fischer baumler

Lee Bacon Legendtopia - Im Bann der Zauberin

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(2)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Legendtopia - Im Bann der Zauberin“ von Lee Bacon

Als Kara einen Klassenausflug in das kitschige Märchenrestaurant ›Legendtopia‹ macht, stolpert sie zufällig durch einen kaputten Kühlschrank in die Märchenwelt. Dort lauern Drachen, Monster und eine böse Zauberin. Doch zum Glück begegnet sie dort auch dem abenteuerdurstigen Prinz Fred. Er weiß, wie man mit Zauberwesen umgehen muss, aber von der geheimnisvollen Welt der Menschen mit ihrer sogenannten 'Technik' hat er keine Ahnung. Neugierig folgt er Kara durch eine magische Tür in dieses Land namens 'Erde'. Doch die böse Zauberin ist ihnen auf den Fersen und bevor das Portal sich schließt, schlüpft sie hindurch …

Dunkle Magie dringt in die Welt der Menschen. Ein düsteres Zeitalter bricht an. Das Schicksal zweier Welten liegt in den Händen von Kara und Fred.

Ein lustiges Fantasyabenteuer in zwei Bänden voller Action, Humor und Magie!

Leider ein Flop

— mii94

Märchenhaft verzauberter Lesespaß.

— Buchraettin

Fantasy-, Märchen und Abenteuer-Lesefüchse ab dem Alter 12 aufwärts werden sicher auf ihre Kosten kommen

— nickypaula

Stöbern in Kinderbücher

Luna - Im Zeichen des Mondes

Bezauberndes Fantasyabenteuer für jung und alt

SillyT

Polly Schlottermotz - Potzblitzverrückte Weihnachten!

Nicht so stark wie die großen Bücher aber nette und lustige Weihnachtsgeschichte für alle Pollyfans!

alice169

Besuch Aus Tralien

Tolle Illustrationen und originelle Umsetzung, allerdings nicht für die Altersklasse ab 6 Jahren geeignet 3,5 Sterne

Melli910

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Ein tolles Vorlesebuch!

lauchmotte

Paule Pinguin allein am Pol

Ein schönes Bilderbuch für groß und klein, das den Blick auf die Welt verändern kann!

BuechersuechtigesHerz

Der Elefant im Wohnzimmer

Ein Kinderbuch mit einer abenteuerlichen und fantasievollen Geschichte, ungewöhnlichen Haustieren, Freundschaften und tollen Zeichnungen

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider ein Flop

    Legendtopia - Im Bann der Zauberin

    mii94

    06. July 2017 um 11:50

    Inhalt Als Kara einen Klassenausflug in das kitschige Märchenrestaurant ›Legendtopia‹ macht, stolpert sie zufällig durch einen kaputten Kühlschrank in die Märchenwelt. Dort lauern Drachen, Monster und eine böse Zauberin. Doch zum Glück begegnet sie dort auch dem abenteuerdurstigen Prinz Fred. Er weiß, wie man mit Zauberwesen umgehen muss, aber von der geheimnisvollen Welt der Menschen mit ihrer sogenannten »Technik« hat er keine Ahnung. Neugierig folgt er Kara durch eine magische Tür in dieses Land namens »Erde«. Doch die böse Zauberin ist ihnen auf den Fersen und bevor das Portal sich schließt, schlüpft sie hindurch …Dunkle Magie dringt in die Welt der Menschen. Ein düsteres Zeitalter bricht an. Das Schicksal zweier Welten liegt in den Händen von Kara und Fred.CharaktereKara ist ein sehr offenes und direktes Mädchen. Vorschreiben lässt sie sich gar nichts und ansonsten denkt sie auch erstmal über alles gesagte nach. Sie ist sehr mutig und wirkt sehr taff - aber ist sie es wirklich? Außerdem ist sie sehr kreativ und schlau. Des Weiteren kümmert sie sich sehr gut um Fred und ist auch sehr fürsorglich.Fred ist ein etwas naiver Junge. Er denkt, er ist der Nabel der Welt und das denkt er auch noch, nachdem er in der anderen Welt gelandet ist. Er benimmt sich sehr überheblich und wirkt auch sehr ignorant. Fred ist auch sehr verhätschelt und seine Eltern haben ziemlich viel von ihm fern gehalten. Des Weiteren ist er sehr verwöhnt und egoistisch. Aber er kümmert sich gut um Kara.Meine MeinungBeide Charaktere waren mir zu Beginn der Geschichte sehr unsympathisch, da sie sehr ich-bezogen und auch naiv waren. Aber im Laufe der Geschichte konnte man sowohl Kara als auch Fred besser kennen lernen. Der Schreibstil war am Anfang sehr zäh und ich hab mich nur sehr langsam an die Kombination der Welten gewöhnen können. Und diese Kombination hat sich für mich sehr gezwungen gelesen. Was mich ein wenig verwirrt, ist dass die Protagonisten es ziemlich schnell hinnehmen, dass es eine andere Welt neben ihrer gibt. Die Aufmachung mit den verschiedenen Schriftarten hat mich teilweise sehr verwirrt und es ist dadurch auch sehr unordentlich gewesen.Zum Inhalt möchte ich ungerne zu viel sagen, aber ein Klassenausflug und schon gibt es Chaos. Zum AutorLee Bacon wuchs in Texas auf, und seine Eltern haben nicht ein einziges Mal versucht, die Erde zu vernichten (jedenfalls nicht dass er wüsste). Er lebt in Brooklyn, New York.EmpfehlungWenn ihr es mögt, dass es 2 Welten gibt und diese durch eine Fügung vereint werden, dann ist es auf jeden Fall was für euch. 

    Mehr
  • Zauberhafte Märchenzeit

    Legendtopia - Im Bann der Zauberin

    Seelensplitter

    25. June 2017 um 10:57

    Meine Meinung zum Kinderbuch:Legentopia (1)Im Bann der ZauberinAufmerksamkeit:Diesen Punkt erfahrt ihr auf meinem Blog, wo ihr auch die Original Rezension findet.Inhalt in meinen Worten:Das Legentopia ist eigentlich ein Restaurant, was so gar nicht gut läuft, denn die Kunden sind von dem Billig nachgemachten nicht ganz angetan. Doch da gibt es Kara, diese findet dank ihrer Kette einen ganz besonderen Weg in ein Zauberland. Dieses ferne Land kann man durch eine unscheinbare Holztüre erreichen. Dort angekommen bringt sie leider erst mal etwas durcheinander und als sie zurück in ihr Land kehrt, geschehen unmögliche Dinge.Letztlich geht es darum, dass Prinz Frederick wieder zurück in sein Land findet, und die böse Hexe besiegt wird.Wird das den beiden Kindern gelangen?Wie ich das gelesene empfand:Ich gestehe, das Buch hat wirklich tolle Ansätze und Ideen. Manche ist etwas unausgegoren gewesen und findet vielleicht im nächsten Buchteil noch mal eine Ansprache.Hin und wieder erschlagen sich die Ereignisse, so das es irgendwann ein bisschen wirr wurde, und ich nicht immer sofort mitgekommen bin, aber aufgrund dessen, dass es ein Kinderbuch ist, ist es natürlich dennoch einfach.Schreibbesonderheiten:Ich finde es lustig, wie manche Worte in das Buch eingezogen sind, die so gar nicht im schriftlichen finden zu sind, weil es Paradoxe Worte sind.Ansonsten ist das Buch in der Sicht von Kara und Prinz Frederick gehalten. Immer abwechselnd erzählen die beiden was gerade abgeht.Und so bilden sich auch wunderbar die Charaktere heraus.Charaktere:Prinz Frederick und Kara haben die Hauptrollen, und ich stelle mir das gar nicht leicht vor, einerseits in ein ganz fremdes Land mit ganz anderen Sitten und Gebräuchen zu geraten, ohne mich irgendwie darauf vorbereitet zu haben. Doch hier schlägt sich der Prinz richtig gut.Kara ist eine kleine Löwin, die ihren Vater sehr vermisst, denn dieser ist verschwunden und hat seiner Tochter nur eine Kette hinterlassen. Die Eulenkette. Was es mit dieser auf sich hat, am besten Buch lesen ;).Handlungen:Ich finde das Buch ist sehr skurril und lustig und hin und wieder extrem spannend in seinen Handlungen. Weswegen ich mir manchmal wünschte, die Kinder hätten etwas mehr Pause dazwischen, so das sie auch mal zu Atem kommen, andererseits macht es wahrscheinlich auch den Reiz des Buches aus.Warum ich euch das Buch empfehle?Ich finde die Geschichte ist einfach mal wieder eine frische und lustige Geschichte, auch wenn sich es manchmal etwas zieht und ich dann irgendwann etwas zu viel Spannung hatte, war das alles gesamt ein tolles Paket.Und ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht.Wenn ihr auf Harry Potter und all so verrückte Geschichten mit Zauberern steht, dann solltet ihr auf jeden Fall einen Blick in das Buch werfen.Bewertung:Nachdem nicht alles bis zum Ende auserkoren ist und mir manches etwas zu viel an Spannung war, es aber eigentlich eine wirklich schöne Kindergeschichte war, gebe ich diesem Buch vier Sterne.

    Mehr
  • leichte und lustige Lektüre

    Legendtopia - Im Bann der Zauberin

    Normal-ist-langweilig

    17. June 2017 um 18:03

    Unsere Meinung: Das Buch liest sich sehr leicht und einfach. Die Satzstruktur bzw. der Satzbau sind schon fast zu einfach für die Zielgruppe. Kurze, aneinandergereihte Sätze lassen sich zwar leicht lesen, wirken aber auf Dauer auch ein wenig abgehackt. Aber wir haben uns schnell an diesen Stil gewöhnt. Kara hat es nicht leicht und hat auch einige Geheimnisse, denen wir auf den Grund gehen wollten. Prinz Fred ist anfangs ein wenig steif, sorgt dann aber auf der Örde, in der Welt der Menschen, durch sein „Nicht-Wissen“, für sehr viel Spaß und Heiterkeit beim Leser. Er kennt so vieles nicht und Kara versteht ihn dadurch nicht immer. Auch die Interaktionen mit den anderen Erdenbürger sind teilweise echt lustig! Beide Figuren lernt man gut kennen, da die Kapitel abwechselnd von den beiden Protagonisten erzählt werden. Anhand der Kapitelüberschriften weiß man auch, wer gerade dran ist! Spannend bleibt die Geschichte durch die böse Zauberin, die beide Welten übernehmen will und einem mystischen, rätselhaften Gedicht, das zusätzlich gelöst bzw. verstanden werden soll. Das Ende des Buches war ab der Hälfte nicht mehr schwer zu erraten, das Ende des Abenteuers der beiden stellt es trotzdem nicht dar. Im Frühjahr 2018 kommt der zweite und wahrscheinlich letzte Band. Fazit: Eine sehr leicht zu lesende Geschichte mit viel Situationskomik, die wir gerne gelesen haben. (4 / 5)

    Mehr
  • Ein spannendes und actionreiches Abenteuer!

    Legendtopia - Im Bann der Zauberin

    CorniHolmes

    07. June 2017 um 07:34

    Mich hatte das Cover dieses Buches sofort angesprochen. Es wirkt geheimnisvoll und verspricht ein tolles und spannendes Fantasyabenteuer. Nur leider wurden meine Erwartungen etwas enttäuscht und ich hatte nicht so viel Spaß beim Lesen wie von mir erhofft. Anders als ihre beste Freundin kann die 12-jährige Kara nicht viel etwas mit Fantasy und Märchen anfangen. Daher hält sich ihre Begeisterung sehr in Grenzen, als ihre Klasse einen Ausflug in das kitschige Märchenrestaurant „Legendtopia“ unternimmt. Auch die Freude ihrer Mitschüler sinkt rapide, als klar wird, dass das Restaurant total schlecht und billig in seiner gesamten Aufmachung ist. Doch für Kara wird dieser erst sehr langweilige Restaurantbesuch sehr schnell zu einem spannenden und aufregenden Abenteuer: eine Kellnerin verfängt sich aus versehen in ihrer Kette, reißt diese ab und schleppt sie, von der Kellnerin völlig unbemerkt, mit in die Küche. Kara muss ihre Kette unbedingt wiederhaben und schleicht sich in die Küche. Dort stolpert sie zufällig durch einen kaputten Kühlschrank und landet in einer Märchenwelt. In dieser wird sie von Drachen, Monstern und einer sehr bösen Zauberin empfangen. Letztere hat schon länger den Plan gefasst, in die unbekannte Welt, die sogenannte „Örde“ zu gelangen. Doch zum Glück trifft Kara auch auf den Prinzen Fred, den zwar etwas verhätschelt, aber auch sehr mutig ist. Die böse Zauberin und der Prinz gelangen zusammen mit Kara zurück nach „Legendtopia“. Und dort sorgen sie für jede Menge Chaos. Doch nicht nur dort, denn durch die böse Zauberin ist auch dunkle Magie auf unsere Erde gelangt. Ob es Kara und Fred gelingen wird, unsere Erde zu retten? Eigentlich klingt das Buch total klasse! Am Anfang habe ich auch noch gedacht, dass mir der erste Band der „Legendtopia“-Reihe sehr gut gefallen wird. Der Schreibstil gefiel mir auf Anhieb, er ist flüssig und liest sich sehr angenehm. Auch die Schrift ist schön groß und die Kapitel recht kurz, sodass man mit dem Lesen sehr schnell und gut vorankommt. Ich hatte aber leider so meine Schwierigkeiten mit der Protagonistin. Kara ist zwar ein sympathisches Mädchen, nur konnte ich ihre sarkastische Art nicht leiden. Für ihre zwölf Jahre war sie mir einfach stellenweise zu taff. Über Prinz Fred dagegen habe ich mich sehr amüsiert. Seine humorvolle Art hat mir gut gefallen. Besonders toll finde ich, wie gut es dem Autor gelungen ist, Freds Sicht auf die Dinge aus unserer Welt darzustellen. Denn da Fred aus einer Märchenwelt kommt, kennt er so etwas wie Mobiltelefone oder Autos natürlich nicht. Seine Eindrücke und auch die Wörter ( z. B. „Mogel-Sohn“ statt Mobiltelefon) mit denen Fred diese ihm fremden Dinge beschreibt, sind sehr gut und auch realistisch gewählt. Ein weiterer Punkt, der mir gut gefallen hat, ist, dass viele schöne Fabel- und Märchenwesen in der Geschichte auftauchten wie Einhörner, Drachen und sogar Menschenfresser. Nur leider gibt es in dem Buch eben auch so einiges, was mir nicht gefallen hat. Die fehlende Sympathie zur Protagonistin hatte ich ja bereits erwähnt. Hinzu kommt dann noch, dass mir das Buch einfach zu reich an Action war. Ich habe vieles als zu schnell und temporeich empfunden. Beim Lesen fühlte ich mich fast schon an einen Actionfilm erinnert, welche ja nicht so ganz mein Fall sind. Vielleicht gefällt mir das Buch auch deswegen nicht so gut. Da das Buch ab 10 Jahren empfohlen wird, habe ich mit einer etwas anderen und vor allem einer etwas ruhigeren Story gerechnet. Ich würde das Buch auch eher ab 12 Jahren empfehlen, da ich manche Wörter dann doch als etwas zu schwierig für Zehnjährige halte und auch die rasante Action eher für etwas ältere und geübtere Leser zu empfehlen ist. Prinz Fred mochte ich ja vom ersten Moment an, nur hat mich seine altmodische Art zu sprechen dann doch manchmal etwas genervt. Diese kam mir manchmal einfach zu gewollt witzig vor, dass ich sie schon fast wieder als nicht so wirklich lustig empfunden habe. Ich denke, dass das Buch einfach nicht so ganz mein Fall ist. Für Kinder ab 12 Jahren, die Action, Abenteuer und Fantasy mögen ist es bestimmt eine super Buch. Ich muss gestehen, dass ich nicht so der große Fantasy-Fan bin und auch nur ab und an Bücher aus diesem Genre lese. Cover und Klappentext von „Legendtopia“ hatten mich einfach sehr neugierig auf das Buch gemacht, sodass ich es gerne lesen wollte. Schade, dass es meine Erwartungen nicht so wirklich erfüllt hat. Langweilig war das Buch auf jeden Fall an keiner Stelle und ich hatte es auch sehr schnell zu Ende gelesen. Für Leser, die ansonsten etwas lesefaul sind, ist diese packende und temporeiche Story bestimmt super, da so die Lust am Lesen nicht verfliegt. Auch denke ich, dass der Humor wohl eher jüngeres Publikum ansprechen wird, meinen Geschmack hat er leider nicht so ganz getroffen. Trotz des kleinen Cliffhangers am Schluss, der Lust auf Band zwei macht, werde ich die Reihe vermutlich nicht weiterlesen. Fazit: Für Kinder ab 12 Jahren, die Fantasy, Action und Abenteuer mögen, ist das Buch sehr zu empfehlen. Langweilig ist das Buch an keiner Stelle und der Cliffhanger am Ende erweckt in einem Neugier auf Band zwei. Mein Fall war das Buch leider nicht, ich hatte leider nicht so viel Lesespaß wie erhofft. Da mir aber einige Dinge gut gefallen haben, bekommt das Buch 3 von 5 Sterne von mir!

    Mehr
  • Märchenhaft verzauberter Lesespaß.

    Legendtopia - Im Bann der Zauberin

    Buchraettin

    10. May 2017 um 08:54

    KindermeinungDas ist wirklich witzig und wir haben uns schlapp gelacht, Stichwort: Baguette und wo die sich da das erste Mal treffen, Stichwort: Strumpfhose. Das wird immer aus der Sicht von einem der beiden erzählt. Dem Mädchen oder dem Prinzen. Es gibt auch eine böse Zauberin, eine Hexe. Also bei uns im Kühlschrank gibt es keine zweite Tür, bei euch vielleicht?Das ist echt genial. Wir lachen uns immer noch schlapp. Prinz Fred ist ja nun auf der Erde, oder der „Örde“ wie er das nennt. Allein. Das kann nicht gutgehen. Das ist top das Buch. Das ist so ab 8 Jahre, aber das ist echt für beide. Jungen und Mädchen. Das Buch ist genial. Die Sterne kann ich gar nicht beschreiben, so gut ist das Buch!Ich hoffe, es gibt noch ganz viele Bücher davon. 100 DiamantenMeine MeinungEin Märchenrestaurant. Ein Kühlschrank, der ein märchenhaftes Geheimnis birgt. Ein Abenteuer bei dem die Märchenwelt in Kontakt mit unserer Welt kommt. Ein Mädchen, dessen Vater vor einigen Jahren spurlos verschwunden ist, aber eine Art Medaillon für sie hinterließ. Ein Prinz aus einem märchenhaften Königreich und beide Kinder erwartet ein spannendes Abenteuer an dem der Leser hier teilhaben kann.Die Worte mit denen märchenhafte Erzählungen beginnen, kennt wohl jeder Leser. Was aber würde passieren, wenn es eine Verbindung zu dieser märchenhaften Welt gebe. Was würde wohl passieren, wenn eine böse Zauberin einen Weg in unsere Welt finden würde? Diese Geschichte bietet dem Leser märchenhafte Elemente, viel Spaß und Humor, aber auch Spannung, Action und Abenteuer. Natürlich darf auch ein wahrer Prinz nicht fehlen. Einhörner gibt es auch, vielleicht nicht ganz so, wie man sich die als Leser vorstellt. Frösche tauchen auf, wie in einem Märchen und na klar auch Menschenfresser. Klingt nicht nur spannend, das ist es auch.Wir haben das Buch zusammen gelesen. Es gab Szenen, zum Atemanhalten vor Spannung. Szenen, zum Schmunzeln, vor allem, wenn ein Märchenprinz plötzlich die Märchen in unserer Welt entdeckt. Handys, Autos und viele Dinge mehr, die für ihn so märchenhaft erscheinen, wie für uns sprechende Frösche und Magie.Aber es kamen auch wirklich spannende und fast ein klein wenig unheimliche Szenen vor, die den Leser verführen gespannt das Buch zu lesen und auch dazu führen, dass immer noch ein Seite gelesen werden muss und wir kaum aufhören konnten zu lesen.Hinten im Buch gibt es einen Hinweis, dass das Abenteuer bald weiter gehen wird und wir warten nun ungeduldig auf den nächsten Band.Märchenhaft verzauberter Lesespaß.

    Mehr
  • Geheimnisvoll

    Legendtopia - Im Bann der Zauberin

    Flatter

    02. May 2017 um 19:25

    Über den Autor: Lee Bacon wuchs in Texas auf und seine Eltern haben nicht ein einziges Mal versucht, die Erde zu vernichten (jedenfalls nicht dass er wüsste). Er lebt in Brooklyn, New York. (Quelle: Verlag) Zum Inhalt: Klappentext Als Kara einen Klassenausflug in das kitschige Märchenrestaurant "Legendtopia" macht, stolpert sie zufällig durch einen kaputten Kühlschrank in die Märchenwelt. Dort lauern Drachen, Mosnter und eine böse Zauberin. Doch zum Glück begegnet sie dort auch dem abenteuerlustigen Prinz Fred. Er weiß, wie man mit Zauberwesen umgehen muss, aber von der geheimnisvollen Welt der Menschen mit ihrer sogenannten "Technik" hat er keine Ahnung. Neugierig folgt er Kara durch eine magische Tür in dieses Land namens "Erde". Doch die böse Zauberin ist ihnen auf den Fersen und bevor das Portal sich schließt, schlüpft sie hindurch. Dunkle Magie dringt in die Welt der Menschen. Ein düsteres Zeitalter bricht an. Das Schicksal zweier Welten liegt in den Händen von Kara und Fred. Meine Meinung: Kara ist über den Klassenausflug nicht so begeistert wir ihre beste Freundin. Diese liebt mit Feureifer alles, was mit Fantasy zu tun hat. Ihre Begeisterungsfähig war einfach ansteckend. Doch statt ihrer, wird Kara in ein großes Abenteuer hineingezogen. Ich hätte es toll gefunden, wenn die beiden Freundinnen das zusammen hätten erleben können. Den Anfang fand ich etwas schleppend, aber nach ein paar Seiten, war ich komplett in der Geschichte drin. Prinz Fred fand ich total gut gelungen. Er ist ungewollt witzig und stellt sich jedem Hindernis. Die Charaktere sind sehr liebenswert und sympathisch und die böse Zauberin kann man wunderbar verachten. Obwohl ich ja zugeben muss, dass ich eine heimliche Schwäche für sie entwickelt habe. Ihr böses Genie peppt die Geschichte ungemein auf und gibt ihr die Spannung. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht. Jetzt wurde auf die Story hingearbeitet und viel erklärt, somit kann in Band 2 richtig durchgestartet werden. Fazit: Fantasy trifft auf reale Welt, das Chaos ist vorprogrammiert. Ein Buch das großen Spaß macht.

    Mehr
  • Fantasy-, Märchen und Abenteuer-Lesefüchse ab dem Alter 12 aufwärts werden sicher auf ihre Kosten ko

    Legendtopia - Im Bann der Zauberin

    nickypaula

    30. April 2017 um 21:01

    ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ „Legendtopia“ - im Bann der Zauberin ist die mittlerweile zweite Kinderbuchserie des amerikanischen Autors Lee Bacon. In Deutschland wird die temporeiche Fantasy-Geschichte ab dem 27.04.2017 (Band 1, Band 2 im Frühjahr 2018) in zwei Bänden erscheinen. Die Altersempfehlung liegt bei 10 Jahren aufwärts.   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Eigentlich hat die 12-jährige Kara mit Rittern, Drachen, Zauberern und fernen Königreichen so gar nichts am Hut, deswegen hält sich ihre Begeisterung über den Klassenausflug in das Fantasy-thematisierende Restaurant „Legendtopia“ sehr in Grenzen. Nicht nur die lieblos wirkende Inneneinrichtung und billigen Effekte lassen ihre Laune immer weiter sinken, als eine Kellnerin ihr versehentlich ihre Lieblingskette vom Hals reißt, die sich in deren Kostüm verfängt, ist es völlig vorbei.   Natürlich eilt Kara zur Rettung ihres Schmuckstücks und endet dabei versehentlich in einer richtigen Fantasy-Märchenwelt, in der sie auf eine machtgierige, gefährliche Zauberin, die schon seit vielen Jahren versucht in die uns bekannte Welt zu gelangen, und auf den verhätschelten, aber abenteuerlustigen Prinz Fred trifft, welche ihr beide durch das Tor zurück ins Restaurant folgen und ein riesiges Chaos verursachen.   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ „Legendtopia“ ist auf den ersten Blick recht eindeutig als Kinderbuch einordbar. Die Schriftart des Buchtitels wirkt poppig und comichaft, während der Untertitel eine klassische Fantasy-Note aufweist. Auf dem Cover sehen wir das Innere des begehbaren Kühlschranks und die beiden kampfbereiten Protagonisten Prinz Fred und Kara, welche sich der lauernden Silhouette der bösen Zauberin entgegenstellen. Eine hübsche Illustration, die mich allerdings etwas fehlgeleitet hat, denn man bekommt den typischen Eindruck des mutigen Prinzen und der zu beschützenden Maid in Nöten ;) Aber weit gefehlt! Kara ist ein mutiges und schlagfertiges, sich in Jeanshosen durch die Gefahren kämpfendes Mädchen mit einer guten Portion Sarkasmus und einem scharfen Verstand. Prinz Fred hingegen ist ein gut behüteter Königssprössling mit glorreichen Vorfahren welche allesamt tolle Kämpfer und kühne Abenteurer waren - ihm selbst jedoch verbieten die Eltern den Umgang mit Schwert und Schild. Nichts desto trotz ist er ein mutiger und nicht minder sympathischer Junge mit dem Herz am rechten Fleck ;) Ich gebe zu, dass ich die amerikanischen Coverillustrationen hier weitaus treffender finde.   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meine Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Schreibstil: Nun ich bin mir nicht sicher ob ich einen Schreibstil im Präsens und dann auch noch im Ich-Erzähler aus zwei verschiedenen, stets wechselnden Perspektiven für ein Kinderbuch besonders Passend finde. Für mich als erwachsene Leserin war es zwar gut verständlich und auch flüssig geschrieben aber die wenigen Stellen in der die Vergangenheitsform verwendet wurde, klangen wesentlich schöner und angenehmer. Vielleicht ist das aber auch einfach für Kinder spannender und interessanter zu lesen, denn eines muss ich an dieser Stelle ganz deutlich sagen: dieses Buch kam mir eher wie das Drehbuch zu einem waghalsigem Action-Kinderfilm vor und hat mich oft kaum durchatmen lassen. Soviel Tempo und Höhepunkte Schlag auf Schlag bin ich nicht mal im Kino gewöhnt! Zudem hat der Autor (oder der Übersetzer) leider keinen konsequenten Ausdruck an den Tag gelegt. Wurde in den ersten paar Kapiteln noch recht jugendsprachlich und salopp formuliert, begegnete ich später mehreren Fremdwörtern, die mir völlig neu waren und einfach nicht zum lockeren Erzählfluss passten. Nichts desto trotz beweist der Autor einen tollen Humor und weiß durchaus zu überraschen und schocken – mehr als einmal musste ich schlucken, scharf einatmen und Tränen lachen ob irrwitziger Situationen oder extrem spannender Momente!;) Ich würde gern mal eine Geschichte von Lee Bacon für junge Erwachsene lesen, denn ich glaube, dass sein Stil für solch ein Publikum vielleicht noch ein wenig geeigneter wäre.   Story: Ich habe bei einer Altersleseempfehlung von 10 Jahren aufwärts eine lockere, harmlose Fantasy-Story mit Humor und Happy End erwartet - Bekommen habe ich eine extrem actiongeladene und temporeiche Drehbuchvorlage XD Die Grundstory finde ich sehr originell und unterhaltsam – ich habe anfangs nicht alle Zusammenhänge durchschaut und so gab es für mich einige Überraschungen und Wendungen, die mich wirklich begeistert haben. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht, weil mir beide Protagonisten auf Anhieb sympathisch waren und der eine oder andere sarkastische Kommentar von Kara die Erzählungen wunderbar unterstrichen haben ;) Leider fand ich die Geschichte an einigen Stellen einfach viel zu ereignisüberladen, die armen Figuren hatten ab einem bestimmten Punkt keine Gelegenheit mehr zum Verschnaufen und waren  pausenlos auf der Flucht. Auch für mich war das sehr anstrengend, denn man konnte gar nicht so schnell verarbeiten was passierte bevor man in die nächste lebensbedrohliche Situation hereinschliddert ist. Ganz ehrlich: wenn ich an der Stelle der beiden 12-Jährigen gewesen wäre, hätte ich irgendwann aufgegeben, angesichts dieser übermächtigen Gegenspieler und dem allgegenwärtig drohenden Tod… Für ein Kinderbuch war es an einigen Stellen einfach zu abgebrüht und sarkastisch, ich störe mich hier wirklich an der Lesealtersangabe und würde es minimal ab 12 Jahren aufwärts empfehlen. Sehr gelungen fand ich allerdings Prinz Freds Sicht der Dinge auf unsere moderne Welt, egal ob das benutzen eines Mobiltelefons (Mogelsohns) oder der Antrieb eines Autos (pferdelose Metallkutsche) - es ist wunderbar wie es der Autor schafft einem vor Augen führen, wie befremdlich unser Verhalten auf jemanden wirken muss, der all das noch nie erlebt oder gesehen hat!   Charaktere: Wie bereits erwähnt mochte ich beide Protagonisten auf Anhieb sehr gern, denn jeder hatte erkennbare Stärken, Schwächen und liebenswerte Seiten ;) Prinz Fred hat mich mit seinen 12 Jahren überzeugt, Kara hingegen hätte ich ohne Angabe ihres Alters auch locker auf 14-15 geschätzt, was nicht zuletzt an ihrem ausgeprägten Sarkasmus und der taffen Art lag, mit der sie jeder Situation trotze. Ein richtig gutes Team die Beiden! Die mächtige Zauberin hatte es allerdings auch ganz schön in sich, mit ihr hätte ich mich nicht anlegen wollen… eine eiskalte Schönheit, die mich ohne mit der Wimper zu zucken zerquetscht? Nein Danke! XD Da könnte sich der eine oder andere Disneybösewicht mal eine Scheibe abschneiden. ;)   Fazit: Ich kann es nur nochmal sagen: dieses Buch hatte mehr von einer rasanten Achterbahnfahrt als von einer harmlosen, unterhaltsamen Fantasy-Story für Kinder. Das mag nicht schlecht sein, aber in diesem Fall würde ich es meinem Kind eben erst ab 12 Jahren aufwärts zum Lesen geben ;) Ich war sehr gut unterhalten und an manchen Stellen baff, zu keinem Zeitpunkt stagnierte die Story und gen Ende gab es sogar einen Cliffhanger, der mich wohl dazu veranlassen wird Band 2 ebenfalls zu lesen. Nichts desto trotz kann ich auf Grund oben genannter Kritikpunkte nur 3,5 von 5 Sternen geben und hoffe auf eine etwas bessere Umsetzung der Fortsetzung.   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~   Fantasy-, Märchen und Abenteuer-Lesefüchse ab dem Alter 12 aufwärts werden sicher auf ihre Kosten kommen und auch als erwachsene Leserin hatte ich eine unterhaltsame Zeit mit diesem Buch ;)   Copperbat von den Librellis (ehemals Nickypaulas Bücherwelt)    

    Mehr
  • Ein magisches Abenteuer voller Überraschungen!

    Legendtopia - Im Bann der Zauberin

    Samy86

    27. April 2017 um 09:55

    Inhalt:Prinzen,Drachen, Hexen & Co gibt es nicht? - Der Überzeugung war auch Karla, bis sie gemeinsam mit ihren Mitschülern das kitschige Märchenrestaurant „Legendtopia „ besucht und geradewegs durch einen defekten Kühlschrank in die Märchenwelt stolpert. Auf der anderen Seite lauern waschechte Drachen, Monster und eine sehr böse Zauberin, die auf direktem Wege die Verfolgung aufnimmt. Auf ihrer Flucht begegnet Karla dem sich nach Abenteuer sehnenden Prinz Fred, der zu allem Elend beschließt an ihrer Seite durch die Pforte zu steigen und das Abenteuer seines Lebens zu bestreiten. Doch nicht nur Prinz Fred hat die Neugier über die Menschenwelt gepackt, sondern auch die böse Zauberin wagt den Schritt über die Portalstür und ist ihnen dicht auf den Fersen. Sie plant nicht Gutes und bringt die Menschenwelt ordentlich in Gefahr.Ehe sich Klara und Fred versehen, lastet das Schicksal zweier Welten auf ihren Schultern und der Gegner ist mit magischen Wassern gewaschen…Meine Meinung:Bücher mit Zauberer, Prinzen und einem Input aus der Märchenwelt haben immer wieder aufs Neue eine magische Anziehungskraft auf mich, der ich keinen Fall widerstehen kann. So freute ich mich riesig an der Seite von Karla und Prinz Fred mich ins Abenteuer zu stürzen und deren Geschichte dahinter zu erleben.Der Einstieg beginnt mit einem Klassenausflug, der die Schüler in ein baufälliges und sehr kitschiges Märchenrestaurant namens „Legendtopia“ führt. Und genau dort Startet ein unverhofftes, humorvolles und spannendes Abenteuer mit dem die Anwesenden so absolut nicht gerechnet haben. Ein kaputter Kühlschrank als Portal, auf der anderen Seite ein Land wie aus dem Märchenbuch und dazu noch ganz komische Gestalten, die der Bedeutung „Märchen“ viel zu nahe kommen. Da ist der Spaß - und Unterhaltungsfaktor vorprogrammiert. Es machte richtig Fun an der Seite von Karla und Prinz Fred auf Entdeckungsreise zu gehen und sich gegen das Vorhaben der bösen Zauberin zu stellen. Mit viel Fantasy führt Lee Bacon seine Leser auf ein unvergessliches Abenteuer, das mit viel Spannung, Humor und einer bildgewaltigen Handlung, absolut punkten konnte. Karla gefiel mir mit ihrer sarkastischen und dennoch großherzigen Art. Sie bewahrt im rechten Moment einen klaren Kopf, an Fantasy und alles was damit zu tun hat glaub sich schon mal gar nicht, und das ausgerechnet sie in so eine chaotische Geschichte verwickelt wird, bringt ordentlich Humor mit sich, denn Fantasy und alles was dazu gehört ist nicht so ihr Metier.Prinz Fred *hach* was hab ich mich über seine altertümliche Art amüsiert. Es war so amüsant die Welt der Menschen an seiner Seite zu erleben und mit seinen Augen zu betrachten. Er konnte auf ganzer Wellenlänge bei mir punkten und das nur, durch seine Entdeckerfreude und Abenteuerlust!Der Schreibstil ist mega flüssig, der Zielgruppe sehr angepasst und mit seinem humorvollen und bildgewaltigen Auftritt macht er dieses Buch zu einem wahren und sehr unterhaltsamen Abenteuer. Das Cover ist einladend , weckt die Abenteuerlust in einem und hat etwas gruseliges an sich. Mich hat es sehr angesprochen und ist passend zum Inhalt des Buches ausgewählt. Fazit:Dieser Reihen-Auftakt hat mich überrascht, gefesselt und verzaubert. Es wurde in mir nicht nur die eigene Abenteuerlust geweckt, sondern auch eine Neugier entfacht, die mich Sehnsüchtig auf den nächsten Band hoffen lässt. Sehr lesenswert und eine klare Empfehlung!

    Mehr
  • Leserunde zu "VAMPIRE DIARIES" von Lisa J. Smith

    VAMPIRE DIARIES

    stebec

    ~~~~~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen~~~~~~~~~~~~~~~Dies ist der Lesemarathon unserer „Zukunft vs Vergangenheits“-Gruppe und unserer Werwolfrunde ~~~~~~~~ Lesemarathon zum Thema „Vampire Diaries“ - 03.02.-05.02.2017 Um dabei zu sein, braucht ihr die Serie nicht zu kennen oder zu mögen.  Zu unserer Werwolfrunde hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben, findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt. Größtenteils wird es sich thematisch um die Serie „Vampire Diaries“ gehen, weil dies das Thema unserer aktuellen Werwolfrunde ist. Welche Bücher ihr euch dazu aussucht ist vollkommen egal.  Wir wollen zusammen lesen und gemütliche Stunden zusammen verbringen. ♦ZIELE:♦ Setzt euch welche! Wie viele Seiten wollt ihr an diesen drei Tagen schaffen? ♦DIE REGELN:♦ Diesmal haben wir uns für euch wieder etwas Neues einfallen lassen, damit sich dieser Vampire Diraries-Lesemarathon von dem letzten Supernatural-Marathon abhebt. Und zwar: Unsere arme hilflose Elena steht zwischen zwei Männern und muss sich für einen von beiden entscheiden. Eure Aufgabe ist es deswegen den beiden Vampiren Stefan und Damon dabei zu helfen, das Herz von Elena für sich zu gewinnen. ♦Dazu werdet ihr in zwei Teams aufgeteilt♦ Team Damon Düster, ein klein wenig sadistisch und immer der Buhmann. Der Badboy der beiden Brüder. Team Stefan Vertrauensvoll, moralisch und immer für Elena da. Der Goodguy der beiden Brüder. Ihr müsst nun versuchen dem jeweiligen Bruder zur Seite zu stehen. Das schafft ihr, indem ihr jede Menge Seiten lest und damit kleine Geschenke erwerbt oder die von uns gestellten Aufgaben löst und dann als Belohnung auch Geschenke für Elena erwerbt. Am Ende gewinnt das Team mit den meisten Geschenken, Elena, damit euer Vampir mit ihr glücklich in den Sonnenuntergang reiten kann (sofern ihr das benötigte Pferd erspielen könnt). ♦GRUPPEN:♦ Ihr könnt gerne angeben in welcher Gruppe ihr euch wohler fühlt. Bitte habt jedoch Verständnis dafür, dass wir euch ggf. einteilen müssen, damit die Teams ausgeglichen sind. Hierbei gilt das Prinzip: First Come, first serve. Betreut werden die Gruppen von katha_strophe, Knorke, Mysticcat und stebec. ♦MITMACHEN:♦ Schreibt bitte einfach kurz einen kleinen Beitrag mit "Hallo ich bin dabei und ich nehme mir vor..." in das Unterthema "Wer ist dabei" und schreibt mir nicht über den Bewerbungsbutton. Danke ^^ ******************************************** WICHTIG: Unsere gestellten Fragen werden so weit wie möglich einen Bezug zu der Serie haben. Dies muss nicht für eure ausgewählten Bücher gelten. Es darf gelesen werden, was Spaß macht. Zudem sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser " Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und " Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen. WANN STARTEN WIR? Der Marathon startet am Freitag, den 03.02.2017 um 15 Uhr und endet am 05.02.2017 um Mitternacht. Der Spaß bei unserem Lesemarathon ist natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wir ihr mögt. Wir streuen in regelmäßigen Abständen Aufgaben und Rätsel ein und setzten uns gerne Ziele, um den Spaßfaktor ein wenig zu erhöhen, beides ist aber nicht verpflichtend. ******************************************************** Habt ihr Fragen, Anregung oder Rätsel, die ihr uns für den Marathon zukommen lassen mögt? Gerne nehmen wir jede Hilfe an. Schreibt einfach eine kurze PN an: Stebec Katha_strophe Knorke Mysticcat ******************************************************* Teilnehmer inkl. Wunschteam: - Snorki (#TD1) - Nelebooks (#TS1) - Unzertrennlich (#TS2) - Vucha (#TS3) - papaverorosso (#TD2) - AnnikaLeu (#TD3) - BlueSunset (#TD4) - pinu (#TD5) - Mitchel (#TD6) - Sternchen (#TD7) - LadySamira (#TS4) - mareike91 (#TS5) - kattii (#TS6) - Henny176 (#TD8)  -katha_strophe (#TD9) - stebec (#TS7) - Pippo121 (#TS8) - Averyx (#TS9) - Knorke (#TD10) - mystic (TS#10) Vergangene Runden: Wunderschöne Winterzeit (27.12-30.12.) Supernatural (11.11.-13.11) Games of Thrones (14.10-16.10) Asterix - Der Gallier (09.09-11.09) Alice im Wunderland (Mitte Juni)

    Mehr
    • 842
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks