Lena Anderson

 4,7 Sterne bei 63 Bewertungen
Autor*in von Stinas Sommer, Rosa und Oma und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Lena Anderson wurde 1939 in Stockholm geboren. Ihre Karriere als Zeichnerin begann sie bereits sehr früh. Sie besuchte von 1954-56 die Kunstakademie in Stockholm und startete ihre berufliche Laufbahn 1955 als Grafikerin und Art Director für diverse schwedische Zeitschriften. Seit mehr als 40 Jahren ist sie freiberufliche Schriftstellerin, Illustratorin und Grafikerin und schuf unvergessliche Kinderfiguren wie Linnéa, Maja, Linus und Stina.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Lena Anderson

Cover des Buches Linnéa im Garten des Malers (ISBN: 9783570225561)

Linnéa im Garten des Malers

 (27)
Erschienen am 09.03.2015
Cover des Buches Stinas Sommer (ISBN: 9783570156209)

Stinas Sommer

 (6)
Erschienen am 24.03.2013
Cover des Buches Majas kleiner Garten (ISBN: 9783570156827)

Majas kleiner Garten

 (2)
Erschienen am 24.03.2013
Cover des Buches Rosa und Oma (ISBN: 9783848900879)

Rosa und Oma

 (2)
Erschienen am 27.10.2014
Cover des Buches Maja auf der Spur der Natur (ISBN: 9783570158890)

Maja auf der Spur der Natur

 (1)
Erschienen am 22.06.2014
Cover des Buches Rosa ist heute bei Oma (ISBN: 9783848900886)

Rosa ist heute bei Oma

 (1)
Erschienen am 28.10.2014

Neue Rezensionen zu Lena Anderson

Cover des Buches Linnéa im Garten des Malers (ISBN: 9783570225561)
Tilman_Schneiders avatar

Rezension zu "Linnéa im Garten des Malers" von Christina Björk

immer wieder schön
Tilman_Schneidervor einem Monat

Linnea ist mit einem Gärtner befreundet und teilt mit ihm die Liebe zur Natur, zu den wunderbaren Blumen und Pflanzen. Durch ihn lernt sie auch Monet kennen, den großartigen Maler und taucht in sein Leben, in seine Geschichte und sein Schaffen ein. Ein großartiges und wunderschönes Buch mit tollen Bildern.

Cover des Buches Linnéa im Garten des Malers (ISBN: 9783570225561)
nur-noch-ein-bisschens avatar

Rezension zu "Linnéa im Garten des Malers" von Christina Björk

Seerosen überall
nur-noch-ein-bisschenvor einem Jahr

Das Mädchen Linnéa erzählt in diesem Bilderbuch (mit viel Text) die Geschichte einer wunderbaren Reise: Sie fährt mit ihrem Freund, dem Gärtner Blümle, nach Paris und von dort aus in das Dorf Giverny, in dem der Maler Claude Monet lebte und arbeitete. Er hat dort unter anderem die berühmten Seerosen gemalt, die in dem Gartenteich immer noch wachsen.

Auf ihrer Reise übernachten sie in Paris, wo die Beiden zunächst Monets Bilder im Museum bewundern. Hier wird neben der Malerei Monets auch der Impressionismus erklärt. In Giverny bewundern Linnéa und Blümel den Garten, entdecken viele Blumen und das Wohnhaus der Familie. 

Das Buch ist mit einer Mischung aus Illustrationen (für die Geschichte Linnés), Fotos und den Bildern Monets bebildert, so dass sich schön die Gemälde mit der Realität vergleichen lassen. Neben vielen Informationen über Monet, seine damals ungewöhnliche Familie, lernt Linnéa nebenbei euch ein wenig über Paris. Ein tolles Buch, um in die Welt des großartigen Malers einzusteigen.

Cover des Buches Majas kleiner Garten (ISBN: 9783570156827)
Ramgardias avatar

Rezension zu "Majas kleiner Garten" von Lena Anderson

So macht Gärtnern den Kindern Freude
Ramgardiavor 3 Jahren

Der Originaltitel ist schon 1987 in Stockholm erschienen und für mich waren die Zeichnungen auf Anhieb vertraut. Maja ist ein kleines Mädchen mit Brille und hellblondem Haar, dass meist eine Art weißen Body trägt. 

Da der Frühling kommt, sucht sie ihre Gärtnersachen zusammen. Immer dabei ihr weißes Kaninchen. Aus dem ersten Samenkorn wird ein dicke, runde Rote Bete. Danach geht es um die Vermehrung und die Geschichte der Kartoffel. Der Rhabarber stellt sich zusätzlich mit einem Kuchenrezept vor. Die reifen Radieschen werden mit einem Fest gefeiert, alle Freunde kommen in den Garten. Nach Salat, Mohrrübe und Fenchel, die als Paar auftreten, folgt die Zuckererbse. Die Bilder zeigen, wie sie aus dem Samen wächst. Dann werden Herzkirschen gepflückt, Zwiebeln zu einem Zopf geflochten, Weißkohl und Tomaten genossen. Dann folgt der Lauch und am Ende geht es um das Kräuterbeet. Zu den Kräutern gibt es ein Extraseite mit Tipps für die Verarbeitung und eine Tabelle mit Anwendungsmöglichkeiten.

Auf der letzten Seite geht der Sommer zu Ende und Maja sitz angezogen und mit Schuhen im Haus und denkt neben einem Strauß Kresse über den Sommer nach.

„Und damit ich`s nicht vergesse, sagst du „Bis zum nächsten Jahr“ durch die Kapuzinerkresse. Sommer, du warst wunderbar.“ Ein sehr schöner Schlussreim. Alle Pflanzen werden in Gedichtform vorgestellt, was mir sehr gut gefällt.

Ein lehrreiches Buch für keine Gärtner*innen, mit schönen Texten und wunderschön gezeichneten Bilder. Da macht es sicher Spaß zu versuchen, ob die Zucht im eigenen Beet auch gelingt. Majas Tipp kann man dazu gut gebrauchen.

 

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 80 Bibliotheken

auf 7 Merkzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks