Leigh Bardugo Grischa - Goldene Flammen

(580)

Lovelybooks Bewertung

  • 582 Bibliotheken
  • 31 Follower
  • 14 Leser
  • 157 Rezensionen
(252)
(231)
(72)
(21)
(4)

Inhaltsangabe zu „Grischa - Goldene Flammen“ von Leigh Bardugo

Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Unscheinbar und still lebt sie im Schatten ihres Kindheitsfreunds Maljen, dem erfolgreichen Fährtenleser und Frauenschwarm. Keiner darf wissen, dass sie heimlich in ihn verliebt ist, am allerwenigsten er selbst. Erst als sie ihm bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich Alinas Dasein auf einen Schlag. Man munkelt, sie hätte übermenschliche Kräfte, und nicht zuletzt der Zar selbst wird nun auf sie aufmerksam … Dies ist der erste Band der Grischa-Trilogie von Leigh Bardugo.

Interessante Geschichte, aber irgendwie hat mir die wirkliche Spannung gefehlt...

— jurina
jurina

Team Maljen <3! Ich bin immer noch fasziniert und gleichzeitig sprachlos…

— NeySceatcher
NeySceatcher

Liebe den World Setting, alle Charaktere (außer Maljen kleiner Fuckboy😇) waren toll, vorallem Alina und der Dunkle meine bbys💙✨

— iamMarii
iamMarii

Das einzige was mir nicht gefallen hat, ist, dass er doch anders war und sie nicht zusammen kamen.😩 Sonst war das Buch - Gut.

— Emi_
Emi_

Klasse Serienauftakt und ein angenehmer Schreibstil

— Christina_Flores
Christina_Flores

Klasse Auftakt, mit interessanten Figuren, einer tollen Story und einem Darkling, dem ich nicht widerstehen kann. :)

— MissyFoo
MissyFoo

Klasse Auftakt!

— Rebecca1493
Rebecca1493

Mega gut!

— jessi_here
jessi_here

Super gut!! Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen!

— wunder_buch
wunder_buch

Irgendwie fehlt mir da etwas - es ist ganz nett, mehr leider auch nicht

— esprite_surveille
esprite_surveille

Stöbern in Jugendbücher

Morgen lieb ich dich für immer

Eine wunderschöne und emotionale Geschichte <3

Chronikskind

Bad Boys and Little Bitches

Guter Auftakt

papaschluff

Und du kommst auch drin vor

Verwirrend und doch begeistern zugleich.

blaues-herzblatt

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Toller Abschluss einer tollen Reihe

Nika1989

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Diese Buch ist mehr als 5 Sterne wert. Rhysand *-* <3

lucnavi

GötterFunke - Liebe mich nicht

Leider enttäuschend... viel zu viel Teenie-Drama

hidingbehindthecurtain

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessante Geschichte, aber irgendwie hat mir die wirkliche Spannung gefehlt...

    Grischa - Goldene Flammen
    jurina

    jurina

    23. July 2017 um 19:57

    Ich gebe es zu: hauptsächlich habe ich das Buch gelesen, weil die Protagonistin das erste Mal den gleichen Namen hat wie ich und ich das irgendwie witzig fand. Daher konnte ich mich noch einigermaßen gut mit der Perspektive des Ich-Erzählers anfreunden, den ich ansonsten in Büchern eher nicht so schätze.Richtig fesselnd fand ich den Klappentext nicht gerade, wollte mich aber trotzdem auf die Geschichte einlassen, die sich zunächst doch ganz interessant entwickelte. Wir begleiten die Protagonistin Alina in diesem ersten Band auf ihrem Weg, ihr wirkliches Ich und ihre Kräfte zu entdecken. Dabei befindet sie sich einen Großteil des Buches in einer Schule für Grischa, in der ihre Kräfte ausgebildet werden sollen. Hier beginnt die Geschichte dann aber leider auch schon zu stagnieren. Alina und auch die anderen Charaktere, die im Buch beschrieben werden machen keine wirkliche Entwicklung durch. Sie selbst sieht sich immer nur in einer defensiven Rolle, regt sich zwar über verschiedene Dinge auf, unternimmt aber nie etwas oder macht ihren Mund auf. Sie bleibt stets im Hintergrund und knüpft nur oberflächliche "Beziehungen", weil das die anderen ja auch so machen. Selbst macht sie sich aber auch nicht die Mühe etwas zu verändern. Genau das spiegelt sich auch in ihrem Verhalten wieder, als sie keinen Zugang zu ihrer Macht finden kann und sofort wieder aufgibt bzw. warten möchte, bis man ihr die Lösung auf einem Silbertablett serviert.Auch die sonstigen zwischenmenschlichen Ereignisse im Buch kommen gestellt und nicht wirklich durchdacht rüber, der Funke will einfach nicht überspringen. Normalerweise gelingt es mir gut eine Beziehung zu den Charakteren aufzubauen, aber in diesem Buch geschah alles nur ganz oberflächlich. Von der Liebesgeschichte braucht man auch nicht wirklich anfangen...Den einen Stern gebe ich für die Erklärung, weshalb Alinas Kräfte nun so spät hervorkamen. Diese Geschichte fand ich plausibel und sie gibt dem Buch die Melancholie, die ich ansonsten vermisst habe.Was ich auch noch gut fand ist, dass nicht sofort alle Begrifflichkeiten erklärt wurden und man sich die meisten Begriffe wie Grischa, Entherzer, Korporalki etc. selbst zusammenreimen musste. Dadurch wurde man als Leser bei der Sache gehalten.  Ich habe nach Band 1 sogar noch mit dem zweiten Band begonnen, bin mir aber nicht sicher, ob ich diesen nicht doch abbrechen soll.

    Mehr
  • wundervolles Buch :)

    Grischa - Goldene Flammen
    NeySceatcher

    NeySceatcher

    19. July 2017 um 19:20

    »Aber ich war Maljen mein ganzes Leben lang nachgelaufen. Also stand ich stumm und reglos da und ließ ihn ziehen.« Meine Meinung dazu: Mit Abstand eines der besten Bücher! Wieder einmal hatte ich das Vergnügen und durfte ein Buch gemeinsam mit der lieben Jessi lesen Ob das Buch gut war? Naja sagen wir es so, eigentlich wollten wir pro Tag nur drei Kapitel lesen, waren dann aber beide so weit, dass wir das Buch schneller fertig hatten als geplant. *hust* Zuerst aber einmal zu dem Buch und warum es in meinem Regal steht. Grischa habe ich mir auf die Empfehlung einer Freundin gekauft. Inzwischen ist es ziemlich schwer alle drei Bänder zu finden, darum habe ich mir gleich alle drei gekauft. Aus dem Klappentext wurde ich nicht wirklich schlau und so kam es, dass es auf meinem Sub landete. Irgendwann beschloss ich dann doch, dass ich es zusammen mit Jessi lesen werde. Von der Autorin kenne ich bereits „Six of Crows“ und ehrlich gesagt konnte mich dieses Buch weniger überzeugen. „Six of Crows“ war nett, war interessant, aber mehr nicht. Darum waren meine Erwartungen für „Grischa“ auch nicht wirklich hoch. Doch schon ab Seite eins ging es los. Die Autorin konnte mich komplett begeistern. Sie erschafft aus dem Nichts eine ziemlich atemberaubende Welt. Wir lernen Alina kennen, durchleben ihren Alltag als Kartografin und erfahren nebenbei nützliche Informationen über die verschiedenen Orte. Wir lernen den Dunklen kennen, einen ziemlich mächtigen Mann, den zweitmächtigsten nach dem Zar. Ausserdem erfährt man wer oder was Grischas sind. Das sind Menschen mit speziellen Fähigkeiten, zumindest würde ich sie so beschreiben. Grischas sind wunderschön, mutig und edel und eben, sie verfügen über sonderbare Kräfte. Es gibt Entherzer, Heiler, Stürmer, Inferni, Fluter und noch viele mehr. Alina ist keine von ihnen, sie ist einfach ein normales Mädchen, dass in der Menge untergeht. Zumindest denkt sie das. Wir reisen von einem wundervollen Ort zum nächsten und jedes Mal frägt man sich, wer ist Freund und wer ist Feind? Nur schon im ersten Band der Grischa Reihe lernen wir einige kreative Charaktere kennen. Hierbei fällt einem immer wieder auf, dass manches russisch angehaucht ist, wie zum Beispiel die Namen. Alina ist ein starker Charakter, jedoch nicht einer dieser typischen Hauptprotagonisten. Sie hat Zweifel, fühlt sich nicht wirklich hübsch und zögert in manchen Situationen. Ich glaube, das war auch der Grund, warum ich sie super fand. Ich mochte Alina, mochte ihr Art und Weise und eben dieses kleine Detail, dass sie nicht perfekt war und dass sie absolut kein Problem damit hatte, ein paar hohe Burschen zurechtzuweisen, wenn es sein musste. Der Dunkle war ebenfalls ein interessanter Charakter. Zuerst weiß man nicht genau, was in ihm vorgeht. Immerhin fürchten sich alle vor ihm und doch scheint er Alina von Anfang an nur zu helfen. Was verbirgt sich also hinter seiner Maske? Maljen Ach, ich liebe diesen Jungen. Er ist sozusagen der beste Freund von Alina und die beiden kennen sich seit Kindheit. Jedoch nimmt er Alina manchmal auf eine andere Art und Weise wahr. Er ist hübsch, ein Frauenheld und weiß wie man mit Worten umgeht. Doch sobald Alina in Gefahr zu sein scheint, würde er sogar sein Leben geben, um sie zu retten. Genja Ist auch eine Grischa und trotzdem etwas anders. Sie ist wunderhübsch, hat aber viel mehr zu bieten, als eben nur das Äußere. Das ist nur ein kleiner Teil der Charaktere. Wir lernen nämlich noch einige andere Leute kennen. Alinas Geschichte geht weiter. Denn wegen eines sonderbaren Zwischenfalles landet sie in den Händen des Dunklen und zweifelt allmählich an ihrer wahren Person. Wer ist sie wirklich und zu was ist sie fähig? Mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten. Das Buch lohnt sich und ich bin bereits an Band zwei dieser atemberaubenden Fantasy Reihe. Wie bereits erwähnt, ist es momentan schwer an die Bücher zu kommen. Jedoch gibt es die ersten beiden als Taschenbuch und soweit ich weiß, den dritten als ebook. Vieleicht gibt es irgendwann eine Neuauflage, immerhin wird diese Reihe gut verkauft. Es war sogar von einem Kinofilm die Rede, aber auch hier findet man leider nichts konkretes. Ich bleibe gespannt Punktevergabe: Ich bin immer noch fasziniert und gleichzeitig sprachlos… Daher  ★★★★★ / 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Neue Lieblinsgreihe

    Grischa - Goldene Flammen
    Christina_Flores

    Christina_Flores

    03. June 2017 um 20:34

    Das Buch Grischa von Leigh Bardugo handelt von der jungen Alina, welche zusammen mit ihrer Jugendliebe in der Armee dient. Doch das Land wird von einer Schattenflur geteilt, in der grausame Monster leben, um auf die Seite der Schlacht zu kommen muss Alina die Schattenflur überqueren, doch mitten auf der Überfahrt werden sie angegriffen und in Alina erwacht eine nie da gewesene Macht. Alina ist eine Grischa und stark genug, um die Schattenflur zu besiegen und somit alle Probleme des Landes zu lösen, aber wie Onkel Ben schon sagte: Große Macht birgt große Verantwortung. Das Cover hat mir an sich nicht so gut gefallen, um ehrlich zu sein fand ich es sogar etwas langweilig, aber die Geschichte reißt alles wieder raus. Die Charaktere waren mir sofort sympatisch und die Story an sich reißt einen von der ersten bis zur letzten Seite mit.5 Sterne und eine warme Leseempfehlung. 

    Mehr
  • Grischa Band 1

    Grischa - Goldene Flammen
    jessi_here

    jessi_here

    03. May 2017 um 20:03

    Mehr auf: http://xobooksheaven.wordpress.com/Inhalt:Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Unscheinbar und still lebt sie im Schatten ihres Kindheitsfreunds Maljen, dem erfolgreichen Fährtenleser und Frauenschwarm. Keiner darf wissen, dass sie heimlich in ihn verliebt ist, am allerwenigsten er selbst. Erst als sie ihm bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich Alinas Dasein auf einen Schlag. Man munkelt, sie hätte übermenschliche Kräfte, und nicht zuletzt der Zar selbst wird nun auf sie aufmerksam …Quelle: carlsen.deMeinung:    "Die Diener nannten sie Malenchkij, Geisterchen, denn sie waren die Kleinsten und Jüngsten und sie suchten das Heim des Herzogs heim wie kichernde Phantome, flitzten durch die Zimmer, versteckten sich in Schränken, um zu horchen, stahlen die letzten Pfirsiche des Sommers."Das Cover gefällt mir ziemlich gut. Wer meine Rezensionen liest weiß, dass ich einfache Cover ziemlich gerne mag und dieses ist wirklich einfach gestaltet. Man sieht darauf nur die Umrisse einer Frau und einen Hirsch, beides wirkt als wäre es mit Wasserfarben gezeichnet worden. Unterbrochen wird das Bild nur durch den Titel.Ich habe bereits "Six of Crows" gelesen und dort fand ich den Schreibstil eher anstrengend, doch hier war er das genaue Gegenteil. Die Autorin schreibt sehr flüssig und es gibt keine verwirrenden bzw, verschachtelten Sätze. Natürlich kommen neue Wörter vor, da es ja eine erfundene Welt ist, doch auch durch diese wird man nicht allzu verwirrt, da die Autorin diese eher sparsam anwendet und man dadurch nicht bei jedem dritten Wort ein Fragezeichen über dem Kopf hat. DIe gesamte Geschichte ist aus Sicht von Alina geschrieben, in der Ich-Form.Zu Beginn lernt man hier Alina und Maljen kennen, sie sind seit ihrer Kindheit beste Freunde und dienen auch zusammen in der ersten Armee. Als sie durch die Schlattenflur segeln wollen, werden sie und die anderen Mitglieder von den Volkra angegriffen und Alina offenbart Kräfte. Danach kommt sie zum Zaren in den Palast, wo der Dunkle und andere Grischa sie testen und ausbilden.Da ich bereits ein anderes Buch aus dem Grischaverse gelesen habe, hatte ich eine kleine Ahnung, auf was ich mich einlasse. Da mich "Six of Crows" auch nicht allzu begeistern konnte, war ich etwas skeptisch. Zusammen mit Ney habe ich das Buch dann begonnen und ich war sehr überrascht, dass es mir so gut gefallen hat!Man wird sofort mitten in die Geschichte geworfen und es gibt keine langen Erklärungen von den Begriffen oder den Figuren, dies findet man während dem lesen selber heraus und ich denke, dass dies auch so von der Autorin gewollt war. Langsam entdeckt man dann, was die ganzen neuen Begriffe bedeuten und wie die Welt überhaupt aufgebaut ist. Auch die Karte, welche vorne im Buch abgebildet ist hilft hierbei sehr.Mit Alina konnte ich sofort eine Verbindung herstellen, allein schon, weil in der Ich-Perspektive von ihr geschrieben wird. Ich hatte sofort einen Draht zu ihr, ebenso auch zu Maljen und den anderen Charakteren. Als Alina dann zum Zaren kommt bekommen zwei weitere Figuren eine tragende Rolle, dies sind Genja, ihre Freundin und sozusagen Zofe und der Dunkle. Genja mochte ich zuerst nicht, sie wirkte überheblich und sehr selbstverliebt, so wie alle anderen Grischa auch, doch dies änderte sich schnell. Die Grischa selbst sind Personen, die verschiedenen Fähigkeiten haben, im Grunde können sie nur Materie verändern. Alle Grischas werden in dem Buch als wunderschön beschrieben, sie geben sich auch nicht mit normalen Menschen ab, wenn es nicht sein muss. Durch diese Beschreibung wurden sie mir sofort weniger sympathisch, daher auch die negative Meinung von Genja. Diese habe ich mit der Zeit aber auch lieb gewonnen und ihre Schlagfertigkeit war gleich noch ein Pluspunkt.Der Dunkle ist der mächtigste Grischa von allen, allerdings hat er am Anfang gar nicht so gewirkt, eher wie ein Mann, der Aufmerksamkeit braucht und diese durch Grausamkeit bekommt. Alina stellt sich ihm sehr oft in den Weg und setzt ihren Kopf durch, hierfür bekam sie gleich nochmal Pluspunkte von mir, da es ihren starken Charakter ausdrückte. Ungefähr bei der Hälfte dachte ich, dass der Dunkle eigentlich ganz lieb ist und alle ein falsches Bild von ihm haben, doch natürlich wurde ich eines besseren belehrt.Dies ist wieder ein Buch, in dem die meiste Zeit über nichts passiert (wie auch bei "These broken stars", "Rat der Neun" oder "Die Königin der Schatten"), das jedoch vollkommen in seinen Bann zieht und das nie langweilig wird. Eigentlich hatte ich mindestens 2 Wochen für das Buch eingeplant, da wir auch immer nur drei Kapitel an einem Tag gelesen haben, doch dann wurde es gegen Ende so spannend, dass Ney und ich es 3 Tage zu früh beendet haben. Die Wendung, welche die Handlung genommen hat, war für mich wirklich überraschend. Ich dachte mir schon, dass der Dunkle irgendwas im Schilde führt, der kann nicht nett sein, aber mit dem hätte ich nicht gerechnet, vor allem, da auch andere Personen beteiligt waren.Die ersten beiden Drittel des Buches handeln also davon, wie Alina ausgebildet wird und wie sie zu einer Grischa wird. SIe auf dieser Reise zu begleiten war sehr spannend, da sie eine ganz andere Persönlichkeit hat, als alle anderen Grischa. Ihre Lehrerin geht auch nicht zimperlich mit ihr um und so hat Alina kein leichtes Leben. Maljen hingegen ist immer noch in der ersten Armee und ich habe ständig gehofft, dass er wieder auftaucht, was er irgendwann auch tat. Ihn mochte ich wirklich sehr gern, da er einfach einen tollen Charakter hat und doch nicht alles von sich preis gibt.Es gab in dem ganzen Buch keine Passagen, bei denen ich sagen würde, dass sie sich in die Länge gezogen haben, die Seiten sind nur so dahin geflogen und schwupps, war ich fertig. Ney und ich haben zum Glück auch schon die Folgebände zu Hause und werden diese sofort beginnen zu lesen.Ein kleiner Minuspunkt, auf den mich Ney aufmerksam gemacht hat, ist, dass Alina immer wieder betont, dass sie nicht so gut aussieht wie alle anderen Grischa, die war zu Beginn wirklich schlimm. Dies ist aber wirklich nur eine kleine Sache. Einige Dinge kamen mir auch unlogisch vor, aber das ist Auslegungssache.Alina ist eine starke Frau, die sich auch von starken Persönlichkeiten nicht einschüchtern lässt und alles tut um ihr Leben und das Leben ihrer Liebsten zu retten. Nichtsdestotrotz ist sie nicht perfekt.Maljen ist ein Fährtenleser, der auch noch viele andere Fähigkeiten hat und auch schon mal nachtragend sein kann. Trotzdem ist er sehr loyal und steht zu seinen Freunden.Der Dunkle ist ein mysteriöser Mensch, der nichts von sich preis gibt und gerne in Rollen schlüpft, um Leute hinters Lich zu führen.Fazit:Das Buch konnte mich voll und ganz begeistern und ich weiß nicht, wie ich diesen Schatz über ein Jahr auf meinem SuB liegen lassen konnte. Da ich wirklich nichts auszusetzen habe, bekommt es 5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Eine ganz neue Welt

    Grischa - Goldene Flammen
    Sarahklein

    Sarahklein

    29. March 2017 um 16:37

    In der Welt der Grischa findet man viele klassische Elemente der Fantasy-Welt wieder (Zauberer - armes Mädchen, dass plötzlich seine magischen Kräfte entdeckt...).  Jedoch war es zu keiner Zeit langweilig und hat mich sofort in den Bann gezogen. Teilweise war die Geschichte ging sehr schnell voran und hat seine Welt sehr lebendig beschrieben. Bei der Protagonistin lief eigentlich gar nichts glatt, sobald es mal wieder halbwegs in der Bahn war kam ein neues Problem. Aber genau das hat mir daran gefallen: Viele unerwartete Wendungen, etwas kitsch (aber nicht zu viel). Ich freue mich schon sehr, den nächsten Teil zu lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Grischa - Goldene Flammen" von Leigh Bardugo

    Grischa - Goldene Flammen
    _Jassi

    _Jassi

    Hallo zusammen,

    in der Gruppe Serien-Leserunden haben wir beschlossen, zusammen den ersten Teil der Grischa Trilogie zu lesen. Starten wollen wir am 20.01.2017.

    Hier gibt es keine Bücher zu gewinnen, jeder liest mit seinem eigenen Exemplar.

    Viel Spaß mit dem Buch :)

    • 49
  • Spannung mit ein paar kleinen Schwächen

    Grischa - Goldene Flammen
    SelinaMarie

    SelinaMarie

    14. January 2017 um 16:24

    Die Geschichte um Alina, die auf einmal bei den Grischa leben soll und dort mit ihrer Magie ausgebildet wird, ist spannend zu lesen. Man wird in der Handlung mitgerissen und fiebert mit der Protagonistin mit. Dass Alina ständig jammernd an Maljen denkt, ist manchmal passend, teilweise nervig für den Leser. Der Schwerpunkt liegt teilweise zu stark auf ihrer kleinen Romanze und ich hätte mir gewünscht, stattdessen mehr über die Magie und die Grischa zu erfahren. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gefallen. Mit seinem Ende ist die Story in sich geschlossen. Ich bin aber leider nicht so gebannt von der Geschichte, dass ich die Fortsetzung lesen werde.

    Mehr
  • "Ein jeder hat seine Geheimnisse", sagte der Dunkle.

    Grischa - Goldene Flammen
    Haliax

    Haliax

    13. January 2017 um 23:13

    Inhalt Alina, eine Kartografin der ersten Armee, und ihr bester Freund Maljen sind auf den Weg durch die Schattenflur als sie angegriffen werden. Nachdem Maljen verletzt wird, nicht mehr kämpfen kann und sein Leben am seidenen Faden hängt, entdeckt Alina ihre unbekannten Kräfte und rettet ihren Freund. Die Kräfte werden ihr bald zum Verhängnis, denn der Dunkle wird auf sie aufmerksam und schleppt sie in die Akademie, wo sie ihre neu gewonnenen Fähigkeiten üben soll. Ohne wahren Freund und von Kummer geplagt, zieht der Dunkle sie immer mehr in seinen Bann. Eigene Meinung: Eine Geschichte, deren Spannung über das ganze Buch gezogen wird. Man wird in eine Welt geworfen, die von Magie geprägt wird. Die Grischa sind von Geburt mit ihren Fähigkeiten ausgestattet. Man erfährt jedoch sehr wenig über die Art und Anwendung der Magie, was für Fantasyliebhaber ein Minus sein kann. Alina findet sich in einer Situation mit der sie schwer umgehen kann. Anfangs versucht sie sich einzureden, dass sie keine Fähigkeiten besitzt, was schnell widerlegt wird. Nachdem sie auf die Akademie geschickt wird, beginnt sie zu Rätseln wie es ihrem besten Freund und heimlichen Schwarm Maljen geht. Diese Sorgen macht sie sich danach ständig und stellenweise nervt es. Nichtsdestotrotz ist Alina ein sehr authentischer Charakter, die ihre Schwierigkeiten auf eigene Weise löst. Die Interaktionen zwischen Alina und dem Dunklen zählen wohl zu den besten Stellen des Buches. Der Dunkle ist wohl der Charakter, der am besten durchdacht ist und während der Geschichte sein Ziel nie aus den Augen verliert. Der Schluss ist wenig überraschend aber er rundet das Buch ab. Fazit: Ein Liebesroman mit Dreiecksbeziehung in dem der Romanze mehr Beachtung geschenkt wird als notwendig.

    Mehr
  • Spannender Auftakt!

    Grischa - Goldene Flammen
    AnnabelleGreenleaf

    AnnabelleGreenleaf

    21. December 2016 um 20:10

    "Ist es nicht viel zu mühsam, mit gefesselten Füßen zu laufen? Oder mit einer Hand vor dem Mund zu reden?", ... "Warum vergeudest du deine Kraft mit dem Kampf gegen dein wahres Ich?" ~Baghra(Zehn/ S. 147)Kurzbeschreibung:Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Unscheinbar und still lebt sie im Schatten ihres Kindheitsfreunds Maljen, dem erfolgreichen Fährtenleser und Frauenschwarm. Keiner darf wissen, dass sie heimlich in ihn verliebt ist, am allerwenigsten er selbst. Erst als sie ihm bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich Alinas Dasein auf einen Schlag. Man munkelt, sie hätte übermenschliche Kräfte, und nicht zuletzt der Zar selbst wird nun auf sie aufmerksam … Dies ist der erste Band der Grischa-Trilogie von Leigh Bardugo.Meinung:Goldene Flammen ist meiner nach ein sehr gelungener Auftakt zu der Grischa- Reihe. Die Protagonisten sind eigl. alle symphatisch. Meine persönliche Favoritin ist ja Genja, da sie für mich für das Gegenteil von Oberflächlichkeit steht. Sie ist zwar selber wunderschön aber trotzdem in einen schmächtigen, unauffälligen Mann verliebt. Ich finde hier die Botschaft sehr schön rübergebracht. Es kommt eben nicht aufs Aussehen an.Was den Dunklen angeht bin ich irgendwie ein bisschen zwiegespalten...Die Gesellschaft in der Welt von Grischa hat  mich irgendwie ein bisschen an die von Red Queen erinnert, mit den verschiedenen Begabungen der Grischa und der Trennung vom gemeinen Volk, aber soweit ich weiß ist Grischa vor Red Queen erschienen und es hat mich so oder so nicht gestört.Alles in allem ein spannender High-Fantasy Roman, der jetzt nichts Superinnovatives bietet, aber trotzdem sehr liebevoll aufgemacht ist.

    Mehr
  • Leserunde zu "Undivided" von Neal Shusterman

    Undivided
    zazzles

    zazzles

    Hallo ihr Lieben,

    Wie vereinbart, werden wir ab dem 24. Oktober 2016 den letzten Teil der Vollendet-Reihe gemeinsam lesen. Hier gibt es wie immer keine Bücher zu gewinnen und jeder nimmt mit seinem eigenen Leseexemplar teil.

    Denkt daran eure Leseindrücke in den entsprechenden Leseabschnitten jeweils als Spoiler zu markieren.

    Liebe Grüsse und Viel Spass!

    • 66
  • Grischa - Goldene Flammen

    Grischa - Goldene Flammen
    Mayylinn

    Mayylinn

    13. November 2016 um 18:36

    Inhalt:  Alina Starkowa ist Kartographin in der Ersten Armee des Zaren. Gemeinsam mit ihrem Jugendfreund Maljen, einem Fährtenleser, dient sie so dem Zaren von Rawka, seit die beiden das Waisenhaus verlassen haben, in dem sie aufgewachsen sind. Seit Jahren wird Rawka nicht nur von Kriegen erschüttert, sondern ist auch von der Schattenflur, einem unheimlichen, finsteren Landabschnitt geteilt. Bei einer Rountineüberfahrt wird das Schiff von Alina und Maljen angegriffen und als Maljens Leben in Gefahr ist, offenbart sich, dass in Alina eine große Gabe schlummert. Alina wird an den Hof des Zaren gebracht, an welchem auch die Grischa leben - mächtige Magier und Krieger, die die Zweite Armee des Zaren bilden. Ihnen vor steht der Dunkle, einer der mächtigsten Grischa überhaupt und ein überaus furchteinflößender Mann. Von ihm soll Alina ausgebildet werden, denn wenn die Gerüchte stimmen, ist sie die Sonnenkriegerin, die mächtigste Grischa überhaupt, die die Macht haben soll, die Schattenflur aufzulösen. In einem Strudel aus Macht, Intrigen und Magie muss Alina sich bald fragen, ob die Ziele des Dunklen auch ihre sind und ob sie wirklich so mächtig ist, wie alle glauben.... Meine Meinung:  Leigh Bardugo präsentiert uns mit "Grischa - Goldene Flammen" den ersten Teil ihrer Fantasy-Trilogie. Der Auftakt gelingt der Autorin recht gut. Wir reisen an Alina Seite zur Schattenflur, erfahren dabei von ihrem Leben als Waisenkind, von ihrer Liebe zu Maljen und von der Riege der Grischa. Mit deren Darstellung hat sich die Autorin wirklich Mühe gegeben. Es gibt mehrere Riegen, in welchen die Grischa wieder in Unterkategorien eingeteilt werden. Am Anfang ist es daher schwer, alle auseinander zu halten, aber man findet sich immer besser in der Geschichte zurecht - insbesondere, wenn Alina an den Hof des Zaren kommt. Wer genau liest, wird feststellen, dass die Welt, die Leigh Bardugo schildert, große Ähnlichkeit mit unserem Russland hat: das Land selbst heißt Rawka, die Städte haben russisch klingende Namen und auch die Namen der Charaktere - Alina, Iwo, Iwan, Nadja - sind russischen Ursprungs. Gerade dieser Sachverhalt hat mich begeistert, denn ich liebe Russland und russische Geschichten, was das Leben für mich noch unterhaltsamer gemacht hat. Mit Alina liest von man von einer jungen Frau, die voller Selbstzweifel steckt, sich in ihrer Haut nicht wohlfühlt und nirgends ihren Platz zu finden scheint. Zumindest ist das Anfang so, denn Alina macht eine große Entwicklung innerhalb der Geschichte durch. Neben Alina gibt es wenig Charaktere, die eine zentrale Rolle spielen: es gibt am Hof des Zaren den Dunklen, den Obersten der Grischa, der mich beim Lesen immer wieder an Akarin aus der "Sonea-Trilogie" erinnert hat, sowie Genja, eine Grischa, die erst oberflächlich erscheint, hinterher aber überaus liebenswert ist. Und natürlich noch Maljen, Alinas Jugendliebe, der weit weniger Raum in der Geschichte einnimmt, als ich gedacht hatte. Ich bin gespannt, in wie weit sich diese Charaktere weiter entwickeln und ob die Rollen Gut und Böse wirklich schon festgelegt sind.Generell kann man Alinas Geschichte einfach weglesen. Sie schreitet in gemächlichem Tempo voran, hat aber auch genug Spannungsbögen um den Leser bei der Stange zu halten. Gerade im letzten Dritten weist das Buch leider einige Längen auf und ich hätte mir gewünscht, dass Alina weniger leicht zu beeinflussen gewesen wäre, denn gerade gegen Ende hatte ich sie mir als reifere Person vorgestellt. Das Ende hat für mich leider nicht die Überraschungen parat gehalten, die ich mir erhofft hat, aber vielleicht hebt sich die Autorin das ja auch für die Folgebände auf?! Ich werde auf jeden Fall weiterlesen und vergebe 4 Sterne für "Grischa - Goldene Flammen". 

    Mehr
  • Rezension: Grischa - Goldene Flammen

    Grischa - Goldene Flammen
    RaccoonBooks

    RaccoonBooks

    02. November 2016 um 17:25

    Inhalt: Alina und Maljen, gemeinsam als Weisen aufgewachsen und seit dem unzertrennlich, sind als Mitglieder der Ersten Armee unterwegs – Alina ist Kartographin, Maljen der beste Fährtenleser. Rawka, das Land in dem beide leben, befindet sich seit vielen Jahren im Krieg, geteilt durch den Schattenflur, den man überqueren muss, um in andere Teile des Landes zu gelangen – und der von bösartigen Wesen beherrscht wird. Trotz aller Vorsichtsmaßname wird das Schiff, auf dem sich Alina und Maljen befinden, angegriffen, dabei wächst Alina (zur Überraschung aller) über sich hinaus und wird zur Retterin. Alle Augen auf sich gerichtet, soll sie nun in den Dienst des Zaren treten, um ihren Fähigkeiten entsprechend ausgebildet zu werden. Doch nichts ist wie es scheint und schon bald steht Alina vor Herausforderungen, von denen sie nie vorher geträumt hätte. Meine Meinung: Erstmals auf dieses Buch aufmerksam, machte mich das unglaublich schöne Cover, dass ich als großer Fantasy-Fan natürlich unbedingt in meinen Regal stehen haben wollte. Aber zum Glück konnte mich nicht nur das Cover, sondern auch der Inhalt voll und ganz von sich überzeugen. Dieses Buch war so ganz anders als die meisten Fantasy-Bücher. Das Setting ist an Russland angelehnt und bot damit einmal eine nette Abwechslung zu all den amerikanischen Dystopien. Die Autorin schreibt sehr bildhaft, wodurch sie eine wunderschöne und mysteriöse Welt erschuf. Durch die Ich-Perspektive ist es leicht, sich mit Alina zu identifizieren. Sie liebt ihren besten Freund, obwohl der absolut kein Auge für ihre Gefühle für ihn hat. Das alles wirkt sehr glaubhaft und nicht aufgesetzt. Alle Figuren sind extrem liebevoll ausgearbeitet und ich weiß gar nicht, wen ich am besten finde. Keine der Figuren wirkt einfach nur stereotypisch, also entweder gut oder böse. Sie alle haben ihre Vergangenheit und ihre kleinen oder großen Geheimnisse, was es manchmal gar nicht so leicht macht, den weiteren Verlauf der Geschichte vorherzusehen. Mir persönlich hat dies mit am besten gefallen. Ab und an gab es zwar Passagen denen ein wenig mehr Spannung nicht geschadet hätte, aber dadurch das andauernd wieder neue Fragen aufgeworfen wurden, wollte man auch hier unbedingt wissen wie es weitergeht. Fazit: Eine ganz klare Leseempfehlung an alle, die guten Fantasy mögen und mal etwas ganz anderes lesen wollen.  

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen" von Lars Simon

    Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen
    Booksdream

    Booksdream

    Hallo ihr Lieben und herzlich willkommen zu einem großen Gewinnspiel von Luisa und mir :) Ihr habt die Chance, eins von 7 tollen Büchern zu gewinnen!!! ↠ „Wie Monde so silbern“ von Marissa Meyer Inhalt (laut Carlsen Verlag): Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie in dem großen Ball, auf dem Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh … ↠ „Grischa – Band 1“ von Leigh Bardugo  Inhalt (laut Carlsen Verlag):Bestseller Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Unscheinbar und still lebt sie im Schatten ihres Kindheitsfreunds Maljen, dem erfolgreichen Fährtenleser und Frauenschwarm. Keiner darf wissen, dass sie heimlich in ihn verliebt ist, am allerwenigsten er selbst. Erst als sie ihm bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich Alinas Dasein auf einen Schlag. Man munkelt, sie hätte übermenschliche Kräfte, und nicht zuletzt der Zar selbst wird nun auf sie aufmerksam …Dies ist der erste Band der Grischa-Trilogie von Leigh Bardugo. ↠ eins von drei Leseexemplaren von „Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen“ von Lars Simon Inhalt (laut dtv): Der Beginn einer fantastischen Reise …  Göteborg. Im Leben des erfolgreichen jungen Unternehmensberaters Lennart Malmkvist geschehen sonderbare Dinge. Ein Leierkastenmann in rotem Frack und zerbeultem Zylinder verfolgt ihn nicht nur am helllichten Tag, sondern bis in seine Träume, er verliert kurzzeitig die Sprache, was ihm die fristlose Kündigung einbringt, und schließlich vermacht ihm sein skurriler Nachbar, der alte Buri Bolmen, auch noch seinen Zauber- und Scherzartikel laden – inklusive übellaunigem Mops. Alles ziemlich seltsam, bis es noch seltsamer wird. Mops Bölthorn beginnt während eines Gewitters zu sprechen: Lennart sei der Auserwählte. Er müsse sein magisches Erbe annehmen und außerdem den Mord an Buri aufklären. Mord? Magisches Erbe? Ein Hund, der spricht? Lennart sieht sich bereits auf der Couch eines Therapeuten … Doch am Ende behält Bölthorn recht, und es geht um weitaus mehr als schlichte Magie. ↠ „Die Flucht“ von Francesca Sanna Inhalt (laut NordSüd Verlag): Aus der Perspektive eines Kindes erzählt »Die Flucht« vom beschwerlichen Weg einer Familie aus einem kriegsversehrten Land nach Europa. Eine Geschichte von Verlust und Enttäuschung, von Sehnsucht und Hoffnung, wie sie aktueller nicht sein könnte. »Die Flucht« ist eigentlich eine Geschichte von vielen Fluchten. Die Idee zu diesem Buch hatte Francesca Sanna nach der Begegnung mit zwei Mädchen in  einem Flüchtlingszentrum in Italien. Sie hat zahlreiche Gespräche mit Migrantinnen und Migranten geführt, die eine ähnliche Reise hinter sich haben, wie sie die Familie im Buch durchlebt. Ihre Erlebnisse hat sie  in die Geschichte einfließen lassen und in packenden Illustrationen zum Ausdruck gebracht. ↠ „Coco and the little black dress“ von Annemarie van Haeringen Inhalt (laut NordSüd Verlag): Die Geschichte eines unkonventionellen und mutigen Mädchens, das sich von ganz unten zu einer der bedeutendsten Modeschöpferinnen der Moderne hocharbeitet. »Coco and the Little Black Dress« gibt einen Einblick in die Biografie der Stilikone Coco Chanel, der Schöpferin des kleinen Schwarzen und des Parfums Chanel N°5.   Was solltet ihr tun, um im Lostopf zu landen?  Wenn ihr nur bei Lovelybooks angemeldet seid: ➝ Dem Gewinnspiel folgen ➝ Folgende Fragen beantworten:  Welches Buch möchtest du gewinnen und warum? Warum liebst du es zu lesen und in verschiedene Geschichten einzutauchen? ➝ Teilnahmeschluss ist der 16.10.2016 ➝ Ihr sollt mindestens 18 Jahre alt sein oder die Einverständnis eurer Eltern/Erziehungsberechtigter haben ➝ Teilnehmen könnt ihr, wenn ihr in Deutschland wohnt ➝ keine Gewinnspiel-Accounts Ich wünsche euch ganz viel Glück!!! Liebe Grüße,eure Julia♥

    Mehr
    • 80
  • Buchverlosung zu "Die Luna-Chroniken - Wie Monde so silbern" von Marissa Meyer

    Wie Monde so silbern
    Booksdream

    Booksdream

    Hallo ihr Lieben und herzlich willkommen zu einem großen Gewinnspiel von Luisa und mir :) Ihr habt die Chance, eins von 7 tollen Büchern zu gewinnen!!! ↠ „Wie Monde so silbern“ von Marissa Meyerr ↠ „Grischa – Band 1“ von Leigh Bardugo  ↠ eins von drei Leseexemplaren von „Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen“ von Lars Simon Inhalt (laut dtv): Der Beginn einer fantastischen Reise …  Göteborg. Im Leben des erfolgreichen jungen Unternehmensberaters Lennart Malmkvist geschehen sonderbare Dinge. Ein Leierkastenmann in rotem Frack und zerbeultem Zylinder verfolgt ihn nicht nur am helllichten Tag, sondern bis in seine Träume, er verliert kurzzeitig die Sprache, was ihm die fristlose Kündigung einbringt, und schließlich vermacht ihm sein skurriler Nachbar, der alte Buri Bolmen, auch noch seinen Zauber- und Scherzartikel laden – inklusive übellaunigem Mops. Alles ziemlich seltsam, bis es noch seltsamer wird. Mops Bölthorn beginnt während eines Gewitters zu sprechen: Lennart sei der Auserwählte. Er müsse sein magisches Erbe annehmen und außerdem den Mord an Buri aufklären. Mord? Magisches Erbe? Ein Hund, der spricht? Lennart sieht sich bereits auf der Couch eines Therapeuten … Doch am Ende behält Bölthorn recht, und es geht um weitaus mehr als schlichte Magie. ↠ „Die Flucht“ von Francesca Sanna Inhalt (laut NordSüd Verlag): Aus der Perspektive eines Kindes erzählt »Die Flucht« vom beschwerlichen Weg einer Familie aus einem kriegsversehrten Land nach Europa. Eine Geschichte von Verlust und Enttäuschung, von Sehnsucht und Hoffnung, wie sie aktueller nicht sein könnte. »Die Flucht« ist eigentlich eine Geschichte von vielen Fluchten. Die Idee zu diesem Buch hatte Francesca Sanna nach der Begegnung mit zwei Mädchen in  einem Flüchtlingszentrum in Italien. Sie hat zahlreiche Gespräche mit Migrantinnen und Migranten geführt, die eine ähnliche Reise hinter sich haben, wie sie die Familie im Buch durchlebt. Ihre Erlebnisse hat sie  in die Geschichte einfließen lassen und in packenden Illustrationen zum Ausdruck gebracht. ↠ „Coco and the little black dress“ von Annemarie van Haeringen Inhalt (laut NordSüd Verlag): Die Geschichte eines unkonventionellen und mutigen Mädchens, das sich von ganz unten zu einer der bedeutendsten Modeschöpferinnen der Moderne hocharbeitet. »Coco and the Little Black Dress« gibt einen Einblick in die Biografie der Stilikone Coco Chanel, der Schöpferin des kleinen Schwarzen und des Parfums Chanel N°5.   Was solltet ihr tun, um im Lostopf zu landen?  Wenn ihr nur bei Lovelybooks angemeldet seid: ➝ Dem Gewinnspiel folgen ➝ Folgende Fragen beantworten:  Welches Buch möchtest du gewinnen und warum? Warum liebst du es zu lesen und in verschiedene Geschichten einzutauchen? ➝ Teilnahmeschluss ist der 16.10.2016 ➝ Ihr sollt mindestens 18 Jahre alt sein oder die Einverständnis eurer Eltern/Erziehungsberechtigter haben ➝ Teilnehmen könnt ihr, wenn ihr in Deutschland wohnt ➝ keine Gewinnspiel-Accounts Ich wünsche euch ganz viel Glück!!! Liebe Grüße,eure Julia♥

    Mehr
    • 106
  • es ist einfach magisch, gefühlvoll und ich bin ihm komplett verfallen

    Grischa - Goldene Flammen
    aly53

    aly53

    27. October 2016 um 23:48

    Auf die Reihe rund um "Grischa" habe ich mich unheimlich gefreut. Die Meinungen dazu sind bisher sehr positiv und ich war vor allem darauf , wie es mir gefallen würde.Was mir als erstes wirklich gut gefallen hat, war die Karte im inneren des Buches und die Erklärungen über die Grischa.Bereits als ich in das Geschehen eintauchte war ich gefangen und konnte mich vollkommen fallenlassen.Alina war mir sofort sehr sympathisch und ich ergründete ihr facettenreiches Wesen. Sie ist eine sehr liebe Person, mit sehr viel Leidenschaft im Blut. Anfangs fühlt sie sich noch etwas verloren, aber tief im inneren weiß sie, für wen ihr Herz schlägt. Ihr Stärke und ihr Mut, die sich immer weiter entwickelt haben, hat mir sehr gut gefallen. Man spürt und erlebt förmlich wie sie an ihren Aufgaben wächst und gedeiht und man erlebt quasi am eigenen Leib, wie sie zu etwas großem wird.Auch über ihren Hintergrund erfährt man wirklich viel. Man begreift, das sie Ecken und Kanten hat und das macht sie umso menschlicher und realer. Man fühlt sich ihr auf eine Art und Weise verbunden, wie man es nur selbst erleben kann.Die Grischa ansich empfand ich als sehr faszinierend und facettenreich, zu gern hätte ich noch mehr über sie lesen können.Alina, ist mehr als es den Anschein hat. Sie hat eine Bestimmung, eine Aufgabe und einiges an Erfahrungen und Erlebnissen hier mitzumachen.Sie muss Gefahren bestreiten, über sich hinauswachsen und sich allem entgegenstellen, daß sich ihr in den Weg stellt.Wird sie es schaffen?Besonders die ersten Zeilen waren sehr adrenalingeladen und ich habe unglaublich mitgefiebert und mitgezittert. Es hat mich Kräfte gekostet und schon da in einen Abgrund stürzen lassen.Aber es ist nichts im Vergleich dazu, was man hier noch alles bestehen muss.Aber auch der magische Teil hat mich sehr gefangengenommen. Man konnte das Licht auf der Haut spüren. Es hatte seine ganz eigene Präsenz und hat mich einfach vollkommen gefangengenommen.Der Verlauf war unheimlich spannend und von Wendungen durchzogen, die es in sich hatten.Teilweise hab ich wirklich den Atem angehalten, war sprachlos und fassungslos.All der Schmerz,  die Verzweiflung brachen über mir herein und man suchte einfach nur vergeblich einen Ausweg.Man kommt dabei an seine eigenen Grenzen und darüber hinaus.Doch auch der zwischenmenschliche Aspekt wired nicht außer Acht gelassen. Man spürt soviel Liebe, Leidenschaft und Vertrauen, das es einem die Schuhe auszieht.Man spürt aber auch das ganze Gegenteil.Die Grundidee sowie die Hintergründe haben mir unglaublich gut gefallen, im Laufe des Buches erfährt man immer mehr darüber. Man begreift, versteht und verinnerlicht alles.Man kämpft, man wütet und leidet unsagbar mit.Und ja der Abschluss, hat mir einfach unglaublich gut gefallen.Die Beschreibungen der Umgebungen und der Emotionen sind so malerisch, daß ich mir einfach alles sehr gut vorstellen konnte. Teilsweise wirklich sehr traumhaft.Hierbei erfahren wir die Perspektive von Alina, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft.Die Charaktere sind ausdrucksstark, facettenreich und nehmen völlig für sich ein.Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.Die Atmosphäre ist sehr aufgeladen und absolut magisch gehalten.Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.Die Spannung ist die ganze Zeit auf hohem Level und nimmt zu keinem Zeitpunkt ab. Auf mich hat es eine enorme Sogwirkung gehabt, ich konnte mich einfach nicht davon lösen.Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.Fazit:Der erste Band rund um die Grischa hat mich einfach vollkommen entfesselt.Eine starke Hauptprotagonistin, eine faszinierende Grundidee und zahlreiche Wendungen haben mich durch dieses Buch fliegen lassen.Ihr müsst es unbedingt lesen, es ist einfach magisch, gefühlvoll und ich bin ihm komplett verfallen.

    Mehr
  • weitere