Lemony Snicket The Miserable Mill

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(7)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Miserable Mill“ von Lemony Snicket

Features such unpleasantries as a giant pincher machine, a bad casserole, a man with a cloud of smoke where his head should be, a hypnotist, a terrible accident and coupons.

Wie gewohnt genial. Mit schaurrigen Gestalten, die den Baudelaire Geschwistern das Leben zur Hölle machen wollen.

— Taschi1020
Taschi1020

Lemony Snicket – true mastermind of sorts ;)

— Momentum
Momentum
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kinderarbeit in einer Sägemühle

    The Miserable Mill
    Taschi1020

    Taschi1020

    24. July 2015 um 06:29

    Da The miserable Mill der vierte Teil der A Series of unfortunate Events-Reihe ist, wird es ab hier nur noch eine Kurzrezension geben. Diese kann Spoiler für die vorherigen Bücher der Reihe enthalten. Es ist wirklich erstaunlich wie viele Elemente der Geschichte gleich bleiben und die Geschichte selbst dabei so spannend bleiben kann. Zum einen kann man sich zu 100 % darauf verlassen, dass zu einem Punkt der Geschichte Count Olaf auftaucht um den drei Waisen das Leben schwer zu machen und zum anderen kann man sich ebenfalls darauf verlassen das Violet, Klaus und Sunny erstmal kein Erwachsener glaubt bis Count Olaf fliehen kann und es zu spät ist. Und obwohl auch all diese Punkte wieder auf The miserable Mill zutreffen ist das Buch trotzdem wieder ausgesprochen spannend. Vielleicht bin ich einfach zu leicht dazu zu bringen mich zu fürchten, aber ich kenne Thriller, die mich weniger bibbern lassen als diese Bücher. Die Mühle ist ein furchtbarer Ort für die Baudelaire Geschwister. Mir ist es den Rücken runter gelaufen, als ich darüber gelesen habe wie es dort zugeht. Die Kinder leben nicht nur in einer Sägemühle, sie müssen auch Tag für Tag da arbeiten. Sir, ihr neuer Guardian, ist ein unmenschlicher Sklaventreiber, der seine Mitarbeiter furchtbar behandelt. Umso erstaunlicher ist es, dass sich niemand gegen ihn wert sondern alle das machen was er will. Zum Ende hin wurde das Buch sehr gruselig und blutig und ich glaube für junge Kinder ist die Geschichte schon lange nichts mehr. Ich würde mein Kind so etwas nicht lesen lassen. Es wird zwar nichts im Detail beschrieben, aber das macht alles noch schlimmer. Vielleicht sehe ich das auch ernster als es ist, aber die Szene mit der Säge war für mich fast unerträglich… Fazit: Wie gewohnt spannend erzählt Lemony Snicket die Geschichte der drei Waisen, die vom Unglück verfolgt zu sein scheinen. Wer die ersten Teile der Reihe mochte wird auch diesen hier verschlingen.

    Mehr