Leann Porter

 4.5 Sterne bei 94 Bewertungen
Autorin von Die Rache des Sidhe, Die Sturmfalken von Olbian und weiteren Büchern.
Leann Porter

Lebenslauf von Leann Porter

Leann Porter schreibt Gay Romance Romane, in denen neben der Erotik auch Spannung und Abenteuer nicht zu kurz kommen. Eine Prise Humor darf auch nicht fehlen. Ihr Debütroman "Die Rache des Sidhe" erschien im März 2014.

Neue Bücher

Das Gesetz der Flamm

Neu erschienen am 06.05.2019 als Taschenbuch bei Dead Soft Verlag.

Das Gesetz der Flamm: Die Flamm-Chroniken Band 1

 (7)
Neu erschienen am 11.04.2019 als Sonstige Formate bei dead soft verlag.

Alle Bücher von Leann Porter

Sortieren:
Buchformat:
Die Rache des Sidhe

Die Rache des Sidhe

 (18)
Erschienen am 28.02.2014
Die Sturmfalken von Olbian

Die Sturmfalken von Olbian

 (14)
Erschienen am 10.02.2016
Fleckenteufel und Drachentöter

Fleckenteufel und Drachentöter

 (11)
Erschienen am 25.10.2015
Cooler als Caipirinha

Cooler als Caipirinha

 (11)
Erschienen am 27.09.2014
Die Fährte der Wandler

Die Fährte der Wandler

 (8)
Erschienen am 01.12.2016
Ein Strandhaus für zwei: Sandherzen I

Ein Strandhaus für zwei: Sandherzen I

 (7)
Erschienen am 06.04.2017
Das Lied des Jägers

Das Lied des Jägers

 (5)
Erschienen am 16.11.2018

Neue Rezensionen zu Leann Porter

Neu
M

Rezension zu "Ein Strandhaus für zwei: Sandherzen I" von Leann Porter

Strandhaus für Zwei…..
Manafivor 10 Tagen

….. ist eine wunderbare Geschichte mit einem unglaublich sympathischen, wenn auch furchtbar ungeschickten und dabei oft unfreiwillig komischen Hauptdarsteller.

Silas wurde von seinem (jetzt) Ex-Freund aus der gemeinsamen Wohnung geworfen. Zum Glück ist sein Kumpel Val Besitzer eines Strandhauses in dem Silas für ein paar Tage unterkommen kann.

Leider hat Val das Strandhaus doppelt vergeben. Der völlig derangierte Silas wird dort von dem überhaupt nicht begeisterten Schriftsteller Daniel empfangen. Auch wenn Beide es zunächst nicht wahrhaben wollen, fühlen Sie sich voneinander angezogen. Ehe Sie diesen Umstand gemeinsam verarbeiten könne erhalten Sie unerwarteten Besuch, der die Situation noch weiter verkompliziert.

Silas ist so süß. Leider glaubt er Alles was sein Ex ihm im vergangenen Jahr eingeredet hat und somit ist das Bild, das er von sich selbst hat weder gut, noch realistisch. Die damit einhergehende Unsicherheit verstärkt Silas leichten Hang zu Tollpatschigkeit noch weiter. Das in genau diesen Momenten gelegentlich der Filter zwischen Gehirn und Mund in Schockstarre verfällt und jeden Gedanken durchlässt sorgt für Lacher auf Leserseite und für peinliche Momente bei Silas.

Zum Glück findet Daniel das eher niedlich als nervig!

Ich konnte mühelos tief in die Geschichte eintauchen und habe mit (und über) Silas und Daniel gelacht, mit ihnen gelitten, gehofft, genervt mit den Augen gerollt und mich gefreut.

Den ersten Teil der Sandherzen empfehle ich sehr gerne weiter.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Gesetz der Flamm: Die Flamm-Chroniken Band 1" von Leann Porter

Ein ganz unheldenhafter Held
79yvivor 17 Tagen

Dystopien, Science-Ficion und auch Fantasy, in all ihren Facetten, bieten einen Rahmen, der von der Wirklichkeit Lichtjahre entfernt liegt. Ich liebe diese Schauplätze und Geschichten, die nichts mit der Realität zu tun haben, die mich Neues entdecken lassen und meine Phantasie antreiben, einfach, weil darin alles möglich ist. Leann Porter konnte mich mit ihrem eindrucksvollen Weltenbau in „Crash“, einer dystopischen Story, schon vollends begeistern. Mit „Das Gesetz der Flamm“ geht die Reise in die High-Fantasy und somit in ein Genre, dass ebenso zu meinen Favoriten gehört.

- Der Vorhang stank, als wäre er seit Aldabars Krönung nicht gewaschen worden. Dashan atmete flach durch den Mund. Thon stieß ein ersticktes Röcheln aus. „Das ist ein beschissenes Versteck“, zischte er.

Dashan verdrehte die Augen, obwohl Thon das im Dunkeln nicht sehen konnte. „Weißt du ein besseres?“, zischte er zurück.

„Die ganze Idee ist beschissen.“ – (S. 2)

Ich kannte weder die Welt, noch die darin spielende Geschichte, aber mit diesen ersten Sätzen hatte mich die Autorin bereits fest in der Hand. Nicht nur, dass ich mir dabei ein Grinsen kaum verkneifen konnte, sie lassen auch schon ein klein wenig von Dashans Persönlichkeit durchblitzen. Er ist neugierig, ein Draufgänger und gleichzeitig ein Tollpatsch, und natürlich Vergnügen jeglicher Art nicht abgeneigt. Seine Prioritäten sind eindeutig anders gewichtet, als die der restlichen Ritteranwärter und doch kommt er damit ganz gut durchs Leben. Bis zu diesem vermaledeiten Zwischenfall, bei dem er die halbe königliche Sammlung an seltenen und wertvollen Exponaten abfackelt. Die Strafe dafür scheint, wie so oft, relativ milde auszufallen. Er bekommt die verantwortungsvolle Aufgabe als Wächter für Flint, einem Flamm und gleichzeitig eines der Ausstellungsstücke, zugeteilt. Durch Armreifen an ihn gebunden, darf Dashan endlich die Palastmauern verlassen und brennt richtiggehend darauf, zu zeigen, dass in ihm mehr steckt, als der von allen belächelte Taugenichts. Leider ändern sich die eigenen Möglichkeiten nicht, nur weil man jetzt auf der anderen Seite des Burggrabens steht und Dashan muss erkennen, dass es nicht so einfach werden wird, als wahrer Held in die Annalen einzugehen, vor allem, wenn man an etwas gefesselt ist, das seinen eigenen Kopf hat.

Das Zusammenspiel zwischen dem manchmal etwas schlichten Dashan und dem geheimnisvollen Flint hat Leann Porter wirklich grandios umgesetzt. Sie belauern sich, profitieren voneinander und wachsen durch den anderen über sich hinaus. Es sind Charaktere, die man einfach ins Herz schließen muss, so wie es die Beiden irgendwann auch gegenseitig tun. Die wechselnden Perspektiven lassen beim lesen tiefer blicken, als Dashan und Flint gewollt sind, dem anderen gegenüber preis zu geben und es macht Spaß, in ihre Köpfe zu sehen. Aber auch die vermeintlichen Nebenfiguren stehen dem in nichts nach. Allen voran Via, von der ich mir wünschen würde im Folgeband noch einiges mehr zu erfahren ist. Die Autorin hat es geschafft eine High-Fantasy Geschichte zu Papier zu bringen, die sich wirklich kurzweilig und ohne Längen lesen lässt. Sie ist lebendig, witzig, aber auch emotional und konnte mich zusätzlich durch die liebevoll und detailreich ausgearbeiteten Schauplätze vollends begeistern. Nun hoffe ich, dass Leann Porter mit Teil zwei der Flamm-Chroniken nicht allzu lange auf sich warten lässt. Ich möchte unbedingt erfahren, durch welche Abenteuer der Flamm und sein Beinahe-Held noch stolpern. Eine Leseempfehlung muss ich nach diesen Worten wohl eigentlich nicht mehr aussprechen … ich tu´s trotzdem! 😉

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Gesetz der Flamm: Die Flamm-Chroniken Band 1" von Leann Porter

Spannender Auftakt der Fantasy-Duologie
Korikovor einem Monat

Story:
Die Neugierde, einmal in seinem Leben einen echten Flamm zu sehen, wird Dashan zum Verhängnis. Zwar sieht er den exotischen Neuzugang in der Sammlung des Königs, dafür fackelt dieser einen Großteil der Galerie samt Sammlung ab. Dashans Strafe bedeutet einerseits Rettung, andererseits den sicheren Tod – der Flamm und er werden mit Giftreifen aneinander gebunden. Höchstens zwanzig Schritte dürfen sie sich voneinander entfernen, ansonsten sterben beide. Dashan erhält die Aufgabe den Flamm Flint bei der Reise des Hochzeitstross‘ von Prinzessin Via zu bewachen – dabei lernt er den Gefangenen nicht nur besser kennen, die beiden entdecken auch, wie sehr sie sich zueinander hingezogen fühlen. Als die Karawane unterwegs von Sturmreitern angegriffen und die Prinzessin entführt wird, müssen sie erstmals zusammenarbeiten, um sich nicht nur gegen eine Gruppe Wegelagerer zu bestehen, sondern auch gegen die Sturmreiter, die es eigentlich auf Flint abgesehen haben …

Eigene Meinung:
Mit dem Gay Fantasy „Das Gesetz der Flamm“ legt Leann Porter den ersten Teil ihrer Duologie „Die Flamm-Chroniken“ vor. Das Buch umfasst knapp 440 Seiten und erschien 2019 im deadsoft Verlag. Wann der abschließende zweite Band erscheint, steht aktuell noch nicht fest.

Die Geschichte ist spannend und bietet einen Einblick in eine faszinierende Fantasywelt, die nicht durch die typischen Rassen besticht, sondern eher an eine mittelalterliche Welt erinnert. Außer den Flamm, die das Feuer beherrschen gibt es (bisher) keine weiteren magischen Wesen – diese sind auch nicht notwendig, um die gut durchdachte, in sich schlüssige Handlung zu erzählen. Man begleitet den jungen Ritteranwärter und Taugenichts Dashan auf seinem Weg, sich endlich als Held zu beweisen, denn sein bisheriger Ruf lässt durchaus zu wünschen übrig und er will die Chancen trotz Giftfessel nutzen. Mit Flint an seiner Seite ist das allerdings nicht ganz so leicht, da der Flamm seinen eigenen Kopf hat und eigene Ziele verfolgt. Während Dashan versucht, zu zeigen, was in ihm steckt, will Flint mehr über die Flamm herausfinden, denn bisher hat er noch keinen weiteren gesehen, geschweige denn mit einem geredet.
Das ungleiche Duo stolpert von einem Misere in die nächste, wächst jedoch auch immer stärker zusammen, denn sie müssen sich einfach aufeinander verlassen. Wer nun mit einer actiongeladenen Handlung mit vielen Kämpfen rechnet, irrt sich – Leann Porters Roman besticht eher durch einen gemächlichen Handlungsbogen ohne rasante Höhepunkte und Wendungen, viele Beschreibungen und den inneren Kämpfen der Protagonisten. So sucht man auch einen heroischen Endkampf vergeblich – Dashan und Flint kommen fast zu leicht davon. Das ist bei weitem nichts schlechtes – Endkämpfe mit viel Tamtam gibt es schließlich genug – man muss sich nur darauf einlassen. Und wer weiß, wie es im zweiten Band aussieht und welche Abenteuer die beiden dann zu bestehen haben.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und wirken sehr authentisch – durch sie lebt die Geschichte. „Das Gesetz der Flamm“ konzentriert sich stark auf die Charakterentwicklung von Dashan, Flint und den anderen, größtenteils wird die Geschichte durch sie vorangetrieben. Alle Figuren haben ihr Stärken und Schwächen, was sie sehr sympathisch und nachvollziehbar macht – seien es Dashan, der fast schon ein Antiheld ist, der eher durch seine Bettgeschichten und Sauftouren auf sich aufmerksam macht, oder der mysteriöse Flint, der bei weitem nicht so stark ist, wie es den Anschein hat. Auch Prinzessin Via und die Pferdemagd Wanya dürfen sich im Laufe der Geschichte beweisen und zeigen, dann auch Frauen ihre Daseinsberechtigung haben – allgemein ist es schön, dass Leann Porter auch interessanten, aktiven weiblichen Figuren einen Platz gibt, denn oftmals sind in Romanen mit schwulen Hauptfiguren die Damen wenn überhaupt eher klischeehaft (beste Freundin) präsent. Es ist schön, dass hier viele starke Frauen dabei sind, ohne dass sie den beiden Helden den Rang ablaufen.

Stilistisch legt Leann Porter einen soliden, schön geschriebenen Fantasyroman vor, der Lust auf mehr macht. Sie hat ein Händchen für ihre Figuren und weiß, wie man ihre Gedanken und Gefühle zu Papier bringt. Auch Beschreibungen liegen ihr – seien es actiongeladene Kämpfe oder Landschaften, sie weiß, wie man beim Leser Kopfkino erzeugt. Auch die expliziteren Szenen sind sehr schön und stimmungsvoll, ohne dass es zu viel wird. Positiv ist auch, dass sie die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt – dabei kommen nicht nur Dashan und Flint zu Wort, sondern auch Via und andere Nebenfiguren. Dadurch wirkt die Geschichte dreidimensionaler, denn Dashan hat nur eine eingeschränkte Sicht auf alles.

Fazit:
„Das Gesetz der Flamm“ ist ein toller Auftaktband, der Lust auf mehr macht. Der Roman besticht durch gut ausgearbeitete Charaktere und eine in sich schlüssige Handlung, der hin und wieder ein wenig die Action und die Höhepunkte fehlen. Doch das ist Geschmackssache – wer gut geschriebene Fantasybücher sucht, in der die Charakterentwicklung im Zentrum steht, der sollte auf jeden Fall einen Blick riskieren. Leann Porter weiß wie man Helden in Szene setzt und auch ohne einen fiesen Cliffhanger Lust auf den nächsten Teil macht. Unbedingt reinlesen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Die Uhren sind umgestellt, die Sommerzeit ist vorbei. Wer hat Lust auf eine Sommerverlängerung? "Cooler als Caipirinha" entführt euch auf eine sonnige Nordseeinsel.

Klappentext: Meer, Sonne, Strand und Party!
Verlockende Aussichten, doch das Dolce Vita am Nordseestrand lässt Ben trotz sommerlicher Temperaturen kalt. Seit ein Unfall seine Karriere als Tänzer zerstörte, ist ihm alles gleichgültig. Das ändert sich jedoch, als er dem ebenso attraktiven wie mysteriösen Damian begegnet. War er tatsächlich im Gefängnis, wie man sich auf der Insel erzählt? Ben fühlt sich trotz aller Warnungen unwiderstehlich zu ihm hingezogen und verbringt leidenschaftliche Nächte mit ihm. Er verliebt sich, doch Damian gibt sich cooler als Caipirinha. Ist Ben ihm wirklich gleichgültig oder hat seine Abwehr andere Gründe?

Wenn ihr an der Verlosung von 5 Ebooks (epub oder mobi) teilnehmen möchtet, dann verratet mir bis zum 2.11.2014 euren Lieblingscocktail (kann auch ein alkoholfreier sein).

Achtung: Teilnahme nur ab 18 Jahren, da der Roman explizite Erotikszenen enthält.


Zur Buchverlosung
Anfang März ist mein Debütroman „Die Rache des Sidhe“ erschienen. Ich lade euch herzlich zu einer gemeinsamen Leserunde ein. Bei dem Roman handelt es sich um eine Mischung aus Fantasy und Gay Romance, in der neben der Erotik auch Spannung und Abenteuer nicht zu kurz kommen. Und ganz ohne Humor geht es bei mir auch nicht.
Wegen der expliziten Sexszenen sollten die Teilnehmer mindestens 16 Jahre alt sein.


Klappentext:

Silvo, ein junger Sidhe, lebt als Sklave in einem Bordell. Seine gesamte Familie wurde von Menschen getötet. Allein der brennende Wunsch, Rache an den Mördern zu üben, hält ihn am Leben. Doch als der vermeintliche Mörder plötzlich vor ihm steht, ändert sich alles. Joran gehört zu den "Weißen Reitern", Elitekämpfern, die für ihren Hass auf Sidhe bekannt sind. Aber Joran scheint anders zu sein. Ist er wirklich der Mann, den Silvo gesucht hat? Und warum schafft Silvo es nicht, ihn zu töten?

Eine Leseprobe könnt ihr euch gratis bei Amazon holen: http://www.amazon.de/Die-Rache-Sidhe-Leann-Porter-ebook/dp/B00IPC58CA/ref=tmm_kin_title_0?ie=UTF8&qid=1395161130&sr=8-1

Der Dead Soft Verlag stellt 10 E-Books zur Verfügung, die ich verlose. Ein herzliches Dankeschön an den Verlag! http://www.deadsoft.de/

Was müsst ihr tun? Schreibt in der Rubrik „Bewerbung“, ob ihr schon einmal Rachepläne geschmiedet habt und wie die aussahen. Ich bin gespannt! Gebt bitte auch an, welches E-Book-Format ihr benötigt.

Bewerben könnt ihr euch bis zum 31.03.2014, am 01.04.2014 lose ich aus. Die Leserunde beginnt, wenn alle ihr Buch haben.

Natürlich dürft ihr auch mitmachen, wenn ihr kein E-Book gewinnt, es aber kaufen möchtet oder vielleicht sogar schon im Bücherregal habt. Ich freue mich über jeden Teilnehmer.

Bei allen, die sich an der Leserunde beteiligen und danach eine Rezension schreiben, möchte ich mich mit einer Verlosung bedanken. Es gibt ein signiertes Print-Buch "Die Rache des Sidhe" zu gewinnen.

Wenn ihr mehr über mein Buch und mich wissen möchtet: Ich freue mich über Besuch auf meiner Facebookseite. https://www.facebook.com/Leann.Porter.Autorin?ref=hl

 So, das war es erstmal, wenn ihr noch Fragen habt, schreibt mir einfach eine PN oder trefft euch hier mit mir im „Pub“. Ich bin schon sehr aufgeregt und freue mich auf euch! 
Letzter Beitrag von  EileenRavenScottvor 5 Jahren
Ach cool, da freue ich mich aber! Vielen Dank!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Leann Porter im Netz:

Community-Statistik

in 83 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks