Leigh Bardugo

 4.3 Sterne bei 3.163 Bewertungen
Autorin von Grischa - Goldene Flammen, Das Lied der Krähen und weiteren Büchern.
Leigh Bardugo

Lebenslauf von Leigh Bardugo

Amazonin mit Feder und Mikrofon: Leigh Bardugo ist eine US-amerikanische Autorin und Schöpferin des Fantasy-Universums „Grishaverse“. Sie wurde 1975 in Jerusalem geboren. Heute lebt sie in Los Angeles, wo sie auch aufwuchs. Leigh Bardugos Karriere führte nicht auf direktem Wege zur erfolgreichen Fantasyautorin. Nach einem Englischstudium an der Yale University arbeitete sie in verschiedenen Berufen, unter anderem in der Werbebranche, als Journalistin und als Hollywood Make-Up Artist. 2012 erfolgte der Durchbruch mit dem Bestseller „Goldene Flammen“, dem ersten Teil der Grischa-Trilogie, einer russisch angehauchten Fantasywelt. Hier sind auch weitere Romane der Jugendbuchautorin angesiedelt, etwa der Zweiteiler „Das Lied der Krähen“ oder „King of Scars“. Allein die ersten drei Romane der Grischa-Trilogie, in der die Sonnenkriegerin Alina einen packenden Kampf gegen die Schatten des Bösen kämpft, wurden weltweit in über 20 Sprachen übersetzt und millionenfach verkauft. Bardugo ist aber keineswegs nur auf das Fantasygenre begrenzt. Ihre Vielseitigkeit stellt sie nicht zuletzt mit zahlreichen Kurzgeschichten unter Beweis sowie mit dem Buch „Wonder Woman – Kriegerin der Amazonen“, eigens für die renommierte DC-Icons-Serie verfasst. Leigh Bardugo ist zudem Frontsängerin der Independentrockband „Captain Automatic“, mit der sie in Los Angeles auftritt.

Alle Bücher von Leigh Bardugo

Sortieren:
Buchformat:
Das Lied der Krähen

Das Lied der Krähen

 (672)
Erschienen am 02.10.2017
Grischa - Goldene Flammen

Grischa - Goldene Flammen

 (719)
Erschienen am 22.07.2014
Grischa - Eisige Wellen

Grischa - Eisige Wellen

 (354)
Erschienen am 28.08.2015
Das Gold der Krähen

Das Gold der Krähen

 (262)
Erschienen am 03.09.2018
Grischa - Lodernde Schwingen

Grischa - Lodernde Schwingen

 (227)
Erschienen am 22.08.2014
Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen

Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen

 (233)
Erschienen am 06.02.2018
Die Sprache der Dornen

Die Sprache der Dornen

 (68)
Erschienen am 01.10.2018
Die Hexe von Duwa - Ein Märchen aus Rawka

Die Hexe von Duwa - Ein Märchen aus Rawka

 (40)
Erschienen am 25.09.2012

Neue Rezensionen zu Leigh Bardugo

Neu

Rezension zu "Das Gold der Krähen" von Leigh Bardugo

Für meinen Geschmack leider viel zu langgezogen
paperlovevor 3 Tagen

Meine Rezension findet ihr auch auf: https://mrspaperlove.blogspot.com

Viele von Euch werden jetzt vermutlich eine erschrockene Schnappatmung machen, wenn sie meine Bewertung zu "Das Gold der Krähen" sehen, das im Vergleich zur Mehrheit der Leserschaft, doch eher durchwachsen ausgefallen ist. Nachdem ich den Reihenauftakt ganz gut fand, hatte ich eigentlich hohe Erwartungen an die Fortsetzung. Ich hatte über diesen zweiten Teil bislang nur Lobeshymnen gelesen und bin deshalb davon ausgegangen, dass er noch besser als der 1. Teil sein muss. Voller Vorfreude habe ich den fast 600 Seiten langen Wälzer begonnen und war gespannt darauf, wie sich die Geschichte rund um Kaz und seine Crew weiterentwickeln würde, nachdem der erste Teil mit einer überraschenden Wendung und einem fiesen Cliffhanger geendet hatte.

Der zweite Band setzt nahtlos an die Ereignisse aus dem Vorgänger an: Kaz plant mit seinen restlichen Gangmitgliedern, wie sie nicht nur Inej, sondern auch das versprochene Geld zurückbekommen können, das sie eigentlich für den Einbruch ins Eistribunal erhalten sollten. Der erste Viertel des Buches dreht sich fast ausschliesslich um die Rettung von Inej und meine anfängliche Euphorie begann allmählich zu schwinden, denn das Erzähltempo war unglaublich langsam und ich hatte mir sehnlichst herbeigewünscht, dass doch endlich mal etwas passieren möge.
Das tat es dann kurzzeitig auch, doch die Freude währte nicht lange, denn kurze Zeit später plante Kaz bereits seinen nächsten Coup – er wollte schliesslich noch immer seine versprochene Entlohnung zurück. Um dies zu erreichen, nutzt er jeweils die Stärken seiner Crewmitglieder und baut sie in einen perfiden Plan ein.
Das wäre auch nicht so übel gewesen, denn der Heist-Plot aus Band 1 hat mir ganz gut gefallen. Leider ziehen sich das Schmieden der Pläne und das Treffen der Vorbereitungen so in die Länge, dass ich mich regelrecht zum Weiterlesen zwingen musste. Während die Perspektivenwechsel der einzelnen Charaktere im ersten Band noch interessant waren, hat mich der ständige Wechsel in der Fortsetzung genervt. Das lag zum Teil auch an mir, denn bis auf Inej und Kaz haben mich die restlichen Ganzmitglieder leider nur mässig interessiert. Die Kapitel waren - wie auch schon im Vorgänger - durch zahlreiche Rückblicke in die Vergangenheit der Protagonisten unterbrochen, die zwar ein paar interessante Hintergrundinfos zutage brachten, aber gleichzeitig dafür sorgten, dass die Handlung noch träger erschien, als sie es ohnehin schon war. Durch die ständigen Unterbrüche, wurde das Tempo in der Gegenwart noch mehr gedrosselt und mir kam es so vor, als würde der Plot nicht vorankommen.
Als es im letzten Viertel dann endlich zur Sache ging, ist mein Interesse leider fast gänzlich verschwunden. Ich muss an dieser Stelle auch ehrlicherweise anmerken, dass ich das Buch nur zu Ende gelesen habe, weil ich an einer Knaur-Challenge teilnehme. Andernfalls hätte ich es vermutlich spätestens bei der Hälfte abgebrochen, weil mich die Story leider zu keinem Zeitpunkt richtig packen konnte.

Ich weiss, meine Kritik mag jetzt einige schockieren und ich will damit niemandem auf die Füsse treten. Allerdings muss ich anmerken, dass ich mit der Grischa-Reihe schon ein ähnliches Problem hatte und ich auch dort den 2. Band abgebrochen habe, weil ich die Handlung so zäh und träge gefunden hatte. Es scheint also so, als würde die Autorin mit ihrem Erzählstil und vor allem dem gemächlichen Tempo einfach nicht meinen persönlichen Geschmack treffen. Ich kann allerdings verstehen, wieso die Reihe geliebt wird. Hätten ich einen besseren Zugang zu den einzelnen Charakteren gefunden (abgesehen von Kaz und Inej), dann hätte ich sicher auch mehr Begeisterung für die ganzen Ausführungen über die Vergangenheit von Matthias, Nina, Jesper und Wylan aufbringen können.

Ich könnte mir vorstellen, dass mit 200 Seiten weniger viel begeisterter von dem Buch gewesen wäre, da dann die Handlung deutlich temporeicher gestaltet hätte werden müssen. Aber so war mir das Buch schlicht und ergreifend zu langgezogen - trotz der eigentlich guten und ausgeklügelten Idee, die die Autorin da hatte.


Fazit: Leider konnte mich die Fortsetzung der Krähen-Reihe nicht so begeistern, wie den Grossteil der restlichen Leserschaft. Ich kann verstehen, warum das Buch so geliebt wird, aber bei mir hat es in dieser Fortsetzung irgendwie nicht "Klick" gemacht. Trotz der sehr interessanten und ausgeklügelten Idee der Autorin, scheint sie mit ihrem sehr langsamen und ausschweifenden Erzählstil und -tempo wohl einfach nicht meinen persönlichen Geschmack zu treffen. Darum kann ich dem Buch leider nur 2,5 Sterne vergeben.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Lied der Krähen (2 MP3-CDs)" von Leigh Bardugo

Wenig überzeugende Story, magere Ausstattung des Hörbuchs
Schuggavor 3 Tagen

Nachdem bereits soviele von Bardugos Grischaversum und diesem Roman schwärmten war ich natürlich neugierig auf Kaz Brekker und seine Krähen. Man startet in Ketterdam, einer Handelsstadt, welche unter mehreren Banden aufgeteilt ist. Kaz gehört hierbei zu den Krähen und ist, wie oftmals zu lesen, nicht der Anführer der Krähen sondern nur ein erfolgreiches Mitglied, welcher den gutbezahlten Auftrag annimmt, einen mächtigen Mann aus dem Eistribunal, eine Art Hochsicherheitsgefängnis, zu befreien. Dafür schart er fünf Leute um sich, welche jeweils durch ihre Fähigkeiten zum Erfolg der Mission beitragen sollen. Neben Kaz, der so eine Art Mastermind ist, wären da sein Freund Jesper (spielsüchtiger Waffenexperte), Inej („das Phantom“, eine Kletterkünstlerin), Matthias (ehemaliger Hexenjäger), Nina (eine Grischa, was im Grischaversum einer Hexe entspricht) und Wylan (Kaufmannssohn mit so einigen Talenten).

Das Buch beginnt leider sehr verwirrend, ich habe zu Beginn kaum verstanden, worum es ging und wunderte mich, was das mit den Krähen zu tun haben sollte. Leider wurde auch nur wenig erklärt, was es mit den Grischa auf sich hat. Als später die Hauptcharaktere ins Spiel kamen wurde es langsam interessanter. Hier gefiel mir, dass jeder Charakter seine eigene, gut ausgearbeitete Vergangenheit hat, welche zwischendurch in Rückblicken beleuchtet wird. Eindeutig ein Pluspunkt der Story. Weniger gefiel mir, dass die Gruppe um Kaz, mit Ausnahme des 15-jährigen Wylan, altersmäßig so um die 17 Jahre alt ist, jedes Mitglied aber bereits Erfahrungen gesammelt haben soll wie eine Person mitte/ende 20. Das passte einfach nicht. Dafür macht sich das junge Alter wiederholt bemerkbar, wenn die Charaktere sich unnötig bockig oder aufbrausend wie Teenager verhalten, welche sie eben auch sind. Am meisten störte mich beim Hörbuch zusätzlich, dass Kaz sprach wie der „Pate“, was einfach nicht zu einem Teenager passt. Zumal mir seine Genialität sowie seine vielfältigen Beziehungen in Ketterdam auch zu übertrieben ausfielen für seine junge Bandenkarriere.

Die Ausstattung der Hörbuchs lässt leider sehr zu wünschen übrig, es gibt weder Kartenmaterial, um die vielen örtlichen Gegebenheiten nachvollziehen zu können, noch ein Personenregister. Beides musste ich mir mühsam im Netz  zusammensuchen. Besonders die Karten wären eine Hilfe gewesen, da die Personen aus unterschiedlichen Gebieten mit anderen Gegebenheiten stammen und auch der Einsatz im Eistribunal besser nachvollziehbar gewesen wäre.

Mein Fazit: Die Story hält nicht, was sie verspricht, die Charaktere sind mir zu jung und die Handlung zu vorhersehbar. Wer sich darauf einlassen will, sollte lieber die Printversion nehmen, da sind wenigstens Karten mit dabei.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Lied der Krähen" von Leigh Bardugo

Interessanter Heist-Plot und vielschichte Charaktere
paperlovevor 3 Tagen

Meine Rezension findet ihr auch auf: https://mrspaperlove.blogspot.com


"Das Lied der Krähen" stand schon seit dem Erscheinungstag der englischen Originalausgabe auf meiner Wunschliste. Kaum ein Buch, dem ich bisher auf Goodreads begegnet bin, hat mehr Lobeshymnen und dementsprechend hohe Bewertungen erhalten, wie die Krähen-Reihe von Leigh Bardugo. Ich war ja etwas skeptisch, ob mir das Buch gefallen würde, weil ich - im Gegensatz zum Grossteil der restlichen Leserschaft - mit der ursprüngliche Grischa-Reihe nicht so viel anfangen konnte und Mitten im zweiten Band ausgestiegen bin, weil ich den Plot so zäh gefunden habe. Dennoch wollte ich der neusten Reihe der Autorin eine Chance geben, denn von der Inhaltsangabe her, klang es nach einem komplett anderen Handlungsverlauf und besonders die angedeutete Heist-Story hat mein Interesse geweckt.

Das Buch ist nichts, das man so nebenbei lesen kann. Das musste ich auf die harte Tour lernen, denn vor einigen Monaten habe ich schon einmal einen Versuch gestartet und war zu Beginn zu unkonzentriert und habe deshalb überhaupt nicht verstanden, worum es eigentlich geht. Bei meinem zweiten Versuch war ich hochmotiviert, mir nichts entgehen zu lassen und habe besonders den Einstieg sehr aufmerksam und fokussiert gelesen, vor allem deshalb, damit ich möglichst bald einen Überblick über die verschiedenen Charaktere gewinnen konnte - denn davon gibt es in diesem Buch einige. Am prominentesten davon ist wohl Kaz Brekker, der sich auch gleich zu meinem Lieblingscharakter gemausert hat. Er ist ein gerissener Bandenchef, der eines Tages den Auftrag kriegt, einen Gefangenen aus dem Eistribunal zu befreien. Die Mission ist nicht nur äusserst schwierig, sondern auch lebensgefährlich und kann selbst von einem erfahrenen Ganoven wie Kaz nicht alleine bewerkstelligt werden. Bevor er einen Plan ausheckt, sucht er sich deshalb fünf Gefährten, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Und unter ihnen befindet sich ausgerechnet Inej, für die Kaz mehr empfindet, als er vermutlich zugeben würde.
Nachdem er die fünf Verbündeten auf seine Seite ziehen konnte, macht sich Kez schliesslich auf den Weg zum Eistribunal - nichtsahnend, dass trotz seiner guten Vorbereitung, nicht alles wie geplant verläuft und er nicht nur sich, sondern auch seine Weggefährten immer wieder in brenzlige Situationen bringt.

Das Buch hat mir insgesamt gut gefallen, auch wenn ich nicht mit jedem der Hauptcharaktere warm geworden bin. Die Geschichte wird aus den unterschiedlichen Perspektiven der jeweiligen Charaktere erzählt, wobei sich die Autorin nicht ausschliesslich auf den gegenwärtigen Heist-Plot fokussiert, sondern auch sehr viele Rückblenden aus der Vergangenheit der Charaktere miteinfliessen lässt. Dadurch, dass mich nicht jeder Charakter für sich gewinnen konnte, waren einzelne Kapitel daraus schliessend natürlich mal mehr oder weniger interessant für mich. Besonders über Kaz, Inej und Nina wollte ich gerne mehr erfahren, wohingegen mich die Kapitel um Matthias und besonders Jesper noch mässig begeistert haben, weil ich für beide kaum Sympathien aufbringen konnte.
Der Handlungsverlauf ist abgesehen davon mal temporeicher und mal etwas spannungsarmer. Insgesamt war mir das Buch aber etwas zu lang und ich hatte nicht durchgehend das Gefühl, dass ich unbedingt wissen muss, wie es weitergeht oder dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen könnte. Deshalb kann ich dem Buch letztendlich auch nicht die volle Punktzahl vergeben. Der Plot hätte dafür für meinen Geschmack etwas kompakter erzählt werden sollen. Aber genau das gleiche Problem hatte ich mit der Grischa-Reihe auch schon.

Das Ende wartete dann noch einmal mit einigen Überraschungen auf und endet mit einem fiesen Cliffhanger, der einen dazu zwingt, unbedingt den zweiten Band lesen zu wollen. Damit hat die Autorin fast alles richtig gemacht, denn natürlich werde ich mir die Fortsetzung nicht entgehen lassen und fiebere besonders für meine beiden Lieblingscharaktere Kaz und Inej mit.

Fazit: Ein Buch mit einem interessanten Heist-Plot, der mit sechs unterschiedlichen und vielschichten Charakteren bei mir punkten konnte. Die Story hat mich gut unterhalten, war mir aber insgesamt etwas zu lang, was für meinen Geschmack manchmal zu etwas spannungsarmen Stellen geführt hat. Das Buch ist insgesamt sehr gut und ich kann den Hype verstehen und auch ein bisschen teilen. Nur hat sich bei mir leider dieses Gefühl nicht eingestellt, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand hätte legen können. Aus diesem Grund kann ich dem Buch nicht die volle Sternenanzahl vergeben. Eine Leseempfehlung kann ich aber trotzdem abgeben. (Und Teil 2 soll ja noch besser sein, vielleicht kriegt die Fortsetzung dann die volle Punktzahl von mir :))

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Liebe Hörbuchfreunde bei Lovelybooks,

wir möchten euch zur Hörrunde mit Leigh Bardugos „Das Gold der Krähen“ einladen. Dafür stellen wir 10 Hörbücher zur Verfügung.
Wenn ihr mitmachen möchtet, dann beantwortet uns doch bitte folgende Frage:

Was gefällt euch am Genre Fantasy?

Schreibt doch bitte im Text, ob ihr im Falle eines Gewinns eine CD oder einen Downloadlink bevorzugen würdet. Wir wünschen allen viel Erfolg & freuen uns auf viele Bewerbungen. Eure Rezensionen könnt ihr gerne auf verschiedenen Kanälen streuen.

Jetzt auch als Hörbuch: Leigh Bardugos Fortsetzung „Das Gold der Krähen“

Das Abenteuer geht weiter!

Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart tollkühner Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat: Haarscharf kommen sie mit dem Leben davon, Kaz` Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznahmen »Dirtyhands« nicht ohne Grund – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten.

Sprecher
Frank Stieren hat bereits den ersten Teil von Leigh Bardugos packendem Fantasy-Abenteuer gelesen und seine Vielstimmigkeit bei der Darstellung der liebenswerten Gauner um Kaz Brekker unter Beweis gestellt.

Autorin
Leigh Bardugo wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach Stationen im Journalismus und im Marketing kam sie schließlich als Special-Effects-Designerin zum Film. Leigh lebt und schreibt in Hollywood.
Letzter Beitrag von  Angel1607vor 3 Monaten
Zur Leserunde

Sechs unberechenbare Außenseiter – eine unmögliche Mission ...

Auf dieses Buch haben Fantasy-Fans schon lange ungeduldig gewartet und nun ist es endlich soweit! Wir freuen uns, euch gemeinsam mit KNAUR "Das Lied der Krähen" von Leigh Bardugo zu präsentieren! 
Diese außergewöhnliche Geschichte wird euch sofort in ihren Bann ziehen. Sechs grundverschiedene Personen. Jede auf ihre Art und Weise ein Außenseiter. Und doch eint die sechs eine Mission – wird es ihnen gelingen, den gefährlichen Magier aus dem wohl bestbewachtesten Gefängnis der Welt zu befreien?

Das erfahrt ihr in "Das Lied der Krähen", welches ihr in unserer Buchverlosung in einer exklusiven Krähen-Box gewinnen könnt! 

Mehr zum Buch

Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen … Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej … 


###YOUTUBE-ID=-hcgqa-hB08###
Mehr zur Autorin
Leigh Bardugo wurde 1975 in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Sie studierte an der Yale University. Wenn sie nicht schreibt, arbeitet sie als Make-up-Artist L B. Benson. Ihr Debütroman um die Sonnenkriegerin Alina erschien im August 2012 unter "Grischa - Goldene Flammen" und wurde als die Grischa-Trilogie mit zwei weiteren Romanen 2013 und 2014 fortgesetzt. Ihr aktuellstes Buch, ein Fantasy-Abenteuer, ist "Das Lied der Krähen", in dem es um eine Gruppe Verbrecher geht. Es erscheint im Oktober 2017 und ist gleichzeitig das erste Buch in einer neuen Reihe.

Gemeinsam mit KNAUR vergeben wir in dieser Buchverlosung 25x Krähen-Boxen mit einem Exemplar von "Das Lied der Krähen" und exklusiven Fan-Buttons!

Was ihr für dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 04.10. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:   


Welche Rolle würdet ihr übernehmen, um zum perfekten Mitglied der Außenseiter zu werden?


Ihr habt einen der geheimen Krähen-Briefe erhalten?
Dann vergrößert eure Chance auf eine der Krähen-Boxen indem ihr das Foto eures Briefes hier postet oder euer Foto von Twitter, Facebook oder Instagram mit dem Hashtag #LBDasLiedderKrähen und #seieinaussenseiter verlinkt. 


Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen!  

Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen.
Letzter Beitrag von  sternenwortvor einem Jahr
Endlich bin auch durch mit dem Buch, lang genug hat es gedauert. In meiner Rezension könnt ihr lesen, wieso: https://www.lovelybooks.de/autor/Leigh-Bardugo/Das-Lied-der-Kr%C3%A4hen-1445121527-w/rezension/1564455413/ Letzten Endes war ich doch nicht so begeistert, wie erhofft, werde aber trotzdem den zweiten Teil lesen :) (Habe diesen Thread hier ewig nicht mehr wieder gefunden und erst jetzt wieder drauf gestoßen.)
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Leigh Bardugo wurde am 06. April 1975 in Jerusalem (Israel) geboren.

Leigh Bardugo im Netz:

Community-Statistik

in 3.612 Bibliotheken

auf 1.800 Wunschlisten

von 216 Lesern aktuell gelesen

von 86 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks