsächlich ein wenig die Ausschmückung des ganzen gefehlt. Klar in einer Kurzgeschichte geht es darum die Geschichte möglichst kurz zu halten, allerdings war es hier doch etwas sehr kurz.
    Grade am Anfang, als erzählt wird wie Luna ins Theater kommt und auf den alten Römer trifft hätte ich mir ein wenig mehr gewünscht. Das ging so abrupt, dass sie dann auf einmal eine Karte für das Stück schon in der Hand hielt und dann einfach in der Zeit "zurückgereist" ist, dass man sich gefragt hat wie das denn jetzt bitte zustande gekommen ist. 
    Das Theaterstück hat mir sehr gut gefallen. Es ist gut beschrieben und man kann sich genau vorstellen wie die ganzen Zuschauer in ihren feinen (oder auch weniger feinen) Roben auf ihren Plätzen sitzen und das Schauspiel vorne gebannt verfolgen. 

    Für zwischendurch ist es eine gelungene Geschichte, bei der ich mir aber eben etwas mehr gewünscht hätte um den Leser noch tiefer in das Theater reinzuziehen.

    Kommentieren0
    118
    Teilen
    G
    Germaniavor 4 Monaten
    Spannende Zeitreise

    Leah Maschek, Vorhang auf!:Das Theater des Löwen

    Klappentext:

    Zahlreiche Legenden und düstere Geschichten ranken sich um das Teatro del Leone. Es soll zu Cäsars Zeiten eine wundersame Vorstellung mit einem echten Löwen gegeben haben, einem Wesen, dem die Menschen verfielen, aber es heißt auch, der Löwe sei in den Zuschauerraum gesprungen …

    Eine junge Journalistin begibt sich am Fuße des Ätna auf die Suche nach der wahren Vergangenheit. In der Einsamkeit der sizilianischen Provinz taucht sie in die sagenhaft schillernde Welt des einstigen Prunkbaus ein, der nun vergessen ist, aber zu ihrer Verwunderung nicht verfallen. Als eine römische Wache auftaucht, wird sie plötzlich Teil der gefährlichen Vorstellung …

    Zeit und Raum vermischen sich auf bezaubernde Weise und nehmen den Leser mit in eine Geschichte zwischen Traum und Wirklichkeit, in der Wünsche wahr zu werden scheinen und eine bittersüße Geschichte über die höchsten Güter des Menschen erzählt wird: über die Wahrheit und die Liebe.

    Meine Meinung:

    Leah Maschek vermag es durch ihre detaillierte und eindringliche Beschreibung der Szenerie den Leser in dieses alte Theater hineinzuversetzen. Man kann das Gebäude sehen, die Personen hören, die Angst vor dem Löwen nachempfinden. Zeit und Raum verwischen und plötzlich ist man mittendrin. Diese kurze Geschichte unterhält ihren Leser gut und ich fand es sehr schade, dass sie so schnell vorüber war. Auch blieben am Ende noch Fragen offen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    G
    Germaniavor 4 Monaten
    Faszinierende Zeitreise


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    smaragdeidechses avatar
    smaragdeidechsevor 4 Monaten
    Zauberhaft und wunderschön ...

    Leah Maschek 

    Vorhang auf !
    Das Theater des Löwen 

    Kurzroman 


    Worum es geht , Klappentext :

    Zahlreiche Legenden und düstere Geschichten 
    ranken sich um das Teatro del Leone. 
    Es soll zu Cäsars Zeiten 
    eine wundersame Vorstellung 
    mit einem echten Löwen gegeben haben, 
    einem Wesen, dem die Menschen verfielen, 
    aber es heißt auch, 
    der Löwe sei in den Zuschauerraum gesprungen …

    Eine junge Journalistin 
    begibt sich am Fuße des Ätna 
    auf die Suche nach der wahren Vergangenheit. 
    In der Einsamkeit der sizilianischen Provinz 
    taucht sie in die sagenhaft schillernde Welt 
    des einstigen Prunkbaus ein, 
    der nun vergessen ist, 
    aber zu ihrer Verwunderung nicht verfallen. 
    Als eine römische Wache auftaucht, 
    wird sie plötzlich Teil der gefährlichen Vorstellung…


    Meine Meinung :


    Eine ganz zuberhafte und wundersame Geschichte .
    Leah Maschek hat mich mitgenommen auf eine kurze 
    und sehr lebendige Reise in die Vergangenheit ,
    die mich sehr berührt hat .
    Ganz wunderschön detailreich erzählt und 
    sehr angenehm zu lesen 
    hat mich dieser kleine Roman überzeugt .
    Eine Geschichte über die Wahrheit , die Liebe ,
    Traum und Wirklichkeit ...

    Wirklich sehr schön und unbedingt zu empfehlen !


    Zauberhafte 5 Sterne für eine wunderschöne Geschichte !!!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Frank1s avatar
    Frank1vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Diese überraschend andere Zeitreisegeschichte zieht ihren Reiz gerade aus ihrer Ungewöhnlichkeit.
    Das Rätsel des Löwen

    Klappentext:

    Zahlreiche Legenden und düstere Geschichten ranken sich um das Teatro del Leone. Es soll zu Cäsars Zeiten eine wundersame Vorstellung mit einem echten Löwen gegeben haben, einem Wesen, dem die Menschen verfielen, aber es heißt auch, der Löwe sei in den Zuschauerraum gesprungen …

    Eine junge Journalistin begibt sich am Fuße des Ätna auf die Suche nach der wahren Vergangenheit. In der Einsamkeit der sizilianischen Provinz taucht sie in die sagenhaft schillernde Welt des einstigen Prunkbaus ein, der nun vergessen ist, aber zu ihrer Verwunderung nicht verfallen. Als eine römische Wache auftaucht, wird sie plötzlich Teil der gefährlichen Vorstellung …

    Zeit und Raum vermischen sich auf bezaubernde Weise und nehmen den Leser mit in eine Geschichte zwischen Traum und Wirklichkeit, in der Wünsche wahr zu werden scheinen und eine bittersüße Geschichte über die höchsten Güter des Menschen erzählt wird: über die Wahrheit und die Liebe.


    Rezension:

    Die junge Journalistin Luna beschließt eine Reportage über die Ruine des antiken Teatro del Leone auf Sizilien zu verfassen. Zu ihrer Überraschung muss sie jedoch feststellen, dass das alte Gebäude verdächtig gut erhalten wirkt. Mit einem geliehenen Schlüssel betritt sie das schon seit Ewigkeiten nicht mehr genutzte Theater – und wird plötzlich von einem römischen Wächter angesprochen. Dessen Kleidung wirkt merkwürdig authentisch. Er lädt Luna ein, eine Vorstellung vor rund 2000 Jahren zu besuchen …

    In dieser kurzen Geschichte entwirft Leah Maschek eine eher ungewöhnliche Zeitreise. Im Gegensatz zum ‚Genre-Standart‘ ist hier nie mit Sicherheit erkennbar, wenn genau die Protagonistin den Wechsel in die jeweils andere Zeit vollführt. Sie selbst kann den Ort oder Zeitpunkt anscheinend nicht genau definieren. Bei ihrem Besuch der Vorstellung erklimmt sie beispielsweise den Berg, auf dem sich das Teatro befindet, in unserer Gegenwart und kommt kurz vor Beginn zusammen mit den historischen Besuchern an. Gerade deshalb ist nicht eindeutig zu sagen, ob die Zeitreisen Traum oder Realität sind. Wirklich wichtig ist das für die Handlung jedoch nicht, denn der eigentliche Schwerpunkt der Handlung liegt auf philosophischen Fragen wie der nach der Wahrheit.


    Fazit:

    Diese überraschend andere Zeitreisegeschichte zieht ihren Reiz gerade aus ihrer Ungewöhnlichkeit.


    - Blick ins Buch -


    Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

    Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    0_Lavender_0s avatar
    0_Lavender_0vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Fantastische Zeitreise in die magische Welt des Theaters, durch die die Hintergründe zur Schließung an den Tag gebracht werden.
    Altehrwürdiges Theater mit Löwenanteil

    Ein Journalistin besucht ein griechisch-römisches Theater, das unmittelbar nach der Eröffnung wieder geschlossen wurde. Auf wunderbare Weise macht sie eine Zeitreise, durch die sie die wahre Geschichte zur Schließung des Theaters herausfinden will. Klar und deutlich entsteht vor dem Auge des Lesers der ehemalige Glanz des Gebäudes, der Zustrom der Besucher und letztendlich die alles entscheidende Theateraufführung, in deren Mittelpunkt ein Löwe steht.
    Eine nette Geschichte, die allen Theaterinteressierten und allen, die sich für griechische und/oder römische Geschichtebegeistern, ans Herz gelegt wird und auch durch das ansprechende Cover, auf dem man einem Löwen ins Auge blickt, sofort ins Blickfeld gerät.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Tulpe29s avatar
    Tulpe29vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Magische Geschichte über die Theateratmosphäre zu längst vergangenen Zeiten. Man fühlt sich we mitten im Geschehen, der Star ist ein Löwe
    Libor

    Was für eine angespannte Situation, man fühlt sich wie mitten im Geschehen, damals in diesem altehrwürdigen Theater. Was werden diese Mauern wohl alles erlebt und gesehen haben? Die Atmosphäre wird dort wohl für immer bleiben. 
    So ein stolzes Tier, dieser prachtvolle Löwe, und fast alle erzittern vor ihm. Aber er ist letztendlich auch nur ein fühlendes Wesen, das instinktiv merkt, wer es gut mit ihm meint. So verliert er seine Gefährlichkeit und gewinnt erneut seine für ihn so wichtige Freiheit.
    Man sieht ihn förmlich vor sich im Morgenlicht bei Sonnenaufgang. Ein toller Abgang, Theater eben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    M
    MK262vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Einfach wunderbar
    Theater geht immer!

    Eine wunderbare Geschichte alte Theater von der Römer und der Griechischen Zeit finde ich total bewundernswert. Einfach Monumental. Habe mich an dem kleinen schönen Büchlein einfach festgelesen. Konnte es nicht mehr zur Seite legen. Ein wunderbares Buch sehr zu empfehlen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    books_are_proofs avatar
    books_are_proofvor 5 Monaten
    Magische Atmosphäre

    Ich habe das Buch durchgelesen und es war eine nette kleine Geschichte.
    Es hat mir sehr gut gefallen, wie gut alle Szenarien beschrieben wurden und vor allem wie diese magische Atmosphäre auf den Leser überging. Als wäre man selbst in dem Theater als Zuschauer anwesend, verfolgt man gespannt das Geschehen und fiebert dem Ende der Vorstellung entgegen, um zu erfahren, ob der Löwe Menschen tötet oder nicht, und ob man in seinen Augen wirklich die Wahrheit erfahren kann. Es war wirklich sehr spannend und bezaubernd.

    Der Schreibstil war sehr flüssig und man kam sofort in die Geschichte hinein.
    Das einzige was mich gestört hat war, dass die Journalistin anfangs sehr entspannt mit der Situation umgegangen ist und so gut wie keine Zweifel hatte.
    Später ergibt ihr Verhalten natürlich Sinn, ich selbst hätte mich auf augenblicklich fesseln lassen, wenn ich all die anderen Menschen gesehen hätte.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    L
    »Zeit und Raum vermischen sich auf bezaubernde Weise und nehmen den Leser mit in eine Geschichte zwischen Traum und Wirklichkeit, in der Wünsche wahr zu werden scheinen und eine bittersüße Geschichte über die höchsten Güter des Menschen erzählt wird: über die Wahrheit und die Liebe.«

    Worum geht's? 

    Zahlreiche Legenden und düstere Geschichten ranken sich um das Teatro del Leone. Es soll zu Cäsars Zeiten eine wundersame Vorstellung mit einem echten Löwen gegeben haben, einem Wesen, dem die Menschen verfielen, aber es heißt auch, der Löwe sei in den Zuschauerraum gesprungen …
    Eine junge Journalistin begibt sich am Fuße des Ätna auf die Suche nach der wahren Vergangenheit. In der Einsamkeit der sizilianischen Provinz taucht sie in die sagenhaft schillernde Welt des einstigen Prunkbaus ein, der nun vergessen ist, aber zu ihrer Verwunderung nicht verfallen. Als eine römische Wache auftaucht, wird sie plötzlich Teil der gefährlichen Vorstellung…


    Möchtest auch du einen Blick in die goldenen Augen des Löwen riskieren?
    Die Verlosung für den Kurzroman läuft bis zum 20.4. 2018 - es gibt zehn Softcover zu gewinnen.

    Ich halte dir gerne einen Platz im Theater des Löwen frei und würde mich freuen, deinen Namen in den Kommentaren zu lesen. :-)

    Lyrische Grüße,
    die Autorin



    Der offizielle Trailer zum Buch:

    ###YOUTUBE-ID=9beFu8xRyDI###
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks