Karma und Sue

von Lemonbits 
4,2 Sterne bei15 Bewertungen
Karma und Sue
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (13):
Suhanis avatar

Ein Debüt das der Autorin wirklich sehr gut gelungen ist.

Kritisch (1):

Es beginnt mit Karma, Amor und endet mit der Erkenntnis. Der Anfang lies mich hoffen, dennoch fand ich den Rest eher Langweilig...

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Karma und Sue"

*** Zur Veröffentlichung für kurze Zeit reduziert *** Das Karma trifft auf eine Superheldin Der Alltag des Karmas folgt einer simplen Regel: Es belohnt die Guten und bestraft die Bösen. Doch eines Tages trifft das Karma auf eine Superheldin. Sue Perlmann ist anders als die anderen Menschen: Sie ist stärker, scheint immer dort aufzutauchen, wo ein Verbrechen passiert, und das Karma kann nicht in ihre Seele sehen. Das hat es noch nie gegeben! Sue vereitelt Verbrechen, führt Täter ihrer gerechten Strafe zu und engagiert sich für ihre Mitmenschen, wo sie kann. Eigentlich lobenswert. Wenn sie dem Karma nicht immer wieder in die Quere kommen würde. Und dann ist da noch ihr Motto: „Warte nicht auf das gute Karma – hilf dir selbst!“ Das nimmt das Karma persönlich. Ein unfairer Kampf beginnt – doch davon weiß Sue leider nichts. Prolog Hallo, ich bin Karma. Ja, genau: das Karma. Wie in „gutes oder schlechtes Karma haben“. Eigentlich ist das Prinzip ganz einfach. Wenn ihr Menschen etwas Gutes tut, schanze ich euch was Gutes zu – manchmal nennt ihr es auch Glück, weil ihr den Zusammenhang nicht seht. Wenn ihr etwas Schlechtes tut, na ja. Ihr kennt vielleicht die Sendung „Die dümmsten Verbrecher der Welt“ …? Um von mir beeinflusst zu werden, müsst ihr nicht an mich glauben. Ich schlage zu, wann immer es mir passt und ich es für richtig halte. Aber keine Sorge – ich mag euch Menschen. Und zwar alle von euch, selbst die ungezogenen. Ihr könnt euch nicht so richtig vorstellen, wie ich vorgehe? Dann habt ihr jetzt die einmalige Gelegenheit, mich zu begleiten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B00QR7N660
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:203 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:08.12.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Suhanis avatar
    Suhanivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Debüt das der Autorin wirklich sehr gut gelungen ist.
    Das Karma bei der Arbeit

    Schon in der Leseprobe gefiel mir die lockere Schreibart der Autorin und auch der Anfang der Geschichte.
    Dort stellt sich nämlich das Karma selber dem Leser vor. Es ist zwar wesenlos und doch für den Leser "sichtbar", im Gegensatz zu den Menschen, wo es im Geschehen eingreift.
    Das Karma nimmt den Leser mit zu seinen "Fällen", damit man mal sieht wie es arbeitet.

    Und wie es das macht, ist teilweise auf eine lustige Art und manchmal auch auf eine leicht sarkastische Art - aber nur ganz leicht.
    Es greift aber nicht so ein, das es keinen anderen Weg für die Person geben würde, nein, letztendlich liegt es immer an dem Menschen selbst, ob er den Weg des Karmas einschlägt. Das Karma kann dem Menschen zu nichts zwingen, nur eventuell leicht in eine Richtung schubsen - aber der Mensch muss sich ja nicht schubsen lassen.
    In manchen Fällen holt sich Karma auch Hilfe bei Amor - der sich übrigens darüber mokiert, das die Menschen ihn immer als kleine, dickliche "Amorette" darstellt, was er in Wirklichkeit überhaupt nicht ist ^_^

    Aber das Buch hat auch seine leisen und traurigen Momente, denn nicht immer kann das Karma überall sein - und manchmal trifft es auch nicht immer die richtige Entscheidung - ja genau, auch das Karma kann sich mal irren.
    Dann ist da ja auch noch Sue, bei der das Karma zum ersten Mal auf Granit beißt. Es kann nicht in Sues Innerstes schauen, wie bei all den anderen Menschen. Es kann nicht erkennen was Sue denkt und was sie vorhat. Und dann funkt sie auch noch dem Karma immer dazwischen! Klar dass da herausgefunden werden muss, warum das so ist.
    Dann wird es für Sue brenzlig - Was macht das Karma in dieser Situation?

    Na das müsst Ihr selber rausfinden, mehr verrate ich nicht!

    Das Buch ist wirklich toll geschrieben. Es macht Spaß sich von Karma die Fälle zeigen zu lassen. Aber es schubst auch zum Nachdenken an. Es hat seine lustigen Momente und auch seine traurigen, genauso wie schöne.
    Geschickt hat die Autorin auch eine kleine Episode aus ihrem eigenen Indienaufenthalt mit in die Geschichte eingebracht :)

    Woher ich das schon wieder weiß?
    Hm ..... schaut doch einfach mal bei Lemonbits vorbei ;)

    Mein Fazit:
    Ein Debüt das der Autorin wirklich sehr gut gelungen ist und ich freue mich, das sie am Ende dieses Buches schon angekündigt hat, das es nicht das einzige Buch bleiben soll. Ich für meinen Teil bin wirklich gut unterhalten worden und vielleicht schwebt ja doch ab und an zumindest ein kleines Karma in der Nähe des Lesers rum ;)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bücherwurms avatar
    Bücherwurmvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Besticht durch ein freshes Cover, eine freche Superwoman Geschichte und einer etwas anderen Erzählart.
    mal was komplett anderes

    "Karma und Sue"  sprach mich durch das frische und andersartige Cover sofort an. Es handelt von Karma, einem Wesen, welches unsere Taten beurteilt und bewertet, und -tatsächlich- auch den Verlauf unserer Dummheiten lenkt, so dass oft genug eine lehrreiche Strafe folgt.
    Schon die ersten Kapitel lassen ein humorvolles und abwechslungsreiches Geschehen erahnen, aufgelockert durch Perspektivenwechsel, so dass der Leser sich jeweils ein eigenes Bild machen kann.
    Dass Karma ab und zu irrt und selbst umdenken muss, ließ mich anfangs breit schmunzeln.
    Etwas kurios wird der Plot, als Karma auf "Superwoman" Sue trifft, einer jungen Frau, die nicht nur schneller, besser informiert und tatkräftiger erscheint, die dem Leser auch sehr sympathisch gezeichnet wird.
    Nur schade, dass Karma nicht humorvoll auf Konkurrentinnen reagieren kann, sondern das Geschehen zu einem wohl bekannten Schlagabtausch der Ungerechtigkeiten und verzweifelt-verlogenen Ausweichmanövern abdriftet, in dem die Schuld-Frage eine nicht unerhebliche Rolle spielt.
    Ich wollte der Geschichte kaum noch folgen, auch wenn ich es andererseits begrüße, unerwartete Wendungen und Mut zu Umsetzung unüblicher Plots zu finden.
    Nach langem Sacken-lassen überwiegen doch die Störfaktoren, so dass ich dem Buch 3 Sterne gebe. Bedeutet: Schön, dass ich mal was komplett Neues lesen durfte, schön, dass es auch Autoren wie lemonbits gibt, die nicht dem plumpen Main-Stream folgen, aber in der Umsetzung für mich kein Buch, dass ich unbedingt und uneingeschränkt empfehlen muss.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    dorlis avatar
    dorlivor 4 Jahren
    Rezension zu "Karma und Sue" von Lemonbits

    In „Karma und Sue“ bekommt der Leser die Gelegenheit, dem Karma bei seiner Arbeit über die Schulter zu schauen. Witzig, peppig und sehr anschaulich lässt Autorin Lemonbits das Karma selbst erzählen, wie es die Menschen lenkt, leitet, beeinflusst und ihnen auf die Sprünge hilft, damit die Bösen bestraft und die Guten belohnt werden.

    Hin und wieder ist Karma auf Hilfe angewiesen, wie zum Beispiel in dem Fall von Olaf. Olaf ist wenig ansehnlich, dafür aber ein durch und durch herzensguter Mensch, er nimmt nicht einmal Karmas Belohnungen an, sondern gibt diese gleich weiter, um anderen etwas Gutes zu tun. Hier bittet Karma Amor um Unterstützung, damit Olafs großer Wunsch nach einer lieben Frau an seiner Seite in Erfüllung geht: und -schwupps- lernt Olaf Anita kennen.
    Die Dialoge zwischen Karma und Amor haben mir besonders gut gefallen, weil sie mit reichlich Wortwitz gespickt sind und eine Menge Schwung in die Geschichte bringen.

    Damit es für das Karma nicht langweilig und eintönig wird, hat Lemonbits sich etwas Besonderes ausgedacht: Sue.
    Sue Perlmann ist eine junge Frau und in doppelter Hinsicht außergewöhnlich: Zum einen kämpft Sue superheldenmäßig gegen das Verbrechen und pfuscht Karma damit mächtig ins Handwerk; zum anderen liegt ein Schleier über Sues Wesen, so dass Karma nicht in der Lage ist, sie zu spüren und zu lenken. Zunächst verdutzt, wird Karma zunehmend grummeliger und verlässt sogar für eine Weile eingeschnappt die Bühne.

    Das gibt dem Leser die Möglichkeit zu schauen, wie es Olaf und Anita ergangen ist und man erfährt gleichzeitig eine Menge Neues über Sue und ihr Wirken.
    Dieser Part der Geschichte ist nicht so schwungvoll, wie der erste Teil. Ich habe Karma als Erzähler vermisst.

    Sue wird von Tag zu Tag erfolgreicher, bis nach einer längeren Auszeit Karma wieder auftaucht und den Dingen eine ganz neue Richtung gibt.
    Am Ende deckt Karma Sues Geheimnis auf, erkennt ganz perplex die Hintergründe, warum Sue so ist, wie sie eben ist und biegt mit Amors Hilfe gerade, was gerade gebogen werden muss.

    „Karma und Sue“ ist eine nicht ganz alltägliche Geschichte, die locker und mit Witz erzählt wird – das Lesen hat mir großen Spaß gemacht.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Leelas avatar
    Leelavor 4 Jahren
    Definitiv nicht von der Stange

    Das Karma funktioniert eigentlich immer nach demselben Prinzip: Es belohnt für gute Taten und Leute, die schlechte Taten begehen, werden bestraft. Dann begegnet das Karma jedoch Sue und Sue ist völlig anders als normale Menschen: Sie engagiert sich für andere, vereitelt Verbrechen und tut auch sonst so einiges. Super, oder? Das Karma ist nur nicht besonders angetan davon, dass Sue ihm andauernd in die Quere kommt...

    "Karma und Sue" ist ein ungewöhnliches Buch, dessen Klappentext mich sofort angesprochen hat. Mein Interesse war aber vor allem geweckt, nachdem ich herausgefunden habe, dass das Karma selbst der Erzähler in diesem Buch ist. So etwas muss man auch erst einmal finden. Dabei ist das Karma ein wirklich toller, Erzähler, teilweise witzig, aber auch hin und wieder hinterhältig. Das Buch liest sich durch diese Erzählweise wirklich locker und es macht schlichtweg Spaß, diesem sympathischen Ich-Erzähler zu folgen.
    Die Geschichte selbst ist ebenfalls ungewöhnlich und hat mir gefallen - man erfährt allerhand über die Taten des Karmas, die nicht immer nur "gut" sind, aber auch Sue ist ein interessanter Charakter mit zwei Seiten. Im Mittelteil in dem Sue im Mittelpunkt steht, zog sich das Buch leider ein bisschen, weil sich auch die Erzählweise änderte, aber als Gesamtpaket hat mir diese spritzige Geschichte gut gefallen und wirklich Laune gemacht.

    Ein gutes Buch für alle, die eine besondere, ungewöhnliche Geschichte lesen wollen.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Maritahenriettes avatar
    Maritahenriettevor 4 Jahren
    Humorvoll und locker geschrieben


    Selten ist es mir so schwer gefallen über ein Buch zu schreiben. 
    Sue Perlmann lebt mit ihrem behinderten Bruder und ihre Mutter zusammen. Sie ist ein etwas andere Mensch ; sie ist stärker als alle anderen und tritt immer dort auf,  wo Menschen Hilfe benötigen oder sie vereitelt Verbrechen. Im ganzen Land entstehen ihre Fitnesstudios und viele Menschen möchten ihr nacheifern. 
    Und da ist das Karma. Karma belohnt die guten Menschen und bestraft die Bösen. Wo das Karma nicht weiter kommt,  hilft Amor aus. Aber Karma hat ein Problem.  Als es auf die sogenannte "Superheldin " Sue trifft kann sie nicht in ihre Seele schauen. Sue und Karma sind Konkurrenten. 

    MEINE MEINUNG :
    Das Buch ist teilweise aus der Sicht von Sue und Karma geschrieben. Der Schreibstil ist locker,  humorvoll und ich konnte das Buch gut lesen. Die Charaktere der Protagonisten sind gut beschrieben, die einzelnen Handlungsstränge weisen keine Sprünge auf. Handlungsorte werden bildlich gut beschrieben, sodass ich sie mir vorstellen konnte. 
    Die Autorin veröffentlicht ihren Debüroman unter dem Pseudonym Lemonbits. 

    FAZIT :
    "Karma und Sue " von Lemonbits mit seinen 242 Seiten bekommt man als Taschenbuch für 9,99 Euro. Die Geschichte ist kurzweilig und humorvoll geschrieben. Man muss nicht an Karma glauben,  um sich von diesem Buch unterhalten zu lassen. 

    Kommentieren0
    58
    Teilen
    Mrs. Dalloways avatar
    Mrs. Dallowayvor 4 Jahren
    innovativ - mal was anderes

    Achtung, wenn Sie auf der Suche nach einem 0-8-15-Roman sind, dann lesen Sie jetzt nicht weiter.

    Dieses Buch, geschrieben von lemonbits ist mal etwas Anderes. Zu Beginn wird der Leser vom Karma begrüßt und durch das Buch geführt. Diese Idee finde ich so schön und nett. Ich fühlte mich gleich gut aufgehoben und willkommen geheißen.
    Karma erzählt uns von seinem Alltag: es bestraft die Bösen und belohnt die Guten. Doch auf einmal kommt ihm Sue in die Quere. Sue ist eine smarte Mittzwanzigerin, die sich selbst auf Verbrecherjagd macht. Ist ja klar, dass Karma sich da angegriffen fühlt...

    Und genau deswegen, weil Karma dann beleidigt ist, verschwindet sie auch in der Mitte des Buches kurz von der Bildfläche, was ich sehr schade finde. Der Fokus liegt dann mehr auf Sue, die mir mit ihrer undurchsichtigen Art ein wenig auf die Nerven geht. Ich weiß nicht, was ich von ihr halten soll. Einerseits ist sie ein liebes Mädel, das nur helfen will und Gutes tut und andererseits ist so machthungrig und karrieregeil, dass es nicht zum aushalten ist.

    Durch diese Wendungen hängt das Buch im Mittelteil leider ein bisschen durch. Aber zum Glück taucht Karma zum Schluss hin wieder auf lenkt die Geschicke wieder auf seine Weise - und renkt einiges wieder ein.

    Mein Fazit:
    Ein witziges, spritziges Buch mit einem sehr liebenswerten Karma. Ein Buch, das ich so noch nicht gelesen habe. Eindeutige Lese-Empfehlung!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Es beginnt mit Karma, Amor und endet mit der Erkenntnis. Der Anfang lies mich hoffen, dennoch fand ich den Rest eher Langweilig...
    Karma & Sue - Kein sehr aufschlussreiches Buch...

    Klappentext:
    Das Karma trifft auf eine Superheldin Der Alltag des Karmas folgt einer simplen Regel: Es belohnt die Guten und bestraft die Bösen. Doch eines Tages trifft das Karma auf eine Superheldin. Sue Perlmann ist anders als die anderen Menschen: Sie ist stärker, scheint immer dort aufzutauchen, wo ein Verbrechen passiert, und das Karma kann nicht in ihre Seele sehen. Das hat es noch nie gegeben! Sue vereitelt Verbrechen, führt Täter ihrer gerechten Strafe zu und engagiert sich für ihre Mitmenschen, wo sie kann. Eigentlich lobenswert. Wenn sie dem Karma nicht immer wieder in die Quere kommen würde. Und dann ist da noch ihr Motto: „Warte nicht auf das gute Karma – hilf dir selbst!“ Das nimmt das Karma persönlich. Ein unfairer Kampf beginnt – doch davon weiß Sue leider nichts. Prolog Hallo, ich bin Karma. Ja, genau: das Karma. Wie in „gutes oder schlechtes Karma haben“. Eigentlich ist das Prinzip ganz einfach. Wenn ihr Menschen etwas Gutes tut, schanze ich euch was Gutes zu – manchmal nennt ihr es auch Glück, weil ihr den Zusammenhang nicht seht. Wenn ihr etwas Schlechtes tut, na ja. Ihr kennt vielleicht die Sendung „Die dümmsten Verbrecher der Welt“ …? Um von mir beeinflusst zu werden, müsst ihr nicht an mich glauben. Ich schlage zu, wann immer es mir passt und ich es für richtig halte. Aber keine Sorge – ich mag euch Menschen. Und zwar alle von euch, selbst die ungezogenen. Ihr könnt euch nicht so richtig vorstellen, wie ich vorgehe? Dann habt ihr jetzt die einmalige Gelegenheit, mich zu begleiten.



    Cover:
    Das Cover ist eher unauffällig. Zu erkennen ist lediglich das man Ausschnitte aus dem Buch auf diesem lesen kann, Natürlich den Titel und das Ying Yang Symbol. Die Farben Orange und Lila harmonieren mit dem schwarz - weissem Untergrund.


    Inhalt/ Fazit:
    Eigentlich geht es ja ums Karma. Was ich aus diesem Buch gelernt habe ist das dass Karma auch für gewisse "böse" Ereignisse verantwortlich sein kann. Anfangs nimmt das Karma einen mit auf Reisen und zeigt einem viele verschiedenen Situationen in denen es eingreift. Karma begegnet Amor und auch von Amor bekommt man etwas gezeigt. Dann driftet das alles so ein bisschen ab und irgendwie hat man das Gefühl in einem Liebesroman zu stecken... Karma lässt sich eine ganze Weile nicht mehr blicken. Dann kommt hier und da Sue zum Vorschein. Irgendwann lernt man Sue besser kennen, erfährt den Zusammenhang zwischen ihr und Karma. All zu viel möchte ich hier dennoch nicht verraten. Ich finde das der Anfang vom Buch am Besten war. Dann verlief es sich leider ins nichts und das Ende vom Buch war ernüchternd.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Ninasan86s avatar
    Ninasan86vor 4 Jahren
    Karma und Sue

    Bist Du heute schon deinem Karma begegnet oder aber DEM Karma?
    Was hast Du heute getan, damit Du es verdienst? Hast Du Menschen geholfen? Hast Du Gutes getan? Oder warst Du doch eher auf dich fixiert und auf Deinen eigenen Vorteil bedacht? Vielleicht warst Du auch doch nicht so gut? 


    Was auch immer DU heute getan hast ... das Karma war dabei, es hat alles gesehen, gehört und mitbekommen und du kannst dir sicher sein: Du wirst deinen gerechten Lohn dafür erhalten. Vielleicht nicht direkt heute, aber er wird kommen. 


    Lemonbits führt den Leser in dem Roman "Karma und Sue" in die Welt von Karma ein. Ja, DEM Karma. Es beobachtet die Menschen, dringt tief in sie ein, kann ihre Gedanken hören und ihre Intensionen spüren, bevor der Mensch selbst es tut. Es kann diese Intension verstärken und an die Oberfläche ziehen, sodass ebenso gehandelt wird. Oder aber es lässt den Menschen etwas anderes tun.
    Stets war das Karma darauf bedacht die richtige Entscheidung zu treffen. Es ist bei den Menschen und wirkt für (oder ab und an gegen) sie, da es die Menschen liebt. Die Liebe von Karma gegenüber den Menschen geht so weit, dass es sich ab und an auch Bestrafungen ausdenkt, die - im Nachhinein gesehen - aber auch gut für den jeweiligen Menschen und dessen Entwicklung sind. 


    Karma begleitet den Leser durch diese Geschichte. Es lässt ihn einen Einblick auf seine Arbeit werfen und stellt zunächst verschiedene Protagonisten vor. 


    So lernen wir Olaf kennen, einen Gutmenschen, der vom Äußeren her ein eher unattraktiver Typ ist, allerdings immer zuerst an andere denkt. Und er macht Karma das Leben und Wirken ziemlich schwer. Kaum gibt Karma ihm eine Belohnung, verwendet er diese, um noch mehr gute Taten zu tun. In diesem kniffligen Fall wird Karma von Amor unterstützt, denn dieser soll für Olaf die passende Frau finden. Und Dank dessen Hilfe, ist dies auch schnell geschehen ... 


    Doch schon bald wendet sich die Geschichte, denn Sue tritt auf der Bildfläche auf. Eine Trainerin, die gewisse Kräfte - ich verwende hier mal nicht "Superkräfte" - zu haben scheint und sich stets in das Wirken von Karma einmischt. Sie selbst entwirft die Initiative "Karma yourself" und tritt damit eine ganze Bewegung von unternehmenslustigen und selbstsicheren Menschen los, die sich selbst auf machen wollen um ihr eigenes Karma zu sein und Gutes zu tun. Ab diesem Zeitpunkt geht es für Karma bergab ... es ist - gelinde ausgedrückt - verärgert und zieht sich zurück. Der Leser bleibt ab einem gewissen Zeitpunkt allein zurück. Und das alles wegen Sue.


    Die mausert sich von einer Fitness-Trainerin, zur Superheldin und zum Liebling der Nation. Über Nacht schafft sie sich mit Hilfe ihrer Mutter und ihres jüngeren Bruders eine Geschäftsidee und verdient sich regelrecht eine goldene Nase. Aber ob das nicht nach hinten los geht? Ab und an fügt Ruhm den Menschen auch Schaden zu und auch die Abwesenheit von Karma macht sich stark und negativ bemerkbar.


    Natürlich kommt es wie es kommen muss ... die Geschichte nimmt eine überraschende Wendung, doch welche, das wird hier nicht verraten! 


    Doch einige Fragen bleiben: woher hat Sue ihre Kräfte? 


    Und: Kommt Karma je wieder zurück? Oder überlässt es den Menschen ihrem eigenen Schicksal?

    Ich kann nur so viel sagen:
    Der Schreibstil von Lemonbits hat mich so gefesselt, dass ich das Buch innerhalb eines Tages aus gelesen hatte. Es ist eine klare Linie drin und der Lesefluss reißt einfach mit. Auch wenn die Geschichte gegen Ende unerwartet und überraschend daher kommt, ist sie dennoch witzig und amüsant geschrieben. Ich kann das Buch nur empfehlen :)

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Zwinkerlings avatar
    Zwinkerlingvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Buch mit Humor und einer wichtigen Message
    Lustiges Buch über Karma Armor und einer Superheldin

    Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank an dieser Stelle an Lemonbits undLovelybook. Nachdem ich mich mit der Autorin eine Weile geschrieben hatte, freute ich mich sehr auf das Buch. Es gibt auch zwei tolle Videos auf YouTube, die einen Einblick in die Geschichte geben.

    Als ich zu lesen anfing, konnte ich freudig feststellen, dass das Buch in Deutschland spielt, nämlich in Salzgitter. Für mich ist es eine schöne Abwechslung auch mal Bücher aus Deutschland zu lesen. Das Buch selbst besteht aus einer umrahmenden Handlung, die durch kleine verschachtelte Geschichten ergänzt wird. Und mit den Geschichten ändert sich dann auch die Erzählperspektive.Gleich zu Beginn viel mir auf, dass Karma direkt mit uns Lesern spricht, wenn er uns seinen Arbeitsalltag zeigt. Dies ist zwar etwas ungewöhnlich, der Stil gefällt mir jedoch sehr gut. Irgendwann trifft Karma dann auf Armor. In den Dialogen der beiden wird der Schreibstil durch eine dramatische Schreibweise ergänzt. Erst hat es mich etwas irritiert, dann stellte ich aber fest, dass diese Ergänzung ganz gut passt und die Deutungen erleichtert. Irgendwann ändert sich die Perspektive des Erzählers und wir erfahren die Gedanken eines Beteiligten aus einer der kleineren Geschichten. Aus dieser Geschichte heraus, wird dann auch Sue, die Superheldin, ein Teil der Handlung. Karma und Armor spielen jetzt nicht mehr eine ganz so große Rolle und die Mission von Sue tritt in den Vordergrund. Sue ist im übrigen eine Rivalin von Karma, denn sie beansprucht den Namen und die dazugehörigen Eigenschaften für sich. Der Leser erfährt nun mehr über Sue und ihre Unternehmungen. In diesem Zusammenhang werden dann die kleineren Geschichten zu Beginn auch wieder aufgegriffen, bis sich am Ende die Geschichten vereinen und in einem Epilog ändern. Der Epilog gefällt mir auch sehr gut, denn dann kommt Karma und Armor zu Wort und der Leser erfährt, wo die beiden die ganze Zeit gesteckt haben und was sie so machten.
    Das Buch ist mit sehr viel Witz geschrieben, dennoch auch eine Warnung an die Gesellschaft, nicht zu verbissen an ein Vorhaben dran zugehen und auch immer die Gefahren bzw. Risiken eines Vorhabens im Auge zu behalten. Denn es passiert, dass Außenstehende dein Verhalten anders interpretieren. Vor allem aber ist es ein Anstoß an die Gesellschaft, über das "Ich-schaue-lieber-Weg-" Verhalten nachzudenken.

    Fazit: Karma & Sue ist eine wirklich nette Geschichte für Zwischendurch. Sie eignet sich besonders, wenn man mal wieder etwas lustiges lesen möchte und Lust auf einen etwas anderen Schreibstil hat. Durch die Leichtigkeit des Buches und die kleineren Geschichten, die in kurze Abschnitte eingeteilt sind, eignet es sich auch gut als Gutenachtgeschichte neben dem Bett. 
    Zitat:„Diese Frau trägt ein schwarzes, enges … na ja, wie soll ich sagen … Superhelden-Kostüm. Die blonden Haare trägt sie kinnlang mit einem Seitenscheitel und ihr Geseicht wird durch eine lilafarbene Maske verdeckt. auch wenn ich sonst alle möglichen Gedanken aus den Köpfen der Menschen ziehen kann – über sie weiß ich nur eins. Ihr Name ist Sue."

    Die gesamte Rezension findet ihr auf meinem Blog http://zwinkerlingsbibliothek.blogspot.de/2015/02/lemonbits-karma-sue.html

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    YvetteHs avatar
    YvetteHvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Humorvoll, regt aber auch zum Nachdenken an. Ein sehr gelungener Debütroman!
    Schicksal, Zufall oder Karma ?

    Klappentext:

    Das Karma trifft auf eine Superheldin Der Alltag des Karmas folgt einer simplen Regel: Es belohnt die Guten und bestraft die Bösen. Doch eines Tages trifft das Karma auf eine Superheldin. Sue Perlmann ist anders als die anderen Menschen: Sie ist stärker, scheint immer dort aufzutauchen, wo ein Verbrechen passiert, und das Karma kann nicht in ihre Seele sehen. Das hat es noch nie gegeben! Sue vereitelt Verbrechen, führt Täter ihrer gerechten Strafe zu und engagiert sich für ihre Mitmenschen, wo sie kann. Eigentlich lobenswert. Wenn sie dem Karma nicht immer wieder in die Quere kommen würde. Und dann ist da noch ihr Motto: „Warte nicht auf das gute Karma – hilf dir selbst!“ Das nimmt das Karma persönlich. Ein unfairer Kampf beginnt – doch davon weiß Sue leider nichts. Prolog Hallo, ich bin Karma. Ja, genau: das Karma. Wie in „gutes oder schlechtes Karma haben“. Eigentlich ist das Prinzip ganz einfach. Wenn ihr Menschen etwas Gutes tut, schanze ich euch was Gutes zu – manchmal nennt ihr es auch Glück, weil ihr den Zusammenhang nicht seht. Wenn ihr etwas Schlechtes tut, na ja. Ihr kennt vielleicht die Sendung „Die dümmsten Verbrecher der Welt“ …? Um von mir beeinflusst zu werden, müsst ihr nicht an mich glauben. Ich schlage zu, wann immer es mir passt und ich es für richtig halte. Aber keine Sorge – ich mag euch Menschen. Und zwar alle von euch, selbst die ungezogenen. Ihr könnt euch nicht so richtig vorstellen, wie ich vorgehe? Dann habt ihr jetzt die einmalige Gelegenheit, mich zu begleiten.

    Meine Meinung:

    Ich bin nicht der Typ, der an Karma oder ähnliches glaubt. Aber als die Autorin mich fragte, ob ich ein Rezensionsexemplar lesen würde und ich den Klappentext gelesen hatte, war ich neugierig.

    Was soll ich sagen?

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, humorvoll und gut nachvollziehbar, ein Buch, das man in einem Rutsch durchlesen kann.

    Sowohl die Handlungsorte, als auch die Charaktere sind sehr gut beschrieben und man kann sich gut in sie hineinversetzen.
    Ich habe an mancher Stelle geschmunzelt, aber auch an einigen Stellen gegrübelt.
    Für mich war es ein Buch, das auch an Zivilcourage appelliert.

    Was Sue sich für ihren Bruder wünscht und warum sie nicht an das Karma glaubt, wie Sue und das Karma miteinander "kämpfen" und wer am Ende gewinnt????

    Lest selbst !!!

    Mein Fazit:

    Von mir eine ausdrückliche Leseempfehlung.
    Das Buch ist sehr kurzweilig, unterhaltsam, regt aber auch zum Nachdenken an.
    Auf jeden Fall ein sehr gelungener Debütroman, der auf weitere Bücher der Autorin hoffen lässt.

    Danke, liebe lemonbits, für dieses wunderbare Buch und von mir

    5 Sterne.

    Kommentare: 1
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    lemonbitss avatar

    Hallo, ihr Lieben!

    Dies ist meine erste Leserunde und ich bin schon ganz aufgeregt.

    Worum geht’s?

    Ich habe letztes Jahr meinen ersten Roman fertig geschrieben: „Karma und Sue“.

    Als Comic-Fan wollte ich unbedingt eine toughe (klischeebefreite) Superheldin erschaffen. Auf der Suche nach einem interessanten und ebenbürtigen Gegenspieler bin ich auf das Karma gestoßen – denn ich wollte mehr als einen einfachen Gut-gegen-Böse-Konflikt. Doch was muss passieren, das eigentlich neutrale Karma dermaßen zu verärgern, dass es einen zum Feind erklärt? Und mit welchen Methoden würde es kämpfen?

    Das waren die Grundfragen, mit denen ich mich ans Schreiben gemacht habe.

    Herausgekommen ist dabei ein hoffentlich witziger, fantastischer Superheldenroman, mit einem sympathisch-arroganten Karma.

    Da ich abgesehen vom Schreiben auch gerne Comics zeichne und Videos bastele, habe ich zwei Buchtrailer erstellt. Schaut mal hier rein:

    Buchtrailer 1: Karma

    Buchtrailer 2: Sue

    Was ich von euch will?

    1. Feedback! Ich habe vor, noch weitere Bücher zu schreiben. Nicht, dass ich jetzt erst mit dem Schreiben angefangen hätte. Da liegen eine Menge unfertiger Geschichten auf meiner Festplatte herum. Aber um sie veröffentlichungsreif zu machen, will ich unbedingt wissen, ob euch mein erster Roman gefällt. Und was euch gefällt. Und auch, was euch nicht so gut gefällt.

    Ihr gebt mir damit die Chance, mich und meine Geschichten zu verbessern.

    2. Eine Rezension. Am liebsten auf eurem Blog oder auf Amazon.

    Was ihr von mir bekommt?

    Ich stelle 5 signierte Taschenbücher und 10 eBooks (wahlweise im EPUB- oder MOBI-Format) zur Verfügung. Außerdem habt ihr meine volle Aufmerksamkeit. Denn ich werde natürlich fleißig die Leserunde begleiten und mitdiskutieren. Anschließend verfasse ich einen Blogpost auf lemonbits.de, in dem ich alle lieben Teilnehmenden gebührend erwähne und verlinke.

    Wer kann sich bewerben?

    Alle, die mir verraten, wann und wie sie glauben, das letzte Mal Bonuspunkte beim Karma gesammelt zu haben.

    (Ich bin letzten Freitag zum Beispiel bei C&A zu einer Frau mit Krücken gelaufen, um ihr die Tür aufzuhalten. Sie war zwar schneller als ich, aber der Gedanke zählt.) ;)

    Bewerbungsschluss ist mein Geburtstag: 5. Februar

    Los geht’s!

    Hui, dann freue ich mich mal auf eure Antworten! Zu guter Letzt lasse ich noch den Klappentext hier:

    Das Karma trifft auf eine Superheldin 

    Der Alltag des Karmas folgt einer simplen Regel: Es belohnt die Guten und bestraft die Bösen. Doch eines Tages trifft das Karma auf eine Superheldin. Sue Perlmann ist anders als die anderen Menschen: Sie ist stärker, scheint immer dort aufzutauchen, wo ein Verbrechen passiert, und das Karma kann nicht in ihre Seele sehen. 

    Das hat es noch nie gegeben! 

    Sue vereitelt Verbrechen, führt Täter ihrer gerechten Strafe zu und engagiert sich für ihre Mitmenschen, wo sie kann. Eigentlich lobenswert. Wenn sie dem Karma nicht immer wieder in die Quere kommen würde. Und dann ist da noch ihr Motto: „Warte nicht auf das gute Karma – hilf dir selbst!“ Das nimmt das Karma persönlich. 

    Ein unfairer Kampf beginnt – doch davon weiß Sue leider nichts. 

     

    lemonbitss avatar
    Letzter Beitrag von  lemonbitsvor 4 Jahren
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks