Leigh Bardugo Grischa - Lodernde Schwingen

(153)

Lovelybooks Bewertung

  • 161 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 0 Leser
  • 32 Rezensionen
(86)
(54)
(10)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Grischa - Lodernde Schwingen“ von Leigh Bardugo

Der Dunkle hat die Macht über Rawka an sich gerissen. Alina muss sich von dem Kampf erholen, der sie fast das Leben gekostet hätte. Tief unter der Erde hat sich ein Kult um die Sonnenheilige versammelt, doch dort kann Alina das Licht nicht aufrufen. Um dem Dunklen ein letztes Mal entgegenzutreten, muss sie zurück an die Oberfläche. Gemeinsam mit Maljen macht sie sich auf die Suche nach dem Feuervogel. Er ist die letzte Möglichkeit, Rawka vor dem Untergang zu retten. Doch der Preis, den er fordert, könnte alles zerstören, für das Alina kämpft. Dies ist der dritte und letzte Band der Grischa-Trilogie von Leigh Bardugo.

Reißt einen mal mehr manchmal weniger mit

— esprite_surveille
esprite_surveille

GENIAL, einfach nur genial. Selten so ein gelungenes Ende gelesen, ohne schalen Beigeschmack. Absolute Empfehlung für diese Reihe

— Anne42
Anne42

Leider nicht so gut wie die Vorgänger. Ende war irgendwie enttäuschend. Trotzdem ein sehr unterhaltendes Buch!

— Yomi
Yomi

Würdiger Abschluss!

— extremehappy
extremehappy

Es ist eigentlich ein sehr gutes Buch nur das Ende hat mir nicht so gut gefallen

— Angi12
Angi12

Das absolute Highlight der Reihe!

— RaccoonBooks
RaccoonBooks

Bester Teil der Reihe! Und ein tolles, unerwartetes Ende.

— sophiekatrin
sophiekatrin

Tolles Finale! Diese Reihe lohnt sich!

— RenaVonRundfux
RenaVonRundfux

Mit Lodernde Schwingen hat die Grischa-Trilogie einen wunderschönen und beeindruckenden Abschluss gefunden. ♥

— LillianMcCarthy
LillianMcCarthy

Gelungener Abschluss der Reihe. Das Ende ist sicherlich nicht nach Jedermanns Geschmack entspricht aber der Charakteren.

— MrsAmy
MrsAmy

Stöbern in Jugendbücher

Guides - Die erste Stunde

Sympathische Charaktere, gute Geschichte und sehr schön in Szene gesetzt. Mir hat das Buch gefallen.

raveneye

Schattendiebin – Die verborgene Gabe

Gutes Buch, aber hat mich nicht umgehauen.

aliinchen

The Sun is also a Star.

Nicola Yoon wie man sie kennt ♥

LillianMcCarthy

Das Herz der Quelle - Sternensturm

Anfangs leicht verwirrend, doch enthält es etwas womit ich nicht gerechntet habe. Wundetvoll :)

Luisa1808

Salz für die See

Eine emotionale, fesselnde und berührende Geschichte über den Untergang der Wilhelm Gustloff!

Kaetzin

Wir fliegen, wenn wir fallen

Wunderschönes Cover. Ich würde es als sehr schönes Jugendbuch bezeichnen. Für Erwachsene finde ich es ein wenig langatmig und oberflächlich.

22an08

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Großen Dank an Morozow.

    Grischa - Lodernde Schwingen
    Haliax

    Haliax

    22. January 2017 um 18:21

    Inhalt Nur knapp konnte Alina vor dem Dunklen flüchten. Die Sicherheit unter der Erde muss Alina mit gewissen Einschränkungen bezahlen und zu allem Übel kann sie ihre Kräfte nicht aufrufen. Zudem ist die zweite Armee auf ein Minimum geschrumpft und die Suche nach dem Feuervogel verläuft ziellos.Zur ihrer Überraschung wird sie von ihrer treuen zweiten Armee gerettet und ihnen gelingt die Flucht aus dem Untergrund. Wird Maljen den Feuervogel finden und werden sie den Kampf gegen den Dunklen gewinnen können?CoverDas englische Cover hat mein Interesse für die Reihe geweckt. Ernüchternd musste ich dann feststellen, dass das deutsche Cover nicht mithalten kann. Mir gefallen generell keine Cover, die mit Gesichter bedruckt sind und gerade bei Fantasybücher finde ich es wichtig, dass man alle Charaktere mit seiner eigenen Fantasy erschaffen darf und wenn man ein Buch in die Hand nimmt, wo bereits ein Gesicht abgebildet ist, symbolisiert man automatisch dieses Gesicht mit einem der (Haupt-) Charaktere im Buch. Ich bin sehr froh, dass ich zuerst die englische Version entdeckt habe weil der deutschen Version hätte ich wohl kaum eine Chance gegeben.SchreibstilLeigh Bardugo schafft es den Leser zu fesseln. Sei es mit ihrer bildhaften Beschreibung ihrer Welt oder die witzigen, teils tiefsinnigen Konversationen der Charaktere. Eine begnadete Autorin, von der jeder Fantasyliebhaber etwas lesen sollte.Eigene MeinungDie Entwicklung der Charaktere fällt einen sofort ins Auge. Im ersten Buch war Alina zurückhaltend, unsicher, hatte viele Selbstzweifel und Angst vor dem Dunklen. Im zweiten Band ist dieses Mädchen zu einer starken Frau erblüht, die den Kampf mit den Dunklen aufnehmen will. Mit ihrer gewonnen Kraft verschafft sie sich am Ende Zugriff zu seinen Kräften, was beiden fast das Leben kostet. Die gewonnene Stärke des 1. und 2. Bandes nutzt sie für die Suche des letzten Kräftemehrers und man fühlt und spürt ihre Entschlossenheit dieses Ziel zu erreichen. Der Frauenschwarm Maljen ist zu einer Krieger- und Führerfigur herangewachsen. Der Dunkle, zuerst nur unnahbar und angsteinflössend, wird mit Verlauf der Story menschlicher und man versteht langsam die Motive, die ihn antreiben. Trotzdem bleibt seine Grausamkeit und Gewaltbereitschaft immer vorhanden.Besonders gut gefällt mir die Entscheidung Alinas auf ihre große Liebe Maljen zu verzichten, um das Reich zu retten. Denn in vielen Büchern wird die Liebesgeschichte vorgezogen obwohl es schier unmöglich scheint, sowohl die große Liebe als auch die Welt zu retten. Der Handlungsverlauf der Reihe gefiel mir generell sehr gut außer die Mitte des 2.Buches. Die Lobpreisungen der Heiligen und Wanderung von Dorf zu Dorf hätte man doch etwas abkürzen können und die Kämpfe hingegen verlängern.Es ist schwierig über das Ende zu schreiben, denn ich habe gemischte Gefühle wenn ich daran denke. Nachdem in den 3 Büchern explizit erwähnt wird, dass der Dunkle eine Stärke besitzt, die jede Vorstellung überschreitet, hat der Kampf am Ende wenig zu bieten, was diese Stärke begründen würde. Außerdem hat der Kampf zu kurz gedauert, wenn man bedenkt, dass man 3 Bücher auf diesem Moment gewartet hat.Ein weiterer Punkt, der mir Bauchschmerzen bereitet, ist der Verlust von Alinas Fähigkeiten.Das Happy End ist bei Romantasy Büchern fast obligatorisch, wenn man den Zorn der Leser nicht erwecken will.FazitEine Reihe, die mit ihrer faszinierenden Welt und unterschiedlichen Charakteren bezaubert. Die Handlung ging mittendrin langsam voran und das Ende war passabel aber wenig spektakulär. Für das Gesamtpaket gebe ich 4 Sterne und hoffe noch viel von dieser Autorin zu lesen.

    Mehr
  • Der letzte Kampf für Alina und Co.

    Grischa - Lodernde Schwingen
    Yomi

    Yomi

    11. December 2016 um 13:11

    Abschlussband einer Trilogie! Wir sind wieder zurück in Rawka und Alina bereitet sich auf die letzte Schlacht vor. Sie muss den letzten Kräftemehrer finden und einige schwierige Entscheidungen treffen. Mir hat der letzte Teil der Trilogie leider nicht ganz so gut gefallen wie die Vorgängerbände. Zum einen lag es daran, das ich zu viel Zeit zwischen Band 2 und Band 3 habe verstreichen lassen. Ich hatte also schon fast keine Ahnung mehr welche Nebencharaktere was für Fähigkeiten hatten und was ihnen im zweiten Band zugestoßen ist. Glücklicherweise gibt es hinten im Buch ein seeeehr hilfreiches Glossar, das nicht nur russische Wörter erklärt, sondern auch die Charaktere aufgeführt hat. So konnte ich nochmal fix nachlesen was Sache ist. Auch die wunderschöne Karte vorne im Buch, hat mir wieder sehr geholfen die Strecke nachzuvollziehen, die Alina und ihre Freunde genommen haben.Mein zweiter kleiner Kritikpunkt ist das Ende. Ich hatte irgendwie auf ein bitteres Ende gehofft und wollte tatsächlich kein Happy End sehen. Tja, leider gab es doch eine Art Happy End, was mir absolut nicht gefallen wollte. Schlimm genug das sich Alina ausgerechnet den langweiligsten der drei Love Interests ausgesucht hat, aber dann ist auch noch mein Lieblingscharakter gestorben und ich musste echt eine Träne zurück halten. Gut, es war mir schon seit dem zweiten Band klar, das er sterben würde, aber wie er dann gestorben ist, hat mich irgendwie unbefriedigt zurückgelassen. Grundsätzlich muss ich aber wirklich sagen, das Leigh Bardugo eine großartige Fantasywelt erschaffen hat. Sie schreibt sehr atmosphärisch und schafft es Charaktere zu schaffen, die nicht nur gut und böse sehen. So hat Alina beispielsweise nicht nur die negativen Dinge in dem "Dunklen" gesehen, sondern sie hat ihm auch zugestanden, das er in einigen Punkten Recht hat. Ja sogar, das sein Traum eigentlich ganz wünschenswert ist. Nur konnte sie mit seiner rangehensweise überhaupt nicht umgehen. Während Alina also eher diplomatisch handelt und nur im Notfall ihre Kraft einsetzt, so hat der Dunkle diese Hemmungen nicht. Er nutzt alles um seine Ziele zu erreichen. Sehr schön fand ich, das man in diesem Buch sehr gut gemerkt hat, das alles im Leben auf die Perspektive ankommt, aus der man das Leben betrachtet. Nur weil der eine Mensch seine Entscheidung als sinnvoll oder gut betrachtet, so kann jemand anderes diese Entscheodung als sinnlos und schlecht ansehen. Es sind unterschiedliche Blickwinkel und ich habe nach diesem Buch tatsächlich angefangen über diese neue Erkenntnis zu grübeln. Abschließende Meinung: Auch der letzte Teil der Grischa-Trilogie konnte mich wieder fesseln. Der Schreibstil, der Aufbau der Fantasywelt und die Persönlichkeit der Protagonistin konnten mich überzeugen. Leider hätte ich mir ein ganz anderes Ende gewünscht und mir hat die Liebesgeschichte nicht gefallen. (Was daran lag, das ich das Männlein einfach nicht leiden kann) Trotzdem empfehle ich JEDEM Fantasyfan diese Trilogie zu kaufen und schnell nacheinander wegzulesen! Ihr verpasst wirklich eine tolle Fantasywelt mit viel Flair, wenn ihr euch diese Trilogie entgehen lasst. Von mir gibt es daher 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension: Grischa - Lodernde Schwingen

    Grischa - Lodernde Schwingen
    RaccoonBooks

    RaccoonBooks

    02. November 2016 um 17:31

    Inhalt: Der Kampf mit dem Dunklen hat Alina fast das Leben gekostet. Verzweifelt flüchtet sie mit ihrem Begleitern und dem Asketen in die unterirdischen Gänge der Weißen Kathedrale. Doch so tief unter der Erde ist Alina von ihren Kräften abgeschnitten und wird zur Marionette des Asketen, der einen fanatischen Kult um sie betreibt. Dabei liegt eine schwere Aufgabe vor Alina, denn sie muss Morozows dritten Kräftemehrer finden, um sich dem Dunklen erneut entgegenstellen und das Schicksal Rawkas endgültig zu entscheiden. Meine Meinung: Lodernde Schwingen ist der dritte und finale band der Grischa - Trilogie von Leigh Bardugo und schließt nahtlos an seinen Vorgänger an. Schon nach dem ersten Kapitel war ich wieder voll und ganz in der Geschichte gefangen. Ich liebe Leigh Bardugos Stil, ihre Magie, ihre Welt, die mich auch diesmal wieder verzaubern konnte. Nach dem relativ guten Start, zieht die Autorin das Tempo rasch an. Die Spannung steigert sich, schon bald fallen die ersten Opfer. Doch für Alina muss die Reise weitergehen. Ohne den letzten Kräftemehrer kann sie sich dem Dunklen nicht im alles entscheidenden Kampf stellen. Ehe es im großen Finale um Leben und Tod geht, bietet Leigh Bardugo ihren Lesern einige Überraschungen und Wendungen, die einen mal jubeln, mal schluchzen lassen. Alina ist und bleibt eine unglaubliche Protagonistin. Im dritten Band steht sie vor neuen und noch härteren Herausforderungen, doch statt davonzulaufen, wie sie es am Anfang der Trilogie vielleicht getan hätte, lässt sie sich nicht unterkriegen und kämpft für ihren Wunsch von einem neuen und besseren Rawka. Auch die Nebencharaktere haben sich unglaublich weiterentwickelt und bekommen im dritten Band eine viel größere Bedeutung. Vor allem der Dunkle und Nicolaj sind Personen, die vor Facetten geradezu strotzen, mit ihren Persönlichkeiten faszinieren, mit ihren Hintergrundgeschichten begeistern. Sich von ihnen zu verabschieden schmerzt auf den letzten Seiten ebenso sehr wie bei Alina – wenn nicht sogar noch einen Funken mehr. Fazit: Mit "Lodernde Schwingen" führt Leigh Bardugo eine meiner absoluten Lieblingstrilogien zu Ende und das mit einem mehr als würdigen Abschluss. Für mich war dieser Band definitiv das Highlight der Reihe!

    Mehr
  • Ein toller Abschluss

    Grischa - Lodernde Schwingen
    LillianMcCarthy

    LillianMcCarthy

    07. October 2016 um 20:13

    Inhalt: Der Dunkle hat die Macht über Rawka an sich gerissen. Alina muss sich von dem Kampf erholen, der sie fast das Leben gekostet hätte. Tief unter der Erde hat sich ein Kult um die Sonnenheilige versammelt, doch dort kann Alina das Licht nicht aufrufen. Um dem Dunklen ein letztes Mal entgegenzutreten, muss sie zurück an die Oberfläche. Gemeinsam mit Maljen macht sie sich auf die Suche nach dem Feuervogel. Er ist die letzte Möglichkeit, Rawka vor dem Untergang zu retten. Doch der Preis, den er fordert, könnte alles zerstören, für das Alina kämpft. (Quelle: Verlag) Meine Meinung: Ich bin ein großer Fan der Grischa Trilogie und dennoch hat es lange gedauert, bis ich endlich zu Band 3 gegriffen habe. Zunächst hatte ich große Bedenken, dass ich nicht in die Geschichte reinkommen würde. Ich finde ja die Figuren und die ganzen Ordnungen und Stände etc. in der Grischa Trilogie unheimlich komplex und gut durchdacht. Meine Sorgen stellten sich als unbegründet heraus. Dank des Glossars und Personenverzeichnisses habe ich schon vor dem Lesen einen Überblick bekommen und auch Leigh Bardugo machte den Wiedereinstieg sehr leicht und angenehm und schnell war ich wieder über alles im Bilde. Erst einmal bin ich froh sagen zu können, dass wir Rawka nicht am Ende dieses Buches verlassen müssen, denn die weiteren Bücher der Autorin spielen in der gleichen Welt. Ich liebe dieses Land, das entfernt an Russland erinnert und somit einfach mal anders ist und vor allen Dingen sehr stimmig. Es hat seine eigenen Sagen, seine eigenen Geschichten und Helden und Abschied von solch einem Setting zu nehmen, fällt sicher sehr schwer. Auch bei den Figuren hat Leigh Bardugo die Reihe hindurch Können bewiesen und alle entwickeln sich auch im dritten Band sehr stark weiter und vollenden diese Entwicklung schlussendlich. Alina liebe ich, denn sie ist ein sehr vielschichtiger Charakter. Auf der einen Seite ist sie eine mächtige Grischa, eine Heldin und nun auch die heilige Sankta Alina. Auf der anderen Seite sieht sie in sich jedoch nicht mehr als das Mädchen aus dem Waisenhaus. Ich habe immer gerne gelesen, wie sie denkt, entscheidet und sich entwickelt. Alles war so nah am Leser und perfekt nachvollziehbar und Leigh Bardugo hat in meinen Augen eine tolle Heldin geschaffen und ihr ein mich voll und ganz zufriedenstellendes Ende gegeben. Was Leigh Bardugo in meinen Augen gemeistert hat ist, so vielen männlichen Charakteren beeindruckende Gesichter und Lebensläufe zu geben. Da gibt es Maljen, den Dunkeln und Nikolaj und man mag sich gar nicht für einen der Kerle entscheiden. Die waren für mich auch immer sehr wichtig für die Gesamtgeschichte, denn sie beeinflussen Alina insofern, dass sie, je nachdem für wen sich Alina letztendlich entscheidet, eine bestimmte Zukunft für sie bereithalten. Das Ende und für wen sich Alina entscheiden wird, war sehr unvorhersehbar. Ich hatte zu Beginn des Buches keine Idee und auch bis kurz vor dem Ende hätte ich keine Vermutung anstellen können, wie Alinas Geschichte ausgeht. Das finde ich sehr gut gemacht und zudem hat mich das Ende der Geschichte sehr begeistert. Denn es enthält eine Art Moral, die eine große Macht und Wahrheit in sich trägt und die jeder für sich beherzigen sollte. Ein toller Job, Leigh Bardugo! Fazit: Mit Lodernde Schwingen hat Leigh Bardugo einen perfekten Abschluss der Grischa-Trilogie geschaffen. Der Ausgang bleibt bis zum Ende hin rätselhaft und das Ende war sehr passend und besonders die Moral dahinter wunderschön. Ich nehme schweren Herzens Abschied von dieser tollen Trilogie, die definitiv ein Reread wert ist.

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2016

    Lesesommer
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    In guter alter Tradition starten wir auch in diesem Jahr wieder in die sommerliche Jahreszeit mit unserem großen LovelyBooks Lesesommer! Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben und viele tolle Buchtipps freuen. Jede Woche findet ihr auf unserer Aktionsseite eine neue Verlosung mit großartigen Büchern für die Sommerzeit.Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüren diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 7. August in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln – bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Auf unserer Übersichtsseite findet ihr außerdem jede Woche neue Buchtipps und könnt sommerliche Buchpakete gewinnen!Wer bis zum Ende des Lesesommers am 7. August die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Verona (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück)! Dort könnt ihr auf den literarischen Spuren von Romeo und Julia wandeln!Außerdem gibt es für die Plätze 2 - 5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir noch unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete unabhängig von der erreichten Punktezahl.Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema "Ich bin dabei!" an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen!Wenn ihr über Twitter, Instagram oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet!Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden – egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon – und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher!P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 4591
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2015: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Ein ganz neues Leben
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015? Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten! PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest! Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen! Unsere große Verlosung für euch! Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt! http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafikmaterial findet ihr hier! 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich! Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben! PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1599
  • ein würdiges Ende

    Grischa - Lodernde Schwingen
    Letanna

    Letanna

    30. July 2015 um 11:19

    Nach dem letzten Kampf gegen den Dunklen, hat Alina fast ihre ganze Macht verloren. Jetzt versteckt sie sich erst einmal vor ihm und erholt sich von dem letzten Kampf. In der Zwischenzeit gewinnt der Dunkle immer mehr an Macht und nimmt Rawka immer mehr ein. Alina muss unbedingt den 3. Kräftemehrer finden und macht sich gemeinsam mit ihren Freunden und Verbündeten auf, um den Feuervogel zu suchen, bei dem er vermutet wird. Während ihrer Reise werden sie immer wieder vom Dunklen angegriffen und am Ende muss Alina ein Opfter bringen, das größer nicht sein kann. Wieder eine Reihe, die ich als Hörbuch angefangen habe und als Buch beendet muss. Leider wurde der 3. Teil dieser Reihe nicht als Hörbuch veröffentlicht, was ich sehr schade fand. Deshalb hat dieser Teil jetzt auch eine ganze Weile gesubt. Aber natürlich wollte ich wissen wie es mit Alina und ihren Freunden weiter geht. In diesem Teil geht es darum, den letzten Kräftemehrer zu finden, damit Alina den Dunklen endlich besiegen kann. Wir erfahren in diesem Teil mehr über den Dunklen und seine Geschichte, was ich sehr gut fand. Die Reise ist wieder sehr gefährlich für alle und am Ende hat die Autorin mich auf jeden Fall überrascht, damit hätte ich nicht gerechnet. Alinas Rolle als Sonnenkriegerin steht hier im Mittelpunkt und es kommt zum großen Showdown am Ende. Es wird richtig dramatisch und auch etwas traurig. Was die Romantik angeht, so spielen Maljen und Nikolaj hier eine wichtige Rolle, wobei Alinas Herz eindeutig für Maljen schlägt. Auch der Dunkle will Alina immer noch für sich gewinnen.

    Mehr
  • Ein wirklich lesenswerter Abschluss der Reihe und ein wunderschönes Cover

    Grischa - Lodernde Schwingen
    MaxSanders

    MaxSanders

    30. May 2015 um 16:09

    Grischa war für mich ebenso fesselnd und spannend wie die beiden  vorangegangenen Bände der Reihe. Die Handlung lebt vor allem von ihrer starken aber auch sehr eigenwilligen Protagonistin. Sie durchläuft im Laufe der Handlung dieser Reihe verschiedenste Stadien der Entwicklung (zum Beispiel zu Grischa und später zur Heiligen hin - jedoch auch zurück), die für den Leser, begründet durch die Erzählperspektive, nachvollziehbar sind und durch die pointierte Setzung von Auslassungen nicht zerredet werden.  Ihr mögt Katniss? - Ihr werdet Alina lieben!  Sie ist eine wahre Romanheldin, stark und doch von Selbstzweifeln geplagt.   Das große Finale überzeugt wieder durch einen großartigen Spannungsbogen und wirklich überraschende Wendungen. Außerdem erwarten uns im dritten Band der Reihe einige etwas emotionalere Motive als in den beiden Vorgängern.  Auch der Schreibstil Leigh Bardugos überzeugt mich. Eine Ausnahme bildet dabei der übermäßige Gebrauch der vielen verschiedenen Bezeichnungen und Namen für Handlungsorte und Personen, die sich teilweise sehr ähneln. Ich freue mich schon jetzt darauf diese Reihe noch einmal und vor allem zusammenhängend zu lesen.

    Mehr
  • Fantastisches Finale der Sonnenkriegerin!

    Grischa - Lodernde Schwingen
    Donata

    Donata

    08. May 2015 um 17:56

    In den letzten Tagen habe ich die Grischa-Trilogie verschlungen. Band 1 hatte ich vor längerer Zeit schon mal gelesen und mich dann entschieden, nochmals ganz von vorn anzufangen. Es hat sich gelohnt! Die Bücher lesen sich flüssig und sind sehr spannend. Für Fans von "Sonea" und der "Gilde der Schwarzen Magier" unbedingt zu empfehlen. Das Land Rawka, das nicht nur durch seinen Zaren sehr an Rußland erinnert, befindet sich schon lange im Krieg. Es ist geteilt durch die "Schattenflur", in der gefährliche und tödliche Kreaturen hausen. Die Grischa, die mit magischen Kräften geboren werden, unterstehen dem "Dunklen" und dienen dem Zaren. Nur mit ihrer Macht kann man einigermaßen sicher durch die Schattenflur und auch das fordert oft Tote. Bei einer Durchquerung ist nun die Kartografin Alina dabei. Die weibliche Hauptperson ist eine Waise, die mit ihrem Freund Maljen bei der Armee dient. Sie ist aber zu Höherem berufen und verändert dann das Schicksal des ganzen Landes. Wirklich toll zu lesen, spannend, traurig, romantisch und mit Happy End - alles was ein Fantasy-Buch haben muss! Dazu gibt es als EBooks noch zwei Märchen aus Rawka, die einen noch mehr mitnehmen in dieses interessante Land: "Die Hexe von Duwa" und "Der allzu schlaue Fuchs".

    Mehr
  • Atemberaubender Abschluss!

    Grischa - Lodernde Schwingen
    Call-me-Cookie

    Call-me-Cookie

    14. April 2015 um 19:31

    Wenn sich nach dem Beendigen eines Buches dein Herz schmerzhaft zusammenzieht, weil das Ende so bewegend war und du die Geschichte jetzt schon vermisst: "Grischa - Lodernde Schwingen" von Leigh Bardugo. INHALT: Der Dunkle hat die Macht über Rawka an sich gerissen. Alina muss sich von dem Kampf erholen, der sie fast das Leben gekostet hätte. Tief unter der Erde hat sich ein Kult um die Sonnenheilige versammelt, doch dort kann Alina das Licht nicht aufrufen. Um dem Dunklen ein letztes Mal entgegenzutreten, muss sie zurück an die Oberfläche. Gemeinsam mit Maljen macht sie sich auf die Suche nach dem Feuervogel. Er ist die letzte Möglichkeit, Rawka vor dem Untergang zu retten. Doch der Preis, den er fordert, könnte alles zerstören, für das Alina kämpft. Dies ist der dritte und letzte Band der Grischa-Trilogie von Leigh Bardugo. MEINUNG: Es ist einfach so unfassbar, dass die Reihe schon zu ende sein soll :( Mit jedem Band hat mich die Geschichte um Alina, den Dunklen und Maljen mehr aufgesaugt. Mit jedem Band wollte ich mehr erfahren von den Legenden um den Hirsch, die Meeresgeissel und den Feuervogel. Ich wollte mehr vom Dunklen wissen, und von den Mächten der Grischa allgemein. Man konnte erleben, wie Alina sich mehr und mehr veränderte, aber letztendlich immer ein kleines Stück sie selbst blieb. Hach, und ich liebe Nikolaj, den Zarensohn mit seinem unendlichen Charme, den Dunklen mit seiner geheimnisvollen Anziehungskraft und Maljen, der einfach immer für Alina da ist und alles für sie tun würde. Liest die Reihe. Versinkt in ihr. Und gibt ihr, so wie ich, 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Was. Für. Ein. Finale!

    Grischa - Lodernde Schwingen
    leselurch

    leselurch

    06. April 2015 um 10:26

    *Worum geht's?* In einem unterirdischen Versteck suchen Alina und ihre Gefährten Schutz vor dem Dunklen. Doch dort wird Alina von Tag zu Tag schwächer, bis sie die Kraft der Sonne gänzlich zu verlieren droht. Zusammen mit Maljen und ihren engsten Freunden beschließt Alina, dass sie an die Erdoberfläche zurückkehren müssen. Sie müssen den dritten Kräftemehrer, den Feuervogel, finden, um dem Dunklen in einem alles entscheidenden letzten Kampf gegenüber treten zu können. Um seiner Schreckensherrschaft ein Ende zu setzen. Um dem Volke Rawkas das Licht zurückzugeben. Nicht nur Alina und Maljen werden Opfer bringen müssen. Aber werden ihre Kräfte reichen, um den Dunklen zu besiegen? *Meine Meinung:* „Lodernde Schwingen“ von Leigh Bardugo ist der dritte und somit letzte Band in ihrer „Grischa“-Trilogie. Als absoluter Fan der „Grischa“-Welt habe ich sehnlichst auf dieses Buch gewartet, dem Erscheinungstermin regelrecht entgegen gefiebert. Meine Erwartungen waren nach „Eisige Wellen“ extrem hoch, aber Leigh Bardugo hat mich als Autorin noch nie enttäuscht. Und „Lodernde Schwingen“ sollte diese Tatsache auch nicht ändern. Schon nach dem ersten Kapitel war ich wieder voll und ganz in der Geschichte gefangen. Ich liebe Leigh Bardugos Stil, ihre Magie, ihre Welt, die mich auch diesmal wieder mit jeder Faser meines Körpers verzaubert haben. Die Autorin ist für mich ein großes Schreibtalent: Sie schafft es, ihre Leser so stark in ihre Geschichte hineinzuziehen, dass man alles um sich herum vergisst. Man will lesen, noch tiefer in die Geschichte eintauchen, sich von dem mächtigen Lesefluss mitreißen lassen – die Realität ist dabei bloß störend! Die Entwicklung des Handlungsverlaufs von „Lodernde Schwingen“ hat mir wahnsinnig gut gefallen. Nach dem relativ ruhigen Start, der beinahe nahtlos an den Vorgänger anknüpft, zieht Leigh Bardugo das Tempo rasch an. Die Spannung steigert sich, schon bald fallen die ersten Opfer. Doch für Alina muss die Reise weitergehen. Ohne den letzten Kräftemehrer kann sie sich dem Dunklen nicht im alles entscheidenden Kampf stellen. Ehe es im großen Finale um Leben und Tod geht, bietet Leigh Bardugo ihren Lesern einige Überraschungen und Wendungen, die einen mal jubelnd, mal schluchzend, mal bibbernd an den Seiten kleben lassen. „Lodernde Schwingen“ steht seinen Vorgängern in nichts nach. Kopfkino vom Feinsten! Dass Alina eine sehr schwankende Protagonistin ist, hat sie im Verlauf der gesamten Trilogie bereits mehrfach bewiesen. Im ersten Band hat sie noch als sehr unsicheres, unbeholfenes Mädchen agiert, während sie im zweiten Teil durch ihre Fähigkeiten und ihre Macht selbstsicherer und stärker geworden ist. In „Lodernde Schwingen“ muss Alina erneut Rückschläge erleiden. Ihre Kräfte, durch die sie sich identifiziert hat, verweigern sich ihren Befehlen und machen Alina so wehrlos, wie sie einst war. Doch nun trägt sie eine schwere Verantwortung auf ihren Schultern: Die Hoffnung ganz Rawkas ruht auf ihr, der Sonnenkriegerin. Die Menschen verlassen sich auf sie, vergöttern sie sogar. Aber wie soll Alina ihrer Verantwortung gerecht werden, wenn sie nicht einmal über ihre Kräfte verfügen kann? Trotzdem steckt Alina nicht den Kopf in den Sand. Sie flüchtet nicht, wie sie es früher getan hätte. Aus Alina ist längst eine reife und starke Protagonistin geworden, die für Rawka kämpft. Ob sie jedoch auch stark genug ist, muss sie in ihrem letzten Abenteuer erst noch beweisen. Dass Leigh Bardugo nicht nur eine Weltenzauberin ist, beweist sie vor allem durch ihre genialen Nebencharaktere. In kaum einer anderen Trilogie sind mir so viele Figuren begegnet, zu denen ich mir eigene Romane wünschen würde. Leigh Bardugo schreibt ihren Charakteren keine Rollen auf den Leib. Vielmehr wirkt es so, als hätte sie als Schicksalsschreiberin das Leben der Figuren in ihre Geschichte gelenkt. Vor allem der Dunkle und Nicolai sind Personen, die vor Facetten geradezu strotzen, mit ihren Persönlichkeiten faszinieren, mit ihren Hintergrundgeschichten begeistern. Sich von ihnen zu verabschieden schmerzt auf den letzten Seiten ebenso sehr wie bei Alina – wenn nicht sogar noch einen Funken mehr. Wer sich, so wie ich, nach der letzten Seite noch nicht aus dem magischen und faszinierenden Grischa-Universum verabschieden will, darf nun erleichtert sein und sich freuen! Denn Leigh Bardugo schreibt bereits an einer neuen Reihe, die die Geschichte von Alina zwar nicht fortführen, aber dennoch in der gleichen Welt spielen wird. Neue Charaktere werden im Fokus der Handlung stehen, die wir an neue Schauplätze begleiten werden dürfen – und vielleicht dürfen wir uns sogar über den einen oder anderen Gastauftritt freuen. „Six of Crows“, so der Originaltitel, soll 2015 auf Englisch erscheinen. *Fazit:* „Lodernde Schwingen“ ist der dritte und somit letzte Band der faszinierenden „Grischa“-Trilogie. Damit führt Leigh Bardugo eine meiner absoluten Lieblingsreihen zu Ende – und das mit einem Finale, das der „Grischa“-Trilogie würdig ist! „Lodernde Schwingen“ hat mich ab der ersten Seite wieder begeistert, mich mit Irrungen und Wirrungen an den Worten kleben lassen. Leigh Bardugo hat die Handlung mit vielen Hintergrundinformationen verfeinert und für eine gehörige Portion Spannung gesorgt. „Lodernde Schwingen“ hat mich partout nicht losgelassen! Bis zur letzten Seite war ich nicht mehr Teil der Realität, sondern des grandiosen „Grischa“-Universums, das sich kein Fantasy-Fan entgehen lassen sollte. Für „Grischa – Lodernde Schwingen“ vergebe ich verdiente 5 Lurche.

    Mehr
  • Rezension zu "Grischa - Lodernde Schwingen"

    Grischa - Lodernde Schwingen
    littleowl

    littleowl

    04. April 2015 um 15:52

    Inhalt: Nachdem Alina der Kampf gegen den Dunklen fast das Leben gekostet hätte, konnten sie und Maljen sich dank dem geheimnisvollen Asketen in ein unterirdisches Höhlensystem retten. Um die „Sonnenheilige Alina“ hat sich ein regelrechter Kult gebildet und täglich treffen neue Pilger in der Kathedrale unter der Erde ein. Laut dem Asketen soll Alina dort beschützt werden und zu Kräften kommen, doch sie steht unter strenger Aufsicht und fühlt sich mehr und mehr wie eine Gefangene. In den dunklen Höhlen kann sie ihre Macht nicht aufrufen, daher muss sie, um den Dunklen ein für alle Mal aufzuhalten, zurück an die Oberfläche. Vor Alina, Maljen und ihren Gefährten liegt eine große Herausforderung: Sie müssen den sagenumwobenen Feuervogel finden, den dritten Kräftemehrer. Und natürlich ist auch der Dunkle in der Zwischenzeit nicht untätig… Schreibstil: Was diese Reihe für mich zu etwas Besonderem macht, ist vor allem der wunderbare Schreibstil. Auch diesmal war ich wieder begeistert davon, wie die Autorin mit wenigen Sätzen eine mystische, geheimnisvolle Atmosphäre erzeugt. Die vielfältige Natur Rawkas wird erneut sehr lebendig und anschaulich beschrieben, sodass man sich alles gut vorstellen kann. Die Dialoge haben mir ebenfalls wieder gut gefallen, diesmal sind auch viele witzige dabei. Handlung: Dieser Band knüpft genau da an, wo sein Vorgänger aufgehört hat, sodass wir schnell wieder mitten im Geschehen sind. Nachdem der zweite Teil mich so gar nicht überzeugen konnte, bin ich ehrlich gesagt nicht mit sehr hohen Erwartungen an das Finale herangegangen. Ich wurde jedoch schnell positiv überrascht, die Story hat diesmal nur ein paar kleinere Längen und es gibt viele actionreiche Momente. Außerdem ist mir angenehm aufgefallen, dass es viel weniger Beziehungs-Krisengespräche zwischen Maljen und Alina gibt, was der Geschichte eindeutig gut tut. Die Liebesgeschichte wird weniger ausgewalzt, stattdessen steht die Handlung im Vordergrund. Und die konnte mich diesmal wieder wirklich fesseln, der letzte Band hält noch eine ganze Menge überraschende Wendungen bereit, die auf manche Figuren ein ganz neues Licht werfen. Ich kann nicht ganz genau sagen, woran es liegt, aber nach dem spannenden Finale hat mich das Ende irgendwie unbefriedigt zurückgelassen. Charaktere: Man merkt in diesem Band deutlich, wieviel stärker Alina seit Beginn der Reihe geworden ist. Sie hat sich weitgehend damit abgefunden, dass die Umstände sie manchmal dazu zwingen, skrupellos zu sein. Obwohl sie immer noch manchmal von Gewissensbissen geplagt ist, schreitet sie entschlossen voran und nimmt ihr auserwähltes Schicksal an. Diese starke, selbstbewusste Alina fand ich sehr sympathisch, besonders nachdem sie mir im zweiten Band oft ziemlich auf den Keks gegangen ist. Auf ihrer Reise wird Alina diesmal nicht nur von Maljen, sondern von einer größeren Gruppe begleitet. Das bringt einerseits Dynamik in die Geschichte und sorgt für viele witzige Szenen, andererseits bleibt so weniger Zeit, einzelne Charaktere auszuarbeiten. Trotzdem bemüht sich die Autorin, jeder Figur etwas Unverwechselbares mitzugeben, was ihr auch weitgehend gelingt. Am meisten habe ich in diesem Band die biestige Zoja ins Herz geschlossen. Auch von Maljen war ich viel weniger genervt als im vorherigen Band. Er ist der Vernünftige, Pragmatische der Gruppe und verbreitet eine Ruhe, die ich sehr angenehm fand. Von Nikolaj war ich mal wieder rundum begeistert, von allen Figuren der Reihe werde ich ihn vielleicht am meisten vermissen. Die wohl schillerndste Figur der Trilogie ist aber der Dunkle. Wir erfahren diesmal einiges über seine Vergangenheit, was ihn als Person zugänglicher und menschlicher macht. Fazit: Nach dem mauen zweiten Band hatte ich keine besonders hohen Erwartungen an dieses Finale, wurde aber absolut positiv überrascht.

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 3. - 6. April 2015

    Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ostern rückt immer näher und damit ein schönes, verlängertes Wochenende um mal wieder richtig viel zu lesen! Wir zumindest finden, dass das die perfekte Gelegenheit für einen Lesemarathon ist, bei dem wir uns so richtig Zeit für all unsere tollen Bücher nehmen. Wir freuen uns schon sehr und sind natürlich dabei - ihr auch? Was ist ein Lesemarathon? Bei unserem Lesemarathon kommen wir hier vom 3. - 6. April (Karfreitag bis Ostermontag) zusammen und tauschen uns darüber aus, welche Bücher wir gerade lesen. Der Lesemarathon ist die perfekte Gelegenheit, um sich mal wieder ganz bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen und das gleich für mehrere Tage. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie kann man mitmachen? Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden. Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch! PS: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir unseren Lesemarathon gerade zum Buch "Panthertage" angelegt haben? Wir möchten euch dieses Buch gern als persönliche Leseempfehlung ans Herz legen. Die Autorin Sarah ist eine ehemalige Kollegin von uns und hat hier fast 4 Jahre mit uns zusammen gearbeitet. Wir sind ganz begeistert von ihrem Buch und sehr stolz! Vielleicht sucht der ein oder andere von euch ja noch passenden Lesestoff?

    Mehr
    • 734
  • Eine tolle Trilogie!

    Grischa - Lodernde Schwingen
    books_and_senses

    books_and_senses

    10. March 2015 um 12:02

    Eine weitere Trilogie ist für mich zu Ende. Und was für ein Ende das war, puh! Grischa #1 habe ich im August 2012 gelesen. Hallo?! 2012?! Das ist verdammt lange her. Der erste Teil der Grischa Trilogie hatte mir aber so gut gefallen, dass mir doch viel im Gedächtnis geblieben ist. Nachdem ich mich aber noch mal mit allen Details vertraut gemacht hatte, habe ich mich letzte Woche endlich an Grischa #2 gesetzt. Lange Rede kurzer Sinn, die beiden Folgebände wurden von mir innerhalb von nur 4 Tagen verschlungen! Die gesamte Trilogie ist einfach wahnsinnig gut. Ich liebe die Welt der Grischa mit allen ihren Sagen, Wesen und Eigenschaften. Alina ist eine tolle Protagonistin, der ich gerne auf ihrem Weg gefolgt bin. Auch die vielen anderen Personen im Buch haben mir gefallen. Ich weiß, viele schwärmen total vom "Dunklen" oder "Darkling", aber ich kann ehrlich gesagt nicht so ganz verstehen, wieso. Er ist ein echter Blödmann, wenn ich es mal so ausdrücken soll und ich fand ihn einfach krass böse. Nicht auf eine süße Bad-Boy Weise sondern richtig mega fies, durchgeknallt und total abgehoben. Da ist nix mit Schwärmerei! :D Aber für die Geschichte war er der perfekte Fiesling. Ich habe den letzten Band auf Englisch gelesen und muss sagen, dass mir die Sprache und die damit verbundene Atmosphäre in den deutschen Ausgaben besser gefallen hat. Ich kann das nur ganz schwer beschreiben, aber die deutsche Version las sich viel... verträumter und edler, gewissermaßen. Da haben die Übersetzer mit den vielen deutschen Wörtern einen echt guten Job gemacht! Ich hatte mich bei Band 3 aber für die englische Ausgabe entschieden, weil sie doch um einiges billiger war als die deutsche Version. ;) Stürzt euch so schnell wie möglich auf Alinas Geschichte, egal in welcher Sprache. Die Grischa Trilogie ist einfach klasse von der ersten bis zur letzten Seite. Sie ist eine meiner liebsten Reihen aller Zeiten! :)

    Mehr
  • Berührender, wunderbare Abschluss der Reihe

    Grischa - Lodernde Schwingen
    Niob

    Niob

    08. March 2015 um 17:42

    Achtung, 3. Teil! Enthält Spoiler auf die Vorgänger. Inhalt: Der Kampf mit dem Dunklen hat Alina fast das Leben gekostet. Verzweifelt flüchtet sie mit ihrem Begleitern und dem Asketen in die unterirdischen Gänge der Weißen Kathedrale. Doch so tief unter der Erde ist Alina von ihren Kräften abgeschnitten und wird zur Marionette des Asketen, der einen fanatischen Kult um sie betreibt. Dabei liegt eine schwere Aufgabe vor Alina, denn sie muss Morozows dritten Kräftemehrer finden, um sich dem Dunklen erneut entgegenstellen und das Schicksal Rawkas endgültig zu entscheiden. Meinung: Lodernde Schwingen ist der Abschluss der Grischa-Trilogie von Leigh Bardugo und schließt nahtlos an seinen Vorgänger an. Es ist schon sehr beeindruckend, wie Alina sich weiterentwickelt hat, seit der Leser ihr zum ersten Mal begegnet ist. Einerseits ist sie merklich gewachsen, andererseits leidet sie unter der auf ihr lastenden Verantwortung. Außerdem spürt sie immer noch eine innere Verbindung zum Dunklen und sehnt sich nach der Macht der drei Kräftemehrer. Ihr innerer Konflikt war nachvollziehbar und hat die Stimmung im Buch ziemlich düster werden lassen. Maljen hat mir in diesem Teil wieder wesentlich besser gefallen. Er ist wieder Alinas Fels in der Brandung, der er schon im ersten Teil war und treibt sie immer wieder voran, wenn sie den Weg nicht mehr erkennen kann. Er war mein Sympathieträger des Buches und ohne ihn wäre Alina in vielerlei Hinsicht total aufgeschmissen. Nikolaj, den ich schon im zweiten Band sehr gern mochte, ist diesmal zwar nicht mehr so präsent, spielt aber immer noch eine wichtige Rolle. Er lockert die Geschichte mit seiner charmanten, selbstbewussten Art öfters auf, bevor diese zu düster werden kann. Trotzdem zeigt er auch diesmal wieder seine ernste und starke Seite. Wir treffen einige Bekannte aus den Vorgängern wieder. Vor allem Alinas Leibwächter und die Überlebenden der Zweiten Armee, werden zu ständigen Begleitern, die Alina erden und sie unterstützen. Sie sind zu einem eingeschworenen Grüppchen geworden und alle wachsen einem ziemlich ans Herz, denn sie sind mit unheimlich viel Tiefe und Liebe fürs Detail von der Autorin angelegt, genauso wie die Hauptfiguren. Die Story hat diesmal einige sehr überraschende Wendungen zu bieten, die ich nie hätte kommen sehen. Die Handlungsfäden werden zufriedenstellend aufgelöst und das Ende ist unheimlich berührend und rund rundet die Geschichte perfekt ab. Der Showdown war mir dann leider trotz allem ein bisschen zu unspektakulär und kam auch ziemlich abrupt. Das Erzähltempo zieht mal an und lässt dann wieder nach, was ein sehr großes handwerkliches Geschick der Autorin beweist, denn der Stil passt sich immer dem Tempo an. Fazit: Die Grischa-Trilogie hat mir sehr gut gefallen und findet mit Lodernde Schwingen einen sehr gelungenen Abschluss, der das Niveau der Reihe hält. Das slawische Setting ist ungewöhnlich und sehr anziehend, der Stil zieht einen sofort in seinen Bann und die Protagonisten sind liebevoll ausgearbeitet. Eine rührende Liebesgeschichte, die allerdings nicht zu viel Raum einnimmt, rundet alles ab. Insgesamt eine absolute Leseempfehlung. 4,5 Sterne

    Mehr
  • weitere