Lee Child

 4.1 Sterne bei 1.266 Bewertungen
Autor von Größenwahn, Sniper und weiteren Büchern.
Autorenbild von Lee Child (© Jerry Bauer)

Lebenslauf von Lee Child

Mit Jack Reacher zum Welterfolg: Der britisch-amerikanische Autor Lee Child, der der Welt den Actionhelden Jack Reacher schenkte, gehört zu den erfolgreichsten Schriftstellern der Gegenwart. Der Name Lee Child ist ein Pseudonym für den echten Namen des Autors: Jim Grant. 1954 im englischen Coventry geboren, studierte Grant später in Sheffield Jura. Zu einer juristischen Karriere kam es jedoch nie: Stattdessen heuerte er 1977 beim Fernsehsender Granada an, dem er bis zu seiner Entlassung 1995 als Produzent diverser Fernsehserien und Shows treu blieb. Anschließend wandte er sich der Schriftstellerei zu und veröffentlichte 1997 seinen ersten Roman „Killing Floor“, der im gleichen Jahr unter dem Titel „Größenwahn“ auch auf Deutsch erschien. Von Großbritannien nach Manhattan: Der Erfolg des ersten Buches erlaubte es Child, ein Jahr später mit seiner Familie in die USA umzuziehen. Seither veröffentlichte er mehr als 20 Bücher, in dem der ehemalige Militärpolizist Jack Reacher die Hauptrolle spielt. Ein einsamer knallharter Einzelgänger mit ausgeprägtem Sinn für Gerechtigkeit. Der neunte Roman „One Shot“ (2005; dt.: „Sniper“, 2008) wurde 2012 mit Tom Cruise in der Hauptrolle verfilmt. 2016 kam die zweite Jack-Reacher-Verfilmung in die Kinos, die auf dem 18. Band „Never go back“ (2013; dt.: „Die Gejagten“, 2016) basiert.

Neue Bücher

Keine Kompromisse

 (7)
Neu erschienen am 24.06.2019 als Hardcover bei Blanvalet.

Ausgeliefert

Erscheint am 31.07.2019 als Hörbuch bei Audio Media.

Größenwahn

Erscheint am 31.07.2019 als Hörbuch bei Audio Media.

Keine Kompromisse

Erscheint am 31.07.2019 als Hörbuch bei Audio Media.

Alle Bücher von Lee Child

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Größenwahn (ISBN:9783453879577)

Größenwahn

 (146)
Erschienen am 01.06.2004
Cover des Buches Sniper (ISBN:9783442381463)

Sniper

 (99)
Erschienen am 17.12.2012
Cover des Buches Ausgeliefert (ISBN:9783453810884)

Ausgeliefert

 (86)
Erschienen am 10.04.2007
Cover des Buches Zeit der Rache (ISBN:9783442365487)

Zeit der Rache

 (63)
Erschienen am 24.05.2006
Cover des Buches Der Janusmann (ISBN:9783442366163)

Der Janusmann

 (60)
Erschienen am 11.12.2006
Cover des Buches Der Anhalter (ISBN:9783734103001)

Der Anhalter

 (61)
Erschienen am 16.05.2016
Cover des Buches Sein wahres Gesicht (ISBN:9783442366781)

Sein wahres Gesicht

 (58)
Erschienen am 01.02.2007
Cover des Buches 61 Stunden (ISBN:9783442378197)

61 Stunden

 (56)
Erschienen am 17.11.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Lee Child

Neu

Rezension zu "Keine Kompromisse" von Lee Child

Mitten im Nichts wächst das Böse
BettinaR87vor 3 Tagen

Er sitzt in einem Zug nach Oklahoma City, als dieser an einer Station namens Mother’s Rest hält – ein kurioser Name, weswegen Jack Reacher spontan aussteigt. Doch auf seinem Spaziergang durch das kleine Nest begegnet ihm keine Erklärung dafür, woher der Ort seinen Namen hat. Stattdessen wird er von einer Frau angesprochen, die im Dunklen auf einen hochgewachsenen Mann wartet – doch das ist nicht Jack.

Trotzdem steht er ab sofort unter der strengen Beobachtung der wenigen, extrem kauzigen Einwohner, die allen Anscheins nach irgendetwas ausgefressen haben. Die Frau stellt sich als ehemalige FBI-Agentin heraus, die ihren Partner vermisst. Aus der Suche nach ihm wird schnell die Suche nach dem Verbrechen, das in Mother’s Rest vor sich zu gehen scheint – auch wenn Jack sich so ziemlich nur auf seine Intuition verlassen kann …

Unsere Meinung

Nach der letzten Veröffentlichung – einer Kurzgeschichtensammlung – steht mit “keine Kompromisse” wieder ein waschechter und vollständiger Jack Reacher ins Haus. Er ist unterwegs mit seiner zusammenklappbaren Zahnbürste – und seinem Echsengehirn. Statt seine Körpergröße und Körpermasse zu betonen, ist nämlich dieses Mal das Oberstübchen dran. Gibt’s da einen internen Witz, den man kennen müsste? Der Begriff jedenfalls ist sehr auffällig und einen Ticken zu oft in der Verwendung.

Das soll es mit der Kritik aber auch schon gewesen sein. Dieser Thriller ist extrem gut durchdacht, von Anfang bis Ende ziehen sich Motive, Informationen und Handlungsstränge konstant durch. Mehr als ein Mal gibt es richtige aha-Momente und das Ende? Das Ende haut richtig aus den Socken. Da kommt es noch einmal richtig dicke, aus einer vollkommen unerwarteten Ecke und alles ergibt plötzlich einen Sinn.

Das braucht es aber auch, denn zuvor fordert Lee Child seine Leser zu etwas Geduld auf. Da weder Jack noch die Leserschaft weiß, was eigentlich das Problem in Mother’s Rest ist und die Auflösung in weiter Ferne scheint, braucht es eine andere Quelle, aus der die Spannung empor steigt: Der wird in Form eines vermissten Mannes geliefert. Gleichzeitig bettet Lee Child diese Entwicklung in das Gesamtbild der Handlung fest ein, sodass man sich nicht hin und hergerissen fühlt.

Ein echter Pageturner, den man nicht gerne aus der Hand legt. Minimale Längen entstehen, wenn über Waffen geredet wird – aber das ist ein sehr subjektiver Eindruck, den jeder für sich selbst entscheiden wird. Eine sehr würdige Fortsetzung die zeigt, dass die Geschichte rund um Jack Reacher bei Weitem noch nicht fertig erzählt ist und weiterhin massiv Potenzial bietet! Darüber hinaus bietet das Buch ein kleines Schmankerl – jeder Thriller-Leser und -Kinogänger kennt die Situation: Das Böse wird am Ende gestellt und bevor die Guten es final zur Strecke bringen, gibt es epische Dia- und Monologe über die Hintergründe. Daraus ergibt sich meistens, dass das Böse doch noch eine Chance aufs Entkommen hat. Mich nervt dieser erzählerische Move bisweilen und jetzt nimmt Jack Reacher genau dies aufs Korn – sehr cool!

Bonus ist, dass man diesen Band auch ohne großartige Vorbildung genießen und verstehen kann. Man sollte quasi die Grundvoraussetzung des Lone Wolf akzeptieren und schon kann der Ritt nach Oklahoma losgehen. Na, gerade noch auf der Suche nach einem Geschenk oder einem Urlaubs-Thriller? Nicht mehr … 😉

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Keine Kompromisse" von Lee Child

Reise ins Dunkel
Haversvor 4 Tagen

Zieht ein Mann durchs Land, kommt in eine Kleinstadt, und „hell breaks loose“. Der Mann, der den Ärger offenbar immer wieder magisch anzieht ist Jack Reacher, moderner Odysseus und Protagonist der Thriller-Reihe von Lee Child, dessen Irrfahrten wir seit mittlerweile zwanzig Bänden begleiten. „Keine Kompromisse“, so nicht nur der Titel des neuesten Bandes sondern auch Reachers Credo.

Diesmal also Mother’s Rest, irgendwo im Nirgendwo von Oklahoma. Der Name klingt für Reacher nach Idylle, heimelig, weshalb er seine Tour nach Chicago unterbricht. Misstrauisch von den Einheimischen beäugt, schaut er sich um und hat ziemlich schnell das Gefühl, dass hier etwas nicht stimmt. Die Begegnung mit Michelle Chang, früher beim FBI, jetzt als private Ermittlerin unterwegs, verstärkt diesen Eindruck. Sie ist auf der Suche nach ihrem Partner, aber auch dem Sohn eines Klienten, beide in Mother’s Rest wie vom Erdboden verschluckt. Reacher bietet Chang seine Unterstützung an, aber offenbar gibt es in dem Städtchen einige Leute, die etwas zu verbergen haben und denen die Nachforschungen der beiden gewaltig auf die Nerven gehen. Die Suche nach des Rätsels Lösung gestaltet sich schwierig und führt Chang und Reacher nicht nur in die Abgründe des Darknets sondern auch auf eine Reise quer durch die Vereinigten Staaten. Doch Anfang und Ende liegt in Mother’s Rest.

Spannung, Tempo und Action, das erwarte ich, wenn ich einen neuen Reacher in die Hand nehme. Und wie immer liefert Lee Child dies auch in seinem neuesten Roman zuverlässig. Allerdings weicht der Autor von seinem bekannten Schema ab, verlässt die ausgetretenen Pfade. Anders als in den Vorgängern ist es nicht von Anfang an offensichtlich sondern erfordert Durchhaltevermögen, bis man weiß, worum es geht, der „Unkaputtbare“ ist nach einer bösen Verletzung im Kampf auf die Hilfe seiner Partnerin angewiesen. Und er entwickelt Gefühle. Diese Entwicklungen fand ich absolut passend, entzaubert es doch den Superhelden-Mythos der Hauptfigur und macht aus einer reinen Kampfmaschine einen Menschen.

Sowohl für Wiederholungstäter als auch für Einsteiger geeignet.

Kommentare: 1
1
Teilen

Rezension zu "Keine Kompromisse" von Lee Child

Jack Reacher kompromisslos
thursdaynextvor 8 Tagen

Lee Child lässt seinen unbezwingbaren Einzelgänger Jack Reacher zum 20. Thriller auflaufen. Seit ich die Reihe vor Jahren entdeckt habe bin ich diesem gesellschaftlichen Außenseiter verfallen. Psychologisch erwies er sich als faszinierender interessanter Charakter mit Schlagkraft. Autor Child versäumte es bisher nie Reachers Vergangenheit in seine Bücher einzubauen, wie Reacher zu dem wurde der ist ist, was ihn an- und umtreibt und, besonders interessant, seine Gedankengänge während er sich mittels Ganzkörpereinsatzes aus der Bredouille herauskämpft und schießt.

Das USA-Bild das Child in seinen Reacher Romanen zeichnet ist einseitig aus der Perspektive seines Helden, man könnte es eine Filterblase nennen, doch gerade dadurch ermöglicht der Autor einen besonderen Blick auf die US-Amerikanische Gesellschaft der deutliche Kapitalismuskritik aufzeigt, wenn auch von wertkonservativer Seite. Die gute Nachricht zuerst, Plot und Struktur des neuesten Bandes sind actiongeladen und spannend. Mir persönlich fehlt ein wenig Reacher, die nett ausgelegten, verstreuten Interna aus seinem Leben, seiner Vergangenheit sind in „Keine Kompromisse“ praktisch nicht vorhanden. Irgendwo im Nirgendwo trifft er auf eine Frau und einen Fall, bandelt mit beiden an und die Story nimmt ihren Lauf. Das macht „Keine Kompromisse“ zwar gut lesbar für Neueinsteiger, beraubt den Charakter allerdings auch sämtlichen Charmes und Charismas die in den vorhergehenden Bänden geschickt von Child konstruiert wurden. Wer die Vorgänger nicht kennt aber einen richtig guten Thriller mit außergewöhnlichem Protagonist zu schätzen weiß, sollte also unbedingt, beginnend mit dem Einsteiger in richtiger Reihenfolge loslegen. Alle anderen dürfen sich auf ein neues Abenteuer mit dem ehemaligen Militärpolizist freuen, dass ein bisschen weniger Tiefgang als gewohnt, aber immer noch bestes Thrillerfeeling bietet.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Jack Reacher ist den meisten Krimifans unter Euch schon bekannt und der neue Fall wird Euch auf jeden Fall nicht enttäuschen!

Lest den neuen Thriller von Lee Child mit uns im englischen Original – und gewinnt eins von 20 Leseexemplaren.


Zum Buch

Jack Reacher has no place to go, and all the time in the world to get there, so a remote railroad stop on the prairie with the curious name of Mother's Rest seems perfect for an aimless one-day stopover.

He expects to find a lonely pioneer tombstone in a sea of nearly-ripe wheat ... but instead there is a woman waiting for a missing colleague, a cryptic note about two hundred deaths, and a small town full of silent, watchful people.

Reacher’s one-day stopover becomes an open-ended quest...into the heart of darkness. Prepare to be nailed to your seat by another hair-raising, heart-pounding adventure from the kick ass master of the thriller genre!

Zum Autor

Lee Child is one of the world's leading thriller writers. His novels consistently achieve the number one slot in hardback and paperback on bestsellers lists on both sides of the Atlantic, and are translated into over forty languages. All have been optioned for major motion pictures, the first of which, Jack Reacher, was based on the novel One Shot. He was awarded the Crime Writers Association Diamond Dagger in 2013. Born in Coventry, he now lives in America.

Hier geht’s zur LESEPROBE


Viel Glück und der Lostopf wird entscheiden!

Viele Grüsse aus London,
Ulrike @ PRH UK
Zur Leserunde

Leider gibt es hier keine Bücher zu gewinnen, denn wir haben uns in der Gruppe Serien-Leserunden zusammengefunden und hatten das Buch zu Hause liegen. Wer es also auch noch bei sich rum-subben hat, kann sich uns gerne anschließen:-) Wir starten am 20.03.2015.

Zur Gruppe Serien-Leserunden geht's hier http://www.lovelybooks.de/gruppe/108366353

Letzter Beitrag von  Sommerleservor 4 Jahren
Genau meine Meinung und daher auch ein Herzi für Deine Rezi. :)
Zur Leserunde

Der neue Jack Reacher - NEVER GO BACK

Lee Child ist einer der erfolgreichsten Thrillerautoren und den Gerüchten nach wird weltweit alle vier Sekunden eine Ausgabe der beliebten Reihe um den Helden Jack Reacher verkauft. Nicht erst seit der Verfilmung mit Tom Cruise fasziniert er sowohl weibliche als auch männliche Leser und die Fans warten seit Monaten auf den neuen , inzwischen 18. Band! Jetzt endlich ist "Never Go back" erschienen und gemeinsam mit Bantam Press (Random House Group UK) suchen wir 20 Testleser für die Originalausgabe in englischer Sprache! Hast Du Lust dabei zu sein und Jack bei seinem neuesten Fall zu begleiten?

After an epic and interrupted journey all the way from the snows of South Dakota, Jack Reacher has finally made it to Virginia. His destination: a sturdy stone building a short bus ride from Washington D.C., the headquarters of his old unit, the 110th MP. It was the closest thing to a home he ever had. 

Why? He wants to meet the new commanding officer, Major Susan Turner. He liked her voice on the phone. But the officer sitting behind Reacher’s old desk isn't a woman. Why is Susan Turner not there?

What Reacher doesn’t expect is what comes next. He himself is in big trouble, accused of a sixteen-year-old homicide. And he certainly doesn't expect to hear these words:
 ‘You’re back in the army, Major. And your ass is mine.’

Will he be sorry he went back? Or – will someone else?

Jetzt in die Leseprobe reinlesen!


Wenn Du gerne mit uns gemeinsam den neuen Thriller von Lee Child im Original lesen, diskutieren und am Ende eine Rezension schreiben möchtest, dann beantworte bis zum 04. September 2013 folgende Frage:
Welche unangenehme Situation aus Deiner Vergangenheit würdest Du lieber mit Jack Reachers Hilfe durchstehen und warum?

Und keine Sorge - selbstverständlich muss man für den Genuß des neuesten Reacher-Thrillers nicht alle vorherigen Bände gelesen haben! :-)

-> Lesenswertes Interview mit Lee Child zu Jack Reacher
-> Lee Child - Offizielle Fanpage auf Facebook 
-> Lee Child - Offizielle Homepage
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 791 Bibliotheken

auf 156 Wunschlisten

von 28 Lesern aktuell gelesen

von 34 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks