Lee Robinson

 3.9 Sterne bei 10 Bewertungen

Alle Bücher von Lee Robinson

Die Glücksbringerin

Die Glücksbringerin

 (5)
Erschienen am 21.08.2017
Einspruch auf vier Pfoten

Einspruch auf vier Pfoten

 (5)
Erschienen am 15.08.2016

Neue Rezensionen zu Lee Robinson

Neu
fraeulein_lovingbookss avatar

Rezension zu "Einspruch auf vier Pfoten" von Lee Robinson

Einspruch auf vier Pfoten
fraeulein_lovingbooksvor 9 Monaten

Inhalt

Sally Baynard ist eine der besten Anwältinnen von Charleston, South Carolina. Mithilfe ihres unverwechselbaren Scharfsinns und ihres Charmes hat sie noch jeden Fall erfolgreich abgeschlossen. Nun ja, bis auf einen: ihre gescheiterte Ehe mit dem Richter Joe Baynard. Als ihr Exmann sie zur Anwältin eines Hundes in einem heiklen Scheidungsprozess macht, ahnt sie nicht, was dieser Fall ihr abverlangen wird. Doch der schelmische Zwergschnauzer Sherman erobert ihr Herz im Sturm, und mit ihm tritt auch der Tierarzt Tony in ihr Leben – ein Mann, der Sally dazu bringt, ihre Ansichten bezüglich der Liebe und der Ehe grundlegend infrage zu stellen …
(Quelle: Klappentext)

 

Meine Meinung

Vorgänger von „Die Glücksbringerin“.

Sally ist Anwältin und lebt mit ihrer demenzerkranken Mutter zusammen in einer Wohnung. Zeitweise kümmert sich die Pflegerin Dolores um die Mutter, was lange gut ging, sich inzwischen aber als immer schwieriger herausstellt. Die Klienten mögen Sally und auch ihr Exmann Joe scheint plötzlich wieder Gefallen an ihr zu finden und stellt sie als Anwältin für einen Hund an. Völliges Neuland für die Anwältin, aber sie macht einen guten Job und trifft dabei auf den Tierarzt Tony, zu dem sie sich hingezogen fühlt. Was Joe nicht passt – der Hahnenkampf beginnt und nebenbei muss sich Sally entscheiden, was das Beste für Sherman ist.
Sally ist eine sympathische Frau, die weiß was sie will: nicht mehr mit Joe zusammensein. Obwohl sie sich nie vollkommen einsam fühlt, hat sie manchmal Sehnsucht nach einem Partner. Vielleicht auch nach einem Kind – in Sherman findet sie für kurze Zeit einen Begleiter, der ihr ans Herz wächst.

Joe ist Richter am Familiengericht und der Ex-Mann von Sally, inzwischen wieder verheiratet, aber in der Ehe kriselt es. Plötzlich scheint er wieder Interesse an seiner alten Frau zu haben, zumindest sagt das Getratsche unter den zwei Sekretären der ehemaligen Eheleute. Der Hundefall setzt ihm ordentlich zu, was aber hauptsächlich an Sally und Tony liegt…Joe fand ich ja schon in „Die Glücksbringerin“ kein sonderlich sympathischer Charakter, aber hier ist er ja nochmal deutlich schlimmer. Regt sich über etwas auf, das ihn schon seit Jahren nicht mehr interessieren sollte.

Tony ist Tierarzt und kümmert sich um Sherman. Bei Sallys ersten Besuch ist er hin und weg von der Anwältin und lädt sie gleich zu Essen ein. Bei einem weiteren Treffen sprühen die Funken und die beiden landen im Bett. Tony ist ein klasse Kerl und er weiß genau, was Sally will: einen Hund und er hat die perfekte Hündin für sie.

Sherman war mein absoluter Lieblingscharakter in diesem Buch – seine Familie, der Tierarzt, die Sekratärin, Sally und ihre Mutter lieben den kleinen Hund und legen ihm die Welt zu Füßen. Auch wenn er bei einem „Elternteil“ der hübsche Hund sein muss und beim anderen im Matsch spielen darf, liebt er beide Parteien bedingungslos und scheint sehr unter der Abwesenheit der beiden zu leiden.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Sally, was einen Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Mir hat die Geschichte um Sally und Sherman gefallen – es ist eine nette Geschichte für Zwischendurch, aber wenn ich nicht im Vorfeld „Die Glücksbringerin“ gelesen hätte, hätte ich mir dieses Buch nicht gekauft. Es liest sich zwar schnell weg und man schmunzelt an einigen Stellen, aber es ist auch schon arg vorhersehbar und stellenweise etwas langweilig.

 Sterne

Kommentieren0
1
Teilen
Lyreens avatar

Rezension zu "Die Glücksbringerin" von Lee Robinson

Die Glücksbringerin
Lyreenvor einem Jahr

#Rezension zum Buch : Die Glücksbringerin
Das Buch bekam von mir 4 von 5 Sterne
Buchinformationen:
Titel: Die Glücksbringerin
Autor: Lee Robinson
Seiten: 320
Buchart :TB
Verlag: blanvalet
ISBN-13: 978-3-7341-0275-2
Erhältlich : 08 /2017
Alter: -
Kosten : € 9,99
Buchrichtung: Roman
Vorgängerbände: -
Folgebände: -
Verfilmung: -
Klappentext:
Katze mit Charme und Vermögen sucht ehrlichen und liebevollen Menschen, der mit einem Dosenöffner umgehen kann.
Anwältin Sally Baynard hat gerade in einem kniffligen Scheidungsfall den Zwergschnauzer Sherman vertreten und freut sich darauf, sich endlich wieder Klienten auf zwei Beinen zuzuwenden. Bis ein Nachlassrichter sie wegen einer Katze anspricht … Beatrice ist die Erbin eines millionenschweren Treuhandfonds. Sally soll den neuen Besitzer bestimmen – eine lukrative Position, für die es gleich mehrere Bewerber gibt. Hin- und hergerissen zwischen den Verpflichtungen gegenüber ihrer kranken Mutter, ihrem Exmann und dem charmanten Tierarzt Tony, steht Sally nun vor einer weiteren schwierigen Entscheidung – und bis sie getroffen ist, hat sie eine neue vierbeinige Mitbewohnerin …
Meine Meinung zum Buch:
Danke erstmal an Blanvalet für das kostenlose Leseexemplar.
Das ist wohl schon der zweite Teil der Anwältin, aber man muss ihn nicht gelesen haben. Denn kleine Rückblicke helfen in dem Buch.
So lernt man Sally ihr Leben kennen,sie ist für ihre kranke Mutter da, sie lebt zwischen den beiden Männer in ihren Leben, ihr Ex und der Charmante Tierarzt.Aber das ist nicht alles, sie bekommt ein neuen Auftrag und zwar geht es um ein Katze und die ist Millionenschwer und jeder möchte sie haben den damit ist man auch der Erbe der Millionen. 
Erstmal aber lebt nun die Katze bei Sally und diese muss nun sorgsam herausfinden wo es die Katze am besten hat. 
Zwischen ihren Job, Mutter und den Männer geht es hin und her und die Autorin hat ein tolles Buch geschaffen. 
Mit einer priese Humor geht es in der Geschichte gut vorran,ein leichter Lesestil rundet das Buch noch ab. Die Schriftgröße ist auch ganz gut so worauf ich selber immer viel Wert lege.
Orte und Personen wurden gut beschrieben das man mit einer guten Fantasy das Buch zum Leben erwecken kann.
Das Cover passt perfekt zum Buch, vorne die Blumen und hinten sieht man verschwommen eine Katze, das Tier worum es im Buch nunmal geht.

Kommentieren0
6
Teilen
Kathaaxds avatar

Rezension zu "Die Glücksbringerin" von Lee Robinson

Leichte unterhaltsame Lektüre
Kathaaxdvor einem Jahr

"Katze mit Charme und Vermögen sucht ehrlichen und liebevollen Menschen, der mit einem Dosenöffner umgehen kann", das war der ausschlaggebende Satz, der mich dazu verleitet hat, das Buch zu lesen. Ich liebe Katzen über alles, auch wen ich manchmal mit den Charakter von Katzen verrückt werden könnte. Auch habe ich hier spät gemerkt, das es ein zweiter Teil ist, aber die Story ist eine eigene Story, von dem her brauch man nicht unbedingt den ersten Teil gelesen haben. Die Geschichte ist für mich neu, vorallem das eine Anwältin eine Katze vertretten soll, habe ich noch nie gehört. Deshalb ging ich mit viel neugierde in die Geschichte und fand sie sogar ab und zu amüsant. Die Protagonistin Sally Baynard ist wie schon erwähnt, eine Anwältin, die sich nach einem Fall mit einem Zwergschnauzer, endlich freut einen Fall mit einem zweibeiner zu erledigen. Doch da wird ihr ein Strich durch die Rechnung gemacht, den sie wird auf den Fall mit Beatrice angesprochen. Beatrice ist eine Erbin eines millionen schweres Treuhandfonds und eine Katze. Nun soll sich Sally entscheiden, wer der neue Besitzer von Beatrice wird und dabei stehen ihr drei Personen zur verfügung. Aber auch hier werden ihr Steine in den Weg gelegt und ihr steht eine schwere Entscheidung bevor. Sally war mir gleich Symphatisch. Sie weiß was sie möchte und sie liebt ihren Beruf über alles. Deshalb schlägt sie auch das Angebot nicht ab, sich um Beatrice zu kümmern. Sie nimmt ihre Aufgaben auch sehr ernst und hat sich dadurch auch schon einen Ruf gemacht, für die Vertretung von Tieren zuständig zu sein. Man merkt wirklich sofort, das sie voraus schaut und wirklich weiß was sie möchte. Sie schaut sich die Kandidaten wirklich sehr genau an. Ihr wurde auch von der verstorbenen Besitzerin von Beatrice auch Anforderung gestellt. Bewunderswert finde ich auch, das sie sich neben ihrer eigentlichen Aufgabe, sich auch noch um ihre schwerkranke Mutter kümmert. All das unter einem Hut zu bekommen, ist doch recht schwer und mich würde es nur umso mehr verwirren und durcheinander bringen.  Der Schreibstil der Autorin war flüssig und leicht zu lesen. Lee Robinson hat hier wirklich alles so wunderbar geschrieben, das ich mir alles bildlich vorstellen konnte. Die Idee zur ganzen Story ist echt was neues und ich habe es so noch nicht gelesen. Weshalb es mir auch großen Spaß gemacht hat, das Buch zu lesen. Die Autorin hat es mir hier auch mit Beatrice total angetan. Die Katze hatte echt ganz schön viel Charme und ihren eigenen Kopf. Aber sie wusste auch, was sie wollte und hat auch Sally teilweise geholfen. Ich werde das Buch definitiv öfters zur Hand nehmen und lesen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks