Lee Child

 4.1 Sterne bei 1,214 Bewertungen
Autor von Größenwahn, Sniper und weiteren Büchern.
Lee Child

Lebenslauf von Lee Child

Mit Jack Reacher zum Welterfolg: Der britisch-amerikanische Autor Lee Child, der der Welt den Actionhelden Jack Reacher schenkte, gehört zu den erfolgreichsten Schriftstellern der Gegenwart. Der Name Lee Child ist ein Pseudonym für den echten Namen des Autors: Jim Grant. 1954 im englischen Coventry geboren, studierte Grant später in Sheffield Jura. Zu einer juristischen Karriere kam es jedoch nie: Stattdessen heuerte er 1977 beim Fernsehsender Granada an, dem er bis zu seiner Entlassung 1995 als Produzent diverser Fernsehserien und Shows treu blieb. Anschließend wandte er sich der Schriftstellerei zu und veröffentlichte 1997 seinen ersten Roman „Killing Floor“, der im gleichen Jahr unter dem Titel „Größenwahn“ auch auf Deutsch erschien. Von Großbritannien nach Manhattan: Der Erfolg des ersten Buches erlaubte es Child, ein Jahr später mit seiner Familie in die USA umzuziehen. Seither veröffentlichte er mehr als 20 Bücher, in dem der ehemalige Militärpolizist Jack Reacher die Hauptrolle spielt. Ein einsamer knallharter Einzelgänger mit ausgeprägtem Sinn für Gerechtigkeit. Der neunte Roman „One Shot“ (2005; dt.: „Sniper“, 2008) wurde 2012 mit Tom Cruise in der Hauptrolle verfilmt. 2016 kam die zweite Jack-Reacher-Verfilmung in die Kinos, die auf dem 18. Band „Never go back“ (2013; dt.: „Die Gejagten“, 2016) basiert.

Neue Bücher

Der Einzelgänger

 (1)
Neu erschienen am 19.11.2018 als Hardcover bei Blanvalet.

Der Einzelgänger

Neu erschienen am 19.11.2018 als Hörbuch bei Audio Media Verlag.

Das Verhör: Eine Jack-Reacher Story aus "Der Einzelgänger"

Neu erschienen am 22.10.2018 als E-Book bei Blanvalet Verlag.

Alle Bücher von Lee Child

Sortieren:
Buchformat:
Größenwahn

Größenwahn

 (139)
Erschienen am 01.06.2004
Sniper

Sniper

 (99)
Erschienen am 17.12.2012
Ausgeliefert

Ausgeliefert

 (84)
Erschienen am 10.04.2007
Zeit der Rache

Zeit der Rache

 (62)
Erschienen am 24.05.2006
Der Janusmann

Der Janusmann

 (59)
Erschienen am 11.12.2006
Sein wahres Gesicht

Sein wahres Gesicht

 (57)
Erschienen am 01.02.2007
61 Stunden

61 Stunden

 (55)
Erschienen am 17.11.2014
Der Anhalter

Der Anhalter

 (57)
Erschienen am 16.05.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Lee Child

Neu
Dirk1974s avatar

Rezension zu "Im Visier" von Lee Child

Im Visier
Dirk1974vor 3 Tagen

Im Visier ist mein erstes Buch von Lee Child. Es handelt sich jedoch bereits um den 19. Band der  Jack-Reacher-Reihe, die mir bislang unbekannt war.


Zum Inhalt

Auf den französischen Präsidenten wird ein Attentat verübt. Dank einer robusten Panzerglasscheibe schlägt der Anschlag jedoch fehl. Doch bald steht in London der G8-Gipfel an und damit ein weiteres mögliches Anschlagsziel.
Der Schuss kam aus einer Entfernung von ca. 1.300 m. Es kommt also nur ein sehr kleiner Täterkreis in Frage. Ein möglicher Kandidat ist John Kott. Er wurde vor 16 Jahren von Jack Reacher ins Gefängnis gebracht und nun soll Jack es erneut schaffen....

Meine Meinung

Das Buch ist spannend geschrieben. Neben der eigentlichen Handlung gibt es auch immer wieder technische Erklärungen zum Thema Waffen und Schüssen aus großer Entfernung. Das ist aber nicht weiter störend. Schlimmer finde ich da schon, dass es bei den Dialogen immer wieder heißt: "Ich sagte......Sie sagte......ich antworte.......sie sagte....". Dies war aus meiner Sicht überflüssig. Es handelt sich doch nicht um ein Drehbuch. Wenn es einen Dialog gibt, ist doch klar, wer was sagt. 
Außerdem gelingt es dem Sprecher Michael Schwarzmaier gut, die Charaktere stimmlich unterschiedlich darzustellen.
Die Handlung wirkt immer wieder sehr konstruiert, aber es ist nun mal eine erfundene Geschichte.

Insgesamt ist es meiner Meinung nach ein gutes Buch, das mich zwar nicht vom Hocker gehauen hat, aber durchaus hörenswert ist. Ich vergebe daher gute 3 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen
Haverss avatar

Rezension zu "Der Einzelgänger" von Lee Child

Mehr oder weniger spannende Appetithäppchen für zwischendurch
Haversvor 6 Tagen

Um es in Abwandlung eines Zitates von Forrest Gump zu sagen: Eine Sammlung von Short Storys ist wie eine Pralinenschachtel. Man weiß nie, was man bekommt. Diese Aussage trifft auch bei der neuesten Veröffentlichung aus dem Jack Reacher Universum den Nagel auf den Kopf.

„Der Einzelgänger“, unter dem Titel „No middle name“ im Original 2017 erschienen, ist eine Sammlung von zwölf kürzeren und längeren Erzählungen, die Lee Child im Lauf der Jahre geschrieben hat. Wer die Reacher-Reihe kennt, weiß was ihn erwartet, allerdings gibt es auch eine Überraschung. „Der zweite Sohn“ führt zurück in Reachers Kindheit auf einem Stützpunkt in Okinawa, wohin die Familie versetzt wurde und man in Grundzügen bereits erkennen kann, wie und warum sich der Teenager entwickeln wird. Für mich eine der stärksten Storys der Sammlung.

Ansonsten gibt es wenig neue Aspekte, aber das ist ja auch das Schöne daran. Der einsame Wolf stromert ziellos durch die amerikanischen Bundesstaaten, wird mehr oder weniger zufällig in mehr oder weniger kriminelle Ereignisse hineingezogen und hilft diese, mit mehr oder weniger Köpfchen und /oder brachialer Gewalt aufzuklären.

Was das Niveau der einzelnen Erzählungen angeht, habe ich mir deutlich mehr erwartet. Höchstens die Hälfte ist qualitativ den Romanen ebenbürtig. Vieles wirkt unrund, extrem konstruiert, ist langatmig, noch nicht auf den Punkt gebracht. Ich habe vielmehr den Eindruck, dass diese Storys die Ideen des Autors sammeln, Grundgerüste und/oder Exposés für künftige Reacher Geschichten sind. Das wird besonders bei „Zu viel Zeit“ deutlich, von Child in „The midnight line“ (der 22. Reacher, 2017, noch nicht übersetzt) fortgeführt und ausgearbeitet.

Dennoch ist „Der Einzelgänger“ gerade wegen seiner Themenvielfalt die perfekte Wahl für Neueinsteiger ins Reacher-Universum, kann aber auch den Fans empfohlen werden, die sich die Wartezeit auf den zwanzigsten Band der Reihe „Keine Kompromisse“ verkürzen möchten. Erscheint im Juni 2019 bei Blanvalet.

Kommentieren0
0
Teilen
TheSilencers avatar

Rezension zu "Trouble" von Lee Child

Eine Reise, die ist ...
TheSilencervor 2 Monaten

Reacher, wie immer wie ein Landstreicher unterwegs, erhält eine kryptische Nachricht via Geldüberweisung: der Geldbetrag, der da auf seinem Konto eingegangen ist, ist der Hilferuf seines alten Teams beim Militär. Damals waren die Sonderermittler zu neunt. Einer von ihnen wurde nun gefesselt aus einem Hubschrauber geworfen.
Reachers Ehrgefühl seinem alten Team gegenüber ist aktiviert. Das kann für seine Gegner nichts Gutes bedeuten ...

Child hat in diesem Roman einen seltsamen bis furchtbar zähen Erzählrhythmus. Das Buch umfaßt ca. 460 Seiten. Auf den ersten 370 Seiten plätschert er mit einer Detektiv-Geschichte dahin, die es einem schwer macht, bei der Stange zu bleiben.

Reacher und sein Team fahren von A nach B, von B nach A und von A nach C. Fragen und kombinieren in hellseherischer Treffsicherheit.

Die Actionlastigkeit, die das Markenzeichen für die Reacher-Serie ist, zündet dann in den letzten 90 Seiten. Davor wird sie von Child recht dünn eingesetzt.

Jack Reacher ist seit Jahren meine Lieblingsserie. Aber der Roman hier hätte nicht sein müssen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
PenguinRandomHouseUKs avatar
Jack Reacher ist den meisten Krimifans unter Euch schon bekannt und der neue Fall wird Euch auf jeden Fall nicht enttäuschen!

Lest den neuen Thriller von Lee Child mit uns im englischen Original – und gewinnt eins von 20 Leseexemplaren.


Zum Buch

Jack Reacher has no place to go, and all the time in the world to get there, so a remote railroad stop on the prairie with the curious name of Mother's Rest seems perfect for an aimless one-day stopover.

He expects to find a lonely pioneer tombstone in a sea of nearly-ripe wheat ... but instead there is a woman waiting for a missing colleague, a cryptic note about two hundred deaths, and a small town full of silent, watchful people.

Reacher’s one-day stopover becomes an open-ended quest...into the heart of darkness. Prepare to be nailed to your seat by another hair-raising, heart-pounding adventure from the kick ass master of the thriller genre!

Zum Autor

Lee Child is one of the world's leading thriller writers. His novels consistently achieve the number one slot in hardback and paperback on bestsellers lists on both sides of the Atlantic, and are translated into over forty languages. All have been optioned for major motion pictures, the first of which, Jack Reacher, was based on the novel One Shot. He was awarded the Crime Writers Association Diamond Dagger in 2013. Born in Coventry, he now lives in America.

Hier geht’s zur LESEPROBE


Viel Glück und der Lostopf wird entscheiden!

Viele Grüsse aus London,
Ulrike @ PRH UK
Zur Leserunde
Sommerlesers avatar

Leider gibt es hier keine Bücher zu gewinnen, denn wir haben uns in der Gruppe Serien-Leserunden zusammengefunden und hatten das Buch zu Hause liegen. Wer es also auch noch bei sich rum-subben hat, kann sich uns gerne anschließen:-) Wir starten am 20.03.2015.

Zur Gruppe Serien-Leserunden geht's hier http://www.lovelybooks.de/gruppe/108366353

Sommerlesers avatar
Letzter Beitrag von  Sommerleservor 4 Jahren
Genau meine Meinung und daher auch ein Herzi für Deine Rezi. :)
Zur Leserunde
DieBuchkolumnistins avatar

Der neue Jack Reacher - NEVER GO BACK

Lee Child ist einer der erfolgreichsten Thrillerautoren und den Gerüchten nach wird weltweit alle vier Sekunden eine Ausgabe der beliebten Reihe um den Helden Jack Reacher verkauft. Nicht erst seit der Verfilmung mit Tom Cruise fasziniert er sowohl weibliche als auch männliche Leser und die Fans warten seit Monaten auf den neuen , inzwischen 18. Band! Jetzt endlich ist "Never Go back" erschienen und gemeinsam mit Bantam Press (Random House Group UK) suchen wir 20 Testleser für die Originalausgabe in englischer Sprache! Hast Du Lust dabei zu sein und Jack bei seinem neuesten Fall zu begleiten?

After an epic and interrupted journey all the way from the snows of South Dakota, Jack Reacher has finally made it to Virginia. His destination: a sturdy stone building a short bus ride from Washington D.C., the headquarters of his old unit, the 110th MP. It was the closest thing to a home he ever had. 

Why? He wants to meet the new commanding officer, Major Susan Turner. He liked her voice on the phone. But the officer sitting behind Reacher’s old desk isn't a woman. Why is Susan Turner not there?

What Reacher doesn’t expect is what comes next. He himself is in big trouble, accused of a sixteen-year-old homicide. And he certainly doesn't expect to hear these words:
 ‘You’re back in the army, Major. And your ass is mine.’

Will he be sorry he went back? Or – will someone else?

Jetzt in die Leseprobe reinlesen!


Wenn Du gerne mit uns gemeinsam den neuen Thriller von Lee Child im Original lesen, diskutieren und am Ende eine Rezension schreiben möchtest, dann beantworte bis zum 04. September 2013 folgende Frage:
Welche unangenehme Situation aus Deiner Vergangenheit würdest Du lieber mit Jack Reachers Hilfe durchstehen und warum?

Und keine Sorge - selbstverständlich muss man für den Genuß des neuesten Reacher-Thrillers nicht alle vorherigen Bände gelesen haben! :-)

-> Lesenswertes Interview mit Lee Child zu Jack Reacher
-> Lee Child - Offizielle Fanpage auf Facebook 
-> Lee Child - Offizielle Homepage
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 766 Bibliotheken

auf 156 Wunschlisten

von 25 Lesern aktuell gelesen

von 34 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks