Grischa - Goldene Flammen

von Leigh Bardugo 
4,2 Sterne bei659 Bewertungen
Grischa - Goldene Flammen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (545):
N

Ein gutes Buch! Ich finde es aber sehr schade, dass man die alten Ausgaben nicht mehr bekommt....

Kritisch (27):
zwergundelfs avatar

Trockenübung für "Das Lied der Krähen".

Alle 659 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Grischa - Goldene Flammen"

Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Unscheinbar und still lebt sie im Schatten ihres Kindheitsfreunds Maljen, dem erfolgreichen Fährtenleser und Frauenschwarm. Keiner darf wissen, dass sie heimlich in ihn verliebt ist, am allerwenigsten er selbst. Erst als sie ihm bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich Alinas Dasein auf einen Schlag. Man munkelt, sie hätte übermenschliche Kräfte, und nicht zuletzt der Zar selbst wird nun auf sie aufmerksam …
Dies ist der erste Band der Grischa-Trilogie von Leigh Bardugo.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551313263
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:22.07.2014
Teil 1 der Reihe "Grischa"
Das aktuelle Hörbuch ist am 24.08.2012 bei Silberfisch erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne280
  • 4 Sterne265
  • 3 Sterne87
  • 2 Sterne23
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    zwergundelfs avatar
    zwergundelfvor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Trockenübung für "Das Lied der Krähen".
    Vorgestrige Mädchenfantasie...

    ... von Ballkleidern, Knutschereien im Mondschein und einem peinlichen Love Triangle, die man als Trockenübung für "Das Lied der Krähen" verzeihen kann. Kaum zu glauben, dass es sich hier um ein und dieselbe Autorin handelt.

    News, Rezensionen und mehr auf zwergundelf.com

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Faancys avatar
    Faancyvor 12 Tagen
    Kein leichter Einstieg, aber tolle Entwicklung

    Der Einstieg in Grischa ist etwas schwierig, da so viele verschiedene Orte, Personen und unterschiedliche Arten von Grischa genannt werden. Ich hatte anfangs absolut keine Orientierung und wusste nicht, wer an welchem Ort, was getan hat. Da hätte ich mir irgendwie ein paar weitere Ausführungen gewünscht. Manche Dinge warf die Autorin mir einfach so vor, ohne jegliche Erklärungen. 
    Ab der Hälfte der Geschichte hatte ich die Informationen dann soweit geordnet, dass ich mich wirklich auf die Geschehnisse konzentrieren konnte und habe dann auch tatsächlich großes Gefallen an der Geschichte gefunden. 
    Die Charaktere und ihre Fähigkeiten sind außergewöhnlich. Es machte irgendwann wirklich Spaß, diese Welt mit unserer Protagonistin Alina zu erkunden. Genauso wie sie, weiß man als Leser nicht, wem man trauen kann und wem nicht. Der Leser erlebt das Dilemma von Alina mit. 
    Eine Liebesgeschichte ist natürlich auch mit an Bord. Allerdings sehr dezent und im Hintergrund. 

    Der Schreibstil ist ansonsten auch sehr flüssig und angenehm zu lesen. Wenn man sich erst mal durch die Informationsflut gekämpft und auf die Welt eingelassen hat, hat man eine tolle Geschichte vor sich, die noch viele Überraschungen bereithält. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    jasebous avatar
    jasebouvor einem Monat
    Kurzmeinung: Spannende Geschichte in einer faszinierenden Welt. Freu mich schon auf den zweiten band
    Shadow & Bone

    Zum Inhalt:


    Alina und Maljen kennen sich seit sie klein waren und waren immer unzertrennlich. Beide sind in der Armee des Zaren, während Alina "nur" Kartografin ist, ist Maljen der beste Fährtenleser. Alina ist heimlich in ihren Freund verliebt, während er sie als Frau überhaupt nicht wahrnimmt. Als die Armee des Zaren angegriffen wird und Alina Maljen das Leben rettet, ändert sich das Leben der beiden auf einem Schlag... Geheimnisse werden Preis gegeben und neue Welten entdeckt.


    Meine Meinung:

    Das Buch war mein erstes von der Autorin und ich war sehr gespannt auf ihren Schreibstil. Dieser ist wirklich sehr leicht und angenehm zu lesen. Ich liebe ihre Beschreibungen und Metaphern, die mir einen idealen Einblick in das Setting gegeben haben. Ich mochte es auch sehr wie sie die Charaktere ausgearbeitet hat. Kein Charakter ist glatt und ohne Ecken und Kanten, sondern sehr authentisch. Auch die Nebencharaktere haben ihre Zeit bekommen und waren zum Teils super sympathisch.
    Das Buch fängt super schnell an sehr spannend zu werden und beginnt auch mit einer großen Schlacht, dadurch befand ich mich direkt in der Welt und im Geschehen. Teilweise gibt es Autoren, die den Leser erst einmal vorsichtig in die von ihnen geschaffene Welt leiten, aber Leigh Bardugo macht das anders. Der Leser wird direkt ins kalte Wasser geworfen, was mir persönlich super gefallen hat.
    Die Wendung in der Geschichte war absolut grandios, dadurch hab ich nochmal richtig Lust auf die weiteren Teile der Reihe bekommen und der englische Titel des Buches ergibt am Ende auch totalen Sinn (Shadow and Bone). Das Buch ist total mystisch, dunkel und voller Geheimnisse und ich bin super gespannt wie es mit Alina und Maljen weitergeht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    enchantedletterss avatar
    enchantedlettersvor einem Monat
    Kurzmeinung: Gute Geschichte, aber konnte meine Erwartungen nicht ganz erfüllen
    Rezension: Grischa - Goldene Flammen

    Inhalt:

    Alina ist zusammen mit ihrem Freund Maljen als Waise aufgewachsen. Nun arbeiten beide in der Armee des Zaren, Alina als Kartografin, Maljen als Fährtenleser. Doch als die beiden während einer Schlacht plötzlich in Lebensgefahr schweben, entfesselt Alina Kräfte, von denen niemand ahnte. Am wenigsten sie selbst. Nun steht sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und alles ändert sich für sie.



    Zum Buch:

    Ich habe schon länger mit der Reihe geliebäugelt, vorallem weil sie von allen so gehyped wird. Aber das bekannte Problem ist ja, dass es die Hardcover so gut wie nicht mehr gibt. Nun war ich ganz unverhofft an den ersten Band gelangt. Ich denke, dass meine Erwartungen aufgrund der Lobeslieder, etwas zu hoch waren. Die Geschichte hat mir zwar gefallen, aber es hatte keinen Wow-Effekt.



    Gefallen hat mir, dass man nach dem Prolog, sofort im Geschehen war und auch direkt einiges passiert ist. Danach kam dann aber erstmal eine Strecke, in der Alina einfach viel lernen und entdecken musste und die Handlung nahm etwas ab, bevor es zum Ende hin wieder spannender wurde.



     Alinas Charakter ändert sich zusammen mit der Handlung. Sie wirkt zunächst etwas trotzig und widerspenstig und zeigt einen gewissen Kampfgeist. Aber während die Handlung abflacht wird auch Alina eher langweiliger. Sie beugt sie den anderen und lässt andere über sie entscheiden, was sich dann im letzten Drittel wieder ändert. 



    Ich hatte das Gefühl die anderen Charaktere nicht richtig kennengelernt zu haben. Man erfährt das was Alina über sie denkt, aber wenig durch ihr eigenes Verhalten.

    Ein Lob muss ich für Leigh Bardugos Schreibstil aussprechen. Sie hat eine komplexe Welt mit Wesen erschaffen, in die man Stück für Stück eingeführt wird. Man lernt viel über die Magie und die Kreaturen, weil Alina selbst es lernt. Und obwohl ich nicht immer ganz durchblicken konnte, übt die Welt eine gewisse Faszination aus.



    Fazit:

    Bis auf ein paar kleine Mankos hat mir das Buch gut gefallen, jedoch konnte es mich nicht so vom Hocker hauen, wie ich erwartet hatte. Bin jedoch trotzdem gespannt auf die Folge-Bände. 


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    N
    NataliaMelikevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein gutes Buch! Ich finde es aber sehr schade, dass man die alten Ausgaben nicht mehr bekommt....
    Eine fazinierende Geschuchte mit interessanten Wendungen...

    Inhalt:

    Alina ist einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Dass sie heimlich in Maljen verliebt ist, ihren besten Freund seit Kindertagen, darf niemand wissen. Schon gar nicht Maljen selbst, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm.
    Bei einem Überfall rettet Alina Maljen auf unebgreifliche Weise das Leben. Doch was sie da genau getan hat, kann sie selbst nicht sagen. Plötzlich steht sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und wird zum mächtigsten Grischa in die Lehre geschickt. Geigeimnisvoll und undurchschaubar wird er vor allen der Dunkle genannt.


    Charaktere:

    Alina Starkowa:
    Alina ist die Hauptrolle, aus deren Sicht der Roman geschrieben ist. Sie ist eine Waise und wächst im, zu einem Waisenhaus umfunktioniertem, Haus eines Herzogs aufgewachsen. Sie ist in Ausbildung bei einem Kartografen in der Ersten Armee, unscheinbar und wird kaum beachtet, bis sie Maljen das Leben rettet und sich nun vor dem mächtigsten Grischa erklären muss.

    Maljen Oretsew:
    Maljen ist alles andere als unscheinbar. Er ist selbstebwusst, ein großartiger Färhtenleser und Frauenschwarm. Er ist aber auch Alinas bester Freund und ebenso wie sie im dem Waisenhaus aufgewachsen.

    Der Dunkle:
    Undurchschaubar und Geheimnisvoll. Er ist der mächtigste Grischa und die Zweite Armee unterliegt seinem Befehl. Doch seine Macht scheint noch größer zu sein.


    Meine Meinung:

    Ich habe ein wenig gebraucht um mich in dieses Buch hineinzuversetzen aber es hat mir dennoch sehr gefallen. Es gab so einige Wendungen die teils überrascht und immer interessiert haben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Mona90s avatar
    Mona90vor 2 Monaten
    Rezension "Grischa 1"

    Die Geschichte:

    Erstmal muss ich sagen, dass ich das neue Cover überhaupt nicht schön finde und ich bin froh, dass ich es als E-Book besitze und es dort noch das alte Cover hat. Leider wird die gebundene Ausgabe nicht mehr hergestellt, weshalb es die Bücher nur noch gebraucht und überteuert gibt. Jetzt, wo ich das Buch gelesen habe, bin ich sogar ganz froh, dass ich es mir nur digital gekauft habe, denn die Geschichte hat mir leider nur mittelmäßig gefallen. Um ehrlich zu sein, hat mich der Klappentext schon damals nicht komplett angesprochen, aber es haben so viele Leser von der Geschichte geschwärmt, dass ich es erstmal auf meine Wunschliste gepackt habe. Letztes Jahr kam dann "Das Lied der Krähen" raus, welches ich mir recht spontan gekauft hatte, weil ich dort die Inhaltsangabe ganz interessant fand. Erst hinterher habe ich dann erfahren, dass es ja dieselbe Autorin von "Grischa" ist und dass das Buch sogar in derselben Welt spielt. Zwar kann man beide Geschichten unabhängig voneinander lesen, doch da war für mich klar, dass ich mir auch endlich mal "Grischa" zulege, um schon einmal einen Einstieg in die Welt zubekommen. Aus diesem Grund habe ich mir also das E-Book zugelegt und dieses immer mal wieder auf der Arbeit und in den Pausen gelesen. Wahrscheinlich war das schon der Fehler, denn die russische Welt - mit ihren ganzen fremden Begriffen - war für mich schon eine kleine Herausforderung und gerade zu Beginn kam ich nur schwer in die Geschichte rein. Wenn ich es zuhause gelesen hätte, dann wäre es mir vermutlich nicht ganz so schwer gefallen, weil ich hier natürlich meine Ruhe habe, aber das möchte ich jetzt auch nicht als Ausrede benutzen. Ich fand die Geschichte einfach insgesamt nicht so interessant und erst zum Schluss kam dann endlich ein wenig mehr Spannung auf. Das Ende war auch der Grund, warum ich mir den 2. Band runtergeladen habe und trotzdem weiterlesen werde. Ich hoffe jetzt also einfach mal, dass es mich doch noch von sich überzeugen kann.

    Fazit:

    Wenn man meine Rezension so liest, dann klingt es wirklich nach einem furchtbar schlechten Buch, aber das ist es nun auch wieder nicht. Ich persönlich kam nur zu Beginn nicht mit den ganzen Begriffen und dem schnellen Erzähltempo klar. Das entspricht einfach nicht meinem Geschmack, auch wenn die Grundidee an sich ganz gut ist. Ich hoffe jetzt also einfach mal, dass wir im 2. Band noch mehr über die Charaktere und die Welt der Grischa erfahren und dass die Autorin ihren Erzählstil vom Ende des 1. Bandes beibehält.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nenaties avatar
    Nenatievor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein solider Auftakt der alles hat was ein spannendes Jugend-High-Fantasy Buch braucht. Interessante Welt und spannende Geschichte
    Goldene Flammen

    Meinung
    Ich gehöre wahrscheinlich zu den wenigen Buchbloggern die die Grischa-Reihe bis jetzt noch nicht gelesen haben. Nachdem nun aber schon "Lied der Krähen" bei mir liegt und das in der selben Welt spielt wollte ich doch endlich die Grischa-Reihe lesen. Um schonmal die Welt zu kennen.

    Da die Grischa-Reihe so gehyped wurde und oft in den höchsten Tönen gelobt werden war ich am Anfang sehr skeptisch, meist sind die Erwartungen dann einfach zu hoch. Der Klappentext klingt leider auch eher nach einer typischen YA-Fantasy. Unauffälliges Mädchen hat eine seltene Fähigkeit und wird dann zu einer mächtigen Zauberin. Alles schon mal gelesen. Aber ich Goldene Flammen konnte mich dann doch positiv überraschen.

    Es geht interessant los, mit einem kurzen Prolog. Dann lernt man Alina und die Welt ein bisschen kennen. Am Anfang etwas unübersichtlich für ungeübte Fantasyleser da die Bezeichnungen erstmal nicht wirklich erklärt werden. Es gibt zwar am Anfang eine kleine übersicht der verschiedenen Grischa, aber was genau sie sind bleibt erstmal unklar. Erst nach und nach lernt man etwas über die Magie, zusammen mit Alina. Leider kommt nach den ersten spannenden Kapiteln ein Zwischenteil bei dem Alina eher nervt. Sie wird vom netten und kämpferischen Mädchen zu einer kleinen langweiligen Puppe. Sie lässt alles zu und hinterfragt so gut wie nichts, das fand ich etwas schade. Im letzten Drittel wird sie dann aber wieder kämpferischer. Und hier wird es auch wieder richtig spannend.

    Die ganze Geschichte erzählt Alina aus ihrer Sicht. Dadurch lernt man Alina gut kennen, trotzdem bleibt ihr Verhalten für mich nicht immer nachvollziehbar. Die anderen Charaktere bleiben leider auch sehr blass.

    Die Welt die Leigh Bardugo geschaffen hat war spannend. Basierend auf Russland hat sie eine düstere und große Fantasywelt geschaffen. Einige Details waren allerdings noch unklar und wirkten nicht ganz ausgereift.
    Das Magiesystem dafür war wirklich klasse. Es hatte so einen wissenschaftlichen Hauch.

    Goldene Flammen ist ein solider Auftakt der alles hat was ein spannendes Jugend-High-Fantasy Buch braucht.

    Kommentare: 1
    17
    Teilen
    ReadingCows avatar
    ReadingCowvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Grischa - Goldene Flammen ist ein wundervoller Auftakt und ich kann es kaum erwarten, endlich Band zwei in die Finger zu kriegen und erneut
    ReadingCows Meinung

    Am Anfang hatte ich ziemliche Probleme mich in Leigh Bardugos Universum zurecht zu finden. Direkt zu Beginn wird man als Leser in eine komplett fremde Welt hineingeworfen: Rawka - jedenfalls ein Teil von Bardugos Welt, 

    Ich hasse langatmige Erklärungen, unnötige Textpassagen, in denen Leser aufgeklärt werden und die gesamte Geschichte einen fremden Eindruck annimmt. 

    Nicht bei Leigh Bardugo: Sie nimmt an, der Leser sei Teil ihrer Welt, sie überlässt uns keine andere Wahl als sie zu kennen, ein Teil von ihr zu sein, ebenso in ihr gefangen zu sein, wie die Autorin und all die herrlichen Kreaturen, die sie erschaffen hat. Mit nichts als einer Landkarte und einer Liste der Grischa, der Meister der kleinen Künste. 

    Ich fühlte mich ebenso in das Geschehen hineinkatapultiert wie Alina selbst. In einem Moment folgte ich noch dem Leben einer einfachen Kartografin mit einem besten Freund, für den sie heimlich schwärmte; im nächsten befand ich mich inmitten des kleinen Palastes, umgeben von Korporalki, Ätheralki und Materialki. 

    Bereits in Ein bisschen wie Unendlichkeit habe ich gesagt, dass ich es liebe, wenn ich genauso verwirrt bin, wie die Protagonistin, genauso durcheinander, genauso ahnungslos, genauso verliebt in den männlichen Charakter.

    Und Gott, war ich verwirrt. Ich muss gestehen, ich war sogar ziemlich naiv, hab mein Herz und mein Vertrauen an den falschen vergeben, weil der Eigentliche viel zu weit entfernt war. Ich war mindestens so naiv wie Alina, mindestes so glücklich, endlich ein Teil von etwas zu sein und mindestens genauso entrüstet, als mein Leben aus den Fugen geriet.

    Grischa - Goldene Flammen ist ein wundervoller Auftakt und ich kann es kaum erwarten, endlich Band zwei in die Finger zu kriegen und erneut in die Welt von Alina und Maljen einzusinken. Bis dahin hält auf jeden Fall Das Lied der Krähen mit.


    Mehr auf: 

    https://wordpress.com/post/readingcow.wordpress.com/1156

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Archers avatar
    Archervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Man kann bereits das Können, den Stil und die krassen Ideen durchblitzen sehen. Natürlich trotzdem kein Vergleich zu den Krähen.
    Flammenmädchen

    Alina ist ein Waisenmädchen, klein, mager, im Schatten ihres übelst gut aussehenden besten Freundes Maljen stehend, der einfach alles kann: nett sein, fantastisch aussehen, Spuren lesen wie kein zweiter. Sie dienen in der Armee des Zaren. Bei der Durchquerung der "Schattenflur", einem Landstrich ohne Licht und voller Gefahren, stellt sich heraus, das Alina eine Grischa ist - eine magisch begabte Person. Sie kommt in die Obhut des "Dunklen", des obersten Grischa, der sie ihre Gaben lehren und in einem Palast wohnen lässt. Doch Alina kommt einer Verschwörung auf die Spur, und sie muss sich entscheiden, wie sie handeln will.

    Man kann bereits hier die Ideen, das Können und auch den guten Schreibstil hervorblitzen sehen, die mich im "Das Lied der Krähen" fast aus den Socken gehauen haben. Allerdings lässt sich die Autorin hier noch sehr von Klischees leiten: das unscheinbare Harry-Potter-Mädchen, der Mega-Freund, der alles kann und in den sie natürlich unsterblich verliebt ist, ein paar Bösewichte rechts und links des Weges, die bösartig Steine in den Weg werfen. Aber man merkt auch, dass sie ab und zu schon mal gern aus der Klischeekiste ausbricht. Der Oberbösewicht ist nicht nur böse, er hat sich von seiner Macht korrumpieren lassen - logisch, es ist egal, ob so einer tötet, weil er ein hehres Ziel hat oder weil er es kann, aber ich mochte seine Charakterisierung jedenfalls lieber als die von Maljen, dessen fast durchgehendes Superkönnen mir dezent auf die Nerven ging. Ein guter Beginn, schnell zu lesen. 3,5/5 Punkten.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Anfangs Pfui - Gegen Ende Hui


    Leigh Bardugos »Grischa - Goldene Flammen« ist der erste Teil einer Trilogie.

    Die ersten 12 Kapitel waren der blanke Horror. Ich kam weder in die Geschichte rein, noch fand ich die Protagonistin Alina sympathisch.
    Zudem wirft die Autorin mit Begriffen um sich, die kaum bis gar nicht erklärt werden. Gerade bei einer High-Fantasy-Geschichte ist es unabdingbar um die Welt und ihre Bewohner zu verstehen. Der einzige Lichtblick, der mich zum Weiterlesen animiert hat, ist der Dunkle. Ein faszinierender Charakter, den ich sofort zu meinen Liebling auserkoren habe!

    Und dann passierte etwas, mit dem ich nicht gerechnet habe. Ich konnte mich plötzlich auf die Geschichte einlassen und Alina war weitaus weniger nervig als am Anfang. Ab diesem Zeitpunkt habe ich das Buch regelrecht verschlungen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. 

    Ich freue mich, Band 2+3 zu lesen - falls ich das Glück habe, die gebundenen Ausgaben zu einen erschwinglich Preis ergattern zu können.

    Kommentieren0
    20
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    _Jassis avatar
    Hallo zusammen,

    in der Gruppe Serien-Leserunden haben wir beschlossen, zusammen den ersten Teil der Grischa Trilogie zu lesen. Starten wollen wir am 20.01.2017.

    Hier gibt es keine Bücher zu gewinnen, jeder liest mit seinem eigenen Exemplar.

    Viel Spaß mit dem Buch :)
    Zur Leserunde
    Booksdreams avatar

    Hallo ihr Lieben und herzlich willkommen zu einem großen Gewinnspiel von Luisa und mir :)

    Ihr habt die Chance, eins von 7 tollen Büchern zu gewinnen!!!

    ↠ „Wie Monde so silbern“ von Marissa Meyer

    Inhalt (laut Carlsen Verlag):

    Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will?

    Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie in dem großen Ball, auf dem Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …

    ↠ „Grischa – Band 1“ von Leigh Bardugo 

    Inhalt (laut Carlsen Verlag):


    Bestseller

    Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Unscheinbar und still lebt sie im Schatten ihres Kindheitsfreunds Maljen, dem erfolgreichen Fährtenleser und Frauenschwarm. Keiner darf wissen, dass sie heimlich in ihn verliebt ist, am allerwenigsten er selbst. Erst als sie ihm bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich Alinas Dasein auf einen Schlag. Man munkelt, sie hätte übermenschliche Kräfte, und nicht zuletzt der Zar selbst wird nun auf sie aufmerksam …
    Dies ist der erste Band der Grischa-Trilogie von Leigh Bardugo.

    ↠ eins von drei Leseexemplaren von „Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen“ von Lars Simon

    Inhalt (laut dtv):

    Der Beginn einer fantastischen Reise … 

    Göteborg. Im Leben des erfolgreichen jungen Unternehmensberaters Lennart Malmkvist geschehen sonderbare Dinge. Ein Leierkastenmann in rotem Frack und zerbeultem Zylinder verfolgt ihn nicht nur am helllichten Tag, sondern bis in seine Träume, er verliert kurzzeitig die Sprache, was ihm die fristlose Kündigung einbringt, und schließlich vermacht ihm sein skurriler Nachbar, der alte Buri Bolmen, auch noch seinen Zauber- und Scherzartikel laden – inklusive übellaunigem Mops. Alles ziemlich seltsam, bis es noch seltsamer wird. Mops Bölthorn beginnt während eines Gewitters zu sprechen: Lennart sei der Auserwählte. Er müsse sein magisches Erbe annehmen und außerdem den Mord an Buri aufklären. Mord? Magisches Erbe? Ein Hund, der spricht? Lennart sieht sich bereits auf der Couch eines Therapeuten … Doch am Ende behält Bölthorn recht, und es geht um weitaus mehr als schlichte Magie.

    ↠ „Die Flucht“ von Francesca Sanna

    Inhalt (laut NordSüd Verlag):

    Aus der Perspektive eines Kindes erzählt »Die Flucht« vom beschwerlichen Weg einer Familie aus einem kriegsversehrten Land nach Europa. Eine Geschichte von Verlust und Enttäuschung, von Sehnsucht und Hoffnung, wie sie aktueller nicht sein könnte. »Die Flucht« ist eigentlich eine Geschichte von vielen Fluchten. Die Idee zu diesem Buch hatte Francesca Sanna nach der Begegnung mit zwei Mädchen in  einem Flüchtlingszentrum in Italien. Sie hat zahlreiche Gespräche mit Migrantinnen und Migranten geführt, die eine ähnliche Reise hinter sich haben, wie sie die Familie im Buch durchlebt. Ihre Erlebnisse hat sie  in die Geschichte einfließen lassen und in packenden Illustrationen zum Ausdruck gebracht.

    ↠ „Coco and the little black dress“ von Annemarie van Haeringen

    Inhalt (laut NordSüd Verlag):

    Die Geschichte eines unkonventionellen und mutigen Mädchens, das sich von ganz unten zu einer der bedeutendsten Modeschöpferinnen der Moderne hocharbeitet. »Coco and the Little Black Dress« gibt einen Einblick in die Biografie der Stilikone Coco Chanel, der Schöpferin des kleinen Schwarzen und des Parfums Chanel N°5.

     

    Was solltet ihr tun, um im Lostopf zu landen? 

    Wenn ihr nur bei Lovelybooks angemeldet seid:

    ➝ Dem Gewinnspiel folgen

    ➝ Folgende Fragen beantworten: 

    Welches Buch möchtest du gewinnen und warum?

    Warum liebst du es zu lesen und in verschiedene Geschichten einzutauchen?


    ➝ Teilnahmeschluss ist der 16.10.2016

    ➝ Ihr sollt mindestens 18 Jahre alt sein oder die Einverständnis eurer Eltern/Erziehungsberechtigter haben

    ➝ Teilnehmen könnt ihr, wenn ihr in Deutschland wohnt

    ➝ keine Gewinnspiel-Accounts

    Ich wünsche euch ganz viel Glück!!!

    Liebe Grüße,

    eure Julia♥
    corbies avatar
    Letzter Beitrag von  corbievor 2 Jahren
    Mein Buch ist heute angekommen . Vielen Dank :-)
    Zur Buchverlosung
    Booksdreams avatar

    Hallo ihr Lieben und herzlich willkommen zu einem großen Gewinnspiel von Luisa und mir :)

    Ihr habt die Chance, eins von 7 tollen Büchern zu gewinnen!!!

    ↠ „Wie Monde so silbern“ von Marissa Meyerr

    ↠ „Grischa – Band 1“ von Leigh Bardugo 

    ↠ eins von drei Leseexemplaren von „Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen“ von Lars Simon

    Inhalt (laut dtv):

    Der Beginn einer fantastischen Reise … 

    Göteborg. Im Leben des erfolgreichen jungen Unternehmensberaters Lennart Malmkvist geschehen sonderbare Dinge. Ein Leierkastenmann in rotem Frack und zerbeultem Zylinder verfolgt ihn nicht nur am helllichten Tag, sondern bis in seine Träume, er verliert kurzzeitig die Sprache, was ihm die fristlose Kündigung einbringt, und schließlich vermacht ihm sein skurriler Nachbar, der alte Buri Bolmen, auch noch seinen Zauber- und Scherzartikel laden – inklusive übellaunigem Mops. Alles ziemlich seltsam, bis es noch seltsamer wird. Mops Bölthorn beginnt während eines Gewitters zu sprechen: Lennart sei der Auserwählte. Er müsse sein magisches Erbe annehmen und außerdem den Mord an Buri aufklären. Mord? Magisches Erbe? Ein Hund, der spricht? Lennart sieht sich bereits auf der Couch eines Therapeuten … Doch am Ende behält Bölthorn recht, und es geht um weitaus mehr als schlichte Magie.

    ↠ „Die Flucht“ von Francesca Sanna

    Inhalt (laut NordSüd Verlag):

    Aus der Perspektive eines Kindes erzählt »Die Flucht« vom beschwerlichen Weg einer Familie aus einem kriegsversehrten Land nach Europa. Eine Geschichte von Verlust und Enttäuschung, von Sehnsucht und Hoffnung, wie sie aktueller nicht sein könnte. »Die Flucht« ist eigentlich eine Geschichte von vielen Fluchten. Die Idee zu diesem Buch hatte Francesca Sanna nach der Begegnung mit zwei Mädchen in  einem Flüchtlingszentrum in Italien. Sie hat zahlreiche Gespräche mit Migrantinnen und Migranten geführt, die eine ähnliche Reise hinter sich haben, wie sie die Familie im Buch durchlebt. Ihre Erlebnisse hat sie  in die Geschichte einfließen lassen und in packenden Illustrationen zum Ausdruck gebracht.

    ↠ „Coco and the little black dress“ von Annemarie van Haeringen

    Inhalt (laut NordSüd Verlag):

    Die Geschichte eines unkonventionellen und mutigen Mädchens, das sich von ganz unten zu einer der bedeutendsten Modeschöpferinnen der Moderne hocharbeitet. »Coco and the Little Black Dress« gibt einen Einblick in die Biografie der Stilikone Coco Chanel, der Schöpferin des kleinen Schwarzen und des Parfums Chanel N°5.

     

    Was solltet ihr tun, um im Lostopf zu landen? 

    Wenn ihr nur bei Lovelybooks angemeldet seid:

    ➝ Dem Gewinnspiel folgen

    ➝ Folgende Fragen beantworten: 

    Welches Buch möchtest du gewinnen und warum?

    Warum liebst du es zu lesen und in verschiedene Geschichten einzutauchen?


    ➝ Teilnahmeschluss ist der 16.10.2016

    ➝ Ihr sollt mindestens 18 Jahre alt sein oder die Einverständnis eurer Eltern/Erziehungsberechtigter haben

    ➝ Teilnehmen könnt ihr, wenn ihr in Deutschland wohnt

    ➝ keine Gewinnspiel-Accounts

    Ich wünsche euch ganz viel Glück!!!

    Liebe Grüße,

    eure Julia♥
    MarTina3s avatar
    Letzter Beitrag von  MarTina3vor 2 Jahren
    Das Buch ist heute angekommen. Vielen Dank nochmals dafür :-)
    Zur Buchverlosung

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Verborgene Macht

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks