Das Gold der Krähen

von Leigh Bardugo 
4,7 Sterne bei116 Bewertungen
Das Gold der Krähen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (110):
K

Genau wie der erste Teil, herausragend. Unerwartete Wendungen und die Spannung geht nie verloren.

Kritisch (2):
Mayylinns avatar

Kommt leider nicht an den grandiosen 1. Teil heran. Viele Längen und ein recht unspektakuläres Ende. Leider nur 2 Sterne von mir.

Alle 116 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Gold der Krähen"

Sechs unberechenbare Außenseiter - ein unerreichtes Ziel - Rache! Das Abenteuer geht weiter!

Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken
Eine Spionin, die nur 'das Phantom' genannt wird
Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache
Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben
Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann
Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff

Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz' Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen 'Dirtyhands' nicht ohne Grund – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten.

Das sensationelle Finale von Leigh Bardugos Fantasy-Bestseller um den tollkühnsten Coup der Fantasy-Geschichte

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426654491
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:592 Seiten
Verlag:Knaur
Erscheinungsdatum:03.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne91
  • 4 Sterne19
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Amarylies avatar
    Amarylievor einem Tag
    Wow, einfach nur wow

    Meinung:
    Das Gold der Krähen
    ist der zweite Band einer Dilogie. »Das Lied der Krähen« ist der erste Band. Nachdem ich so begeistert vom ersten war, musste auch der zweite nach der Veröffentlichung folgen.

    Wie Band 1 hat auch dieser Band eine wundervolle Aufmachung. Der Buchschnitt ist wie das Cover in ein orange getaucht und verleiht dem Buch seine einzigartige Note. Im Buch enthalten sind auch zwei Karten von Ketterdam, welche angelehnt an Amsterdam ist. Wer »Das Lied der Krähen« bereits gelesen hat, wird eines der Karten im zweiten Band sicherlich wiedererkennen können. Desweiteren ist auch hier wieder ein Verzeichnis aller Charaktere enthalten, was auch sehr toll ist. Denn es sind ziemlich viele Namen, die man sich merken muss.

    In der Fortsetzung erfährt man mehr über die Gruppenmitglieder und die  Charakterzüge aller beteiligten bilden sich weiter aus und entwickeln sich stetig fort. Die Protagonisten könnten nicht unterschiedlicher sein und passen dennoch als Team wie die Faust aufs Auge zusammen. Leigh Bardugo weiß mit Worten umzugehen und die zweidimensionalen Personen im Buch lebendig darzustellen und für den Leser greifbar und nah zu machen, ja sogar real und authentisch.

    Ich liebe den Schreibstil von Leigh Bardugo und war auch sehr voller Freude, als das Buch ankam, aber während des Lesens wurde mir wieder bewusst, dass es der letzte Band sein wird und so verflog die Freude teilweise, aber auf eine gute Weise.
    Die Charaktere habe ich allesamt in mein Herz geschlossen. Der Humor, der sich um die Gruppe gelegt hat und wie sie mit einander umgegangen sind, hat mir sehr gefallen. Ich hatte das Gefühl Teil der Gruppe zu sein und das ist etwas, das nur wenige Autoren bei mir bewirken können.

    In die Geschichte kam ich gut hinein, da ich nur einige Monate auf den zweiten Band warten musste, so war das Wissen aus dem ersten Band noch recht frisch, sodass ich mit ihnen direkt in den zweiten einsteigen konnte. Für diejenigen, die ein Jahr lang warten mussten, war es sicherlich etwas schwieriger, aber da Rückblenden eingebaut worden sind, sollte dies eine Abhilfe geschaffen haben. Wie im ersten Band ist die Atmosphäre auch in diesem Band etwas düster und geheimnisvoll. An Spannung hat es allemal nicht gefehlt. Es gab Augenblicke die nervenaufreibend waren, aber auch schöne und witzige Momente. Alle Handlungen folgten der Logik und waren in meinen Augen gut durchdacht. Das einzige Manko in dem Buch war das Ende. Gegen Ende hin ging mir vieles zu schnell und die ein oder andere überraschende Wendung hatte gefehlt, was das Ende hätte wesentlich besser machen können.

    Fazit:
    Alles in allem hat mir der zweite Band sehr gut gefallen. Nur zu schade, dass es eine Dilogie und keine lange Reihe geworden ist. Für alle, die Grischa und „Das Lied der Krähen“ lieben, sollte die Entscheidung das Buch hier zu lesen nicht schwer fallen. An all jene, die die Grischawelt noch nicht kennen, sollten sich nicht davor fürchten das Herz an Kaz und seine Leute zu verlieren und den Schritt wagen sich die Bücher zu holen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    buecherpassions avatar
    buecherpassionvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Absolut geniales Fantasy Buch. Eines meiner Highlights!
    Rezension zu Das Gold der Krähen

    Inhalt:

    6 Außenseiter und die nächste Aufgabe ...
    Nachdem Band 1 uns alle so ziemlich fertig mit den Nerven zurück gelassen hat, startet Band 2 direkt wieder mit einem mysteriösen Kapitel, das natürlich nicht sofort Antworten liefert, für den späteren Zusammenhang aber doch wieder eine Rolle spielt.
    Ich musste mich erst einmal wieder hineinfinden, um ehrlich zu sein, weil ich das natürlich nicht als allzu spannend für den Kontext fand - tja, ich Dummerchen. Nachdem aber die Kapitel unserer 6 Hauptcharaktere begannen, wusste ich, dass ich wieder angekommen war und mehr und mehr lesen wollte.
    Und was soll ich sagen?
    Leigh Bardugo zieht einen wieder in ihre komplexe und düstere Welt, lässt einen mitfiebern, um die Frage rund um Inej und was Kaz Brekker - einer der genialsten Charaktere, die mir je untergekommen sind - als nächstes geplant hat. Und damit hat sie definitiv nicht gespart. Ganz ehrlich, ich wusste manchmal nicht, wie Kaz das alles immer ausgeheckt hat! Immer wieder überrascht sie einen mit Wendungen, Hinterhalten und Situationen, mit denen man einfach nicht gerechnet hat, weil man sich dann doch nur darauf konzentriert, wie viel Schönes die Autorin uns in diesem Band auch gibt.

    Was mir hier nämlich richtig gut gefallen hat, war, dass wir noch einmal unheimlich viel über die Charaktere und deren Geschichten erfahren haben, während im ersten Band Kaz' ja doch schon eher beleuchtet wurde, was vor allem seine Vergangenheit betrifft. Das hat nicht nur dafür gesorgt, dass mir die Charaktere noch einmal mehr ans Herz gewachsen sind, nein, ich konnte sie auch noch einmal besser verstehen. Sie sind im Vergleich zum 1. Band auch einfach noch einmal so an sich gewachsen und das gefiel mir einfach so gut!
    Auch die Gruppendynamik nimmt hier einfach nochmal unheimlich stark zu und ist einfach so unfassbar genial, dass ich sie wohl nie als solche vergessen werde!

    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich auch in diesem Band mit einigen Begriffen teilweise nicht allzu viel anfangen konnte, da ich die Grischa Reihe vorher nicht gelesen habe. So kam es auch dazu, dass ich mich wohl so ziemlich gespoilert habe - aber na ja, daran ist wohl Nichts mehr zu ändern. :D

    Ihrem Schreibstil bleibt sie sich treu und man weiß einfach genau - wenn man jetzt mal nicht die Namen am Anfang der Kapitel betrachtet - "aus wessen Sicht" sie gerade schreibt. Zwar wird die Geschichte komplett aus der Erzähler-Perspektive des personalen Erzählers erzählt - was für mich eigentlich immer so eine gewisse Distanz schafft -, aber dennoch ist man den Charakteren so nah, versteht sie und kann den Schreibstil der einzelnen Figur genau zu ordnen.
    Auch liebe ich den trockenen Humor, den sie immer wieder einfließen lässt und so ungezwungen erscheint, dass ich mehr als einmal unterbrechen musste, nur weil ich so lachen musste. :D

    Charaktere:

    Kaz ist auch hier wieder Anführer der Gruppe und ich habe ihn wohl noch einmal lieber gewonnen. Wie oben bereits erwähnt, ist er mir einer der genialsten Charaktere, die mir je begegnet sind. Er ist, was seine Gefühle an geht ... und neben Matthias ... , wohl derjenige, der am reserviertesten damit umgeht und dem es schwer fällt, diese nach außen zu tragen oder überhaupt noch zuzulassen. Sein Charakter und seine Geschichte sind so komplex, reichen so weit zurück und je mehr man erfährt, desto mehr versteht man ihn auch.
    Die einzige, die ihn da mehr aus der Reserve locken kann, ist unser geniales Phantom Inej. Auch über sie erfährt man im Laufe mehr und mehr. Ich mag sie, keine Frage, aber irgendwie ist sie durch ihre sehr ruhige und beherrschte Art nach außen hin, für mich oftmals im wahrsten Sinne unscheinbar und mir nicht ganz so nah gegangen wie die anderen.
    Anders ist da schon Nina, die Grischa der Gruppe, die nach der Einnahme des Parem noch zu kämpfen hat, sich schlussendlich aber nie unterbuttern lässt und eine so starke Persönlichkeit darstellt.
    Jesper und Wylan sind mir in diesem Band auch noch einmal mehr ans Herz gewachsen, auch diese Bindung, die sie mehr und mehr aufbauen. Sie locken sich gegenseitig aus ihren Reserven und das hat mir sehr sehr gut gefallen.
    Kommen wir zu meinem wohl persönlichen Highlight. Matthias. Es hat mich sehr überrascht, dass ich am Ende des Buches gesagt habe, dass er wohl meine liebste Krähe ist. Es ist nicht nur immer absolut witzig, wie die anderen ihn auf den Arm nehmen, ich finde, er hat eine der größten Entwicklungen gemachte und auch die Tatsache, für wen er das geschafft hat, hat mich jedes Mal auf's Neue berührt. Ich liebe ihn.

    Auch hier treten wieder unheimlich viele Nebencharaktere und neue Feinde auf, die für Spannungen und Überraschungen und ja, Zorn, gesorgt haben. Aber irgendwie war das gerade auch wieder das geniale an dem Buch. So wurde es nie langweilig und ich habe stets gefiebert und gegrübelt.

    Fazit

    Band 2 steht dem ersten Band in Nichts nach und hat mir sogar noch einmal besser gefallen! Man erfährt mehr über die Charaktere und deren Vergangenheiten und bekommt somit noch einmal einen ganz anderen Bezug zu ihnen. Stets auf der Hut und vor Spannung gefesselt, begleiten wir unsere Gruppe von Herausforderung zu Herausforderung und man kann einfach nicht anders, als sie dabei auch mehr und mehr ins Herz zu schließen.
    Ich bin sehr gerne in die Welt eingetaucht und kann es nun auch kaum erwarten, die Grischa Reihe zu lesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cadnesss avatar
    Cadnessvor 4 Tagen
    Die Rache der Krähen

    Das Gold der Krähen ist eines der Bücher, die ich dieses Jahr wohl am sehnsüchtigsten erwartet habe. Gleichzeitig ist es aber auch die Fortsetzung, die ich mir sehnsüchtig gewünscht habe. Das gewisse Etwas, der letzte Schliff, den ich im vorherigen Band verzweifelt gesucht habe, habe ich hier nun ENDLICH gefunden. Und ich bin unglaublich glücklich darüber.

    Die Geschichte ist clever, durchdacht, spannend von Anfang bis Ende und punktet mit einem Showdown, der es in sich hat. Auf 579 Seiten hat die Autorin so viele Zahnräder gedreht, Erlebnisse und Emotionen verpackt, dass ich selbst jetzt noch nicht aus dem Staunen heraus komme. Blutige Schlachten, wortgewandte Dialoge, meisterhafte Intrigen und Wendungen, die einen vollkommen überrumpeln, sind dabei nur ein kleiner Teil des Ganzen. 

    Ich habe knapp anderthalb Monate gebraucht, um die Geschichte zu beenden – Aber nicht, weil sie mich nicht in ihren Bann gezogen hat, sondern weil ich einfach nicht bereit gewesen bin, mich von den Figuren und den dunklen Ecken Ketterdams zu verabschieden.

    Die Autorin erschafft Figuren, die einem unter die Haut gehen. Ich liebe die Krähen. Ich liebe ihre störrische Art, ihre Genialität und ihr Geschick. Aber noch mehr liebe ich ihren Zusammenhalt. Sie sind nicht nur Freunde, sondern eine Familie.

    „Ich hätte dich geholt. Und wenn ich nicht hätte gehen können, wäre ich zu dir gekrochen, und egal, wie kaputt wir gewesen wären, wir hätten uns den Weg gemeinsam hinaus erkämpft – mit gezückten Messern und glühenden Pistolen. Weil wir genau das tun. Wir hören nie auf zu kämpfen.“ - S. 207/208

    Wahrscheinlich könnte ich noch unendlich viele Zeilen schreiben und trotzdem würde es der Genialität dieses Buches nicht ansatzweise gerecht werden. Das Gold der Krähen ist nicht nur eine Geschichte, die mich für kurze Zeit begleitet und begeistert hat, sondern eine, die noch lange in mir nachhallen wird und die sich zu einem Jahreshighlight entwickelt hat <3

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    booknerd84s avatar
    booknerd84vor 7 Tagen
    Eine spannende Fortsetzung

    Titel: Das Gold der Krähen Autorin: Leigh Bardugo Verlag: Knaur Seitenanzahl: 588 Seiten
    Inhalt/Klappentext: 

    Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie in die Hafenstadt Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon. Als Inej in Gefangenschaft gerät, zeigt sich dass Kaz seinen Spitznamen "Dirtyhands" nicht ohne Grund trägt - von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um die junge Spionin zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten. 

    Mein Fazit:

    Auch dieses Mal fiel mir der Einstieg, wie schon beim ersten Teil etwas schwer. Dies lag allerdings da dran, dass es nun schon eine Weile her ist, dass ich den ersten Band gelesen hatte. Da der zweite Band allerdings direkt an den ersten Teil anknüpft war ich nach 2-3 Kapiteln dann aber doch wieder richtig in der Geschichte drin. Der Schreibstil der Autorin ist wie ich finde recht speziell, aber auch sehr spannend und flüssig zu lesen. 

    Auch dieses Mal wird das Buch abwechselnd aus den Perspektiven der sechs Teammitglieder erzählt. Bei manchen Büchern würde ich diese vielen Wechsel als störend empfinden, aber hier passt es perfekt zur Handlung. Da man alle Charaktere schon im ersten Buch ins Herz geschlossen hat, war es einfach toll wieder in die Welt von Kaz und seinen Krähen einzutauchen.

    Zur Handlung möchte ich eigentlich auch gar nichts sagen, sondern das Buch im Gesamten bewerten. Die Fortsetzung ist der Autorin auf jeden Fall sehr gut gelungen. Sie hat mir sogar auch etwas besser gefallen als Band eins. Man erlebt als Leser wieder ein super spannendes und atemberaubendes Abenteuer. Mit den fast 600 Seiten ist dieses Buch zwar recht dick, aber man ist einfach so gefesselt, dass die Länge des Buches überhaupt nicht auffällt. 
    Auch wenn der Schluss dieser Diologie ein eher bittersüßes Ende hatte, war der Ausgang der Geschichte ein würdiger Abschluss. 

    Die Krähen-Diologie ist auf jeden Fall ein wahres Lesehighlight für alle Fantasy-Fans. Von mir gibt es hierfür 4 von 5 Sterne!

    Liebe Grüße
    eure Jasmin (booknerd84)


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    winniehexs avatar
    winniehexvor 8 Tagen
    Großartig! Highlight des Jahres im Fanrasybereich

    Er ist der Meister der Diebe und ihm gelang der absolute Supercoup, nie hätte er damit gerechnet. Zurück in Ketterdam hofft Kaz Brekker auf seine zugesagte Belohnung vom Kumpanen Van Eck, dieser hat aber ganz andere Ziele mit Kaz. Er übt Verrat an kaz und nimmt seine Freundin Inej in Gefangenschaft. Aber Kaz und die Krähen geben sich da noch nicht ganz so schnell geschlagen.

    Ich war damals schon total begeistert vom ersten Band „Das Lied der Krähen“, deswegen war ich schon sehr heiß auf die Fortsetzung. Kann nur sagen, dass warten hat sich gelohnt.

    Was mir wirklich besonders gut gefiel ist die Gestaltung des Buches, es ist wirklich großartig geworden. Der Buchschnitt ist ganz in Orange gehalten, es passt einfach zur Geschichte und zum Cover.

    Sobald man sich eingelesen hat ist man wieder in der Geschichte, natürlich sollte man wirklich vorher den ersten Band gelesen haben um mitzukommen, aber trotzdem kommt man auch so sehr schnell ins Geschehen. Die Autorin weiß es ihrer Leser an die Geschichte zu fesseln, die Figuren sind super beschrieben man hat das Gefühl Sie schon seit Ewigkeiten zu kennen. Am besten finde ich noch immer die bildlich gesprochene Metapher Ketterdam. Eine Dilogie die man auf jeden Fall mal gelesen haben sollte.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    ClaudiasBuecherhoehles avatar
    ClaudiasBuecherhoehlevor 11 Tagen
    Absolutes Highlight

    Das Gold der Krähen von Leigh Bardugo
    erschienen bei Knaur

    Zum Inhalt

    Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz' Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen »Dirtyhands« nicht ohne Grund – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten.
    (Quelle: Verlag)

    Zum Buch

    Da es sich bereits um den 2. Teil der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILERGEFAHR* hin!

    Nachdem ich für Teil 1 der Reihe zwei Anläufe brauchte, war ich aber dann so sehr davon begeistert, dass ich natürlich auch dieses Finale unbedingt lesen musste.
    Mir waren es anfangs einfach zu viele Figuren, dazu noch die teilweise ungewöhnlichen Namen – da war anscheinend nicht die richtige Lesezeit gekommen. Aber erst einmal in dieser Welt angekommen, kann man nicht mehr aussteigen. Ging mir bei Grischa nicht anders. Die von Leigh Bardugo kreierte Welt ist einfach fantastisch gestaltet. Eine Karte von Ketterdam im Buchdeckel fand ich sehr nützlich, da ich gerne nachschaue, wo sich die Charaktere bewegen. War beim ersten Teil der Buchschnitt richtig schön schwarz, so ist dieser knallig orange. Aber auch das passt hervorragend zum Titel und der Story.

    Die Story schließt nahtlos an den Vorgänger an und es gibt immer mal wieder eingestreute Rückblicke, so dass man eigentlich problemlos anknüpfen kann. Perspektivmäßig kommen abwechselnd alle Krähen in der dritten Person zu Wort, was mir gut gefiel. So ist man immer nah an den Figuren dran und erhält verschiedene Blickwinkel. An den Charakteren gefiel mir, dass sie nicht Mamas Liebling sind, sondern ihre Ecken und Kanten haben. Hier wird nichts beschönigt, sondern einfach erzählt. Und dazu hat die Autorin ein großes Talent. Sie erweckt die Personen und ihre Welt zum Leben, was ich einfach nur faszinierend finde. Ebenso gefiel mir die Unterschiedlichkeit der Figuren – jeder hat etwas Besonderes.

    Leigh Bardugo hat mit dem Finale ihrer Dilogie wieder einmal Großartiges abgeliefert. Sie hat abermals eine Welt geschaffen, die wir durch die Grischa-Bücher zwar schon irgendwie kennen, hier aber doch noch einmal neu erfunden wird. Vielleicht liegt es auch an den unterschiedlichen Geschichten, aber so habe ich es empfunden. Wer allerdings Grischa noch nicht gelesen hat, es aber noch vorhat, sollte diese beiden Bücher nicht zuerst lesen! Hier wird das Ende der Trilogie nämlich erwähnt, was einen natürlich doch etwas spoilert…
    Der Schreibstil der Autorin ist einfach super, die Spannungskurve teilweise sehr hoch, die Charaktere vielschichtig und einzigartig. Wie ihr seht, ein weiteres Loblied auf dieses Buch – etwas anderes ist nicht möglich. Absolutes Highlight und klare Leseempfehlung für Interessierte!



    Die Reihe

    Das Lied der Krähen
    Das Gold der Krähen


    Zum Autor

    Leigh Bardugo wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach Stationen im Journalismus und im Marketing kam sie schließlich als Special Effects-Designerin zum Film. Leigh lebt und schreibt in Hollywood.



    WERBUNG
    Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


    592 Seiten
    übersetzt von Michelle Gyo
    ISBN 978-3-426-65449-1
    Preis: 16,99 Euro
    erschienen bei https://www.droemer-knaur.de/home
    https://www.droemer-knaur.de/buch/9558678/das-gold-der-kraehen

    © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

    An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!


    Kommentare: 6
    121
    Teilen
    MadameLustigs avatar
    MadameLustigvor 14 Tagen
    Was schreibt man groß über ein perfektes Buch?

    Wie ungeduldig ich auf dieses Buch gewartet habe, hat mein Postbote aus erster Hand erfahren, als ich ihn bei der Päckchenübergabe wie ein Honigkuchenpferd angrinste und in die Hände klatschte. Es war schon ein bisschen wie Weihnachten und genau so kuschelig wie während der kalten Jahreszeit habe ich es mir dann auch am Abend mit Das Gold der Krähen gemacht. Sogar die Oropax kamen in die Ohren, um ja ohne Ablenkung lesen zu können.

    Worum geht es?
    Kaz Brekker und seine Mannschaft haben das Unmögliche geschafft: sie sind in das bestgesichertste Gefängnis eingebrochen. Doch anstatt für ihren erfolgreichen Aufreich wie abgesprochen entlohnt zu werden, wird Inej entführt. Kaz und seine Krähen wurden reingelegt. Ein großer Fehler. Kaz Brekker wird nicht ohne Grund Dirtyhands genannt und mit den besten und tödlichsten Krähen an seiner Seite setzt er alles daran, diese offene Rechnung zu begleichen …

    Was schreibt man groß über ein perfektes Buch?
    Seit einigen Tagen ist die letzte Seite nun gelesen, das Buch zugeklappt. Und eigentlich hatte ich meine Meinung schon längst aufschreiben wollen, doch was schreibt man groß über ein Buch, dass einen rundum zufrieden zurückgelassen hat? Das auch Tage nach dem Beenden immer noch nachhallt, aber nicht auf diese nachdenkliche oder verträumte Weise, die ich von vielen meiner Highlights kenne, sondern auf eine abgeschlossene, friedliche Art? In welche Einzelteile zerlegt man solch ein Buch und welche Punkte pickt man sich heraus? Ich kann mich nicht daran erinnern, dass mich ein Buch jemals so der Worte beraubt und schachmatt gesetzt hat, wie dieses hier, aber mir gefällt’s. Auch, wenn ich bereits Ewigkeiten vor einem leeren Blatt mit blinkendem Curser saß und selbst jetzt, nachdem die ersten Worte endlich getippt sind, immer wieder die Löschtaste oder strg+A und Entf gebrauche. Es ist eine neue Situation für mich, ein neues Gefühl und es passt perfekt zu diesem perfekten Buch.

    6 Krähen, 7 Perspektiven und ein Sieb im Kopf
    Bevor ich weiter vor Begeisterung übersprudle, muss ich an dieser Stelle zugeben, dass mir der Einstieg in den Das Lied der Krähen Nachfolger nicht so einfach und schnell gelang, wie ich es mir erhofft hatte. Ein gutes Jahr liegen zwischen Band eins und Band zwei und während man nach einer solchen Zeitspanne bei seichteren Geschichten problemlos wieder anknüpfen kann, kam ich hier zu Beginn einige Male ins Straucheln und musste mühsam die Wissenslücken in meinem Kopf stopfen. Aber damit hatte ich schon ein wenig gerechnet, denn Kaz und seine Krähen sind nun mal keine leichte, oberflächliche Kost, sondern jeder für sich wahnsinnig spannend, geheimnisvoll, berechnend und immer für eine Überraschung gut. Perfekt also, dass auch hier wieder jede Krähe eine eigene Stimme bekommen hat und ich so in ihre Köpfe gucken und gemeinsam mit ihnen Pläne aushecken konnte. Und was für Pläne das waren!

    Ein einziger großer Knall
    Meistens ist es ja so, dass ein Buch langsam Spannung aufbaut, um die Geschichte dann mit einem großen Knall und Schockmomenten für den Leser enden zu lassen. Nicht so bei Das Gold der Krähen. Leigh Bardugo hat nicht 500 Seiten lang Spannung aufgebaut und das Ganze dann über circa vierzig Seiten explodieren lassen. Nein. Sie hat eine einzige Explosion geschrieben, einen großen Knall, der auf den ersten Seiten seinen Anfang fand und erst verstummte, nachdem die letzten Seiten gelesen waren. Dieses Buch war nicht wie eine Theatervorstellung, die eine Geschichte erzählt, mit den Emotionen der Zuschauer spielt, sich am Ende zuspitzt und für Hach- oder Schockmomente sorgt – auch dann nicht, wenn Kaz Brekker und seine Krähen ganz große Schauspieler sind. Viel mehr empfand ich Das Gold der Krähen als eine Zaubershow, in der man als Zuschauer zu jeder Sekunde ganz genau hinsehen muss, um der Vorstellung folgen zu können, Illusionen zu verstehen und Betrug aufzudecken. Das hatte zwar zur Folge, dass ich nicht mal eben zwischendurch meine Zeit mit Kaz und seiner Mannschaft verbringen konnte, weil sie einfach meine ungeteilte Aufmerksamkeit brauchten, aber das war okay. Mehr als okay sogar, denn andernfalls hätte ich das Buch wahrscheinlich binnen kürzester Zeit durchgelesen gehabt, anstatt mir die Zeit zu nehmen, es wirklich zu genießen.

    Kurzum
    Mit Das Gold der Krähen ist die Geschichte von Kaz und seiner Mannschaft beendet und darüber sollte ich traurig sein. Aber ich bin es nicht. Im Gegenteil, ich sitze hier und lächle vor mich hin, weil ich einfach glücklich bin. Das Buch hat mich gefordert, hat meine Fingernägel ebenso auf dem Gewissen wie mein Herz, ich habe geweint, gelacht, mich gefreut und hinnehmend genickt. Und am Ende, nachdem das letzte Wort gelesen war, habe ich zufrieden geseufzt und glücklich das Buch geschlossen. Es war ein wundervolles, nervenaufreibendes Abenteuer und einfach nur perfekt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nati89s avatar
    Nati89vor 15 Tagen
    Das gold der krähen

    Meine Meinung zum Buch 


    Zu der Gesichte kann ich nicht viel sagen,nur das der Band an den ersten verknüpft ist man sollte zuerst den ersten Band lesen bevor man den Band liest und was ich noch sagen das,das Ende von der grischa reihe hier gespoilert wird.

    Die Schrift war super kam schnell durch die Gesichte,obwohl ich meine Schwierigkeiten hatte in die Geschichte wieder rein zu kommen,es lag an mir nicht an dem buch, die Charaktere würden sehr gut beschrieben auch die Orte würden gut beschrieben.
    Im ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen.

    Dankeschön an den  Droemer-knauer Verlag 
    Das ich es rezensieren und lesen dürfte 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ruffians avatar
    Ruffianvor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Es ist die perfekte Mischung zwischen Action, Spannung und Emotionen, welche durch einen wundervollen Humor immer wieder auflockert wird.
    Geniales Fantasyabenteuer

    Sieben Tage sind vergangen seit Inej entführt wurde und Kaz verbissen versucht sie zu finden. Gleichzeitig strömen Abordnungen der verschiedenen Völker nach Ketterdam, weil jeder den jungen Kuwei für sich gewinnen will, um damit die Macht über das Parem zu erlangen, welches sein Vater entwickelt hat.

    Es ist toll, dass die Handlung fast nahtlos an Teil 1 anknüpft und so war ich sofort wieder in der Handlung drin. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass es hauptsächlich darum geht Inej zu befreien, doch da habe ich mich gründlich getäuscht, denn dies war nur der erste Schritt in einer Reihe von Verwicklungen und Wendungen, die sich die Autorin hat einfallen lassen.

    Immer wieder stellen sich der Gruppe unserer sechs Außenseiter neue Probleme in den Weg und die von Kaz so sorgfältig und grandios erdachten Pläne werden durchkreuzt. Dabei hat mich begeistert, welche genialen Schachzüge sich die Autorin für diesen Helden im Schurkengewand ausgedacht hat.

    Die Abenteuer sorgen für Spannung, aber ein weiteres Highlight der Geschichte sind die gut ausgearbeiteten Charaktere. Man erfährt noch mehr Details aus der Vergangenheit der einzelnen Bandenmitglieder und man lernt nicht nur den Kämpfer, sondern auch den Menschen dahinter kennen. Jede Figur für sich wurde mir dadurch noch sympathischer in ihrer Vielschichtigkeit. Sie sind so unterschiedlich und doch verbindet sie der gemeinsame Kampf gegen die Ungerechtigkeiten die ihnen widerfahren sind, egal ob in der Gegenwart oder in ihrem früheren Leben. 

    Bei den Gegenspielern hebt sich vor allem Van Eck mit seiner durchtriebenen Bösartigkeit und Grausamkeit hervor. Im ersten Band war er eine Figur im Hintergrund, doch dieses Mal zeigt sich sein wahrer Charakter in all seiner verdorbenen Pracht.

    Ich denke man merkt deutlich, wie begeistert ich von diesem Fantasyabenteuer bin. Es ist die perfekte Mischung zwischen Action, Spannung und Emotionen, welche die Autorin mit einem wundervollen Humor immer wieder auflockert. Für mich ist das Buch eines meiner Highlights 2018!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lieblingsleseplatzs avatar
    Lieblingsleseplatzvor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Euch hat Band 1 gefallen? Dann lest Band 2! Basta.
    Ich will mich nicht von den Krähen trennen!

    Ein Rezension zu einem zweiten Band zu schreiben ist immer fürchterlich. Und eine Rezension zu einem Buch zu schreiben, das einen so restlos begeistert, dass man keine Worte dafür findet ist noch fürchterlicher… Also. Seid gewarnt. Das hier wird fürchterlich!


    Am liebsten möchte ich nur schreiben:

    Euch hat Band 1 gefallen? Dann lest Band 2! Basta.

    Im Grunde ist damit schon alles gesagt. Ich habe Das Lied der Krähen geliebt. Damals war es eine Liebe, die langsam reifen musste. Da ich die Grischa Bücher nie gelesen habe musste ich mich erst in diese Welt einfinden. Bei Das Gold der Krähenwar ich sofort voll drin. Die Handlung schließt nahezu nahtlos an Band 1 an. Endlich wieder durch die Straßen von Ketterdam schlendern und meine liebsten Schurken wieder sehen…


    Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken
    Eine Spionin, die nur »das Phantom« genannt wird
    Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache
    Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben
    Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann
    Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff“


    Die Fortsetzung zu Das Lied der Krähen konzentriert sich mehr auf die Protagonisten. Die Handlung spielt ausschließlich in Ketterdam, so dass viel Raum bleibt für die einzelnen Krähen und ihre Interaktionen miteinander. Jedes Kapitel ist aus der Perspektive eines anderen Charakters geschrieben. Mir hat das sehr gefallen – ich bin sowieso ein Fan von Leigh Bardugos Charakteren. Sie schafft es, dass man glaubt, die Krähen könnten direkt aus dem Buch hüpfen, draußen im Garten ein Lagerfeuer machen und den Leser zu ihren Geschichten einladen. Ich würde mich sofort dazu setzten!


    Man bringt es eigentlich nicht wirklich übers Herz, das Buch vor dem Ende aus den Händen zu legen. Und das Ende ist eines, das einen erstmal sprachlos zurück lässt. Aber gut sprachlos. Das Gold der Krähen ist ein Buch, das nachwirkt. Es hat drei Tage gedauert, bis ich mich wieder auf ein anderes Buch einlassen konnte. Wie gesagt: Euch hat Band 1 gefallen? Dann lest Band 2! Basta. 5 von 5 Lieblingslesesessel.



    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Salzstaengels avatar
    Salzstaengelvor 2 Monaten
    Nach Band 1 möchte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht :)
    Kommentieren
    _zeilenspringerin_s avatar
    _zeilenspringerin_vor 2 Monaten
    Ich bin so gespannt auf die Fortsetzung <3
    Kommentieren
    Felicitas_Brandts avatar
    Felicitas_Brandtvor 2 Monaten
    Band I war so so so gut,ich bin total gespannt, wie es weiter geht *-*
    Kommentieren
    J
    Jasiravor 2 Monaten
    Teil eins liegt noch auf meinem Sub, aber wenn ich den 2 habe wird endlich angefangen =)
    Kommentieren
    Reading-Foxs avatar
    Reading-Foxvor 2 Monaten
    Mit 'Grischa' konnte mich Leigh Bardugo damals noch nicht fesseln, dafür umso mehr mit 'Das Lied der Krähen' und ich freue mich schon riesig auf den zweiten Teil! :)
    Kommentieren
    Emotionens avatar
    Emotionenvor 3 Monaten
    Der Klappentext verspricht eine spannende Handlung und ich habe lange kein Fantasy Buch mehr gelesen. Ich könnte mir wirklich vorstellen, das zu lesen!
    Kommentieren
    NuramonXerns avatar
    NuramonXernvor 3 Monaten
    BALD KOMMT ES ENDLICH!!!! ICH WARTE DARAUF SO SEHR!
    Kommentieren
    Anidays avatar
    Anidayvor 3 Monaten
    Ich freue mich drauf, bald beide Bände am Stück lesen zu können!
    Kommentieren
    T
    tamanamavor 3 Monaten
    Wie geht es Weiter
    Kommentieren
    sylviaforss avatar
    sylviaforsvor 4 Monaten
    Ich freue mich auf diese Fortsetzung. Teil eins war echt super.
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks