Hexenfieber

von Leif Esper Andersen 
2,1 Sterne bei26 Bewertungen
Hexenfieber
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

I

fand ich nicht gut, wurde aber in der Schule gelesen...

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hexenfieber"

In einer dänischen Kleinstadt treibt der Hexenwahn die Bewohner in eine grausame Hysterie. Als auch Esbens Mutter als Hexe verbrannt wird, flüchtet der Junge und findet Unterschlupf bei einem Einsiedler. Dieser Alte öffnet ihm die Augen für die Ursachen der Schrecknisse, die sich um sie herum ereignen. Doch dann ergreifen die Schergen auch den alten Mann und Esben muss erneut fliehen...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423073639
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:96 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:01.08.1979

Rezensionen und Bewertungen

Neu
2,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne10
  • 1 Stern9
  • Sortieren:
    buchfeemelanies avatar
    buchfeemelanievor 2 Jahren
    vertane Chance

    Hexenverfolgung - ein wirklich spannendes Thema!
    Das Cover ist ansprechend gestaltet und sehr ausdrucksstark. Der potentielle Leser erkennt auf einen Blick, worum es in dem Buch geht.

    Wir lernen den Jugen Esben kennen, der flüchten muss um sein Leben zu retten. Der Inhalt ist für mich fast schon zu oberflächlich gestaltet, obwohl einige gute Aspekte dabei waren.
    Schade, dass absolute Nebensächlichkeiten so viel Bedeutung und viele Zeilen gewidmet sind. Hier hätte ich mir mehr über das Thema der Verfolgung gewünscht.

    Als negativ empfinde ich, dass der komplette Inhalt auf dem Klapptext vorgestellt wird. Den Leser erwartet hier also keine Überraschung mehr.

    Fazit: Zu wenig Spannung, und der Inhalt wird vor dem Lesen der ersten Zeilen schon genannt. Leider keine Empfehlung

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Immasoldes avatar
    Immasoldevor 5 Jahren
    Hexenfieber

    Esben flieht, nachdem seine Mutter als Hexe verurtelt und verbrannt wird.
    Nachdem er das Bewusstsein verloren hat, findet ihn ein Mann und nimmt ihn mit zu sich und pflegt ihn wieder gesund.
    Er darf so lange es ihm noch nicht gut geht bei dem Mann wohnen und beide freunden sich an.
    Nach einer Zeit erzählt Esben ihm seine Geschichte und wie es dazu gekommen ist, dass seine Mutter verbrannt wurde.

    An sich klingt das wie eine sehr spannende Geschichte, jedoch ist diese nur oberflächlich und ziemlich unrealistisch. Auch wenn es eine fiktive Geschichte ist, erwarte ich, dass wenigstens die Charaktere authentisch sind, was hier jedoch nicht der Fall ist.
    Auch verläuft die Geschichte wahnsinnig schnell, ohne das besonders auf etwas eingegangen wird und sehr unwichtige Sachen werden hier genauso lang, bzw kurz, beschrieben, wie die wirklich wichtigen und interessanten Sachen.
    Dieses Buch behandelt zwar eini wirklich spannendes und interessantes Thema, jedoch wurde die Spannund in keinster weise übermittelt.
    Zum Glück habe ich den Klappentext vorher nicht gelesen, denn da steht die gesamte Geschichte beschrieben. Also wenn man den gelesen hat, hat man quasi das Buch gelesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Primroses avatar
    Primrosevor 8 Jahren
    Rezension zu "Hexenfieber" von Leif Esper Andersen

    Wir mussten das Buch in der Schule lesen. Das Buch spiegelt die Ansichten der Gesellschaft zur Zeit der großen Hexenjagd wieder. Ich finde dieses Buch als Unterrichtslektüre nicht besonders vielversprechend. In meiner Freizeit hätte ich das Buch auch nicht gelesen. Das Buch hat ein offenes Ende, was mich besonders stört. Für ein Jugendbuch kommen außerdem sehr viele grausame Stellen vor. Ich finde das Buch nicht lesenswert.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Leelas avatar
    Leelavor 11 Jahren
    Rezension zu "Hexenfieber" von Leif Esper Andersen

    Einmal abgesehen davon, dass der Text auf der Rückseite den ganzen Inhalt des Buches wiedergibt (wovon nicht viel vorhanden ist), ist es inhaltlich zum Einschlafen und stylistisch auch schlecht, selbst für ein Jugendbuch.
    Und so etwas hat auch noch einen Jugendliteraturpreis erhalten...

    Mein unangefochtener Siegertreppchenwärmer auf meiner persönlichen Liste der schlechtesten Bücher, die es gibt.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    I
    Ich_bin_eine_Leserattevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: fand ich nicht gut, wurde aber in der Schule gelesen...
    Kommentieren0
    Sonnenscheinchens avatar
    Sonnenscheinchen
    DarkFlowers avatar
    DarkFlower
    Caro88s avatar
    Caro88vor 9 Monaten
    H
    HannahsBooksvor einem Jahr
    Darcys avatar
    Darcyvor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks