Leah Rae Miller Flirt mit Nerd

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Flirt mit Nerd“ von Leah Rae Miller

Was macht einen eigentlich zum Nerd? Na klar … heimlich Comics lesen im Bett. Zumindest fängt es so an, glaubt Maddie – blond, beliebt und Freundin des heißesten Footballstars der Schule. Manche Dinge bleiben also besser geheim. Das funktioniert auch ganz gut, bis zu dem Tag, als ihr Lieblings-Comic es nicht in ihren Briefkasten schafft. Maddie muss ernsthaft höchstpersönlich in den freakigen Comic-Laden in der Stadt. Wenn das ihre Freundinnen wüssten! Incognito, mit Riesen-Sonnenbrille und Kapuze, trifft sie dort aber Logan, den süßesten, tollsten Nerd überhaupt. Für Maddie beginnt ein verrückter Sommer voller Flirts und Versteckspiele!

Ein super tolles Buch. Nur zu empfehlen. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil und auch die Figuren haben mir sehr gut gefallen.

— Keri
Keri
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Flirt mit Nerd – Wer will denn schon beliebt sein?

    Flirt mit Nerd
    blattzirkus

    blattzirkus

    10. April 2016 um 18:02

    Wenn man glaubt, dass es anstrengend wäre zu lesen wie ein beliebtes High School Mädchen mit dem Quarterback des American Footballteams ausgeht weil es so ein Klischee ist, dann hat man vermutlich recht. Aber werfe ein paar Comics in die Geschichte und die Welt funktioniert wieder wunderbar, yay! Denn irgendwann wird besagtes Mädchen einen Nerd treffen, welcher mit ihr über Comics fangirlen wird weil das beliebte Mädchen selbst heimlich ein Nerd ist. Jedoch kann sie das nicht offen zugeben, weil man kein Nerd sein darf, wenn man bliebt sein will. Oh, Teenager Probleme. Und hiermit Willkommen zu Flirt mit Nerd von Leah Rae Miller. Maddie hat ein Problem: die letzte Ausgabe ihres Lieblingscomics wird nur in einer physischen Ausgabe veröffentlicht, was ungefähr das Schlimmste auf der Welt für sie ist. Das Mädchen kann nämlich nur die digitalen Versionen lesen, da sie es sich nicht leisten kann, mit einem Comic in der Hand erwischt zu werden (oh nein, dann wäre sie ja unbeliebt!). Also ergreift Maddie die Initiative und geht Undercover in den örtlichen Comicladen, um sich die Ausgabe zu holen. Jedoch muss sie geschockt feststellen, dass alle Ausgaben bereits vergriffen sind und nur der Kassierer und Sohn der Ladenbesitzer, Logan, ihr seinen Comic leihen kann. Ich denke, man kann schon erahnen, in welche Richtung das läuft. Und wenn hier niemand etwas anderes behauptet, dann wird nach Strich und Faden gelogen. Überraschung, natürlich führt das in ein immer größer werdendes Drama. Maddie entdeckt mit Logans Hilfe, dass es mehr im Leben gibt als beliebt zu sein. Auch merkt sie, dass ihr American Football Quarterback Freund ein oberflächlicher Idiot ist, welcher lieber mit seinem besten Freund als ihr abhängt. Ich meinte, es ist okay mit seinen Freunden abzuhängen, aber da sollte doch zumindest ein gesundes Gleichgewicht dabei sein, nicht?  Bei einem Fantasy-Rollenspiel versucht auch noch Logans Ex ihn zurückzubekommen, einfach nur weil sie ihn mit Maddie gesehen hatte. Obwohl beide nicht zusammen waren. Bisschen eifersüchtig die Gute, nicht? Und das artet in noch mehr DRAMA aus! Aber keine Sorge, das hört auch irgendwann wieder auf. Dieses Drama ist erträglich. Es mag sein, dass die Geschichte jetzt etwas lahm und 0815 wirkt, obwohl sie echt nett und lustig geschrieben war, man kann es gar nicht bereuen, sie gelesen zu haben. Vielleicht wird man ein paar Mal die Augen verdrehen müssen weil Maddie Entscheidungen trifft, mit denen man sich nicht identifizieren kann. Oder, wenn wir schon einmal so beginnen, sich wie ein Idiot aufführen zu müssen, um beliebt zu bleiben. Nebenbei erwähnt finde ich, dass weder der englische Titel (The Summer I Became A Nerd) noch der deutsche Titel (Flirt mit Nerd) gut zur Story passen. Beim englischen Titel wird dem Leser schnell klar, dass Maddie nicht zum Nerd wurde sondern eigentlich schon immer einer war. Und „Flirt mit Nerd“ klingt einfach nur billig, sorry. Passt gar nicht zur fluffigen Story und den Charakteren.  Die Charaktere waren nämlich alle liebenswürdig, bis auf Logans bösartige Dunkelelf-Ex, denn die war mehr als anstrengend zu ertragen. Bitte einmal in ein Loch schmeißen und wir müssen sie nie wieder sehen. Das Buch hat sich so leicht und fröhlich angefühlt, also wenn man so ein Buch gerade braucht, nehmt es euch vor!  Liebe Grüße,Annina

    Mehr