Lena Diaz

 3,8 Sterne bei 46 Bewertungen
Autor von Schatten der Angst, Ich sehe was, was du nicht siehst und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Lena Diaz

Cover des Buches Schatten der Angst (ISBN: 9783802588679)

Schatten der Angst

 (25)
Erschienen am 13.12.2012
Cover des Buches Ich sehe was, was du nicht siehst (ISBN: 9783802588686)

Ich sehe was, was du nicht siehst

 (15)
Erschienen am 11.07.2013
Cover des Buches Sonst brennst du lichterloh! (ISBN: 9783802594243)

Sonst brennst du lichterloh!

 (5)
Erschienen am 03.07.2014
Cover des Buches Baccara Spezial Band 4 (ISBN: B083SR7WN6)

Baccara Spezial Band 4

 (1)
Erschienen am 28.02.2020

Neue Rezensionen zu Lena Diaz

Cover des Buches Schatten der Angst (ISBN: 9783802588679)W

Rezension zu "Schatten der Angst" von Lena Diaz

Buchrezension Lena Diaz - Schatten der Angst
Walking_in_the_Cloudsvor einem Jahr

Vor einem halben Jahr ist Logan Richards von New York in seine Heimatstadt Shadow Falls im „Pfannenstiel“ Floridas zurückgekehrt, wo er als Streifenpolizist begann. Nun bekommt er es als neuer Polizeichef mit einem schwierigen Fall zu tun. Eine junge Frau wurde entführt und ermordet. Eine bei der Leiche gefundene Rose mit nur einem Dorn deutet darauf hin, dass ein Serienmörder aktiv ist, der schon einmal in der Stadt sein Unwesen trieb. Damals konnte eines der Opfer entkommen. Noch heute plagen Amanda Stockton Schuldgefühle, weil sie überlebte, während ihre Freundin starb. Seither lebt die junge Programmiererin völlig zurückgezogen, gezeichnet von einer Narbe, die sie an das Grauen erinnert. Zuerst weigert sie sich, mit der Polizei zu sprechen, doch dann hilft sie Logan bei den Ermittlungen. Dabei kommen sich die beiden näher. Aber der Killer wartet bereits auf seine nächste Chance.

Mit ihrem Debüt hat Lena Diaz einen packenden Romantic-Suspense-Roman vorgelegt, in dem sich die Thrillerhandlung und die Liebesgeschichte prima ergänzen. Schon früh legt die Autorin Spuren, die einen ins Grübeln bringen, schürt aber bis zum Schluss geschickt Zweifel. Immer wieder hat sie Überraschungen in petto und hält die Leser damit ständig in Atem. Ebenso versiert widmet sie sich der Beziehung zwischen Amanda und Logan. Zwar scheint der Held manchmal etwas zu perfekt, aber mit seiner einfühlsamen Art holt er die Heldin allmählich aus ihrem Schneckenhaus. Es ist sehr berührend, wie ihre seelischen Narben durch seine Liebe langsam zu verblassen beginnen und sie sich nach ihrem Martyrium endlich ins Leben zurückkämpft. Dass sie keine Eintagsfliege ist, kann Diaz im zweiten Band der „Deadly Games“-Serie, „Ich sehe was, was du nicht siehst“, beweisen, wenn zwei Nebenfiguren in den Mittelpunkt rücken. (TD)

Kommentare: 2
Teilen
Cover des Buches Ich sehe was, was du nicht siehst (ISBN: 9783802588686)F

Rezension zu "Ich sehe was, was du nicht siehst" von Lena Diaz

Ich sehe was, was du nicht siehst
fraeulein_lovingbooksvor 5 Jahren

Inhalt

Das Böse lauert überall.
Madison McKinley glaubt, dass sie von einem Unbekannten verfolgt wird. Die Polizei ist jedoch mit der Suche nach einem Serienmörder beschäftigt und hat keine Zeit für sie. Hilfe erhält Madison von dem attraktiven FBI-Agenten Pierce Buchanan, mit dem sie einmal eine Affäre hatte. Da rückt Madison plötzlich ins Zentrum der Polizeiermittlungen – als Verdächtige …
(Quelle: Klappentext)

 

Meine Meinung

Wieder mal schade, das Verlage nicht an die Leser denken, denn dieses Buch ist Teil 2 einer Reihe und wird mit keinem Wort im Klappentext etc. erwähnt.
Also kann man es eigenständig ohne Vorkenntnisse der ersten Bandes lesen.

Madison hat innerhalb von kurzer Zeit den Vater und wenig später den Ehemann verloren – wobei es ihr bei letzterem nicht sonderlich leid tut. Zum Zeitpunkt des Todes lief die Scheidung und sie zog nach Savannah, so wie es ihr Bruder empfohlen hat.
Madison fühlt sich wohl, bis ein Unbekannter immer wieder in ihrem Garten steht und die Polizei sie liebend gerne einweisen würde. Erst nach einem Schuss und einen verletzten FBI-Agenten wird der Polizei klar, das mehr hinter der Sache steckt.
Die Ermittlungen beginnen, doch es passieren immer wieder ungewöhnliche Zufälle, sodass Madison selbst in den Fokus rückt und ihre Unschuld beweisen muss…
Madison und ich sind nicht miteinander warm geworden – sobald etwas nicht nach ihren Wünschen und Vorstellungen abläuft, wird sie zu einem trotzigen Kleinkind. Seit dem Tod des Mannes ist sie übervorsichtig und hat sich eine halbe Waffenkammer angelegt und zusätzlich noch einige Messer angeschafft. Bei ihren Übernachtungen bei Pierce oder bei Verlassen ihrer Hauses hat sie mindestens eine Waffe, wenn nicht sogar einen ganzen Koffer davon mit dabei. Ohne Waffenschein natürlich, denn sie ist auch so eine klasse Schützin…sagt sie. Mich hat es wirklich gewundert, das sie keinen abgeknallt hat…und Mitleid habe ich ebenfalls keins für sie empfunden.

Pierce hatte vor einiger Zeit eine kleine „Affäre“ mit Madison, die aber von ihr beendet wurde, sodass er mit gebrochenem Herzen zurückgelassen wurde. Seine Familie sieht in ihr den Übeltäter, der dem armen Jungen zugesetzt hat und nie wieder einen Schritt in die Familie setzten sollte. Nachdem Pierce angeschossen wird, verliebt er sich wieder in Madison und glaubt ihr jedes Wort. Doch auch vor ihm hat sie Geheimnisse, die ihn immer wieder, zu recht, an ihr zweifeln lassen…
Pierce wirkt leider wie das Schoßhündchen von Madison – er ist ihr hörig…zumindest zu Beginn des Buches. Glücklicherweise wird er im Verlauf immer vorsichtiger, glaubt ihr aber meistens immer noch jedes Wort, das ihre Lippen verlässt. Für mich blieb er einfach zu blass und oberflächlich. Von ihm habe ich mir viel mehr erhofft.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.
Erzählt wird aus der Sicht von Madison und Pierce, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Wenn diese Geschichte eines nicht ist, dann ist es ein Thriller.
Von einem Thriller erwarte ich, das er mich sprachlos macht und eine Gänsehaut verursacht. Davon ist hier nichts zu spüren. Ich würde es als eine Liebesgeschichte mit Krimielementen nennen, denn hauptsächlich geht es um die Beziehung zwischen Madison und Pierce – die Geschichte mit dem Unbekannten und den Problemen mit der ortsansässigen Polizei, läuft eher nebenbei ab. Dazu kommt noch die Familiengeschichte mit dem Bruder von Madison, Logan, und die Geschwister und Vater von Pierce.
Die Geschichte um den „Simon-sagt“-Mörder wird am Beginn und am Ende erwähnt, bzw. am Ende wird der Täter aus heiteren Himmel aus dem Hut gezaubert.
Ein grauenvoller Abschluss eines schlechten Buches.

Von mir gibt´s keine Lese- oder Kaufempfehlung.

 Sterne

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Schatten der Angst (ISBN: 9783802588679)D

Rezension zu "Schatten der Angst" von Lena Diaz

Thriller und Romanitk
dorothea84vor 5 Jahren

Als eine Leiche auftaucht, eine Frau mit einer Rose in der Hand. Police Chef Logan Richards erfährt schnell das es sich um einen Serienmörder handelt und eine Frau hat überlebt. Amanda Stockton hat die Entführung überlebt und jetzt ist er zurück. Logan kennt keinen anderen Weg als sie um Hilfe zu bitten. Doch der Mörder spielt sein Spiel mit Ihnen.

Achtung man wird an die Geschichte gefesselt und kommt sehr schwer davon los. Die Spannung bringt einen fast um. So viele kleine Hinweise, die einen in die richtige Richtung lenken oder doch nicht? Ich mag die Thriller mit Liebesgeschichte, wenn es die richtige Balance hat. Das ist hier so. Amanda ist stark geworden und hat so einige Geheimnisse und auch Logan hat mehr in sich als man auf den ersten Blick sieht. Die Geschichte wird aus ihren beiden Sichten erzählt. Die dritte Stimme ist nimmer andere als der Mörder selbst. Doch erzählt er nicht wirklich viel um zu wissen wer er ist. Dadurch wird sie Spannung sehr hoch, sobald er erzählt hofft man das jemand auftaucht. Ich liebe dieses Buch. :)

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 87 Bibliotheken

von 6 Lesern aktuell gelesen

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks