Der Seufzersee

von Lemony Snicket 
4,1 Sterne bei99 Bewertungen
Der Seufzersee
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Cirillas avatar

Jeder Band läuft nach dem gleichen Muster ab... und zwar mit Absicht. Die Message wird immer klarer.

susiunis avatar

Mit den Baudelaire-Geschwistern macht sogar Grammatik-Lernen Spaß. Unterhaltsamer Folgeband der Serie (3/13).

Alle 99 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Seufzersee"

Jetzt im Taschenbuch: Lemony Snicket Lemony Snicket berichtet wahrheitsgetreu von den betrüblichen Ereignissen im Leben der bemitleidenswerten Geschwister Violet (14), Klaus (12) und Sunny (Baby) Baudelaire, die ihre Eltern auf tragische Weise verlieren. Die Baudelaire-Kinder sind gewiss klug, charmant und einfallsreich, und sie sehen reizend aus, aber das nützt ihnen gar nichts. Eine Reihe betrüblicher Ereignisse nimmt ihren Lauf … Das dritte Buch, welches auf traurigste Weise beschreibt, wie die armen Geschwister an einem Hurrikan, hungrigen Blutegeln, kalter Gurkensuppe und einem schmierigen Scheusal verzweifeln. Schrecklich schön illustriert von Brett Helquist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570220887
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:187 Seiten
Verlag:cbj
Erscheinungsdatum:23.09.2009

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne36
  • 4 Sterne41
  • 3 Sterne18
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    susiunis avatar
    susiunivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Mit den Baudelaire-Geschwistern macht sogar Grammatik-Lernen Spaß. Unterhaltsamer Folgeband der Serie (3/13).
    Eine Reihe betrüblicher Ereignisse (Band 3)

    Diesmal ziehen die Drei bei Tante Josephine über den Klippen des Seufzersees ein. Tante Josephine ist sehr freundlich, leidet aber unter einer Vielzahl von Ängsten, besonders nachdem ihr Mann im Seufzersee verstorben ist. So ängstigt sie sich nicht nur vor dem Telefon, sondern auch vor dem Herd und der Heizung, sodass es im ganzen Haus ungemütlich kalt ist und jedes Essen nur aus kalten Suppen besteht, bähhh. Zumindest hat sie eine große Bibliothek, wenn auch diese nur aus Grammatikbüchern besteht, die große Leidenschaft der Witwe. Wie nicht anders zu erwarten, verlässt sie auch nur selten das Haus. Doch als sich ein Hurrikan ankündigt, müssen alle Vier losziehen um Besorgungen zu erledigen. Und du kannst es dir sicher denken, auf wen sie da treffen und das Übel nimmt seinen Lauf…

    Der dritte Band hat mir ein wenig besser gefallen als Band Nummer 2. Das gemeinsame Rätseln, welche Botschaft der Abschiedsbrief trägt, hat Spaß gemacht und ich hoffe auf weitere Knobeleien in den Folgebänden. Sehr lustig fand ich die Idee mit den Seufzerseesaugern. Das sind kleine Blutegel, die selbst kleinste Reste Nahrung im Blut wittern, welches ihre Beute innerhalb der letzten Stunde zu sich genommen hat. Und die Moral von der Geschicht`, geh` nach dem Essen ins Wasser nicht.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    M
    Marcsbuechereckevor 4 Jahren
    Das Leiden der Baudelaires geht weiter

    Inhalt:
    Violet, Sunny und Klaus haben es einfach nicht leicht. Der Tod von Onkel Monty ist immer noch nicht überwunden, müssen sich die drei Waisen bereits mit einem neuen Vormund auseinandersetzen: Tante Josephine, deren Mann vor Kurzem im Seufzersee verstorben ist, soll sich um die Kinder kümmern. Doch dann taucht Graf Olaf wieder auf....
     
    Meine Meinung:
    Da ich mich bisher in den Rezensionen genug über Snickets Schreibstil positiv ausgelassen habe, möchte ich hier nur auf die Punkte "Handlung" und "Charaktere" eingehen. 
    Die Handlung ist stimmig aufgebaut und reiht sich nahtlos in das Universum ein, dass Snickett mit seiner "Reihe betrüblicher Ereignisse" erschaffen hat. Obwohl ich ursprünglich gedacht hatte, dass in dieser Reihe der Punkt gelte: "Kennste Eins - kennste Alle", muss ich sagen, dass mich die Handlung wirklich noch überraschen konnte. 
     Die Charaktere machen eine Entwicklung mit, die ich als Leser wahrlich gelungen fand. Die drei Waisen werden -gezwungenermaßen- schneller erwachsen und wissen sich mittlerweile auch ohne Mr. Poe zu behaupten (wobei angemerkt gehört, dass er eh niemals hilfreich ist). Tante Josephine fand ich sehr unterhaltsam und auch Graf Olaf konnte mich nun auch im dritten Teil voll von sich überzeugen. Ich liebe diesen Antagonisten. 
     
    Fazit:
    Wer diese Reihe begonnen hat, sollte sie unbedingt fortführen. 
     
    Viel Spaß beim Lesen!
     
    Bis bald!
     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "Der Seufzersee" von Lemony Snicket

    Graf Olaf konnte fliehen - schon wieder. Nachdem sie vom Haus ihres Onkel Monty weggebracht wurden, leben sie bei ihrer Tante Josephine am Seufzersee. Sie wohnt alleine in ihrem Haus auf einer Klippe, interessiert sich nur für Grammatik und hat übertrieben Angst vor...allem! Egal ob Strom, unbekannte Menschen, Messer oder Scheren, der Postbote - überall sieht sie eine Gefahr.
    Doch die einzige wirkliche Gefahr ist der Kapitän unten am See, der in Wahrheit Graf Olaf ist. Doch Tante Josephine schenkt den Kinder (mal wieder!) keinen Glauben und so geraten sie in fürchterliche Gefahr!

    Der dritte Teil ist genauso gut wie seine Vorgänger, owbohl es am Anfang ziemlich schwierig ist, sich mit Tante Josephine auseinander zu setzten. Sie ist wirklich sehr merkwürdig und hat vor allem Angst, ist im Grunde aber ganz nett. Doch sie muss sich ausgerechnet in Graf Olaf, verkleidet als ein Kapitän am Seufzersee, verlieben. Kein Wunder, das sie lieber ihm glaubt als drei Kindern. Am Ende des Buches stirbt Tante Josephine, meiner Meinung nach, war es ihre eigene Schuld, weil sie sich vor der Wahrheit verschlossen hat und vor allem panische Angst hatte, anstatt sich mit den Problemen auseinander zu setzten. Zum Beispiel als sie in eine Höhle am See flüchtet und die Baudelairs sie mit viel Überzeugungsarbeit herauslocken müssen. Der dritte Teil ist auch im Film sehr gut ugesetzt und kommt keineswegs zu kurz. Wieder einmal sieht man Graf Olafs kaltblütiges, wiederliches Wesen! Aber immer haben die Baudelairkinder nur Pech, denn obwohl sie Graf Olaf knapp entkommen, heißt es für die ja wieder, dass sie keinen Vormund haben, weil dieser wieder bei einem tragischen Unfall ums Leben kam.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Primroses avatar
    Primrosevor 8 Jahren
    Rezension zu "Der Seufzersee" von Lemony Snicket

    Die Baudelairewaisen Violet, Klaus und Sunny reisen zu ihrer Tante Josephine, die etwas merkwürdig ist. Sie hat vor vielen Sachen große Angst. Selbst kochen ist ihr zu gefährlich. Dann taucht eines Tages auf dem Markt ein Seeman auf, der Josephines Herz erobert. Doch später ist sie verschwunden. Sie hat nur einen Abschiedsbrief hinterlassen, in dem steht, dass die Kinder von dem Seeman adoptiert werden sollen. Dieser wird leider verdächtigt, Graf Olaf zu sein...
    Mit viel Spannung und Humor erzählt Lemony Snicket die wunderbare und doch todtraurige Geschichte der drei Waisenkinder. Dieses Buch sollte man gelesen haben!

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Hikaris avatar
    Hikarivor 8 Jahren
    Rezension zu "Der Seufzersee" von Lemony Snicket

    Die betrüblichen Ereignisse gehen weiter und schreiten fort. Nun landen die Baudelaire-Geschwister also bei ihrem dritten Vormund und es sollte nicht besser, sondern immer schlimmer werden mit einer neuen herrlichen Verkleidung von Graf Olaf und der äußerst furchtsamen Tante Josephine, deren Haus kalt (weil Angst vor der Heizung) ist und so bedrohlich weit über den Abgrund über dem Seufzer-See ragt. Mich würde das Haus an sich in Panik versetzen.

    Auch dieser Teil macht viel Spaß beim Lesen und manchmal möchte ich mich bei der Dummheit der Erwachsenen irgendwo verkriechen. Bekommen die denn gar nichts mit??

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    annikkis avatar
    annikkivor 9 Jahren
    Rezension zu "Der Seufzersee" von Lemony Snicket

    Der Seufzersee ist nunmehr der dritte Band in der Reihe betrüblicher Ereignisse.
    Die Baudelaire-Waisen Violet, Klaus und Sunny haben ihren geliebten und lustigen Onkel Mounty verloren. Von Mr. Poe - dem Testamentsvollstrecker - werden sie zu ihrem neuen Vormund Tante Josephine gebracht.
    Nicht nur, dass sie dort die Bekannschaft von kalter Gurkensuppe und penetranter Grammatik machen müssen, nein, sie müssen auch erfahren, dass Tante Josephine alles andere ist, als eine furchtlose Frau.
    Zumal sie in einem Haus wohnt, dass sich zu einem Teil auf der Kuppe eines Hügels befindet. Der Rest - eine ganze Reihe viereckiger Schachteln, die wie Eiswürfel zusammenkleben - hängt über die Kante des Hügels und ist nur mit langen Metallstelzen an ihm befestigt, die wie Spinnenbeine aussehen.
    Neben dem heranziehenden Hurrikan - namens Hermann - und ekelhaft kleinen hungrigen Seufzerseesaugern droht ein weiteres Unheil seinen Lauf zu nehmen: das Auftauchen von Kapitän Talmi. Oder verbirgt sich hinter diesem holzbeintragenden und mit einer Augenklappe behaftenen Menschen etwa in Wirklichkeit ihr alter Widersacher GRAF OLAF... ?
    Action, Spannung, geheimnissvolle Aktionen und skurrile Identitäten sorgen für eine grandiose Verwirrung.
    An die nervigen Erklärungen,die L. Snicket immer anbringt, habe ich mich inzwischen gewöhnt, aber sie sind hier diesmal wesentlich lehrreicher geworden sind und das nicht nur für Kinder.

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    Fletchers avatar
    Fletchervor 10 Jahren
    Rezension zu "Der Seufzersee" von Lemony Snicket

    Ein weiteres Abenteuer der Baudelaire-Waisen, daß mir, wie schon die Vorgängerbände. gut gefallen hat. Kurzweilig, kreativ, humorvoll und (meist) kindgerecht lässt sich das Buch leicht und schnell lesen. Die Worterklärungen kommen kaum noch vor und die Konfrontation zwischen Graf Olaf und Mr. Poe wird nur Kinder unter 6 Jahren wirklich begeistern. Ansonsten ein sehr vergnügliches Buch, egal wie betrüblich die Ereignisse sind. 4/5

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Cirillas avatar
    Cirillavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Jeder Band läuft nach dem gleichen Muster ab... und zwar mit Absicht. Die Message wird immer klarer.
    Kommentieren0
    LarryPis avatar
    LarryPivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Genau so gut wie der Rest der Reihe. Witzig und sehr schräg. Die Charaktere wachsen einem ans Herz. ich habe richtig mitgefiebert.
    Kommentieren0
    Lupiis avatar
    Lupiivor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Witzig, amüsant und sehr flüssig zu lesen - auch ohne vorherige Bände zu kennen :)
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks