Lee Carroll Black Swan - Silberner Fluch

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 60 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(4)
(8)
(16)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Black Swan - Silberner Fluch“ von Lee Carroll

Ein fantastisches Abenteuer beginnt ... Als die junge Designerin Garet James in einem New Yorker Antiquariat auf eine Schatulle mit dem Symbol eines schwarzen Schwans stößt, ahnt sie noch nicht, dass darin ihr Schicksal verborgen ist. Denn der gleiche Schwan befindet sich auf dem Siegelring ihrer verstorbenen Mutter. Ein Zufall? Sie öffnet die Schatulle - und damit auch das Tor in eine magische Welt. Eine Welt der Feen, Vampire und Magier, voller Geheimnisse und Gefahren. Nur der zwielichtige Geschäftsmann Will Hughes scheint mehr darüber zu wissen. Mit seiner Hilfe erkennt Garet schließlich, dass das Siegel des Schwans sie zur letzten Hüterin des Tors zwischen den Welten macht ...

Etwas enttäuschend

— Pergamentfalter

Nicht schlecht aber auch nicht außergewöhnlich = mittelmäßig.

— disadeli

Ein spannender Fantasyroman mit einer tollen Idee!

— Buchgespenst

leider etwas langatmig :( das ende wurde dagegen vielversprechend - verdammt!

— dreamer

Stöbern in Fantasy

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Ich bin zerstört und nun soll ich 1 Jahr warten bis es endlich weitergeht....😩😵😖

LisaliebtBuecherde

Nebeljäger

Was ein Finale!

Serkalow

Der Anfang von alledem

Faszinierend!

TheBookAndTheOwl

Der Dunkle Turm – Schwarz

eine zähe Geschichte mit vielen Fragen und wenigen Antworten

Anneja

Bird and Sword

Band 2!!!! Sofort!

Haihappen_Uhaha

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Man spürt nicht so viel von Zamonien. Vieles erinnert mehr an unsere Welt, aber das tut einem wie immer brillanten Moers keinen Abbruch.

MaiMer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Etwas enttäuschend

    Black Swan - Silberner Fluch

    Pergamentfalter

    10. February 2017 um 21:07

    In "Silberner Fluch" begleitet der Leser Magaret "Garet" James, eine junge Schmuckdesignerin, aus deren Sicht die Geschichte verfasst ist. Angereichert mit zahlreichen mehr oder weniger ausführlichen Gedankengängen und Beschreibungen erlebt man, wie sich ihr Leben mit Erhalt der Schatulle verändert. Dabei stellte sich mir von vornherein die Frage: Was ist das für eine Schatulle? Die Darstellung lässt auf ein magisches Objekt tippen, aber welche Fähigkeiten hat es? Warum ist es für den einen oder anderen von so großer Bedeutung? Fragen, die sich erst im Laufe der Geschichte langsam klären. Die Idee mit der Schatulle fand ich sehr gut. Derartiges hab ich bisher in den Büchern, die ich gelesen habe, kaum gefunden. Die Grundidee hatte demnach schon mal ihren Reiz und war - was den realen Teil angeht - gut umgesetzt. Die Darstellung der Schatulle mit den ganzen Linien und Symbolen fand ich sehr gelungen, besonders, da sich dadurch immer neue Fragen ergeben. Als die Geschichte endgültig in den Fantasy-Bereich schwenkt und neben Magie auch Vampire, Sylphen, Feen und andere Wesen eine Rolle zu spielen beginnen, verliert sie jedoch ihre Überzeugungskraft. Auf der Suche nach der Schatulle erfährt Garet, dass sie besondere Fähigkeiten erlernen kann. Dieser Lernvorgang nimmt einen sehr großen Teil der Geschichte ein, was ich persönlich enttäuschend fand, da es einerseits nach kurzer Zeit langweilig wurde und andererseits kaum überzeugen konnte. Zu Beginn war ich eigentlich der Ansicht gewesen, dass der Großteil der Geschichte von der Suche nach der Schatulle handelt und nicht vom Erlernen irgendwelcher Fähigkeiten... Dem Autorenduo ist es nur in selteneren Fällen gelungen, diese Fähigkeiten glaubhaft darzustellen. Zwar wird sehr detailreich beschrieben, was Garet tut, aber es bleibt teilweise unklar, inwieweit ihr so manche Fähigkeit helfen soll und einige, wie beispielsweise das Fliegen, wirken schlichtweg unglaubwürdig. Eine gute Fantasygeschichte, die im modernen New York spielt, zeichnet sich in meinen Augen dadurch aus, dass sich das Übernatürliche nahtlos in die menschliche Zivilisation einfügt und man jederzeit glauben könnte, dass das eine oder andere Magische tatsächlich so existieren könnte. Diesen Glauben habe ich in "Silberner Fluch" nur sehr selten gewinnen können. Dafür schlägt die Handlung einige Male überraschende Wendungen ein. Weitere Spannung wird durch mehrere Intrigen und Geheimnisse erzeugt, die sich erst im Laufe der Geschichte offenbaren. Die Figuren in "Silberner Fluch" schätze ich insgesamt als mittelmäßig ein. Die Protagonistin Garet wird zwar sympathisch und durchaus lebendig dargestellt, aber ich wurde mit ihr die ganze Zeit über nicht richtig warm. Anders sieht es mit dem Nebencharakter Will Hughes aus, der mir sehr gut gefallen hat. Die anderen mehr oder weniger bedeutsamen Figuren sind eher farblos geblieben. Manche Charaktere hatten noch positive Tendenzen, aber insgesamt hat mich kein Charakter, abgesehen von Will, wirklich überzeugt. Sprachlich gesehen war "Silberner Fluch" recht gut gemacht, auch wenn mir die Sprache manchmal zu einfach war. Die Beschreibungen sind gut gewählt und die Details sind ausreichend. FAZIT Gehe ich von dem Rückentext aus, hatte ich mir unter diesem Buch wesentlich mehr vorgestellt. Das Grundthema schien stellenweise regelrecht in Vergessenheit zu geraten. Die Idee an sich hat mir gut gefallen. Leider wurde sie nicht konsequent umgesetzt und wirklich ausgeschöpft.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Ausbaufähig

    Black Swan - Silberner Fluch

    disadeli

    25. May 2015 um 11:03

    Lee Carroll ist das amerikanische Autorenpaar Carol Goodman und Lee Slonimsky. Mit ‚Silberner Fluch‘ liefern sie den ersten Band einer (laut Klappentext) „fantastischen Saga über ein magisches New York, unsichtbare Feen und einen geheimnisvollen Vampir. Die Geschichte liest sich ganz angenehm, bietet allerdings obwohl wenig Vorhersehbares auch wenig Überraschendes. Mir war das alles ein bisschen zu glatt. Die Ideen mit den unterschiedlichen magischen Geschöpfen –uns begegnet hier ein Vampir, ein Mantikor, Drachen, Lichtsylphen, Feuerfeen, Goblins und einiges mehr – und deren Verbindung mit den Elementen sowie die Tarnungen im Alltag finde ich sehr schön. Trotzdem fehlt das gewisse Etwas. Nichts hat mich so richtig gefangen genommen und begeistert. Die Handlung verläuft ziemlich geradlinig und irgendwie unspektakulär. Da hätte ich etwas mehr Spannung erwartet. In gewisser Weise „plätschert“ alles so dahin. Wenn die weiteren Teile ähnlich verlaufen / geschrieben sind, habe ich keinen besonderen Drang, diese Reihe weitere zu lesen. - Offenbar ist das der Fall (gerade nachgesehen), weil keiner der beiden weiteren Bände bisher aus dem Amerikanischen übersetzt wurde. Fazit: Für mich war es zu „flach“. Wer dieses Buch liest und Gefallen daran findet, sollte sich darauf einstellen, dass es die Folgebände (erschienen 2011 und 2013) bisher nur in Englisch gibt.

    Mehr
  • Das Geheimnis der Schatulle

    Black Swan - Silberner Fluch

    Buchgespenst

    15. March 2015 um 13:43

    Die junge Designerin Garet James weiß noch nicht, dass die silberne Schatulle mit dem Motiv eines schwarzen Schwans, der ein Ebenbild ihres Ringes, ein Andenken an ihre Mutter, ist, ihr Leben verändern wird. Mit dem Öffnen der Schatulle wird das Tor zu einer magischen Welt geöffnet, die plötzlich ihr Leben und das ihrer Freunde bedroht. Feen, Magier und Vampire machen New York unsicher. Der dubiose Geschäftsmann Will Hughes scheint mehr zu wissen, doch kann Garet ihm trauen? Ein toller Urban-Fantasyroman mit Bezug auf keltisches und britisches Sagengut. Das Buch bietet überraschende Wendungen, sympathische Charaktere und eine spannende Geschichte, die noch einiges für die Folgebände verspricht. Das einzige Manko: die Folgebände sind wiedermal nicht übersetzt worden. Das ist bei zu vielen Serien in den letzten Jahren der Fall gewesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Black Swan - Silberner Fluch" von Lee Carroll (2)

    Black Swan - Silberner Fluch

    Monika Jary

    04. October 2011 um 12:33

    Ein fantastisches Abenteuer beginnt ... Als die junge Designerin Garet James in einem New Yorker Antiquariat auf eine Schatulle mit dem Symbol eines schwarzen Schwans stößt, ahnt sie noch nicht, dass darin ihr Schicksal verborgen ist. Denn der gleiche Schwan befindet sich auf dem Siegelring ihrer verstorbenen Mutter. Ein Zufall? Sie öffnet die Schatulle - und damit auch das Tor in eine magische Welt. Eine Welt der Feen, Vampire und Magier, voller Geheimnisse und Gefahren. Nur der zwielichtige Geschäftsmann Will Hughes scheint mehr darüber zu wissen. Mit seiner Hilfe erkennt Garet schließlich, dass das Siegel des Schwans sie zur letzten Hüterin des Tors zwischen den Welten macht ... Man braucht schon etwas "Atem" um das Buch zu Ende zu lesen; irgendwie hat die Geschichte nichts tiefgründiges. Aber das ist Geschmacksache, denke ich mal.

    Mehr
  • Rezension zu "Black Swan - Silberner Fluch" von Lee Carroll (2)

    Black Swan - Silberner Fluch

    dreamer

    07. March 2011 um 14:40

    Schwarze Schwäne und ein Tor in einer andere Welt . Garets ist normal genau wie ihr Leben, welches besser laufen könnte. Eine Rezession raubt der Galerie ihrer Familie und ihrem eigenen Handwerk den letzten Nerv. Wer würde denken dahinter steckt mehr als einfach nur Pech. Niemand, doch als sie eine silberne Schatulle von einem Antiquar bekommt und sie öffnen soll ändert sich einiges. Das Böse hält Einzug in ihr Leben und das der Menschen die sie liebt. Düstere Wesen verfolgen sie und die geöffnete Schatulle gibt nur eines Preis, den Namen Will Hughes. Wer er ist muss Garet noch herausfinden, doch eines ist klar- Will ist kein normaler Mensch. Garet ist verwirrt und bald schon kommt sie hinter ein düsteres Geheimnis das viel älter ist als sie vermutet. Doch bis es gelüftet wird erwartet sie noch die eine oder andere Prüfung. . Meine Meinung Was als Wunsch in meinem Kopf heranwuchs und zum Traumbuch wurde, zeigte mir dass ich mich auf den Klappentext nun wirklich nicht immer verlassen sollte. „Silberner Fluch“ ist ein eher durchschnittliches Buch. Warum das erfahrt ihr jetzt. . Zuerst der Schreibstil. Wie viele mag ich gut geschriebene Lektüren am allermeisten. Doch leider hat Lee Carroll hier etwas zu oft die Details herangezogen. Details, Details und noch mehr davon. Anfangs führt die Figur kaum Gespräche, es wird so viel beschrieben, dass mein Kopf allmählich zu rauchen anfing und das ist kein schönes Gefühl. Hätte die Autorin hier auch mal etwas der Fantasie überlassen wäre es sicher nicht schlecht gewesen. . Nun zu den Charakteren. Sie waren zwar nett aber auch hier fehlte mir dieses Gewisse etwas, das man sich in eine Figur verliebt oder mit ihr lacht. Von Will über Garet über alle ihre Freunde, sie waren zwar nett aber keineswegs jemand den man gerne als Protagonisten hat. Gut einige Stellen gefielen mir wirklich gut aber etwas mehr Gefühl und unterschiedlichere Charaktere hätten mir schon gefallen. Was den Inhalt und somit das wichtigste betrifft, war ich echt traurig das eigentlich ein dreiviertel des Buches nur langatmig war. Die Idee an sich gefiel mir, auch wenn ich von Anfang an mehr Infos über diese Schatulle erfahren wollte. War sie vielleicht die Büchse der Pandora? Warum leuchtet sie? Fragen über Fragen und erst irgendwann erfährt man einen einzigen Satz darüber und das sogar noch nebensächlich aufgezogen. An sich hat mir die Idee wirklich gefallen, aber die Autorin hat es einfach nicht geschafft alles hinreichend zu erklären oder es spannend genug zu machen. Das Ende war aber wirklich gut, warum ging das nicht früher? seufz . Aber nicht das ihr jetzt glaubt ich mach dieses Buch total nieder. Nein, ich finde einfach man hätte diese Geschichte auch in 300 Seiten erzählen können und zusätzlich das wichtigste, den Kern des ganzen viel besser herausarbeiten sollen. . Fazit Nett aber keineswegs überwältigend. Mir war die Geschichte sehr oft viel zu spannungslos. Ich gebe hier 3 von 5 Sternen und selbst die sind eigentlich geschenkt.

    Mehr
  • Rezension zu "Black Swan - Silberner Fluch" von Lee Carroll (2)

    Black Swan - Silberner Fluch

    Dubhe

    06. March 2011 um 17:54

    Garet wächst bei ihren Eltern in einer etwas ungewöhnlichen Umgebung auf, denn beide sind Künstler. Als sie 16 ist stirbt ihre Mutter bei einem Autounfall und von nun an waren ihr Vater und sie nur noch zu zweit. Sobald sie ihr Kunststudium abgeschlossen hat gründet sie eine Schmuckdesignfirma. Sie läuft gut, doch nicht gut genug, denn ihr Vater und sie haben riesige Schuldenberge. Sie kommt gerade von einem Treffen mit ihrem Anwalt, als plötzlich Nebel aufkommt. Um nicht nass zu werden sucht sie in einem Häusereingang Schutz. Neugierig öffnet sie die Tür zu dem Geschäft und sieht ein Antiquariat. Der Besitzer bittet sie eine verschlossene Schatulle zu öffnen und ihm dann den Inhalt zu geben. Sie schlägt ein und zu Hause öffnet sie die kleine silberne Truhe. Als diese offen ist schweben plötzlich Millionen kleine Papierfetzen und Ruß zur Decke empor. Einen kleinen Teil kann sie noch auffangen und liest den Namen Will Hughes. In dieser Nacht wird plötzlich der Alarm ausgelöst und überrascht läuft sie nach unten, wo ihr ein schrecklicher Anblick geboten wird. Ihr Vater liegt von einer Kugel getroffen am Boden und 3 Diebe schneiden gerade eine Leinwand aus dem Bilderrahmen. Später eröffnet der Kommissar ihr, dass ihr Vater selbst auf sich geschossen hat. Außerdem wird ihm angehängt, er habe den Überfall inszeniert um die Schulden bezahlen zu können. In der Zeitung sieht sie dann einen Nachfahren Will Hughes auf einem Bild. Das Wappen seiner Firma ist genau das gleiche wie auf Garets Siegelring. Neugierig ruft sie ihn an und hofft so etwas zu erreichen... . Die Idee die hinter dem Buch steht ist gut, doch die Autoren können diese nicht umsetzen. Außerdem wird Seitenlang etwas erklärt. Der Stil ist akzeptabel. Das einzig schreckliche daran ist, dass sie ohne Gefühle beschreiben. Dieses Buch wird hauptsächlich von der Ausbildung Garets bestimmt. Eine kleine Liebesgeschichte kommt auch vor, jedoch hätte man diese mehr ausbauen sollen. Die Charaktere sind unklar. Einmal ist Garet erwachsen, dann wieder unerfahren und jung. Immer dasselbe. Der Inhalt erinnert mich an "City of Bones", denn in beiden wird eine Person in einwe magische Welt hineingezogen und muss noch lernen. Ich war sehr froh, als ich mit dem Buch fertig war.

    Mehr
  • Rezension zu "Black Swan - Silberner Fluch" von Lee Carroll (2)

    Black Swan - Silberner Fluch

    Letanna

    30. December 2010 um 11:50

    An einem regnerischen Tag findet sich die Künstlerin Garet plötzlich vor einer Kunsthandlung wieder, die sie vorher noch nie gesehen hat. Hier erhält sie eine Schatulle mit einem Symbol eines schwarzen Schwanes, von dem sie bereits einen Siegelring von ihrer verstorbenen Mutter hat. Der Inhaber der Kunsthandlung bietet sie, die Schatulle zu öffnen, da sie anscheinend versiegelt ist. Garet nimmt die Schatulle mit und öffnet sie zuhause. Von da an passieren die merkwürdigsten Dinge und ihr bisheriges Leben wird völlig auf den Kopf gestellt. Ein wirklich tolles und spannendes Buch. Die Welt, in die Garet gerät ist voller Magie, Feen und anderer interessanter Wesen. Es gibt natürlich auch eine Liebesgeschichte, die aber nicht den größten Teil der Geschicht einnimmt, aber einen wichtigen Aspekt der Geschichte ausmacht. Die Hauptfiguren Garet hat mir sehr gut gefallen, sie ist glaubwürdig und wird sehr sympatisch. Es gibt am Ende doch einige überraschende Wendungen. Ich bin schon sehr gespannt auf die Forsetzung des Buches. Die Geschichte selbst ist in sich abgeschlossen, endet aber mit einem doch recht gemeinen Cliffhanger. Hoffe doch sehr, dass die Autoren sich nicht mehr allzuviel Zeit lassen mit der Fortsetzung. Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

    Mehr
  • Rezension zu "Black Swan - Silberner Fluch" von Lee Carroll (2)

    Black Swan - Silberner Fluch

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. October 2010 um 16:34

    Inhalt: Eigentlich wollte sich die junge Schmuckdesignerin Garet James im Antiquariat von Mr. Dee lediglich vor einem Unwetter schützen. Doch kaum dort angekommen entdeckt sie eine silberne Schatulle an der ihr Blick sofort hängen bleibt. Denn auf der Schule ist der selbe Schwan abgebildet, den sie tagtäglich, in Form eines Siegelrings ihrer verstorbenen Mutter, bei sich trägt. Mr. Dee bemerkt Garets Interesse und bittet sie die Schatulle zu öffnen. Sie nimmt sie mit nach Hause, wo es ihr endlich gelingt ihren Inhalt zu erfahren. Sie findet einige Schriftstücke vor, auf denen sie jedoch, bis auf einen Namen, nichts entziffern kann. In der selben Nacht noch wird ihr die Schatulle gestohlen, doch als sie wieder zu Mr. Dee möchte ist sein Antiquariat plötzlich geschlossen. Als wäre das nicht genug, ziehen auch noch seltsame Schatten über der Stadt auf. Hat Garet nicht nur die Schatulle geöffnet, sondern gar ein Tor für eine unheilvolle Macht? Meine Meinung: Zunächst konnte mich die Geschichte irgendwie nicht recht fesseln, ich hatte das Gefühl lediglich eines von vielen Fantasy-Büchern in den Händen zu halten, auch wenn es mich von Anfang an positiv überrascht hat, wie es das Buch schafft einem immer wieder einen wohligen Schauer über den Rücken zu jagen. Doch mein erster, eher enttäuschender, Eindruck hat sich schnell zum Positiven gewandt. Das Buch weiß zu überzeugen und zwar damit, das doch schon sehr ausgeschüpfte Fantasy-Genre nochmal von einer ganz neuen Seite anzugehen. Es befasst sich nicht lediglich hauptsächlich mit einer mystischen Figur, sondern findet Platz für viele verschiedene fantastische Wesen ohne dabei aufgesetzt zu wirken. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und so hatte ich das Buch letztendlich auch in einem Rutsch durch. Fazit: Eine absolute Kaufempfehlung, die mal wieder frischen Wind in ihre eingestaubten Fantasy-Regale bringen wollen!

    Mehr
  • Rezension zu "Black Swan - Silberner Fluch" von Lee Carroll (2)

    Black Swan - Silberner Fluch

    Buchstapel

    16. October 2010 um 22:45

    Die Geschichte beginnt mit einem Regenschauer. Garret versucht sich noch schnell in einen Antiquitätengeschäft unterzustellen und schafft es auch. Dort fällt ihr der sehr alte Händler auf und kommt mit ihm ins Gespräch. Da dieser weiß, dass Garret Schmuck herstellt, zeigt er ihr eine Schatulle. Auf dieser Schatulle sieht Garret einen Schwan abgebildet, welcher auch auf ihrem Ring ist, des sie von ihrer Mutter bekam, bevor diese bei einem Autounfall starb. Garrets Feingefühl ist gefragt. Sie soll die verschweißte Schatulle öffnen. Zu Hause beginnt sie mit der Arbeit, als ihr klar wird, dass sie diese Schatulle besser nie hätte öffnen sollen. Der Beginn des Romans ist wirklich super. Es war wirklich spannend und zeitweise auch ein bisschen gruselig. Der Leser hat auch das Gefühl als sei er bei dem Geschehen dabei und kann sich in Garret hineinversetzten, da das Buch aus ihrer Sicht geschrieben ist. Das Buch scheint mal etwas anderes zu sein, als die heutzutage Erscheinenden Vampir und Feen Geschichten. Schnell wird jedoch klar, dass dies nur Schein war. Nach einem Drittel kommt ein Vampir dazu, dann Elfen und Feen und schnell wird dieses Buch mit den ganzen Fantasywesen überschwemmt, dass es nichts anderes, als ein stink normaler Fantasyroman wird. Die Geschichte um die Schatulle steht zwar immer noch im Vordergrund, wird jedoch wegen der ganzen Wesen vom Leser schnell mal vergessen. Der Schreibstil an sich ist wirklich super und man kommt schnell durch. Bis zu dem Zeitpunkt, wo das richtige Fantasy beginnt, konnte ich mich noch super in die Geschichte hineinversetzten. Da ich aber leider durch das Fantasy mich nicht mehr in die Geschichte fühlen konnte, wurde das Buch für meine eine Qual. Ich muss sagen, dass es für mich wirklich kein schöner Roman mehr war, ich jedoch hoffe, dass der zweite Band bald erscheint und ein Stückchen besser ist, als der erste.

    Mehr
  • Rezension zu "Black Swan - Silberner Fluch" von Lee Carroll (2)

    Black Swan - Silberner Fluch

    sueorange

    28. September 2010 um 16:22

    Ein undurchdringlicher Nebel zieht über dem Hudson River auf. Ein gewaltiges Unwetter wütet in New York. Die junge Schmuckdesignerin Garet James kann sich gerade noch in ein heruntergekommenes Antiquitätengeschäft flüchten. Der Siegelring der Kunsthandwerkerin sticht dem Inhaber sofort ins Auge, ein Erbstück ihrer Mutter, die bei einem Autounfall ums Leben kam. Deswegen bittet er sie das Siegel einer silbernen Schatulle für ihn zu öffnen, die dasselbe Schwanenmotiv trägt, und ihm die darin befindlichen Papiere zu kommen zu lassen. Zu Hause gelingt es ihr dann auch das Kästchen aufzubekommen, jedoch fängt der Inhalt plötzlich Feuer, übrig bleibt nur ein Papierfetzen mit dem Namen "Will Hughes" darauf. In derselben Nacht wird die Galerie von Garets Vater überfallen und neben wertvollen Pissarros wird auch die Schatulle entwendet. Bei dem Diebstahl bekommt Roman eine Schusswunde ab. Aufgrund seiner Verletzung und da die Kunsthandlung sich in einer finanziellen Krise befand, glauben die Ermittler, er hätte die Einbrecher selbst angeheuert und sich selbst verletzt. Bei der Suche nach dem Antiquitätenhändler, stellt sich heraus, dass das Geschäft schon lange geschlossen ist. Nun kann Garet auch endlich die Ladeninschrift entziffern. Der Besitzer ist ein gewisser John Dee, seines Zeichens Uhrmacher und Alchimist. Auch wird sie von seltsamen optischen Halluzinationen heimgesucht, früher hätte sie diese ihrer Migräne zugeschrieben, jedoch die neueren Ereignisse werfen ein ganz anderes Licht darauf. Garet versucht die Unschuld ihres Vaters zu beweisen und stößt bei ihrer Suche nicht nur auf den geheimnisvollen New Yorker Manager, Will Hughes, der nicht ganz von dieser Welt ist, sondern auch noch auf viele andere magische Wesen. Und sie kommt dabei auch ihrer eigenen Bestimmung immer näher. Schnell erfährt Garet, dass sie nicht nur eine Schatulle geöffnet hat, sondern das Tor zu einer magischen Welt und was sie dadurch entfesselt hat, bringt nicht nur sie selbst in allergrößte Gefahr. Sie muss dieses silberne Kästchen zurückbekommen, ansonsten wird New York in einem Nebel von Zwietracht und Verzweiflung versinken. "Silberner Fluch" ist der erste Teil der Black Swan – Trilogie aus der Feder des Autorenduos Carol Goodman und Lee Slonimsky. Ihre beiden Namen haben sie zu dem Pseudonym Lee Carroll zusammengefügt. Zuerst spielt der Roman in der Realität, in die dann aber bald phantastische Elemente einfließen. Eine magische Welt eröffnet sich dem Leser mit gefährlichen Mantikor, geflügelten Dämonen, einem verführerischen Vampir, einem Elfenherrscher mit karibischen Zügen und anderen absonderlichen Wesen. Die Protagonistin bewegt sich zwischen schillernden Unirdischen, bei denen sie nicht weiß, wem sie wirklich vertrauen kann. Dem Autorenpaar ist es gelungen, Wirkliches und Unwirkliches gekonnt zu verknüpfen. Besonders bei alltäglichen Situationen haben sie dies sehr gut umgesetzt, bei geschichtlichen Ereignissen wirkt es manchmal etwas erzwungen. Schön fand ich die in die Handlung eingewobenen Kunstwerke, wie Gemälde oder einzelne literarische Figuren. Der Schreibstil nimmt einen schnell gefangen und die einzelnen Charaktere sind detailliert beschrieben, so dass man einen guten Zugang zu ihnen finden kann. Mir hat dieses Debüt sehr gut gefallen und ich freue mich schon darauf wieder in diese bizarre, etwas düstere Welt entschwinden zu können, wenn der zweite Teil einen Lichtstrahl auf das Dunkel der noch offen gebliebenen Fragen wirft. Carol Goodman ist eine Universitätsdozentin und preisgekrönte Romanautorin. Ihr Ehemann Lee Slonimsky hat sich neben seiner Tätigkeit als Manager einen Namen als Lyriker und Autor gemacht. "Silberner Fluch" ist das erste große gemeinsame Projekt der Ehepartner. Sie leben in Great Neck, New York, und schreiben an der Fortsetzung ihrer fantastischen Saga.

    Mehr
  • Rezension zu "Black Swan - Silberner Fluch" von Lee Carroll (2)

    Black Swan - Silberner Fluch

    Mandel

    19. September 2010 um 21:40

    New York ist eine magische Stadt. Wolkenkratzer versprechen zwar nicht gerade den Glanz eines vernebelten Londons, dennoch zieht diese Stadt die Magie an. Aktuell beweisen uns dies Nicholas Cage und Jay Baruchell in dem Kinofilm Das Duell der Magier. Eine fantastische Welt, mitten unter uns. Wer wünscht sich das nicht? Sicherlich jeder der gerne in solche Welten abtaucht und die Realität für einige Augenblicke hinter sich lassen möchte. Ebenso wenig, wie der gewöhnliche Leser, kann sich Garet James vorstellen, dass es diese zauberhafte Realität wirklich gibt. Zumindest bis zu jenem verregneten Tag, an dem sie durchnässt und frierend vor einem Antiquitätengeschäft stehen bleibt. Hilfesuchend betritt sie den Laden, nichts ahnend, dass der Ladenbesitzer ihr eine Schatulle mitgibt, die ihr Leben fortan verändern wird. Garet soll für den Antiquitätenhändler dieses reich verzierte Schmuckstück öffnen. Merkwürdig, dass darauf der gleiche Schwan zu finden ist, wie auf ihrem Siegelring. Es scheint, als ob der ehemalige Besitzer die Schatulle mit eben diesem Ring versiegelt hat. In ihrem Atelier macht sich die Schmuckdesignerin ans Werk. Blaue Linien, Papierschnipsel, Einbrecher, ein Schuss, Feen, Vampire. Nur wenige Dinge, die ihr von nun an begegnen. Es scheint gerade so, als dass sie von der Magie umringt ist. Einer Magie, die zu ihrem Schicksal gehört und die Garet dazu verhilft New York vor dem Untergang zu bewahren. Carol Goodman und Lee Slonimski schrieben unter dem Pseudonym Lee Carroll ihren ersten gemeinsamen Roman. Fantastisch ist er geworden. Er deckt das turbulente New York in einen finsteren, unheilvollen Nebel. Die Geschichte verspricht ein spannendes Abenteuer zu werden. Mysteriös und finster ist der Anfang: ein dunkles Antiquitätengeschäft, die merkwürdige Schatulle und der Überfall in die Galerie von Garet James und ihrem Vater. Als das Geheimnis um Garet, oder lang Mageruite, den Wachturm, aufgelöst wird, verfliegt die Brisanz. In nur wenigen Tagen soll die New Yorkerin alle Künste der Magie erlernen, um die Stadt zu retten und Mr. Dee zu stürzen. Wohl gemerkt ist Mr. Dee ein jahrhunderte alter Magier. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Garet James. Der Sprachstil ist simpel, lässt den Leser aber dennoch in die absonderlichen Geschehnisse abtauchen. Insgesamt ist Black Swan – Silberner Fluch ein wirklich vielversprechendes Buch. Das Cover macht Lust darauf in eine magische Geschichte abzutauchen. Der Titel macht neugierig auf diesen sogenannten Silbernen Fluch, auch wenn diese Überschrift nicht die beste Wahl ist, den die deutsche Ausgabe hätte zieren können. Der englische Titel Black Swan Rising passt wesentlich besser zum Inhalt. Diese Überschrift enthält die Entwicklung von Garet James, welche den Mittelpunkt der Geschichte bildet. Fazit: Kein schlechtes Debüt des Autorenpaars, allerdings würde ein spritzigerer Schreibstil dem Buch wesentlich mehr Substanz verleihen, ebenso wie eine beschleunigte Geschichte. Die Autoren: Bereits mit neun Jahren begann Carol Goodman mit dem Schreiben. Nach dem College unterrichtete sie Latein und absolvierte anschließend ein Studium im Creative Writing. Für ihr Werk The Seduction of Water wurde sie mit dem Hammett Prize geehrt. Zusammen mit ihrem Ehemann Lee Slonimsky, welcher 2003 ebenfalls den Hammett Prize erhielt, veröffentlichte sie 2010 Black Swan - Silberner Fluch. Im Augenblick schreiben die beiden Autoren an der Fortsetzung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks