Leif Esper Andersen Hexenfieber

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(2)
(3)
(10)
(8)

Inhaltsangabe zu „Hexenfieber“ von Leif Esper Andersen

In einer dänischen Kleinstadt treibt der Hexenwahn die Bewohner in eine grausame Hysterie. Als auch Esbens Mutter als Hexe verbrannt wird, flüchtet der Junge und findet Unterschlupf bei einem Einsiedler. Dieser Alte öffnet ihm die Augen für die Ursachen der Schrecknisse, die sich um sie herum ereignen. Doch dann ergreifen die Schergen auch den alten Mann und Esben muss erneut fliehen...

fand ich nicht gut, wurde aber in der Schule gelesen...

— Ich_bin_eine_Leseratte

Stöbern in Jugendbücher

Königlich verliebt

Wahnsinnig schöne Geschichte zum Träumen und Staunen

Booknerdsbykerstin

Almost a Fairy Tale - Verwunschen

Leider nicht das meinige. Hatte irgendwie etwas anderes erwartet. Zu viel Gewalt, zu wenig Märchen.

faanie

Boy in a White Room

Insgesamt ein recht spannendes Jugendbuch, das vor allem durch sein Spiel mit den Wahrheiten punkten kann und für einen Denkanstoß gut ist.

parden

Herz über Klick

Eine sehr schöne, locker leichte & spaßige kleine Liebesgeschichte. Das kribbeln im Bauch kommt definitiv auf.

schokigirl

Forever 21

Das Potential ist da... wurde aber nicht voll ausgeschöpft!

LisaChristina

The Hate U Give

Werde ich aufjedenfall ein zweites mal lesen.

Gracey15

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • vertane Chance

    Hexenfieber

    buchfeemelanie

    26. February 2017 um 09:20

    Hexenverfolgung - ein wirklich spannendes Thema! Das Cover ist ansprechend gestaltet und sehr ausdrucksstark. Der potentielle Leser erkennt auf einen Blick, worum es in dem Buch geht. Wir lernen den Jugen Esben kennen, der flüchten muss um sein Leben zu retten. Der Inhalt ist für mich fast schon zu oberflächlich gestaltet, obwohl einige gute Aspekte dabei waren. Schade, dass absolute Nebensächlichkeiten so viel Bedeutung und viele Zeilen gewidmet sind. Hier hätte ich mir mehr über das Thema der Verfolgung gewünscht. Als negativ empfinde ich, dass der komplette Inhalt auf dem Klapptext vorgestellt wird. Den Leser erwartet hier also keine Überraschung mehr. Fazit: Zu wenig Spannung, und der Inhalt wird vor dem Lesen der ersten Zeilen schon genannt. Leider keine Empfehlung

    Mehr
  • Hexenfieber

    Hexenfieber

    Immasolde

    21. November 2013 um 17:42

    Esben flieht, nachdem seine Mutter als Hexe verurtelt und verbrannt wird. Nachdem er das Bewusstsein verloren hat, findet ihn ein Mann und nimmt ihn mit zu sich und pflegt ihn wieder gesund. Er darf so lange es ihm noch nicht gut geht bei dem Mann wohnen und beide freunden sich an. Nach einer Zeit erzählt Esben ihm seine Geschichte und wie es dazu gekommen ist, dass seine Mutter verbrannt wurde. An sich klingt das wie eine sehr spannende Geschichte, jedoch ist diese nur oberflächlich und ziemlich unrealistisch. Auch wenn es eine fiktive Geschichte ist, erwarte ich, dass wenigstens die Charaktere authentisch sind, was hier jedoch nicht der Fall ist. Auch verläuft die Geschichte wahnsinnig schnell, ohne das besonders auf etwas eingegangen wird und sehr unwichtige Sachen werden hier genauso lang, bzw kurz, beschrieben, wie die wirklich wichtigen und interessanten Sachen. Dieses Buch behandelt zwar eini wirklich spannendes und interessantes Thema, jedoch wurde die Spannund in keinster weise übermittelt. Zum Glück habe ich den Klappentext vorher nicht gelesen, denn da steht die gesamte Geschichte beschrieben. Also wenn man den gelesen hat, hat man quasi das Buch gelesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Hexenfieber" von Leif Esper Andersen

    Hexenfieber

    Primrose

    07. March 2011 um 23:58

    Wir mussten das Buch in der Schule lesen. Das Buch spiegelt die Ansichten der Gesellschaft zur Zeit der großen Hexenjagd wieder. Ich finde dieses Buch als Unterrichtslektüre nicht besonders vielversprechend. In meiner Freizeit hätte ich das Buch auch nicht gelesen. Das Buch hat ein offenes Ende, was mich besonders stört. Für ein Jugendbuch kommen außerdem sehr viele grausame Stellen vor. Ich finde das Buch nicht lesenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Hexenfieber" von Leif Esper Andersen

    Hexenfieber

    Leela

    17. February 2008 um 18:52

    Einmal abgesehen davon, dass der Text auf der Rückseite den ganzen Inhalt des Buches wiedergibt (wovon nicht viel vorhanden ist), ist es inhaltlich zum Einschlafen und stylistisch auch schlecht, selbst für ein Jugendbuch.
    Und so etwas hat auch noch einen Jugendliteraturpreis erhalten...

    Mein unangefochtener Siegertreppchenwärmer auf meiner persönlichen Liste der schlechtesten Bücher, die es gibt.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks