Leigh Bardugo Grischa - Goldene Flammen

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(12)
(11)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Grischa - Goldene Flammen“ von Leigh Bardugo

In Alinas Welt stehen die Grischa über allem - stolz, machtvoll und der Magie kundig, lenken sie die Geschäfte des Landes. Nie hätte sich Alina, die einfache Kartografin, träumen lassen, einmal zu ihnen zu gehören. Nun muss sie Maljen, ihren besten Freund und ihre erste Liebe, zurücklassen und ihre Heimat vor der drohenden Dunkelheit retten. Erst einmal muss sie sich aber im Palast der Grischa zurechtfinden. Einer gefährlichen Welt, in der die magische Elite das Sagen hat - allen voran ihr eitler und mächtiger Führer: düster, ehrgeizig und bedenklich charmant.

Gelungener Auftakt einer düsteren und magischen Reihe

— Wayland

Düster, magisch und es fröstelt einen beim Zuhören. Toll gelesenes Hörbuch und grandioser Auftakt der Reihe!

— ichundelaine

Eine spannende und düstere Geschichte, die mich nicht mehr losgelassen hat. Bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt!

— NoHansen

Bei Grischa Goldene Flammen handelt es sich um den gelungenen Auftakt einer Trilogie um Alina, die ihre Magiebegabung erst spät entdeckt.

— Zeilenleben

Solider Auftakt. Am besten in den actionreichen Teilen.

— extremehappy

Reise in ein fantastisches Russland: Wirklich hörenswert!

— Rebekka_NP

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Ein guter Zwischenband mit bösem Cliffhanger

Lieblingsleseplatz

Young Elites - Das Bündnis der Rosen

noch finsterer als sein Vorgänger

his_and_her_books

Iskari - Der Sturm naht

Geniales Setting, fesselnder Schreibstil, wunderbare Charaktere - und DRACHEN!! Definitiv ein persönliches Jahreshighlight von mir! 10/5 ;-)

Weltenwandlerin98

Luna

Ein wunderschöne und süße Geschichte, die ich nicht aus der Hand legen konnte. Eine Welt die bezaubert und einfach vollkommen mitreißt

aly53

Ich und die Heartbreakers

Eine zuckersüße Geschichte mit sympathischen Charakteren. Perfekt für etwas leichtes zwischendurch.

igbuchblueten

Blutrosen

total kranker Typ, bei dem die Frau da gelandet ist

kidcat283

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider gekürzt, top als Auffrischung

    Grischa - Goldene Flammen

    Aniday

    19. February 2017 um 11:47

    Alina und Maljen - Waisenkinder, die zusammen aufgewachsen sind und nun zusammen bei der Armee in einem vom Krieg geplagten Land. Bis in Alina eine Macht erwacht, die sie zur Grischa macht und von ihrem Kindheitsfreund trennt. Als neue Hoffnung des ganzen Landes hat sie eine besondere Stellung und muss lernen, ihre Fähigkeiten zu kontrollieren - doch auf sich allein gestellt muss sie vor allem lernen, dass sie nur einem vertrauen kann... Alina ist eine tolle Heldin - bodenständig, etwas unsicher, aber stark. Sie macht Fehler, irrt aber nicht verloren durch die Welt. In ihr vereinen sich Gegensätze, die sie zu einem sehr ausgewogenen Charakter machen und vor allem entwickelt sie sich großartig im Laufe der Geschichte. Das Hörbuch ist wirklich toll gelesen, ich habe mich sofort wohl gefühlt und gerne zugehört. Leider war es aber gekürzt - zwar sehr geschickt, sodass man nicht direkt das Gefühl hat etwas zu verpassen, hier oder da merkt man aber, das nur an der Oberfläche gekratzt wird. Ich habe vor Jahren das Buch gelesen, und habe mich entschieden die ersten beiden Bände als Hörbuch zur "Auffrischung" zu nutzen, da ich den dritten und abschließenden Band noch nicht gelesen habe und in der Zwischenzeit doch einige Erinnerungen verblasst sind. Daher erinnere ich mich auch nicht mehr genau, was nun für die Hörbuchfassung gestrichen wurde, habe aber immer wieder gespürt, dass mir manches vielleicht unlogisch vorgekommen wäre wenn ich nicht irgendwo noch gewusst hätte, wohin die Geschichte geht. Dieses Gefühl, dass das ganze wesentlich ausgearbeiteter war. Ich würde jedem, der die Geschichte nicht kennt, dringend zum Buch raten (soweit ich weiß gibt es keine ungekürzte Hörbuchversion), denn Leigh Bardugo zeichnet eine wunderbare, stimmungsvolle Welt mit toller Charakterentwicklung, was beides beim Hörbuch etwas kurz kommt. Um sich die Ereignisse noch einmal in Erinnerung zu rufen ist diese Hörbuchversion jedoch genau das richtige gewesen!

    Mehr
  • Gelungener Auftakt einer düsteren und magischen Reihe

    Grischa - Goldene Flammen

    Wayland

    29. January 2017 um 10:53

    Das Cover von Grisha hat mir von Anfang an richtig gut gefallen. Die Aquarell Zeichnung finde ich einfach wundervoll. Die Protagonistin wird hier zusammen mit einem Hirsch abgebildet, was etwas Mystisches hat. Die Welt, in der wir uns befinden, ist eine Art magisches Russland. Russland finde ich als Schauplatz eigentlich nicht so interessant, aber hier ist es eher als eine Anspielung auf Russland zu verstehen. Nach einiger Zeit, war die Welt von Grisha für mich eine ganz eigene. Womit ich aber bis zum Ende große Schwierigkeiten hatte, waren die vielen unbekannten Begriffe, die kaum erklärt werden. Es gibt aber ein Glossar, von dem ich aber leider zu spät erfahren habe. Ich finde es aber dennoch eher schwierig, wenn man einer Geschichte nur mithilfe eines zusätzlichen Glossars gänzlich folgen kann. Alina Starkowa ist die Protagonistin bei Grisha. Sie wächst mit ihrem besten Freund Maljen zusammen in einem Waisenhaus aus und sie werden auf magische Fähigkeiten getestet. Beide zeigen keinerlei Begabung und landen schließlich bei einem Herzog. Alina darf als Kartographin arbeiten und mag diesen Beruf sehr gerne. Maljen wird zu einem phänomenalen Fährtenleser. Alina empfindet seit einiger Zeit mehr für Maljen, behält ihr Gefühle aber für sich. Er hingegen ist oft mit anderen Mädchen zusammen und macht daraus keinen Hehl. Er scheint für Alina nur Freundschaft zu empfinden. Sie werden bald schon auf ihre erste Mission geschickt, die der Anfang eines völlig neuen Lebens darstellen wird. Denn bei einem Angriff, den sie fast nicht überlebt hätten, feuert Alina plötzlich einen hellen Lichtstrahl ab, den eine einfache Kartographin niemals heraufbeschwören hätte können. In Alinas Welt stehen die Grischa, die über magische Fähigkeiten verfügen, über allem - stolz, machtvoll und der Magie kundig, lenken sie die Geschäfte des Landes. Nie hätte sich Alina, die einfache Kartografin, träumen lassen, einmal zu ihnen zu gehören. Nun muss sie Maljen, ihren besten Freund und ihre erste Liebe, zurücklassen und ihre Heimat vor der drohenden Dunkelheit retten. Denn sie ist anscheinend doch eine von ihnen, obwohl der Test bei ihr nichts davon angedeutet hat. Erst einmal muss sie sich im Palast der Grischa zurechtfinden. Einer gefährlichen Welt, in der die magische Elite das Sagen hat - allen voran ihr eitler und mächtiger Führer: düster, ehrgeizig und bedenklich charmant.

    Mehr
  • Gelungener Auftakt einer Trilogie

    Grischa - Goldene Flammen

    Zeilenleben

    30. August 2015 um 18:08

    Meine Meinung: Alina und Maljen wachsen als Waisen bei einem Herzog auf. Die Welt in der wir uns befinden, nennt sich Rawka und erinnert sehr stark an Russland. In Rawka gibt es die sogenannten „Grischa“ Hexen oder Magiebegabte, die alle spezielle Fähigkeiten haben. Angeführt werden sie von „dem Dunklen“ der fast so mächtig ist wie der Zar des Landes. Alle Kinder in Rawka werden auf ihre Magiebegabung überprüft. Weder bei Alina noch bei Maljen zeigt sich eine magische Begabung. Die beiden schließen sich nun der Armee des Zaren an. Dabei müssen sie die „Schattenflur“ überqueren, die das Land in zwei Teile spaltet. Dort treiben geflügelte Dämonenwesen ihr Unheil und es kommt während der Passage zu einem großen Unglück. Im Moment der schlimmsten Bedrängnis zeigen sich bei Alina dann doch magische Kräfte und sie muss schließlich ihre Ausbildung zur Grischa antreten. Das Buch ist in leichter Jugendbuch Sprache geschrieben, so dass es schnell zu lesen ist, aber dennoch nicht völlig anspruchslos wirkt. Der Bezug zu Russland verleiht dem Buch etwas Exotisches ind Interessantes. Alina wirkt als Charakter sehr unsicher. Es wird schon früh verraten, dass sie heimlich in Maljen verliebt ist. Da sie sich selbst allerdings als hässlich und unzureichend empfindet, traut sie sich nicht Maljen ihre Liebe zu gestehen. Auch während ihrer Ausbildung hat sich immer wieder mit starken Selbstzweifeln zu kämpfen. Insgesamt ist mir Alina während des Buches ans Herz gewachsen auch wenn ich sie manchmal für ihre Gedankengänge hätte schütteln können. In der Geschichte gibt es dann einen interessanten Plottwist, von dem ich immer noch nicht weiß, was ich genau davon halten soll. Irgendwie erscheint mir alles zu „Schwarz-Weiß“. Ich hätte mir gewünscht, dass die Geschichte sich in eine andere Richtung bewegt und fand den Twist in der Geschichte etwas irritierend, was aber bestimmt von der Autorin so beabsichtigt war. Fazit: Insgesamt ist „Grischa-Goldene Flammen“ ein gelungener Auftakt zu einer Trilogie. Ich möchte nämlich sehr gerne mehr über die Grischa und ihre Begabungen erfahren. Auch Alina ist mir während des ersten Teils etwas ans Herz gewachsen genauso wie Maljen. Der erste Teil endet in einer Art und Weise, dass ich überhaupt keine Vorstellung davon habe wie es im zweiten Band weitergehen könnte. Ich hoffe nur, dass Alina es schafft ihre Selbstzweifel zu überwinden und sich zu einer starken Protagonistin entwickelt. Insgesamt gebe ich dem Buch vier Sterne und bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil!

    Mehr
  • Märchenhafte Fantasy mit russischem Anklang

    Grischa - Goldene Flammen

    Rebekka_NP

    27. May 2014 um 19:15

    Leigh Bardungo zeichnet mit der Grischa Reihe eine Art fantastisches Russland. Besonders anfangs hatte ich Probleme damit, Namen und Titel auseinanderzuhalten – zu fremd war mir die Sprache. Nach einer Eingewöhnungsphase fiel mir das zumindest nicht mehr auf. Cathlen Galwich liest den Roman sehr stimmungsvoll. Er bekommt durch ihre Art des Vortrags noch mehr Tiefe: Sehnsucht, Verletzlichkeit aber auch banale Politik oder Standesunterschiede erwachen durch sie richtig zum Leben. Dass wir hier wieder eine Panem/Twilight Dreiecksgeschichte haben, lässt sich dadurch schnell vergessen. Zwar ist das Buch hier unter den Kinderbüchern einsortiert – die unheimlichen Monster und tiefergehende Auseinandersetzungen mit unerfüllter Liebe, Krieg und erotischer Anziehung machen es meiner Meinung nach besser geeignet ab dem jungen Erwachsenenalter.

    Mehr
  • Rezension zu "Grischa - Goldene Flammen" von Leigh Bardugo

    Grischa - Goldene Flammen

    Lydia255

    21. December 2012 um 15:08

    Der erste Eindruck zu diesem Hörbuch ist durchweg positiv. Das Cover ist originell, wunderschön und passt sehr gut zum Inhalt der Geschichte. Mir gefällt vor allem, dass das Bild eine Auquarellzeichnung ist und ich finde, genau das macht das Cover zu einem wahren Eyecatcher. Die Farben verlaufen wir Tinte und diese Art der Malerei ist wirklich schön. In blassen Grün-, Grau- und Blautönen ist unsere Protagonistin Alina abgebildet, die den Betrachter von der Seite und mit einem ernsten Gesichtsausdruck ansieht. Hinter ihr ist der Umriss eines Hirschkopfes abgebildet - der später eine bedeutsame Rolle spielen wird - und ein paar kleinere Tannenbäume. Im Vordergrund steht der Titel "Grischa" und darunter "Goldene Flammen". "Grischa" ist ein schöner und origineller Titel, wohingegen der Untertitel leider nicht mithalten kann. Netterweise gibt es ein Glossar zum Hörbuch, dass man HIER online einsehen kann. Wegen vielen russischen oder komplett fiktiven Begriffen und komplizierten Namen, die immer wieder vorkommen, ist das sehr hilfreich! Alina Starkowa ist zusammen mit ihrem besten Freund Maljen Oretsew im Waisenhaus von Keramzin aufgewachsen, aber Alina empfindet seit einiger Zeit schon viel mehr als Freundschaft zu Maljen. Sie behält ihre Gefühle allerdings für sich, auch wenn es ihr wehtut mitansehen zu müssen, wie er mit anderen Mädchen zusammen ist. Als sie beide alt genug sind, werden die beiden in das Soldatenlager des großen Zaren versetzt, Alina als Kartografin und Maljen, mit seinem beeindruckendem Talent im Spurenlesen natürlich als Fährtenleser. Maljen ist wohl der beste Fährtenleser, den es bisweilen jemals gegeben hat. Auf ihrer ersten Mission auf der sehr gefährlichen Schattenflur, kommt es zu einem plötzlichen Angriff, den sie kaum überlebt hätten, doch dann geschieht etwas, womit keiner gerechnet hatte: Alina ruft scheinbar unwillkürlich einen hellen Lichtblitz auf und vertreibt die menschenfressenden Wesen names Volkra von ihnen und rettet damit viele Leben. Mit diesem Moment verändert sich alles. Die Grischa erscheinen und wollen, dass Alina mit ihnen geht, denn sie sei die wohl mächtigste Grischa überhaupt und die Sonnenkriegerin, auf die alle Menschen gewartet haben. Die Grischa sind sie zweite Armee des Zaren und sind Magier, die die erste Armee des Zaren (nicht-Magier, die im Süden und Norden an den Fronten kämpfen) unterstützen und vor allem gegen die Schattenflur kämpfen. Sehr mächtige Grischa dürfen einer Adelsfamilie auf einem Palast dienen und der Oberhaupt dieser magischen Elite ist der Dunkle. Alina ist vollkommen überrumpelt und ihre und Maljens Wege trennen sich endgültig. Sie ist der festen Überzeugung, dass sich die Grischa in ihr getäuscht haben müssen. Als sie jedoch den mächtigen Dunklen näher kennenlernt, ändert sich ihre Einstellung... "Cathlen Gawlich ist auf dem besten Weg, ein weiblicher Rufus Beck zu werden." - hörBücher Dieser Aussage kann ich vollkommen zustimmen. Frau Gawlich liest mit so einer sensationellen Stimmenvielfalt und Inbrunst, dass man ihr einfach an den Lippen hängen muss, etwas anderes ist meiner Ansicht nach, gar nicht möglich. Sie gibt die perfekte Menge an Gefühl in ihre Stimme, sie kann Freude, Trauer, Liebe, Wut und einfach die gesamte, gigantische Gefühlspalette wiedergeben, sodass man ihr praktisch alles sofort abkaufen würde. Hört euch bitte unbedingt die Hörprobe an, dann könnt ihr wenigstens ein bisschen nachvollziehen, warum ich so absolut begeistert bin! Spannend und mitreißend wird die Geschichte von Alina, der magischen Grischa und der Schattenflur, die die Menschheit in Angst und Schrecken versetzt, erzählt. Wenn mich nicht alles täuscht, ist der Plot absolut originell und einzigartig und schon nach der ersten CD war mir klar, dass die Geschichte zu meinen Hörbuch-Highlights gehören wird. Auch wenn ich ganz am Anfang ein paar Schwierigkeiten mit vielen Fremdbegriffen hatte, da sie nur oberflächlich erklärt wurden, half mir das Glossar in vielerlei Hinsicht weiter. Viele andere Hörer hatten wohl die gleichen Probleme und ich hätte es an dieser Stelle schön gefunden, wenn es im Hörbuch mehr Erklärungen gegeben hätte. Irgendwann kann man der Geschichte aber problemlos folgen und Leigh Bardugo erschafft eine einzigartige Welt, in die man mit Haut und Haaren eintauchen möchte. Alina ist eine gute und authentische Protagonistin, auch wenn sie hier und dort etwas leichtgläubig wirkt. In solchen Momenten muss man sich aber daran erinnern, dass sie auch nur ein einfaches und junges Mädchen ist und noch dabei ist, sich zu entwickeln. Diese Entwicklung ist definitiv da und sie ist mir im Laufe der Geschichte immer mehr ans Herz gewachsen. Was mir aber am meisten gefallen hat, war die große, vollkommen überraschende Wendung gegen Ende des Hörbuches! Es hat mich kalt erwischt und ich hätte nie gedacht, dass sich die Dinge so ändern würden und das hat mir wahnsinnig gut gefallen und ich bin sehr begeistert. Das Ende an sich ist einerseits in sich abgeschlossen, aber es gibt trotzdem Anhaltspunkte, mit denen man die Geschichte weitererzählen könnte - was auch letztendlich mit der Fortsetzung der Trilogie der Fall sein wird. Im Gegensatz zu anderen Geschichten mit Cliffhangern am Ende, finde ich dieses Ende hier sehr zufriedenstellend und angenehm und ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiterlesen/weiterhören! Fazit: 4,5 von 5 Punkten! Ein MUST-LISTEN für junge Erwachsene!

    Mehr
  • Rezension zu "Grischa - Goldene Flammen" von Leigh Bardugo

    Grischa - Goldene Flammen

    Charlousie

    25. November 2012 um 00:02

    Der Inhalt: Alina ist eine Vollwaise und mit ihrem besten Freund Maljen aufgewachsen. Als sie alt genug sind, kommen sie beide in das Soldatenlager des Zaren. Maljen als Fährtenleser, denn er ist ungemein talentiert im Spurenlesen und Alina als Kartografin. Als sie sich auf ihre erste Mission durch die gefährliche Schattenflur begeben, werden sie angegriffen. Doch erstaunlicherweise haben sie überlebt. Denn sie, Alina, soll angeblich einen hellen Lichtblitz entfacht und die Ungeheuer der Schattenflur damit verjagt haben. Alinas Leben verändert sich von diesem Moment von Grund auf. Sie soll eine Grischa sein. Eine der Mächtigsten des Landes, mit besonderen Fähigkeiten. Jedoch nicht nur irgendeine Grischa, sondern „die“ Grischa, auf die man jahrelang gewartet hat. Maljens und Alinas Wege trennen sich. Dabei möchte Alina nichts anderes, als zu ihrem besten Freund aus Kindertagen zurückkehren. Vorleserin mit Herz und Seele, ein Hörbuch zum Fühlen, Zurücklehnen und Genießen Das Hörbuch „Grischa – Goldene Flammen“ hat mich flammend umzüngelt und die nur größtmögliche Spannung aus sich herausgeholt. Gepackt, gebannt und jede Sekunde, die ich nur erübrigen konnte, lauschte ich diesem Höhenflug. Leigh Bardugo hat ein modernes, russisches Märchen kreiert, das mich kontinuierlich tiefer in seine Fänge lockte. Es entstanden Bilder in meinem Kopf, die mich glauben ließen, ich wäre dort bei den Grischas, in der Schattenflur oder auch im Palast des Zaren. Dies ist unbedingt auf den Schreibstil der Autorin Leigh Bardugo zurückzuführen. Sie zeichnet durch ihre Formulierungen Pfade, die mich an den richtigen Stellen fühlen, an anderen vor Entsetzen dem Bösewicht gegenüber zurückweichen ließen oder mich dazu verleiteten, die Augen zu schließen und bspw. die Landschaft vor mir zu sehen. Möglich ist dieses Kopfkino ebenfalls nur mithilfe der Hörbuchsprecherin Cathlen Gawlich, die (geprägt von der „Tintentrilogie“) einer Zauberzunge gleich las und mich ausnahmslos verzauberte. Ihre Stimme ist nicht besonders außergewöhnlich, aber äußerst angenehm zu hören. Die Akzente und Betonungen, die Frau Gawlich schließlich setzt, wirkten so, als ob sie mit Herz und Seele „Grischa – Goldene Flammen“ lesen würde. Eine sehr bewundernswerte Darbietung. Große Überraschungsmomente Alina, die Protagonistin, erzählt ihre Geschichte aus der Ich-Perspektive, was gemeinsam mit dem tollen Schreibstil und der bestechenden Vorleseperformance dazu führt, dass Alina für die Dauer der jeweiligen CD „lebendig“ wurde. Die Entwicklung der Geschichte ist hinreißend. Sie beginnt mit einem vielversprechenden Tempo, das gelegentlich langsamer wird, jedoch nicht störend, dann aber wieder voll aufdreht und sich in allen möglichen Wendungen biegt und dreht. „Der Bösewicht“ der Geschichte ist nicht sofort auszumachen. Im Gegenteil Leigh Bardugo spielt eine Menge mit Sympathien und Anti-Sympathien, die den wahren Kern so mancher Figuren geschickt überspielen und sich dann als großes Überraschungsmoment später enthüllen. Ein Genuss für die Optik und die Ohren Das Cover hätte besser nicht gewählt sein können. Es vermittelt einen guten Eindruck vom Inhalt und spiegelt genau das wider, was ich in den Stunden des Hörbuchhörens vorgefunden habe. Eine wahre Schönheit, die man mit den Augen und den Ohren genießen kann. Das Ende der Geschichte wirkt ziemlich abgeschlossen, lässt sich aber problemlos weiterspinnen. Einige Tatsachen mögen nicht eindeutig geklärt sein, sind aber nicht so hochspannend ausgelegt, dass man sich in der Wartezeit die Fingernägel vor lauter Ungeduld abkauen müsste. Vielmehr lässt es einem die Wahl, ob man mit Alina und Maljen eine weitere Reise antreten möchte oder nicht und das empfinde ich als äußerst angenehm. Mein endgültiges Urteil: Bei dieser pfeffrigen Geschichte, die komplett in ein „goldenes Licht“ gehüllt ist, werde ich der Fortsetzung nicht widerstehen können und kann jedem das Hörbuch empfehlen. Es bietet etwas ganz Neues und hat einen unvergleichbaren Charme, den man nur durchs Hören erfahren kann. Eine Reise in die tiefsten Märchengefilde, die man einmal angetreten und ausprobiert haben sollte!

    Mehr
  • Rezension zu "Grischa - Goldene Flammen" von Leigh Bardugo

    Grischa - Goldene Flammen

    Letanna

    31. August 2012 um 21:02

    Alina ist ein Waisenkind. Zusammen mit dem Jungen Maljen verbringt sie die erste Zeit ihres Lebens in einem Waisenhaus. Später geht sie mit Maljen zur Armee. Maljen ist in der Zwischenzeit ihr bester Freund geworden, aber heimlich empfindet Alina mehr für ihn. Als sie eines Tages durch die Schattenflur müssen, einen durch einen Grischka verursachten Bereich, der völlig dunkel ist und in dem gefährliche Wesen leben, wird ihre Einheit angegriffen. Alina rettet ihren besten Freund mit Magie, denn sie ist eine sehr mächtige Grischka, was sie bisher nicht wusste. Grischkas sind sehr hoch angesehen, und an der Spitze der Grischka ist der Dunkle, der mächtigste Grischka überhaupt. Alina wird mitgenommen in den Palast der Grischka und lernt dort, ihre Fähigkeiten zu beherrschen. Dabei entwickelt sie Gefühle für den Dunklen, aber sie muss auch ständig an Maljen denken und kann ihn nicht vergessen. Das Hörbuch wird von Cahtlen Galwich gelesen, die ihre Sache wirklich gut macht. Die Handlung spielt in einem Land, dass Ravka heißt. An der obersten Spitze regiert der Zar und die Zarin, die Grischka müssen sich nach seinen Befehlen richtigen. Die Grischka verfügen alle über besonder Fähigkeiten, Alinas Fähigkeiten sind einzigartig und könnten für ungeahnte Wendungen sorgen. Die Handlung ist anfangs sehr ruhig, was mir aber persönlich sehr gefallen hat. Erst einmal geht es darum, dass Alina ihre Fähigkeiten beherrschen lernt. Sie muss sich in der Gesellschaft der Grischka zurecht finden und fühlt sich erst einmal überhaupt nicht wohl dort. Auch die Romantik kommt nicht zu kurz, wobei die Autorin hier immer wieder interessante Wendungen einschlägt Das letzte Drittel ist unheimlich spannend, da passieren sehr viele Dinge, die einem im Atem halten. Die Geschichte endet war nicht wirklich mit einem Cliffhanger, lässt aber sehr viel Spielraum für eine Fortsetzung. Laut Autorenseite handelt es sich übrigens um eine Trilogie.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks