Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen

von Leigh Bardugo 
4,2 Sterne bei208 Bewertungen
Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (168):
amaishiros avatar

Spannendes Buch. Diana ist eine unglaublich sympatische Protagonistin

Kritisch (2):
Althalias avatar

Hab es abgebrochen... meins war es leider nicht. :-(

Alle 208 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen"

Wonder Woman – als Heldin geboren, zur Legende geworden
Eigentlich will Diana, Tochter der Amazonenkönigin, nur eines: das Rennen gewinnen, in dem sie gegen die schnellsten Läuferinnen der Insel antreten muss. Doch dann erblickt sie am Horizont ein untergehendes Schiff und bewahrt Alia, ein gleichaltriges Mädchen, vor dem Tod. Doch wie Diana vom Orakel erfährt, ist es Alias Bestimmung, die Welt ins Unglück zu stürzen und Krieg über die Menschheit zu bringen. Um dies zu verhindern, reist Diana mit Alia ins ferne New York – und wird unversehens mit einer Welt und Gefahren konfrontiert, die sie bislang nicht kannte ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423761970
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:06.02.2018
Teil 1 der Reihe "DC Icons"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne87
  • 4 Sterne81
  • 3 Sterne38
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Blacksallys avatar
    Blacksallyvor einem Monat
    Kein Superhelden-Feeling

    Ich bin zwar eher ein Marvel Fan, aber auf diese Reihe habe ich mich trotzdem sehr gefreut. Mit Wonderwoman beginnt das ganze und ich muss sagen, so ganz überzeugen konnte mich die Geschichte leider nicht.


    Es geht um Diana, die auf einer Insel für Amazonen aufwächst. Sie hatte noch nie was mit Menschen am Hut und die Insel ist auch sehr abgeschottet und für Menschen unbetretbar. Jedenfalls bis sie sich dazu entscheidet, einem Mädchen das Leben zu Retten.

    Dies erschüttert die Insel so sehr, das sie nun in einem Kampf ziehen muss um ihre Amazonenfamilie zu retten.


    Ich habe den Film leider nicht gesehen, daher hatte ich nur wenige Hintergrundinfos und habe wohl einiges nicht so verstanden. Dennoch war das Buch spannend geschrieben und auch Diana ist mir ans Herz gewachsen.


    Was mich jedoch gestört hat war, das sich für mich kein Superhelden-Feeling aufgebaut hat. Es war für mich einfach nur der Kampf Gut gegen Böse. Aber das Diana wirklich Wonderwoman war, ist für mich eher im Hintergrund geblieben. Es gab auch einige Strecken im Buch, bei denen nicht viel passiert ist und die Geschichte nur vor sich hin plätscherte, das fand ich ebenfalls etwas schade. 


    Zum Ende hin wurde es jedoch wieder sehr spannend und konnte mich mitreißen. 


    Auch wenn mich das Buch nicht komplett mitreißen konnte, so kann ich dennoch sagen, das ich die Reihe gerne weiter lesen würde. Denn jedes Buch hat einen anderen Autor und somit auch einen anderen Schreibstil.

    Ich bin gespannt wie es in „Batman“ nun weitergeht. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buchraettins avatar
    Buchraettinvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Perfektes Kopf Kino Abenteuer- tolle Figuren- spannend und fesselndes Superheldenabenteuer.
    Perfektes Kopf Kino Abenteuer- tolle Figuren- spannend und fesselndes Superheldenabenteuer.

    Ein wirklich sehr anschaulich beschriebenes Fantasieabenteuer, in das ich auf den ersten Buchseiten eintauchen konnte. Ich mag solche Welten, mit Göttern, Unsterblichkeit, Kräften und besonders auch mit starken weiblichen Figuren.
    Es ist eine durchaus rasant geschriebene Geschichte, in deren Mittelpunkt eine geheimnissvolle Insel voller Frauen steht. Es gibt Hinweise, dass sie einst Menschen waren und nach ihrem Tod hier auf diese Insel kamen- und nun unsterblich sind. Eine Insel im Mittelmeer.
    Die Anführerin hat eine Tochter, geformt aus Lehm- Diana. Der Name erinnerte mich gleich an die Göttin.
    Das hat mir auch gut gefallen, wenn man die Götterwelten, die Sagen, Märchen, Erzählungen darüber mag, da wird man auch hier an dieser Geschichte gefallen finden.
    Mit dem Mädchen, das Diana vor dem Ertrinken rettet, einem Menschen namens Alia, taucht noch eine weibliche Figur auf. Auch sie umgibt etwas geheimnisvolles.
    Das Orakel das Diana befragt, gibt ihr einige Geheimnisse von Alia preis.
    Diana und Alia steht ein spannendes Abenteuer bevor, doch sie müssen diese Insel verlassen- eine Insel namens „Themsycira“.
    Den Stil fand ich sehr gelungen. Ich kannte inzwischen schon ein Fantasy Buch der Autorin, dass mich ebenso in seinen Bann ziehen konnte und auch hier schafft sie es mit mitzunehmen in diese fantastischen Welten.
    Auch als erwachsener Fantasy Liebhaber konnte ich eintauchen in die spannenden Abenteuer und habe das Buch förmlich verschlungen.
    Mir haben die Figuren sehr gefallen, ich fand sie sehr lebendig. Auch die Verwebung von den Göttersagen hinein in die Geschichte, das Orakel, die Idee dieser Insel mit den Amazonen- ich fand es sehr spannend und ich freue mich schon auf die weiteren Bände mit den verschiedenen Superhelden. Den Film zum Buch, den habe ich mir auch gleich gekauft und ich freue mich darauf mit die filmische Variante nun anzuschauen.
    Perfektes Kopf Kino Abenteuer- tolle Figuren- spannend und fesselndes Superheldenabenteuer.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    nancysbuecherliebes avatar
    nancysbuecherliebevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Amazoneninsel trifft auf New York!
    Fanatsy mit realem Touch!

    Ich bin positiv überrascht von dem Buch. Es war durchgehend spannend, die Charaktere gut ausgearbeitet und die Welten ebenso. 
    Der Beginn auf der Insel, verbunden mit dem geordneten Leben und das Leben in New York, vollkommen chaotisch, waren ein toller Kontrast. Die Zusammenführung der beiden Welten ist der Autorin auch super gelungen. 
    Es zeigt uns einen realen Einblick in unsere Welt und unsere Situation! 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    G
    Geisterleopardvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Größtenteils sehr spannend, mir persönlich gefiel das Ende allerdings gar nicht
    Bis kurz vor Schluss sehr unterhaltsam

    Ich hätte dem Buch wirklich die 4 Sterne gegönnt... wenn da nicht das Ende wäre...

    Die Story an sich ist nicht sonderlich kompliziert. Die Amazonenprinzessin Diana rettet ein scheinbar unschuldiges Mädchen vor dem Ertrinken und bringt damit ihre Heimat und die ganze Welt in Gefahr. Um ihre Amazonenschwestern, das Mädchen Alia und nebenbei die ganze Welt zu retten, macht sie sich auf in die ihr unbekannte Welt der Menschen. Dort findet sie neue Freunde und jede Menge Möglichkeiten sich zu beweisen.
    Auf ihrem Weg zur Rettung der Welt stellen sich der Gruppe verschiedenste Gegenspieler in den Weg und es wird ersichtlich, dass es keine einfache Aufteilung in die Guten und die Bösen gibt.
    Das ändert sich jedoch (wirklich sehr) kurz vor Schluss, als sich die offensichtlich Bösen zu erkennen geben, die sich jedoch selber immer noch als die Guten sehen... Ja... Jedenfalls kommt diese Enthüllung meiner Meinung nach völlig aus dem Nichts und zerstört einiges von der vorhergehenden Handlung.
    Was folgt, ist die Rettung der Welt in einer halben Stunde durch unsere Wonder Woman, zwei wiederbelebte Außenseiter-Teenager und Ex Machina Superkräfte eines weiteren Teenagers, gefolgt von dem doch etwas abrupten Ende gut, alles gut.

    Die Charaktere sind allerdings wirklich sehr symphatisch geschrieben und im Mittelteil war es wirklich fesselnd zu lesen, aber wie gesagt, das Ende hat für mich viel kaputt gemacht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    FireheartBookss avatar
    FireheartBooksvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: spannender Reihenauftakt der DC Icons Reihe!
    Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen

    Diana ist die Amazonenprinzessin der Insel Themyscira, doch anders als die restlichen Amazonen auf der versteckten Insel ist sie nicht wegen einer ruhmreichen Vergangenheit auf der Insel gelandet, sondern weil sie von der Königin aus Lehm geformt und erschaffen wurde.
    Dieser Fakt stört die Amazone schon lange, aber eines Tages sieht sie ihre Chance auf eigenen Ruhm gekommen: Während eines Wettrennens entdeckt Diana eine ertrinkende Schiffsbrüchige, bricht die Gesetzte der Insel und bringt diese zum Orakel. Dort erfahren die beiden, dass das Mädchen – Alia – die Nachfahrin der berühmten Helena von Troja ist und demnach genauso wie ihre Vorfahrin eine sogenannte „Kriegsbringerin“. Diese haben wie der Name besagt die Macht, die Welt ins Chaos zu stürzen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, um den Fluch aufzuhalten. Werden es die beiden Mädchen schaffen, den sich anbahnenden Krieg aufzuhalten? 

    Diana ist eine tolle Protagonistin und genau so, wie ich sie mag: schlagfertig, mutig und fest entschlossen, ihren Dickkopf durchzuboxen und ihren Weg zu gehen. 
    Bei Alia gefällt mir ihre Entwicklung gut, die sie im Laufe des Buches durchlebt. Sie tritt der Gefahr und ihrem Schicksal stark entgegen und lässt sich nicht unterkriegen.
    Die Charaktere wachsen einem wirklich schnell ans Herz, da hat Leigh Bardugo ein echtes Händchen für.

    Auch die Handlungsorte im Buch hat die Autorin toll beschrieben. Ich konnte mir diese Welt wirklich bildlich vorstellen und hatte oft das Gefühl, mittendrin in dem Abenteuer zu sein. 
    Der Schreibstil ist flüssig, einfach und fast durchgehend spannend. Die ein oder andere Szene war zwar etwas langatmig, aber im Großen und Ganzen bin ich doch sehr zufrieden. 

    Dieser Superhelden-Reihenauftakt ist wirklich gut gelungen und ich freue mich schon sehr darauf, die anderen Teile zu lesen.
    Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    malinyxvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Schöner Roman für Fans von Superhelden mit etwas Action
    Fesselnder Fantasy-Roman mit starker Protagonistin

    Leigh Bardugos „Wonder Woman – Kriegerin der Amazonen“ ist das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe und ich bin echt begeistert. Von Wonder Woman habe ich bisher nur gehört, ich habe weder den Film gesehen noch kanne ich eigentlich sonst was außer dem Namen, wodurch ich ohne Erwartungen und konkrete Vorstellungen in die Welt eingetaucht bin.

    Diana als Protagonistin ist mir sofort ans Herz gewachsen und hat mich mit ihrer Stärke, ihrem Ehrgeiz und ihrem Mut in ihren Bann gezogen. Selbst in scheinbar aussichtslosen Situationen schien sie das Wesentliche im Blick zu behalten und positiv zu denken. Ebenso wie Diana sind mir auch Alia und Nim ans Herz gewachsen, die beide auch wirklich sehr sympathische Charaktere sind, aber auch ebenso wie Diana sehr starke Frauen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, sie alle auf ihrem Abenteuer zu begleiten.

    Die ganze Handlung hatte für einen Superhelden-Roman relativ wenig Action drin, was sich zum Ende des Buches aber schlagartig änderte. Anfangs hat mir ein wenig die Spannung gefehlt, die kam dann aber relativ schnell. Auch, als es in der Mitte des Buches wieder etwas abgeflacht ist, kam rasch wieder ein einschneidendes Ereignis. Zum Ende hin nahm es richtig an Fahrt auf und kam zu einem Plottwist, den ich so nicht erwartet hatte, der mir aber dennoch gut gefallen hat.

    Ebenso gelungen wie die Storyline war Bardugos Schreibstil, der die Szenen sehr ausschmückend und detailreich beschrieben hat. Es lies sich sehr einfach und schnell lesen, auch die Kapitel waren nicht zu lang und die Perspektivwechsel gut ersichtlich.

    Alles in allem hat mir der Roman gut gefallen und ich freue mich auf die weiteren Bände der DC-Superhelden!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Vanessa_Noemis avatar
    Vanessa_Noemivor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine interessante Geschichte.
    Wonder Woman - Krieg der Amazonen

    Inhalt:
    Wonder Woman - als Heldin geboren, zur Legende geworden
    Eigentlich will Diana, Tochter der Amazonenkönigin, nur eines: das Rennen gewinnen, in dem sie gegen die schnellsten Läuferinnen der Insel antreten muss. Doch dann erblickt sie am Horizont ein untergehendes Schiff und bewahrt Alia, ein gleichaltriges Mädchen, vor dem Tod. Doch wie Diana vom Orakel erfährt, ist es Alias Bestimmung, die Welt ins Unglück zu stürzen und Krieg über die Menschheit zu bringen. Um dies zu verhindern, reist Diana mit Alia ins ferne New York - und wird unversehens mit einer Welt und Gefahren konfrontiert, die sie bislang nicht kannte ...

    Meine Meinung:
    Ich hatte bis jetzt noch kein Buch von Leigh Bardugo gelesen, jedoch schon unglaublich viel Gutes über die Autorin und ihren Schreibstil gehört. Daher war ich auch sehr gespannt und neugierig auf die Geschichte, die die Autorin geschaffen hat.
    Ich war zwar noch nie ein riesiger Fan von DC oder Marvel, jedoch haben mich die Filme doch immer interessiert und ich habe auch einige gesehen.
    Ich liebe die griechische Mythologie und alles rund um Götter und Helden. Daher habe ich mich sehr auf das Lesen des Buches gefreut. Da ich bis jetzt die Geschichte von Wonder Woman nicht kannte und ich daher auch keinen Vergleich zum Film ziehen konnte, habe ich die Geschichte ganz neu kennengelernt.
    Schon von Anfang an war ich in der Geschichte und der Schreibstil war sehr flüssig und mitreissend. Diana als Hauptprotagonistin war mir grösstenteils sehr sympathisch. Sie ist sehr willensstark und aufgeben kommt für sie überhaupt nicht in Frage. Vor allem ihren Schwestern will sie unbedingt beweisen, dass sie eine wahre Amazone ist und dass sie es verdient hat, gleich behandelt zu werden.
    Alia lebt schon ihr ganzes Leben abgeschottet von anderen Menschen, da sich alle immer Streiten, wenn Alia in der Nähe ist.
    Nachdem Diana jedoch Alia rettet, ändert das alles in ihrem bisherigen Leben und sie will Alia um alles in der Welt beschützen. Um die Welt vor einem Krieg zu bewahren müssen sie nach Griechenland reisen und es beginnt ein grosses Abenteuer mit vielen Gefahren.
    Das Ende hält noch viele Überraschungen bereit und es ist definitiv spannend bis zum Schluss.

    Fazit:
    Obwohl mich das Buch am Ende nicht absolut von sich überzeugen konnte, fand ich es doch sehr unterhaltsam und daher finde ich es doch lesenswert. Für alle Fans von Heldengeschichten und Göttern könnte das Buch durchaus etwas sein.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    lui_1907s avatar
    lui_1907vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Amazone, eine Kriegerbringerin, Götter und viel Action - ein Superhelden-Abenteuerjugendbuch
    Auch für Nicht-Superhelden-Fans

    Inhalt

    Eigentlich will Diana, Tochter der Amazonenkönigin, nur eines: das Rennen gewinnen, in dem sie gegen die schnellsten Läuferinnen der Insel antreten muss. Doch dann erblickt sie am Horizont ein untergehendes Schiff und bewahrt Alia, ein gleichaltriges Mädchen, vor dem Tod. Doch wie Diana vom Orakel erfährt, ist es Alias Bestimmung, die Welt ins Unglück zu stürzen und Krieg über die Menschheit zu bringen. Um dies zu verhindern, reist Diana mit Alia ins ferne New York - und wird unversehens mit einer Welt und Gefahren konfrontiert, die sie bislang nicht kannte ...


    Gleich zu Beginn: Ich mag eigentlich keine Superhelden-Sachen á la „Superman“, „Avengers“ oder wie es auch alles heißt. Das Buch „Wonder Woman“ hat mich trotzdem gereizt und ich muss sagen, dass der Titel auch für Nicht-Superhelden-Fans geeignet ist. Jedoch weißt das Buch einige Schwächen auf – irgendwie fehlt es an Spannung und alles plätschert so dahin. Obwohl die Charaktere sehr sympathisch sind. Vielleicht liegt es an der Altersgruppe – es ist ein Jugendbuch und entspricht auch dem Alter (ab 14 Jahre).


    Fazit: Ein Action-Fantasy-Buch für Teenies


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    dreamsinpagess avatar
    dreamsinpagesvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende Reise zweier starker junger Frauen. Absolute Leseempfehlung!
    Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen

    Titel: Wonder Woman Kriegerin der Amazonen
    Autor: Leigh Bardugo
    Verlag: dtv
    437 Seiten
    Hardcover

    Klappentext
    Eigentlich will Diana nur eines: das Rennen gewinnen,in dem sie gegen die scnellsten Läuferinnen der Amazoneninsel Themyscira antreten muss. Doch dann erblickt sie am Horizont ein untergehendes Schiff und bewahrt Alia, ein gleichaltriges Mädchen, vor dem Tod. Wie Diana vom Orakel erfährt, ist es Alias Bestimmung, die Welt ins Unglück zu stürzen und Krieg über die Menschheit zu bringen. Um dies zu verhindern, reist Diana mit Alia ins heutige New York - und sieht sich mit einer Welt voller unvorstellbarer Gefahren konfrontiert...

    Meine Meinung
    Wonder Woman hat mir sehr gut gefallen!
    Ich kenne Leigh Bardugos Schreibstil schon von einem anderen ihrer Bücher und fand ihn dort schon unglaublich toll.
    Das Buch lässt sich schnell und flüssig lesen. Es ist spannend, hat unerwartete Wendungen, und davon nicht nur eine.
    Die Charaktere sind großartig, tiefgründig und liebenswert.
    Es gibt Kapitel sowohl aus Dianas als auch aus Alias Sicht, weshalb man viel über beide Gedankengänge und Gefühle und Charakterzüge erfährt und sie gut kennen lernen kann. Beide sind unglaublich starke junge Frauen und es macht Spaß, sie auf ihrer Reise zu begleiten.
    Gerade Diana war eine sehr interessante und taffe Protagonistin!

    Ich gebe Wonder Woman auf jeden Fall 5/5 Sterne!

    "Schwester im Kampfe, ich bin dir Schild und Klinge. Solange ich atme, werden deine Feinde keine Zuflucht kennen. Solange ich lebe, ist deine Sache die meine."

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Dyaras avatar
    Dyaravor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Konnte meine Erwartungen nicht erfüllen.
    Bardugo kann es besser

    "Man tritt nicht zu einem Wettlauf an, um zu verlieren." Diana möchte ihre Mutter Hippolyta beeindrucken und das Wettrennen über die Insel Themyscira gewinnen, doch es kommt anders. Diana rettet das Mädchen Alia, stürzt die Insel ins Chaos und landet schließlich in New York. Alia ist eine Kriegbringerin, Diana möchte ihr helfen den Fluch loszuwerden und begibt sich dadurch in große Gefahr...

    Hätte ich mal das Hörbuch gewählt, denn "vorgelesen" hätte mir die Geschichte bestimmt besser gefallen. Das Buch hat mich nie richtig gepackt, ich habe es über zwei Monate hinweg immer wieder zur Hand genommen, zur Seite gelegt, es wieder probiert. Bisher habe ich Leigh Bardugos Geschichten immer nur gehört und war jedes Mal gefesselt. Vielleicht liegt es aber einfach auch an Wonder Woman, Diese Diana ist nett, wunderschön, mutig und nicht für unsere Welt gemacht. So kommt es immer wieder zu lustigen Szenen, aber diese reichen nicht aus, um die Geschichte für mich interessanter zu machen. Insgesamt fand ich sie viel zu sehr in die Länge gezogen, gegen Ende wurde es ein bisschen spannender, aber diese Geschichte hätte man auch kürzer und knackiger erzählen können.

    Fazit: Ich werde Bardugos Geschichten in Zukunft wieder hören. Auf den Batman von Marie Lu und die Catwoman von Sarah J. Maas bin ich schon sehr gespannt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks