Lemony Snicket Die Schule des Schreckens

(64)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(31)
(22)
(10)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Schule des Schreckens“ von Lemony Snicket

Witzig, schräg und romantisch Das fünfte Buch, in welchem vom schrecklichen Ungemach der Waisenkinder in einem Internat erzählt wird. Nicht nur mit ekligen tropfenden Pilzen und kleinen Krebsen müssen die drei in ihrer neuen Bleibe kämpfen, nein, auch dem fiesen Sportlehrer müssen sie sich stellen …

Neben Buch 1 bislang das Beste aus der Reihe, dank vieler neuer Elemente. So finden die drei erstmals echte Freunde. Betrüblich schön!

— susiuni
susiuni

Stöbern in Jugendbücher

Chosen - Die Bestimmte

Das hätte ich nicht erwartet. Ich bin gefesselt von der Handlung und der Wendungen.

Kriegerindeslichts

Blutrosen

Ein wichtiges Thema spannend und fesselnd umgesetzt - mir hat das Buch sehr gut gefallen.

miah

Erwachen des Lichts

Schöne Fortsetzung, aber leider nicht ganz überzeugend

our_booktastic_blog

Lizzy Carbon und die Wunder der Liebe

Kurzweilige, witzige Unterhaltung, die Lust auf mehr macht.

Buchgespenst

Stormheart - Die Rebellin

Außergewöhnliche Idee, Umsetzung leider nicht mein Fall - konnte mich nicht überzeugen ♥

Aisel

The Hate U Give

Das Buch war zunächst gut, dann wurde es langweiliger und ab der Hälfte hat es mich komplett in seinen Bann gezogen und zum Weinen gebracht.

Zoey_l_booknerd

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erneut ein kleines Meisterwerk

    Die Schule des Schreckens
    Marcsbuecherecke

    Marcsbuecherecke

    28. July 2014 um 18:12

    Inhalt: Nachdem die Baudelaires erneut vor Graf Olaf fliehen mussten, will sich vorerst keiner ihrer Verwandten dazu bereiterklären die Drei bei sich aufzunehmen. Mr Poe bringt sie kurzerhand auf ein Internat und das macht dem Buchtitel "Schule des Schreckens" alle Ehre. Der Conrektor zwingt alle Schüler dazu jeden Abend ein sechs Stunden Violinenkonzert zu besuchen, wenn sie dies nicht tun, müssen sie ihm eine Tüte Bonbons kaufen und ihm dabei zuschauen, wie er sie isst. Wenn ein Schüler zu spät kommt, muss er ohne Besteck essen usw. Doch das ist noch nicht das Schlimmste. Die Baudelaires werden in einem Schuppen untergebracht, da die Regularien die Unterschrift eines Vormunds verlangen, um im Schulheim schlafen zu dürfen und einen Solchen haben die Waisen nun mal nicht. Doch dann schließen die Baudelaires mit zwei anderen Waisen Freundschaft und das Schicksal meint es endlich gut zu meinen....   Meine Meinung: Erneut ein sehr schönes Buch von Herrn Snicket. Auch dieses Buch hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht und reiht sich nahtlos und stimmig in die bisherige Reihe ein.      Fazit: Kurz und bündig: LESEN!    Viel Spaß beim Lesen!  Bis bald!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Schule des Schreckens" von Lemony Snicket

    Die Schule des Schreckens
    Primrose

    Primrose

    07. April 2011 um 18:55

    Die Baudelairekinder werden auf eine fragwürdige Schule geschickt, wo sie etwas von unprofessionellen Lehrern lernen sollen. Hier lernen sie neue Freunde und Feinde kennen. Doch wo ist Graf Olaf? Sie haben den Verdacht, dass der neue Sportlehrer ihr Erzfeind ist. Der lässt die Kinder immer Runden laufen. Runde für Runde für Runde. Was dahintersteckt? Lest selbst! Mit viel Spannung und Humor erzählt Lemony Snicket die wunderbare und doch todtraurige Geschichte der drei Waisenkinder. Dieses Buch sollte man gelesen haben!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Schule des Schreckens" von Lemony Snicket

    Die Schule des Schreckens
    Hikari

    Hikari

    28. December 2010 um 17:02

    Nun kommen Klaus, Sunny und Violet also in ein Internat, eine wirklich furchtbare Schule, bei der sie in einem ganz schrecklichen Schuppen hausen müssen - zusammen mit Krebsen und Pilzen und fiesen und irgendwie auch merkwürdigen Lehrern und Schülern, während man langweilige Alltagsgeschichten auswendig lernt und simple Gegenstände misst. Doch auch in der größten Verzweiflung gibt es ein kleines Licht der Hoffnung: Freunde. Aber auch wirklich nur, damit alles noch betrüblicher und hoffnungsloser werden kann. Doch irgendwie gefiel mir der Band mit am Besten. Die Baudelaire's waren nicht mehr ganz so allein.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Schule des Schreckens" von Lemony Snicket

    Die Schule des Schreckens
    Fletcher

    Fletcher

    22. July 2008 um 19:35

    Ein weiteres Abenteuer der Baudelaire-Kinder, welches noch betrüblicher daherkommt, als die Abenteuer zuvor. Wir lernen die Quagmeir-Drillinge kennen, auch wenn es nur noch Zwillinge sind und werden Zeuge von Graf Olafs neuestem fiesen Plan. Das Buch hat mich nicht so begeistert, wie die Vorgänger, was vor allem an der diesesmal sehr absurden Geschichte lag, war aber immer noch besser als der Durchschnitt der heutigen Kinderbücher.

    Mehr